Rust bekommt Drohnen, lässt euch den Tod bald per Lieferdienst verschicken

Mit dem neuen Patch bekommt das Survival-Game Rust ein Drohnen-Feature. Eure Clans können also bald einen auf Lieferdienst machen. 

Darum geht es: Wie Rust-Produzent Alistair McFarlane auf Twitter verkündet hat, kommen mit dem nächsten Patch Liefer-Drohnen ins Spiel. Mit denen könnt ihr Ausrüstung von bestimmten Terminals in eure Safe-Zones verschicken. Das dürfte neuen Spielern den Zugang zu wichtiger Ausrüstung erleichtern und bietet möglicherweise sogar die Option, euer eigenes Handelsimperium aufzubauen.

Wann kommt der Patch? Das neueste Update zu Rust soll am 4. Februar erscheinen. Dann können Spieler die Drohnen im Survival-Game nutzen, um Ausrüstung liefern zu lassen.

Im kurzen Video von SHADOWFRAX könnt ihr euch anschauen, wie genau das funktioniert:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Euer eigenes Amazon in Rust, nur mit Waffen

So funktioniert das neue Feature: Drohnen sind nicht direkt steuerbar, sondern eher sowas wie NPCs. Ihr könnt sie von bestimmten Terminals aus starten, die nur in Sicherheitszonen verfügbar sind. Aktiviert ihr ein Terminal, bekommt ihr alle alle Shops auf der Map angezeigt. Diese “Vendor Machines” können von NPCs wie Wissenschaftlern oder Banditen sein, oder auch anderen Spielern gehören.

Wählt ihr einen Shop aus, könnt ihr Drohnen zu diesem schicken. Die fleißigen Helfer kaufen die gewünschte Ware, wie beispielsweise Waffen, dort ein und liefern sie zu euch “nach Hause”. Das kostet jedes mal eine kleine Gebühr. In der aktuellen Test-Phase handelt es sich bei dieser Gebühr um Schrott, das kann sich allerdings noch ändern.

Drohnen lassen sich nicht zerstören und sie können die Marktplätze auch nur ansteuern, wenn diese wirklich “sicher” sind, also nicht zufällig gerade von anderen Spielern zerlegt werden. Ihr könnt euch übrigens nicht auf die Drohnen setzen oder sie blockieren, wenn diese einen Shop anfliegen.

Rust erlebt seit einigen Monaten seinen zweiten Frühling und ist bei Spielern und populären Streamern sehr beliebt. Im Dezember 2020 haben 50 Top-Streamer das Spiel in die Top-Ränge von Twitch befördert.

Durch die neue Aufmerksamkeit und den großen Hype kam in den letzten Monaten nochmal ordentlich Schwung in das Survival-Spiel. Dabei hatte Rust seinen Release bereits im Jahr 2013 und hat somit ein paar Jährchen auf dem Buckel. Die Mischung aus DayZ und Minecraft erfreut sich wieder großer Beliebtheit.

Solltet ihr selbst gerade neu eingestiegen sein, findet ihr auf MeinMMO nützliche Tipps für den Einstieg in 2021.

Quelle(n): PCGamer.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x