Ein halbes Jahr später: Wie wichtig ist PvP noch in Pokémon GO?

Seit über einem halben Jahr gibt es jetzt PvP in Pokémon GO. Doch braucht man dieses Feature eigentlich und wie steht Niantic zu den Trainer-Kämpfen?

Das ist PvP: Im Dezember 2018 führte Niantic eines der größten neuen Features in Pokémon GO ein: Trainer-Kämpfe. Man konnte sich endlich auch mit anderen Spielern duellieren und zusätzlich sogar die 3 Teamleiter herausfordern und so gegen NPCs antreten.

Doch wie sieht es nach über einem halben Jahr bei diesem Modus eigentlich aus? Braucht man die Trainer-Kämpfe eigentlich und wie wird PvP von den Spielern angenommen?

PvP 1

PvP in Pokémon GO – Braucht man das überhaupt?

Wie kommt das Feature an? Im Dezember war der Hype um PvP groß. Jeder Spieler wollte kämpfen und der Großteil der Spielerschaft hat zumindest täglich die 3 Kämpfe gemacht, die Belohnungen geben.

Mittlerweile ist dieser Hype aber merklich verflacht. Es gibt noch eine treue PvP-Community, die auch städtische Turniere austrägt, aber in der breiten Masse wird PvP kaum noch gespielt.

Schaut man sich die Google Trends an, so ist das Interesse nach dem Dezember auch stark gesunken. Die Ausschläge sind mittlerweile nur noch klein und kommen meistens auf, wenn es eine Quest rund um PvP gibt.

Trends
Im Dezember war das Interesse groß, danach deutlich kleiner. Quelle: Google Trends

Warum kommt PvP nicht so gut an? Im Dezember 2018 wollten alle Spieler vor allem die Sinnoh-Steine haben. Dieses Item lässt euch diverse Pokémon aus der 4. Generation entwickeln und war damals verdammt selten.

Nun hat der Großteil der Spieler schon alle Entwicklungen vom Sinnoh-Stein. Die große Belohnung aus den Kämpfen ist also kaum noch reizvoll.

Außerdem kommt in den Trainer-Kämpfen kein großer Siegeswille auf. Der Gewinner und der Verlierer bekommen aus dem gleichen Pool die Belohnungen. Es ist also ganz egal, ob man gewinnt oder nicht.

Viele Trainer-Kämpfe laufen daher sehr langweilig ab. Ein Spieler nimmt besonders schlechte Pokémon mit und lässt sich schnell besiegen. Man will ja die Belohnungen haben und die sind am Ende gleich.

Sinnoh Stein
Der Sinnoh-Stein als Belohnung ist kaum noch interessant

Braucht man PvP im Spiel? Die Belohnungen aus PvP sind nicht sehr wichtig für die Meta. Wenn man genügend Sinnoh-Steine hat, dann kann man alle anderen Belohnungen deutlich schneller auf anderen Wegen verdienen.

PvP ist teilweise Bestandteil von Quests, wo man gegeneinander kämpfen muss. Bislang gab es aber kein sehr starkes Pokémon als Belohnung aus solchen Feldforschungen.

Hier kommt PvP gut an

Gibt es Befürworter vom Modus? Vor allem in den Großstädten gibt es recht aktive PvP-Communities. Hier gibt es selbst erstellte Ranglisten und man organisiert Turniere, an denen jeder teilnehmen kann.

TheSilphRoad organisiert jeden Monat besondere PvP-Turniere, die weltweit ausgetragen werden können. Auch dies wird in Deutschland angenommen und es bilden sich immer wieder Gruppen dafür.

Turnier
Der Jungle Cup läuft den ganzen Juli über

Wie viele Leute sind dabei? Wir standen vor einigen Monaten mit der PvP-Community aus Mainz im Kontakt. Dort wurde uns berichtet, dass immer um die 40 Spieler bei den Turnieren am Start seien.

40 Spieler sind zwar nicht wenige, aber im Verhältnis zu den Spielermassen, die beispielsweise an einem Community Day unterwegs sind, kein Vergleich.

Hier kommt der Modus gut an: Schaut man in die USA, sieht man schon eine deutlich größere Community, als in Deutschland. Hier gibt es deutlich mehr Austragungsorte, wenn man sich die Anmeldungen bei TheSilphRoad anschaut.

PvP hat also durchaus Befürworter, welche aber in Deutschland relativ weniger sind. Im Ausland sind Trainer-Kämpfe beliebter, aber erreichen bei weitem nicht die Zahlen, die andere Events in Pokémon GO hervorrufen.

Wie steht Niantic zu den Trainer-Kämpfen?

Im Rahmen des GO Fests in Dortmund haben wir von MeinMMO mit Laura Warner und Matt Ein gesprochen. Sie sind zwei Game Designer bei Niantic und haben uns auch zu PvP einige Fragen beantwortet.

Was sagt Niantic zu den Trainer-Kämpfen? Die beiden Designer waren begeistert von den Trainer-Kämpfen. Sie bestätigten aber auch, dass Niantic sehr auf die Community setzt und beispielsweise Turniere bewusst an TheSilphRoad und andere Communitys übergeben hat.

Pikachu Ash Herz
Niantic liebt ihr PvP-Feature

Wie stehen sie zur Kritik? Wir haben die beiden darauf angesprochen, dass die gleichen Belohnungen bei Gewinnern und Verlierern ja nicht ganz so motivierend seien.

Warner erzählte darauf, dass dies bewusst so gewählt wurde. Man möchte jedem Spieler den Anreiz zum Kämpfen geben und nicht demotivieren, wenn er dann mal einen Kampf verloren hat.

Wie soll es mit PvP weitergehen? Matt Ein hatte zuletzt am PvP-Modus mitgeholfen und war selbst ein großer Fan des Modus. Er sagte uns, dass er den Modus am besten am ganzen Spiel findet und er aber auch der Meinung ist, dass man hier noch am meisten Potential hat und noch mehr rausholen kann.

Die Arbeiten an den Trainer-Kämpfen scheinen also noch nicht abgeschlossen zu sein und Niantic arbeitet weiter daran, den Modus interessant zu gestalten. Es bleibt also abzuwarten, was dort noch so auf uns zukommt.

Wie steht ihr zu PvP? Ist dieses Feature noch immer interessant für euch? Was würdet ihr euch wünschen, damit es interessanter wird?

Mehr zum Thema
Pokémon GO: Trainer-Kampf Guide – Wie ihr gegen Freunde im PvP spielt
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (16) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.