Pokémon GO: Dies sind die legendären Pokémon der 4. Generation

Auch in der 4. Generation gibt es neue legendäre Pokémon in Pokémon GO. Wir stellen sie euch hier vor.

14 neue Monster: Die 4. Generation hält gleich ganze 14 legendäre Pokémon bereit. Man muss dabei aber zwischen den 9 legendären Pokémon und den 5 mysteriösen Pokémon unterscheiden.

Wo ist der Unterschied? Mysteriöse Pokémon wurden in Pokémon GO bislang nicht als normale Raidbosse ins Spiel gebracht. Mew und Celebi kann man nur durch die Spezialforschungen erhalten und Deoxys gibt es momentan nur als EX-Raid-Boss.

Legendäre Pokémon hingegen gab es bisher immer nur in Raids zu fangen oder als Forschungsdurchbruch. Dazu zählen zum Beispiel Arktos, Lavados und Zapdos oder Entei, Raikou und Suicune. Letzteres ist im Oktober auch der Forschungsdurchbruch.

Legendäre Pokémon

Wir stellen euch die 9 legendären Pokémon vor. Wir zeigen euch, wie gut sie werden können und vergleichen sie mit ähnlichen legendären Pokémon.

Tobutz, Selfe & Vesprit

Seen Trio Pokemon GO

Wer sind Tobutz, Selfe und Vesprit? Tobutz, Selfe und Vesprit bilden das legendäre Seen-Trio. Diese drei Pokémon konnte man auf der Konsole an drei verschiedenen Seen fangen. Tobutz gab es am See der Kühnheit, Selfe am See der Stärke und Vesprit am See der Wahrheit.

Tobutz

Tobutz Pokemon GO
  • Maximale WP nach aktueller Formel: 3210
  • Typ: Psycho
  • Auffällige Werte: Sein Angriffswert ist der Beste der drei Seen-Pokémon. Seine anderen beiden Werte sind hingegen schwach.
  • Vergleich zu anderen Legendären: Unter den Psycho-Legendären gehört Tobutz aufgrund seines Angriffswertes zu den Besten. Dennoch sind Pokémon wie Mewtu stärker und laufen Tobutz den Rang ab. Zudem erreicht es bei weitem nicht die WP von anderen legendären Pokémon.

Selfe

Selfe Pokemon GO
  • Maximale WP nach aktueller Formel: 2524
  • Typ: Psycho
  • Auffällige Werte: Selfe besitzt den besten Verteidigungswert der drei Seen-Pokémon. Seine anderen Werte sind dagegen wieder schwach.
  • Vergleich zu anderen Legendären: Bislang spielte der Verteidigungswert in Pokémon GO keine große Rolle. Legendäre Pokémon kann man dazu nicht mal in Arenen setzen. Momentan wird aber an dem Balancing der Werte gearbeitet. Man kann also hoffen, dass Selfe dann auch eine größere Rolle spielt. Ansonsten ist dieses Pokémon eher nicht zu gebrauchen.

Vesprit

Vesprit Pokemon GO
  • Maximale WP nach aktueller Formel: 3058
  • Typ: Psycho
  • Auffällige Werte: Die Werte von Vesprit sind der Ausgleich der Werte von Selfe und Tobutz. Es besitzt einen guten Angriffs- und Verteidigungswert, welche dennoch unter den jeweiligen Werten der anderen Seen-Pokémon liegen.
  • Vergleich zu anderen Legendären: Dieses Pokémon könnte nach dem Balancing interessant werden. Seine Werte sind über dem Durchschnitt, nur seine momentanen WP sind noch nicht erstklassig. Wenn daran etwas geändert wird, könnte Vesprit ein guter Angreifer sein.
Pokémon GO: Level 40 – und nun? Tipps zur Motivation

Dialga, Palkia und Giratina

Dimensionstrio Pokemon GO

Wer sind Dialga, Pakia und Giratina? Diese drei Pokémon gelten als das Dimensions-Trio. Sie sind auch auf den Covern der Nintendo-DS-Spiele zur 4. Generation zu sehen. Diamant (Dialga), Perl (Palkia) und Platin (Giratina). In diesen Spielen waren diese Pokémon für das Raum-Zeit-Kontinuum verantwortlich. Dialga stand dabei für die Zeit und Palkia für den Raum. Giratina symbolisierte dabei die Antimaterie und konnte sich dem Raum-Zeit-Kontinuum entziehen. Es lebte in der sogenannten Zerrwelt.

Dialga

Dialga Pokemon GO
  • Maximale WP nach aktueller Formel: 4029
  • Typ: Drache / Stahl
  • Auffällige Werte: Die Werte von Dialga sind extrem gut. Sein Angriffswert fast so hoch wie der von Mewtu. Seine anderen Werte sind auch gut.
  • Vergleich zu anderen Legendären: Dialga könnte eines der besten Pokémon im gesamten Spiel werden. Sein enormer Angriffswert könnte Dialga zu einem Allrounder machen. Es könnte gegen fast jedes Pokémon effektiv eingesetzt werden.

Palkia

Palkia Pokemon GO
  • Maximale WP nach aktueller Formel: 3981
  • Typ: Drache / Wasser
  • Auffällige Werte: Die Werte von Palka sind ebenfalls erstklassig. Sein Angriffswert liegt noch über dem von Dialga und seine anderen Werte sind zudem auch sehr gut.
  • Vergleich zu anderen Legendären: Ähnlich wie Dialga könnte auch Palkia mit zu den besten Pokémon gehören. Es könnte ebenfalls ein echter Allrounder werden.

Giratina

Giratina gibt es in zwei Formen. Die Wandelform und die Urform.

Wandelform

Giratina Wandelform Pokémon GO
  • Maximale WP nach aktueller Formel: 3379
  • Typ: Drache / Geist
  • Auffällige Werte: Der beste Wert der Urform ist der KP-Wert. Außerdem besitzt es einen enormen Verteidigungswert.
  • Vergleich zu anderen Legendären: Die Wandelform ist ein richtig guter Verteidiger. Nur kann man keine legendären Pokémon in Arenen setzen. Man muss abwarten, ob die Urform durch das Balancing auch ein solider Angreifer wird.

Urform

Giratina Urform Pokémon GO
  • Maximale WP nach aktueller Formel: 4683
  • Typ: Drache / Geist
  • Auffällige Werte: Der beste Wert von der Urform ist der KP-Wert. Außerdem besitzt es einen enormen Angriffswert.
  • Vergleich zu anderen Legendären: Die Urform ist ein solider Angreifer von Typ Drache, dort gibt es aber bessere Alternativen. Mit den richtigen Geist-Attacken könnte Giratina aber der beste Geist-Angreifer werden.

Giratina war bereits Teil einer Spekulation zum Trailer der 4. Generation.

Heatran

Heatran Pokemon GO
  • Maximale WP nach aktueller Formel: 3754
  • Typ: Feuer / Stahl
  • Auffällige Werte: Sein Angriffswert ist sein bester Wert, aber auch die anderen Werte sind sehr gut.
  • Vergleich zu anderen Legendären: Heatran wird voraussichtlich der beste Feuer-Angreifer im Spiel. Er hat den höchsten Angriffswert aller Feuer-Pokémon und zudem auch solide Werte bei KP und Verteidigung.

Cresselia

Cresselia Pokemon GO
  • Maximale WP nach aktueller Formel: 2857
  • Typ: Psycho
  • Auffällige Werte: Cresselia hat einen überdurchschnittlichen KP- und Verteidigungswert
  • Vergleich zu anderen Legendären: Hierbei schneidet Cresselia nicht so gut ab. Als Angreifer ist Cresselia nicht zu gebrauchen, als Verteidiger kann man ihn nicht benutzen, da man es nicht in Arenen setzen kann.

Regigigas

Regigigas Pokemon GO

Regigigas gehört zu der Reihe der Regis aus der 3. Generation. In der Konsolen-Story konnte man Regigigas nur fangen, wenn man zuvor auch Regirock, Registeel und Regice gefangen hat.

  • Maximale WP nach aktueller Formel: 4337
  • Typ: Normal
  • Auffällige Werte: Regigigas besitzt einen sehr hohen Angriffswert. Auch seine anderen Werte sind deutlich über dem Durchschnitt
  • Vergleich zu anderen Legendären: Regigigas wird ein wahres Monster! Es erreicht die höchsten WP aller Pokémon, mit Ausnahme von Letarking. Zudem ist sein Angriffswert enorm und kann jedem Pokémon Schwierigkeiten machen.

Fazit

In der 4. Generation erwarten die Trainer diverse starke, legendäre Pokémon. Vor allem das Dimensions-Trio und Regigigas haben besonders starke Werte. Es bleibt unklar, ob diese Pokémon nach dem angekündigten Balancing weiterhin so starke Werte besitzen.

Pokémon GO: Seht hier die Baby-Pokémon der 4. Generation

Mysteriöse Pokémon

Neben den 9 legendären Pokémon gibt es noch fünf mysteriöse Pokémon.

Pokémon GO Gen 4 Mythical
  • Darkrai
  • Manaphy
  • Phione
  • Shaymin
  • Arceus

Die verwendeten Grafiken in diesem Artikel und das Titelbild stammen von PokeWiki.

Freut ihr euch auf die neuen legendären Pokémon? Wir haben ebenfalls die Geist-Pokémon der 4. Generation vorgestellt.

Autor(in)
Deine Meinung?
28
Gefällt mir!

6
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Marvin Schwarz
Marvin Schwarz
1 Jahr zuvor

Ich glaube das das kein Bug ist ich habe zwar nicht so viele Pokémon aber bei mir war das auch so

Motoko Kusanagi
Motoko Kusanagi
1 Jahr zuvor

Nach dem neuesten Update sind offenbar sämtliche Pokémon im Inventar angekratzt und müssen manuell mit Tränken hochgeheilt werden. Was soll das denn bitte? Ich habe 800 Pokémon und nicht ansatzweise genug Tränke dafür! Soll das ein schlechter Scherz sein oder ein Bug? Sponsored mir Niantic jetzt 800 Tränke?

Julia Carstensen
Julia Carstensen
1 Jahr zuvor

Abwarten, das wird sicher serverseitig in den kommenden Stunden angepasst. Mit glück werden gleich alle geheilt, auch die, die vorher schon nicht voll gewesen sind.

Lukas
Lukas
1 Jahr zuvor

Diamant/Perl/Platin waren keine Gameboy Spiele.
Die Werte von so starken Pokemon mit über 4000CP, werden wahrscheinlich etwas herabgesetzt (um 9%). Außerdem wird Regigigas evtl ähnlich wie Letarking, da es eine besondere Fähigkeit hat.
Und warum ergibt ein Pokemon mit einem hohen Angriffswerr gleich einen Allrounder? Da gehört doch noch etwas mehr dazu, als hier beschrieben.

Noah Struthoff
Noah Struthoff
1 Jahr zuvor

Hey Lukas, danke für deinen Kommentar.
Ich bin ja bei den Werten auch auf die aktuellen Werte eingegangen. Das hatte ich oben erwähnt. Das die starken Pokémon herabgesetzt werden, das klingt wahrscheinlich. Dennoch werden dann ja ALLE Pokémon herabgesetzt, sprich die Stärken der Pokémon, im Vergleich zu den anderen, bleiben ja gleich.
Ein Allrounder ist natürlich nicht gleich ein Pokémon mit hohem Angriffswert. Aber die beschriebenen Pokémon haben zudem auch andere starke Werte und bislang auch hohe WP. Ein Mewtu hat auch einen extrem hohen Angriffswert, zusätzlich hohe WP und ist ein Allrounder. So könnten die so betitelten Pokémon hier auch werden.
Natürlich hast du auch Recht, dass da noch viel mehr reinspielt. Momentan geht es aber nur um eine grobe Übersicht. Wenn dann die legendären Pokémon ins Spiel kommen, dann kommt definitiv auch ein Guide zu jedem von Ihnen. Da kommt dann das alles rein.
Danke für den Hinweis mit Perl und Diamant. Ich könnte schwöre ich hätte sie noch auf dem Gameboy gespielt, aber du hast natürlich Recht.
Liebe Grüße
Noah

Lukas
Lukas
1 Jahr zuvor

Hi Noah, danke für die Antwort. Der Artikel war wohl etwas zu kompakt um detailliert zu sein.
Über das Herabsetzen müsstest du dich glaube ich noch mal informieren. Es werden nicht ALLE Pokemon herabgesetzt. Durch das Balancing, das Niantic vor hat wird vieles angepasst. Das kann sich sowohl positiv (z.B. Gengar), als auch negativ (z.B. Heiteira) auf die WP auswirken.
Aber von diesem Balancing hatte ich gar nicht geredet. Solch legendäre Pokemon mit solch hohen WP werden nochmal zusätzlich angepasst. Mewtu hätte z.B. eigentlich 4760WP nach der WP Formel, aber es wurde schwächer gemacht. Das selbe Schicksal werden wohl auch Dialga und Co erleben.
WP ergeben sich aus Angriff/Verteidigung/Ausdauer. Ein hoher Angriff ergibt oft hohe WP, das heiß aber noch nicht, dass solch ein Pokemon auch gleich ein Allrounder ist. Ein gutes beispiel ist Letarking, das Dank unter anderem des hohen Angriffswerts solch hohe WP erreicht. Der nicht allzu hohe Verteidigungswert macht es jedoch ziemlich einfach zu besiegen. Als Allrounder verstehe ich persönlich doch eher etwas Ausgeglicheneres. Die neuen WP, die mit der Gen.4 kommen werden, werden wohl einiges glätten und runder machen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.