Pokémon GO: Befristete Forschung und 4 neue Quests zum Psycho-Spektakel – Lohnen sie sich?

Pokémon GO: Befristete Forschung und 4 neue Quests zum Psycho-Spektakel – Lohnen sie sich?

Ab heute, den 06. September, läuft in Pokémon GO das Psycho-Spektakel mit einer befristeten Forschung und 4 neuen Quests. Wir von MeinMMO haben uns angesehen, welche Aufgaben und Belohnungen sich dahinter verbergen und zeigen euch, ob sich die Inhalte lohnen.

Um welche Aufgaben geht es? In Pokémon GO findet ab heute, den 06. September 2022, das Psycho-Spektakel statt. Zu diesem Anlass dürfen auch eine entsprechende befristete Forschung sowie neue Feldforschungen nicht fehlen.

Welche Aufgaben euch dabei genau erwarten, welche Belohnungen es gibt und wie lange ihr jeweils zum Lösen Zeit habt, haben wir euch nachfolgend zusammengefasst.

Wann läuft das Psycho-Spektakel? Das Psycho-Spektakel startet am 06. September 2022 um 10:00 Uhr Ortszeit und endet am 12. September 2022 um 20:00 Uhr Ortszeit.

Die befristete Forschung zum Psycho-Spektakel

Was ist das für eine Forschung? Pünktlich zum Start des diesjährigen Psycho-Spektakels findet ihr in der „Heute“-Ansicht eures Spiels eine neue befristete Forschung. Diese umfasst eine Tafel mit 8 verschiedenen Aufgaben.

Wie Niantic im Blog von Pokémon GO bereits vorab angekündigt hat, wird es sich dabei um Curveball-Würfe drehen. Davon müsst ihr zum Lösen nämlich eine ganze Menge landen.

Wie lange ist sie aktiv? Zeit habt ihr dafür bis zum Ende des Events, also den 12. September um 20:00 Uhr Ortszeit. Vergesst auch nicht, bis dahin eure Belohnungen einzusammeln, denn auch diese verfallen euch sonst nach Ablauf der Forschung.

Alle Aufgaben und Belohnungen der befristeten Forschung haben wir euch nachfolgend mithilfe der Übersicht von LeekDuck zusammengefasst:

AufgabeBelohnung
Lande 5 Curveball-WürfeBegegnung mit Pygraulon*
Lande 10 Curveball-WürfeBegegnung mit Pygraulon*
Lande 15 Curveball-WürfeBegegnung mit Pygraulon*
Lande 20 Curveball-WürfeBegegnung mit Pygraulon*
Lande 25 Curveball-WürfeBegegnung mit Pygraulon*
Lande 30 Curveball-WürfeBegegnung mit Pygraulon*
Lande 35 Curveball-WürfeBegegnung mit Pygraulon*
Lande 42 Curveball-WürfeBegegnung mit Pygraulon*
Pokémon, die wir mit einem (*) markiert haben, könnt ihr mit etwas Glück auch in ihrer schillernden Form fangen.

Stufenbelohnung: Habt ihr alle Aufgaben dieser Tafel gelöst und eure Belohnungen eingesammelt, dann erhaltet ihr außerdem 30 Pokébälle, 10 Superbälle und eine weitere Begegnung mit Pygraulon*.

Alle neuen Quests zum Psycho-Spektakel

Was sind das für Quests? Neben einer befristeten Forschung könnt ihr euch außerdem während des Psycho-Spektakels vier verschiedene Event-Feldforschungen an den PokéStops sichern.

Wie bekommt man die Aufgaben? Wie bei den Feldforschungen aus dem September erhaltet ihr auch diese durch das Drehen der Fotoscheibe eurer PokéStops. Finden könnt ihr die Aufgaben schließlich in der „Feld“-Ansicht des Spiels, die ihr mit Klick auf das Fernglas öffnen könnt.

Mithilfe des Vermerks „Event“ unterhalb der jeweiligen Aufgaben lassen sich die Quests von den normalen Forschungen unterscheiden. Zum Lösen habt ihr hier wie gewohnt unbegrenzt Zeit.

Folgende vier neuen Feldforschungen könnt ihr in den kommenden Tagen an den PokéStops finden (via leekduck.com):

AufgabeBelohnung
Lande 5 Curveball-WürfeBegegnung mit Pygraulon*
Lande 5 Curveball-Würfe hintereinanderBegegnung mit Palimpalim*
Drehe 5 PokéStops oder ArenenBegegnung mit Puppance*
Drehe 15 PokéStops oder ArenenBegegnung mit Hypno
Pokémon, die wir mit einem (*) markiert haben, könnt ihr mit etwas Glück auch in ihrer schillernden Form fangen.

Lohnen sich die Forschungen zum Psycho-Event?

Pygraulon: Wie anhand der Belohnungen unschwer zu erkennen ist, hat Niantic besonders bei der befristeten Forschung den Schwerpunkt auf das Psycho-Pokémon Pygraulon gelegt. Das Monster aus der 5. Spiele-Generation lässt sich zu Megalon weiterentwickeln.

Besonders stark sind die beiden Pokémon allerdings nicht, weshalb sie weder für den Einsatz in Raids noch in der GO-Kampfliga eine große Rolle spielen. Interessant ist dieses Monster jedoch für alle Shiny-Jäger. Erstmals wird es Pygraulon in seiner schillernden Form in Spiel zu fangen geben.

Wer sich also ein Exemplar sichern möchte, erhält durch die befristete Forschung sowie die entsprechenden Event-Quests weitere Chancen. Erkennen könnt ihr Shiny-Pygraulon vor allem an seinen pinkfarbenen Augen. Sein restlicher Körper ist außerdem etwas dunkler als normal.

Pokémon-GO-Pygraulon-Megalon-Shiny
Pygraulon und Megalon normal (links) und als Shiny (rechts)

Palimpalim: Mit einer leicht anspruchsvolleren Aufgabe als bei Pygraulon könnt ihr euch durch das Werfen von 5 Curvebällen hintereinander das Psycho-Pokémon Palimpalim sichern. Dieses besitzt keine Weiterentwicklung. Genau wie Pygraulon ist auch Palimpalim nicht sonderlich stark und somit für Raids und PvP-Kämpfe eher uninteressant.

Somit kann auch bei diesem Monster vor allem die schillernde Variante punkten. Diese gibt es im Gegensatz zu Pygraulon aber schon etwas länger im Spiel. Wem ein Shiny also noch fehlt, der kann sein Glück über die Quests gern versuchen. Das Pokémon gehört ansonsten aber nicht zu den „Must-Haves“ im Spiel.

Puppance: Das Boden- und Psycho-Pokémon Puppance aus der 3. Spiele-Generation könnt ihr euch mit der gefühlt einfachsten Aufgabe dieser Event-Quests sichern. Ihr müsst nämlich nur 5-mal an einer Fotoscheibe drehen. Das kann im übrigen auch immer die gleiche sein, also auch in Gegenden mit wenig PokéStops ist diese Quest einfach zu lösen.

Mit Hilfe von 50 Bonbons könnt ihr Puppance zu Lepumentas weiterentwickeln. Besonders stark sind auch diese beiden Monster nicht, allerdings ist Puppance ebenfalls in seiner schillernden Form im Spiel zu finden.

Das macht das Pokémon besonders für Shiny-Jägern interessant. Da die Aufgabe schnell und einfach gelöst ist, solltet ihr euer Glück also ruhig versuchen, wenn ihr euch ein schillerndes Exemplar sichern wollt.

Hypno: Bei Hypno handelt es sich um die Weiterentwicklung von Traumato. Da es dieses Monster allerdings nur in seiner Vorentwicklung als Shiny zu finden gibt, werdet ihr keine Chance auf eine Begegnung mit Shiny-Hypno haben. Wem dieses Pokémon noch fehlt, der sollte während des Psycho-Spektakels lieber in der Wildnis nach Traumato Ausschau halten.

Das Psycho-Pokémon aus der ersten Spiele-Generation kann zudem mit seinen Werten im Angriff, der Ausdauer und der Verteidigung nicht überzeugen. Somit ist es für den Einsatz in Raids und in der GO-Kampfliga nicht interessant. Hier solltet ihr lieber auf die besten Angreifer in Pokémon GO zurückgreifen.

Eine Auswahl der stärksten Pokémon findet ihr im nachfolgenden Video:

Wie gefallen euch die Aufgaben und Belohnungen der befristeten Forschung sowie den neuen Quests? Werdet ihr euch versuchen, Shiny-Pygraulon zu sichern? Oder habt ihr es während des Events lieber auf ein anderes Pokémon abgesehen? Lasst es uns in den Kommentaren hier auf MeinMMO wissen und tauscht euch mit anderen Trainern zu diesem Thema aus.

Am Samstag übernimmt ein Fee-Pokémon das Spiel und crasht damit das Psycho-Spektakel. Wir zeigen euch alles, was wir zur Piepe-Party wissen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
zigZag

Die Forschungen könnten ruhig ein bisschen schwieriger sein, 42 Bälle auf Pokemon werfen ist nun für ein Event welches fast eine Woche lang geht keine wirkliche Herausforderung.

Marc

Pygraulon entwickelt sich in den MSG auf Level 42, außerdem wird gemutmaßt, dass das Design an „Per Anhalter durch die Galaxie“ angelehnt ist, daher die 42 Würfe.

zigZag

Ah okay, thx das erklärt es zumindest.
Aber im großen und ganzen sind mir die Forschungen trotzdem zu einfach 😀

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx