„Fans“ von 2 großen Streamern auf Twitch fotografieren angeblich Häuser, drohen mit Mord

„Fans“ von 2 großen Streamern auf Twitch fotografieren angeblich Häuser, drohen mit Mord

Viele Streamer auf Twitch haben Hardcore-Fans, auch „stans“ genannt. Diese sind bekannt für ihre Hingabe zu ihren Stars. Nur übertreiben es einige dieser Fans und bedrohen alles und jeden, der ihren Lieblingen irgendwie falsch kommt – oder sogar nur kommen könnte.

Das ist die Situation:

  • Die beiden Streamer Sykkuno und Symfuhny gehören zu den größten Streamern auf Twitch.
  • Hardcore-Fans der beiden sorgen nun jedoch für Ärger auf Twitter. Fans von Sykkuno schicken etwa dem Streamer Froste Bilder von dessen Haus, weil der ihren Liebling beleidigt hatte.
  • Eine andere Streamerin, Brooke, wird sogar mit dem Tod bedroht – weil sie ihren Freund Symfuhny angeblich betrügt.

Streamer macht einen Witz – Bekommt Bilder von seinem Haus

Das ist mit Fans von Sykkuno vorgefallen: Der Streamer Erin „Froste“ Puka, der früher für die 100 Thieves arbeitete, schreibt auf Twitter, dass er Bilder von seinem Haus bekommt. Das passiere, weil er einen Witz über den Twitch-Streamer Sykkuno gemacht hat: Er sagte, die Fans von Sykkuno würden einen 30-jährigen Mann wie einen 12-Jährigen behandeln.

Froste hatte schon früher Probleme mit Fans einer koreanischen Boyband. Nun geht es darum, dass er bei den Twitch Streamer Awards nicht nominiert wurde – wohl aber der Streamer Sykkuno.

Die Streamer Awards waren ein Event am 13. März mit über 350.000 Zuschauern, bei denen in verschiedenen Kategorien Twitch-Streamer gekürt wurden. Darunter Asmongold als bester MMORPG-Streamer, der nicht mal zur Preisverleihung auftauchte.

YouTuber gewinnt Preis als Streamer des Jahres und wird angefeindet „Das ist doch manipuliert!“

Sykkuno ist einer der größten Streamer auf Twitch mit deutlich mehr Reichweite als Froste (via sullygnome). Zudem ist Froste dafür bekannt, dass er immer wieder dumme Sprüche ablässt, wodurch der Sarkasmus in seinem Tweet leichter erkennbar sein dürfte.

Seine Bemerkung trat jedoch eine Diskussion los, wer Froste überhaupt sei und dass er nicht über ihren Liebling herziehen solle. Froste schreibt dann selbst, er sei dazu aufgewacht, wie einer dieser Fans ihm Bilder von seinem Haus geschickt habe:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Brooke kämpft seit Jahren mit Morddrohungen

Noch schlimmer trifft es die Streamerin BrookeAB (Titelbild). Diese arbeitet noch für die 100 Thieves und ist seit einiger Zeit mit dem Twitch-Streamer Symfuhny zusammen.

Angebliche Fans von Symfuhny wollen jedoch immer wieder Beweise gesehen haben, wie Brooke ihren Freund betrügt. Es reicht anscheinend sogar aus, wenn sie einfach nur mir jemand anderem spricht.

Die Folge bei ihr sind Morddrohungen. Sie macht immer wieder darauf aufmerksam. In einem neueren Tweet zeigt sie etwa die Nachricht eines Nutzers, in welcher sie dazu angemahnt wird, Symfuhny einzubeziehen. Man wolle sie „töten lassen und fesseln, während sie verprügelt und wiederholt abgestochen wird, bis sie endlich tot ist.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Bei der Nachricht ging es wohl ebenfalls um die Twitch Streamer Awards, allerdings soll sie schon seit einiger Zeit Probleme mit solchen Nachrichten haben.

Melden bringe nichts – Twitter rate ihr dann einfach nur, die Leute zu blockieren, obwohl sie eindeutig feindselige Namen haben wie: „Deine ganze Familie wird geköpft.“

De E-Sports-Kommentator Jake Lucky schaltet sich zu dem Thema auf Twitter ebenfalls ein. Er macht auf die beiden Fälle aufmerksam und merkt an, dass diese Leute dringend professionelle Hilfe bräuchten.

In einigen Fällen bleibt es jedoch leider nicht nur bei Fans und Worten. Es kam schon vor, dass Streamer tätlich angegangen wurden:

Bewaffneter, verliebter Fan bricht bei YouTube-Paar ein

Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x