Pokémon GO bringt völlig neue Art Monster ins Spiel – Das sind „Ultrabestien“

Pokémon GO bringt völlig neue Art Monster ins Spiel – Das sind „Ultrabestien“

In Pokémon GO werden wohl bald die ersten Ultrabestien auftauchen. Was das für Monster sind, zeigen wir euch hier.

Das ist neu: Der offizielle Pokémon-GO-Kanal teilte auf Twitter ein kurzes Video, in dem ein Quallen-artiges Monster zu sehen ist.

Bei diesem Pokémon handelt es sich um „Nihilego“ – oder, auf Deutsch, „Anego“.

Zudem ist in dem kurzen Video auch noch eine Figur in einem nahezu komplett weißen Outfit zu sehen. Hier dürfte es sich um ein Mitglied des „Ultraforschungsteam“ handeln.

Den kurzen Trailer binden wir euch hier via Twitter ein:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Anego, Ultrabestien, Ultraforschungsteam – Was ist das?

Sowohl die Ultra-Bestien als auch das Ultraforschungsteam sind in den Pokémon-Hauptspielen eng mit der Alola-Region verbunden.

Die Ultrabestien tauchten erstmals in der siebten Spielgeneration auf, in Pokémon „Sonne“ und „Mond“. Das Ultraforschungsteam folgte dann in den Nachfolgern, Pokémon „Ultrasonne“ und „Ultramond“.

Das sind Ultrabestien: Bei diesen Monstern handelt es sich um eine spezielle Pokémon-Gruppe, die weder den „Standard-„, noch den legendären oder mysteriösen Pokémon zugerechnet wird. Sie sind allerdings ähnlich schlagkräftig wie legendäre Pokémon.

In den Hauptspielen kommen diese Pokémon aus der „Ultradimension“ und fallen durch Portale in die Alola-Region ein. Die aggressiven Monster sind damit das Gegenstück zu den Schutzpatronen Kapu-Fala, Kapu-Riki, Kapu-Toro und Kapu-Kime, die zuletzt in Pokémon GO auftauchten.

Anego, das parasitäre Quallenpokémon, ist die erste Ultrabestie, der man in den Hauptspielen begegnet. Das scheint sich nun in Pokémon GO zu wiederholen. Man sollte sich hier aber nicht täuschen lassen: Das nach Qualle aussehende Pokémon ist vom Typ Gift/Gestein.

Wann taucht Anego in Pokémon GO auf? Hier kann man bislang nur spekulieren, da es noch kein offizielles Datum oder eine Handhabe gibt, wie diese Ultrabestien im Spiel landen werden.

Es liegt allerdings nahe, dass Anego möglicherweise der bislang noch geheime 5-Sterne-Boss beim GO Fest sein könnte. Hierzu würde auch passen, dass beim GO Fest unter anderem die Icognito „U“ und „B“ auftauchen, was für Ultrabestie (bzw. Ultra Beast) stehen könnte.

Eine andere Möglichkeit wäre, dass es im Finale der Alola-Jahreszeit erscheint – das könnte während des „Alola an Alola“-Events passieren.

Welche Ultrabestien gibt es noch? Insgesamt gibt es in Pokémon Sonne, Mond, Ultrasonne und Ultramond 11 Ultrabestien:

  • Anego
  • Masskito
  • Schabelle
  • Voltriant
  • Kaguron
  • Katagami
  • Schlinking
  • Muramura
  • Kopplosio
  • Agoyon
  • und dessen Entwicklung Venicro

Diese Monster können in den Spielen auch gefangen werden, allerdings ist das mit „normalen“ Pokébällen nur schwer möglich. Stattdessen muss man den speziellen „Ultraball“ verwenden. Ob der auch in Pokémon GO landet, ist allerdings völlig offen.

Wie stellt ihr euch die Ultrabestien in Pokémon GO vor? Vermutet ihr auch, dass sie in Raids auftauchen – oder wünscht ihr euch eine andere Herangehensweise? Erzählt es uns in den Kommentaren!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
54
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Ich

Kleine Berichtigung/ Hinweis:

Venicro ist die Vorstufe von Agoyon und nicht die Entwicklung

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx