Spieler meckern über neues Matchmaking – Fortnite macht trotzdem weiter

Das neue skillbasierte Matchmaking ist in Fortnite aktiv. Spieler beschweren sich wegen gemischten Plattformen. Epic Games zieht den Plan aber trotzdem durch.

Was ist das Problem mit dem Matchmaking? Epic Games hatte das skillbasierte Matchmaking mit dem Update 10.40 eingeführt. Bisher ist die neue Funktion nur für den Solo-Modus verfügbar. Sie hatten aber nicht erwähnt, dass das Matchmaking alle Plattformen durcheinander würfelt.

Die Spieler sehen die gemischten Plattformen als ein großes Problem, weil es nicht fair ist. Vor allem Konsolen-Spieler fühlen sich benachteiligt, da sie nun gegen PC-Spieler antreten müssen, die oft einen Vorteil haben. Je stärker die Konsolen-Spieler werden, desto stärkere Gegner (PC-Spieler) treffen sie.

Die FPS bei PC-Spielern sind oft höher als bei den anderen Plattformen. Wie ein Reddit-Nutzer beschreibt: „Ein Switch-Spieler mit maximal 30 FPS, die auch noch unstabil sind, wird trotzdem einen Nachteil gegen einen PC-Spieler haben, der mit mehr als 60 FPS spielt. Es kommt nicht auf das Spielniveau drauf an.“

Fortnite Controller Titel

Epic Games gibt ein Statement zu dem Problem

Was sagt Epic zum Matchmaking? Epic hat die Probleme der Spieler wahrgenommen und ein Statement dazu geäußert. Das meinen sie zum Matchmaking:

„Bisher haben wir das neue Spielersuchsystem auf ausgewählten Regionen für den Solo-Modus implementiert. Der Duo-Modus folgt voraussichtlich später in dieser Woche. (…) Das neue Spielersuchsystem erfasst allerdings verschiedene Fähigkeitsniveaus über unterschiedliche Plattformen. (…)“

Mit dem neuen Spielersuchsystem verfolgt Epic laut eigener Aussage das Ziel, für alle Spieler fairere Matches zu schaffen, wobei sie jede Plattform auch einzeln betrachten. Damit jeder faire Matches bekommt, will Epic die Matchanalysen und das Feedback der Spieler im Auge halten.

Außerdem hat Epic Games eine Problematik mit Smurf-Accounts bemerkt und wollen sich das näher ansehen. Sie sagen: „Das Erstellen von Smurf-Accounts ist ein bannbares Vergehen.“ Damit solche Smurf-Accounts nicht entstehen, wird Epic Spieler bannen, welche sich dieses System zunutze machen.

Ein Profi, der mit einem Smurf spielte, erhielt erst kürzlich einen Bann.

Das ganze Statement von Epic Games seht ihr hier auf der Webseite von Epic Games.

Fortnite Season X Battle Pass Stufe 100 2

Das Matchmaking bleibt so wie es ist

Was bedeutet das nun für die Spieler? Epic Games wird dieses neue System durchführen, trotz der Meckereien der Community. Den Spielern bleibt aber noch die Hoffnung, dass es sich durch die Matchanalysen und das Feedback bessern wird. Wer Fortnite schon länger spielt, weiß, dass es bei Epic aber zu solchen Veränderungen kommen kann, die dann für eine Weile so bleiben.

Epic Games ist dafür bekannt, neue Dinge ins Spiel einzufügen und diese dann stur im Spiel zu lassen, auch wenn sich die gesamte Community darüber beschwert. In der Vergangenheit gab es schon mehrere solche Situationen:

Fortnite-Mech

Hier seht ihr noch alles was schon zur Verlängerung der Season 10 und den Overtime-Challenges bekannt ist:

Fortnite verlängert Season 10: Wann endet sie nun? Was sind die Extra-Aufgaben?
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (3) Kommentieren (8)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.