@echo-mirage

Active vor 45 Minuten
  • In Lost Ark müsst ihr spätestens dann segeln, wenn ihr den ersten Kontinent verlassen möchtet. Doch in dem MMORPG ist Segeln viel mehr als nur eine Fortbewegungsmethode. Wir von MeinMMO haben alle Infos für euc […]

    • Ich hatte echt Heidenspaß mit Segeln. Da kann man Stunden hineinversenken und dabei nützliche Sachen bekommen 😄

      • Segeln ist einfach megacool, hab da auch ohne es zu merken, jede Menge Stunden reingeballert. xD

      • Wie nützlich sind denn die Dinge, die man da bekommt? Sind die auch außerhalb des Segeln brauchbar oder ist das eher “gelooped”?

        Klingt auf jeden Fall spaßig, das Segeln. Hatte ich bisher noch nicht so auf dem Schirm.
        So nach und nach bekommt man einen Eindruck, wie “massiv” Lost Ark wird.

  • Wenn ihr euch in Lost Ark einen Namen reservieren möchtet, könnte das für euch böse Folgen haben. Denn in dem neuen MMORPG werden Namen nicht freigegeben, wenn euer Charakter gelöscht wird. Wir von MeinMMO erkl […]

    • Es ist nur ein Wort.

    • Ich bin mir auch relativ sicher, dass es dort nicht der Fall ist.

    • Ach, das würde erklären, was mir während der letzten Beta passiert ist 🤔
      Ich hatte einen Charakter erstellt, etwas gespielt bis mein Partner mitspielen wollte. Habe den Charakter dann gelöscht, wollte sie mit demselben Namen neu erstellen, dann hieß es, dass der Name vergeben sei. Hab mir damals nichts dabei gedacht und anderen Namen gewählt.

  • PS5-Konsolen sind kaum erhältlich oder nur für viel Geld bei Scalpern. Nun behauptet einer dieser Verkäufer, dass sich die Scalper dank der PS5 ein Leben leisten können.

    Was sind Scalper? Scalper kaufen bei […]

  • Microsoft hat Activision Blizzard gekauft. Doch in Zukunft könnte es um mehr gehen, als um einen Konflikt zwischen PS5 und Xbox Series X. Denn schon lange dominieren neue Trends wie etwa Cloud Gaming den Kampf […]

    • Mit diesen ganzen Marken hast du Möglichkeiten ein Warcraft 4 zu bringen oder ein Starcraft 3.

      Es würde mich sehr überraschen, wenn sie das tun. Es wäre natürlich schön, aber mich würde es schon freuen, wenn nicht jedes einzelne Core-Studio von A/B nach der Übernahme an CoD arbeiten muss.

  • Bobby Kotick, der umstrittene CEO von Activision-Blizzard, soll laut einem Bericht des Wall Street Journal wohl vorgehabt haben, kritische Presse-Medien zu kaufen. Das hätte zum Ziel gehabt, die negative Presse […]

    • Ja, wir erwarten auch von unseren Mitarbeitern, dass sie sich an die Regeln halten. Wenn du Beispiele gefunden hast, wo das nicht der Fall ist, kannst du sie genauso reporten, wie jeden anderen Kommentar. Das heißt aber nicht, dass sie immer überfreundlich auf Angriffe oder haltlose Vorwürfe reagieren müssen.

  • In Destiny 2 kommt heute, am 20. Januar, ein Hotfix-Update auf der PS4, PS5, der Xbox One, Xbox Series X|S, auf dem PC sowie auf Google Stadia. Der Hotfix 3.4.0.3 bringt zudem einen kleinen Server-Down mit. Die […]

    • Du machst nichts falsch. Es ist ein System auf unserer Seite, das zum Schutz gegen Spambots eingesetzt wird. Der erste Kommentar eines Accounts (und Links) muss erst von uns freigegeben werden, danach kannst du frei posten 🙂

    • Laut einem Leak soll der Charakter Ayato Kamisato mit dem Patch 2.6 in Genshin Impact erscheinen. Bis jetzt ist über ihn kaum etwas bekannt, dennoch wird er von den Fans gefeiert. Hier ist, was über Ayato b […]

      • Für mich ist das selbst für einen Leak zu wenig Information. Aber es ist ja auch noch eine ganze Weile hin bis 2.6 🙂

      • über Ayato munkelt es ja schon lang; ich lass mich dann von Skills und Aussehen überzeugen…interessant ist auch, dass in seinem Banner ein weiter männlicher 4* blitzchar kommen soll 😋

      • Zu Kapitel 2.6 bin ich voraussichtlich leider sowieso pleite, weil ich in 2.5 „All in“ für Kazuha gehen werde (sollte er denn seinen ReRun bekommen)

    • Die bekannte E-Sports-Organisation Team Liquid hat angekündigt, dass sie in die Raiding-Szene von MMORPGs World of Warcraft und Final Fantasy XIV einsteigen wollen. Dafür nehmen sie die Raiding-Gilde Limit bei s […]

      • Fände es cool wenn dieses Progress Rennen ohne Vorkenntnisse vom ptr und ohne addons stattfindet, das wäre wirklich extrem spannend finde ich. Aber so die top Gilden spielen die Bosse auf den ptr hunderte Male ( Meistens normal und heroisch ) und schreiben sich per weak Aura genaue Positionen und ansagen, voll langweilig so.

        • True – no ptr xp und gleichzeitiger Start wäre beste imo

        • Damit man sieht wie die Gilden an verbuggten Bossen rum wipen? Nein danke, dann ist das Geheule groß im Twitch Chat und WoW Forum. Keine addons wird auch nicht funktionieren, wer spielt den noch ohne addons heutzutage. 😅

      • Ob Max dann auch wieder “Blind-Progress” tituliert, um sich dann wie bei Eden vorab Taktiken zu besorgen, anstatt tatsächlich Blind zu spielen 😀

        • Hm ja, das war… weniger subtil von ihm. Bin gespannt, ob sie ernsthaft versuchen an Thordan Ultimate teilzunehmen. Oder ob Liquid versuchen wird, ein Roster aus FFXIV-Veteranen aufzustellen.

    • Der Minecraft-Spieler namens Sibogy hat eine coole Map gebaut, die von den legendären Games der Shooter-Reihe Doom inspiriert ist. Wir von MeinMMO haben ihn über seine Map ausgefragt.

      Seit seinem Release w […]

    • Schon in den ersten Monaten des neuen Jahres erwarten die Shooter-Fans eine ganze Reihe von Releases, die viel Spielspaß versprechen. In der neuesten Folge des MeinMMO-Podcasts stellen wir euch die besten von […]

      • Das einzige was mich Interessiert und was ich auch Spiele ist Destiny 2: und so mit warte ich auf Witch Queen.
        

    • Der Dataminer StrayKurtis hat auf seinem YouTube-Channel ein neues Video veröffentlicht, in dem er verschiedene Zauber aus Elden Ring vorstellt. Und manche von ihnen sind echt ausgefallen.

      Diese Zauber […]

      • irgendwei habe ich die befürchtung, dass sich im pvp alle nur noch mit zaubern vollbomben werden 🙁

      • na mein Magierherz schlägt da doch höher…habe mir fest vorgenommen Elden Ring auszuprobieren, mal sehen; ich habe Dark Souls nie gespielt und hat mich auch nie wirklich angesprochen, das Konzept von Elden Ring dagegen sehr; ich hoffe ich sterbe deshalb nicht bei jedem 2. Gegner😋

    • Der Spieler Aka Ada hat in Final Fantasy XIV eine beeindruckende Leistung erbracht. Er besiegte den ersten Boss des aktuellen Raids Pandaemonium (normal) ganz alleine und ohne Gruppe. Er hat dabei den Job Krieger […]

      • Ich meine, dass das tatsächlich beispiellos ist. Ich kann mich gerade nicht daran erinnern, dass jemand einen aktuellen Raid solon konnte, selbst auf normal. Fun-Komps wie 8x Tanks, 8x Heiler, etc. oder alten Content solo gabs schon zuhauf. Aber aktuellen, vor allem nicht auf dem höchsten Item-Level, das ist neu.

        • naja das liegt auch daran das der Krieger atm total Broken ist. Kein anderer Tank ist auf momentan auf dem Niveau des Kriegers, eben wegen dieser immensen self heilung

        • Solche Storys gab es doch auch damals in WoW, wo Blut DKs die ersten Bosse eines Raids solo gemacht haben. Mit dem richtigen Equip und Timing geht alles 😉

          • Das war auf FFXIV bezogen. In anderen MMORPGs kenne ich mich nicht genug aus, um eine so allgemeine Aussage treffen zu können 😉

      • Und das auch noch als Clicker lol.

      • Ist doch nicht so schlimm wenn die Nebeninhalte nicht top gebalanced sind.
        Hauptsache ich kann mit meinen Katzenohren twerken.

      • mir ist allerdings schleierhaft wie man sowas releasen kann

        • Hae kommentierte vor 1 Tag, 11 Stunden

          Das ist ein 8-Mann Boss, der vom internen Testteam von Square Enix auf 8 Mann getestet wurde. Da ging keiner hin und meinte “oh schafft man den auch mit einem Tank, in über eine Stunde mit Blut und Wasser schwitzen” und testet dann darauf. Der Boss macht viel ausweichbare Schadensfelder, wenig direkten Schaden und ist gerade in Boss unter duzenden die überhaupt Solo machbar sind.

          Also wie kann man sowas releasen… ganz einfach.. man tut es und beglückwünscht den einen Typen der etwas ganz Besonderes gemacht hat. Was kein Anderer wiederholen wird, weil es umständlich ist und man den Boss locker mit 8 Mann wegfrühstückt.

          Man könnte auch fragen, warum testet keiner einen Lötkolben darauf, das der Verbrennungen im Mund auslöst? Weil normererweise keiner auf die Idee kommen würde, nen Lötkölben sich in den Mund zu stecken.

          • Das ist klar, ich meinte auch eher den Skill.

          • Man könnte auch fragen, warum testet keiner einen Lötkolben darauf, das der Verbrennungen im Mund auslöst? Weil normererweise keiner auf die Idee kommen würde, nen Lötkölben sich in den Mund zu stecken.

            Zu erst einmal was ein unglaublich schlechter vergleich. Wirklich selten schlecht.

            In einer welt in der sowas wie speedrunning existiert, jede exploit oder gamemechanik ausgenutzt wird. Fast jedes spiel schon vor release in guides gelöst ist.
            Da testet man natürlich genau sowas.

            Genau genommen sollte den devs, die für das klassen tuning verantwortlich sind, schon rein mathematisch bewusst sein was theorethisch möglich ist.

            Also irgendwie zu glauben, das dies niemand hätte vorraus sehen können.
            Denken höchstens leute die es für ne gute idee halten an lötkolbe zu lutschen.

      • Starke Leistung. Beim ersten Boss finde ich das nicht so schlimm.
        Man sollte Ada allerdings mal zeigen, wo im Menü man die „Fähigkeit ist nicht bereit“-Mitteilung inklusive Sound abstellen kann. Ich habe vergessen wie mega nervig das ist, bis ich das Video für 30 Sekunden angeschaut hab. Länger hab ich das Button smashing einfach nicht ausgehalten!

      • Hae kommentierte vor 1 Tag, 11 Stunden

        Gut geschriebener Artikel!
        Das mit dem Krieger ist auch eine Ausnahmeleistung, die hier aufgestellt wurde. Das war nie so gedacht und nun werden sicher Leute auftauchen die Schreien: “Wie kann man das nur so releasen” oder “der Krieger ist OP”. Denen man leider sagen muss, sie haben keine Ahnung von Spiel Final Fantasy 14.

        Denn der Krieger ist nicht OP, wenn man sich die Statistiken anschaut und etwas Mathe kann, weis man das der Krieger etwa 100% besser in der Heilleistung als die anderen Tanks, das gleicht aber das fehlenen eines Schadensblocks aus. Denn andere Tanks haben Skills die große Schadenswerte massiv reduzieren. Der Krieger hat demnach dort einen Nachteil, der mit der HP Regeneration ausgelichen wird. Ebenso hat der Krieger im Moment weniger Schaden als z.b. der Dunkelritter und die Revolverklinge.

        Der Krieger hat aber andere Vorteile die ihn gerade zum besten Tank machen. Sein ultimativer “ich sterbe nicht” Skill “Holmgang” hat den kürzesten Cooldown und ist somit sehr beliebt. Ebenso kann er durch seine starke Selbstheilung Phasen in den sehr viel AoE Schaden über kurze Zeit kommt schnell ausgleichen. Er ist somit weit unabhängiger vom Heiler. Jedoch nicht so unabhängig das er OP wäre.

        Wo liegt aber das Problem gerade.
        Der Paladin, zuvor einer der beliebtesten Tanks ist einfach schlecht im Schaden und er muss zum Heilen, was er übrigens weit besser kann als der Krieger, aufhören Schaden zu machen. Sein Manahaushalt ist genial, aber er macht halt keinen Schaden. Was auch geändert wird und auch schon angekündigt. Das der Paladin eine kleine Ueberarbietung erhällt.

        Der Darkknight mach den meisten Schaden, ist aber als Tank eher eine nicht so tolle Wahl. Kompliziertes Manamangment und sein Ultimo ist für die Tonne. Da muss was getan werden

        Revolverklinge ist zum verkappten Damagedealer geworden… dreht sich nur noch um seine Burstphase.. somit auch nicht ideal.

        Fazit:
        Der Krieger ist im moment nicht OP, er ist einfach nur das am angenehmsten zu spielende Tank. Er ist einfach gut und recht simple um seine “Grundmechanik: Heilung durch Schaden” aufgebaut. Die anderen Tanks müssen hier nachgezogen werden auf das gleiche Niveau.

        Ebenso, der Inhalt ist auch nie dafür gedacht gewesen ihn Solo zu legen und es dauert eine gute Stunde. Wer der Meinung ist, das es effektiv ist einen Inhalt mit Blut und Wasser schwitzen in einer Stunde zu machen anstelle in 10 Minuten mit einer Gruppe auf der linken Arschbacke abzuschließen. Tja dem kann ich nicht helfen… wenn er meint deshalb wäre der Krieger im moment total OP und das ist scheis Gamedesign.

        • N0ma kommentierte vor 1 Tag, 8 Stunden

          Das hat nichts mit FF14 im speziellen, sondern mit Holy Trinity zu tun, sprich der Aufteilung der Rollen. Das macht das Gameplay kaputt. Die anderen Tanks da nachzuziehen heißt das Spiel zu beerdigen.

          Zu behaupten das wäre nicht OP, wenn eine Klasse Solo macht was keine andere schafft, ist leider Unsinn. Vielleicht nochmal das Wort Balancing nachlesen. Das gilt ja nicht nur für diesen speziellen Fall sondern für alle Instanzen.

      • Irgendwie werden in vielen MMOs die Heiler eher zu Buffern oder zu einem “Geh mal aus der Gruppe, mit einem weiteren DD geht da mehr. Wir können uns ja eh alle selber heilen.”

        Bei FF14 kann ich jetzt nicht sagen wie das bei den anderen Klassen aussieht aber zb in Eso ist das fast schon normal. Bzw war es als ich im August das letzte mal gespielt habe.

      • Immer das selbe hier, der ist OP der braucht nen Nerf! Oder aber, zieht die anderen nach!! Sobald eine Klasse generft wird oder andere nachgezogen, wird eine wieder in den Augen der anderen OP. Das hier mit passenden Timing gearbeitet wird und das ausnutzen was vorhanden ist, sieht wieder keiner. Außerdem hatte der Krieger Mal in seiner Aura mehr HP als die anderen Tanks, das wurde aber raus genommen, wohl für diese Selbstheilung. Wenn ich dann noch an früher denke, wo ein WM nicht als passender Heiler für den Krieger angesehen wurde ich den trotzdem gegengeheilt bekommen habe und die Gruppe, wundert es mich persönlich nicht das andere hingehen und sich mit ihrer Klasse auseinander setzten. Was ja viele nicht tun und lieber Guides nehmen wo andere getestet haben was für sie am besten ist. Mehr DMG = geilere Sau?! Taktik, Timing und kennen der eigenen Fähigkeiten mit der Klasse und skills sind da eher vorrangig. Meine Güte, das ist kein wow oder anderes MMORPG.

    • Der Sohn des 70-jährigen Spielers “Zanegreen” wendet sich im subreddit an die Community mit der Bitte um Hilfe. Sein Vater sei ungerecht in World of Warcraft gebannt worden und er wisse nun nicht mehr weiter. […]

      • Mal wieder ein schöner Ausgang und endlich wieder eine am Ende positive Blizz Nachricht 🙂

        • Tatsächlich hatte ich nach dem lesen des Artikels auch ein wohliges Gefühl im Bauch, um es ein wenig überspitzt darzustellen – bedauerlicherweise darf man aber nicht vergessen, dass die Sperrung an sich völlig überflüssig war und der Support scheinbar nicht gewillt war zu helfen. Ohne seinem Sohn hätte man dem Mann vielleicht eine seiner größten Freuden genommen …

          • Wollte ich auch gerade sagen, das hat ja nichts mit einem erfreulichen Ausgang zu tun, wenn man Leute einfach bannt und man irgendwie erst groß Trara machen muss, damit man entbannt wird. Hätte der 70jährige Vater nicht einen Sohn gehabt, der wusste wie man da was in Bewegung setzt, dann wäre er noch heute gebannt. Sorry, da ist wirklich gar nichts positives dran, auch wenn der Artikel das hier versucht so darzustellen!

      • Schön ist, wenn etwas von Menschen für Menschen einen menschlichen Ende nimmt.
        Doch ist der Trend bedauerlich, der all zu oft das Problem hat, wenn der Computer Nein sagt, ist es schwer für den Einzelnen noch einen echten Menschen zu kontaktieren, mit dem er seine von der Norm abweichenden Problem besprechen möchte.
        Es ist wie ein Anruf bei einem Unternehmen, welches einen Sprachcomputer nutzt, der begrenzten Möglichkeiten nach den Grund für den Anruf fragt und wenn dieser in keiner der möglichen Auswahl fällt, auflegt.

        Es muss doch möglich sein einen Kontaktmöglichkeit zu implementieren, wo eben, auch wenn gebannt, im Startbildschirm eine Mitteilung möglich ist, um auf ein Irrtum aufmerksam machen zu können.
        Man könnte auch bei dem Verdacht erst mal den Spieler mehrmals mit dem Grund, er stehe unter verdacht ein Bot zu sein, Captcha zu schicken, die innerhalb einer gewissen realistischen Zeit beantwortet werden müssen, da tatsächlich Konsequenzen drohen. Man muss bei Bot doch davon ausgehen, das kein Spieler die Aktionen des Account ständig beiwohnt.

        • Spiele selbst seit 17 Jahren WoW, bisher 2xmal Kontakt mit dem Support gehabt und das vor gut einem Jahrzehnt wegen ‘Items” 1x zu BC und 1x zu Wotlk. Beide Male bekam ich nach kurzer Zeit eine Rückmeldung eines GM’s im Spiel und die Probleme wurden direkt gelöst. Damals ist man noch in Europa mit Menschen in Kontakt gekommen, wenn man sich an Blizzard gewand hat, heute ist dies nicht mehr der Fall, es ist vieles automatisiert, das musste ich letztens selbst schmerzlich lernen.

          Ich spiele aktuell TBC, habe mit meinem Account bei Release einen Druiden erstellt und den Boost genutzt der einmalig pro Account angeboten wurde, da ich aber immer sehr gerne twinke, aber einfach nicht die Zeit hatte in TBC von Grund auf einen neuen Charakter zu leveln, habe ich mir einen zweiten Account erstellt. Dieser läuft unter der gleichen Email Adresse somit auch unter dem gleichen Battle-Tag. Zahle somit auch 2x Abo, was ja “normal” ist auch auch von Blizzard ja so gewollt ist. Da ich auf meinen zweiten Charakter regemässig Gold brauche, sei es zum Reppen, Raidvorbereitung, Beruf skillen usw, habe ich mir jeweils Gold von A nach B verschickt. Mal waren es kleinere Summen, andere male größere Summen.

          Und was ist passiert? Nachts um 21:45h bekomme ich eine Email, meine Account wurde 3 Tage wegen “Goldkauf” gebannt. Ich natürlich direkt den Support kontaktiert und die Situation erläutert. Diese erste Antwort war: Man würde bei solchen Problemen (Goldkauf) keine Bemühungen machen das Problem zu lösen. Ich kontaktierte den Support ein weiteres mal, dann kam nur die Antwort. Ich solle den Support nicht mehr kontaktieren, ich werde keine Antwort mehr erhalten und sollte ich weiter Tickets eröffnen könnte sich der Bann verlängern. Den “Unterton” den man dort rauslesen konnte, schlug mir richtig in die Magengrube.

          Ich war jetzt nicht ein Blizz-Fanboy, noch war ich besonders negativ eingestellt. Ich war eiglt immer sehr zufrieden. Aber mittlerweile, muss man schon aufpassen, dass man nicht in die falsche Richtung hustet.

      • Wenn der normale, ruhige WoW Spieler einfach nur in Ruhe questen möchte wird er gebannt.
        In diesem Unternehmen und speziell in diesem Spiel läuft wirklich alles falsch was nur falsch laufen kann.
        Aber letzendlich in einem MMO was nur auf den Endcontent ausgerichtet ist , ein trauriger Verfall eines ehemals starken MMORPGs.

        • Noch schlimmer, daß man die Leute so kafkaesk auflaufen lässt. Gilt aber auch für andere Firmen, Twitch zb.

          Generell sollten Banns:
          a) begründet werden
          b) eine Schiedstelle geben
          c) sollte das gesetzlich verankert werden

          Sonst wird sich ja leider sofort rausgeredet, wir geben keine Gründe raus weil damit könnte man uns ja haftbar mache. Ja genau das ist der Plan wenn der Grund nicht standhält.

        • Weil sowas ja auch nur in WoW und auch nur seitdem es “verfallen” ist passiert bzw. passieren kann. 🙄

          Du hast ja nicht mal ganz unrecht, aber was hat denn bitte das Eine mit dem Anderen zu tun? Das ist einfach die logische Konsequenz von digitalen Automatismen, die in Zukunft in noch viel, viel kritischeren Bereichen Einzug finden werden.

        • Naja das war schon komplexer. Er wurde sehr oft von Spielern als Bot gemeldet. Schlicht weil er z.B. niemals geantwortet hat, wenn ihn jemand angeschrieben hat und durch die Welt lief, wie es nun mal Bots auch tun. Er hat nicht auf andere Spieler reagiert, sei es im Chat, beim bekämpfen von Monstern, beim Sammeln von Ressourcen etc.

          Der Spieler wurde nicht einfach von Blizzard gebannt, weil er in Ruhe questen wollte. Er hat sich nun mal wie 99% aller Bots verhalten. Daher sah es am Ende auch für den Kundendienst so aus, als hätte er einen Bot genutzt, als dann der Sohn für ihn ein Ticket geöffnet hat.

          Das ein Mensch am Ende so spielt, dass es wie das Nutzen eines Bots aussieht… sei ehrlich, das würdest Du auch nicht glauben, wenn Du der Mitarbeiter im Kundendienst gewesen wärst.

      • Hm irgendwie braucht blizzards support mal ne Revision und muss sich dabei die frage stellen läuft es in unserem Support gut wenn wir ständig druck durch externe medien brauchen um unrecht aufzuheben!…

        • Das Problem ist, dass der normale Kundendienst nur wenig machen kann. Die bekommen klare Richtlinien und dürfen davon nicht einen Millimeter abweichen. Nach diesen Richtlinien war der Ban dann wohl korrekt.
          Aber Richtlinien können nicht jede erdenkliche und gar undenkbare Situation abbilden.

          Daher gibt es das Mittel der Revision.

          Aber… auch jeder der zurecht gebannt wurde, nutze dieses und versucht sich raus zu reden.
          Daher kommt es zu 2 Problemen:

          1. So gut wie jede Ausrede hat man schon mal gehört. Ist es dann beim Tausendsten mal doch keine Ausrede, ist es absolut unmöglich, das zu erkennen.
          2. Handelt es sich doch mal um eine neue und besondere Situation, ist es ebenfalls schwierig zu erkennen, ob es nun stimmt oder nicht. Zudem schafft man hier dann mit einer Ausnahme schnell einen Präzedenzfall und viele zurecht gebannte werden künftige ebenfalls so argumentieren, um den gerechtfertigten Ban wieder los zu werden.

          Erst eine erneute :Überprüfung durch einen höher gestellten Mitarbeiter ist es möglich, richtig individuell auf so etwas einzugehen.
          Auch hier wurde der Fall am Ende nicht von einem normalen Mitarbeiter des Kundendienstes überprüft und auch nicht normal per Ticket. Hier wurde eine sehr intensive und persönliche Klärung vorgenommen.
          Solche Klärungen sind aber in der Masse schlicht unmöglich, da absolut unbezahlbar und der Missbrauch läge bei annähernd 100%!

          Davon ab gab es hier ja keinen Druck von außen und schon gar keinen medialen. Der Sohn tauschte sich mit hunderten anderen Usern aus und Blizzard liest dort eh mit. Daher viel das auf und “qualifizierte” sich für eine genauere :Überprüfung auf höherer Ebene.

          Aber warum muss man sich dafür erst “qualifizieren”? Weil das Geld kostet und wie gesagt, in fast allen Fällen solche Fälle korrekt laufen und der Missbrauch dieser zusätzliche :Überprüfung einfach mega teuer wäre.

        • Definitiv eine der schlechtesten Support Abteilungen bei Triple A Titeln mittlerweile. Hier eine kleine Situation der letzten Jahre:

          Mein Jahre alter WoW Charakter StiflersMom wurde angeblich so oft gemeldet, dass er umbenannt werden musste. Nein es gab kein Slut-mog, nicht mal Roleplay oder sonstige Auffälligkeiten. Den Namen benutze ich seit über 10 Jahren.

          Auch nach mehrfachen Ansätzen kam immer das Gleiche Feedback: Blizzard behält sich das Recht vor Namen ohne Gründe zu verbieten.

          StiflersDad war dann aber völlig ok. Einfach absurd.

      • Ach schlimmer geht es auch bei Mir4.. Ich warte schon 30tage weil ich suspendiert wurde bis 2032 genannt. Wegen abnormale Daten bezogen auf Daten. Ja das kann schon sein, wenn man mit einem Software arbeitet. Ich sagte ich nutze kein bot und nichts verbotenes und trotzdem kam es einfach so. Mir4 denkt, das ich betrüge anscheinend. Ich habe auch gefunden was das problem war. Nein es war nicht mein Photoshop oder Lightroom sondern purple für lineage 2m. Bis heute gibt es keine Reaktion. So kann man sein Ruf versauen..

        • “So kann man sein Ruf versauen..”

          Genau, weil Mir4 sonst in keinster Weise kritisiert wird.

      • Na das nenn ich mal ein sauberes Gaming-Setup.

        Er hätte für das reddit-Foto ruhig mal sauber machen können.
        Typisch WoW-Spieler xD

    • Das neue Addon Endwalker von Final Fantasy XIV startete den Early Access am 3. Dezember 2021 und wurde sofort überrannt, sodass sogar der Verkauf des Spiels eingestellt werden musste. Wie geht es dem MMORPG 1,5 […]

  • Mehr laden
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.