Twitch: Deutscher Casino-Streamer will auf Sportwetten umsteigen, lässt sich mit den Falschen ein

Twitch: Deutscher Casino-Streamer will auf Sportwetten umsteigen, lässt sich mit den Falschen ein

Der deutsche Streamer Kevin „orangemorange“ Bongers machte sich einen Namen mit Rollenspiel in GTA V. In die Kritik geriet er durch seine Glücksspiel-Inhalte auf Twitch. Dem schob Twitch nun einen Riegel vor, weshalb der 29-Jährige offenbar nach neuen Einnahmequellen sucht. Mit seiner Entscheidung, jetzt Sportwetten zu bewerben, griff er aber wohl daneben: orangemorange wusste nicht mal, wo die Fußball-WM 2022 stattfindet und dass es vielleicht problematisch, dorthin zu reisen.

Was steckt dahinter? Nachdem mehrere großen Streamer einen Protest angedroht hatten, verkündete Twitch im September, neue Richtlinien für das Glücksspiel auf der Plattform einzuführen. Diese Änderungen traten am 18. Oktober in Kraft.

Glücksspiel-Streamer merkten jedoch schnell, dass sich gar nicht so viel geändert hat: Die Slots-Kategorie, in der an virtuellen einarmigen Banditen gespielt wird, wurde ausdrücklich nicht verboten. Lediglich das Teilen von Links, Affiliate-Codes und das Spielen auf Seiten, die bestimmte Maßstäbe des Verbraucherschutzes nicht erfüllen, wurde untersagt.

Twitch kündigte an, Glücksspiel zu beschränken – Jetzt sind die neuen Regeln da und ein deutscher Casino-Streamer lacht

Von den neuen Richtlinien ist allerdings das Online-Casino Stake betroffen, mit dem viele Streamer extrem lukrative Deals abgeschlossen hatten. Jetzt sind sie wohl auf der Suche, nach neuen Kooperations-Partnern.

Immerhin bleiben Casino-Streamern noch die Einnahmen aus bezahlten Abonnements.

Prime Gaming, das Geheimnis hinter dem Erfolg von Twitch

Bongers: „Hab meine Seele eh verkauft“

In einem Stream vom 20. Oktober kündigte Bongers an, Sportwetten-Anbieter als Sponsor gewonnen zu haben.

Dazu witzelte er: Jetzt, da er seine Seele komplett für Slots verkauft habe, könne er ja machen, was er wolle. Da könne er jetzt auch jedes Placement machen, das sei mittlerweile eh egal.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Wie sollte der Deal aussehen? Bongers erklärte den Zuschauern, sein neuer Sponsor würde ihn zur Fußball-WM nach Katar fliegen. Dort dürfe er vloggen und es sich im Stadium in der VIP-Loge gut gehen lassen.

Als Gegenleistung müsse Bongers lediglich „onstream paar Wetten machen“. Geplant war, die Zuschauer etwa über den Ausgang eines Spiels abstimmen zu lassen und dann dementsprechende Wetten zu platzieren.

Im Anschluss richtete Bongers noch eine Frage an seinen Chat: Wird der Sportwetten-Skandal so groß, wie der Slots-Skandal? Der Streamer schien dies zu bezweifeln, mit Sportwetten hätte irgendwie niemand so ein Problem wie mit den Slots.

Die Kritik gab es dann aber gar nicht wegen der Wetten.

Jetzt kritisieren ihn die Leute, denen Casino egal ist, die aber Katar kritisch sehen

Was störte die Menschen? Auf Twitter, wo ein Clip von der Ankündigung geteilt worden war, hagelte es Kritik. Denn die Fußball-WM in Katar wird bereits seit längerem heftig kritisiert: So soll es beim Bau der Stadien und der nötigen Infrastruktur zu Menschenrechtsverletzungen gekommen sein. Insbesondere der Umgang mit Gastarbeitern sorgte für Entsetzen.

Die Öffentlich-Rechtlichen brachten sogar eine Doku-Serie zu dem Thema heraus: „Katar – WM der Schande“

Dementsprechend fielen auch die Kommentare aus: Der Highlight-Video-Bastler für MontanaBlack bezeichnete es als „ekelhaft“, solche Vorgehensweisen zu unterstützen (via Twitter). Selbst Menschen, die mit den Glücksspiel-Streams offenbar noch gar kein so großes Problem hatten, ging das zu weit:

Bongers lenkt ein: „Hab ich nicht gewusst“

Der Twitter-Nutzer „minzebeere“ schaffte es offenbar tatsächlich, zu Bongers durchzudringen. Er listete die schlimmen Bedingungen auf, unter denen in Katar gearbeitet werden soll. Als Quelle verlinkte er den Sportwetten-Anbieter tipico – darauf müsse Bongers ja hören.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Wie reagierte Bongers auf die Kritik? Erstmal nicht gut, einige Twitter-Nutzer gaben an, von dem Streamer blockiert worden zu sein, nachdem sie Kritik geäußert hatten (via Twitter). Auf den Beitrag von minzebeere reagierte Bongers jedoch ganz anders:

Bongers will von den Zuständen nichts gewusst haben. Er kenne sich mit Fußball gar nicht aus, habe nicht gewusst, dass 2022 eine WM stattfindet. Zuletzt habe er Fußball bei der letzten WM verfolgt. Die habe er mit Freunden gesehen und gemeinsam Wetten abgeschlossen, eine schöne Erfahrung (via Twitter).

Nun werde er aber nicht zur WM fliegen, so der Streamer. Auf Nachfrage seines Kritikers erklärte er, das meine er wirklich ernst und bedankte sich für die sachliche Kritik.

Wie kommt der Sinneswandel an? Dass Bongers doch nicht nach Katar fliegen will, stößt grundsätzlich auf Zustimmung (via Twitter). Doch nicht alle glauben ihm, dass er wirklich ahnungslos war. Auch der YouTuber AlphaKevin äußert Kritik:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Bongers möchte das nicht auf sich sitzen lassen: Am 21. Oktober postete er, es sei unfassbar, wie man dafür angegriffen werde, etwas nicht gewusst zu haben.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Offenbar will Bongers jetzt aufklären: Er erstellte eine Umfrage, bei der man angeben kann, ob man selbst über die Problematik informiert sei. Dass so viele Bescheid wüssten, fände er gut, so Bongers. Aber gerade, weil einige es nicht wüssten, sei Aufklärung so wichtig (via Twitter).

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Wie es nach dem Casino-Verbot und dem aktuellen Reinfall mit den Sportwetten für Bongers weitergeht, bleibt abzuwarten.

Länder wie Katar und Saudi-Arabien haben mit der Förderung von Öl über Jahrzehnte viel Geld verdient. Das wird in möglichst innovative Projekte investiert, man möchte sich offenbar in den Bereichen Freizeit und Sport einen Namen machen. Dass man aufpassen muss, mit wem man da gemeinsame Sache macht, musste auch ein anderer Twitch-Streamer bereits erfahren:

Twitch-Streamer geht Deal ein, um Fortnite-Event zu bewerben – Erschrickt, als er erkennt, mit wem er Geschäfte macht

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
TJ

Nix anderes als billige Ausreden. Er ist das Thema schon mit dem Satz „Jetzt hab ich meine Seele sowieso verkauft…“ angefangen. Orangemorange ist eh schon immer ne billige Copycat von Knossi und Monte gewesen. Selbst seine Big Hit Ausraster bei den Clips und YouTube sind 1:1 Knossi kopiert, kannst du quasi 1:1 nebeneinander stellen und du siehst, dass er keine eigene Persönlichkeit ist. Thema kanman drehen und wenden wie man will. Entweder er wusste es und rudert zurück oder er zeigt wie weltfremd und wie wenig ihn interessiert woher seine Kohle kommt.

Jean Tillmann

Das war dem halt einfach shiiitegol. Wer mir heute erzählt, er wüsste nicht um die Kontroverse in Katar, der ist komplett abgeschnitten von jeglichen Medien.

Maximus106

Twitter wieder.^^ Die heiligen makellosen Kritiker mag ich noch mehr, als die unwissenden gierigen Säcke.

amoxi

Man kann auch Sachen kritisieren wenn man nicht makellos ist. Ich find lustig das ihr euch immer Strohmann Argumente bastelt

Maximus106

Liegt halt vielmehr daran, dass man auf Twitter nicht diskutieren kann. Cancelculture ist en Vogue wie noch nie und es wird erst mit dem Finger gezeigt und der Schuldige gesucht. Ich lass dir deine Meinung, aber Twitter bleibt für mich ein Schlachtfeld der Schlammargumentationen.

Arkell

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Motzi

Es stellt sich auch die Frage, ob es in Katar überhaupt erlaubt ist, Sportwetten abzuschließen. Die sind ja recht strikt, was solche Dinge wie Glücksspiel angeht.

Dr34mC4tch3r

Das Paradebeispiel eines Alpha-Kevins… Der tut seinen Namensvettern einen riesen Gefallen… Dieser Typ ist der Beweis dass du heute gar nix auf dem Kasten haben musst um geld zu verdienen… angefangen als Chauvinist ist der einfach maximal lächerlich…
Aber hey, streaming ist natüelich richtig harte Arbeit… Was für eine Hohlbratze…

S. Pichler

Dein Kommentar ist etwas ungeschickt formuliert und kann falsch verstanden werden, da in diesem Artikel auch der YouTuber AlphaKevin vorkommt, dein Kommentar bezieht sich jedoch, wenn ich es richtig verstanden habe, auf den anderen Kevin aka Orangemorange.

zigZag

Gut find ich auch die Aussage das ihm Fußball egal sei und er sich eh nicht auskennt, aber Wetten auf Fußballspiele liebt %) Kann man das schon Sucht nennen?

Und dazu nicht wissen wann und wo die WM stattfindet, zeugt zumindest davon das seine NFT und Glücksspiel Bubble nicht viele Gucklöcher nach draußen hat.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx