Die Overwatch-Heldin Pharah bekommt ein Update, das niemand wollte

In der neusten Version des PTR von Overwatch ist ein neuer Patch zu finden, der Änderungen an vielen Fähigkeiten und Helden vornimmt. Eine davon kommt überraschend.

Pharah wird angepasst: Der neuste PTR-Patch ändert die Heldin Pharah. Sie bekommt eine kleinere Anpassung ihres Schadens zusammen mit einem Buff. Die Community weiß damit nicht so viel anzufangen.

Overwatch LNY Pharah

Pharah war gut, wie sie war

Was wird geändert? Bei Pharah werden die Standardangriffe und ihr Erschütterungsimpuls einer Überarbeitung unterzogen:

  • Erschütterungsimpuls hat nun 9 Sekunden Abklingzeit (vorher 12)
  • Die Erholungszeit zwischen zwei Standardangriffen (Schüssen mit dem Raketenwerfer) wurde von 0.9 auf 0.72 gesenkt. Pharahs Angriffsgeschwindigkeit ist damit erhöht.
  • Explosionen von Raketen fügen nun 65 Schaden zu (vorher 80), direkte Treffer 55 (vorher 40).
  • Feinde werden von Explosionen nun 20% weniger weit zurückgestoßen, Pharah 25% weiter.

Mit den Änderungen soll Pharah selbst mobiler und genaues Zielen stärker belohnt werden. Dagegen soll es für Gegner leichter sein, sie zu treffen, wenn sie mit Pharahs Raketenbeschuss eingedeckt werden.

Overwatch Pharah Ultimate

Negative Reaktionen auf die Änderungen: Die meisten Themen zu Pharah in den offiziellen Foren sehen die Änderungen an Pharah als einen Nerf an. Durch die Abschwächung der Explosionen auf ihren Raketen sei es nun zu leicht, sie zu töten.

Dies anzupassen sei nicht der richtige Weg. Sogar Profi-Spieler Seagull sagt in seinem Stream, dass es sich wie ein großer Nerf für Pharah anfühle.

Lediglich einige Konsolen-Spieler sprechen sich dafür aus, dass Pharah besonders in Kombination mit Mercy nun zu stark sein wird. Ihre neue Mobilität mache es für Konsolen-Spieler schwerer, sie aus dem Himmel zu holen. Allerdings widersprechen sogar hier einige Fans.

Niemand hat danach gefragt: Generell treffen die Anpassungen von Pharah in der Community eher auf Unverständnis. Warum von allen Helden genau Pharah eine Änderung gebraucht hat, können viele Leute nicht wirklich nachvollziehen.

Pharah wurde als „an einem guten Punkt“ angesehen: Nicht zu stark und nicht zu schwach, in vielen Situationen gut, aber niemals „völlig OP“ oder völlig nutzlos. Sie war einer der wenigen Helden, die stets gespielt werden konnten und sich in einem guten Gleichgewicht befanden.

Die Änderungen zerstören dieses Gleichgewicht, ohne, dass viele Leute nach einer Änderung gerufen hätten. Viele Fans hätten lieber ein Rework von Mercy gesehen. Zu dieser Bewertung kommt auch das Team von Overwatch-Central, das ein Analyse-Video zu Pharas Änderungen erstellte.

Änderungen an weiteren Helden

In dem PTR-Patch hat der Held Torbjörn eine Generalüberholung erhalten und kann nun mit Lavapfützen um sich werfen. Auch andere Helden in Overwatch haben einige kleinere Anpassungen erhalten:

  • McCrees Steppenrolle hat nun 6 Sekunden Abklingzeit (vorher 8).
  • Orisas automatisches Feuer hat nun eine maximale Streuung von 1.2 (vorher 1.5).
  • Soldier 76 kann nun 9 Kugeln abfeuern, bis sein Gewehr die maximale Streuung erreicht (vorher 6).
  • Die visuellen Effekte sämtlicher Fähigkeiten von Mei wurden überarbeitet.
  • Brigittes Schild hat nun 500 Lebenspunkte (vorher 600).
Mehr zum Thema
Ein neuer Trick macht Brigitte in Overwatch noch stärker

Auch interessant: Bei Overwatch ist gerade die Luft raus – Ein Film könnte das ändern

Autor(in)
Quelle(n): gamingboltOverwatch Foren
Deine Meinung?
Level Up (2) Kommentieren (17)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.