Ist The Division 2 zu schwer?

Ist The Division 2 zu schwer? Ich sterbe zwar ständig, finde das aber trotzdem genau richtig. Wie ist Eure Meinung zu diesem Thema?

Wenn man sich im Division-Reddit und in anderen Foren rumtreibt, stieß man die letzten Tage immer wieder auf Diskussionen, die sich um den Schwierigkeitsgrad von The Division 2 drehten.

  • Die einen meinen, das Spiel sei viel zu schwer und müsse vereinfacht werden. Gerade Einzelspieler hätten keine gute Zeit in Washington D.C.
  • Andere hingegen schreiben, dass die Entwickler bloß nicht die Schwierigkeit herabdrehen sollen, weil ein paar Spieler jetzt jammern.

Das ist meine Meinung zu der Frage: Ich positioniere mich hier klar auf die Seite jener Spieler, die die Schwierigkeit genau richtig finden. Denn bislang haben mich die harten Gegner deutlich mehr motiviert als frustriert.

division 2 black tusk

So spiele ich The Division 2: Ich gehöre zu den Spielern, die ziemlich langsam leveln. Von Weltrang 4 bin ich noch ein gutes Stück entfernt.

Ich schau mir lieber alles genau an und „genieße“ die Kampagne, die Lore der Sammelobjekte und die versteckten Details in der Welt, bevor für mich der harte Endgame-Grind beginnt – mit dem ich eh erst auf Weltrang 5 so richtig anfangen werde.

Zudem habe ich The Division 2 bislang ausschließlich solo gespielt. Das liegt daran, dass

  • ich die Hauptmissionen erst selbst erleben wollte, ohne dass ich anderen Spielern hinterherhetzen muss, die durchrushen
  • mein langjähriger Division-Kollege im Urlaub war und auch er erst solo das Endgame erreichen will.
the division 2 tanzen-agentin

Deshalb finde ich die Schwierigkeit okay: Letzte Woche hatte ich einen ziemlich frustrierenden Moment in The Division 2. Ich wollte rechtzeitig zum Anpfiff eines Länderspiels der deutschen Nationalmannschaft mit einer Story-Mission fertig werden, aber der Boss-Kampf hielt mich ewig auf.

Ich sollte einen dicken Flammenwerfer-Boss umlegen, der extrem gut gepanzert war. Dabei richteten seine Flammen enormen Schaden an mir an und die hatten auch noch eine so große Reichweite, dass ich gleich mehrfach kläglich gestorben bin.

Und da der Anpfiff des Fußballsspiels stetig näher rückte, wurde ich immer unvorsichtiger und hektischer – und starb nur noch schneller.

Nachdem ich zweimal auf meine unschuldige Couch eingeschlagen hatte, den Flammenwerfer-Klaus verfluchte und kurz davor war, die Mission einfach abzubrechen, entschied ich mich doch dazu, die Sache nochmal ruhig und überlegt anzugehen.

Ich krempelte meine Taktik um, ging behutsamer denn je vor und siehe da, plötzlich war die Panzerung durchbrochen und Flammerwerfer-Klaus lag am Boden. Die ersten 10 Minuten des Länderspiels habe ich zwar verpasst, aber zufrieden war ich trotzdem.

division-agentin-waffe

Ich erinnere mich daran, dass ich vor eineinhalb Jahren während der gesamten Kampagne von Destiny 2 nur ein oder zwei Mal gestorben bin. Eine Herausforderung bot diese nicht, da war Flammernwerfer-Klaus jetzt ein ganz anderes Kaliber.

Und das finde ich super! Ich will Spiele, die mich herausfordern. Die von Anfang an kein Zuckerschlecken sind, sondern sagen: „Tom, streng dich an, sonst wird das nichts!“ Destiny 2 langweilte mich deshalb während der Kampagne, The Division 2 macht das deutlich besser.

Dabei liegt die Schwierigkeit in The Division 2 nicht nur darin, gewaltige Massen an Lebenspunkten von Bossen zu senken. Stattdessen fordert einen die intelligente KI heraus, die einen geschickt flankiert und plötzlich direkt hinter einem auftauchen kann.

Ich will an dieser Stelle The Division 2 auf keinen Fall mit Dark Souls oder Bloodborne vergleichen, aber auch das waren Spiele, die ich aufgrund ihrer harten Herausforderung liebte. Denn wenn man diese Challenges dann doch meistert, dann weiß man, dass man wirklich etwas Besonderes vollbracht hat.

Kurzum, The Division 2 bot mir die letzten Tage einige Herausforderungen als Solo-Spieler, die ich gerne annahm, die mich motivierten, die mich dazu zwangen, langsam und taktisch vorzugehen. Für mich war das eine willkommene Abwechslung zu den schnellen, seichten Games, die leicht bekömmlich sind.

division-agenten-rennen
42 Stunden mit The Division 2: Besser als erwartet – trotz Ubisoft-Formel

Community hat gespaltene Meinungen zum Schwierigkeitsgrad

Das schreiben Agenten, die das Spiel zu schwer finden: Im Division-Forum fragte ein User die Entwickler entsetzt: „Was stimmt nicht mit Euch?“ Denn The Division 2 sei „unspielbar“ für Solo-Spieler.

  • Die Schwierigkeit sei viel zu hoch
  • Man sei nur ein einzelner Agent und müsse gegen viele, viele Gegner antreten. 15 vs. 1, das sei ein Witz
  • In manchen Missionen sei man in einem Raum, in dem Gegner von allen Seiten kommen. Das wird als unfair angesehen.
  • Der User sieht es nicht ein, dass er 100 Dollar für ein Spiel mit „unmöglicher“ Schwierigkeit gezahlt habe
  • Er betont, dass The Division 2 als ein Spiel für Multiplayer UND Singleplayer beworben wurde. Und um das Spiel meistern zu können, sehe er keine Wahl, als es in einer Gruppe spielen zu müssen.
  • The Division 1 sei bei der Schwierigkeit angemessen gewesen, der Teil 2 aber überhaupt nicht
  • Er sei aufgebracht, da er nun etwas für sein Geld erhalten habe, mit dem er nichts anfangen könne.

Ein Entwickler antwortete bereits darauf, dass man diese Beschwerde an das Team weiterleiten werde.

division-2-agenten

Das sagen User, die die Schwierigkeit okay finden: Ein reddit-Post mit über 4400 Upvotes schreibt, dass Massive einen fantastischen Job gemacht habe, was die Schwierigkeit während der Kampagne für Solo-Spieler betreffe. Massive solle nicht auf die Spieler hören, die ein einfaches Game wollen.

The Division 2 sei tatsächlich an manchen Stellen herausfordernd, aber wenn man langsam und taktisch vorgehe, sei es durchaus machbar. Die Leute seien nur zu faul, während des Kampfes ihr Gehirn einzuschalten. Und dies sei kein Grund, dass das Spiel generft werden müsse.

Im Gegenteil: Diese Herausforderungen würden The Division 2 erst interessant und motivierend für Einzelspieler machen. Wenn man stirbt, dann müsse man eben die Kampf-Sequenz lernen, jedes Mal besser werden, und dann funktioniert das schon.

Aber wie seht Ihr das? Findet Ihr The Division 2 zu schwer? Nehmt an unserer Umfrage teil. Die Schwierigkeit bezieht sich auf die Kampagne für Einzelspieler:

Schreibt Eure ausführliche Meinung dazu gerne in die Kommentare.

Wie mich The Division 2 bis um halb drei nachts an den PC band

Quelle(n): reddit, forums ubi
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
87
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
276 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Winchester89

Leicht ist das Spiel nicht und herausfordernd…haha…ich verstehe unter Herausfordernd etwas anderes. 😉

Erst zerlegt man einen Stützpunkt auf Herausfordernd und schläft fast ein dabei, weil es einem so rüber kommt, als ob man auf leicht spielt. Dann macht man ein Kopfgeld auf NORMAL und wird mit 3 Medics, 2 Techniker, eine Handvoll Granatenwerfern und den Scharfschützenboss aufgemischt. Als ob das nicht reicht, ist noch ein Kontrollpunkt in der Nähe, der sich direkt einmischt.

Unter Herausforderung verstehe ich, dass der Gegner mich taktisch aus der Reserve lockt und mich in eine Ecke zwingt.
Den Spieler mit Gegnern tot werfen, hat rein gar nichts mit Herausfordernd zu tun.

Und ich rushe da nirgends rein. Man sieht es ja bei anderen, wie gut sowas geht, wenn ich in einen einzigen Einsatz teilweise 10 Mal nen Spieler wiederbeleben…

Und was die Spawns Der Gegner angeht… Meine Drohne sieht 4 Gegner und auf einmal tauchen hinter mir weitere 3 auf.

Es frustriert einfach.. Nicht, weil man ständig stirbt. Eher weil man künstlich denn Schwierigkeitsgrad in die Höhe treibt, indem man die Spieler mit Gegnern voll scheißt bis, der echt nur noch offen im Feld steht um sich töten zu lassen.

Benjamin Wagener

Ich finde diese „dann muss man halt langsam und taktisch spielen“-Sprüche ziemlich dämlich. Ich bin keiner der einfach rein rennt und los ballert. Ich gehe in einen Hof, sehe die Gegner auf der einen Seite, schaue extra mit dem Impulsgegner ob da noch mehr sind, aber nichts wird angezeigt. Ich greife an und zack schon kommen plötzlich aus dem nichts doch zig Gegner von hinten, während ich noch bei einem stärkeren von vorne zu Gange bin. Da kann ich noch so taktisch und langsam vorgehen, da habe ich einfach keine Chance. Und solche Situationen hat man einfach viel zu häufig. Ich finde die sollten in Division einen Solo-Modus mit variabler Schwierigkeitseinstellung zur Verfügung stellen, dann werden auch alle bedient. So ist das einfach nur frustrierend für Casual Gamer, die nicht sonst wie tolle Shooter-Experten sind und keine Lust haben ein und die selbe Mission zig mal anzugehen. Beim ersten Teil habe ich nicht annähernd so extrem diese Probleme wie im zweiten. Das passt nicht zusammen.

DestructorZ

Ich empfinde den Schwierigkeitsgrad als genau richtig. Es ist nicht zu schwer, aber fordernd und das darf ein Spiel gerne sein. Bei der Komplexität bzgl. Fertigkeiten, Waffen, Ausrüstungsboni und alleine die Deckungsmechanik dürfen auch die Gegner mir etwas abverlangen.
Bei denen, die sich beklagen, weiß man halt auch nie, woran es wirklich liegt. Durch das Levelsystem kann man auch z.B. so spielen, dass man ein Level über den Hauptmissionen liegt und die Nebenmissionen später machen, wenn man sich gut ausgerüstet fühlt.

Marcus Gießler

Also den ersten Teil habe ich komplett alleine durchgespielt die Kampagne und den zweiten Teil habe ich echt Schwierigkeiten das Spiel ist auf jeden Fall schwerer als wie der erste Teil und das ist mehr Frust als Lust

Wikinger

Für solo Casual Gamer zu schwer ! ????

Rump Emanuel

Solo ist das Spiel schon recht Herausfordernd,
wenn ich allerdings meine meinen 2 Kumpels jede Mission problemlos auf Herausfordernd durchrushe ist das nur bedingt fordernd, freue mich aufjedenfall auf den heroischen Schwierigkeitsgrad.

Solo wird ein Fehler halt direkt bestraft, wenn du mit mehreren unterwegs bist hast du halt immer noch jemanden der dich aufheben kann ^^

Marcel Thoma

Auf keinen Fall ändern. Wenn man Solo unterwegs ist, so wie ich meistens, dann muss man sich halt mal „durchbeißen“. Einen Stützpunkt auf Lvl 4 alleine zu machen, da kann man unter Beweis stellen was man drauf hat, auch wenn man dabei 3 – 5 mal drauf geht. Ansonsten würde das Spiel seinen Reiz verlieren. Ist doch MEGA Langweilig wenn man überall nur durch huscht um Loot zu bekommen.

Die Macher haben hier wirklich Tolle Arbeit geleistet. An dieser Stelle ein „Hut ab“ und Daumen hoch von mir.

Macht sehr viel Spaß zu spielen !!!

Penny72

Ich denke die Schwierigkeit besteht immer darin es allen Spielern recht zu machen. Auf der einen Seite stehen ich nenne sie mal „Pro Gamer“ die Erfahrungen mit solchen Spielen haben, für die es nicht schwer genug sein kann und die nach einem Tag im Endgame angekommen sind und alles besitzen was im Spiel wichtig ist (etwas überspitzt 😉 oder auch nicht ?) dagegen stehen die Casual Spieler, die vielleicht nach Feierabend noch ein bisschen zocken wollen und am Wochenende auch etwas mehr. Die sich langsam durch die Welt leveln bei einem Bierchen und ihre Entspannung im Game suchen. Ich würde mich auch eher zu den Feierabendspielern zählen und zu denen die am Wochenende etwas mehr „suchten“. Ich bin weiß Gott keine super Spielerin und werde in diesem Leben auch keine mehr, aufgrund meines fortgeschrittenen Alters kann ich auch nicht mehr mit den Reflexen eines zwanzigjährigen mithalten, aber trotzdem finde ich den Schwierigkeitsgrad okay. Ich habe mich ebenfalls größtenteils solo durch die Storyline gekämpft, manches mal fast mein Keyboard in den Monitor gehämmert vor Wut, aber letztendlich habe ich es geschafft. Danach was soll ich sagen, fühlt man sich gut, weil man es hinbekommen hat und dran geblieben ist. Für die, die es schwerer als herausfordernd mögen gibt es ja bald den Modus heroisch. Ich würde den Schwierigkeitsgrad keinesfalls heruntersetzen! Denn man soll ja auch etwas leisten in so einem Spiel, das habe ich auch erwartet. Ich bin nicht enttäuscht worden. Also alle „Mimimi“ Menschen haben scheinbar das falsche Spiel gekauft. Ich werde mich sicher irgendwann auch an den Modus heroisch wagen…so in ein bis zwei Jahren lol und dann heulend wieder auf herausfordernd zurückgehen. Zumindest hat man als Casual Spieler mal wieder ein Game mit dem man sich eine ziemliche Weile beschäftigen kann und dafür Daumen hoch!!!

Benjamin Wagener

Ich habe mich ebenfalls größtenteils solo durch die Storyline gekämpft,
manches mal fast mein Keyboard in den Monitor gehämmert vor Wut, aber
letztendlich habe ich es geschafft. Danach was soll ich sagen, fühlt man
sich gut, weil man es hinbekommen hat und dran geblieben ist.

Du fühlst Dich dann vielleicht gut. Andere haben vorher frustriert aufgegeben oder fragen sich dann einfach nur, was der Scheiß soll. Wenn mich ein Spiel so weit treibt, dass ich einfach nur wütend bin und kurz davor bin was gegen die Wand zu schmeißen macht es mir Stress und dient nicht meiner Entspannung. Stress habe ich im Alltag schon genug, dafür brauche ich keine Computerspiele. Die sollen einen Ausgleich dazu bieten. Es gibt so viele Möglichkeiten für geübtere Leute sich auszutoben. Das Spielkonzept ist aber nur so prädestiniert für den Casual Gamer der Entspannung sucht. Mal eben eine Nebenquest oder einen Kampf absolviert und wieder raus. Dem steht es aber halt komplett entgegen, wenn es in Arbeit und Wut ausartet eine Mission zu lösen. Und das hat nichts mit „Mimimi“ zu tun. Im ersten Teil komme ich wesentlich wesentlich besser zurecht, also habe ich wohl definitiv nicht das falsche Spiel gekauft, sondern wurde wohl irgendwie ein anderes Niveau eingestellt. Das ist nicht sonderlich fair. Und ansonsten solltest Du vielleicht nicht von dir, nur weil du casual spielst auf alle Casual Gamer schließen.

Progwale

Ich möchte es gern schwerer haben. Gestern zu dritt Roosevelt I. gemacht. Hätten echt drei mal so viele Gegner sein müssen. Einer hatte sogar komplett den Spaß verloren weil man einfach alles niedergemäht hat . 2x lvl 30 1×27

Progwale

Frage, wo kann man das nochmal schwerer stellen – in D1 ging das auch irgendwo 0/

castillo

Die meisten Aufträge der Storyline sind anspruchsvoll, aber mit einigen Anläufen lösbar.
Ein paar sind jedoch völlig bescheuert gebalanced. Als Ziel das Endgame, wo man über die WR (1-4) die Schwierigkeit wählen kann und den für sich angemessenen Schwierigkeitsgrad wählt, geht vorher nicht. Das heisst für den Durchschnitt wird die Latte aktuell zu hoch gelegt. Das hat nicht mit Unterhaltung und Spaß zu tun, wenn das Frustkonto aus allen Nähten platzt.
Leider fehlt es im Gegensatz zum DV1 der Story an Tiefgang. Da hätte man mehr daraus machen können (wenn ich nur massives Hirnlosgeballer spielen will dann nicht DV2). Leider tendiert das Game inhaltlich mit wachsendem Spielefortschritt immer mehr in diese Richtung. Eigentlich Schade, weil die Grafik und die technische Umsetzung von der Qualität der herausragend ist.

Das Storyboard und die inhaltliche Umsetzung sind eher auf Ramschniveau. Das Einsammeln von Loot (von dem aus man 95% in die Recyclingtonne schmeissen kann) ist anfangs okay, später nervt es, stundenlang auf einer unübersichtlichen Screen den Schrott auszusortieren.

Saphy_Gaming

Die Leute wo Division 1 nicht zu Release gespielt haben, wissen nicht was schwer ist 😉

Spottixx

Ja leider zu spontan gewesen ????. Hätte das setup vom streaming PC wieder ändern müssen bevor ich was aufnehme aber werde heute mal auf herausfordernd laufen und ne neue Aufnahme machen.

maximax

Es ist nur schwer. Es gibt noch Herausfordernd und mit Weltrang 5 noch einen neuen Schwierigkeitsgrad. Und er ist noch oft genug gestorben.

Die werden den Schaden der Waffen nicht runtersetzen. Niemand will Bullet Sponge

Spottixx

Naja wie gesagt. Mit schwer kann jeder den content sehen ohne dabei Verluste zu machen. Herausfordernd oder heroic existiert ja noch immer für Leute die ne größere Herausforderung suchen. Wir bekommen ja auf herausfordernd nur 1 item mehr und nicht irgendwelche extra items.

Caelius

Ich habe von lvl 1 bis WR4 alles solo gespielt und bis auf 2-3 Level auch easy durch gekommen. Zum testen auch 4 schwere Missionen solo gespielt. Dafür das man alleine spielt gegen die ganze Welt kann sich das schon etwas kniffliger anfühlen. Ich finde den Schwierigkeitsgrad gut.

Spottixx

Wollen ja zum glück die Waffen am 5. verändern. Hoffe sie setzen Sniper und MP was runter oder zumindest die heals durch krit. Sorry das die Webcam und Co. versetzt ist aber war irgendwie doch sehr spontan. Wollte nur mal zeigen wie einfach es tatsächlich sein kann.

R-h4n

Ich finde das Spiel richtig gut! Genau richtig mit der Schwierigkeit und das die Gegner einen versuchen zu umzingeln. Herausfordernd sollte ein Taktik MMO schon sein, nicht einfach drauf holzen. Wenn man seine Ausrüstung gut kombiniert kommt man gegen jeden Gegner gut an, klar sollte man die Deckung nicht vergessen :). Mit Freunden oder Randoms kommt man durch challange Modus dann auch gut durch mit dem richtigen Level natürlich, haben auch schon mit 2 Low Level und 2 Level 30 schwere Missionen gespielt hat gedauert ja sehr lange aber ist doch super Herausforderung!

Also bitte nicht schwächen wie bei Anthem und abgesehen von den anderen Problemen die Herausforderung kaputt machen.

survivalspezi

Ich spiele Division 2 alleine und finde es soger stellenweise noch zu leicht bzw. die Gegner zu dumm. Von daher teile ich nicht die Meinung der Community. Hauptmissionen und Story sind völlig in Ordnung. Im Endgame darf das ganze aber ruhig etwas knackiger werden.

Jabla

Also ich bin jetzt noch nicht so weit und schon ein paar mal drauf gegangen. Aber jedes Mal konnte ich mir erklären wo der Fehler bei mir war und wenn ich mit Ruhe und Konzentration meine Taktik angepasst habe war es dann gut schaffbar. Manchmal musste ich Waffe wechseln oder eine andere Position finden. Sowas spornt mich eher an als das ich mich beschweren würde.

Nic

Für mich sind Missionen, auch die mit den Tusk Solo fast zu einfach. Ebenso lassen sich die in Hard und Challenge mit Randoms problemlos bewältigen. Aber Open World und Kopfgelder sind Solo zum Teil fast unmöglich. Das liegt aber daran dass ständig „fremde“ Patrouillen sich einmischen oder Gegner aus 2 oder 3 Richtungen spawnen. Das kannst Du machen was Du willst, 3-4 Treffer und Du bist tot.

David Blizzard Naumann

Also so wie ich das sehe ist es genau richtig, Division 1 war zu leicht da wurden zu viele individuelle Fehler nicht bestraft. Ich sehe auch häufig genug, dass Leute den Sinn eines Deckungsshooters nicht verstanden haben. Grad in den herausfordernden Missionen gibts eben immer die ein zwei Spezialisten die denken sie könnten es allein mit 4-5 Gelben aufnehmen und sind auf dem Weg dahin schon tot 😀 Koordination und Teamplay zahlen sich eben immer aus. und auf den normalen Storymissionen passierts manchmal aber eher selten. Ich finde soweit alles richtig. mir ist es manchmal sogar etwas zu leicht um ehrlich zu sein aber ich finde es super, dass man eben keine 1 Mann Armee mehr ist die alles aushält

Shin Malphur

Wenn ich das Spiel als Deckungsshooter spiele, sterb ich fast nie. Bin ich rambo mäßig unterwegs, dann deutlich häufiger. Will ich deswegen, dass das Spiel casualisiert wird? Im Leben nicht!

Bergkamp

Wir spielen zu zweit auch als Deckungshooter, aber Kontrolle 3 Stufe absolut keine Chance. Gerade wenn die gelben zu 3-4 gleichzeitig ruschen, bringt Deckung gar nix. Die tägliche Herausforderung zu zweit mit 450GS ist auch unmöglich zu schaffen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass zu zweit schwieriger als solo ist.

DaayZyy

Dann seit ihr nur schlecht. Es ist zu zweit deutlich einfacher als zu viert.

Bergkamp

Weiß net. Natürlich mit der Zeit und Übung sowie passende Equipment wird es einfacher. Am Anfang war es halt schwer. Zu viert ist es deutlich einfacher als zu zweit bei den täglichen Herausforderungen

Ähre

Dann seid ihr wirklich low. Kontrollpunkte lvl 3 sind zu zweit am einfachsten und easy machbar bis auf 2 oder 3 wegen den gegebenheiten vor ort. Zu viert ist es deutlich schwerer. Was aber eigentlich nich sein dürfte wenn alles vernünftig skaliert.

Bergkamp

Haben bisher nur einen Kontrollpunkt auf LV 3 probiert. Hieß Metro oder so. Die Gelben spawnen von beiden Seiten. Was ich ursprünglich sagen wollte ist, daß man nicht in einer Deckung sich verharren soll. Manchmal ist es sogar einfacher agressiv auf sie zu zu laufen, weil die dann den Rückzug nehmen.

Andre-Berti Murks

The Division zu schwer?

Ich würde sagen, das ist relativ!

Wir sind eine Gruppe von 4 Leuten, die die Story Missionen im Team spielen.
2 von uns sind auch durchaus in der Lage diese Solo zu spielen.
Die anderen beiden aber leider nicht.

Bei der Mission „Roosvelt Island“ sind wir dann als Team an unsere Grenzen gestoßen.
Jeder gibt sein Bestes,….aber die zwei vermeidlich besseren Spieler sind jetzt nicht mehr in der Lage die Schwächen der anderen beiden Spieler zu kompensieren.

Natürlich könnten jetzt die 2 besseren Spieler die Mission zusammen schaffen,….nur was ist dann mit den anderen beiden?
Ist für die dann hier das Spiel vorbei? Das kann es nicht sein.

Grundsätzlich finde ich die Story Schwierigkeit absolut für angemessen, aber man muss allen Spielern die Chance geben, das Spiel durchzuspielen.

Es muss deshalb dringend eine Möglichkeit geschaffen werden, den Schwierigkeitsgrad nach unten zu schrauben…..
Das sollte eigentlich keine unlösbare Aufgabe darstellen.

Shin Malphur

Im normalen Storydurchlauf, oder im Endgame?

Andre-Berti Murks

Es geht um Roosvelt Island und das Kapitol.
Das Problem ist folgendes ich habe Roosvelt Island mit einem Kumpel schon geschafft, sind beide Level 30.

Die anderen beiden mit denen wir immer spielen sind Level 24 und 25.
Die machen einfach zu wenig Damage und haben zu wenig Rüstung.

Obwohl die auf Level 29 angehoben werden habe ich z.B. einen Rüstungswert von 83.000 und die anderen beiden ca. 50.000

Mein LMG macht aktuell 5,6K Schaden pro Treffer, das der anderen beiden 3,4K. bzw. 3,8K und das trotz der Level Angleichung.

Wir haben uns jetzt entschieden erstmal die Nebenmissionen zu spielen, um sie auf Level 30 zu kriegen, …und dann sollten die Chancen hoffentlich deutlich besser stehen 🙂

Shin Malphur

Ja das stimmt, ich hatte als Lv5er mit einem Lv30 gespielt und war eigentlich nur in Deckung…

Spottixx

Zu schwer? Soll das nen Witz sein? xD
Ich laufe Solo mit meiner Vector durch die dinge und befinde mich nicht mal hinter Deckungen.
Wenn sie es einfacher machen zerstören sie das Spiel definitiv…. Ich brauch kein Spiel wo ich mit Hirn aus durch laufe. Dann hätte ich auch garnet spielen müssen. Herausforderung ist gut und ich fühle mich dabei gut wenn ich was geschafft habe was man ursprünglich für unmöglich hielt.
Ich denke dann haben sich diese Leute fürs falsche Spiel entschieden und sollten einfach was anderes spielen wenn sie keine Herausforderung wollen.
An das Team von Division 2… top arbeit und macht weiter so!

Andre-Berti Murks

LoooL
Ich möchte dir mal deinen Blickwinkel mal auf anhand eines anderen Beispiels vor Augen führen.
Ich habe etwas Motorsport Erfahrung und somit liegt meine Fahrzeugbeherrschung deutlich über dem Durchschnitt.

Sehe ich das aus deinem Blickwinkel…..dürften in ganz Deutschland max. 10.000 – 15.000 Autos auf den Straßen unterwegs sein.
Der Rest hält mich einfach nur auf…..oder macht mir Angst!

Um auf das Spiel zurückzukommen, die Schwierigkeit im Storymodus kann ja bleiben,….aber es sollte dazu eine Möglichkeit für nicht so gute Spieler geben.

Denn eines sollte dir klar sein…..wenn dieses Spiel für die Masse zu schwer ist,…..was glaubst du, wie viele Spiele ausschließlich für bessere Spieler produziert würden?
Genau KEINES, weil man damit kein Geld verdient.
Genauso würde es keine Autoindustrie geben, wenn nur die Auto fahren würden, die damit auch umgehen können. 😉

Spottixx

Ich erinner dich mal dran was diese Thematik mit wow gemacht hat. Man fing an das Spiel immer einfacher zu machen und die spieleranzahl sank immer mehr. Wenn man allein nicht gut genug ist kann man noch immer nach Hilfe rufen.

Andre-Berti Murks

Es liegt doch dann an dir welchen Schwierigkeitsgrad du spielst.
Ich habe nicht gesagt, das das Spiel einfacher werden soll,…sondern das es für die schwächeren Spieler eine Möglichkeit geben sollte, das Spiel ihren Fähigkeiten anzupassen.

Wenn dann auch Spieler mit ausreichend Skill den Schwierigkeitsgrad „Leicht“ wählen, haben sie doch selber schuld.
Oder nicht?

Spottixx

Natürlich aber das werden sie sicherlich nicht machen. Wenn dann machen sie wie immer alles schwächer und für die Leute die ne Herausforderung wollen ist das Spiel dann Müll.

Bergkamp

Mach mal Video. Will sehen wie du solo die tägliche Mission ohne Deckung spielen kannst. Ich will ja noch was lernen 🙂

Spottixx

Muss noch was in der Wohnung machen aber kann ich dann gerne machen.

Spottixx

https://youtu.be/_fGO45LELEM in 2 Std ist es unter diesem Link online. Also ab morgen kannst ja dann mal rein schauen.

Bergkamp

Danke für das Video! Auch sehr schöne Erklärung dazu. Top! Vorab, ich bin auch nicht dafür, daß das Spiel einfacher gemacht werden soll. Dennoch, einfach ist das Spiel „am Anfang“ nicht. Ich bin natürlich kein Streamer und habe nicht so viel Zeit passendes Equipment zu farmen oder die Missionen mehrmals zu spielen, um Übung zu haben. en

Später mit höheren Gearscore wird natürlich „Schwer“ auch relativ einfach. Ist halt so wie beim Destiny, wo am Anfang die Dämmerungstrikes/Raid schwer war, aber mit der Zeit und entsprechender Ausrüstung sowie Übung einfacher wurde.

Andre-Berti Murks

Ich möchte mich erstmal bei dir bedanken, das du dir die Mühe gemacht hast um deine Sichtweise anhand eines Videos zu erklären.
Jetzt kann ich deine Gedanken zum Schwierigkeitsgrad auch nachvollziehen.

Unser Problem ist aber, das wir viele der Talente auf unserem Level Stand noch gar nicht haben.
Aber das Schlimmste ist, das 2 unserer Teammitglieder 5-6 Level hinterher hinken.
Es gibt zwar eine Angleichung der Level, in unserem Fall werden die beiden von Level 24 und 25 auf 29 angehoben.
Aber
Während ich einen Rüstungswert von ca. 83K habe, haben die anderen beiden, trotz Level Anpassung einen Wert von ca. 50K.
Und während mein LMG einen Trefferschaden von 5,6 macht. machen die anderen beiden einen Schaden 3,4K und 3,8K.

Es geht auch nicht um die normalen Haupt oder Nebeneinsätze,……die schaffen wir auch in der in der Zusammenstellung ohne Probleme,….aber die Endgame Abschnitte sind so für uns nicht zu schaffen.

Wie ich oben schon geschrieben habe,….wir haben uns jetzt entschieden die anderen beiden Spieler durch das Spielen von Nebenmissionen erstmal auf Level 30 zu ziehen, in der Hoffnung das die Situation dann eine Andere ist.

Sollte es dann immer noch nicht reichen, werden wir 2 zweier Teams bilden, denn zu zweit ist es deutlich einfacher als zu viert.

Nochmal vielen Dank für dein Video….denn die Infos werden wir sicher aufgreifen, wenn wir die von dir genannten Talente bekommen.

DaayZyy

Ja lauf mal solo auf herausfordernd ohne Deckung mit deiner Vector rum. Immer dieses virtuelle Poser Gehabe.

Spottixx

Ganz ehrlich DaayZyy. Man bekommt auf Schwer alle Items die man auch auf herausfordernd bekommt. Dementsprechend sehen alle das komplette Spiel und Herausfordernd ist halt dann für Leute die ne höhere Schwierigkeit suchen. Soll jetzt die Schwierigkeit zerstört werden weil es Leute gibt die es nicht schaffen obwohl es für Leute ist die mehr wollen? Sinn?

MacNukem

Ich denke nicht, dass es zu schwer ist.
Ich finde es genial, dass es solo teils und besonders am Anfang fast absurd schwer ist. Der Unterschied zum Teamgame mit Chat ist enorm und fördert für mich persönlich erheblich die Immersion.
Eben noch die Mission geschafft, hart aber spaßig, nun sind die Mates off und ich laufe alleine durch DC, bemerke die Stille, höre Vögel, Schritte…eine Patroullie? Ich muss wieder höchst konzentriert sein, jeder Schritt kann der letzte sein. Super!

Ab Weltrang4 wird es deutlich „leichter“ im freeplay finde ich, aber totaler Rambostyle wirds halt (zum Glück) bisher nie.

Einige Bugs erhöhen die Schwierigkeit halt unnötig wie die SniperSchroter oder teils wirklich falsch/unfair Spawnende Gegner, aber das wird sicher noch.

Marco

In den knapp 10 Missionen, die ich bis jetzt gespielt habe, fand ich das Game für Solo in Ordnung, für Koop aber viel zu einfach. Sobald man weiß, dass Gegner aus allen möglichen Türen kommen können, die mir als Agent verschlossen sind, und man einfach das Radar im Auge behält, besteht keine Herausforderung mehr. Ich rede aber derzeit nur vom Storyschwierigkeitsgrad. Also eine Verringerung des Schwierigkeitsgrade finde ich nicht sinnvoll.

Andre-Berti Murks

Spiel doch mal eine End Mission zu viert im Team.
Und 2 stellen sich hinten hin und schießen ab und zu mal einen ab.

Mal sehen wie du dann denkst….:-)
Du kannst nicht davon ausgehen, das alle Spieler die gleichen Fähigkeiten haben wie du selbst.
Schlechtere Spieler sind auch keine Idioten nur weil sie das Game nicht zu gut spielen können…..evtl. rechnen die dann im Kopf schneller, als du mit dem Taschenrechner 🙂
Also warum sollen diese Spieler nicht einen Schwierigkeitsgrad für Noobs bekommen?
Andere bekommen ja auch einen Taschenrechner….;-)

Marco

Keine Ahnung, was du mir hier unterstellen willst, ich habe lediglich meine Erfahrungen weitergegeben und damit begründet, warum ich den Schwierigkeitsgrad für normal halte.

andreas_soehn@web.de

Ich spiele jetzt erst seid kurzem Solo und muss sagen, dass die Schwierigkeit nicht an einzelnen Punkten festzumachen ist.
Klar was die Gegner aushalten finde ich OK, der Waffenschaden kann man ja skillen und es gibt da nix zu meckern.
Aber jetzt kommt es:
Das Gegner die mal Locker fast 90-100 Meter von mir entfernt sind und ich dabei nur aus der Deckung luke , mich mit einer Maschinenpistole oder gar einer Schrotflinte treffen, das ist schon abnorm unrealistisch.
Also wenn man einen Gegner hat und dieser mich mit der Schrotflinte aus fast mehr als 40 Meter Entfernung mal mit 4 Schuss platt macht, müsste das Selbe auch für mich gelten oder?
Ich will hier erst gar nicht von den groben Schnitzern im Spiel reden, wie Gegner spawnen direkt neben einem, oder selbst bei ungesehenem Stellungswechsel weis der Gegner immer wo ich bin. Genauso flankiert der Gegner komischer Weise immer Punkt genau. Granaten können bald 70 Meter vom Gegner genau auf meine Position geworfen werden.
Also bei aller liebe irgendwo hört es dann auch mal auf.
Klar kann es daran liegen, dass ich nun mal überwiegend gerne als Sniper spiele, aber wenn ich nicht mal einen Stellungswechsel mehr vollziehen kann, kann ich die Klasse auch gleich im Spiel weglassen.
Das größte Manko ist , dass ich ständig , aber auch ständig an irgend welchen herumliegenden Gegenständen hängen bleibe. Für ein Endzeitspiel echt schlecht umgesetzt, wo es ja nur so von herumliegenden Teilen wimmelt. Dann will man mal nur einen Absatz von einem Meter schnell nach unten Laufen/springen und was ist? Ich muss anhalten und die Taste fürs herunterklettern benutzen. Was soll das??? Wenn du es eilig hast im Leben, bleibst du bei einem 1 Meter Absatz auch immer erst stehen, bevor du herunter springst, gerade noch wenn es um dein Leben gehen würde.

Fazit : -Schwierigkeit machbar
-Spiel anspruchsvoll
-Skills gut umgesetzt
-Solomodus etwas zu frustrierend
-Bewegungshandling, Spawnpunkte und Kartenmapping volle
Katastrophe? (Bitte dringend über Patch Verbesserung erwirken)

Gordon Balke

Bin immer noch am leveln ( lvl 20 oder so ) der Schwierigkeitsgrad kam mir am Anfang auch zu hoch vor. Aber nachdem ich mein Gear und meine Spielweise „optimiert“ habe gings ziemlich gut. bin gespannt wie es im Endgame ist aber ich denke mal mit dem richtigen Gear sollte auch dies kein großes Problem darstellen. Endlich mal ein „Ballerspiel“ bei dem man seine Rübe anstrengen muss.

marty

Ich teile die Meinung von Tom! Bin auch nur solo unterwegs und bin begeistert von der Herausforderung. Mit der richtigen Taktik klappt’s schon!!

Marlo87

Es ist keineswegs zu schwer, in td1 bin i ch nachdem ich das endgame erreicht habe einfach nur durch npc- mengen (durchgerusht) jetzt bei td2 bin ich auch im endgame angekommen, und nach 2-3 versuchen (durchzurushen) wurde mir klar das ich meine taktik ändern musste . Also viel taktischer spielen, und siehe da es klappt.. man muss schon überlegen wie man die gegner bewältigt und welchen schritt man als nächstes macht. Und gerade das finde ich erhält den spielspaß und die freude an td2.. weiter so

Zukolada

Wenn man sieht, dass Leute mit 450 so ultra schlecht zusammengestellte Gears haben, dann haben die das Spielprinzip nicht verstanden.

Gestern einen 450er mit 121.000 Rüstung und 39.000 Leben gesehen. Das hatte ich schon in Weltrang 1 mit nem GS von 300.

zShaazy

Also in Weltrang 1 hast du diesen Rüstungs Wert definitiv nicht ???? weil der dort ein Cap hat das unter 100k knapp liegt ????????????????‍♂️ Feierlich wie leute sowas erzählen…. du bist vermutlich auch einer der soviel Rüstung hat aber kaum andere stats hat und kaum Taente offen hat die Schadenswirkungen ausrichten definitiv wenn du so prahlst ???? ich spiele jede Mission gut auf schwer durch kein ding aber auf Herausfordernd keine chance der Output is zu krass..!! ???? bei allem fast one shot und das bei 210k Rüstung und gear score von 458 also Prost. Erst mal da oben spielen dann wirste merken dass, das was ihr hier schreibt bullshit ist und da gibt es Tausende aufrufe das dies nicht normal sei und die Entwickler sogar bestätigt haben das die Skalierung unserer Rüstung nicht 100% funktioniert ???????????? Mahlzeit.

Co0ky

Wenn die Werte normalisiert angezeigt werden geht alles ????

Zukolada

Cap, ich lach mich weg. Spiel bitte was anderes… ich hau mich sowas von weg… Bei dir gibts auch n Cap… Junge, spiel das Spiel erstmal richtig, dann können wir uns weiter unterhalten… Keine Chance mit 210k Rüstung? Achja, Mensch… man muss natürlich auch dazu noch ein sinniges Build haben… Warum spielen Leute wie du eigentlich solche Spiele, wenn sie da eh nichts mit anfangen können. Dann auch noch sich hier total peinlich mit der überheblichen Art machen… Wenn es wenigstens Substanz hätte… aber so? Arm, ganz arm… Cap 😀 😀 😀

So wie das 450 Cap oder? Haben ja auch genug dumme Leute anfangs von sich gegeben.

BavEagle

Persönlich unterschreibe ich die Meinung von Tom. Im Freundeskreis gab es allerdings auch bereits die ein und andere Beschwerde, TD2 wäre zu schwer, Aktivitäten alleine teils nahezu nicht schaffbar.
Ich spiele TD2 derzeit aber auch noch solo, denn auch ich möchte mir von Rushern nicht das Kampagnen-Erlebnis kaputtmachen lassen. In der Kampagne empfinde ich sämtliche Missionen und Aufgaben nicht zu schwer sondern unter taktischen Voraussetzungen auch solo immer durchaus gut machbar. Natürlich lernt man in der einen und anderen Mission hinzu und benötigt vielleicht mal ein paar mehr Anläufe, aber ich sehe es ebenfalls motivierend und fordernd anstatt frustrierend.
Wenn mich etwas stört, dann sind es unglücklich gewählte Spawn-Punkte von neuen Gegnerwellen. Gerade auf Kopfgeldjagd ärgert es tatsächlich, wenn der Agenten-Tod durch plötzlichen Spawn größerer Gegner direkt neben dem Char quasi vorprogrammiert ist.

zShaazy

Welche Kampagne?

BavEagle

Diese Story und deren Missionen. Gibt’s tatsächlich auch in TD2, wenn man die Max-Gear-Brille mal abnimmt und nicht nur durchrusht 😉

Haui

Also ich habe gestern 8 Konflikte auf Level 3 solo gespielt mit verschmerzbarer Todesanzahl ^^ alles machbar.

Farme gerade die Blaupausen.
Manchmal ist es schon recht frustrierend, wenn von allen Seiten lila und gelbe Feinde kommen.

Oder man schön alles wegballert und dann direkt neben dir eine Tür aufgeht, wo 10 Feinde rauslaufen und dich umraiden. ^^ Da kommt man schon mal ins Fluchen ^^

Was mich aber viel mehr nervt sind die ganzen Bugs, wenn zb ein Kontrollpunkt nicht vom NPC eingenommen wird, weil der keine Lust hat.

Oder wenn ein 3er Konflikt kurz vor Ende zu einem 2er wird.
Oder wenn es nach dem Konflikt keine Belohung gibt.
Oder wenn Feinde (zwar selten) durch die Wände schießen.

Aber in Gruppe macht es teilweise auch mehr fun, man kann ja jederzeit Hilfe rufen, wenns einem zu schwer wird.

David

Das einzige was ich zu krass finde ist die dz. Dadurch das die bots so stark geworden sind, leidet der pvp Spaß drunter. Ich finde man sollte die bots in der Dz runter Schrauben, aber im gleichem artemzug die Dz bereiche mit mehr leben füllen ( mehr Straßen sperren usw. Die Dz wirkt sehr tot

zShaazy

Ja man die DZ ist echt tot…. seit ner Woche gurke ich da drin rum auf Xbox.. omg und ich hab bis jetzt 6 Agenten gesehen… in der Ganzen Woche ????????????‍♂️ 2x rogues ein team davon hab ich gelegt dank Bots mit haha und einmal bin ich solo Manhunt gegangen und auch abgeschlossen… aber ansonsten is die echt tot kein Schwanz spielt DarkZone weil die Bots mehr schaden machen als in einer Herausfordernd Mission… einfach nur traurig und vllt grad mal 3-4 Abholungen gesehen auf den karten in keiner DZ is richtig was los

Dominik

Schwierigkeitsgrad passt perfekt AUSSER bei Stufe 3 oder 4 Kontrollpunkten, die sind eine Spur zu knackig Solo, was aber wiederum daran liegen wird, dass die Kontrollpunkte teils zu offen für Flankierungsangriffe sind und ich zwar starken Schaden austeile, aber auch ohne Rüstung ziemlich schnell das zeitliche segne ^^

Sven Zimmer

Der Autor trifft es im Artikel für mich nicht richtig.

Die Missionen sind OK, gerade da ich sie ja auch mit random Gruppen spielen kann.

Wenn ich Solo spielen will, muss ich mich halt sehr langsam vortasten.

Was ich als zu schwer empfinde, sind die trash Mobs auf der Straße. Gerade in WR4, was der Autor ja noch nicht am eigenen Leibe erfahren musste, bin ich als Solo-Spieler etwas aufgeschmissen. Die Gegner halten viel aus und machen noch viel mehr Schaden, dass ist sogar schlimmer auf der Straße als in den Missionen. Zum Vergleich, auf dem Weg zu einer Nebenmission sterbe ich häufiger als in der Mission.

ra4z0r

Also da kann ich mich nur anschliessen… ich bin in destiny 1 Spieler der ersten Stunde. . Hab natürlich mit destiny 2 weitergemacht und fand es mehr als langweilig… division 1 hab ich nicht gespielt weil es anfangs nur mecker gab u ich destiny treu geblieben bin…
Division 2 is für mich momentan das beste mmo was geht… Schwierigkeit ist meiner Meinung nach perfekt… man muss sich eben wirklich konzentrieren und nicht einfach durch rushen… die Ausrüstung spielt natürlich eine massive Rolle u ich denke dass es da bei den Leuten hapert die solo kein Land sehen… ich rüste mich zb immer spezifisch aus wenn ich nicht weiterkomme u dann klappt das auch… bloss nicht am Schwierigkeitsgrad drehen liebes massive Team… Gruss ra4z0r

zShaazy

Also wer Destiny 1-2 mit einem Third Person-shooter vergleicht dem ist nicht mehr zu helfen….. Und ich weis wovon ich rede…. 241x flawless in D1 und die Bots / KI in raids oder Missionen sind so ein witz und viel zu leicht dazu machst du dort so gut wie jeden Mob 1-2 hit außer Strike bosse aber selbst die liegen ja bei Destiny 2 in 3 Sekunden ???? also hört auf das game mit Destiny zu vergleichen das geht rein garnicht…. dazu kommt das ihr PvE Rentner Destiny 2 feiert obwohl es so scheiße ist…. das mir sogar die KI leid tut das sie sich dort mit euch hütern abgeben muss.

P.s soll jetzt keine Beleidigung oder Angriff sein. ????????

Noes1s

Also m.E.n. ist D2 sogar deutlich schwerer, die KI variabler, flexibler, aggressiver und schlicht stärker. Ich bin in D2 20 x so oft verreckt wie in D1, dort waren die Missionen solo doch weitestgehend eierschaukeln. Gerade solo imho 100% anspruchsvoller als D1

Noes1s

Der Schwierigkeitsgrad ist das Beste, dass dem Spiel je passieren konnte und für mich persönlich ein absoluter Segen. Das ist überhaut erst der Grund, warum D2 bei mir so eingeschlagen hat, die ständige Herausforderung, es ist zwar kein Souls, aber so oft wie ich allein in der Kampagne gestorben bin, so oft bin ich 2 Jahren Destiny nicht verreckt. Wer Support benötigt kann ja mit 2 Clicks Support anfordern, dass Game skalliert zwar mit, aber man kann ich wiederbeleben und es wird dadurch generell einfacher weil sich der Feuerfokus eben aufteilt.

Reptile

Du meinst dieses doofe „Call for Backup“ bei dem NIE auch nur ein Schwein kommt?

Spiele die Xbox One Version auf meiner X seit ca. 3 Tage nach dem Release, hab (nun lvl 17) schon etliche Stunden in TD2 verbracht und entsprechend auch schon zich Hilferufe abgesetzt, aber kein einziger Pimmel ist bisher jemals auch nur auf einen einzigen eingegangen, nicht einmal!

Ich weiss nicht wie es auf dem PC ist, aber auf der Konsole, kannst du dieses „Hilfe anfordern“ schon mal komplett in die Tonne kloppen.

Chosen Gaming

Wenn du mich als Schwein oder Pimmel bezeichnen würdest, würde ich dir auch nicht helfen^^

Reptile

Die Konsolen-Version von TD2 hat keinen Text-Chat und an meiner Xbox One hängt auch kein Mikro oder Headset, also könnte man das dort gar nicht.

Ich hab diese Ausdrucksweise lediglich benutzt um meinem Argument Nachdruck zu verleihen, dass nie auch nur irgendjemand auf die Hilferufe eingeht.

Chosen Gaming

Darum ging es auch nicht… ich wollte dich damit darauf hinweisen das man auch im www mit Leuten nicht so umgehen sollte, denn siehe unten

Ich hab diese Ausdrucksweise lediglich benutzt um meinem Argument Nachdruck zu verleihen, dass nie auch nur irgendjemand auf die Hilferufe eingeht.

Das ist keine „Ausdrucksweise“ sondern RTL Niveau!!!

Reptile

Das hier ist nicht Pakistan, Nordkorea und auch nicht die ver. Arabischen Emiraten, dass ist ein freies Land also darf ich mich auch ausdrücken wie es mir beliebt, solange es niemandem ernsthaft schadet und bitte, erzähl mir bloss nichts von Respekt im Internet, denn den, gibt es schon lange nicht mehr.

Geh mal auf Facebook und/oder Instagram und sag mal öffentlich über ein paar Sachen, wie z.B. die Taktik und Aufstellung eines namhaften Fussballtrainers oder Filme und/oder Musik gewisser Superstars deine Meinung (und sei sie auch noch so fundiert, logisch und gut durchdacht) – in 8,76 von 10 Fällen, wirst du da nur noch beleidigt, persönlich angegriffen und/oder runtergeputzt, sobald du nicht zu allem 10/10, geil, supi oder ähnliches sagst.

Anstand im Internet – das ich nicht lache.

Chosen Gaming

Oh… also bist du ein Lemming? Alle Welt beleidigt sich, also nimmste das als Ausrede weil du selbst beleidigst? Na dann… GZ^^
Mir ist das schnuppe wie du dich verhällst, oder wie du dich gibst. ich wollte dich lediglich darauf hinweisen das man es auch anders machen kann, aber wenn du, wie geschrieben, alle Welt als Bezugspunkt nimmst ist das auch dein Ding.
Ich weiß, mir ist es egal wer wie was schreibt… ICH bin der der mir sagt das ich ein gewisses Maß an Respekt an den Tag lege. Menschen die mir keinen Respekt entgegen bringen haben meinen auch nicht verdient, aber ich selbst würde mich NIEMALS so runterlassen das ich mit denen auf Augenhöhe bin… aber egal… jeder wie er mag^^

zShaazy

Seine Meinung zu sagen und zu erläutern das “kein Pimmel” joint is sachlich und faktlich ein kleiner anreiz aber keine Beleidigung ich weis zwar nicht wo ihr 2
“Lemminge” herkommt das ihr nun so rumhackt auf
Jemand der seine Meinung als ausdruck und Formulierung nutzt… und ihr Lemminge wie die ganzen anderen Internet Rambos die hinter Facebook losen Gesichts Acc hockt A weil entwerder 120 kilo schwer und hier ein auf Klugscheißer macht oder Euch die Rippen so weit raushängen und man meinen könnt ihr wärt spare ripps ???? ????????‍♂️????

Chosen Gaming

Uff… jetzt hastes mir aber gegeben… Wenn du sagst, andere Leute als Schwein und Pimmel zu bezeichnen sei keine Beleidigung sondern sachlich sagt schon genug über dich aus =)
Dazu kommt, das du anscheinend nicht weißt was Lemminge sind, denn sonst würdest du das in deiner Aussage nicht so verwenden.
Mein gesichtsloser Account zeigt mehr Gesicht wie deiner… laso stimmt auch was an dem Punkt nicht.
Ein Klugscheißer ist auch wiederum etwas ganz anderes (das was ich jetzt mache ist klugscheißern, nur als kleine Hilfestellung an dich), denn hier ging es um Verhalten und das er Leute beleidigt nur weil andere Leute das auch tun. Kannst dir gerne nochmal durchlesen und versuchen zu verstehen… könnte auch dir helfen =)
Naja… zumindest hast du mit deinem Post 2 Sachen erfüllt und da kannst du stolt drauf sein.
Auch wenn du es garnicht wolltest und es auch nicht dein Ziel war, hast du gezeigt das Reptile Recht hatte mit seiner Aussage und außerdem sieht man an dir, anhand dem Punkt das du denkst und sagst Leute zu beleidigen sei sachlich, das du ein Paradebeispiel für die heutige toxische Internetszene bist.
Fühl dich geehrt…

PS: Falls du mit deinem Post deine Muskeln spielen lassen wolltest… hat nicht geklappt, aber immer daran denken… Wer keine Argumente hat, beleidigt =)

So dann noch viel Spaß weiterhin in eurem sachlich, beleidigendem Dasein und ich hoffe für die Menschheit das ihr niemals Kinder haben werdet^^

Kannst dich gerne jetzt austoben und sachlich beleidigen, ich werde dir nicht mehr Antworten, Leute wie du, sShazzy, sind es nicht Wert das ich meine Zeit an sie verschwende. Dadurch das ich dir nicht mehr antworte kannste dir gerne einbilden das liegt daran dass du mich verbal voll kaputt gemacht hast und mich übelst weggebattlest hast. Ich gönn dir das als einen Erfolfg sehen zu dürfen, denn Erfolge wirst du nicht viel gehabt haben in deinem bisherigen Leben =(

Shin Malphur

Herzlichen Glückwunsch, du rechtfertigst dein persönliches Fehlverhalten damit, dass andere ja viel schlimmer sind. Das nenne ich ein Musterbeispiel für charakterliche Schwäche. Entweder stehst du dazu, dass du dich gerne auch mal dämlich/unangemessen ausdrückst, oder du verhälst dich „normal“. Aber rumstänkern und dich hinter gesichtslose facebook Kommentare verstecken? *claps slowly

Reptile

Was soll denn der Scheiss?

Als nächstes behauptest du wohl du redest immer noch so „formell“ wie es die Tante Frieda all ihren Kindern anno 1932 eingebläut hat – von wegen charakterliche Schwäche, alleine dass du mich hier wegen praktisch nichts anstänkerst, denn ich habe hier niemanden spezifisch bei dem genannt was ich oben einfach mal so ins blaue raus geschrieben hab weil ich es passend fand, unterstreicht doch nur weiter mein Argument.

Und du hast bestimmt noch NIEMALS eines (oder beide) der besagten Wörter in dem Mund genommen oder irgendwo hingeschrieben – nicht wahr?

Shin Malphur

Ich drücke mich keinesfalls immer förmlich aus, aber ich stehe zu dem was ich sage. Du hingegen versteckst dich hinter „ich darf das weil im Internet sind alle so“. Das find ich schwach. Und wenn du dich über mein Kommentar aufregst, dann hab ich mein Ziel erreicht, weil du dir wenigstens Gedanken dazu machst.

Luriup

Ich bin da mal Ausversehen drauf gekommen,wo ich vor einem Kontrollpunkt niedergenüppelt wurde,
Savehouse wiederbelebt und paar Sekunden später stand ein Helfer neben mir.(PC)
Musste leider die Gruppe auflösen denn es war keine Absicht.^^

Shin Malphur

Liegt vielleicht daran, dass du selbst nie auf Hilferufe reagierst. Bei mir war es nämlich ähnlich, nur nachdem ich auch ein paar mal anderen gejoined bin, kamen deutlich häufiger Leute zu mir rein. Das Matchmaking belohnt diejenigen, die nicht nur Hilfe rufen, sondern auch zur Hilfe eilen. Für mich war es daher ein sehr faires Erlebnis.

Reptile

Das weiss ich ehrlich gesagt nicht genau – ich hab schon ein paar mal auf „Answer the Call“ (spiele TD2 komplett in Englisch) gedrückt und die Funktion auch Laufen lassen, aber es hat sich immer nur bis zu 40 Minuten lang ein kleines Icon am unteren Bildschirmrand gedreht und nix weiter ist passiert.

Das „Reagiere auf den Hilferuf eines anderen Agenten“ Achievement, steht bei mir leider deshalb immer noch aus.

Shin Malphur

Ja besser als bei mir, ich werd oft in ein Game geworfen, nur um danach wieder alleine da zu stehen 😀
Ich reagiere mittlerweile nur noch unmmittelbar, nachdem ein Ruf eingegangen ist. Da ist die Erfolgsquote deutlich höher.

zShaazy

Was hat den matchmaking damit zu tun ? ???? wenn kein schwein darauf reagiert? ???? dann gibt es auch kein Matchmaking ich habe schon ca 20x geholfen und bei mir is bis jetzt nach probe 30x rufen 1 gejoint ????????…. das liegt eher daran das à keiner diesen Support nutzen will. Und b die Verkaufszahlen sind so Mies von TD2 das sogar der Erste Teil zum Release und jetzt halte dich fest is offiziell 5x besser verkauft hat.. hust*????????‍♂️

Shin Malphur

Wenn du auf ein Notsignal reagierst wirst du mit irgendjemandem gematchmaked, der ein Nitsignal abgesetzt hat. Nur weil ein Signal grad eingegangen ist, bedeutet das noch lange nicht, dass du genau diesem Spieler joinst.

Das mit den Verkaufszahlen verstehe ich nicht. Das ist mir etwas zu wirr geschrieben, sorry ^^‘

Chosen Gaming

Und b die Verkaufszahlen sind so Mies von TD2 das sogar der Erste Teil zum Release und jetzt halte dich fest is offiziell 5x besser verkauft hat.. hust*
Lesen und verstehen sind zwei verschiedene Dinge… Ich könnte dich kurz aufklären, aber das is mir nur ein copy und paste wert

Ganz einfach vergleichen kann man das allerdings nicht. Zunächst einmal handelt es sich dabei nur um den Retail-Markt der UK-Verkaufscharts . Der lässt seit Jahren Federn, nicht nur im Zusammenhang mit The Division 2. Außerdem erschien The Division 2 erst vergangenen Freitag. Die Veröffentlichung von The Division 1 erfolgte seinerzeit an einem Dienstag, somit war der Titel in der betrachteten Release-Woche deutlich länger im Handel.

Verstehen du musst, junger Padawan…

zShaazy

Hey wenn du magst kannst Adden auf xbox ???????? zShaazy

Reptile

Kann ich gerne machen, allerdings ist vor ein paar Tagen mein Xbox Live Gold-Abo abgelaufen und ich kann es erst innert der nächsten 14 Tage erneuern, Multiplayer im allg. und somit leider auch Matchmaking in TD2, geht bei mir also leider zurzeit nicht.

Gekko

Ich sterbe auch sehr, sehr oft. Meistens liegt es (muss ich leider zugeben) an dem sehr hohen Selbstbewusstsein, dass man divers an den Tag legt, wenn mal 1-2 Events (auf GS 450) gut laufen und man meint, ohne Deckung einfach mal auf die Gegner zuzurennen und über den Haufen geschossen wird xD.
Aber ich muss ehrlich sagen, ich bin sehr zufrieden mit dem momentanen Schwierigkeitsgrad. Eben auch WEIL hin und wieder mal Missionen besonders gut laufen, WEIL diese herausfordernd sind. Das Gefühl, wenn man das richtige Gear bekommen hat nach langem suchen und sich dann die 10% mehr Schaden bemerkbar machen, womit die Gegner merklich schneller ins Gras beißen, ist schon etwas, was man als „Erfolgserlebnis“ bezeichnen kann. Wenn das durchgängig der Fall wäre, ohne große Mühe alles platt zu machen, braucht man kein besseres Gear etc. einzuführen, wofür auch? Ich finde es bis dato klasse!

Psycheater

OT: kommen tägliche Missionen eigentlich erst auf WR 4 oder hab Ich die bisher einfach nur übersehen?

Sven Kälber (Stereopushing)

Bei Projekte, WR4 😉

Korunos

Die Schwierigkeit ist absolut in Ordnung bis man in WT4 angekommen ist. Dieser Hyena Typ mit seiner MP die er schräg hält. Was ist das denn bitte für ein Schaden????? Teilweise schießen die Gegner schon in der Deckung während sie aufstehen und man wird davon getroffen bevor man den Gegner überhaupt sehen kann.
Ansonsten ist es völlig in Ordnung. Ist ja schließlich eine Art von Apokalypse und kein ponyhof-Spiel

Luriup

Ja diese Hyänen Typ stehen für mich jetzt für TD2.^^
Wenn in 10 Jahren Teil 4 rauskommt und jemand nach Teil 2 fragt,
„achja wo diese Typen das SMG einhändig neben dem Kopf hielten und alles weggesnipert haben“.

schamma

Ich find das ist ne schwierige Frage. Für mich selber fand ich die Story okay von der Schwierigkeit her. Ich spiele aber auch seit Jahren. Andere, gerade Genre Fremde könnte das schon etwas abschrecken, gerade weil es sich nur um die Story handelt und noch weit weg vom Endgame ist.

Gestern mal geschaut, es haben ca. 20% aller PS4 Spieler eine Spezialisierung erhalten, das ist schon sehr wenig, denn da ist die Story ja eigentlich durch und das Endgame startet.

Luriup

1/5 ist wirklich nicht viel.

Kalladriel

Gerade aus diesem Grund sollte der Schwierigkeitsgrad beibehalten werden! Meckernde Genre-Fremde, die eh nur ins Game schnuppern und sich dann schnell was neues suchen, sind kein Grund den „richtigen“ Spielern das im Moment sehr gute Spielerlebnis kaputt zu nerfen.
Ich habe die Kampange Solo durchgespielt, bin sehr oft, wegen Leichtsinn und Selbstüberschätzung, gestorben. Man darf halt nichts überstürzen. Geschafft habe ich es dennoch! Wer am Ball bleibt und beim Spielen nachdenkt, seine Spielweise anpasst und auch mal in Deckung geht, schafft es auch Solo!

schamma

es geht doch nur um die Schwierigkeit Story, nicht um höhere Schwierigkeiten. Ich denke nicht das Leute wo Division im endgame spielen erneut auf der Schwierigkeit Story spielen werden. Das würdest zb. du ja garnicht merken…

Mike Piepenstock

Ich bin mittlerweile seit knapp einer Woche auf 450 und habe alles im Einzelspieler gespielt. Die Frage, ob ich das Spiel zu schwer finde, kann ich mit einem eindeutigen „Ja“ beantworten.
Ich hatte selber zwar keinerlei Probleme mich durch den Content zu ballern und fand den Anspruch dabei nie zu hoch sondern immer fair aber ich spiele eben auch sehr viel wo hingegen meine Freundin nur 2-3 Stunden in der Woche spielt und gerade in hektischen Situation schnell die Kontrolle verliert. Würden wir nicht zusammen spielen, hätte Sie das Spiel bereits abgeschrieben.
Ich bin daher der Meinung, dass gerade die Story Inhalte einfacher gehalten werden sollten um diese auch für Anfänger attraktiver zu machen. Jeder sollte problemlos das Ende des Spiels erreichen können und das sehe ich aktuell als nicht gegeben.
Das Endgame hingegen darf ruhig richtig schön knackig seien und sollte dann die Spreu vom Weizen trennen.

zShaazy

Da stimme ich dir zu nur Der schwierigkeitsgrad auf Herausfordernd ist too much… never ????????????‍♂️ Alles
Solo gemacht und zum teil zu zweit ja auch Schwer alles aber Challenge mod is eindeutig nicht spielbar

Arikus123

So intelligent ist die KI nun auch wieder nicht.
Das Flankieren geschieht recht vorhersehbar.

Wenn links und rechts vor mir je ein Gegner ist, dann kann ich z.b. den linken Gegner zum Flankieren bewegen, indem ich den rechten Gegner unter Beschuss nehme. Ich muss nur kurz etwas schießen und dann wieder nach links schwenken. Der Gegner hat das Flankieren gestartet und läuft nun über die offene Fläche.

Allgemein finde ich die KI etwas zu vorhersehbar, aber im Vergleich zu anderen Spielen dennoch um einiges besser.

manicK

Zu schwer nicht unbedingt, es ist eher zu „unfair“. Gegner die immer mit prefire um die Ecke kommen nerven auf Dauer.

Caldrus82

Allgemein finde ich es eher oft zu leicht. Klar, wenn man nicht aufpasst oder ne ungünstige Position hat geht man schnell drauf, aber so soll es auch sein. Die herausfordernden Missionen sind leider auch zu viert zu leicht.
Ich warte ehrlich gesagt grade auf WR5, denn für builds farmen lohnt nicht. Die daily/weekly + blueprints farmen und das wars momentan für mich. Sollte evtl. doch mal in die DZ gehen xD

Sven Kälber (Stereopushing)

Nein, perfekt so! 🙂

Tronex

Schwierigkeitsgrad ist Top für Solo und wenn ich Hilfe brauche dann hole ich mir jemanden dazu. Verstehe das Gejammer nicht. Aber was ich zugeben muss, was auch andere schon geschrieben haben, das die lilanen und gelben halt selber kaum Deckung suchen sondern dich versuchen einzukreisen, das macht es etwas kompliziert wenn man sich nicht weiter zurückziehen kann.

Bungieseil

Ich bin im allgemein zufrieden mit der Schwierigkeit und finde es angemehm fordernd das die Gegner einen gezielt flankieren und sehr aggressiv vorgehen. Fehler werden schnell bestraft und das motiviert zum „besser“ werden. Passt! Allerdings finde ich den Gegner DMG output teils auch sehr enorm. Fühlt sich einfach nicht richtig an wenn ein einzelner NPC mit roter Lebensleiste dich ohne zu übertreiben mit 2/3 Schüssen aus einer MP holt trotz voller Rüstung/Leben und aus der mid range… Da machen auch die Schwierigkeitsgrade kein allzu großen unterschied finde ich. Also in meinen Augen darf Massive dort gerne noch feinjustieren. Natürlich nicht wild drauf losnerfen weil sich „ein paar“ über die Schwierigkeit beschweren (was Massive auch bestimmt nicht macht). Aber genauso wäre es nicht richtig nichts zu unternehmen ich meine es gibt theoretisch genug Schwierigkeitsgrade die man anpassen könnte um möglichst viele glücklich zu machen. Bin allgemein nicht so der Freund von dem neuen „Trend“ Spielehersteller stur anzuflehen nicht auf YouTuber, Contentcreator oder gar andere Spieler zu hören und alles so zu lassen wie es ist. Die Kunst ist ein gesunden Mittelweg für alle zu finden. Bin aber überzeugt Massive wird uns nicht enttäuschen!

Björn Cuber

Wenn man überlegt und taktisch vorgeht, die KI beobachtet und deren Schwächen ausnutzt und nicht hirnlos einfach in Gegner reinrennt ist das Spiel problemlos solo bis Stufe 30 schaffbar. Der Schwierigkeitsgrad ist gut so wie er ist!

Luriup

Genau das ist doch das Problem mit den NPCs.
Es ist ein Deckungsshooter wo die Mobs keine Deckung brauchen.
Daher schrieb ich ja,das übertriebende gerushe der Mobs nervt.

Gester noch fix ne Runde Bankenmission gemacht
und da fiel es mir wieder verstärkt auf.
In der Endbossphase kommen zig gelb/lila gepanzerte Hyänen angerannt und hüpfen zwischen unseren Stellungen rum.
Die brauchen keine Deckung suchen,weil ihnen das Spiel soviel Rüstung+HP gibt,
das sie gemütlich Dauerfeuer spammend durch die Gegend laufen können.

Das war jetzt nicht solo und Story sondern nen Farmrun auf schwer.
Es zeigt aber das die Mobs wenn sie viel Leben haben,
solo rote Leiste Mob wird bei 4 Spielern zu gelb mit 5xRüstung,
einfach rushen ohne Ende.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

276
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x