Twitch bannt Streamer zweimal innerhalb von 24 Stunden – und keiner versteht es

Der Streamer und YouTuber GeorgeNotFound wurde auf Twitch gebannt. Das Kuriose: Es waren gleich 2 Banns innerhalb von 24 Stunden aufgrund seines Nutzernamens. Wenig später wurden die Banns aufgehoben und verwirrte Fans zurückgelassen.

Das ist passiert: Der Streamer George “GeorgeNotFound” Davidson teilte auf Twitter seinen Zuschauern mit, dass sein zweiter Kanal mit dem Namen “ThisIsNotGeorgeNotFound” von Twitch gebannt wurde. Als Grund gab die Streaming-Plattform einen “unangemessenen Nutzernamen” an.

Nichtmal 24 Stunden später bekam der Streamer die nächste Meldung von Twitch. Er wurde erneut gebannt. Diesmal wurde als Grund “Belästigung im Nutzernamen” angegeben.

Beide Banns waren auf unbestimmte Zeit ausgeschrieben – also permanent. So erhielt GeorgeNotFound also quasi zweimal einen Perma-Bann in nur wenigen Stunden für einen Nutzernamen, der auf den ersten Blick weder unangemessen noch belästigend aussieht.

Schlussendlich wurden allerdings beide Banns wieder aufgehoben. Der Twitch-Kanal von GeorgeNotFound ist aktuell wieder ganz normal zu erreichen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Hier teilt GeorgeNotFound seinen ersten Twitch-Bann auf Twitter

Bann von Twitch verwirrt Streamer und Fans

So ist der aktuelle Stand: Einen richtigen Grund für die zwei Banns und das spätere Zurückrudern gibt es noch nicht – zumindest scheint der Streamer selbst aktuell auf Twitter noch verwirrt zu sein.

Auf Twitter schrieb GeorgeNotFound zuletzt vor 20 Stunden: “Ich bin entbannt hahahahaha”

Generell wird auf Twitter viel über die Banns und die Aufhebung davon gelacht. So melden sich in den Kommentaren auch große Minecraft-YouTuber wie dream oder TommyInnit zu Wort. dream schreibt beispielsweise über den 2. Bann ganz ironisch: “Das ist großartig”

Warum kam es zu den Banns? Das ist etwas fraglich. Der 2. Bann des Streamers könnte dort ein Hinweis sein. So hieß es, dass der Kanalname “ThisIsNotGeorgeNotFound” einen anderen Nutzer beleidigen würde.

Es kann also gut sein, dass Twitch diesen Namen als beleidigend gegenüber des Hauptkanals mit dem Namen “GeorgeNotFound” einstufte. Möglicherweise wussten die Mitarbeiter von Twitch zunächst nicht von der Verbindung beider Kanäle. Als sie dann die Verbindung herausfanden, wurde der Bann schnell rückgängig gemacht.

Das ist allerdings nur eine Vermutung von Fans. Einen genauen Grund gibt es zumindest öffentlich noch nicht.

Wer ist GeorgeNotFound überhaupt? Der Streamer ist vor allem unter den Minecraft-Fans bekannt. Auf YouTube haben seine Videos im Schnitt mehrere Millionen Aufrufe. Auf Twitch ist GeorgeNotFound eher weniger aktiv, doch streamt dort auf seinem Hauptkanal immer vor über 100.000 gleichzeitigen Zuschauern. Auf seinem zweiten Twitch-Kanal hatte er in den letzten 90 Tagen nur viermal gestreamt.

Viel Kritik um ungerechtfertigte Banns

So steht es um Banns auf Twitch: Die Streaming-Plattform ist zuletzt öfters in Verruf geraten, da ihre Bann-Politik wenig transparent ist. So werfen zahlreiche Zuschauer der Plattform vor, dass es ein Ungleichgewicht bei den Banns gibt. Manche Streamer werden für Dinge gebannt, für die andere Streamer nur eine Verwarnung bekommen.

Unser Autor Schuhmann schrieb dazu: Die Bann-Politik von Twitch wird immer lächerlicher.

Der Fall von GeorgeNotFound ist zwar eher kurios und lustig, anstatt skandalös, doch zeigt wieder, dass manche Banns auf Twitch plötzlich und offenbar unüberlegt ausgeführt werden.

Gab es ähnliche Fälle? GeorgeNotFound war nicht der erste Streamer, der nach einem Perma-Bann zurückkehrte. Ein prominenter Fall war der schwedische Streamer forsen. Er öffnete Links von Zuschauern, wodurch er unwissentlich ein Bild mit Sodomie zeigte. Das bestrafte Twitch mit einem Perma-Bann.

Nach viel Gemecker der Community wurde dieser Bann aber nach wenigen Wochen wieder aufgehoben.

Zuletzt war auch der Fortnite-Streamer Clix betroffen. Der kassierte nach einem bösen Bild einen Perma-Bann, der nach viel Kritik und nur einem Tag wieder aufgehoben worden ist. Die Geschichte dazu gibt es hier:

Twitch sperrt jungen Fortnite-Pro für immer – Offenbar wegen bösem Bild

Quelle(n): Dexerto, Gamerant
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mac31

Kleiner Tipp an Twitch (Ja ich weiß die lesen das nicht), wenn ihr so einen Fall habt. Fragt den betreffenden doch vorher, bevor ihr einfach so den Bannhammer schwingt.

Aron Sommer

Twitch ist schon immer ziemlich spannend. Ich glaube es hat gar nicht so viel mit dem Namen zu tun, welcher ja mit ThisIsNot beinhaltet. Ich glaube eher weil es schon einen Namen gibt der GeorgeNotFound beinhaltet. Das hat Twitch dann sicherlich schon ziemlich stutzig gemacht. Und vielleicht kam dann noch ThisIsNot oben drauf, was dann zu dem Ban geführt hat.

Yux4000

Ich sehe da ISIS im Namen und soweit ich weiß hat selbst ein Spiel die Göttin ISIS umbenennen müssen, zwecks des Bezuges der Terror Organisation.

ThisIsNotGeorgeNotFound

Max Mustermann

Was macht denn Ubisoft bei Assassins Creed? Zweimal SS in einem Wort, unverantwortlich…

Yux4000

mein-mmo.de/smite-name-isis-terror-gefahr/

quick.n.dirty

Man sollte eine Terrororganisation gründen, die TH heißt. Und der Terror besteht darin, dass Leute die Wörter mit th benutzen gebannt werden. So schließt sich der Kreis!

Mark

Nenn sie Twitch dann muss Twitch sich selbst schließen

Yux4000

Es geht hier wohl eher darum, dass der algorithmus da wohl getriggert wird.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x