Gameplay zum MMORPG Swords of Legends zeigt, was euch in Dungeons erwartet

Das chinesische MMORPG Swords of Legends Online soll bald bei uns erscheinen. Nun gibt Entwickler Gameforge einen Einblick in die Dungeons in Form von neuem Gameplay und Screenshots. MeinMMO zeigt euch, was euch dort erwartet.

Was ist das für ein Spiel? Bei Swords of Legends handelt es sich um ein chinesisches MMORPG, das dort bereits 2019 erscheinen ist. Nun kommt es auch nach Europa. Das Spiel legt Wert auf Story und Quests, wobei sich beides stark an der chinesischen Sagenwelt und Mythologie orientiert.

Dazu gibt es Dungeons, Raids, verschiedene PvP-Inhalte und Housing.

Nun wurde erstes Gameplay zu den Dungeons des Spiels veröffentlicht, das aus der Alpha stammt. Das Gameplay gibt Einblick in die Atmosphäre und die Kämpfe, die euch dort erwarten. Dazu gibt es auch einige Screenshots.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Düstere Atmosphäre, Gegner und Bosskämpfe

Das zeigt das Gameplay: Im Video von MMORPG.com sieht man den Dungeon “Raging River Ruins” auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad. Die Spieler kämpfen sich durch Gegnergruppen und dringen dabei immer tiefer in eine düstere Ruine vor. Dabei rasen die Effekte nur so über dem Bildschirm.

Das Ganze erinnert stark an klassische MMORPGs. Es gibt Buffs, Debuffs, Flächenangriffe und die Gegner scheinen einiges wegstecken zu können. Gerade gegen Bosse kann es Minuten dauern, bis diese schließlich umfallen.

Es gibt mehrere Etappen mit jeweils einem Miniboss, bis ihr zum Schluss gegen den Endboss des Dungeons antretet. Für jeden erlegten Boss gibt es Belohnungen im Form von Ausrüstung.

In einem anderen Video von Entwickler Gameforge (via YouTube.com) sieht man den Dungeon “Nightmare Temple of Mercy”, der sehr ähnlich abläuft.

  • Offenbar ist jeder Dungeon in drei Etappen aufgeteilt.
  • Die ersten zwei haben jeweils einen Zwischenboss.
  • In der dritten Etappe wartet der Endboss des Dungeons.

Auf der offizielle Website hat Entwickler Gameforge zudem einen PvE-Trailer zu den Dungeons veröffentlicht:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Swords of Legends stellt 5 Dungeons vor

Diese Dungeons sind bisher bekannt: Auf der offiziellen Website haben die Entwickler zusätzlich noch einige Details und Beschreibungen zu den Dungeons veröffentlicht (via gameforge.com).

Insgesamt werden dort 5 Dungeons vorgestellt:

  • Yemo City in Wuzhao
  • Nightmare Temple of Mercy
  • Frostbitten Path
  • Chou Prison
  • Raging River Ruins

Jeder Dungeon unterscheidet sich dabei vor allem in der Optik und den Gegner-Typen und hat eine eigene Hintergrundgeschichte.

Yemo City (via gameforge.com)

Yemo City in Wuzhao hat beispielsweise eine düstere Vergangenheit, in der die gleichnamige königliche Familie Wuzhao dem Gott des Todes huldigte.

Wann erscheint das Spiel? Swords of Legends soll im Sommer 2021 bei uns erscheinen und dann über einen eigenen Client, Steam und den Epic Games Launcher spielbar sein.

Wann starten Alpha und Beta? Die Alpha läuft bereits seit dem 14. Mai. Um sie zu spielen, benötigt man aber Keys, die für “normale” Spieler kaum noch zu bekommen sind.

Die erste Beta läuft vom 21. bis 25. Mai. An der können alle Spieler teilnehmen, die einen Key besitzen, die bereits von Gameforge und einigen Content Creators verlost wurden. Außerdem ist jeder Spielberechtigt, der Swords of Legends vorbestellt hat. 

Alle wichtigen Infos dazu findet ihr in unserer Übersicht zu Swords of Legends: Alles zur bald startenden Beta und den Beta-Keys

Quelle(n): mmorpg.org.pl
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
luriup

Mit 10 Spielern im Dungeon ist das schon zu viel des “Blitzgewitters”.
Da werde ich wohl die Effekte der anderen Spieler deaktivieren.
Die 40€ zum testen habe ich über,
mal schauen welche Klasse mir in den Betas zusagt.

Chafaris

Ich trau dem Braten irgendwie nicht. An allen Ecken und Enden sieht man den Hype den der Publisher gekonnt auslöst und die Presse brav unkritisch mitbefeuert, dennoch habe ich ein komisches Bauchgefühl.

Kein pay 2 win, das ist „erstmal “ ok, aber wenn ich mir anschaue, dass es gleich Kostüme, Mounts und, wie in einem Stream heute festgestellt, Charaktersnpassungsoptionen (Augenlieder) für Crimson Coins gibt…. naja.

Ohne es belegen zu können, habe ich das ungute Gefühl, dass wir hier asiatische Standardkost mit viel Grind, einem sehr ausgeprägten Shop, wenig Story und Endgame Inhalten aus der Retorte, erhalten werden.

Spaßig für einige wenige Monate und danach lässt man es liegen.

Bin mal gespannt

Ranfred

Das Spiel ist schon seit über einem Jahr in Asien spielbar. Es ist dort nicht so gut angekommen. Um die Zeit zu überbrücken kann man es sich dennoch einmal anschauen denke ich.

Chafaris

Danke, das war auch das Ergebnis meiner Recherche. Es ist in Asien schon draußen, aber nicht wirklich beliebt, bzw. kein Game-Changer :).

Standard-MMO-Kost ohne nennenswerte besonders hervorstechende Merkmale.

Aber es ist verständlich, dass der Westen nach jedem Strohhalm greift der sich ihm bietet. Immerhin warten wir alle seit Jahren auf ein neues MMO. Da springt man gerne auf den Hypetrain des erstbesten Asia-MMOs.

Schade finde ich nur, dass die Medien/Fachpresse dieses Spiel mitmachen, manchmal würde ich mir wünschen, dass es etwas kritischer zugeht. Josh Strife Hayes ist ein gutes Beispiel für kritische Berichterstattung, bzw. für jemanden der gerne mal hinterfragt was ihm Entwickler und Publisher vor die Nase werfen. Kann ich jedem nur wärmstens empfehlen.

luriup

Woher haste denn diese Info?
Eigentlich läuft das Spiel schon über 3 Jahre in China und das mit Abomodel.
Da in Asien F2P eher gespielt wird und das Spiel dazu noch PvE Fokus hat,
kann es also nicht so schlecht sein,wenn es sich trotzdem in China hält.

Alexander Leitsch

Mir wäre auch neu, dass es in Asien nicht gut läuft. Die haben ja sogar ne dicke Erweiterung mit neuen Klassen, neuem Level-Cap und 150v150 PvP bekommen

Stephan

Ich such auch noch den “Haken”, hab ihn aber bisher nicht finden können. Zum Inhalt der Story kann ich nicht viel sagen da ich mich selbst nicht Spoilern wollte. Aber die Art und Weise, wie sie die Story übermittelt wird, scheint sich von anderen MMOs abzuheben (nicht so gut wie bei FFXIV, aber ähnlich).
Darüber hinaus ist das Game B2P, wenn du der Meinung bist der Content ist ausgelutscht kannst du pausieren und kostenlos später wieder Einsteigen… ich persönlich hoffe das PvP gut designt ist sodas auch längerfristig keine Langeweile aufkommt.
Zur Monetarisierung kann man sich sicherlich streiten. Aber für 40 Euro bekommst du zumindest ein soliden Inhalt fürs Geld. Außerdem verzichtet GF auf kostenpflichtige Addons/DLCs, demnach find ich den aktuell rein kosmetischen Shop zur Finanzierung von laufenden Kosten in Ordnung.

Ich persönlich bin auch ein wenig skeptisch was MMOs aus Asia betrifft, aber dieses hier scheint ziemlich vielversprechend zu sein. Und verschiedene Streamer denen ich folge sind auch der Meinung das Swords of Legends neben PSO2, Bless und Elyon wohl am besten abschneidet.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Stephan
Schuhmann

Ich trau dem Braten irgendwie nicht. An allen Ecken und Enden sieht man den Hype den der Publisher gekonnt auslöst und die Presse brav unkritisch mitbefeuert, dennoch habe ich ein komisches Bauchgefühl.

Du kannst dir ja mal genau anschauen, wie wir Swords of Legends Online einordnen. Nämlich schon eine Kategorie unter Lost Ark und Crimson Desert vom Potential und eher als solide Genre-Kost.

Ich muss auch mal sagen:
“Spaßig für einige wenige Monate und danach lässt man es liegen.”

Das wäre EXZELLENT. Wenn dem so wäre, müsste man das Spiel ohne Ende hypen, weil das die beste MMORPG-Erfahrung seit 5 Jahren wäre.

In deinem Post zeigt sich für mich wieder das Problem mit MMORPG-Spielern: Alles, was mich nicht die nächsten 3 Jahre fesselt, ist eigentlich schon ein Flop.

Man muss sich mal überlegen, was man so schreibt. “Das Spiel macht Monate Spaß und dann lässt man es liegen” -> Ja, genau so funktionieren Spiele.

Diese Idee: “Das ist ein MMORPG und das spiele ich für Jahre” -> Das hat man als MMORPG-Spieler normalerweise einmal. Mit dem ersten MMORPG, bei dem noch alles neu für einen ist.

Bei weiteren MMORPG ist das nicht mehr so, weil man die Grundprinzipien schon kennt und anders an ein MMORPG rangeht. Man wird da nicht immer wieder neu geflasht.

Die Aussage: “Die Presse befeuert unkritisch jeden Hype” -> Dann lies dir doch wirklich die Meinungs-Artikel zu den Spielen durch und nicht die News. 🙂 News sind normalerweise nicht dafür da, um Kritik an einem Spiel zu üben, sondern um Spieler zu informieren.

Die News hier zeigt einfach nur die Dungeons.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Schuhmann
Chafaris

Ist es denn so abwegig, bzw. ein Problem (wie du es schilderst), dass man im Bereich MMORPG ein Spiel sucht, bzw. sich auf Spiel freuen möchte, welches einen Länger als nur 3 Monate fesselt? Darf ich das nicht? Ist das nicht mehr in Ordnung? Verstehe den Ansatz hier nicht.

MMOs sind generell darauf ausgelegt langfristig Spieler zu binden. Und dazu bin ich, als Spieler, auch bereit.

Schuhmann

“Ist es falsch?” – Es ist einfach unrealistisch und schädlich.

Ein Spiel, das 3 Monate Spaß macht, ist exzellent.

Die Erwartung an ein Spiel, es möge einen länger als 3 Monate binden, ist illusorisch. Das wird nicht mehr passieren, wenn man das einmal erlebt hat, weil man die ganzen Mechanismen mittlerweile kennt.

Das ist einer der Gründe, warum die ganze MMORPG-Spielerschaft so depressiv ist, weil sie sich etwas Unmögliches wünschen.

ich hab nach DAOC und WoW nie wieder MMORPGs gehabt, die mich über 3 Monate fesseln. Das letzte dieser Erlebnisse ist 14 Jahre her oder so – da hatte ich viel weniger Erfahrung mit MMORPGs, als nachher.

Wenn ich durch die Gegend laufe und sage: “Ich will ein MMORPG, aber es soll mir mindestens 2 Jahre Spaß machen, sonst finde ich es enttäuschend”, programmiere ich mich von Tag 1 an total auf Enttäuschung.

  • Genieß die ersten 3 Monate, wenn du je wieder Spaß an einem MMORPG haben willst
  • Und hör auf zu spielen, wenn es dir keinen Spaß mehr macht

Das ist eine gesunde Einstellung zu MMORPG.

Diese völlig überzogene Erwartungshaltung wollen und können MMORPGs nicht erfüllen. SOLO kann vielleicht jemanden fesseln, der vorher noch nie ein MMORPG gespielt hat und für den das alles neu ist. Einen erfahrenen MMORPG-Spieler wird es nicht fesseln können. Von der Idee muss man sich echt verabschieden.

Chafaris

Sorry, aber das sehe ich völlig anders.

ESO, FFXIV, WOW, EVE, BDO, TERA, Runescape, Warframe, Destiny 2 etc.

All diese Spiele laufen seit Jahren. Warum? Weil MMOs einfach darauf angelegt sind. Kein mir bekanntes MMO ist derart gedacht, dass es nur für ein paar Monate fasziniert und dann links liegen gelassen wird.

Ich persönlich kann nicht verstehen wie man zu der Annahme kommen kann, dass ein MMO nur für ein paar Monate faszinieren soll/darf. Und es dauert noch feiert.

Überzogene Erwartungshaltung? Bei einem MMO? Sorry, sehe ich in keiner Weise so.

Und diese angeblich überzogene Erwartungshaltung wollen MMOs nicht erfüllen? Nein? Heißt also, dass sowohl Entwickler als auch Publisher von SOLO damit rechnen, dass der Hype nach wenigen Monaten abflaut?

Entschuldige bitte, das ist doch Quatsch.

MMOs sind darauf ausgelegt über lange Zeiträume zu fesseln und Spieler zu binden.

Nur weil du außer DAOC und WOW keine langfristige Erfahrung gemacht hast, heißt es nicht, dass die Branche so arbeitet.

WOW – 15 Jahre
ESO – 3 Jahre
FFXIV – 4 Jahre

Und mit EVE starte ich gerade erst durch.

Ich persönlich, und dies ist lediglich meine Meinung, finde es extrem vermessen von einer überzogenen Erwartungshaltung zu sprechen, wenn ich erwarte, dass mich ein MMO mehr als nur ein paar Monate fesselt.

Es sind nach wie vor MMOs. Kein Cyberpunk, welches nach den dritten Durchgang langweilig wird.

Schuhmann

WoW läuft 15 Jahre … klar. Aber das Spiel wird nicht 15 Jahre am Stück gespielt.
Genausao wenig wie ESO Jahre lang am Stück gespielt wird.

Die Leute spielen es eine Weile, hören auf, kommen mit neuem Content wieder.

Ich spiele MMORPGs selbst seit 20 Jahre und cover MMORPGs seit 7 Jahren.

Keines der neueren Spiele, die du aufgezählt hast, war länger als ein paar Monate am Stück heiß. WoW vielleicht – in der MMORPG-Urzeit.

Du hast da wirklich ein schräges Bild davon, wie MMORPGs in der Realität gespielt werden:

  • Die Leute spielen diese Games “6 Wochen bis 3 Monate und haben richtig Spaß dabei” und dann ist das vorbei und sie machen Pause oder spielen zumindest viel weniger. Jedenfalls sind sie nicht mehr “Gefesselt”
  • Und nach einem Jahr spielen sie es wieder, wenn die Erweiterung kommt

Ja, klar, läuft WoW seit 15 Jahren. Aber das “FESSELT” Spieler doch nicht seit 15 Jahren. Das ist doch eine völlig andere Erfahrung, ob du es neu spielst und alles zum ersten Mal erlebst, oder ob du es dann routinemäßig ein bisschen weiterzockst..

Es wird ein paar Leute geben, die ESO zum Start länger als 3 Monate gefesselt hat. Aber das ist dann ein kleiner Kern an Hardcore-Fans. Alle anderen sind dann schon vom weg. Ich hab das Spiel gecovert. Das war nach 6 Wochen mausetot und die haben ein Jahr gebraucht, bis es dann in die Gänge kam.

Und du sagst hier: Woah, ESO lief 3 Jahre! 🙂

Beschäftige dich doch mal mit den Zahlen und Verlaufskurven von MMORPGs. Das ist völlig an der Realität der meisten Spieler vorbei, was du hier erzählst.

Hier ist die Verlaufskurve beim Google-Interesse an ESO zum Launch:

https://trends.google.com/trends/explore?date=2014-01-01%202014-12-31&geo=DE&q=the%20elder%20scrolls%20online

6 Wochen Hype, danach den Rest des Jahres tot. Das ist der ganz normale Verlauf eines MMORPGs. Das war bei WildStar, Black Desert, überall so.

Bei den erfolgreichen MMORPGs wie ESO kommen in den Jahren danach noch mal Höhepunkte.

Aber “Das Spiel fesselt mich zum Release für mehr als 3 Monate” – das Erlebnis haben bei einem MMORPG nur sehr wenige.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Schuhmann
Chafaris

P.S.

Ich zum Beispiel empfinde die Einstellung, dass ein MMO nur für wenige Monate fesseln muss als schädlich für das Genre.

Mit einer derartigen Einstellung müssen wir uns nicht wundern, wenn wir nur noch MMO Schmalspurkost vorgesetzt bekommen

Schuhmann

Es gibt kein MMORPG der letzten Jahre, das einen Großteil der Spieler länger als 3 Monate am Stück gefesselt hat. Du hast immer einen starken Abfall im Interesse nach etwa 6 Wochen.

Das sind einfach Fakten. Das kann man messen. Du kannst dir die Spielerzahlen-Kurve und das Engagement genau anschauen.

Ich sitze hier bei der größten Gaming-Seite in Deutschland. Ich kann anhand unserer Zahlen genau sehen, wie sich das Interesse an Spielen entwickelt, anhand der Aufrufzahlen der Beiträge.

Also ehrlich, das hat nichts mit der Betrachtungsweise zu tun, das ist einfach die Realität.

Es haben einige MMOs/Online-Spiele, das Interesse der Spieler länger gehalten: Fortnite und Pokemon GO zum Beispiel. Aber kein MMORPG, nicht in den letzten 7 Jahren, seit wir das hier covern.

Und das ist von den MMORPGs auch genauso gedacht. Die sagen den Leuten sogar: Hört mal, wenn euch Content fehlt, dann spielt vielleicht mal was anderes, bis wir eine neue Erweiterung haben.

Chafaris

Dann basiert dieses unterschiedliche Meinung, welche wir vertreten, auf einem Missverständnis bzw einer Missinterpretation. So sehe ich das zumindest.

Ichs ging davon aus, du vertrittst den Standpunkt, dass bei einem MMO nach drei Monaten für einen Großteil der Spieler Schluss ist und sie das Game beiseite legen und nicht mehr anrühren.

Ich wollte lediglich verdeutlichen, dass Spieler einem MMO jahrelang treu bleiben und dies auch jahrelang spielen. Pausen sind selbstverständlich normal in diesem Bereich.

Du siehst, es handelt sich hier eher um ein Missverständnis.

Und übrigens: meine Aufzählung der Jahre sollte aufzeigen wie lange ICH am Stück gespielt habe, dies wurde durch den genannten Ich-Bezug im darauffolgenden Satz zu EVE verdeutlicht.

Aber alles kein Grund so schnippisch zu reagieren. 😉

Manchmal interpretiert man etwas in einen Text was gar nicht da ist. Dann kommt es darauf an wie man auf sowas reagiert. 😉

so long

Grinsekatze

Sworld? (Titel Typo) 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x