Twitch-Leak zeigt: Manche Streamer haben offenbar Sonderstatus „Nicht bannen“

Der Twitch-Leak aus der letzten Woche treibt neue Blüten: Nun kursiert eine Liste mit einigen Streamer, die offenbar eine Sonderbehandlung genießen. Leute wie Ricegum und Tyler1 (League of Legends) dürfen nicht einfach so gebannt werden, sondern erst nach Rücksprache. Auch der deutsche Kanal „Rocket Beans TV“ findet sich auf der Liste mit einer Sonderregelung für zwei Tage. Doch offenbar ist die Liste schon einige Jahre alt.

Das ist die Situation:

  • Am Mittwoch, dem 6.10., gab es einen großen Leak zu Twitch. Noch unbekannte Personen haben 125 GB sensibler Daten von Twitch online gestellt, darunter auch eine Liste der Streamer, die am meisten Geld von Twitch bekommen.
  • In den letzten Tagen werden immer mehr dieser sensiblen Daten ausgewertet: Diese Daten werden in Ausschnitten und ohne Zusammenhang veröffentlicht und sorgen für Diskussionen.
  • Der Streamer Destiny hat jetzt den Ausschnitt einer Liste über Streamer gezeigt, die Sonderregeln bei Banns genießen. Twitch hat den Streamer daraufhin gebannt.

Woher ist diese Liste? Ein Ausschnitt der Liste wurde am 7. Oktober im reddit von Asmongold gepostet.

Twitch-Rüpel lacht, weil LoL ihn nicht bannen kann: „Sie brauchen mich“

Tyler1 und Ricegum finden sich auf “Do not Ban”-List von Twitch

Wer ist auf dieser „Bannt sie nicht einfach so-Liste? Zwei bekannte Namen auf der Liste sind die Streamer Tyler1 und Ricegum. Beide sind für kontroverse Inhalte bekannt:

Bei beiden Accounts heißt es: Die sollten nicht gebannt werden, sondern der Fall solle an einen bestimmten Twitch-Mitarbeiter weitergeleitet werden.

twitch-liste-do-not-ban
Diese Liste stammt offenbar aus dem Twitch_Leak. Bildquelle: Dexerto

Diese Namen sind noch auf der Liste:

  • Es ist auch der Account „Sarbandia“ auf der Liste, der gehört zu Twitch-CEO Emmet Shear. Bei ihm heißt es: „CEO – Auf keinen Fall bannen.“
  • Der deutsche Kanal Rocket Beans TV findet sich ebenfalls auf der Liste, hier soll an 2 Tagen eine Ausnahme gemacht werden, weil dort „ein Non-Gaming-Festival läuft.“
  • Es sind auch einige weitere Hinweise auf der Liste, etwa, dass man einen Streamer „jobranal327“ nicht wegen eines unpassenden Namens bannen soll: Die Anweisung war wohl notwendig, weil sich eie Buchstabenfolge „anal“ in seinem Namen befindet.

Streamer glaubt an Sonderbehandlung – Wird von Twitch gebannt

Diese Auswirkung hat die Liste bereits: Der Twitch-Streamer Destiny glaubt, die Liste zeige, dass für manche Streamer eine Sonderbehandlung gilt, die ein gutes Management für sie rausverhandelt hat.

Ricegum werde eben nicht einfach so gebannt, sondern erst nach Rücksprache mit einer anderen Person, vielleicht mit seinem seinem Account-Manager.

Der Streamer Destiny wurde nach dem Stream, in dem er das sagte, von Twitch gebannt: Offenbar, weil er die E-Mail-Adresse der Person nannte, die für Ricegum zuständig ist.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Der Streamer Destiny wurde gebannt.

Das steckt dahinter: Die Liste wirkt im Moment etwas rätselhaft und der Ausschnitt scheint nur ein Fragment eines größeren Dokuments zu sein. Offenbar ist die Liste auch schon 5 Jahre alt:

  • Die Liste wirkt zum Teil wie logische Anweisungen “Bann den nicht wegen seines Namens – das ist schon geklärt” oder “Es ist okay, wenn es in diesem Gaming-Kanal mal nicht um Gaming geht – das ist mit uns abgesprochen”
  • Andererseits wirkt es aber auch willkürlich “Warum gelten gerade für Ricegum und Tyler1 andere Regeln als für alle anderen?”

Weil die Liste ein Fragment ist, ist unklar, in welchem größeren Zusammenhang die Liste stand, welche Namen sich noch auf der Liste befinden und ob solche Maßnahmen heute noch relevant sind.

Die Liste ist deshalb so brisant, weil sie eine Ahnung bestätigt, die viele Twitch-Nutzer haben: Es scheint eine Sonderbehandlung für einige zu geben, die von außen nicht nachvollziehbar ist.

Tatsächlich gab es schon einige Twitch-Streamer die diese “Sonderbehandlung”, die hier aufgeführt ist, für alle Nutzer fordern. Es sollte kein Streamer “einfach so gebannt werden” können, sondern immer erst nach Rücksprache, um Missverständnisse auszuräumen:

WoW-Veteran wird nach 10 Jahren von Twitch gebannt: „Fühl mich wie Verbrecher“

Quelle(n): dexerto, reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Caliino

Das liest sich für mich eher wie eine Art Log-Datei welche automatisch erstellt wird und alle Vorgänge des Supports bzw. Reports/Bans/Kommentare dazu mitschreibt.

Streamer XY wird reported, ein Mitarbeiter von Twitch bearbeitet diesen und schreibt ein Kommentar dazu welcher I’m betroffen Account hinterlegt wird. Das würde auch erklären warum Tyler darin mehrmals vorkommt und jedes Mal die gleiche Account-ID die “Aktion” durchführt.

Ich bin zwar auch für gleichberechtigung der Streamer, aber gerade die größeren Streamer werden unmengen an “Bot- und Falschmeldungen” kassieren weil andere einfach nur neidisch sind oder die zu “Unrecht” bei denen gebannt werden…

Kev

Ekelhaft. Scheiss Sonderbehandlung.

Skyzi

Eklig Hauptsache seine Seele verkauft.

Daniel (Comp4ny)

Dass Tayler1 ne Sonderbehandlung hat, ist kein Geheimnis.
Wie oft wurde er schon gebannt für seine “Person”, wie er austickt und was auch immer. Jedoch ist auch er eine große Einnahmequelle für Twitch. Logisches Konsequenz: Sonderbehandlung.

Man muss sich ja auch nur Ninja anschauen der ja permanent gebannt wurde als er zu Mixer ging (leider RIP), nie wieder auf Twitch streamen sollte / durfte … jetzt ist er wieder auf eben jene Plattform. Sonderstatus eben… bringt Geld ein, hat große Reichweite.

Daniel (Comp4ny)

Also Ninja´s Kanal war nicht mehr aufrufbar. Kam die offizielle Meldung halt.
Erst später kam Twitch auf die Idee den Kanal von Ninja zu “missbrauchen”. Hatte ja damals selber nachgeschaut, mehrfach aber der Kanal war nicht aufrufbar.

Gut die Aktion mit DrDisrespect wo ein laufendes Klageverfahren läuft, es dort auch um viel Geld geht, ist dann nochmal eine andere Sache. Klar ist es nicht die Regel das perma genannte Accounts wiederkommen, aber es gibt leider Sonderstatuse, daran wird sich nichts ändern.

Zord

Finde das jetzt net sonderlich überraschend und auch nicht schlimm. Wenn ich das richtig lese, dann steht da ja nur das Banns gegen die “Stars” der Plattform nicht von irgendeinem kleinen Licht durchgeführt werden dürfen, sondern das durch höhere Mitarbeiter geprüft werden muss. Schon alleine wegen der schlechten Puplicity, wenn ein Publikums Magent fälschlicherweise gebannt werden würde, ist das doch sinnvoll. Klar, in einer idealen Welt sollten alle Menschen gleich behandelt werden, das liegt aber nicht im Naturell der Menschen

Amyfromtheblock

Das überrascht mich nun auch nicht . Diese Personen tragen halt Twitch wenn die weg sind oder wechseln könnte Twitch darunter leiden . Ist natürlich etwas ärgerlich für die kleinen Streamer die wegen teils Kleinigkeiten Probleme bekommen aber leider funktioniert die Welt so

Name

und auch nicht schlimm

Bevorzugung ist ein Verstoß gegen das Arbeitsrecht (Recht auf Gleichbehandlung). Es war ja schon lange bekannt das Frauen auf Twitch anders behandelt werden als Männer aber man hatte nie etwas konkretes in der Hand.

Es wurde immer vermutet das hier ein ähnliches Verhältnis herrscht wie bei der Gamergate Geschichte. Den ban gegen Destiny hätte man sich sparen können. Jetzt hat man eindeutig gezeigt das man den Willen hat Korruption zu verschleiern.

Das scheint ja wirklich der Anfang vom Ende von Twitch zu sein.

Zord

Äh, welches Arbeitsrecht meinst du? Soweit ich weiß haben die Streamer keinen Arbeitsvertrag mit Twitch.
Auch werden im echten leben auch Angestellte nicht gleich behandelt, eine hilfkraft wird da auch schneller eine Abmahnung bekommen als ein langgedienter Spezialist. Oder ein schlechter Verkäufer bekommt mehr als Druck als einer guter.
Außerdem sehe ich den bisher veröffentlichten Daten keinen Hinweis darauf das weibliche Streamer anders behandelt werden als Männer. Alleine das es deutlich weniger erfolgreiche Streamerinnen gibt ist noch kein Beleg für eine Diskreminierung.

Name

Soweit ich weiß haben die Streamer keinen Arbeitsvertrag mit Twitch.

Das hat man bei That Guy With The Glasses auch gemacht aber nur weil die Leute dumm genug waren bei diesem Tanz mitzumachen.

Man hat die Leute gelockt das man für sie arbeiten solle mit dem Versprechen
das es sich doch lohnt durch die hohe Reichweite, weil Doug Walker bekannt war.

Verträge gab es keine bzw. man sollte sich doch glücklich schätzen und Werbeeinnahmen sollen genügen.

Die Leute sind selber Schuld wenn sie sich nicht auskennen bzw. ihre Rechte nicht einfordern. Eine Firma wie Amazon die Server stellt und Werbung schaltet kann wohl kaum eine Horde von Selbständigen unter sich haben.

Hier müsste der Arbeitgeber in Sachen wie Krankenversicherung einzahlen etc. und es muss Arbeitsverträge geben.

Den Schwachsinn mit guckt mal auf unseren Blog was sich bei euch ändert kann man sich schenken. Das selbe gilt auch für Google und YouTube.

Coreleon

Wie oben geschrieben, das sind die USA da vermischt du gerade DE Recht mit. Krankenversicherung wird bei Firmen angeboten aber ist halt keine Pflicht und ob die darauf bock haben kommt auf die Stellen an. Dem SW Entwickler wird man das anbieten, dem Admin vielleicht, der Putzfrau wohl nicht.
Gerade Amazon steht unter Dauerfeuer wegen der beschissenen Arbeitsbedingungen und das auch in DE.

Coreleon

Arbeitsrecht in den USA :
“Mir passt dein Gesicht nicht, bist fristlos gekündigt.”
Du kannst da jeden, jederzeit aus beliebigen Gründen feuern und brauchst das nicht mal begründen.
Mal ab davon sind die Streamer keine Angestellten sondern wenn dann eher Freelancer und die könnte man auch in DE recht einfach entsorgen.

Name

Ja das richtig das die Rechtsprechung bzw. die Gesetze dort anders sind aber lustigerweise wollen die Amerikaner auch das haben was wir haben, das tolle Hartz 4 System was so gut funktioniert, wo man andere Länder überfallen und Waffen verkaufen muss damit man es am Leben erhält und damit Arbeitslose Yoga machen dürfen.

Dieser komische Neoliberalismus den die Amerikaner haben wird nicht mehr lange funktionieren, hat man ja in Europa gesehen was passiert wenn die Märkte vollkommen frei sind.

Coreleon

Ähm tatsächlich nicht. Für die Amis sind Sozialsysteme = Kommunismus und des Teufels! 🙄

Was wäre denn die Alternative zu H4? Nun wirklich gut ist die Lösung gewiss nicht aber ansonsten sieht das weltweit meist so aus= Arbeitslos? Joah dein Problem.

Übrigens ist das konservatives bla das alle H4 Empfänger faul sind und selbst schuld. Jeder Freiberufler z.b. im Bereich Events ist während Corona direkt in H4 gelandet.
Selbstständige ebenfalls und noch div. andere Berufsgruppen haben keinen Anspruch auf ALG1.

Ist erstaunlich was für Vorurteile da kursieren…-.^

Name

Soweit ich weiß haben die Amerikaner kein Gesundheitssystem wie wir weil vieles privat gehandhabt wird und da kam in letzter Zeit immer wieder Aufschrei das man etwas aufbauen wolle wie in Europa.

Das Problem ist das was unter Bismarck eingeführt wurde war nie dazu gedacht dem freien Markt Konkurrenz zu bieten. Schröder hat zusammen mit der SPD daraus ein Billiglohnsektor gemacht.

Das ist ganz kurz und knapp gesagt Sozialismus. Der Staat kann mit diesen Menschen nichts anfangen, warum auch es ist ja kein Unternehmen das Geld verdienen muss indem es etwas herstellt oder eine Dienstleistung verrichtet.

Es gibt keinen Anreiz die Leute in Beschäftigung zu bringen ganz im Gegenteil da man sich ja selbst erhalten will muss man die Leute dauerhaft an sich binden.
Das wird auf jeden Fall in sich zusammenfallen nachdem man so schlau war und in der Krise die private Wirtschaft vernichtet hat.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x