The Division 2 oder eine Erweiterung? – An was arbeiten die in Malmö?

Plant Massive wirklich ein The Division 2 oder eine große Erweiterung? Warum wird der Shooter nicht weiterentwickelt?

Es ist schon rätselhaft. Da hat Massive für Ubisoft eine Millionen-Franchise auf den Weg gebracht, hat im Fahrwasser von Destiny einen MMO-Shooter entworfen, der einen Haufen Rekorde gebrochen und wahnsinnig viel Geld eingespielt hat. Dann hat man das Projekt über ein Jahr mit DLCs weiterentwickelt und mit Updates und Patches einigermaßen auf Kurs gebracht und jetzt hört man nichts mehr aus Malmö.

Ratlose Agenten: Wie geht’s weiter mit The Division?

Einen Jahr-2-Plan hat Massive nicht so richtig: Kostenlose Updates sollen kommen. Irgendwie im Sommer, vielleicht, na ja.

Die Fans hatten die Mistgabeln schon gezückt, die Fackeln entzündet, als sie von den Jahr-2-Plänen für The Division erfahren haben, beziehungsweise als sie eben nichts davon erfahren haben, weil es offensichtlich keine Pläne für ein Jahr 2 in The Division gab.

Die Fackeln sind mittlerweile gelöscht. Wut und Frustration sind einer gewissen Verwunderung gewichen: Wie es mit „The Division“ wirklich weitergehen soll, weiß keiner außerhalb von Ubisoft und Massive.

The-Division-agent

Aber es kann doch nicht ernsthaft sein, dass das Studio tatsächlich „The Division“ als Franchise nach so einem erfolgreichen Start aufgibt, um an einem „Avatar-Project“ zu arbeiten, oder etwa doch?

Massive Malmö sucht 40 neue Mitarbeiter

Aufgegeben hat Massive die Franchise „The Division“ auf gar keinen Fall. Der Standort „Malmö“ ist wichtiger als je zuvor. Immerhin soll hier neben „The Division“ auch das „The Avatar Project“ entstehen, die nächste Millionen-Franchise von Ubisoft.

Für The Division hat Ubisoft weiter kräftig eingekauft: So hat man sich im letzten Jahr erst den früheren Kreativ-Chef des Shooter-Oldies Planetside 2 geholt, Matthew Higby. Der ist nun „Live Designer“ bei The Division.

Über Entlassungen im großen Stil ist nichts bekannt. Von denen hört man sonst, wenn Online-Spiele auslaufen. Lediglich nach Abschluss des Projekts zum Release sind einige Schlüsselfiguren öffentlich von Bord gegangen.

The-Division-Flammenwerfer

Auch die „Career“-Seite von Massive zeigt: Die suchen noch richtig Personal. Game Designer, Animation Programmer, Level Lead Designer und vieles mehr. Rund 40 Jobs sind in Malmö gerade ausgeschrieben. Davon einige für das „Avatar Project“, aber auch zahlreiche für „Tom Clancy’s The Division.“

Außerdem ist ein Kinofilm zu „The Division“ in Planung mit Starbesetzung. Da wird man kaum die dazu gehörige Franchise einschlafen lassen.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Was ist mit dem Avatar-Project?

Das Horror-Szenario der „The Division“-Fans: Ubisoft hat das komplette „The Division“-Team nun abgezogen, damit die am „Avatar Project“ arbeiten. Aber das scheint zu weit hergeholt. Dafür hat Ubisoft zu viel in „The Division“ investiert und dafür ist die Franchise zu erfolgreich.

Dagegen spricht auch, dass einige Jobs gezielt für „The Division“ ausgeschrieben werden.

Ubisoft hat der Vermutung laut widersprochen, wie die Seite Forbes berichtet: Avatar sei ein neues Projekt mit einem eigenen Team. The Division werde man weiter entwickeln und supporten – auf lange Sicht. Ubisoft verpflichtet weiterhin Top-Talente für The Division.

The Division Schnell auf Max-Level 30 leveln
The Division: Was ist da los?

Aktuell gibt es nur zwei Szenarien für die Zukunft von „The Division“, die sinnvoll erscheinen: In beiden folgt The Division seinem „Vorbild“, was das Betriebsmodell angeht, Destiny.

Wir denken, Massive in Malmö arbeitet bei The Division gerade:

  • entweder an einer großen Erweiterung wie „The Taken King“, ist aber noch nicht bereit, die zu enthüllen
  • oder man lässt den Schritt gleich aus und geht wirklich aufs Ganze mit „The Division 2“

Offensichtlich plant The Division als nächstes keinen „kleinen DLC“ für 15€ wie in Jahr 1. Denn die wären mittlerweile schon angekündigt.

Massive plant entweder eine große Erweiterung oder ein Vollpreis-Sequel. Beides scheint aber noch in einiger Entfernung zu sein, sonst wäre das schon angekündigt worden. Vielleicht hören wir auf der E3 mehr.

division-bliss

Die „aktuelle“ Lücke lässt sich dadurch erklären, dass Ubisoft die Pläne kurzfristig geändert hat. Vielleicht war wirklich mal ein „The Division 2“ geplant, man hat sich jetzt aber umentschieden und will doch eine Erweiterung herausbringen.

Als Beleg dafür kann ein nebulöses Statement aus dem Finanzbericht vom Februar dienen. Da sagte Ubisoft, man wolle ein Projekt nun lieber weiterentwickeln, als ein Sequel für die Franchise herauszubringen, wie man es eigentlich geplant hat. Bislang weiß man noch nicht, auf welche Franchise von Ubisoft die Aussage zielt, aber es wäre durchaus vorstellbar, dass The Division damit gemeint war.

Erweiterung käme wohl gut an – The Division 2 nicht

Gut, ist die Lage für The Division nicht. Die Stimmung bei den Fans ist nach wie vor verärgert und aufgebracht, weil man sich mehr vom Online-Shooter erwartet hätte als eine lange Pause.

Würde Ubisoft jetzt ein „The Division 2“ ankündigen, müssten sie sicher einiges an Kritik gefallen lassen, aus dem ersten Teil nicht mehr gemacht zu haben. Das wäre keine gute Ausgangssituation für ein neues Spiel. Eine „große Erweiterung“ hingegen hätte bessere Chancen.

Wie seht Ihr das?


Das Titelbild ist von der Jobs-Seite von Massive-Schweden.

Mehr zu den Problemen von The Division das richtige Release-Modell für die Franchise zu finden, lest Ihr hier:

Destiny, The Division: 1000 Stunden Spielzeit und trotzdem enttäuscht

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
89 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Quickmix

Auf jeden Fall eine grosse Erweiterung. The Division 2 dann irgendwann.

Grachnok

Was ich mal fragen wollte ich hatte bei Divison das Problem das das Gebiet immer nachgeladen musste und ich mich z.b nicht schnell bewegen konnte oder in einen weiteren Raum erst alles Schwarz war bzw Gegener erst gebildet worden musste.
Hatte diese Problematik allerdings nur bei diesen Spiel bei anderen Spielen bei Steam oder Origin hatte ich das nie.

Birdontheroof Antinyourkitchen

Bitte keine weiteren DLCs auf der bisherigen, faulen
Grundlage. Ich habe „nur“ 500 Std. hinter mir. Ich spiele es nicht mehr, weil
mich momentan Wildlands mehr begeistert. Dennoch finde ich, es ist ein tolles
Spiel und sollte nicht in Vergessenheit geraten. Die Entwickler sollen nochmal
mit einem weißen Blatt Papier anfangen. Warum muss das Schadensmodell so
furchtbar kompliziert sein? Nach dem Release des Games haben die Entwickler
ihre Ressourcen verbraten nur um das kaputte Schadensmodell zu flicken. Anstatt
schwachsinnige Gearsets zu entwerfen hätten sie kreative Storyinhalte bringen
sollen. Das Einzige was an ewigen Loot-Grinds Spaß gemacht hat, sind die
unterschiedlichen Mates mit denen man unterwegs war. Ich habe noch nie so eine
Gruppendynamik in einem Spiel erlebt.

Ich hoffe auf ein The Division 2, als deckungsbasierten
Shooter wie bisher mit Schadensmodell wie Wildlands. Unterschiedliche taktische
Vorgehen sollten möglich sein wie Anschleichen oder 1 Shot-Kill. Bisher gabs
nur dieses „gerade aus mit Vorschlaghammer“.

Michael Eder

Der Lootgrind ist aber nunmal ein Kernbestandteil des Games. Über das Schadensmodell bzw die TTK kann man jetzt philosophieren, ich finde es für ein MMO-RPG ok, ich fände es zB langweilig wenn NPCs One-Shots wären.
Das Schadensmodell ist insofern kompliziert da es in einem gewissen Rahmen ein Rollenspiel ist, und im Vergleich zu anderen Rollenspielen ala Diablo3, WoW,… sogar noch recht einfach und rudimentär ist.
Ein Schadensmodell ala Wildlands wirds in einem RPG nicht geben, denn wenn Gegner von Haus aus OneShots sind, brauche ich kein Gear um mich zu verbessern, somit brauche ich keine Rollenspiel-Elemente und keinen Lootgrind – das ist jedoch genau das Genre das TD bespielt.

Quickmix

100%

Birdontheroof Antinyourkitchen

JA zu Lootgrind! In einer Stadt wo die Versorgung nicht
mehr funktioniert ist jeder auf sich allein gestellt. Suchen, Stehlen, Erobern,
Rauben, Plündern, Tauschen. Hier ist dein MMO
Das Equipment und die Skills müssen vielfältig genug sein.
Das ist bereits bei bisherigen Division bereits gegeben. Je nach persönlichen
Stil wird sich jeder für eine bestimmte Rolle entscheiden. Hier ist dein RPG.
Mag sein dass Diablo und WoW sich mich noch
komplizierteren Schadensmodellen übertrumpfen, aber es sind Spiele mit sehr
starken Fantasy-Charakter. Ich habe Division gespielt weil das Szenario sehr
real ist. Etwas mehr Realismus würde Division echt gut stehen.
Wenn in Wildlands der Gegner nach einem Schuss down geht,
macht es das Spiel kein Stück leichter als Division wo ich jeden Mob mit Blei
vollpumpen muss.

Michael Eder

Das hat nichts mit dem Fantasy Charakter zu tun sondern einfach mit dem Genre das Division bespielen will und offensichtlich ist es nicht zu 100% dass was du suchst – Schade.
Fakt ist: Division will ein Rollenspiel sein, deshalb hast du auch ein etwas komplizierteres Schadensmodell, den Faktor Loot mit tausenden von Perk-Kombinationen was darin Resultiert das der Grundfaktor enorm hoch ist.
All dass ist vom Entwickler gewünscht.

Birdontheroof Antinyourkitchen

Ich weiß nicht obs etwas mit Genre zu tun hat. Wenn du
einen Mob mit einem Schuss niederstreckst, kannst du immer noch den Supporter
oder Heiler spielen. Denn es bleibt selten bei einem einzigen Gegner.
Ich hätt gern das Division, das 2013 versprochen wurde.
Guck dir die alten Trailer an. Die Trailer wo die Policestation und Postoffice
erobert werden. Das sah damals so verdammt gut aus. Kein Mob hat mehr als 10
Schuss gekriegt. Selbst der Elitegegener musste nicht mühsam kleingesägt
werden. Anstatt die Mobs mit einem Gehirn auszustatten gingen die Entwickler
den Weg des geringsten Widerstandes, sie gaben ihm mehr Rüstung und einen
Flammenwerfer. Wäre es bei einem einfachen Schadensmodell geblieben, dann
hätten sie sich um die Vielfalt der Mobs kümmern können.
Als deckungsbasierter Shooter versagt das Spiel auch. Die
meisten Mobs werden zerlegt während der Spieler auf sie zuläuft, weil er
einfach die Gewissheit hat, dass der Mob als erster down geht. PvP das gleiche,
selten wird die taktische Vorgehensweise belohnt. Gewinner ist derjenige, der
einer Magazinladung standhält.

Michael Eder

Ich meine das jetzt völlig neutral und greife dich nicht damit an, aber du bist ein gutes Bsp. für das Problem das TD zum Teil mit seiner Playerbase hat (bitte um korrektur falls ich mich irre): Viele die das Game spielen kommen vermeintlich aus der „Shooter-Ecke“ und haben mal was von Rollenspielen gehört. Sie haben keinen Gefallen an komplizierten Schadensmodellen, Rollenspielelementen, Wochen- oder Monatelangen Lootgrind, regelmäßigen Max-Level erhöhungen und „über den Haufen werfen“ von gewohnten Setups/Loadouts wenn die Devs entwas am Balancing ändern.
Ich komme aus der „Rollenspiel-Ecke“ und habe auch den einen oder anderen Shooter gezockt, ich stehe auf all diese DInge, nein ich fordere Sie sogar von einem RPG-Looter, jedoch bin ich offensichtlich in der Unterzahl…
Ich glaube dass dies mit ein Grund für das vermurksen des Balancings war, denn wenns nach mir ging hätte man zB die Dropraten auf dem 1.3 Stand belassen können.
Seit 1.4 läuft jeder Noob innerhalb weniger Tage mit Max-Gear rum, es ging ja dann soweit dass 95% aller Agents Alphabridge mit M4 & FAMAS liefen (das ist also für dich „Das Equipment und die Skills müssen vielfältig genug sein.“?)
Was das Game dringend benötigt ist ein Endgamecontent der die Agents aus ihrem Korsett rauslässt, und in dem die Devs etwas gravierend Ändern können ohne das Grundbalancing auf Dauer zu zerstören – ich denke hier an Seasons wie zB in D3

Birdontheroof Antinyourkitchen

Ja, ich komme aus der Shooter-Ecke. Ja, ich gehöre zu der
M4 Alphabridge Fraktion. Ja, ich halte nichts davon Zahlen zu studieren und
alle möglichen Sets zu kombinieren. Ja, ich halte es für verschwendete Zeit
Set-Teilen nachzujagen, die bei dem nächsten Update verfallen.

Jetzt sind wir an einen Stand angekommen, wo man sagen könnte keiner von uns
beiden wird vollends bedient. Dennoch sage ich, die Entwickler hätten ihre
Ressourcen sinnvoller investieren können als neue Gear-Sets zu erfinden. In
meinen Augen sind Gear-Sets ein schwacher Versuch um das Schadensmodell aufzupeppen
und ein lächerlicher Trost für Abwechslung. Warum an der Aussage hängen
bleiben, …aber andere Spiele haben viel komplizierteres Schadensmodell… , wie
wärs mit etwas Neuem, die Entwickler sollen ihre ganze Kreativität zeigen.

Mit Equipment und Skills meine ich: Wo ist die Drohne die
in den ersten Trailer zu sehen war, der Taktiker soll sie kriegen, er soll den
Angriff koordinieren. Der Heiler soll das tun was er am besten kann. Der Sniper
soll aus der Distanz absichern. Der Stürmer soll vorstoßen. Der
Maschinengewehrschütze soll Deckung geben. Alles weit hergeholt. Aber das
gehört sich mit der „Elite Task Force“ ausprobiert. Das halte ich immer noch interessanter als eine neue DPS-Formel.

Suche dir eines aus, eine Storyerweiterung mit neuer
Kannibalen-Fraktion auf einer erweiterten Map oder eine Incursion in gewohnten
Stil mit neuer DPS und ein Gear-Set.

Michael Eder

Beweisführung abgeschlossen.
Tatsache ist dass dies eines der Probleme ist die Division hat: zu vieler Shooter-Fanboys verderben den Brei.
Die wollen das Division etwas ist dass es eben nunmal nicht ist: ein „einfach“ zu lernender sich nicht bewegender Shooter, aber das ist TD nunmal nicht, TD ist ein Loot-RPG im Gewand eines Shooters.
Die Drohne wurde aus Balancing Gründen nicht implementiert, ich finds auch schade aber nachvollziehbar.
Und wieviel Langzeitmotivation würde eine neue Fraktion bringen: 0!
Den letzten Punkt kann ich aber Unterschreiben: nennt sich bei Blizzard (zB Diablo 3) Season und wird kommen. Das ist dann richtiger Endgamecontent. Von 2 neuen Stirymissionen hab ich 7-10 Tage etwas…

Birdontheroof Antinyourkitchen

Weil du WoW und Diablo für das Maß aller Dinge hältst willst du das Recht für dich allein beanspruchen. Von mir aus. Ich habe bisher keinen einzigen Vorschlag von dir gelesen wie man das Spiel verbessern könnte. …….halt, momentmal……..denkpause, rassel, rassel, rassel, PING!!!……. Du würdest alle Shooterorientierten Player verbannen, damit du in aller Ruhe zum Xhundertsten Mal deine Route wie auf Schienen ablaufen kannst. Anschließend machst du deine Caches auf und freust dich erstmal wie ein Kind über ein Ü-Ei und dann schrottest du zum gefühlten millionsten Mal das Nomaden-Setteil. Ich wünsche dir viel Spaß dabei. So kriegst du die nächsten 1000h auch voll.

Erst seit The Division kenne ich das Clan-Teamplay. Ich vermisse jetzt schon dieses „zusammen schaffen wir das“. Die eigentliche Belohnung am Ende einer Incursion war der Erfolg und nicht das Item. Ich verabschiede mich dann aus der Diskussion. Wir sehen uns dann bei The Division 2.

Michael Eder

Diese beiden Games sind in gewisser Art und weise auch der Benchmark, WoW wird seit über einem Jahrzehnt gespielt (und bezahlt!!) und D3 hat auch bald 10jähriges.
Nochmal: Division positioniert sich selbst als Loot-Grind-RPG also muss es auch Gründe geben um Loot zu grinden.
Und es muss Veränderungen geben, wenn ich Tag ein Tag aus, mit demselben Set (Weils das beste ist und Massive nichts balanced) PvP spielen will, dann leg ich CoD oder BF1/BF4 ein, Division funktioniert nunmal nicht so.
Aber wenns dir nicht passt: hindert dich keiner daran auf Weltrang 1 mit Highends only Incusrions zu spielen

dirkrs

Jeder der nehr als 1000h spielzeit hat suchtet das Game egal was kommt!
Das einzige was wir jetzt nicht mehr machen sind Wichenbehälter farmen… ganze Arbeit die sich am Ende nicht lohnt weil zum X ten male nur Schrott bei mir rum kommt!
Ich sage es immer wieder : Exotics NUR mit passablen Werten!

Michael Eder

Da muss ich dich „Enttäuschen“, ich hab das Gmae nach über 1600 Stunden vorerst zu den Akten gelegt.
* Untergrund tot
* Survival tot
* Last Stand voll mit Rollminen Luschen und K/D geilen Kiddos die das Objective nicht spielen können/wollen
* Incursions ausgelutscht
* Legendaries nicht legedär
* DZ entweder tot oder, wie üblich, voll mit Multigroupenden Gankertrupps
* kein Content in Sicht
* kein GS increase in Sicht

Quickmix

Ganz genau next Ziel 2000 Stunden. 100% Max noch lange nicht erreicht!

Bronkowski

Es ist erstaunlich das, wenn ein Spielname angegeben wird, auf der Job Seite von Massive bei den meisten Stellen dann The Division dahinter steht…das sagt ja schon aus das es nicht einfach fallen gelassen wird. Es ist nur (aktuell) nicht klar was kommt.

Und die ganzen Leute die schreiben sie haben nach 500, 1000, 2000 Std Spielzeit kein Interesse an Division 2 oder einer großen Erweiterung, nun die werden bei einen Neuankündigung wieder extrem angefixt sein und kommen zurück, sie sind nur zu stur das jetzt schon zuzugeben.

Patric Dunst

46Tage online finde das game toll aber the Division 2 nein wird nicht gekauft

Rene

Also nach mehr als 1900 Spielstunden bei Division ist eins für mich ganz klar: Alles was in Zukunft aus dem Hause Massive kommt ist für mich gestorben!

schlimo

Oh nein xp ! 🙂 also erst sammeln … das beruht ja auch auf dem Zufallsprinzip. Aber danke für deine Antwort

Kleriker Cirdan

Meiner Meinung nach (500h bei Division) ist das Spiel tot, da hilft kein neuer DLC, um mich zu reaktivieren. Schuld daran ist maßgeblich die letzte Erweiterung, die einfach nicht ins Bild passte. DZ-PvP hatte einen ganz besonderen Charme und daraus hat man CoD gemacht. Ein neues Spiel mit Mechaniken wie DayZ könnten das Szenario jedoch wieder interessant machen. Der Koop allein wurde von GRW um Längen geschlagen und gilt für mich nicht mehr als Aushängeschild von Division.
Hört endlich auf, mit den schwammigen Aussagen Ubisofts Spielerhoffnungen anzufeuern, die Enttäuschung vertreibt mehr Spieler, als es Inhalte könnten.

Michael Eder

DZ PvP ist der größte Krebs bei TD, Open-PvP hat praktisch nie wirklich funktioniert, das hat die Geschichte gezeigt. Es hätte von Anfang an soetwas wie LS sein sollen nur gleich mehrere Spielmodi wie zB Domination, Capture the Flag, Deathmatch, Battle-Royale,…

Kleriker Cirdan

Nie funktioniert? Was ist mit DayZ, H1Z1, PUB? Spieler mit unterschiedlichsten Fähigkeiten ziehen mit unterschiedlichster Ausrüstung und in beliebigen Gruppen ins Gefecht – und wenn ich es richtig sehe, dominieren gerade diese Games momentan die Charts. Wozu brauch ich Spielmodi à la CoD oder Battlefield in einem Rollenspiel?

Michael Eder

Diese Games nutzen aus meiner Sicht aber kein Open PvP, es spielt sich hier alles in instanzierten „Arenen“ ab, aller Spieler haben dasselbe Ziel: PvP!
Eine der Kerndefinitionen von Open PvP ist dass es fürs PvP keine Einschränkung auf bestimmte Zonen gibt (Darkzone zB ist ein PvEvP Gebiet, Schmeltiegel zB ist ein Klassischer Arena-PvP Modus), dh keine Abgrenzung zwischen PvE und PvP was eben dazu führt dass Ganker und Trolle frei ihr „Unwesen“ treiben können.
Ich habe mal einen Beitrag über Open PvP gelesen (kann ihn leider nichtmehr finden) in dem einige Bsp. von fehlgeschlagenem Open-PvP Modi geliefert wurden und alle hatten Sie denselben Grund: starke Spieler (stark im Sinne von gegeart zB bei Rollenspielen) machen sich einen Spaß daraus schwache (Anfäger) zu „schlachten“.
Auf deine Frage „wofür brauch ich dass“ kann ich dir nur Antworten: der Schmelztiegel in Destiny funktioniert 1000mal besser als das DZ PvP!

Kleriker Cirdan

DZ ist eben PvP mit PvE-Optionen (wie man es ja auch bei For Honor, LoL etc hat). Wer lieber reines PvE möchte, für den gibt es ja genug andere Möglichkeiten. Anfänger abzuschlachten ist auch nicht wirklich möglich, da GS-Ränge den Zugang regulieren…

Die DZ ist etwas einmaliges, warum soll man nicht mit anderen Spielern um seine Beute kämpfen? Diese Gänsehautmomente und Schleichpassagen und taktische Zwänge (um meine Beute zu sichern) konnte bisher kein anderes Spiel bieten.

Worauf du nicht geantwortet hast, warum simple Shooter-Modi, die es zu Hauf gibt, in ein Koop-Rollenspiel integrieren?!

Michael Eder

Doch ich habe geantwortet: Weil es funktioniert – Destiny macht es vor!
PvP sollte etwas Kompetitives sein und das ist in der DZ einfach nicht (immer) gegeben.
Normalisiertes PvP ist der einzige Weg Leistungen vergleichbar zu machen, mittlerweile gibts es ja in TD die Möglichkeit auch ausserhalb der DZ an relevanten Loot zu kommen, aus diesem Grund ist die Situation auch nichtmehr so krass, vor dem 1.4er Lootregen allerdings war die DZ die einzige Möglichkeit, halbwegs schnell an relevanten Loot zu kommen – und in diesem zusammenhang ist Open PvP einfach Krebs.
Wenn ich alleine ne halbe STunde DZ 6 gelaufen bin, die Tasche voller guten Loot habe und mich ein 4er Trupp bei der Abholung holt, auf meiner Leiche klatscht und meinen Loot liegen lässt: das ist die Definition von Pest!

Kleriker Cirdan

Klar, kenne ich auch, aber das ist DAS Alleinstellungsmerkmal von Division. Das machte bei mir die Spannung aus, weshalb ich das Spiel überhaupt kaufte. Da hieß es dann auskundschaften, taktieren, einen Heli rufen, damit die Gegner beschäftigt sind und schnell zum nächsten Abholpunkt schleichen.

Ich erinnere mich gut an eine Situation, wo ich in DZ6 ein Super-Item fand, aber (nach 1.4 war das meine ich) nicht allein gegen die KI an den nördlichen Punkten bestehen konnte. Ich habe mich durch die ganze DZ geschlichen, bis zum einfachsten Abholpunkt – letztendlich erfolgreich, wäre das fehlgeschlagen, hätte ich sicher auch keine Lust mehr gehabt für einige Zeit^^

Wenn ich normalisiertes PvP will, gibt es zigtausend Shooter, die das bieten – und würden Division zu einem ebensolchen 0815-Game machen. Und was tue ich, wenn ich gefrustet bin von einem Shooter? Ich suche mir solange andere, bis ich in einem dominiere und wiederum andere frustriere. Division wäre schneller tot gewesen.

Kleriker Cirdan

PS: bei DayZ geht es nicht um PvP sondern um das Überleben, man schießt nicht sofort jeden über den Haufen, genauso wie in der DZ. Man kommuniziert miteinander, misstraut sich, verbündet sich. Durch den persistenten Tod in DayZ ist das sogar noch relevanter als bei Dayz, wo ja lediglich EP und Credits verloren gehen.

Michael Eder

Ok, DayZ war auch das einzige der Games dass mir in der Mechanik nicht wirklich bekannt war, aber wenn man sich hier die Spielerzahlen bei Steam ansieht: diese sind nichtmehr berauschend.
Ich habe mit solchen Games (es scheint ja vom Spielprinzip ähnlich wie ARK oder Conan Exiles zu sein) einfach das Problem dass du wenn du nicht von Beginn an dabei bist einfach so gravierende Nachteile hast (Gameplay, Metas, Skill, Gear,…) dass du quasi Kanonenfutter für Trolle bist und das frustet – wo sich der Kreis zur DZ schließt 😉

Kleriker Cirdan

DayZ ist ein Spiel, das an seinem Early-Access-Status scheitert. Zudem ist DayZ ein Mod für Arma 2, der sich in Breaking Point bei Arma 3 fortsetzt. Diese Spielerzahlen müssten daher mit eingerechnet werden 😉

Es schließt sich mit deiner Aussage kein Kreis, vielmehr weitet sich das Problem auf eine Vielzahl von Spielen aus: Bei Rainbow Six hast du ein Problem, wenn du nicht von Anfang an dabei bist – zu wenige Operator, zu wenig Erfahrung/Skill, ebenso CoD, Battlefield, einfach jedes PvP-Spiel. Die Frage nach dem Gear stellt sich dabei auch – siehe Battlefield 4: ich verfüge glücklicherweise über das Thermal-Tarnung-Outfit, was nur einem kleinen Kreis an Spielern zugänglich ist. Damit bin ich nur sehr schlecht mit sämtlichen Thermalvisieren zu erkennen (die wiederum meiner Empfindung nach die besten im Spiel sind, sobald man sie freigespielt hat) und habe gameplaytechnisch einen gewaltigen Vorteil, kann Trollen und Noobs zusammenschießen etc.

Klar ist der Einstieg bei 0815-Shootern einfacher, dafür hat man, anders als in der DZ, keine Rangstufen der Server. Bei Rainbow Six Siege schießen Platinränge lässig im PvP die Neulinge weg bzw. trollen diese.

Ich sehe auch nicht, wie sich dieses Problem in Last Stand ändert – es gibt gute GS, hast du die nicht, bist du eine Belastung für dein Team, ebenso Erfahrung im Gameplay usw. Simple Modi ändern daran nichts, das Problem, was du mit der DZ zu haben scheinst, liegt meiner Meinung nach allein im Verlust von Items/Geld/XP und dem Scheißgefühl, dass jemand besser ist, als man selbst.

Michael Eder

Das ist alles Richtig, aber in BF haste schnell mal nen paar Kills, auch als Noob und Wennste geholt wirst verlierst nichts.
In der DZ liegste 1v4 praktisch immer im Dreck, Items weg, keine Chance sich zu verbessern und da liegt der Ubterschied.
Das 1v1 jemand besser als ich ist, damit hab ich kein problem, wenn 4 Kackbratzen über meinem Corpse applaudieren, meinen Loot liegen lassen… damit hab ich Probleme weil Sie a) nur bewiesen haben die sie mehr sind und b) mich nur weggehauen haben weil…. ihnen langweilig war

Kleriker Cirdan

Naja, dann spiel halt nicht allein. Bei Last Stand gehst du mit schlechter Ausrüstung genauso fix drauf, ebenso im 1vs4. Und gerade der Verlust von Items und EP/Credits macht doch die Spannung aus und hebt Division von allen anderen 0815-Shootern ab. Bei BF etc gibt es dann aber auch Spieler wie mich, die pingelig auf ihre K/D achten, da tut jeder Tod ebenso weh 😉

Michael Eder

Seit einigen Monaten ist es in meinem Umfeld schwer geworden gute Spieler zu finden die eben keinen Gankertrupp aufstellen wollen.
Mir kommt es manchmal so vor als würden die einzigen die TD noch spielen genau die sind weswegen keiner mehr Division spielt: Multigrouper-Gankersquads die die DZ terrorisieren…. Die SPielerzahlen auf Steam sind mehr als ernüchternd

Kleriker Cirdan

Da stimme ich dir zu, wie geschrieben, wenn du in einem Spiel permanent verlierst, suchst du dir ein Spiel, in dem du besser bist. Gestrandete CoD-Kids ganken eben bei Division, genervte Division-Spieler wechseln zu PUB o.ä. – Gamer-Evolution sozusagen^^

Ich spiele selbst auch kein Division mehr, nicht wegen Ganker, eher wegen Last Stand, und weil ich in den 500h Spielzeit eigentlich alles gesehen habe – neue Spiele (oder in meinem Fall gerade alte, habe Sacred für mich wiederentdeckt :D) reizen da doch deutlich mehr.

Langzeitmotivation entsteht bei mir eher durch alternative Herangehensweisen oder durch Levelaufstiege/Freischaltungen. In BF4 habe ich 1000h versenkt, durch Leveln, durch Service-Stars mit jeder Klasse und mit dem Freischalten aller Waffenaufsätze.

Michael Eder

Stimmt, ich sehe bei mir 2 Möglichkeiten wenn ich „verliere“: ich versuche einfach besser zu werden zB hatte ich eine ziemlich steile Lernkurve bei BF1, bin da zu beginn auch nur im Dreck gelegen um dann nach mehreren Wochen doch recht gut dazustehen 🙂
Hier war der Unterschied allerdings dass es nicht an assozialer Spielweise (zB 1v4 Ganking in Division) gescheitert ist, sondern einfach am Skill bzw. der Übung.
Oder ich wechsle das Game wenn es einfach am SKill scheitert (was aber bei TD nicht wirklich der Fall bei mir ist – bin zwar kein Gott oder Super-Pro aber ein bisschen was kann ich schon *gg*)
Ich habe zB keine Probleme im LS Modus in Division, da ist nämlich Teamplay und Skill wichtig – beides habe ich, und da gehen auch alle mit demselben Ziel rein: PvP, Kills & das Objective spielen 😉
In der DZ ist das eben anders: manche wollen Gear farmen (PvE only), manche wollen PvP (Rogues jagen – Grundsätzlich auch ok, stört mich nicht wenn ich farme), manche wollen faires PvP (4v4) und andere wieder wollen einfach nur Stress machen (Gankertrupps die alles umnieten was ihnen vor die Knarre läuft) und nur letztere sind einfach diejenigen die mich ankotzen.

Kleriker Cirdan

Gerade Last Stand hatte bei meinen Versuchen nur wenig von Teamplay und Taktik. Alle rannten aufeinander los, keine Absprache, und jeder Gegner hatte ne M4 oder MP5 (also auch da keine klassenbasierte Absprache, reines CoD sozusagen).

Michael Eder

Absprache war mal gut mal nicht vorhanden, nach einer gewissen Zeit wussten die Spieler aber zu einem gutteil was zu tun ist.
Jeder M4/MP5 haste aber in der DZ auch ????

Michael Eder

In der DZ wird seit langem. Ichtmehr kommuniziert (abgesehen teamintern natürlich), da wird in der Regel bei Sichtkontakt geschossen weil sonst liegste im Dreck

Michael Eder

Und nur weil eine Spielwelt groß ist (H1Z1, DayZ, PUB) ist es nicht Open PvP 😉

Kleriker Cirdan

Hä? Hast du meine Begründungen überhaupt gelesen?
„unterschiedlichsten Fähigkeiten ziehen mit unterschiedlichster Ausrüstung und in beliebigen Gruppen ins Gefecht“

von großer Spielwelt steht da nichts…

Michael Eder

Ändert nichts daran das weder H1Z1 noch PUB Open-PvP bietet 😀

Kleriker Cirdan

Was dann? Kannst ja einfach Ausrüstung sammeln und pazifistisch vor dich hinexistieren^^

Michael Eder

Du kennst schon den Unterschied zwischen Open PvP und (dedicated/arena)PvP oder?

Kleriker Cirdan

„Im Gegensatz zum instanzierten PvP in Schlachtfeldern oder Arenen, ist das Open PvP nicht auf eine spezielle Zone beschränkt und kann überall ausgeübt werden – oder zumindest in dafür vorgesehenen freien Gebieten, also Gebiete ohne Zugangsbeschränkung, was Level oder Spielerzahl angeht. Das sorgt für ein Ungleichgewicht. Gefürchtete Spieler im Open PvP, die speziell Jagd auf schwächere Spieler machen, nennt man auch Playerkiller (PKs). Open PvP umfasst ein breites Spektrum vom taktischen Spiel um Festungen, Burgen und Schlüsselpunkte, bis hin zum Jagen und Töten von wesentlich schwächeren Gegnern, die dem PvE nachgehen möchten.“

Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, laut dieser Definition ist The Division gar kein OpenPvP, schlicht und ergreifend deshalb, weil es Level/GS-Grenzen gibt und so die Anfänger mit Stufe 30 nicht in einen Pool mit den Fortgeschrittenen oder Highs geworfen werden. Die Unterschiede zwischen den Gear-Sets sind auch in anderen PvP-Modi (wie Last Stand) vorhanden und sorgen für garantierte Siege.

Wie schon geschrieben, deine Ablehnung der DZ basiert auf dem Verlust von Items etc. im Falle des Todes, doch genau dies ist The Division. Noch krasser ist es bei DayZ – stirbst du, verlierst du alles und beginnst ganz von vorn, dein Gegner erhält all deine Sachen. Doch du kannst dir (außer natürlich in der Gruppe) nie sicher sein, dass der Kampf zu deinen Gunsten ausgeht, wenn du angreifst. In Division kommt erschwerend der Rogue-Status hinzu. Ich habe mit einem 2.-Char auch begonnen, Spieler zu jagen, damals, als Alpha Bridge noch übermächtig war – hat mir absolut keinen Spaß gemacht, sodass ich schließlich nur noch Rogues jagte. Wenn dich jemand aus Spaß oder Niedertracht demotivieren möchte, braucht er dafür nicht die DZ. Vorhin hab ich bei BF einen Spieler 10fach dominiert, ich denke nicht, dass er noch Spaß am Match hatte (war aber seine eigene Schuld, da er von mal zu mal immer verbissener Jagd auf mich machte).

Michael Eder

Man wird in einem Rahmen sehrwohl als „Low Level“ Agent mit maxed SPielern zusammengeschmissen. DZ 230+: GS 230 haste zB mit kompletten 229er Gear + im schlimmsten Fall mit ner 256er Handgun und wie ein Kampf dann gegen 256er Agents ausgeht muss ich wohl nicht sagen 🙂
DZ ist einfach klassischens Open PvP: „… Open PvP umfasst ein breites Spektrum vom taktischen Spiel um
Festungen, Burgen und Schlüsselpunkte, bis hin zum Jagen und Töten von
wesentlich schwächeren Gegnern, die dem PvE nachgehen möchten.“ Ein Klassiker in der DZ.
Trotzdem möchte ich nochmal darauf Hinweisen das Battlegrounds und H1Z1 keine Open PvP Games sind da einige Punkte der Definition nicht zutreffen (keine Levelunterschiede, alle Starten mit denselben Stats/Gear, kein PvEvP, nur Rudimentäres halten von Schlüsselpositionen möglich da die Map „schrumpft“).
Mein Ablehnung basiert nicht auf dem Verlust von Items & XP, du verstehst mich falsch, ich habe kein Problem damit Items zu verlieren wenn: der Kampf einigermaßen Fair ist (keine 1v4 oder ähnliches) und mein Gegner das Gear auch mitnimmt weil er es braucht/brauchen kann.
Mich kotzen Leute an die mich hinterrücks zu viert umnieten während ich solo „The Pit“ cleare, Apllaudieren und mein Zeug liegen lassen.

Kleriker Cirdan

Da hast du Recht, Open PvP heißt aber, dass 256er Level 1er weghauen können. Bei PUB ist es doch ähnlich, Leute mit besserem Gear können schwächere töten, bei Division fangen streng genommen auch alle mit dem gleichen Gear an – Wenn du Glück hast, findest du ein Scharfschützengewehr, wenn du Pech hast, ne Vector.

Michael Eder

Open PvP heißt (für mich) unterm Strich: PvP und PvE im selben Gebiet, mit der Folge dass PvE only Spieler von PvP Trollen „gefarmt“ werden (können). Der mögliche Levelunterschied (bei Division zB 26 GS Level – das ist enorm) spielt hier für die Definition aus meiner Sicht keine Rolle

SVBgunslinger

Ich will eigentlich nur 3 Schritte sehen:
1. Bugs fixen (Hauptsächlich revive)
2. Kreativen Loot mit linearem leveln (minmaxen).
Gerne mal wieder nen Beispiel an Destiny nehmen…
3. Frischer Content!

Frystrike

Es ist schön wenn nach über einem Jahr die Leute noch Hoffnung haben,
dass aus diesem Spiel noch etwas großartiges werden kann, denn bisher
hat das Spiel nur eins und zwar enttäuscht von vorne bis hinten…
Leider, ich möchte, dass es mir gefällt denn es hat so viel Potential. Es ist wie gewollt aber nicht gekonnt.
Möglicherweise ist nicht Ubisoft das Problem sondern Massive ist
scheinbar nicht das richtige Studio für so einen Job. Was hat Massive
rausgebracht um dieses Studio zu befähigen so einen Namhaften Content zu betreuen zu dürfen? Hier hätte man sich oder sollte man sich nochmal umsehen.

JimmeyDean

„Was hat Massive
rausgebracht um dieses Studio zu befähigen so einen Namhaften Content zu betreuen zu dürfen?“

Massive hat Division rausgebracht. Massive hat Division erst namhaft gemacht.
Ist ja als würdest du fragen was Zuckerberg schon geleistet hat um Facebook führen zu dürfen…

Michael Eder

Repost, weils aber passt:
Man kann TD durchaus als „Lehrgeld“ bezeichnen das Massive einfach
zahlen muss. Super Prinzip, „vertrautes“ Setting (anders als bei zB
Destiny – konnte mich nie wirklich damit anfreunden), nicht zu viel und
nicht zu wenig „Rollenspiel“, Potente Story (aus der nichts gemacht
wurde),… und trotzdem wurde dieser Cocktail aus vielversprechenden
Zutaten immer grausiger.
Man kann nur 2 Dinge hoffen:
1) Ubi sieht das in dem Genre „Loot-RPG-Shooter“ jede Menge Potential steckt und lässt Massive an einem Nachfolger arbeiten.
2) Massive lernt aus all ihren Fehlern, lernt von Konkurenten wie Destiny
und sieht sich Dinge bei Platzhirschen wie Blizzard ab.

Es ist ja nicht daran gescheitert das Massive ein Grundsätzlich schwaches Game hingestellt hat, es ist daran gescheitert dass Massive
a) Völlig unerfahren in dem Genre ist (da kann ihnen keiner Helfen)
b) Wahrscheinlich zu früh geliefert hat (Druck von Ubi??)
c) Keinen richtigen Endgamecontent geliefert hat (Bitte bei Blizzard anlehnen)
d) Der PvP „Modus“ DZ (also Open PvP) absoluter Käse ist (die Geschichte hats in vielen Games gezeigt)
e) Der PvP Modus Last Stand viiiiiiiiel zu spät kam
f) und das ist das wichtigeste: Krampfhaft versucht PvE und PvP in einen Topf zu werfen und gleichermaßen zu balancieren

Daniel

Schau mal in Richtung Wildlands. Ubisoft macht wieder genau den gleichen Blödsinn / Fehler wie bei Division. Ubisoft lernt nicht daraus.
Die Entwickler, die dieses Spiel bearbeiten haben das Problem. Da wird es später auch egal sein, ob ein Division 2 rauskommt. Wenn Ubisoft wieder der Herausgeber ist, wird es genauso ablaufen. Hauptsache die Einnahmen haben gestimmt.

http://mein-mmo.de/ghost-re

Michael Eder

UBI ist nicht der Entwickler von TD, Massive coded das Teil.

Kleriker Cirdan

Wildlands an sich ist ein super Spiel. Dass der DLC nicht zündet, hätte eigentlich jeder voraussagen können, passt aber zur Devise Ubisofts, möglichst alle Spieler anzusprechen um einen großen Markt zu erschließen. Dementsprechend wird einfach jedes Genre implementiert (mit Narco Road eben Rennfans, wenngleich dieses Setting überhaupt nicht zu den Ghosts passt, die ja absolut im Verborgenen agieren sollen). Dennoch denke ich, dass Ubisoft daraus lernen und Stärken wieder herausstellen wird. Schließlich folgen auf Ubisoft-Fehlschläge häufig echte Perlen:

Far Cry 2 –> Far Cry 3/4;
Watch Dogs –> Watch Dogs 2;
Splinter Cell Conviction –> SP Blacklist;
AC Unity –> AC Syndicate;
Rainbow Six Vegas 2 –> Rainbow Six Siege

Das ist nicht meine Empfindung, sondern die öffentliche Meinung, gemessen an Steam-Bewertungen und Gaming-Magazin-Kritiken. Entsprechend könnte ein Division 2 deutlich besser aussehen (wobei mich der erste Teil durchaus zufriedenstellen konnte, ich habe für meine 90 Euro wirklich gute Unterhaltung über lange Zeit bekommen).

schlimo

Leute, ich hab wieder was off topic. Tut mir leid aber die meisten lesen ja nur die Beiträge in aktuellen Artikeln.
Also: ich spiele FireCrest seit dem ich die MDR hab 😀 , wo bekomme ich denn die zusätzlichen Brandgranaten her? Dachte die werden in der OB oder SH aufgefüllt.

airpro

OB Tampon SHolstein? Postamt Brandmunikiste? „Geschenke“ Händler ?

schlimo

😀 ihr kommt doch ständig mit Abkürzungen 😀 Ob= Operationsbasis, SH= Safehouse
Nee da gibt es die Granaten nicht 🙁

Daniel

Sollte ein Division 2 wirklich in Arbeit und angedacht sein, dann werde ich mir das dieses Mal auf keinen Fall mit Season Pass kaufen. The Division war mein Kaufgrund für die PS4, aber mit so einer Entwicklung wie es jetzt der Stand der Dinge ist, hätte ich nicht gerechnet.

Wie andere vor mir schon erwähnt haben, verstehe ich ebenfalls nicht, wo das Problem sein soll, die Map mit all dem vorhanden Content in gewissen Abständen zu erweitern und endlich die vorhandenen Missionen abzulösen, anstatt sie weiter auszuschlachten und uns mit denselben grünen und gelben Gegenständen, die nichts mehr verbessern, weiter zu überschütten. Stattdessen werden Mechaniken wie das „Loadout / Einrichtung von Sets“
eingefügt, die es zum ersten DLC hätte geben müssen. Da wären Sie schon
von Nöten gewesen.

Meiner Meinung nach wurden viele Programmierer zu Avatar abgezogen, weil dieses Spiel in der Entwicklung ist und voran gehen muss. Hier gibt es ein Zeitfenster bei dem die Kosten ansonsten weiter steigen und Geld durch das Verschieben des Releases verloren geht. Division ist präsent und hat bereits Gewinn erwirtschaftet. Jedoch ist es organisatorisch desaströs, in der zweiten Phase, wo wir nun auf eine entscheidende Fortführung und Besserung hoffen, dann Programmierer gesucht werden, um überhaupt weitermachen zu können.

Was wir uns derzeit von Ubisoft / Massive bieten lassen müssen, grenzt nicht nur an Kundenverarschung, sondern IST Kundenverarschung.

Aber ich bin mir sicher, dass diejenigen wenigen Division-Programmierer keinen leichten Job haben und selbst unzufrieden mit der Gesamtsituation sind.

Marc M

Hab gehört massive arbeitet momentan an World in Conflict II =)

Matima

verstehe nicht, was daran so schwer sein soll einfach mal ein dlc mit 10 neuen missionen auf der vorhanden map zu platzieren die eh nur zu 25% genutzt wird. das ganze hat auch kein großen zeitaufwand zu programmieren.

ich finde es ist das beste spiel was ich gespielt habe. daher macht es mich traurig wenn ich sehe das da so viel Potential verschwendet wird. dieses spiel ist einfach eine Goldgrube die nicht genutzt wird!

laut steam spielen auch nur noch 4500 menschen weltweit das spiel. denke mal noch mal plus 4500 die sich über ubisoft einloggen. als grob geschätzt nur 9000 spieler am tag. echt traurig.

ich habe vor wochen einen e3 Kalender gesehen dass ubisoft gleich am ersten tag eine große Präsentation zu division haben wird. daher wird es auf jedenfall was geben! nur finde ich den august echt zu spät, da ja im september destiny kommt. da wird ubisoft sehr viele Spieler verlieren!

mit year one wurde alles geliefert und erfüllt. daher kann ich kein Vorwurf an massiv machen. sie haben abgeliefert! könnten aber noch ruhig nachreichen

Carsten

Ich liebe The Division!!! Mir macht kein anderer Shooter mehr Spaß… Kein anderer Shooter hat so viel Aktion und fordert mich so. Das Teamplay ist doch der Hammer!!! 😀 Ob DLC oder Teil 2 ist doch ganz egal. Hauptsache die Story geht weiter. Ich denke das ist ganz wichtig!!! Bleibt am Ball!

R3SiD3Nt3

Das ist auch aus meiner Sicht eine wichtige Frage –> die Story sollte weiter gehen.

Ob nun Ubi-Massive an TCTD-2 ackert oder nicht – entscheidend ist doch, das erst einmal Patch 1.6.1 incl. PTS-Phase ansteht und dann anschließend Patch 1.7 .

In TCTD steckt nach wie vor ein enormes Potenzial – ob man es nun nutzt bzw. es evtl. umsetzt bleibt abzuwarten.
Größter Fehler seitens Massive ist und bleibt die Darkzone (permanenter Zankapfel) – man hat hier PvE und PvP zusammengewürgt und ackert seit Release an einem Balancing dieser beiden (aus meiner Sicht) unvereinbaren Spielmodi – ein Faß ohne Boden.

Schuld daran dürfte auch die Sparpolitik seitens Ubisoft sein – es gibt ja nicht einmal deutsche Server für TCTD – in EU läuft alles in Holland zusammen 😀 .

Sven Kälber (Stereopushing)

Auch wenn ich gerade mehr Destiny zocke als Division, so liegt mir das Spiel trotzdem am Herzen. Es müssen sich nur ein paar Sachen grundsätzlich ändern (Da werden mir jetzt viele Casuals wiedersprechen). Wir brauchen einfach nicht mehr LOOT, sondern weniger RNG. Obwohl am Anfang LOOT rahr war, hat mir da das Spiel am besten gefallen, man hatte ein richtiges Ziel, ich brauche dieses eine Teil. Bei einer neuen Meta konnte niemand einfach so innerhalb von einer Stunde umskillen, weshalb die Problematik weniger den Spielspaß der anderen trüben konnte. Als das Loot vom Himmel regnete, da haben die Probleme richtig angefangen. Weniger aber dafür wertigeres Loot! Was bringt es 4 Wochen Exotic Chaches zu farmen aber wirklich nur Müll rauszubekommen, nicht ein Teil war besser als die Teile die ich onehin schon aus 1.5 mitgebracht hab (und die sind bei weitem noch nicht Oberhammer). Das ist natürlich voll die Motivation eine Mission zum 10.000ten mal zu spielen. Mich stören die Bugs ja noch nicht mal so, nur der unwille seitens Massive ihr Produkt zu reparieren bzw. zu retten. Die meisten Dinge die jetzt gerade zusammen kommen, sind nicht wie aus heiterem Himmel da, alle Agenten predigen sie schon seit Monaten. ergal ob Fortsetzung oder Jahr 3, es muß sich endlich was ändern…

dirkrs

AMEN… besser hätte ich es nicht formulieren können ????????

SVBgunslinger

Agree!
Ich hatte eigentlich mit jedem neuen Patch Spaß weil regelmäßig die Meta geändert wurde. Egal ob jeder NPC 5 Magazine aushielt aber ich auf Teamplay setzen MUSSTE!! oder ob ich mich wirklich auch mal stark gefühlt habe und Missionen rushen konnte. Es hat Spaß gemacht. Auch wenn das von Massive nicht so gewollt war sondern eher ein Nebenprodukt….
Wirklich nervig waren doch nur der sinnfreie Lootregen, die Bugs, die Contentflaute und das RNG (kein lineares minmaxen…)
Mich stört es dabei auch nicht eine Mission 100 mal zu machen wenn sich die Gegner ändern. Ich will imme rnur 2 Dinge:
Entweder ich zocke und sage „geil alles neu, erstmal gucken wie ich hier klar komme“ oder „Das hier ist meine Stadt, ich kenne hier jeden Stein und jede Deckung aber hey seit wann können die Gegner das? Nice eine Herausforderung in meinem zu Hause“.

Was RNG und lootregen angeht bitte einfach auf Destiny gucken. Da gibt es wirklich sinnvolles leveln mit einzelnen Lichtleveln anstatt 4 Gearscores…. (btw LL384 Herr Kälber 😉 )

Und zu den bugs brauch man ja wohl nichts mehr sagen.

Ich sage es seit einem Jahr: Massive überlege dir EINEN Leitfaden, Pin das Ding in 2 Meter hohen Buchstaben an das Gebäude und halte dich dran! Tag für Tag… und änder deine Meinung nicht wie eine Frau.

airpro

Also mal sehen, wie haben die das bei Destiny gemacht mmh? Ok Chef ich habs, wir brauchen noch gar keinen 2. Teil!
Ok Jungs was habt ihr noch vom ersten Teil übrig?
Fleugzeuträger!
Super! Und dann zerstört Ihr die Post mit chin und russ Fallschirmjägern und siedelt die Basis wieder ins Camp Hudson um.

Der Ralle

Also ich bin mit The Division sehr zufrieden weil es mir lange Zeit verdammt viel Spaß gemacht hat, so dass ich kein Problem damit habe wenn dieses Spiel jetzt zu Ende geht bzw. mir es egal ist, ob ein zweiter Teil in ein paar Jahren erscheint oder eine große Erweiterung Ende diesen Jahres. Massive ist in meinen Augen ein sehr guter und der Community nahe stehender Spiele Entwickler in dem ich mein Vertrauen setze, dass hier am Ende was Gutes bei rum kommt.

tuniSN

Division 2 NO…. Division 1 erweitern YES

Zer0d3viDE

Ich denke,sie arbeiten an einer großen Erweiterung.
Dieses Jahr ist flaute und Year3 wird groß.

Von Division 2 halte ich nicht besonders viel,denn es ist immerhin nicht The Division 1 😉
Ich liebe dieses Spiel ,auch wenn es mich oft stresst und abfuckt.

Dennes Alps

[gelöscht]

Gerd Schuhmann

Auf anderen Seiten ist es vielleicht üblich, wenn man Autoren vorwirft, „gekauft“ zu sein.

Ich hab dafür keine Toleranz. Noch so ein Kommentar und ich banne dich.

Das geht einfach nicht. So geht man nicht miteinander um. Wenn du das ernst meinst: Wenn du wirklich denkst, ich nehm Geld von Ubisoft, um in einem kritischen Artikel, in einem Halbsatz, The Division, lobend zu erwähnen, dann sei konsequent und such dir eine andere Seite.
Wenn du das nicht glaubst und es trotzdem sagst, dann willst du einfach nur nerven und gezielt provozieren.

In beiden Fällen sind wir hier nicht die richtige Seite für dich.

Ich hoffe mal, du hast das einfach so gesagt, ohne groß drüber nachzudenken und merkst jetzt, was das eigentlich heißt einem Autor vorzuwerfen, er sei bestechlich und passe seine Meinung „dem Gehalt an, das er dafür kriegt.“

Das ist saudumm und geht mir wirklich gegen den Strich. Da versteh ich auch keinen Spaß. Korruptionsvorwürfe sind super-krass. Das ist ehrverletzend.

Adell Vállieré

Was soll den angeblich gekauft sein? Ich lese hier nur eine sehr faire Meinung im Bezug auf ein Medium. Was bringt es ein Spiel in Grund und Boden zu stampfen wenn es dies nicht verdient?

Herr Schuhmann, vergeuden Sie nicht Ihre Zeit mit solchen „Leuten“. Man sollte sich nicht mehr Stress antun als zwingend nötig. Dann doch lieber die positiven Kommentare hier lesen und darauf eingehen. Ich schrieb gestern schon das Kritik anders aussehen muss, kritisieren geht auch freundlich und respektvoll. Ich verstehe nicht wie manche auf die Idee kommen solch ein Artikel sei gekauft…irgendwie sehr traurig.

kriZzPi

Wahrscheinlich guckt er jetzt Lets Plays und denkt das is seine ehrliche Meinung 😀

dirkrs

Sehe ich anders… kommt TD2 raus sind alle vorsichtig und kaufen erstmal nicht… dann geht es durch die Presse … es wird hoch gelobt… einige kaufen es und sind begeistert… das Laubfeuer ist entfacht… innerhalb der nächsten Wochen gehen die Verkaufszahlen durch die Decke…dann sind einige Agenten Level 30… was passiert nun… richtig ein Season Pass wird angekündigt.. nur der heisst jetzt „Content One“ da ja alle vom Season Pass enttäuscht wurden…gleichzeitig ein paar dunkle , fett gemachte Trailer häppchen………………………………..????

Gerd Schuhmann

Bei Titanfall 2 war es ja so, dass alle vom 1. Teil enttäuscht waren und die Presse Teil 2 hochgelobt hat.

Aber da ging überhaupt nichts durch die Decke. 🙂

Also wenn sich so Titel im Vorfeld nicht durchsetzen, haben sie es ultra-schwer. Das ist relativ selten, dass die dann noch Fuß fassen. Das geht dann vielleicht noch über „Twitch“ z.b. wie bei H1Z1 King of the Kill.

Also es gibt einige Spiele, für die Fans schwärmen und bei denen die Presse sagt: Die sind eigentlich gut, die sollten mehr Leute spielen: Das funktioniert nicht.

DasVirus

Titanfall 2 ging aber auch nicht durch die Decke, weil sich die Herren vom Releasemanagement gedacht haben: Battlefield und Call of Duty sind keine Konkurenz… Ich meine, HALLO ?!?
Ok, das Setting ist natürlich ein anderes, aber Shooter ist halt Shooter. Wäre der Titel 2-3 Monate vor oder nach den Platzhirschen auf den Markt gekommen, wäre der deutlich besser angekommen.
Zumindest bin ich davon überzeugt, aber das ist meine subjektive Meinung 😉

kriZzPi

Ich glaube nicht das das Studio irgendwas mit dem Release Zutun hatten .. Ich glaube das ea kein Vertrauen in die Marke hatte und es verrotten lassen hat

airpro

Titanfall2 als Systemseller mit Xbox zusammen für 100.- 😀
Das arme Spiel kam halt neben zu viel Konkurrenz raus da Spielen die Leutz jetz lieber overwatch und BF. Ich hols mir wenn es varramscht wird

MacBeth

Egal was kommt, ich unterstütze das, auch wenn ich einer Erweiterung mehr liebäugle, als einem Teil 2. Es ist einfach noch viel zuviel in Teil 1 offen, da will ich Teil 1 nicht aufgeben.
Und bis diese richtige große Erweiterung (komplette Insel Manhatten + Rikers Island+ Brooklyn als Karte, weitererzählung der Story usw. ) kommt (Wunschdenken) werde ich weiter durch die Straßen von NYC gehen und für Recht und Ordnung sorgen^^

Andre Tejkl

Die gibt es schon aber nicht jeder Bewohner möchte sein Haus kostenlos in einem Spiel haben.

Jadda

Ich halte grundsätzlich nichts von solchen Fortsetzungen in Teilen 2, 3 und 4 und es wäre mir persönlich lieber, wenn man adaptive Erweiterungen bringt, die Karte vergrößert und vielleicht neue fiktive Player in die Story einbringt – sowohl gute, als auch böse Charaktere.

See you starside

Mich hat Division bestens unterhalten. Ich habe deutlich, deutlich mehr Spaß gehabt und Zeit verbracht, als bei anderen Vollpreistiteln.

Für mich wäre es überhaupt keine Enttäuschung, wenn sie im Jahr 2017 eine Pause einlegen, damit auch Destiny aus dem Weg gehen, um dann Mitte 2018 ein Division 2 herausbringen. Ich wäre in jedem Fall wieder dabei.

Lieber das ungenutzte Potential, was zweifelsfrei da ist, mit einem neuen Sequel heben, als irgendwelche Flickenschusterei betreiben.

DaayZyy

Ich wäre für Division 2, noch so eine halbgare Erweiterung oder DLC wie die letzten 3 braucht nun wirklich keiner mehr. Aber sicher ist für mich eines Division 2 sofern es kommt wird nicht DayOne gekauft und SeasonPass schonmal gar nicht. Das einzige was zur Zeit Spaß macht ist Letztes Gefecht wenns mal nicht lag.

Stefan

Ich warte ehrlich gesagt nur auf eine Erweiterung für The Division und ich wäre sofort wieder dabei. Die erste Erweiterung war noch in Ordnung, aber alles was danach gekommen ist mit Survival und Last Stand war einfach nix. Ich verstehe bis heute nicht wieso Massive die Story von The Division nicht weiter gesponnen hat? Warum hat man nicht die Karte erweitert? Warum hat man immer nur Modis eingefügt mit den DLC´s und keine richtigen „Erweiterungen“? Ein DLC wie Blood and Wine von The Witcher hätte The Division richtig gut getan und eigentlich hatte ich so was in dieser richtung auch erwartet.

Wie auch immer man sich entschieden hat bei Massive. The Division ist kein Destiny und kann sich zu viel schweigen nicht erlauben. Man sollte spätestens zur E3 im Juni der Welt was zeigen. Sollten Sie weiterhin schweigen dann wird das interesse spürbar abnehmen an The Division. Zusätzlich bekommt der PC mit Destiny 2 den Platzhirsch ab Herbst und bis dahin sollte Massive geliefert haben.

Ich selber bin in übrigen gegen ein The Division 2. Ich will endlich in The Division 1 weiter machen und endlich sehen, dass das Projekt weitergeht. Und mit „weitergeht“ meine ich wirklich weiter und keine neuen Modis!

JimmeyDean

Hmm…schwierige Frage was einem da als Fan lieber wäre.
Mittlerweile würde ich sagen,
-Massive hat seit Start der Entwicklung zu TD1 mindestens mal 5 Jahre mehr Erfahrung mit der eigenen Engine, dazu Ps4Pro/Skorpio.
-Massive hat seit TD1 überhaupt jetzt erstmal Erfahrung mit den Schwierigkeiten bei der Entwicklung eines solchen Projekts
– Massive hat seit letztem Winter erst Erfahrungen mit Erwartung und Wünschen der Community.
…..all das zusammengenommen denke ich man sollte alles bündeln und sofort in ein deutlich fortschrittliches TD2 investieren.
Ich sehe keine Not jetzt hier den kränkelnden Patienten nochmal an die Geräte zu schliessen.
Zumal man ja sagen muss, dass bei Destiny TTK ja ein riesen Puzzleteil war um die verkorkste (nicht vorhandene) Story von Destiny ein wenig zu polieren um überhaupt eine vernünftige Grundlage zu schaffen für D2. Bei TD sehe ich das nicht….das stimmen Lore, Story und Weltdesign….da kann man sofort grösser, weiter, spektakulärer gehen in TD2.

Andre Tejkl

Ja man kann Ihnen das nicht übel nehmen das sie noch ganz NY ins Spiel bringen können obwohl sie ja schon die Ganzen Häuser in NY bereit halten dürfen sie es nicht veröffentlichen weil manche Leute absode Beträge an Geld sehen wollen nur das ihr Gebäude ins Spiel kommen derf. Sie wahren schon in Charnobyl in Ungarn, München und irgend wo in Schweden und haben bei Gemeinden nachgefragt ob sie die Stadt/Dörfer nach bauen dürfen. Leider wollten wie auch manche NY sehr viel Geld dafür sehen und dieses Thema wurde … geschwiegen. Nun ja Hof an der Saale könnte noch kommen da sogar die Verwaltung diesem Project Zuschüsse gestellt haben dafür müssten aber die Entwickler die Stadt auch in einer nicht Apokalyptischen Version nach machen. Hof in Bayern. Leider erfährt man nicht so viel von Massiv aber Rainbow 6 bekommt extra für die Xbox ……. oder auch als Project Scorpio bekannt den größten Patch den ich jemals in einen Spiel gesehen habe.

Andre Tejkl

Ja man hat noch etwas großes mit NY zu tun und das spielt nach dem Survival dlc. Aber dies wird als kosten plichtiges dlc angeboten obwohl man bei Ubisoft das nicht mehr wollte. Dieses dlc zeichnet sich durch eigene Kampanen strängen. Die Jägern und die Zerstörte Darkzone die in dieser dlc Version auf gesprengt wurde.

alpoehi65

Ha, man lernt nie aus. Auf die Idee wäre ich nicht mal gekommen, dass da wer Geld will, weil sein Haus in einem Spiel auftaucht. Geldgeil bis auf die Knochen, zum Glück kostet Luft noch nichts.

Christian Sindermann

Ob es nun eine große Erweiterung mit Story und vergrößerter Map gibt oder sie wirklich Division 2 machen, ist mir prinzipiell egal. Es soll einfach irgendwas passieren. Die bisherigen Ankündigungen für Jahr 2 waren ein Witz. Wenn sie Division 1 jetzt aber fallen lassen, sind viele Fans verärgert und werden auch vorsichtiger an ein Division 2 herangehen, einfach weil das ja dann genauso nach einem Jahr fallengelassen werden könnte.

Es wäre schon sinnvoller nochmal Erweiterungen rauszubringen, die Division einen würdigen Abschluss verpassen. Danach könnte man mit den Erfahrungen und dem guten Willen der Fans an die Entwicklung von Division 2 gehen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

89
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x