Mehr als 10.000 Spieler wollen MMORPG WildStar zurück – Was war so gut daran?

2014 erschien Wildstar, doch nach rund 4 Jahren schloss es bereits seine Pforten. Trotzdem wird immer wieder über das MMORPG gesprochen. In einer neuen Petition fordern mehr 10.000 Spieler eine Rückkehr. Doch was fasziniert sie so an dem Spiel?

Was war das für ein Spiel? WildStar war eines der letzten großen MMORPGs, die im Westen entwickelt wurden. Hinter dem Spiel stand der nordamerikanische Entwickler Carbine Studios, der zur Firma NCSoft gehörte. Die gleiche Konstellation gibt es mit ArenaNet, dem Entwickler von Guild Wars 2, der auch zu NCSoft gehört.

WildStar war ein kunterbuntes SciFi-Spiel, das schon vor dem Erscheinen viel Aufmerksamkeit generierte und auf ein Abo-Modell setzte. Die Firma sagte selbstbewusst, dass sie die ehemaligen WoW-Spieler gewinnen wollen.

Zwar lief der Launch relativ gut, es zeigte sich jedoch, dass der Hardcore-Aspekt für viele auf Dauer zu anstrengend war. Es kam außerdem zu einigen Bugs im Endgame und der versprochene Content-Nachschub fehlte. Zudem konnte das PvP die Spieler nicht überzeugen und war kurz nach dem Release fast ausgestorben.

Zwar wurde WildStar bereits 2015 Free2Play und es kamen noch einige Updates dazu, doch auch die konnten das MMORPG nicht retten. Im November 2018 wurde es dann endgültig abgeschaltet.

WildStar Draken Line
Viele Fans hoffen auf eine Rückkehr des MMORPGs.

Was fordern die Fans? In einer Online-Petition bei Change.org fordern Fans eine Rückkehr des MMORPGs. WildStar sei nicht nur ein Spiel, sondern für viele auch sowas wie eine Familie. Sie kritisieren den aus ihrer Sicht zu hastigen Launch und hoffen, dass NCSoft das Spiel nochmal neu auflegt.

Inzwischen haben mehr als 10.000 Menschen diese Petition unterschrieben.

Doch was fasziniert die Spieler eigentlich so an dem eingestellten MMORPG? Wir von MeinMMO schauen zurück.

15 tote MMORPGs, die WoW schon überlebt hat

Actionreiches Kampfsystem und das beste Housing

Was machte das Spiel so besonders? WildStar wollte viele Dinge anders machen als die damaligen MMORPGs. Es setzte seinen Fokus auf Gruppen-Spiel und Hardcore-Content und das in einer Zeit, in der WoW in der Kritik stand, immer einfacher zu werden.

Zudem wirkte WildStar modern und bot einige besondere Inhalte, mit denen es sich vom damaligen Markt abheben konnte.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Wie war das Kampfsystem? WildStar hatte für viele Spieler eines der besten Kampfsysteme im MMORPG-Genre. Es war actionreich, man musste hellwach sein und gute Reflexe haben, um in den teilweise sehr schweren Raids zu bestehen.

Das Spiel setzte dabei auf ein Telegraph-System, das wichtige Attacken der Gegner genau anzeigte. Das System war so flüssig und intuitiv wie in kaum einem anderen Spiel.

Das Housing-System: Wenn Spieler über WildStar sprechen, dann erinnern sich viele gerne an das Housing, das besonders viele Freiheiten bot.

Jedes Detail der eigenen Behausung konnte in Position und Größe angepasst werden. Aus einzelnen Objekten ließen sich neue Gegenstände erschaffen und an einem Grundstück konnten mehrere Spieler gemeinsam basteln.

Mit dem Housing ließ sich auch wunderbar Rollenspiel betreiben, wie sich Cortyn in ihrem Abgesang an WildStar zurückerinnerte:

Lebe Wohl, Wildstar – Ein Abgesang an ein tolles MMORPG

Ein interessantes Setting: Nicht zuletzt hob sich WildStar auch vom Setting von vielen anderen MMORPGs ab.

Die SciFi-Welt mit den vielen verrückten und charmanten NPCs und der spezielle Humor des Spiels bleibt vielen in Erinnerung, weil es eben nicht die gewohnte, ans Mittelalter angelehnte und häufig glatte Fantasy-Welt war. Dazu gehörten auch verrückte Mounts, die man sogar selbst optisch verändern konnte.

Allerdings bekam genau diese Welt und der Humor auch Kritik in einem Artikel auf MeinMMO, in dem wir von euch wissen wollten, wie man WildStar hätte retten können.

WildStar F2P Review
Die Welt von WildStar war bunt und verrückt.

Könnte WildStar zurückkehren? Eine Rückkehr von WildStar scheint trotz des Interesses unwahrscheinlich. Es wäre für NCSoft eine große Arbeit, das MMORPG in einen besseren Zustand zu versetzten, als es 2018 der Fall war. Und die damalige Version schien sich für die südkoreanische Firma schon nicht zu rentieren.

Die größte Hoffnung dürfte wohl ein Privat-Server sein, an dem bereits seit einiger Zeit gearbeitet wird.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
30
Gefällt mir!

26
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Nina
3 Tage zuvor

Das Spiel war einfach nur schlecht.
Zuzsammenhanglose Welten, eine Welt die nicht aus einem Guss war, Wirrwarr an Rassen, Lächerliche Look der Rassen, alles auf lustig getrimmt und ein PvE MMO das sich ein scheiß um die Lore gekümmert hat und darum einfach nicht den Eindruck einer anderen Welt gegeben hat.
Da waren ja viele alte WoW Entwickler dabei und das gerade die nicht verstanden haben was WoW so gut gemacht hat und einzigartig für das Genre ist halt ziemlich dumm.

Nina
3 Tage zuvor

Vom Chaos mit dem Namen PvP muss ich nichtmal reden… Das schlechte Arena PvP aller Zeiten xD

Dargonet
4 Tage zuvor

Dann sollte man nicht nur bei Change.org unterschreiben, sondern einen neuen Entwickler dafür finden und NCsoft bitten, die IP zu verkaufen.

Bodicore
5 Tage zuvor

Warum haben die das dann damals nicht gespielt als es da war ? Denke das hatte Gründe.

Ist wie mit alten Beziehungen man vergisst einfach was so genervt hat dass man Schluss gemacht hat und denkt nur noch an das schöne wink

Wunderwarze
5 Tage zuvor

Ich hatte viel Spaß in Wildstar. 3 Monate – Dann haben sie mit einem überdimensionalen Vorschlaghammer die Klassen „gebalanced“ – Und mit der Community so rege kommuniziert wie eine Platte Styropor.

Daniel
5 Tage zuvor

Das war eins der Spiele bei dem ich echt angepisst war in Urlaub gehen zu müssen. Alles war schon gebucht und ich war kurz vorm Endgame. Das Housing, das Kampfsystem und auch das Crafting ist mir im Kopf geblieben. Eins meiner ersten Spiele bei dem ich selbsthergestelltes im AH für gut Geld verkauft habe. Spaßig war auch das Kombosystem und allgemein es war Tab Target aber trotzdem cool mit den Rollen und das man die Gegner stunnen musste. Fehlt mir schon ehrlich gesagt am Ende hatte ich sogar einen Hamster als Krieger den gabs bei Release nicht.

Ueyama
5 Tage zuvor

Ich würde es sofort wieder spielen, falls die guten alten RP’ler ebenfalls zurück ins Spiel kommen würden. Die Community war für mich nämlich sehr wichtig für den Spaß am Spiel.

Nein
5 Tage zuvor

Bald ist der Pserver fertig, es gibt sogar hilfe von Carbine mitarbeitern, wir haben ganz alte Clients bekommen und unveröffentlichten Inhalt.

Also SoonTM

McPhil
5 Tage zuvor

Wildstar war schon super. Hat mehr Spa´ß gemacht als die ganzen Asia MMOs zur damaligen Zeit.

Scaver
5 Tage zuvor

10.000 interessierte? Damit könnte man gerade mal einen Bruchteil der laufenden Kosten decken.
Geschweige denn das man ja an WildStar auch viel machen müsste, damit alleine diese 10.000 aktiv dabei bleiben und ggf. sogar noch mehr zurück kommen oder gar neue Spieler.

Wäre ein 100%iges Verlustgeschäft… so wie es WildStar in den letzten Jahren vor der Schließung ja eh schon war!

Wird daher niemals passieren. Da müssten schon eher ne Millionen Fans ankommen. am Ende brechen eh immer um die 50% wieder weg!

Nicht falsch verstehen, ich fand WildStar im Ansatz gut. War auch einer der ersten Closed Beta Tester.
Aber die Umsetzung war vom 1. Tag an miserabel und das haben sie leider nie hinbekommen.

Nomad
5 Tage zuvor

Ich fand WS auch prima. Leider war ich in meinem Bekanntenkreis damit so ziemlich alleine.
Ich glaube nicht, dass jemand das Spiel neu auflegt, weil die Programmierbasis ziemlich mies gewesen sein muß.
Ich habe damals mit einem Entwickler geschrieben, und der Umbau auf eine bessere Struktur wurde zwar begonnen, aber kam zu spät, vor allem im Kern.

Threepwood
5 Tage zuvor

Ich hatte eher so eine On-Off Beziehung mit W* – der Funke wollte nie so richtig überspringen, wie es in einem MMORPG für mich nötig ist, um voll drin zu versinken. Das Setting, der Humor, die Charaktere, Back to the Future like Skateboarding, Housing usw waren grandios.

Ich hatte wahnsinnige Probleme mit der Performance, primär in Städten. PvP aka ich kratze mit Zirkel und Geodreieck auf dem Monitor rum, um Graphen nachzuvollziehen und parallel mit dem Ellenbogen WASD zu bedienen, war irgendwie too much für mich.
Den Privatserver erwarte ich trotzdem mit Vorfreude! Ich würde es gern nochmal spielen, mit heutiger Hardware und ein wenig mehr Gelassenheit.

chack
5 Tage zuvor

Ich hab das Spiel in der Tutorial Area gleich wieder deinstalliert. Das Spielgefühl war einfach schlecht und dazu die quietsche bunte Grafik, danke nein.

Porter
5 Tage zuvor

Habe das Steelbook noch immer gerne im Regal stehen <3
Ich würde mich sehr freuen wenn Wildstar eine zweite Chance bekommen würde, habe damals nur aufgehört weil ich noch an der WOW Nadel gehangen habe und an den Leuten.

Todesklinge
5 Tage zuvor

Ist das gleiche Phänomen wie mit WoW Classic.
Man glaubt es sich zu wünschen, um dann festzustellen das viele Bequemlichkeiten von heute fehlen.

Habe es damals in der Closes Beta getestet und es konnte mich nicht begeistern.

Damian
5 Tage zuvor

Ich bin in Wildstar nie sehr weit gekommen, weil es mir relativ schnell zu schwer wurde… ABER, ich habe die Welt von Wildstar, das Gameplay, das geniale Kampfsystem, die coolen Klassen und die witzigen Quests extrem gern gemocht und fand es so schade, dass es eingestellt wurde.
Es gab im Game diese starke Diskrepanz zwischen spaßigen Gameplay (ich fand die Sprungquests soooo genial!) und Cartoonstyle etc. und dem relativ frühen bockschweren Content, der scheinbar nicht nur mich frustriert hat.
Ich wäre sehr für einen Restart, der eben zugänglicher (ja, genau casual!!) ist…

Patrick
5 Tage zuvor

Also ich hatte nie Interesse an Wildstar weil ich schon ne allgemeine Abneigung gegen comicgrafikstile in 3d Videospielen habe. Das gekoppelt mit dem Neon-Farbschema von Wildstar löst einfach Augenkrebs aus.

Tronic48
5 Tage zuvor

LOL, 10.000 wollen es zurück.

Das erinnert mich an damals, als es hieß, wir wollen/hätten gerne ein Spiel wie WOW, nur eben mit einer höheren Herausforderung, da WOW immer leichter wurde.

Dann kam Wildstar von NcSoft, und selbst die größten Veteranen sind an den Dungeons gescheitert, haben geflucht, gemeckert was das zeug hielt, ich selbst war auch das eine oder andere mal dabei, das war wirklich hart.

Ich erinnere mich noch daran, als ich das erste mal in Wildstar einloggte, gleich draußen um die ecke Rum, ging es auch schon los, da kämpfste mit dem ersten Mop, der einfach nicht tot zu kriegen war, als er dann Tot war, stand hinter dir schon der nächste, als der Tot war, spawnte der andere wieder, das ging so hin und her, bis dann noch 1-2 Spieler dazu kamen, ab dann ging es weiter.

Ja, es ist, war einfach zu schwer, dann machte es NcSoft etwas leichter, aber zu spät, den die meisten waren schon weg, von dem abgesehen, war die Performance, vor allem, in der Stadt unter aller Sau, sie war einfach viel zu groß, oder es lag halt an dem Code, der Programmierung, da kenne ich mich nicht aus.

Aber eines weis ich jetzt schon, NcSoft sollte sich das gut überlegen, den ich bezweifle stark, das es genug Spieler haben/geben wird, und gerade die, die sich das jetzt Wünschen, werden dann wieder die ersten sein die gehen, erst schreien sie, das sie es wollen, dann gehen sie.

Aber wer weis, vielleicht haben sie ja eine Eingebung, wie sie es dieses mal Richtig machen.

AgeofHockA
5 Tage zuvor

Es stimmt Wildstar war Anfangs extrem schwer, doch es war eigentlich genau das was Spieler wollten. Bis es leider zu den Bugs kam die leider bei solch einem Studio mit einem großen Projekt unvermeidlich waren. Doch bei all dem konnte man hinwegsehen dar es extrem viel Grafisch und atemraubende Grafik/Sound Design bietet.
Die Endgame Vateran Dungeons musste man Taktisch bewältigen CC breaks, Movement, Burst phase usw. was einen extrem positiven Eindruck hinterlassen hat. Zu den Raids bin ich leider noch nie gekommen dar die Zeit fehlte.

Nomad
5 Tage zuvor

Es war genau das, was die WoW-Veteranen glaubten, was sie haben wollen. Dabei kam dann heraus, dass sie doch nicht so tolle Spiele-Helden sind, und es in einem Action-KS nicht auf auswendig gelernte Rotationen ankommt. Das war dann doch zu frustig für viele.,

Coreleon
5 Tage zuvor

Die Schwierigkeit war nicht „DAS“ Problem von WS. Das Spiel war echt mies verbuggt und viele Systeme unausgegoren. Dann haben sie kaum gepacht und es gab einen Geröllhaufen an Problemen.
Wäre WS als Casual Spiel ausgelegt worden, wäte es genauso abgesoffen weil es einfach schlecht umgesetzt wurde.
Schreib dies weil es irgendwie immer in die Richtung geht „WS war zu Hardcore und ging deshalb offline“. War es halt nicht wirklich, es war halt bloß mist. 😉

cap
5 Tage zuvor

Naja, ich hab das Gefühl, dass Wildstar hier romantisiert wird. Das Game hatte seine guten Seiten (Combat System, Housing…) , aber es war nicht zeitgemäß und das Theme hat vielen nicht gefallen. Die Daylies waren Mist, die krassen Beschränkungen für Raids war für viele mehr Last als Herausforderung und es war sehr grindy. Das alles sind Punkte, die sich eigentlich kein neues MMORPG mehr leisten kann. NCSoft selbst wird das Game vermutlich nicht neu auflegen. Dafür war es zu enttäuschend für beide Parteien.

Kite5662
5 Tage zuvor

Unwahrscheinlich, und trotzdem spenden die Leute. Irgendwie komisch.

Moast
5 Tage zuvor

Ich will’s auch zurück grin Einfach das beste Kampfsystem, das ich in einem MMORPG gesehen habe.

Christofer
5 Tage zuvor

Ich fands richtig nice. Das housing war tatsächlich das beste im Genre und allgemein hats mir super gefallen. Wäre sofort dabei wenns nochmal aufgelegt wird.

Nico
5 Tage zuvor

sollen einfach privatserver aufsetzen lassen wie bei Warhammer.

Kampfsystem war echt cool, auch die pve kämpfe im hardmode. Leider war das viel zu wenig in sachen Inhalt. Berufe wurden so schnell gemaxt und auch nicht grad spannend designed. 5 Dungeons und 1 Raid war dann zu wenig. Die Abenteuer waren ok, aber irgendwie waren die selbst auf höchster schwierigkeit kaum eine herausforderung. Die Items davon wurden nur zur überbrückung gespielt so das sie auch schnell keiner gespielt hatte. Und ansonsten waren nur daily quests und das wars.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.