6 Jahre später stecken Fans noch immer irre viel Geld in Star Citizen

Die CitizenCon 2018 war für Star Citizen ein voller Erfolg, zumindest finanziell. Statt großer Versprechen backte man nun kleinere Brötchen. Den Fans scheint es zu gefallen: Mit 1 Millionen Dollar in 4 Tagen kam mehr Geld rum, als sonst in Wochen – und das 6 Jahre nach Start des Crowdfundings.

So viel Geld nahm Star Citizen in 6 Jahren ein: Die Entwicklung von Star Citizen begann 2011, in 2012 startete eine Crowdfunding-Kampagne. Spieler “pledgen” hier Geld und bekommen im Austausch dafür virtuelle Schiffe. Die meisten von denen sind aber noch nicht im Spiel, sondern kommen dann in ferner Zukunft.

Highlights sind immer “große Sales”, wenn besondere Schiffe angeboten werden.

Insgesamt hat Star Citizen über 195 Millionen US-Dollar an Crowdfunding eingenommen. Aber das meiste davon stammt noch aus der goldenen Zeit, als sich Ambitionen und Stretch-Goals bei Star Citizen ein Wettrennen in die Höhe lieferten. Das anfängliche Release-Datum, 2014, verschob sich immer weiter nach hinten und die Crowdfunding-Dimensionen stiegen immer weiter an (via StarCitizen-wikia):

  • Am 26. September 2013 erreichte man die 20 Millionen US-Dollar
  • Am 15. August 2014 hatte Star Citizen 50 Millionen US-Dollar eingenommen
  • Am 13. Dezember 2015 knackte man die 100 Millionen
  • Am 19. Mai 2017 dann die 150 Millionen
  • Am 28. Dezember 2017 war man bei bei 175 Millionen angelangt
  • Jetzt im Oktober 2018 steht man bei 195 Millionen US-Dollar

In den letzten Wochen hatte sich der Cash-Flow deutlich abgekühlt. So hatte Star Citizen in der Woche vor der CitizenCon nur 171.582 US-Dollar eingenommen.

Diese Zeit der “immer größeren Ambitionen” hat Star Citizen den Ruf eingebracht, ein Luftschloss zu bauen, das niemals erscheinen werde. Für seine schärfsten Kritiker ist Chef Chris Roberts ein Schwindler, für seine Fans ein Visionär.

Star-Citizen-Squadron

So hat sich der Vibe um Star Citizen verändert: Zumindest aber war Star Citizen lange Zeit ein Projekt, das sich den Vorwurf gefallen lassen musste, sich verzettelt zu haben und unter einem Feature-Creep zu leiden. Manche Fans sind des Wartens schlicht überdrüssig geworden und wollen ihr Geld zurück.

Aber das war das Star Citizen von einst. 2018 ist es um das Spiel vergleichsweise ruhig bestellt. Den Terminplan für die bisher drei Alpha-Release 2018 hat man ziemlich gut einhalten können, bislang ist jedoch wenig Spektakuläres oder Kontroverses in diesem Jahr passiert.

Nur unmittelbar vor der CitizenCon gab es Ärger um einen LiveStream.

Mustang Alpha Variant

So nahm Star Citizen 1 Millionen Dollar in 4 Tagen von Fans ein

So viel Geld nahm Star Citizen in den letzten Tagen ein: Seit der neuen Convention rasselt es im virtuellen Klingelbeutel:

  • Am Mittwoch, während des Trailers, gab es 380.000$
  • Am Donnerstag 325.000$
  • Und am Freitag und Samstag je 190.000$

Das führt dazu, dass Star Citizen in nur 4 Tagen mehr als 1 Millionen Dollar über Mikrotransaktionen oder „Crowdfunding-Pledges“ verdient hat, obwohl das Spiel noch weit von einem Release entfernt ist. Aktuell ist es in der Alpha 3.3.

Fans hoffen auf diese 6 Indie-MMORPGs – Welches passt zu dir?

Wann soll denn mal was veröffentlicht werden? Das nächste, was wir von Star Citizen wohl erfahren, ist eine „volle Roadmap“ zum Release, allerdings nicht für Star Citizen, sondern für den Singleplayer-Modus „Squadron 42.“ Die Roadmap dafür soll Dezember 2018 kommen.

Bei Star Citizen selbst erscheinen vierteljährlich größere Updates. Das sind allerdings noch Alpha-Patches.

Squadron-42-Hamill
Mark “Luke Skywalker” Hamill spielt in Squadron 42 mit

“Luftschloss auf den Boden gestellt”

So war die CitizenCon: Aber wie hat Star Citizen 6 Jahre nach der Crowdfunding-Phase seine Fans davon überzeugt, eine weitere Millionen US-Dollar locker zu machen? Mit immer größeren Versprechen? Nein.

Im Vergleich zu früher war die CitizenCon solide – so wie das Jahr 2018 bisher. Statt neue Features vorzustellen und immer größere Ambitionen zu präsentieren, scheint man bei CIG akribisch daran zu arbeiten, die gefassten Pläne in die Tat umzusetzen.

Wie die GameStar schreibt, sei es Chris Roberts und seinem Team gelungen, sein „Luftschloss der Vergangenheit“ jetzt endlich auf den Boden zu setzen.

Statt großer Versprechungen und wilder Zukunftsvisionen, beschränkte man sich nun vor allem darauf, das vorzustellen, was jetzt demnächst seinen Weg ins Spiel findet oder gerade mit der Alpha 3.3 ins Spiel gekommen ist. So können Spieler jetzt über Mikrofon und Webcam ihre Stimme und ihre Mimik auf den Avatar im Spiel übertragen.

FoIP powered by Faceware

Ansonsten konzentrierte man sich darauf, den neuen Planeten, Hurston, vorzustellen und es gab jede Menge neue Schiffe zu sehen. Die sind natürlich nicht billig.

Allein das ist schon durch die hohe Produktionsqualität von Star Citizen enorm beeindruckend und einigen wohl richtig viel Geld wert.

Solltet Ihr Star Citizen schon 2018 spielen oder noch warten?
Quelle(n): PcGamer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
35 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mordo

Ich kauf mir demnächst auch ein Auto wo ich beim herstellen zuschauen kann .1x pro Jahr setzt ich mich dann auf die Rückbank und mach brum brum . Oder Spiel am Lenkrad rum und hupe mal . Und wenn ich frag wann es denn fertig gebaut ist ,sagt der Hersteller mir das erst noch die Holzvertäfeling (die ich nicht wollte) eingebaut wird . Und nach 5 Jahren heißt es dann ,ja also wenn sie jetzt noch die teuren Alufelgen kaufen, dann bauen wir auch in 2 Jahren den Motor ein. …würde keiner machen. ..ich will ein fertiges Spiel kaufen und nicht einen eventuell finanzieren…abzocke ist das …190 Millionen ..damit hätte jedes Hintderweltstudio das Ding schob fertig .

Jag Arilon

Ich versteh die „Aufregung“ nicht. Anstatt „Nicht-Finanzierer“ froh sind, dass Andere „finanzieren“ und man ohne Risiko in den nächsten Jahren ein picke packe volles Game für „Normalpreis“ kaufen und spielen kann, wird sich beschwert.

Zu Pay2Win: )anderer Poste vorher):
Was bringt einem ein großes, teures Schiff, wenn man es alleine nicht effektiv fliegen kann, wenn man nicht genug Kraftstoff hat etc.?
Durch den Kauf eines Schiffes hat man nicht gewonnen. Was will man gewinnen? Das wird ein virtuelles Universum, in dem man mal aus der Realität abtauchen kann. Gewinnen kann man da gar nichts. Man wird da hoffentlich Spaß haben können ;-).

Skepsis ist natürlich angebracht, aber wenn’s nix wird, hab ich 6 Jahre einige Dinge aus der Gaming-Entwicklung gelernt und fühl mich nicht über den Tisch gezogen.

Wenn wir mal die 200.000.000€ durch die 2.106.000 User/Accounts teilen kommen wir auf knapp 95€/User/Account, in 6 Jahren sind das gerade mal ~1,40€/User/Account pro Monat, die man im Durchschnitt für sein Hobby bezahlt hat.

Ich bin da relativ entspannt :-P!

Kommen ja noch genug „Early Access/Betas“ die ich vor SC für die Entwickler testen darf ;-), wo ich mich viel mehr drüber ärgere… ich erspar Euch die ganzen Reinfälle …

Chris Mueller

abzocke wäre es in der tat, so wie du das mit dem auto beschreibst, bei star citizen zwingt dich jedoch niemand geld zu geben und auch fürs weiter spielen wirst du nicht nochmal zur kasse gebeten…wo ist da also die abzocke? Man wird informiert, dass man freiwillig spenden kann um das projekt zu unterstützen und bekommt dafür zugang zum spiel…abzocke? sehe ich keine…

Lygras Hypocrit

Das ganze kann man bestenfalls als irrational bezeichnen, wenn Leuten das Wort Betrug zu dem Thema einfällt, kann ich auch verstehen. Muss natürlich jeder selber wissen wofür und wie viel er von seinem Geld ausgibt, ich würde da keinen Cent vor Release ausgeben. Ist mir zu gefährlich dass es Vaporware wird bei den Luftschlössern die CR da baut.

Nerdman51

Für mich ist das inzwischen wie Lotto. Entweder kommt am Ende was großartiges bei raus, was ich hoffe, oder es wird kompletter Müll. Umso länger das dauert, umso skeptischer werde ich irgendwie. Naja, mal sehen, wie es weitergeht

Sunface

Entschuldige aber das du skeptischer wirst liegt meiner Meinung nach daran das du nur oberflächliche Artikel oder die Artikel über das Spiel oberflächlich liest.
Es ist ein deutlicher greifbarer Progress mittlerweile zu erkennen wenn man sich genauer mit dem Spiel beschäftigt. Wie der Autor auch schon sagte. CIG hat das Luftschloss mehr und mehr auf den Boden gestellt.

Nerdman51

Mag sein, aber ich finde das einfach an sich ein wenig sketchy mit den Paketen usw. Für mich klingt das momentan ziemlich nach P2W. Aber wie gesagt, vielleicht wird das am Ende großartig. Bin da sehr gespannt, weil es eine schöne Alternative zu Elite: Dangerous wäre. Ich glaube aber auch, dass CIG das schon lange eingestampft hätte, wenn es aussichtslos ist. Und man sieht tatsächlich Progress.

Sunface

Ja, ich bin ebenso gespannt. Aber voller Hoffnung gerade wenn ich den Progress sehe.

Jag Arilon

Original Baker hier 🙂

Wieso habe ich 2012 investiert?
Ganz einfach, ich hatte/habe den (fast) gleichen Traum, wie Chris Roberts. Ich möchte ein PC-Game für PC-Gamer, da dies die Plattform mit dem größten Potenzial ist.

Wieso stört mich die lange Entwicklung nicht?
Ich nehme Teil am kompletten Entwicklungsprozess, was mir auch jetzt schon viel Spaß und Unterhaltung bringt und es immer einen Schritt vorwärts geht.
Wo anfangs nur ein Hangar existierte mit vielen Bugs, entsteht mittlerweile immer mehr Content.

Durch die Citizencon und diverse Youtuber, die bestätigen, dass die Performance sich stark verbessert hat, steigt meine Vorfreude auf 2019 (wahrscheinlich Ankündigung Release von SQ42) und 2020 (wahrscheinlich Fertigstellung des technischen Grundgerüstes für SC)

Technischer Fortschritt im Gaming ist für uns alle gut… einige Beispielen:
– Cryengine —> Starengine —> Lumberjard Engine ist die steige Weiterentwicklung einer sehr guten Singleplayer-Engine hin zu einer sehr guten Multiplayer-Engine
– Network Bindculling, Object Container Streaming, Server Meching sind alles technische Fortschritte, die bahnbrechend sind, um die riesigen Welten mit Inhalten performant darstellen zu können
– FOIP (Face Over IP) ist ebenfalls eine schöne Ergänzung (ingame FaceTime for your Char) und Weiterentwicklung im Gaming

Wenn ich mir nun vorstelle, dass zukünftige Games sich dieser Techniken bedienen, ist die Entwicklung alles, aber sicher nicht Verschwendung

Ich bin kein Fanboy, aber ich seh das alles entspannt. Alle die Geld spenden für solch ein Projekt sind Träumer. Alle die nie spenden wollen, egal, auch ihr werden bald Spaß ingame haben, sofern Euch das Setting überhaupt zusagt. Und in Zukunft werden sicherlich andere Genre von dieser Entwicklung profitieren auch wenn SC doch noch in die Grütze gehen sollte….

Schönen Abend @all!

terratex 90

nicht vergessen den account ins testament zu schreiben. deine enkel freuen sich bestimmt beim start dabei zu sein 😀

Jag Arilon

Nee, Account wird vorher verkauft, dient als Altersvorsorge 😉

TukTukTeam[OGC]

Hätte ein Aurora LN Game Package Account aus Dez 2013 abzugeben…

Marlon Brand

Ich würde es nehmen..

Chris Mueller

was willst dafür?

TukTukTeam[OGC]

Kein Plan! Mach ein Angebot…

Marlon Brand

Was kostet das denn normalerweise?

OnkelWu

Die einen sagen so, die anderen sagen so. Wenn SC erscheint, erscheint es und wenn nicht, dann eben nicht. Nur bis dahin werde ich keinen einzigen Cent dafür ausgeben. Es ist mir ein Rätsel warum die Leute so viel Geld in eine so unsichere Sache stecken.

Hoperod

Spaß?
Hobby?
Gibt doch absurderes 😛

toriannimorgaarmrag

2011 begann die Entwicklung? Ich glaube, da habt ihr nen Fehler. Wir sind im 6. Jahr, nicht im 7. wie ihr selbst sagt.
Erst durch die Crowdfunding-Kampagne konnte die Entwicklung beginnen. Das davor war nur Vorarbeit um das Projekt vor zu stellen – das ist keine Entwicklung, das war Werbung.

Gerd Schuhmann

“Vorarbeit, um das Projekt vorzustellen” – das ist eigentlich auch schon Entwicklung.

Bless oder WildStar wurden auch erst Jahre später “angekündigt”, als die Entwicklung schon begonnen hatte. Die ersten Phasen der Entwicklung sind eben die Vorarbeit und die Konzeptionierung.

toriannimorgaarmrag

Waren die beiden genannten auch Crowdfunding-Spiele?
Denn wenn ja, dann sind sie in dem Moment angekündigt, in dem das Funding erfolgreich den Mindestbetrag erreicht hat.
Dann hat entweder keine Sau sich für’s Funding interessiert oder aber es wurde mit der angeblichen Ankündigung ein Release-Termin genannt. Was bei Star Citizen noch nicht so weit ist…

Der Prinz

Wünsche dem Spiel und Chris Roberts von Herzen viel Erfolg, habe noch die Alten Wing Commander Teile am PC liebend gerne gespielt.Allerdings bekomme ich den Eindruck das er sich da langsam etwas übernimmt.

Sunface

Den Eindruck konnte man lange Zeit kriegen. Seit 3.0 aber nähert sich das alles einem durchaus besseren Stand. 3.0 war auch noch sehr holprig aber 3.3 ist deutlich besser spielbar. Von einem Release sind wir immer noch meilenweit entfernt aber man muss sagen das jeder Patch eine echte Verbesserung ist und mehr Content bringt. Ich bin ziemlich sicher das Chris am Ende der ist der zuletzt lacht.

Real

Ist euer Releasetermin den ihr da oben eingetragen habt nen Gag oder meint ihr das ernst? 😀

Fenrir

Eventuell hab ich mir au wieder ein kleines Schiffchen gegönnt…

Andrej

Wusste nicht das Mein MMO in die Zukunft sehen kann und das CIG bis dahin 20 Millionen verlieren wird. ^^

Bienenvogel

Bin ja ehrlich gesagt echt gespannt ob das Spiel irgendwann wirklich ‘fertig’ und veröffentlich wird. Wenn ich lese das die seit 2011 dran sind.. das sind jetzt schon 7 Jahre und es wird immernoch von Alpha geredet. Ob man dann 2025 von der Beta lesen wird?

Kendrick Young

Man muss halt unterscheiden, Squadron 42 wird sicherlich 2019/2020 kommen also zumdest der erste von von geplanten 3 spielen. die MMO version davon wird sicherlich noch etwas länger brauchen bis es eine ordentlich größe für release hat. ^^

Gerd Schuhmann

Die haben eine relativ klare Vision, wann sie releasen werden. Die sehen den Zeitpunkt als Release, wenn sie ein “persistentes Universum” haben, das nicht mehr gewipet werden soll.

Allerdings wird das Spiel dann noch weit entfernt sein, alle Features zu bieten, die irgendwann mal geplant sind, denke ich …

Aber die haben es jetzt tatsächlich geschafft, das alles “greifbar” zu machen. Ob es je so gut wird, wie sich Fans das ausgemalt haben … ist wieder eine andere Sache.

Xerezal

Cheffe macht sich n schönes leben mit dem geld, wenn er dann den löffel abgibt, wirds spiel eingestampft 😀 😀

Sunface

Krass geiler Witz!

Mikuloli

Offensichtlich arbeitet Cheffe immer noch fleißig an seinem Baby, anstatt irgendwo am Strand abzugammeln.

RagingSasuke

Ist jetzt nicht so das ich mich informiere was da der Chef macht.
Aber das es offensichtlich ist würde ich nicht behaupten. Und das eine schliesst das andere nicht aus 🙂

Insane

Also meiner bescheidenden Meinung nach, lässt es sich ausgezeichnet vom Strand aus arbeiten 🙂

Kendrick Young

naja wer regelmässig die videos schaut von Star citizen sieht das Chris roberts sicherlich niemand ist der am strand es sich gut gehen lässt, Da sieht man ihm auch öfters mal an das er lange tage/nächte hinter sich hatte und leicht gestreßt wirkt.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

35
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x