Outriders gibt Spielern starke Legendarys zurück, die sie gar nicht verloren haben

Lange hat es gedauert, doch endlich läuft die Wiederherstellung von verlorenen Items in Outriders an. Dabei bekommen Nicht-Betroffene Spieler richtig starke Legendarys zurück, die sie gar nicht verloren haben.

Was ist passiert? Am 5. Mai startete die Wiederherstellung von Items in Outriders. Dabei erhielten Betroffene des gravierenden Inventar-Bugs zumindest größtenteils ihre verlorenen Items zurück.

Was war das für ein Bug? Nach dem ersten Patch zu Outriders trat ein gravierender Fehler auf, der dafür sorgen konnte, dass Spieler ihr komplettes Inventar verloren.

Manche konnten sich mit ihrem “nackten” Charakter einloggen, andere waren sogar komplett ausgesperrt. Die Wiederherstellung sollte das Problem lösen und den Spielern ihre Items zurückgeben. Dabei versprachen die Entwickler, dass sämtliche Items als God-Rolls (mit perfekten Werten) im Inventar auftauchen würden.

Das ließ ganz schön lange auf sich warten und sorgte für Frust bei den Betroffenen. Jetzt hat das Warten für die Spieler aber endlich ein Ende und die Wiederherstellung läuft. Aber nicht so, wie die Entwickler das ursprünglich geplant hatten.

God-Roll-Legendarys für (fast) alle!

Was lief nun anders? Mit der zweiten Wiederherstellungswelle vom 6. Mai erlebten zahlreiche Spieler eine Überraschung. Denn nahezu jeder Spieler, der legendäre Waffen verkauft oder durch einen Bug verloren hat, bekam diese nun als Godroll zurück.

Ursprünglich sollten logischerweise nur die betroffenen Spieler ihre Items zurückbekommen. Nun erfreuen sich aber etliche Spieler an ihren Godrolls.

Was sind Godrolls überhaupt? Dabei handelt es sich um Waffen oder Rüstungsteile, die mit perfekten Werten gefunden werden. Bei Waffen auf Stufe 50 liegt der maximale Angriffswert beispielsweise bei 99.400, während die niedrigsten Werte um die 70.000 liegen.

Wie konnte das passieren? Die Entwickler hatten eigentlich einen anderen Plan. Man teilte die Spieler dafür in drei Gruppen ein:

  • Gruppe A – Unspielbare Charaktere mit ungültigem Inventar
  • Gruppe B – Charaktere ohne ungültiges Inventar, die aber trotzdem alles verloren haben
  • Gruppe C – Spieler, die nicht von dem Bug betroffen sind
  • Dabei handelt es sich um eine knappe Zusammenfassung, das Ganze ist aber

Jede der Gruppen spielte in der Wiederherstellung eine Rolle, die die Entwickler genau berechnen mussten, um keine weiteren Fehler zu machen.

Letztlich nahm das Ganze sogar so viel Zeit in Anspruch, dass man Patch 1.07 noch vor der Wiederherstellung veröffentlichte, obwohl es ursprünglich andersherum geplant war. Dazu heißt es im Statement der Entwickler:

Da wir Gruppe B nicht endgültig von Spielern der Gruppe C unterscheiden können, werden sowohl Gruppe B als auch Gruppe C von der Wiederherstellung profitieren.

Selbst wenn sie NICHT von einer Inventar-Löschung betroffen sind, erhalten Sie möglicherweise bis zu 20 God-Roll-Legendarys, die sie möglicherweise zuvor durch einen Fehler verloren oder an einen Händler verkauft haben (zerlegte Gegenstände werden nicht wiederhergestellt, da unsere Analysen zeigen können, dass sie nicht durch den Fehler verloren gingen).

via reddit.com

Was sagt die Community dazu? Die meisten freuen sich logischerweise über ihre Godroll-Items. Manche reagieren auch einfach erstmal überrascht.

So schreibt TitanGrimstrike beispielsweise: “Du hattest keinen Charakter/Inventar-Wipe, hast dich aber eingeloggt, um trotzdem 99,4k-Waffen zu finden…”

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Reddit Inhalt

Einige freuen sich darüber, dass sie sogar Legendarys zurückbekommen, von denen sie nichts wussten. Andere wundern sich aber darüber, welche Items wiederhergestellt wurden.

So schreibt lordtyr: “Ehrlich, [Die Erklärung der Entwickler] muss ziemlich ungenau sein, oder etwas ist wieder verbuggt. Ich habe definitiv nie Todesschild oder Guillotine verkauft, ich hatte sie beide die meiste Zeit auf meinem Charakter. Eingeloggt, nur um jeweils noch eine vorzufinden, jede als Godroll. Ich beschwere mich nicht.” (via reddit.com)

Andere Spieler berichten von ähnlichen Funden. Das war aber nicht das einzige, was bei der Wiederherstellung passierte. Zahlreiche Spieler, die von dem Bug betroffen waren, erlebten zusätzlich eine Überraschung.

Viele epische Items, die sie zurückbekamen, haben jetzt 2 Rang-3-Modifikationen. Das sind die höchsten Mods im Spiel. Dadurch sind diese Items jetzt im Prinzip genauso mächtig, wie legendäre Items.

Sie sind sogar im Vorteil, da legendäre Mods immer mit einer Rang-3- und einer Rang-2-Mod gefunden werden können.

Was ist sonst noch los in Outriders? Im Moment sorgt ein Rüstungs-Bug für Unruhe. Dieser ist durch den letzten Patch ans Licht getreten und versaut so manchem Spieler das Endgame, da Gegner einfach extrem hohen Schaden anrichten: Outriders: Neuer Patch bringt neue Probleme: „Ist nun schlechter als zu Release“

Noch gibt es hierzu keine Lösung. Sollten ähnliche Probleme bei euch auftreten, empfiehlt People Can Fly, Feedback im entsprechenden Reddit-Post zu übermitteln. Hier findet ihr den Link: Post zum Rüstungs-Bug auf reddit.com

Wart ihr von dem Inventar-Bug betroffen und habt eure Items zurück? Oder gehört ihr zu denen, die verwundert ins Inventar geschaut haben? Berichtet uns von euren besten Godrolls.

Falls ihr auch Probleme mit dem Rüstungs-Bug habt, könnte dieser Trick zumindest temporär helfen: Hier ist ein einfacher Trick, mit dem ihr den Rüstungs-Bug von Outriders umgehen könnt

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
44 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Pro Demokratie

Das Problem von people can Fly ist das es für meinen Geschmack zu spät ist. Die haben zuviel Mist gebaut .

ObiBenBinomi

Ich bin ein wenig verwundert, dass alle so erstaunt sind über freie Legendaries für Spieler, die nichts verloren haben. PCF hat doch von Anfang an gesagt, dass Spieler mit verlorenem Inventar ihr Zeug zurück bekommen UND dass Spieler, die das Game in den ersten ein oder zwei Wochen seit Release gezockt haben, aufgrund der Verbindungsprobleme ebenfalls etwas bekommen sollen. Plötzlich drehen alle Newsseiten ab, dass sogar Spieler etwas bekommen, die nichts verloren haben. Ich will gar nicht sagen, dass da alles perfekt läuft. Aber zumindest der Punkt war offiziell angekündigt.

Fire112

Ich bin in den letzten 2 Wochen fast ausschließlich mit Randoms gelaufen und nicht einmal gekickt worden, ausser, jemand hatte versehentlich seine Lobby offen. Dann aber halt im Camp. Heute hatte ich sogar das Glück, einen Mitspieler zu treffen, der uns ungewollt so was von durchgezogen hat, wie ich es noch nie gesehen habe. Man kam gar nicht dazu, DMG zu mache, instant, sogar Bosse, alles weg. Auf rt15 zu dritt. Abrechnung, 2 Mann gemeinsam 35mio Schaden, er 436mio. Kolloseuum in 7min.
Nach 3 Expedition auf rt15 in gut 20min hat er sich dann freundlich verabschiedet.
Ich konnte nur staunen.
Aber wie gesagt, die Outriders Community ist im wesentlichen korrekt, vielleicht habe ich auch nur Glück gehabt.

GameFreakSeba

Ich hab mittlerweile meine Taktik geändert und joine in keine Gruppe mehr, sondern lasse Leute zu mir ins Spiel. Seitdem (paar Tage) keine Lags oder Abbrüche mehr. Keiner ist rausgeflogen und es macht mir Spaß wie am ersten Tag.
Muss dazu sagen, das ich ne 1000er Leitung mit nem Ping von 9-11 hab.
Ansonsten kann ich auch nur das unterschreiben, was Schulterteufelchen bereits geschrieben hat.

dickesfrettchen

Ich war betroffen und habe 19 Waffen Legis und 9 Rüstungs Legis und das ganze mal 3 bekommen. *Kopfschüttel*

Schulterteufelchen

Ich hatte auch ohne vorherige Probleme eine Waffe im Inventar.
Hab mich gefreut und dann einfach weitergespielt. Zum gefühlten Rest der meisten Schreiber hier habe ich noch Spaß am Spiel und wenn nicht mehr dann hat es für Dinge Kosten genug Spaß gebracht.

Etwas Off Topic:
Bin immer wieder verwundert über diese absoluten Meinungen es ist ganz Kacke, nie zu retten usw..

Gleichzeitig wurde das Spiel dann 200h gespielt und nun ist’s aber auch Mist und endet sicher wie Anthem (wird hier oft als Beispiel genannt). Ähm 200h oder 20h ist doch voll in Ordnung.

Das Spiel wird nämlich nicht wie Anthem enden es ist schon beendet!
Verstehen die meisten wohl nur nicht. Anthem wollte eine riesen wir Welt mit Story füllen und stetigen Nachschub bringen… Wie das, lief wissen wir ja.

Outriders ist aber fertig! Klar könnte hier noch was kommen aber es wurde nie damit geworben.

Daher wenn man durch ist und nicht ständig Expeditionen laufen will ist doch okay. Nicht jedes Spiel will und muss bis zum äußersten gespielt werden.

Alex

Da haben Spieler heutzutage sowieso komische Bedürfnisse. Ich bin eher froh wenn ich ein Spiel durch habe.
Ich würde zwar gerne noch die 15te Expedition spielen und bestehen, das ist aber dadurch das da nahkämpfer quasi unnötig sind mit meinen trickster schwer machbar, naja zum gelegentlichen runs mit kumpels oder meiner Frau reicht es noch aber ich halte schon die Augen auf nach dem nächsten Spiel.
Bei outriders fallen sehr viele sehr nervige Dinge erst im endgame auf, wenn man nämlich nur noch am feintuning ist und es die Expeditionen auch verlangen.
Dann wird erst deutlich wie viel falsch läuft, dann möchte man vielleicht auch mal matchmaking spielen weil es solo nervig ist.
So wird der trümmerhaufen mit zunehmender Spielzeit halt immer offensichtlicher und spürbarer die Story läuft ja ansonsten reibungslos. Da ist es absolut nicht unverständlich das viele mit zunehmender Spielzeit die Nase voll haben sondern das Resultat daraus.
Am Anfang sieht man vielleicht auch noch über Bugs hinweg, denkt sich, wird schon gefixt, die sind ja hinterher, mit jedem Patch wurde es aber irgebdwo wiederum schlimmer. Und irgend wann wird das einen halt alles zu dumm und man redet sich den Misthaufen halt nicht mehr schön.
Die Story war geil, dabei hätte man es belassen sollen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Alex
BavEagle

Und irgend wann wird das einen halt alles zu dumm und man redet sich den Misthaufen halt nicht mehr schön. Die Story war geil, dabei hätte man es belassen sollen.

Sorry, aber wieso ist das gesamte Game ein “Misthaufen”, wenn die Story doch “geil war” ?!? Nur weil das Endgame anders funktioniert als Du es Dir gewünscht hättest und dann lieber gar kein Endgame hättest ? Outriders ist halt kein reines Kampagnen-Spiel, also MP und Endgame.

Und klar, Du kommst dann sofort mit all den technischen Fehlern von Outriders. Ist ja eigentlich ok, aber ob PCF an diesen Fehlern arbeitet, diese Fehler sachlich und vernünftig fixt, all das interessiert Dich dabei nicht. Einfach vollkommen in Rage und Stop, bevor Du jetzt damit kommst, daß es nach Patch 1.07 sogar schlechter läuft, auch keine Ausrede für den Rage Mode, sowas kann passieren und dann wird eben nachgebessert. Was ist sooo extrem wichtig, daß man Outriders heute, morgen, wannimmer unbedingt schon abgeschlossen haben muss ? Geht Deine Welt daohne unter ? Bestimmt nicht, im Bedarfsfall legt man das Game halt beiseite bis zu endgültigen Fixes der tatsächlichen technischen Probleme.

Du tust aber auch immer so als ob bei Dir und Deinem Freundeskreis die technischen Probleme ständig und andauernd auftreten. Dann muss ich doch mal blöd fragen, warum das bei vielen Spielern nicht der Fall ist ??? Ich möchte Dir wirklich Nichts unterstellen, aber suchst Du für’s Scheitern in CT15-Expedition bereits den technischen Fehler als Ursache oder spielst Du Outriders überhaupt noch mit dem Gedanken, heute klappt’s endlich ?
Du kannst jetzt gern wieder persönlich auf mich losgehen, dann sag ich Dir aber auch nur: Lol, wir hatten in unsren letzten Sessions tatsächlich auch so manchen extremen Lag und haben die Expeditionen dann trotzdem noch auf Gold geschafft. Warum ? Nix Profi-Zocker sondern einfach nur das Beste aus den gegebenen Voraussetzungen gemacht. Und hätten wir’s nicht geschafft, geht unsere Welt halt auch nicht unter. Oder soll einer meiner Freunde jetzt auch ewig rumheulen, nur weil Legendary gedroppt und dabei aus’m Spiel geflogen ? Meine Güte, es war nur ein besch***enes Item in einem Spiel und selbst wenn’s God-Roll gewesen sein sollte, dafür spielt der das Game doch nicht sondern weil’s ihm generell viel Spaß macht.
Dafür kannst mich und meine Freunde auch noch so oft als nicht bzw. nur seltenst Betroffene der technischen Fehler persönlich angehen. Ich kann’s Dir nicht erklären, warum Outriders bei uns läuft und bei Dir ja scheinbar ständig gar nicht. Bessere Inet-Verbindung, andere Spielzeiten, vielleicht aber auch einfach andere Spielweise… WeißderTeufel, aber wenn Outriders bei uns nur noch buggen würde, dann eben mal ‘nen Monat aussetzen anstatt Rage Mode oder Quit und das Ganze grad mal 1 Monat nach Release ohne richtige Zeit für ordentliche Patches.
Ansonsten ist’s ja wie wenn mein Nachbar grad in Urlaub fliegt und ich mich beschweren würde, daß ich jetzt grad keinen machen kann. Da würde mich auch niemand wirklich Ernst nehmen oder wer zwingt mich jetzt zum Urlaub und später wär zu spät und für alle Zeiten verloren ?!? Schwachsinn und wie oft noch ? Outriders ist kein GaaS-Titel mit Seasons und/oder zeitlich limitierten Aktivitäten, da tut ‘ne Auszeit bei solchen Beschwerden vielleicht sogar gut.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von BavEagle
Schulterteufelchen

Ja die Erwartungshaltung ist gefühlt teils so hoch, dass ein Spiel dies nie und nimmer erfüllen kann.
Teils Dank aggressivem Marketing aber auch abstruser Vorstellungen der Spieler.

Ich finde das Spiel hier halt für mich und den Spaß dem ich mit dem Rest meiner Freunde hatte gut.
Heißt nicht, dass ich sie Fehler und Probleme nicht sehe. Im Gegenteil ich verstehe auch wenn man sich ärgert.

Nur ist die Umschreibung wie “Trümmerhaufen“ oä. auf das Spiel als ganzes bezogen nicht richtig wenn das Endgame “Mist“ ist.
Und ja Kritik ist verständlich und auch wichtig gerade in Hinblick auf das Endgame was schon teils lieblos wirkt.
Nur wenn ich vorher echt viel Spaß habe und so warum ist ein Spiel dann als ganzes schlecht?

Eventuell hätte man einfach nach der Story Schluss machern sollen oder halt noch new Game + mit Schwierigkeitsgrad aus der Hölle und dann ist gut. Dann hätte es aber leider auch nicht gereicht für viele.

Ansonsten ja es hat noch Baustellen aber sie scheinen ja auch bemüht zu sein damit es läuft.
Da sind Dinge wie “ein Affe programmiert besser“ oder die gehören alle auf die Straße“ echt nur traurig.
Aber auch hier ist’s wie in allen Bereichen des Lebens, sind ja auch alle Bundestrainer, Bundeskanzler oder auch Rennfahrer.

Und sollten wir bis zur 15. Expedition spielen nehmen wir dich mit. 😉

Alex

Ja aufjeden fall sind solche Aussprüche daneben, gerade weil Entwickler oft gefangene der Umstände sind.
Hat man ja bei Cyberpunk gesehen wo selbst die Entwickler sich am Ende gegen die Leitung ausgesprochen haben, in der Form “wir haben es euch gesagt”.
Spieleentwicklung ist ohne Frage komplexer denje, das darf aber auch nicht immer wieder eine ausrede sein weil sich publisher Mittlerweile denken “achwas die kaufen das auch so”, ich erwarte keine Perfektion aber einiges ist halt zu offensichtlich das man da sagen könnte “kann ja mal passieren”.
Wie auch immer, ich hoffe pcf lernt aus ihren Fehlern.
Und mir fehlt eigentlich nur todesschild dann reise ich auch genug um die 15te mit anderen zu schaffen, die will aber einfach nicht droppen, dann würde ich genug Schaden machen um den Endboss umzuklatschen bevor er großartig was machen kann. 😅

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Alex
BavEagle

Schön auf den Punkt gebracht 👍

Und was mir exakt bei den von Dir erwähnten Dingen immer wieder auffällt:
Eine Menge Spieler haben sich Outriders unter gänzlich falscher Erwartungshaltung gekauft. Dann braucht man sich über jetzige Reaktionen zum Endgame nicht wundern und diese sind einfach kein Grund zum Meckern.

Und was das immer wieder dümmlich zitierte Beispiel “Anthem” betrifft:
Auch bei Anthem ging’s im Shitstorm nur um schwerste Endgame-Aktivitäten und bestmöglichen Loot. Sooo schlecht war Anthem nämlich auch nicht, aber wenn viele Spieler ein Game nur noch mit solchem Spielanreiz spielen und dazu bereits <24 Stunden nach Release einen riesigen Shitstorm starten, dann braucht man sich über ein Ende von Anthem auch nicht wundern. Sowas hat wirtschaftliche Gründe, gerade bei einem Publisher namens EA.
Anthem kann man aber auch kaum mit Outriders vergleichen. Anthem hatte eine eigentlich riesige Open World und genau da hat Anthem versagt, weil diese nicht wirklich spielbar war. Zeit, um dies zu ändern, blieb den Entwicklern von Anthem aber auch nicht, der Shitstorm der nur Max-Level- und Loot-geilen Spieler kam einfach zu schnell und war zu groß.
Wenn Spieler aber nun bei Outriders aufgrund ihrer persönlichen Probleme mit dem Endgame dasselbe bewirken wollen, dann sind sie auf dem besten Wege dazu. Anstatt baldmöglichster Behebung der technischen Fehler seitens PCF würde ich mir ja beinahe schon wünschen, solche Spieler hätten Outriders niemals gekauft …bevor sie auch noch das nächste Game gewaltsam kaputt meckern, welches mir und meinen Freunden extrem viel Spaß macht.

Fire112

Warum ist das Spiel beendet, vielleicht möchten Spieler jeden Char bis rt15 bringen und noch optimieren.
Das Spiel als solches gefällt mir immer noch sehr gut, ich möchte tatsächlich jeden Char ausführlich gespielt haben und jetzt kommt der Haken.
Ich habe keine Spielidee mit schlampiger Umsetzung sondern ein fertiges Produkt gekauft und davon ist PCFnoch meilenweit entfernt. Expeditionen gehören zum fertigen Spiel und deshalb hat man ein Recht auf ein einwandfrei funktionierendes Endgame, ob solo oder im Team. Und das sind keine übertriebenen Erwartungen sondern sollte selbstverständlich sein.
Sonst muss PCF schreiben, sorry, wir haben es verbockt und können leider das versprochene Produkt nicht liefern. Konsequenzen gibt es ja in dieser Branche nicht.

Schulterteufelchen

Kann doch auch jeder wenn er möchte, wobei es etwas merkwürdig anmutet wenn ich ein Spiel “doof“ finde aber noch mehr Zeit dort verbringen will.

Und das Produkt scheint spielbar zu sein sonst wären wohl kaum so viele mit der Story fertig. Also kam hier wohl kaum von “Meilen“ gesprochen werden. Hatte mit meinen Freunden nicht einen gravierenden Bug.

Ein einwandfreies und somit ohne Fehler laufendes Spiel bzw endgame wirst du übrigens auch so schnell nicht finden. Es gibt durchaus wenige “Perlen“ wo dies nahezu stimmt aber auch da gibt’s immer was.

Ich meine das Spiel hier ist sicher odin Meilenstein und auch nicht der Anwärter für das beste Spiel 2021 aber es als “verbockt“ oder so zu betiteln nun auch nicht.

Und immerhin kommunizieren sie relativ offen.

Es halt ist ein solider Titel der seine Zeit Spaß macht, ohne sie Fehler wohl noch mehr und dann kommt sicher das nächste.

Alex

“Ein einwandfreies und somit ohne Fehler laufendes Spiel bzw endgame wirst du übrigens auch so schnell nicht finden.”

Da hast du leider schon recht, aber ist euch irgendwie nicht so langsam mal bewusst, das sich an der Situation nichts ändern wird solang es immer wieder spieler gibt die einem Spiel zu release jeden noch so harten Fehler durchgehen lassen?
Das ist kein 20€ Early Access Spiel wo man das durchaus tun sollte, das ist ein “fertiges” Spiel zum Vollpreis von dem man erwarten kann das der Grundaspekt mit dem geworben wird, nämlich Koop, Matmaking und Crossplay, fehlerfrei funktionieren sollte, zudem der Loot mit dem geworben wird auch wenigstens reibungslos läuft.
Zumal hier immer wieder betont wurde “das Spiel sei Fertig”, was nachweislich eine dreiste Lüge ist, weil Fertig heißt auch fertig nicht, “joa die Hälfte des Spiels läuft reibungslos der Rest aber eher so mehh”
Warum nehmen Spieler diese Lügen immer wieder hin und nehmen dann auch noch diese Entwickler in Schutz?

Endgame ist hier ein großer Aufhänger in der Werbeaktion gewesen und nur weil man die Story problemlos spielen kann heißt das nicht das es da nicht schon probleme gibt, sie fallen nur weniger auf.
Spieler die das immer wieder hinnehmen sind maßgeblich daran beteiligt das eben Publisher lieber zu früh etwas releasen als das sie dem Kind die nötige Zeit geben und vor allem das nicht umfangreich und ausgiebig vorher getestet wird.
Captain Whiteknight BavEagle, meint in seinem Kommentar an mich “warum kann man den Entwicklern nicht die Zeit geben die Fehler zu beseitigen, das spiel ist erst 1 Monat draußen” und merkt nicht mal wie er teil des Problems ist, weil er von Spielern erwartet sie hätten Monate zu warten bis das spiel in dem Zustand ist in dem es einen versprochen wurde. während man einen Vollpreis dafür bezahlt hat.
Anfängliche Server Probleme beim Anmelden, absolut verständlich, versteh ich voll und ganz, der rest ist mit vollem Wissen so releast wurden, mir kann keiner erzählen das diese gravierenden fehler erst zum release aufgefallen sind und wenn dann nur weil man keine ordentliche Beta gestartet hat, sondern hin nimmt das die Spieler die einen Vollpreis bezahlen das Beta Testen übernehmen sollen.

BavEagle

Konsequenzen gibt es in der Gaming-Branche sehr wohl, treffen nur nahezu immer die Entwickler-Studios und nicht die Publisher und Investoren.
Die heutigen Investoren sind aber Hauptursache für unfertige Spiele und die Spieler unterstützen das auch noch indem sie ‘nen Release niemals abwarten können, bei mehrfacher Verzögerung sogar sofort auf die Barrikaden gehen.
Das soll absolut keine Ausrede für schlampige Entwicklungsarbeit sein, im Gegenteil, ich würde mir fehlerfreie Spiele auch wünschen. Dazu müßte ich aber in die Vergangenheit zurückreisen wo man Spiele nicht im Nachhinein patchen konnte. Das wünscht sich aber heutzutage auch kein moderner Spieler mehr, obwohl es besser war, denn bei richtig verbockten Games waren nicht nur Entwickler-Studios sondern selbst mächtigste Publisher tot.

Bei Outriders sehe ich das Problem aber einfach nicht so dramatisch, maximal ärgerlich für Betroffene. Die technischen Probleme liegen im MP und Netzwerk-Probleme sind leider nicht immer extrem schnell gefixt. Weil Outriders dann eben keine zeitlich limitierten Aktivitäten besitzt, kann man das Game als persönlich extrem Betroffener auch einfach mal beiseite legen und auf echte Fixes warten …oder sonst eben erstmal solo spielen, da spricht auch Nix dagegen außer persönliche Befindlichkeiten.
Hinsichtlich Basis-Gameplay und Spielsystem läuft Outriders dagegen sehr gut und ist exakt das Spiel, welches PCF beworben hatte. Kommt aber auch nicht jeder Spieler mit klar, dann aber seine eigene Schuld und hätte man sich vor’m Kauf besser informieren können.
Und nicht zuletzt betreffs der MP- und Netzwerk-Probleme: vielleicht schonmal auf den Gedanken gekommen, daß dies auch mit Implementierung von Crossplay zu tun haben kann ? Nein, spielt keine Rolle, ob Du es für Dich deaktiviert hast, sondern aus technischer Sicht betreffs gesamtem Netzwerk durchaus mindestens einen Gedanken wert. Aber Hey, wünschen sich ja alle Crossplay und da hat man das Ergebnis …auch wenn man bedenkt, daß PCF selber schonmal die Deaktivierung von Crossplay empfohlen hat und das ganz klar für Probleme mit Crossplay spricht und eine Analyse der Netzwerk-Probleme bestimmt nicht leichter macht.

Fire112

Ist alles ein wenig richtig, nichtsdestotrotz darf man in jeder anderen Branche ein technisch einwandfreies Produkt erwarten, nur in der Gamingbranche nicht.

BavEagle

Damit hast Du leider recht. Aber versteh mich nicht schon wieder falsch, wenn ich dennoch sagen muss, ist den modernen Umständen geschuldet und da geht’s nur um’s Geld. Und wie auch schon geschrieben, sind die Spieler auch schuld. Oder was bekommst Du z.B. zu hören, wenn man die Produktqualität und den Service mit der Automobil-Branche vergleicht ? Nix als dumme Ausreden, warum’s in der Gaming-Branche in Ordnung wäre.

Leider werden wir “Oldschool”-Spieler daran aber auch nichts mehr ändern können. Heutzutage läuft Alles nach Trend und kann nicht schnell genug gehen, das macht dann eben auch am meisten Kasse. Traurig, denn früher waren Spiele grundsätzlich besser und zwar auch nicht fehlerfrei, aber wurden eben mehrheitlich nicht mit so gravierenden Fehlern veröffentlicht. Wenn doch, dann hatte das einfach richtige Konsequenzen und führte sogar Atari mal in den Ruin.

Fire112

Ja, Atari, da kommen schöne Erinnerungen. Mein erster war 1983 der 600xl, 16k mit Cartridge Donkey Kong. Bin denen bis zum St1 treu geblieben. Da war das alles etwas besonderes, trotz der damals horrorenden Preise. Erstes Diskettenlaufwerk 600 DM, erste Festplatte 30mb, 1000 DM. Heute nur noch billige Massenware, meine PS1 war im Verhältnis teurer als meine PS5 und deshalb hat man die Dinge viel mehr wertgeschätzt. Ein Spiel konnte man kaufen wenn es fertig war, Releasedruck gab es kaum. Den wird es auch meinerseits nie geben.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Fire112
BavEagle

Danke für die Erinnerungen an gute alte Gamer-Zeiten 😃

Kann mich ebenso noch an die Preise für Hardware erinnern, ganz schön heftig für heutzutage scheinbar lächerliches aber damals modernstes Equipment.

Und ja, die Wertschätzung war insgesamt eine ganz andere.
Früher schätzte man noch langlebige und langfristig zufriedenstellende Produktqualität, da gingen dann auch die Preise in Ordnung. Heute hat Alles binnen kürzester Zeit ausgedient, ist von gestern. Da muss jeder zwanghaft das neueste Produkt haben und das nach neuestem Trend und Alles muss einfach nur möglichst billig sein. Kein Wunder, wenn dann Qualität und Service vernachlässigt werden, um diesem Kundenwunsch nachzukommen, aber auch den Investoren, die mittlerweile ja schon Garantien für den Gewinn verlangen. Da werden dann einfach Investitionen gescheut, um maximalen Gewinn zu erwirtschaften. Und der moderne Spieler verlangt auch den baldigsten Release, kann’s nicht abwarten. Seltsamerweise ist das bei einem “Gran Turismo” dann ‘ne Ausnahme, da warten Spieler auch mehrere Jahre auf ein fertiges Game. Das kann man dann natürlich aber nicht mit anderen Spielen vergleichen und sooo gut ist “Gran Turismo” sogar nichtmal. Würde hier aber zu weit führen, Feedback von Fahrern diverser Rennserien, die das Spiel auf meinem Racing-Cockpit gespielt haben, zu erwähnen.
Die “Wertschätzung” unter den Spielern war aber auch mal eine ganz andere. Statt immer nur noch Gegeneinander zählte mal nur der gemeinsame Spielspaß. Das ist heutzutage leider auch ganz anders und sieht man in nahezu jedem Spiel. Wie schonmal geschrieben, das zeigt sich auch bereits schon bei Emotes von Spielen. Warum es gewisse Gesten überhaupt gibt und wer Dinge wie Tea-Bagging erfunden hat, das sind deutliche Zeichen für den wahren Charakter so mancher Spieler. Leider.

Wie ich gelesen habe, hast Du aber trotz aller technischer Mängel gerade viel Spaß im MP mit Outriders gehabt. Auch wenn ich nicht weiß, welches Equipment der Pyro gespielt hat, exakt das ist immer meine Rede gewesen. Wer in Outriders will, der kriegt auch ein Set gebastelt, mit dem Erstaunliches möglich ist. Ich hab da z.B. einen Techno als Freund, auch der Wahnsinn im Team und das so ganz ohne Kugel-Skill oder legendäre Mods.
Deshalb auch Dir weiterhin viel Spaß mit Outriders und hoffentlich auch noch oft solche Mitspieler 👍

Scardust

Wer so denkt wie du es beschrieben hast, der ist natürlich auf dem Holzweg.
Ich denke aber das meiste Meckern kommt weniger vom Endgame, sondern ist den Bugs geschuldet die gefixt werden und dann ständig was neues auftaucht. Hat so was von Destiny als sie mal die Assault Rifles gepatcht und plötzlich die Schrotflinten 90% Schaden eingebüßt hatten.
Es scheint, die merzen einen Bug aus und dann kommen zwei drei neue und es zieht sich dann extrem bis sie diesen Fehler gefunden haben und dann gehts munter im Kreis weiter. Da kann man schon nachvollziehen das man frustriert ist und sich irgendwann mal Luft macht.

Das die Leute mittlerweile auch Expeditionen nicht mehr sehen können ist auch verständlich, ich denke es wäre recht einfach die Skalierung der Expeditionstufen auch in die Story zu bringen, dann könnte man sich da auch austoben und hätte nochmal etwas “Spaß” und Abwechslung.

Nicht jedes Spiel will und muss bis zum äußersten gespielt werden.”
Wer entscheidet was? Das Ziel steckt sich ja wohl jeder selbst. Manchen macht das Game Spaß und deshalb wollen sie weiterspielen, ich hatte damals bei Mass Effect 3 auch noch den MP (aber solo) gespielt, weil mir das Gameplay einfach saumäßig Spaß gemacht hatte und ich so halt noch etwas tun konnte.

BavEagle

Sorry, daß ich Dir antworte, aber Du sprichst einen Punkt an, der mich ebenfalls betrifft und den ich mir natürlich auch anders wünschen würde…

Hinsichtlich technischer Probleme kurz & knapp: Frust absolut verständlich, warum sich Fixes derartiger Probleme hinziehen, hast auch Du mal in einem Comment sehr gut erklärt. Möchte ich daher nicht wieder zur Diskussion machen und können wir halt leider nur warten.

Den Punkt, den ich aber meinte, ist das Endgame und langfristige Aktivität im Spiel. Eigentlich bin ich da schon der Meinung von Schulterteufelchen und hab auch nichts anderes erwartet als die Expeditionen. Dennoch würde aber auch ich mir mehr wünschen, auch weil mir Outriders grundsätzlich einfach viel Spaß macht.
Wenn ich dann aber über mögliche weitere Endgame-Inhalte nachdenke, kommt mir immer wieder eine Aussage von PCF in den Kopf, warum sie bei ein paar Expeditionen die Zeiten angepasst hatten. Die Entwickler möchten nicht, daß Spieler nur die am wenigsten aufwendigen Aktivitäten spielen.
Leider kennt man solches Verhalten von Spielern aber aus x anderen Loot-Shootern. Wenn ich dann überlege wie man Story-Aktivitäten ins Endgame integrieren könnte, ohne daß Spieler Wege finden, um sich den Weg durch’s eigentliche Endgame extrem zu erleichtern, dann wird’s leider doch extrem schwierig.

Ich denke, du verstehst, was ich meine. Deshalb wäre mein Vorschlag: erstmal CT15-Expedition schaffen, dann kann man Story-Aktivitäten auf Lvl50 wiederholen ohne seinen Level noch runtersetzen zu können.
Bitte nicht falsch verstehen, aber ich bin kein Freund von billigen Tricks und inwieweit Spieler heutzutage fähiger sind, Spielmechaniken auszuhebeln anstatt Spiele wie von Entwicklern gedacht zu spielen, darüber muss man wohl kaum diskutieren. Traurig, daß man das beim langfristigen Spielspaß für alle Spieler überhaupt bedenken muss.

Scardust

Brauchst dich doch für eine Antwort nicht entschuldigen. Dafür ist die Kommentarsektion schließlich da und deswegen schreiben wir ja hier auch, weil man sich unterhalten möchte. 😉

Also zur Story im höheren Schwierigkeitsgrad, man könnte hier tatsächlich sowas wie ein Newgame+ hinzufügen, geht ja bei anderen Games auch und hat ja prima geklappt.

Klar, die Spieler optimieren sich immer und suchen sich den Weg des geringsten Widerstands. Dagegen kann man aber nichts tun und sollte man auch nicht wirklich (Exploits etc. mal ausgenommen), den dies ist ein Teil des Menschen an sich. Das ist ein roter Faden der sich immer und immer wieder durchzieht in allen Games, damals bei Destiny hat man irgendwann auch die Strikes gemieden die nervig und zu aufwendig waren, bei Outriders ist das nicht anders. “Warum soll ich eine Expedition spielen bei der ich die gleiche Chance habe, jedoch viel schwieriger ist und im schlimmsten Fall sogar noch langweiliger / nerviger als andere?”, dass ist doch genau das was sich nach dem 50ten Run irgendwann einstellt. Ich bekomme überall das gleiche, also dann macht man sowas nur noch zur Abwechslung.

Wenn PcF versucht das zu vermeiden, dann muss man dies durch Belohnungen hinbekommen.

Z.B.:
Expedition 1 – 10 Min. = Chance auf 4 Legendaries
Expedition 2 – 15 Min. = Chance auf 6 Legendaries
Expedition 3 – 20 Min. = Chance auf 8 Legendaries
Expedition 4 – 7 Min. = Chance auf 2 Legendaries

So geht sowas, dann sagt man sich, “hey die ist zwar schwerer und dauert länger, aber ich hab nen Ladebildschirm weniger und bekomme im Verhältnis trotzdem das gleiche heraus, also hab ich Abwechslung und keinen Nachteil”. Zack Problem gelöst.
Und das ist jetzt eine Idee wie man sowas optimieren könnte die mir in weniger als 1 Minute nachdenken eingefallen ist, ich hätte da noch viel viel viel mehr Ideen wie man sowas gestallten könnte, ach ich müsste mal in solchen Firmen arbeiten, wenn die Entwickler ein offenes Ohr hätten da käme was schönes bei raus.

Vielleicht Gründe ich doch mal eine Firma und biete meine Ideen als Freischaffender an. Manchmal hab ich echt die Vermutung das bei alle Innovation die Entwickler heutzutage haben, die kleinen Dinge die das Zocken besser machen würden einfach nicht mehr sehen, quasi Betriebsblind sind.

BavEagle

Gute Idee und ich verstehe den Hintergedanken.

Warum Entwickler nicht selber auf derartige Möglichkeiten kommen, lässt sich nur schwer beantworten. Bei vielen ist es wohl der Zeitdruck, bei einigen bestimmt aber auch die blinde Gewinnsucht des Publishers und inwiefern das aufgrund heutiger Spieler auch oftmals reicht, siehe unten.
PCF möchte ich da auch nicht blind verteidigen, aber ich vertraue ihnen, weil sie es wortwörtlich ausgesprochen hatten, daß sie in ihrem Spiel verhindern wollen, daß Spieler nur den Weg des geringsten Widerstands spielen. Derartiges würde in Outriders dann nämlich auch die Expeditionen und das Endgame-System komplett ad absurdum führen.
Einmal das Endgame komplett geschafft, ist dann natürlich eine andere Geschichte und so weit haben die Entwickler scheinbar dann noch nicht gedacht, leider. Aber es sollen ja noch DLCs kommen.

Ich denke aber auch, das Hauptübel steckt bei den modernen Gamern selber.

Wenn ich mir all das Geheule rund um Outriders durchlese, dann liest sich daraus auch immer wieder dieselbe Spiel- und Vorgehensweise wie bei allen anderen Lootshootern. Kurz gesagt: schnellstmögliches Durchrushen auf Max-Level und Max-Gear und schnellstmögliches Grinden der angeblich besten Items (Legendaries bzw. Exotics), dabei auch sehr gern Builds anhand Trends und Metas von YT & Co. kopieren. Das funktioniert bei Outriders aber einfach nicht und mich wundert es dann nicht, wenn solche Spieler bei Outriders schnell an ihre persönlichen Grenzen stoßen und scheitern.

Wenn ich mir die Kritik bei anderen Lootshootern (auch von einigen Freunden) anschaue, läuft das auch immer nur noch auf dasselbe hinaus. Es geht scheinbar nur noch um den schnellstmöglichen Max-Level und dann nur noch um die Legendaries/Exotics. Das Spiel an sich verkommt zur kompletten Nebensache und der Spielspaß beschränkt sich auch nur noch um den Erhalt solcher Items. Da werden Spiele dann auch gern anhand persönlichem Loot-Glück bewertet, während ich mich frage, warum spielt derjenige überhaupt exakt dieses Spiel ?

Wenn ich mir dann noch anschaue, was die Leute überhaupt in einem Lootshooter spielen, dann wunder ich mich überhaupt nicht mehr. Es ist dann eben immer nur in stupider Wiederholung die Mission X, welche ihnen die beste und einfachste Chance auf bereits zwanghaft gewünschtes Item Y gibt. Das Ganze gleicht eher einer Beschäftigungstherapie anstatt echtem Spielspaß und in den meisten Lootshootern werden dazu auch zeitlich limitierte Aktivitäten seitens Entwicklern gefordert und von den Spielern gespielt, quasi wie Arbeitsbeschaffungsmaßnahme.

Auch da geht Outriders einen ganz anderen Weg, man versäumt nichts, weil man heute, diese Woche, diese Season nicht spielt. Leider ist das modernen Gamern aber scheinbar zu anstrengend, sich selber Gedanken zu machen anstatt wie ferngesteuert und zwanghaft so ein Spiel zu spielen. Was echter Spielspaß ist (vor allem auch mit Mitspielern anstatt gegeneinander), das kann man solchen Spielern schon gar nicht mehr erklären. Da ist der zwanghafte Wunsch nach persönlichem Loot-Glück bereits viel zu groß und der Rest eines Spiels interessiert schon nicht mehr. Im Gegenteil, macht’s doch mal ein Entwickler-Studio anders, sind die Spieler bereits unfähig, das Game zu spielen. Der moderne Spieler weiß dann weder was, wann, wie oder warum er Aktivitäten spielen soll solange er dabei nicht Item X bekommt. Und genau das zeigt sich leider grad sehr deutlich bei vieler Kritik an Outriders.

Deshalb ja, auch ich wünsche mir noch mehr Endgame-Inhalte, aber hat noch Zeit. PCF soll vorher weiterhin die technischen Probleme beseitigen und das machen sie aus technischer Sicht ziemlich gut. Bin selber auch noch nicht mit allen Klassen durch und das hat auch Zeit. In Outriders hab ich keine zeitlichen Limitierungen, die in anderen Games mit Seasons u.ä. auch nur zu oft Micro-Transactions pushen sollen. Wenn andere Spieler dann nur aufgrund Legendaries spielen, ok, aber nicht das Problem von Outriders. Inwiefern solche Spieler aber dann insgesamt noch nicht mit dem Spiel durch sind, das sieht man auch bei Outriders wieder ziemlich schnell anhand der Trophies. Die Trophy für das Abschließen aller Nebenmissionen ist weiterhin eine der 3 seltensten Trophies, während Endgame-Trophies u.ä. längst abgeschlossen wurden. Dann braucht man sich über Spielweise und Verhalten der Spieler einfach nicht wundern und so manches Geheule über Outriders ist selbsterklärend.

Und kurz gesagt: ich stell Spielern gern die Frage, macht Dir das Game überhaupt irgendeinen Spaß oder willst Du mir ständig noch weiter die Ohren voll heulen, nur weil Du Item X immer noch nicht hast ? Warum spielst Du dieses Spiel überhaupt noch und warum hast Du Dir dieses Spiel überhaupt gekauft ? Für Item X oder Y hätte es doch jedes andere Spiel auch bereits getan.

Ist natürlich nicht persönlich gegen Dich gemeint und ich denke auch, Du spielst anders. Aber wenn Du viele negative Kommentare zu Outriders aber auch anderen Lootshootern liest, denke ich auch, Du kannst die wahren persönlichen Motive und Hintergedanken von derartigem Gemeckere ebenfalls erkennen.

P.S. Sorry für die Text-Wall, ich schreibe gern ausführlich um Mißverständnisse von Beginn an auszuräumen. Daher auch meine Entschuldigung in vorigem Comment, hab erst kürzlich hier im Kommentarbereich äußerst negative Erfahrungen gemacht, nur weil Leute trotz ausführlichster Erläuterungen selbst erwiesene Tatsachen nicht verstehen wollen. Ich bin aber kein Freund von unbegründeten Statements wie “find ich sch***e” oder “geil”. Für stupide Likes und Dislikes kann ich auch FB lesen, aber die Anzahl der Follower bedeutet nicht richtig oder falsch, auch wenn das heutzutage leider auch gern so gesehn wird.

Irina Moritz

P.S. Sorry für die Text-Wall, ich schreibe gern ausführlich um Mißverständnisse von Beginn an auszuräumen. 

Alles gut, ich lese lange Posts gerne 👀

BavEagle

Gar kein Problem, wenn überhaupt ärger ich mich nur ein bisserl über die Zeitverschwendung, wenn ich mit Leuten länger diskutiere und ich im Nachhinein sehen muss, daß es von Beginn an sinnlos war, weil Tatsachen und echte Argumente komplett ignoriert werden.
Aber ich lern auch dazu und bevor solche Diskussionen dann womöglich nochmal in persönlicher Anfeindung und Verdrehen der geschriebenen Comments enden, lass ich derartige Kandidaten zukünftig “blind und naiv weiter über’s Spiel heulen” und verabschiede mich frühzeitig aus solchen Diskussionen.

Also Danke und ich lese Eure teils längeren Artikel auch immer gerne vollständig 😁
Schönes Wochenende & Grüße

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von BavEagle
Scardust

Grundsätzlich hast du vieles bereits richtig beschrieben und genannt.

Die Motivation ist halt eine grundlegende Frage die sich jeder selbst stellen sollte, die meisten haben darauf aber keine Antwort und hauen dann ein “für Loot” Statement raus und da merkt man sehr häufig, die sind sich ihrer eigenen Bedürfnisse nicht wirklich im klaren.

Es gibt aber auch noch die andere Seite, Leute die eigentlich grundlegend spielen weil es ihnen Spaß macht, aaaaber… wenn jemand wie ich der in erster Linie Spaß am spielen selbst hat, der möchte irgendwann mal auch weiter kommen. Wenn dann aber ein dämliches RNG verhindert das ich mir meinen selbst überlegten Build bauen kann weil die Items XYZ einfach nicht droppen, dann investiert man Zeit und Zeit und Zeit und, wenn man ein Pechvogel ist wie ich, dann bekommst du auch nach 2 Wochen intensiven Spielens nichts. Verstehe mich nicht falsch, das Gameplay macht immer noch Spaß, aber gerade bei den Expeditionen gibt es bei diversen Stufen gravierende Lücken, und wenn ich halt nicht vorwärts komme obwohl jemand der nur die hälfte der Zeit investiert hat zugebombt wird mit Items die ihn voran bringen dämpft das den Spielspaß ziemlich. Wenn dann die beiden mit denen ich es immer gespielt habe ein Legendary nach dem anderen bekommen das sie brauchen und ich zu 80% leer ausgehe und dann höchstens was doppeltes erhalte killt das den Spielspaß vollständig.

Daher fand ich das System bei Outriders aber auch so toll, ich kann mir zumindest starke Sachen selbst bauen, jedoch ohne die Mods kann man wiederum nur 90% erreichen und keine 100%.

Gamer möchten in ihren Games was zu tun haben. RNG ist da ein recht fauler Designentwurf, das bemängele ich seit Destiny 1 grundsätzlich.
Die einen haben Glück die anderen müssen 100x mehr Zeit investieren für den gleichen Fortschritt. Sowas ist nicht fair, ja ich weiß ist halt Glück. Ich finde es jedoch ziemlich auffällig das immer die gleichen Glück zu haben scheinen, daher hege ich mittlerweile die Theorie das die Spieler ID massiv damit etwas zu tun hat wie die RNG Generierung funktioniert. Je nach Name hast halt das Pech gepachtet oder das Glück ist dir hold.
Anstatt das man zwei Wege anbietet. Versuch dein Glück via RNG und spiel das Spiel einfach und hoffe auf Glück oder man kann sich das gewünschte Item selbst zusammenbauen und muss halt orgentlich was dafür tun hat es dann aber garantiert! Dann kann jeder selbst abwegen ob es Weg A oder B bestreiten möchte.

Das Outriders kein GaaS ist finde ich auch sehr gut, für den Zugzwang habe ich mittlerweile kaum noch Zeit und freue mich über “fixe” Games.

Zum Thema Endgame bei Outriders, du brauchst dich da aber nicht wirklich wundern das die Leute dann eine Expedition X mal stupide laufen, was bleibt einem anderes übrig? Es sind nie alle Expeditionen gleichzeitig aktiv und zu 60-70% sieht man auch nur die immer gleichen, da hat man in diesem Fall nicht wirklich groß Wahlmöglichkeiten. Verstehe hier auch nicht warum PcF nicht alle immer anwählbar macht.

Das so wenige die Trophäe mit den Nebenmissionen haben ist mir gar nicht aufgefallen, wundert mich irgendwo überrascht mich aber auf der anderen Seite nicht. Es ist halt wirklich wie du sagst, viele rennen bis ans Ziel und das so schnell wie möglich was ich ziemlich daneben finde.
Ich habe mit meiner Frau zusammen das Spiel genossen, haben alles gemacht was es gab und auch ganz normal mit automatischem Weltrangaufstieg gespielt. Und mussten nur 3x eine Stufe zurück drehen. Ein Freund von mir ebenfalls, alles auf Stufe 6 durchgespielt und dann 100x irgend eine Mission um die Weltstufe hochzuleveln….. da langt man sich an den Kopf. Anstatt es einfach normal zu spielen, naja. 😂

BavEagle

Ganz meine Meinung und auch immer wieder meine Rede, wenn ich mit Freunden über Loot-Shooter diskutiere.

RNG ist nur eine sehr einfache und dumme Entwicklung, um Spieler in eine sehr stupide Beschäftigungstherapie zu zwingen damit ein Spiel länger gespielt wird. Nebenbei gewährt RNG dann eben auch noch so manche Option, um persönliches Pech mittels Micro-Transactions auszugleichen, und das macht es für die Publisher noch interessanter. Spieler merken das aber nichtmal mehr, Beispiel ebenfalls “Destiny”: da freuen sich Spieler über ‘nen Rabattangebot zum Season-Ende, weil sie gewisse Items bislang noch nicht bekommen haben und später nicht mehr bekommen würden. Die gezielte Absicht von Bungie dahinter, das sehen sie nicht, sie kaufen blind und naiv und sei’s auch nur, um im Social Hub vor anderen den Hampelmann zu spielen. Persönlich wurde ich sogar angep***t, nur weil ich paar Season-Emotes ingame bekommen hatte. China ? Reissack ? Selber hätte ich gern ein paar Raumschiffe gehabt, warum ich aber nach Edition und Season-Pass dafür nicht nochmal bezahle, das haben die Kids auch nicht verstanden.

Persönliches Pech können wir uns auch die Hand geben. In “The Division 2” hab ich mal 6 Monate nach einem bestimmtem Item gegrindet und trotz zielgerichteter Beute nie bekommen. Freunde von mir werden dagegen teils zugeschüttet mit benannten Items, Exotics & Co.
Warum das so ist, das hast Du aber schon annähernd richtig erkannt. Der Gamer-Tag spielt keine Rolle sondern die Spieler-ID (ein Ändern des Gamer-Tags führt deshalb nicht zu besserem Loot sondern die fest eingetragene Spielernummer des Spielers macht den Unterschied). Das kann man auch Laien ziemlich gut erklären…
Ein Computer-System kennt keinen Zufall, den muss man anhand sich verändernder Zahlen nur scheinbar zufällig programmieren. Dafür verwendet man dann normalerweise Zahlen wie die aktuelle Uhrzeit in einer Formel zur Berechnung des “Zufalls”. So würde sich in einem Game zu verschiedenen Uhrzeiten bereits anderer Loot ergeben, aber noch nicht, wenn mehrere Spieler zum gleichen Zeitpunkt Loot erhalten. Und genau da kommt die Spieler-ID ins Spiel. Nimmt man diese Spieler-ID auch noch in die “Zufall”-Formel, dann bekommt auch jeder Spieler anderen Loot.
So einfach ist das und tja, da haben wir beide halt Pech bzw. haben uns wohl um ‘ne Sekunde zu früh oder zu spät mal beim PSN, whatever angemeldet 😉

Auch deshalb bin ich überhaupt kein Freund von modernen Loot-Shootern mit RNG-System. Ich würde es bevorzugen, Du hast extrem schwere Aktivitäten und wirst bei Abschluß mit vorbestimmten Items belohnt. Das widerspricht aber dann leider wieder der Spielweise der modernen Gamer. Sind diese unfähig, solche Aktivitäten abzuschließen, heulen sie wieder rum. Finden sie einen Weg, solche Aktivitäten abzuschließen, ist für diese Spieler das komplette Game sehr schnell beendet. Das kann weder im Sinne von Publisher/Entwickler sein noch im Sinne von Spielern, die langfristig Spielspaß haben möchten und das auch mit vielen Mitspielern.

Aber ja, auch ich finde das Gear-System von Outriders dann genial, denn dort brauche ich solche Items gar nicht unbedingt. Im Gegenteil und wie schon gesagt, das Geheule vieler Spieler zeigt leider nur, daß sie nur noch zwanghaft YT-Builds kopieren, auf gewisse Items zwanghaft fixiert sind und nur deshalb mit Outriders ein Problem haben.

Natürlich habe ich aber Verständnis, daß auch Du mal gern Deine Builds zu 100% optimieren möchtest. Persönlich warte ich auch schon seit Ewigkeiten auf einen Handschuh und Stiefel, um einen weiteren Build bauen zu können. Ist nichtmal legendär, wollte aber einfach noch nicht kommen. Das kann ich aber selbst nicht beeinflussen, also nehm ich’s gelassen und spiel die Expeditionen zum Spaß, vor allem auch mit Mitspielern.
Und ja, daß ich in Outriders absolut keine zeitlich limitierten Aktivitäten, Projekte, etc. besitze, kommt mir dabei sehr zu Gute. Ich bin zwar Hardcore-Gamer, besitze aber auch ein tatsächlich ausgefülltes RL, da hätte ich einfach nicht immer die Zeit, um dann zu spielen, wann es mir Entwickler oder Mitspieler vorschreiben.

Dein Beispiel betreffs Story-Abschluß und Freund kenne ich sogar auch aus eigener FL. Auch das zeigt leider die heutzutage übliche Spiel- und Verhaltensweise. Persönlich hab ich dagegen die Herausforderung angenommen und ja, bin bei Yagak am Story-Ende auf Lvl30 und Weltstufe 15 einige Male gescheitert, aber das hat meinen persönlichen Ehrgeiz gepackt und letztendlich war auch der dann ohne Runterdrehen der Weltstufe solo geschafft. Ist aber auch nur Anspruch an mich selber und den bedient Outriders auch ziemlich gut. Wenn andere Spieler aber ihre Weltstufe für derart schwere Inhalte runterschrauben, find ich auch das ein gutes System damit wirklich jeder Spieler die Story absolvieren kann. Nur Tricksereien wie die Deines Freundes halte ich für dumm, denn damit reduziert man nur seinen eigenen Spielspaß und spielt wieder nur für den schnellstmöglichen Erfolg. Verdient ist der dann aber auch nicht und wieder müßte ich fragen: warum spielt man ein solches Spiel dann überhaupt ?

Letztendlich bin ich aber mit Outriders einfach nur sehr glücklich. All die Probleme anderer Lootshooter hab ich mit dem Game nicht sondern auch noch weiterhin viel Spaß. Den kann zwar nicht jeder Spieler nachvollziehen, aber das liegt in großer Mehrheit nur an den persönlichen Befindlichkeiten und der heutzutage üblichen Spielweise dieser Spieler.
Betreffs Zukunft von Outriders bin ich dann auch eher optimistisch. Aufgrund des großen Erfolgs sollen ja DLCs kommen und auch da kann ich einfach mal abwarten und selber entscheiden, ob mich deren Inhalt(e) dann ebenso begeistern können, um sie zu kaufen. Im Gegensatz zu anderen Loot-Shootern ist das eben auch kein Season-Pass o.ä., dessen genauen Inhalt ich erst kennen würde, wenn ich bereits bezahlt habe. Auch hier macht Outriders einen entscheidenden Unterschied und derart faires Geschäftsmodell findet man im modernen Multiplayer-Gaming ansonsten bereits gar nicht mehr.
Wenn es aber nach modernen Gamern geht, dann müßte ich beinahe schon sagen: verkauft ‘ne Standard-Edition für 60,- Euro und eine Edition inkl. aller Legendaries/Exotics für 100,- Euro. Dann müßten viele Spieler so ein Game gar nicht mehr spielen, könnten sich alles Geheule rund um Loot sparen und deren einziges Spielziel wäre damit ja schon mit Kauf erreicht 😉

Genug der wieder langen Rede, sorry. Ich denke, wir sind uns sowohl bei positivem Feedback als auch Kritik zu Outriders einig und haben spätestens mit DLCs noch mehr Spaß an Outriders 😀 Den Spielspaß wünsch ich Dir und Deiner Frau auch weiterhin ganz unabhängig vom Loot, da drück ich Euch die Daumen 👍
Schönes Wochenende & Grüße

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von BavEagle
Scardust

Ich kann dem was du geschrieben hast nur zustimmen. Leider sind wir aber eher eine Randgruppe mit der Einstellung. Freue mich schon auf den DLC bzw. bin gespannt was uns da erwartet. Mit GaaS Games wird man mich aktuell nicht aus der Reserve locken können.

Ich könnte mir schon gut vorstellen das die GamerID also der Name für die RNG Generierung herangezogen wird, sollte sich dahinter eine andere separate ID befinden die dafür verwendet wird hast du recht, dann würde eine Änderung des Namens nichts bewirken.

Das einzige Game was ich in dem GaaS Bereich noch ab und zu zocke ist Warframe. Da gibts zwar auch Events wo man mal direkt mitmachen muss weil zeitlich limitiert, hält sich aber in Grenzen und hier gibts aber halt auch eine sehr gute Transparenz was wo mit welcher Wahrscheinlichkeit droppt. Ändert zwar nichts an meinem “Lootglück” aber immerhin kann man mit anderen Spielern die mehr Glück mit einem begehrten Gegenstand hatten tauschen. Auch eine tolle Idee wie man die RNG “umgehen” kann.

Zu meinem Zockerfreund, ja das ist echt idiotisch. Mir macht sowas keinen Spaß. Zum letzten Boss wo wir mal die Stufe runterdrehen musste, ich hatte ihn ja vorher Solo mit dem Technomancer auf LVL30 WS15 gelegt, muss aber sagen sobald man zu 2 spielt (ich und meine Frau) dann frisst der wirklich abartig viele Treffer. Solche System finde ich auch nicht wirklich unterhaltsam, Kugelschwämme schön und gut, aber bei Outriders wurde das wirklich an einigen Stellen ad absurdum geführt.
Muss aber auch sagen das ich vom letzten Boss sowieso enttäuscht bin. Hatte etwas ganz anderes… epischeres erwartet. Als man da den Sandsturm zuvor gesehen hatte und in diesem die Schatten von Tentakeln die von Blitzen beleuchtet wurden dachte ich da an ein richtig großes Monster das den Sandsturm verursacht und das es zum Schluss zu erlegen gilt und dann…. dann stand da nur der Hampelman so groß wie man selbst und man muss nur sein Körpergewicht x1000 mit Kugeln aufwiegen. Sehr enttäuschend, gerade da es mit dem anderen großen Vieh als Boss echt genial war.
Ich hatte da eh den Eindruck das PcF zum Ende hin die Ideen ausgingen. Immerhin war die Wendung in der Story dafür richtig richtig gut, hat mir sehr gefallen.

Wochenende ist ja vorbei aber diesmal ist nur ne kruze Woche dank Feier-/Brückentag.

Schöne Grüße zurück und möge dir der RNG Gott gewogen sein. 🙂

BavEagle

Leider hast Du vollkommen recht, daß unsere Einstellung zu Videospielen in der heutigen Zeit bereits einer “Randgruppe” entspricht während die große Mehrheit sich eher zwanghaft “Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen” und “Beschäftigungstherapien” unterwirft anstatt echten Spielspaß zu genießen. Auch das versuche ich Freunden immer wieder zu vermitteln, wenn es darum geht, warum moderne Spiele und Mitspieler so sind und sie sich darüber ärgern. Wirtschaftlich richten sich die Publisher dann nunmal nach dieser mehrheitlichen eher dümmlichen Spielweise und solange sich an der nichts ändert, wird sich an unserem Spielerlebnis auch nichts mehr ändern.

Deshalb aber auch dieser moderne Zwang zu Gaas-Titeln inkl. Seasons u.ä. Persönlich hab ich auch davon Abstand genommen, leider existieren jedoch kaum noch Multiplayer-Titel ohne solche Zwänge und ich spiele persönlich lieber mit anderen anstatt nur alleine.

Betreffs “Loot-Glück” ändert eine Namensänderung nichts. Der Gamer-Tag (Spielername) wird nur zur Spieler-ID (Spielernummer) abgespeichert und die Spieler-ID wird mit Registrierung vergeben. Die Spieler-ID ist dann diejenige Zahl, welche in die Zufalls-Berechnung einfließt. Das könnte man nur mittels neuem Account beeinflussen und das ist von großem Nachteil.

Beispiel PSN
Man benötigt ein neues PSN-Plus-Abo für den neuen Account und die persönlichen Spielfortschritte gehen verloren (auch wenn man die Games zum Spielen noch mit altem Account sharen kann solange dieser PSN-Plus-Abo besitzt).
Ich hatte sogar selber mal meinen PSN-Nick geändert so wie auch einige meiner Freunde. Am “Loot-Glück” hat das nichts geändert, weil eben die Spieler-ID dieselbe geblieben ist.

Hinsichtlich Skalierung im Multiplayer ist Outriders aber wirklich noch verbesserungswürdig. Das fällt auch mir immer dann besonders auf, wenn ich alleine eine Expedition starte und dann Mitspieler joinen. Bereits zu Zweit ist der Unterschied deutlich spürbar, joint aber noch ein 3. Spieler, dann wird es des “Kugelschwamms” echt zu heftig 😳

Das Story-Ende fand ich hinsichtlich Endgegner auch nicht episch genug und hätte mehr erwartet. Das wollte PCF aber wohl unbedingt noch in das Expeditions-Ende einbauen und schade, daß die Entwickler da keine andere Idee besaßen. Betreffs Story-Wendung war aber auch ich positiv angetan, nicht überrascht aufgrund einiger Story-Hinweise, aber mir hat das Story-Ende sehr gut gefallen und es wäre sogar wünschenswert, wenn die Gamer-Gesellschaft anhand dieses Story-Endes mal über die reale Gesellschaft nachdenkt und eigene Verhaltensweisen dann auch überdenkt 😉

Letztendlich macht mir Outriders aber viel Spaß und wenn PCF noch ein paar wenige Baustellen fixt, sollte ebenso spaßigen DLCs nichts im Wege stehen 😃

Nun wünsche ich Dir und Deiner Frau schonmal ein schönes verlängertes Wochenende 👍 RNGesus sei Euch ebenso wohl gesonnen und genießt auch den Sommeranfang 🌞

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tagen von BavEagle
Florian

Das ganze zeigt doch wieder nur eines und zwar das sie ein vollkommen unfertiges und nicht getestetes Spiel rausgehauen haben.
Das ist doch inzwischen Standard und teilweise so schlimm das man noch am day one einen Patch laden muss der größer als das eigentliche Spiel ist. Und dann sind immer noch Fehler drin die jedem dreijährigen nach 5min spielen aufgefallen wären, also bitte verwenden schiebt eure spiele und testet sie mit vielen Spielern in einer Beta, ich bin es leid einen Vollpreis Titel zu kaufen und dann den Betatester zu machen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Florian
Landskron

Ich habe 4 legis bekommen die ich nicht gebrauchen kann und kommen jetzt auf meinem Legi Lager Char. Ich war von dem Inventar bug nicht betroffen. Zwei freunde von mir schon, diese habe heftig viele bekomen. Werde diese aber nicht benutzen und habe lagern diese auch ein. Sonst wäre jegliche Motivation im A****. Ich spiele nicht mehr, der letzte patch war für mich zu negativ.

Fire112

Hab noch einmal nachgeschaut, habe 2 Todesschild mit 81k und 83,6k. 99,4k sind dann annähernd 20% mehr Waffenschaden, das entspricht etwa der Stärke eines entsprechenden 3er mods. Wer hat sich denn den Schwachsinn ausgedacht. Du farmst dich wund und findest nach Tagen oder Wochen endlich eine Todesschild und dann 81k. Die Enttäuschung ist doch riesig und spätestens dann werden viele das Spiel komplett aufgeben. Ist ein Beispiel, gilt ja für fast alle Waffen.
Ich habe wirklich noch nie erlebt, wie man ein Spiel so gezielt an die Wand fahren kann.
Ist das völlige Unerfahrenheit oder Absicht, Geld gemacht und Tschüss.

StephanGer74

War vom Bug betroffen und habe 2 Legis bekommen, aber seit update macht es kein Spaß mehr. Spiel gelöscht, man gut das es im GamesPass war.

daniel

Da bin ich voll deiner Meinung.
Spielspaß liegt derzeit bei 0%, wenn wenigstens eine Open-World mit dabei wäre, dann könnte man evtl. noch ein wenig Motivation haben.
Gott sei dank auch nur über den GamePass geholt.

Von dem Bug war ich nicht betroffen, habe aber nun z.B. ein damals verkauftes Legendary 3x bekommen… Alles ein wenig unkoordiniert.

Erich

Jo, bin auch froh über GamePass 🙂
Habe gestern zur Abwechslung mal das gute alte GR Wildlands wieder mal gespielt.
Ist halt ein Klassiker der immer mal wieder zwischendurch geht. Schon allein die OW und keine Gegnermassen die anstürmen war mal ganz angenehm.

Aber trotzdem war ich von Outriders angetan. Story war gut, Endgame auf Speed ist nicht so Meins.

BavEagle

GR Wildlands ist eines meiner besten und liebsten Spiele 👍 in nahezu allen Belangen das perfekte Spiel, leider wurde die GR-Serie mit dem Nachfolger Breakpoint aufgrund zwanghafter Trends der Gaming-Szene an die Wand gefahren 😢 das Umdenken und Änderungen hinsichtlich Stamm-Community kam dann einfach zu spät. Trotzdem ist GR Breakpoint mittlerweile laut meinem Freundeskreis auch ein ziemlich gutes Game, wenn man das Setting mag 😉

Und Outriders ist abseits von den technischen Problemen (die wir wenn überhaupt nur sehr selten haben, dann vernachlässigbar sind und sehr wahrscheinlich auch noch anhand echter Prioritäten zeitnah wirklich gefixt werden) ein ebenfalls richtig gutes Game. Wenn man es mag und weiß, was man gekauft hat. Da ist das Endgame dann halt auch anders als in anderen Loot-Shootern und wie schonmal diskutiert, bin auch kein echter Freund von Speedruns, aber ist in Outriders dann eben auch Bestandteil der Herausforderung im Endgame 😉 persönlich komm ich mit zeitlichen Anforderungen auch ständig immer besser zurecht, sei’s durch Optimierung meiner Gear oder einfach Erfahrung in den Expeditionen. Aber ok, ich mach meine Gear halt auch nicht an ganz bestimmten Items oder Mods fest sondern such mir das, was für mich persönlich funktioniert.
Generell würde aber auch ich mir natürlich wünschen, im Endgame gäbe es mehr Aktivitäten, zumindest wenn CT15 geschafft. Aber das Thema hatten wir beide ja auch schon und wird schwer, wenn man vermeiden will, daß irgendwelche Pappnasen immer nur die am wenigsten aufwendigen Aktivitäten laufen. Ich denke trotzdem, wenn mal die technischen Probleme analysiert und gefixt sind, kommt da noch was 🙄 …vorausgesetzt, die Heulsusen entfachen derweil keinen noch gewaltigeren Shitstorm, dann ist Anthem tatsächlich Negativ-Beispiel und muß man sich über ein wirtschaftliches Ende eines Games nicht wundern.

Schönes WE & Grüße

Erich

Ist schon Alles ziemlich seltsam in dem Spiel.
Spieler die in den ersten Wochen alle Tricks genutzt haben um Legis zu farmen haben als Dank nochmals ca. 20 Legis mit höchsten Werten bekommen. Siehe YT.

Und was man nun auch sieht ist wie hoch die Unterschiede im Waffenwert eines Levels sein können. Finde ich auch zu extrem und zeugt nur wie man die ABM Maßnahme streckt.

Und generell ist eh Vieles seltsam in der Berechnung beim spielen. Schwankt öfters hin und her.

Ruiner

Vermutlich kriegen die nun wiederhergestellten chars dann das cheater Wasserzeichen nächste Woche weil das System denkt man könne solche godrolls nicht farmen. Sorry, aber die können echt überhaupt nichts richtig machen.

Schulterteufelchen

Und vermutlich geht die Welt bald unter…
Sorry Kritik hin oder her aber jetzt schon zu meckern über Dinge die noch nicht einmal geschehen sind…

BavEagle

Wie Du schon unter vorigem Artikel so schön und richtig geschrieben hast, Alles extrem emotional von den Kritikern, oder wie Scardust dort auch so richtig schrieb: anstatt sachlich und vernünftig zu bleiben, nur noch Bashing & Rage Mode On 😉

Wenn ich dann lese…

Sorry, aber die können echt überhaupt nichts richtig machen.

Ja wie denn bitte ? Erst wird rumgemeckert, daß die Wiederherstellungs-Items die Attributswerte nicht berücksichtigen werden, daraufhin ändert PCF diese Items in God-Rolls und Schwupps, wird wieder gemeckert. Was sollen die Entwickler dann bitteschön machen ? Den Kritikern geht’s schon gar nicht mehr um das eigentliche Spiel sondern nur noch um Meckern.

Und was dabei auch immer wieder auffällt, die Kritik bezieht sich auf persönliches Scheitern im Endgame. Die Ursache dafür wird gewaltsam in Gear und legendären Items gesucht und PCF die Schuld zugeschoben anstatt sich selbst mal Gedanken und Ideen zum Weiterkommen zu machen. Da ist dann jetzt ein gedropptes legendäres Item natürlich auch wieder Grund zum Meckern, weil der God-Roll aus Wiederherstellung stärker ist. Als ob dieses eine legendäre Item den CT15-Erfolg auf Gold garantiert 🙈

Ganz ehrlich, vor’m Kauf stand fest, wie das Endgame aussieht und wem das nicht gefällt, der ist selber schuld. Wer auch Outriders nur gekauft hat, um es schnellstmöglich für Max-Level und “Best Items” durchzuspielen, kann sich jetzt zum Endgame nicht bei den Entwicklern beschweren. Obwohl sie solches Spielverhalten direkt und indirekt mit ihren Aussagen stets bestätigen, wollen das viele Spieler aber nicht zugeben, stattdessen pausenlos meckern und beleidigend werden 💩

Persönlich müßte ich sagen:
Ganz korrekt nur 1 legendäre Waffe erhalten, die ist unterirdisch, hatte ich schon und taugt auch (daher) nichtmal zum Zerlegen. Na und ? Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul oder wie war das ?!? Aber ich spiel die Expeditionen halt anhand der Herausforderung, welche die Expeditionen schon immer geboten haben und nie anders verkauft wurden. Das ist ja auch der Anreiz und Reiz des Endgames in Outriders.
Wer dagegen nur schnellstmöglich ins Endgame auf Max-Level gerusht ist und dabei womöglich auch nur Legendaries im Sinn hat, der wurde nun mit Legendary-God-Roll Kernattribut auch noch belohnt. Grund für mich zum Meckern ? Nein, bestimmt nicht. Aber noch weniger Grund für solche Spieler, zu meckern.
Wie oft denn bitte noch ? Wer nur mit solchem Spielanreiz Outriders spielt, hat das Endgame, das Gear-System und das gesamte Spiel nie verstanden, der ist einfach im falschen Spiel und selber schuld, wenn dann trotzdem gekauft.

So und nun aber wieder los mit dem Bashing und auch bitte wieder detailliert alle technischen Fehler auflisten 🙈 Erläuterungen, warum so manches Problem nicht gestern gefixt ist und so mancher Bug nichtmal einer ist (dazu auch Danke @ Scardust, gute Erklärungen), nützen ja sowieso nix, kommt direkt die nächste dämliche persönliche Ausrede. Deshalb sag ich nur: ich und meine Freunde haben diese technischen Fehler seltsamerweise gar nicht bzw. nur äußerst selten und solange PCF sie zeitnah und vernünftig fixt, können solche Spieler rumheulen so viel sie wollen, ändert an unserem Spielspaß nix 😅

Grüße, auch Dir noch viel Spaß mit Outriders & schönes WE

P.S. hab vergessen, Anthem zu erwähnen, und muß natürlich sein 😉 So wie der Reissack in China 😂 und Sorry, liebe Chinesen, sollte nicht rassistisch sein^^

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von BavEagle
berndguggi

Nichts verloren aber auch nichts bekommen.
Genau so wie PCF es gemacht hat sollte man es aber NICHT machen.
Die zahlreichen Berichte von Spielern die nichts verloren haben aber jetzt Godrolls erhielten sorgen klarer Weise für Verstimmung bei anderen die nichts erhielten. Wirkt völlig willkürlich das Ganze.

Fire112

Hab nen Haufen von Legis bekommen, war nicht betroffen und helfen tut’s auch nicht. Addiert über alle Chars hab ich u.a. 7 Bernsteingewölbe bekommen. Aber will mich nicht beschweren, oder war das schon die Wiedergutmachungsaction für die ersten 14 Tage ?
Ich denke, die Geschenke an alle waren das einzig positive was sie tun konnten.
Technisch bekommen sie ja wirklich gar nichts auf die Kette. Was nützen dir 99,4k , wenn die Mods nicht funktionieren uns das Spiel durch und durch verbugt ist ?

GameFreakSeba

Hab auch zwei gleiche Waffen erhalten, die ich bereits hatte und eine neue. War vom Bug nicht betroffen. Vielen Dank 🤩

Tronic48

LOL, ich war nicht betroffen von dem bug, habe aber 1-3 neue Legis und manche die ich schon hatte sogar doppelt bekommen natürlich mit 99.4k, was soll ich dazu sagen, außer Danke PCF

Ich beschwere mich nicht.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

44
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x