Bungie redet über neue Schadens-Art Stasis und die Zukunft von Destiny 2

Bei Destiny 2 gibt es weitere Informationen zur großen Erweiterung „Beyond Light“, zu den nächsten Jahren und zur neuen Schadens-Art Stasis. Nachdem Hüter 6 Jahre lang nur verschiedene Spielarten des Lichts verwenden durften, können sie in „Jenseits des Lichts“ das erste Mal ein neues Element nutzen, das seine Kraft aus der Dunkelheit zieht.

Woher kommen die Information? Der Production Director, Justin Truman, hat einer chinesischen Webseite ein Video-Interview gegeben. Die Fragen sind auf Chinesisch, seine Antworten aber auf Englisch.

Destiny 2 Luke Smith Justin Truman Fix the Timeline
Der nette Herr rechts ist Justin Truman. Links sehen wir den Yoda von Destiny, Luke Smith.

Wer ist die Gegnerin von Beyond Light? Die Erweiterung „Jenseits des Lichts“ führt Spieler auf den gefrorenen Jupiter-Mond Europa. Dort wartet Eramis auf sie, die Herrscherin über ein Reich der Gefallenen. Die hat gelernt, die Kraft der mysteriösen Pyramidenschiffe anzuzapfen, mit deren Erscheinen die Kampagne von Destiny 2 im Jahr 2017 endete.

Und um Eramis zu besiegen, müssen Spieler es ihr gleichtun und lernen die Macht zu nutzen, die direkt von den bedrohlichen Schiffen kommt.

eramis fallen boss beyond light destiny 2
Eramis – hat was von den Schiffen gelernt.

Das ist das Besondere an Stasis: Mit der nächsten Erweiterung kommt nach 6 Jahren das erste Mal eine neue Schadens-Art zu Destiny: das Element Stasis.

Truman sagt: Die alten Schadens-Arten (Arkus, Solar, Leere) sind alle Verkörperungen des Lichts. Doch Stasis wird erstmals eine Manifestation der Dunkelheit sein.

Stasis werde sich darum drehen, die Kontrolle über das Schlachtfeld zu erhalten, statt rein darum, Schaden auszuteilen – auch das eine Premiere in Destiny, erklärt Truman.

Der Production Director verspricht, dass Bungie bald näher auf Statis eingeht.

Übrigens, diese 3 Rassen könnten ebenfalls die neuen Stasis-Kräfte erhalten.

Story der nächsten 3 Jahre hängt zusammen

Das sagt Bungie zu den nächsten Jahren Destiny 2: Truman umreißt kurz die nächsten drei Jahre von Destiny. Die nächsten 3 Erweiterungen sollte man sich wie eine „Trilogie“ vorstellen. Die Geschichten werden zusammenhängen:

  • 2020 bringt „Beyond Light“ die Spieler nach Europa, wo sie zum ersten Mal die Dunkelheit als Waffe führen können
  • 2021 wird in „Witch Queen“ ein Feind aus den Schatten treten
  • 2022 wird Bungie dann „Lightfall“ veröffentlichen – den Höhepunkt und Showdown im Kampf zwischen Licht und Dunkelheit

Auch wenn Bungie schon Pläne für die Zukunft hegt, liege im Moment der Fokus des Entwickler-Teams total auf Beyond Light: Das soll die Erwartungen der Spieler erfüllen.

Noch einige Überraschung für die Gegenwart geplant

Das passiert noch bis Beyond Light: Durch die Verlängerung der Season 11 hätten Spieler nun genügend Zeit, um alles Unerledigte abzuschließen und von einigen alten Gebieten Abschied zu nehmen. Das „Festival der Verlorenen“ kommen noch diese Saison zurück.

Truman sagt, man habe noch „einige Überraschungen“ für die aktuelle Season bereit. Die sollen Spieler dann erleben, bevor „Beyond Light“ losgeht.

Destiny 2 jenseits des Lichts FYNG
Da erwartet uns einiges in Destiny 2.

Die Erweiterung „Jenseits des Lichts“ ist der Auftakt zu einer zweiten Phase im Leben von Destiny 2. Das Spiel wird dann auch für PS5 und Xbox Series X erscheiden. Bungie hat sich dagegen entschieden, ein Destiny 3 zu entwickeln, sondern fühlt sich Destiny 2 total verpflichtet und hat sich bis 2022 an das Spiel gekettet:

Destiny 2 geht noch Jahre als MMO weiter – Jenseits des Lichts und Pläne bis 2022

Quelle(n): gamecores, reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
37 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
alf

mal ne frage an den ersteller des artikels …. wie kommst du darauf luke smith als yoda von destiny 2 zu bezeichnen ?. hast du mitbekommen was in den letzuten 3 jahren mit destiny passiert ist und immernoch passiert ? luke smith ist vreantwortlich für den ganzen scheiß und mist, den bungie in sachen destiny 2 verzapft hat in den letzten 3 jahren.soviel sollte jemand wissen der artikel schreibt über ein spiel .. ihn dann aber als „held und heislbringer“ zu loben ist definitiv fehl am platz

Max

Gegner einfrieren und Mauern bauen 🤦🏼‍♂️
Waffen braucht man wohl bald garkeine mehr…
R.I.P. PvP

Antiope

Telesto, Verfallenes Abbild, Gipfel, Jötunn, Anarchie, Exowaffen generell, Exorüstungen, Mods (Kriegsgeist z.B.). Also ich erkenne nicht wo jetzt die Statusfähigkeiten besonders herausstechen. Obiges macht das klassische Gunplay auch ein Stück weit weniger prominent. Dazu noch Perks wie Libelle etc, wo ein Kopfschuss reicht und die anderen Gegner fallen brav um.

Ich verstehe dich zwar, aber ist ja nicht erst mit der Stasis so, dass so viele Dinge in Destiny das normale Gunplay von der Bühne drängen.

edit: Upps, du hast ja von PVP geredet. Hatte PVE gelesen. Im Grunde ist das aber auch für PVP so, wenn auch nicht so stark aufgrund der geringeren Gegneranzahl und größeren Abständen und der Natur des PVP an sich.

Alitsch

Na ja Story gehört jetzt nicht zur Bungie Stärken.
Ich wünsche mir das Sie erstmals ein Paar alten Strängen abschließen bevor Sie ein Neues Kapitel anfangen.
Und es ist nur ein neues Foki dazu gekommen. Und so neue ist der auch nicht. Ähnliches gab es schon beim Borderlands Pre Sequell vor Jahren.
Ein Satz vom Millern spricht mir aus der Seele.

„ Erwartungen der Spieler übertreffen; das wäre doch mal ein Ansatz.“
Bloß Erwartungen zu erfüllen wird langsam zu wenig

Der_Frek

Stasis werde sich darum drehen, die Kontrolle über das Schlachtfeld zu erhalten, statt rein darum, Schaden auszuteilen

Das macht mir Sorgen ^^ Wenn der gute alte Stampfer dann nicht mehr funktioniert und die Hüter jeden Gegner einfach einfrieren und dann mit Schwertern oder Schrotflinten niederknüppeln, dann gibt es entweder wieder Nerfs, weil es Spaß macht, oder die neuen Bosse kriegen eine noch nervigere Mechanik 😀

WooDaHoo

Aktuell kann man ja das Stampfen herrlich mit der Bubble des neuen Exo-Spurgewehrs unterbinden. Ich liebe es! Also wenn ich mal kurz PvE spiele… ^^

Antester

Wassss? Das Stampfen, die Hauptangriffstaktik aller(!) Gegner, lässt sich unterbinden? Das geht gar nicht, da muss sofort der Jäger generft werden!

WooDaHoo

Auf jeden Fall. Der Typ kann ja immernoch ne Waffe halten. Das geht so garnicht!

Antester

Dafür gibt es doch Jäger Munition… ach warte, anderes Spiel.

Der_Frek

Das war mir gar nicht bewusst, die sind ja immer sofort tot, wenn man da noch mit nem Schwert rein läuft 😀

WooDaHoo

Ich rechne ja fest mit einem Nerf spätestens zur kommenden Saison. Das Teil ist einfach viel zu lustig und entschärft so ziemlich jede PvE-Aktivität, mit der ich mich herum schlagen muss, auf das Niveau eines Spaziergangs. Probier das Teil doch mal mit dem Verschlingen-Warlock. Das ist echt witzig. ^^

Der_Frek

Dazu müsste man sich die ja auch mal holen 😀

WooDaHoo

Stimmt. Du hattest ja die Quest noch nicht gemacht. Es lohnt sich aber wirklich. Mit der Waffe habe ich unheimlich viel Freude im PvE. Sicherlich werde ich sie nicht dauerhaft nutzen, weil ich sie schon arg übertrieben finde im „normalen“ PvE-Content, aber um schnell mal ein öffentliches Event zu rocken oder bei den Pyramiden-Events zu helfen, ist sie unschlagbar. Ansonsten beschränkt sich mein PvE-Anteil momentan auch nur auf die Banshee-BZ für Kerne. Ich würde ja eigentlich gerne mal wieder die Grube spielen und das Spurgewehr dort testen aber meine Buddies sind momentan überhaupt nicht mehr online und haben, wenn sie mal da sind, keinen Bock auf die Grube. Da wird´s natürlich auch mit dem aktuellen Dungeon schwierig. Ach, egal. Ich spiele weiterhin PvP, bis es nervt und switche dann zu Ellie und Joel. ^^

Millerntorian

Da ich mittlerweile bei Ellie & Joel „Plus“ bin, sag einfach mal Bescheid die Tage. Kenne den neuen Dungeon auch nicht, und meine Grube-Erfahrung kennst du ja.

…ist auch eher rudimentär (mit euch) 😆

WooDaHoo

Ich hab TLoU 2 am Montag begonnen und auch nur etwa eine Stunde zum Abschluss des Abends gespielt. Den kurzen Einstand fand ich bis jetzt ok aber nicht überragend. Aber das wird ganz sicher noch. Bin gerade erst an der Stelle, wo ich zum ersten mal Abby spielen kann und mich zum Stützpunkt schleiche. Anhand der Dialoge kann ich schon erahnen, was da passieren wird. ^^ Ich habe Teil 1 als großartiges Spiel in Erinnerung. Ich bin gespannt, ob die Fortsetzung da heran kommt. Auch Teil 1 hatte mich damals erst im Laufe des Spiels gefesselt.

Mal schauen ob ich die Tage Lust auf den Dungeon habe. Nach anfänglichem Interesse ist meine PvE-Neugier leider wieder ziemlich zum Erliegen gekommen. Die Grube lohnt sich halt vor allem wegen der MW-Rüstungen. Aber igendwann diese Saison werde ich den neuen Dungeon angehen – ein bissl neugierig bin ich ja. Ich sag dir gerne Bescheid. 🙂

Millerntorian

Gut, so verbleiben wir. Kann ich top mit leben.

Und hinsichtlich TLOU….keine Sorge. Das wird. Mehr verrate ich nicht. 😉

laram

Ja nerft den Jäger, nerft die talentbefreiten Jäger supers, beim Warlock gibts da ja nichts mehr zu nerfen.

WooDaHoo

Ist doch nur Spaß. 🤗 Ich spiele ja mit allen Klassen und lege mich immer nur für kurze Zeit auf einen „Main“ fest. Und da sich meine Spielzeit in Grenzen hält (zwei Abende pro Woche, aktuell noch weniger wg TLoU2), werde ich wohl auch nie alle Kniffe, Tricks und Feinheiten in Fähigkeiten und Movement beherrschen bzw. genügend festigen können. Zumindest hinsichtlich PvP wirken die Klassen auf mich aktuell ziemlich ausgeglichen. Es gibt immer ein paar Ulties oder Fähigkeiten, die stärker sind aber die werden meist irgendwo durch schlechtere Fähigkeiten in anderen Bereichen ausgeglichen. Mir begegnen Gegner aller Klassen, die mich regelmäßig ausspielen. Die einfach besser sind. Durch das neue MM ist es für mich in Kontrolle generell härter geworden und ich bezahle jeden Abend, wo ich was Neues ausprobieren, meist mit nem blauen Auge. Gestern z.B. als ich mal Granatwerfer gespielt hab. Sollte der Frust zu groß werden, wechsle ich wieder auf meine Lieblingsloadouts und die Gegner sind plötzlich garnicht mehr so „OP“.

Alitsch

Ich befürchte schlimmeres, Neue Fokus neue Glitches, Exos die mit ungewollte Wirkung, Unendliche Supers, Nerfswellen.
Schließlich es wieder eine Frage des Testens (QM).
Es eben nicht Vergleichbar kleine Gruppe von Proggramierer vs. 1 Mio Spieler.
Das ist auch ein sehr guter Punkt die du Ansprichst , die Gegener bleiben die Selben, aber kriege diese auch neue Mechaniken neue Moves

Millerntorian

Das soll die Erwartungen der Spieler erfüllen.

Ich wage mal eine ganz aberwitzige These: Erwartungen der Spieler übertreffen; das wäre doch mal ein Ansatz.

Denn seien wir ehrlich, die letzten Saisons waren ja Licht und Schatten (passt irgendwie…). Wenn ich da z.B. an die Vex-Offensive denke, war das nun nicht so der große Wurf. Dafür ist dann aber diese Saison durchaus ein äußerst helles Licht am Ende des Tunnel zu sehen. So darf es bitte nicht nur weitergehen, sondern vlt. gelingt es dauerhaft (!!) dieses Niveau zu halten oder ggf. noch mal ’ne Schippe drauf zu legen.

Ok, Wunder erwarte ich nicht (bzw, nach so vielen Jahren eher selten..), aber wenn ein umfassender Masterplan bis 2022 steht und ein Entwickler bewusst alle Energien darauf verwendet (und sich gegen ein D3 ausspricht), dann darf, nein muss das Ergebnis auch tiptop sein.

Das bedeutet für mich persönlich (und ich werde nicht müde, dies gebetsmühlenartig runterzuleiern), Lootvariation und neue Items statt MHD des Vorhandenen, Überarbeitung des Rüstungs-Sunsettings, Playlist-Rotationen mit neuen Inhalten (bitte nicht nur auf dem DIT ausruhen!),sinnvolle umfassende Story-Zusammenführungen der Handlungsstränge der letzten 6 Jahre (und wenn’s geht, nicht nur lieblos dahingeklatschter Lore-Text) , sowie eine vernünftig und stabil laufende Engine/Umsetzung auf Next-Generation-Geräten.

Dann erfüllt man zumindest meine Erwartungen. Tja, oder ich schraube diese einfach mal gegen Null tendierend runter unter dem Gesichtspunkt o.a. Wünsche, dann könnte man meine vorweihnachtliche Kinderaugen-Freude vlt. sogar übertreffen.

*Kunststück, bei Null würde dann auch nicht viel dazu gehören. Aber das wollen wir nicht annehmen… 😉

Antester

Freu dich auf die tollen kommenden Überraschungen. Ich tippe auf noch mehr Wartezeit bei Gebietswechsel und Aufruf des Inventars. Man könnte auch noch ein paar neue witzige Tier-Fehlercodes einbauen. Oder Shader bekommen jetzt alle eine Zufallsfarbe die so gar nicht passt und hier und da noch ein paar Bugs mehr. Lasst dich einfach überraschen!
Hey und mit Stasis, fällt ein einfrieren im Game auch gar nicht mehr auf! Sooo innovativ!

WooDaHoo

Vielleicht nutzen Sie mit der Stasis ja einfach die Lag-Problematik auf kreative Weise zu Gunsten der Spieler. It´s not a bug, it´s a focus! ^^

Dat Tool

„Lasst dich einfach überraschen!
Hey und mit Stasis, fällt ein einfrieren im Game auch gar nicht mehr auf!“

LOL 🤣

Millerntorian

Die größte Überraschung der laufenden und kommenden Saisons wird sein, ob ich Trottel nochmals eine Vorbestellung tätigen werde, die ich, weil ich das Emblem schon eingesetzt habe, nicht mehr stornieren kann.

Aber wer weiß, vlt. kommt ja bis November noch eine überraschende Mission. Also ich würde ja so ein Rumgehüpfe auf Zeit toll finden. Irgendwie in einer Zone, wo so Gefallene rumdüsen…und irgendwas mit todbringenden Robotern in engen Gängen. Und irgendwelche Tür-Rätsel. Mit ’nem fetten Endboss.

Ich überlege mir noch einen Namen. Hmm, also ich finde „Die letzte Stunde hat geschlagen “ klingt super.

Ich fiebere dem jetzt schon entgegen… 😀

Antester

Suuuper Idee! Und wir nennen das dann 5 vor 12, das wird Großartig!

Millerntorian

Zwei Doofe, ein Gedanke! Ich wollte es wirklich erst 5 vor 12 nennen!

Danke!

😆 😆 😆

Edwin

Sind jetzt die Dreiecke die Boten der Dunkelheit also so wie Hüter ? Oder sind die jetzt die richtige Dunkelheit ? Also das gegen Stück zum Reisenden ….

WooDaHoo

Wer oder was die Dunkelheit am Ende wirklich verkörpert, weiß Bungie bisher vermutlich selbst nicht. Der böse Zwilling und ein paar Pyramiden ließen sich wahrscheinlich einfach mit überschaubarem Aufwand erstellen. Genauso wie die innovativen Clone in den Alpträumen. ^^

PsychDragon

Das mit Sicherheit, aber die Geschichten über die Pyramiden-Schiffe gehen zurück bis zu D1. 🙂 Und es war klar das die Dunkelheit sich nicht direkt zeigt, wenn die zuerst über den Geist mit einem kommunizieren. 😀

WooDaHoo

Vielleicht ist die Dunkelheit ja so dunkel, dass sie jegliches Licht verschlingt. Im sichtbaren, wie im für uns nicht sichtbaren Wellenbereich. Dann gibt’s am Ende im wahrsten Sinne „nichts zu sehen“. Ich bin aber auch gespannt, wie sich das weiter spinnt. Ich dachte, dass die Pyramidenschiffe , bzw. deren Schatten, ihren ersten Auftritt im gezeichneten D2-Intro hatten. Aber wahrscheinlich hab ich es nur falsch in Erinnerung. 😅

Cameltoetem

Ich hoffe sehr das sie nach Lightfall einfach Schluss machen. Ich liebe Destiny aber das wäre mal ein cooler Abgang. Drop the mic und weg, das neue Spiel in den Fokus stellen.

Bis dahin geniesse ich Destiny so wie ich das immer getan habe.

Marcel Brattig

Na wollen wir es mal hoffen. Und bitte nicht wieder nutzloser Mist als Überraschung

gouly-fouly

Also Siva grob gesagt. Ein bisschen abgeändert wohl

WooDaHoo

Wenn es sich um eine Trilogie handelt, muss Bungie aber eine ordentliche Schippe Ingame-Storytelling drauf legen und ihren Zwang zu neuen losen Handlungssträngen zu kontrollieren lernen. Hoffen wir mal, dass die losen Enden mit eingewoben werden und z.B. die Fremde einen ordentlichen Auftritt hinlegt und nicht nur zum üblichen „Beutezüge-Händler“ degradiert wird. Dass das neue Element eine strategischere Note bekommt, finde ich klasse. Das bietet wahrscheinlich auch Teams im Schmelztiegel ganz neue Möglichkeiten der Gebietskontrolle. Scheinbar kann man ja mit manchen neuen Ulties ganze Gebiete unzugänglich machen oder versperren. Die Möglichkeit, Gegner zu schwächen oder zu verlangsamen (hier bin ich auf die Granaten gespannt) klingt ebenfalls interessant. Jetzt müsste ich mich nur noch überwinden, vorzubestellen. Na ist ja noch Zeit bis November. Zum Thema aktuelle Saison und Überraschungen: Ob da noch ne Stunde Null 2.0 auf uns wartet? Oder meint er, dass die Pistolen-Quest vielleicht doch früher weiter geht? XD

Paulo (Mr Kermit001)

Schade ich werde spielen dank Xboxpass aber einen neuen Gegner wäre schön. Vorallem wird die Story nur in der Länge gezogen. Ich wünschte mir das der Kapitel mit der Schar abschließen und eine neue Story mit neue Rasse weiter gemacht wird.

PsychDragon

An sich wäre das schon eine tolle Idee. Allerdings kannst du nicht zu jedem DLC eine neue Rasse und dann eine neue Geschichte entwickeln. Der aktuelle Strang zieht sich ja bereits seit D1 und findet dann hoffentlich 2022 seinen Abschluss. 😀 Und das mit der Schar wird nicht so schnell vorbei sein, da sie die die Macht von der Dunkelheit haben und deswegen perfekt reinpassen. 🙂

Antester

Ist ein bissel wie Warhammer 40k. 30 Jahre gab es Geschichten, aber keine zeitliche Weiterentwicklung. Erst seit 1-2 Jahren sind wir jetzt bei 41-42k. Also braucht Bungie nur noch etwas Zeit, dann geht es auch wirklich mal voran. So in 20-30 Jahren oder so, da kommen noch tolle Überraschungen, haben sie selbst gesagt 😆

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

37
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x