6 aktuelle Online-Games die ihr besonders gut mit euren Freunden im Lockdown spielen könnt

The Elder Scrolls Online (ESO)

Genre: MMORPG | Entwickler: ZeniMax | Plattformen: PC, Xbox One, PS 4, Stadia, Android |  Release: 04.04 2014 | Modell: Buy2Play | Download: Webseite von ZeniMax

Was ist ESO? The Elder Scrolls Online ist ein großes Online-Rollenspiel (MMORPG), in dem ihr zusammen mit hunderten anderer Spieler gemeinsam die Fantasy-Welt von Tamriel erkundet und darin Abenteuer erlebt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
So sieht das neueste Kapitel namens Greymoor aus.

ESO spielt in der Welt von Elder-Scrolls. Wer also Spiele wie Skyrim oder Oblivion kennt, wird hier viele bekannte Dinge wiederfinden. Doch die Story von ESO spielt weit vor den anderen Games der Reihe.

In ESO spielt ihr einen selbsterstellten Charakter, der aus den verschiedenen Völkern von Tamriel stammt. Es gibt diverse Elfen, wikingerhafte Nord, Argonier-Echsen oder auch die schrulligen Katzenwesen von den Khajiit.

Im Spiel erkundet ihr die Welt, erledigt Quests, folgt einer Story, wagt euch in Dungeons und bekämpft andere Spieler in der Zentralprovinz Cyrodiil in epischen PvP-Massenschlachten.

Was sind die Besonderheiten von ESO? ESO gibt es seit 2014 und seit dem Release sind viele Updates und neue Inhalte gekommen. Neben dem umfangreichen Grundspiel enthält das MMORPG mittlerweile unter anderem folgenden Inhalte:

  • Die Dunkelelfen-Insel Morrowind
  • Die zauberhaften Summerset-Inseln der Hochelfen
  • Das fremdartige Katzenland von Elsweyr
  • Die 2020 hinzugekommene Region des westlichen Skyrim

Dazu kommen noch typische MMORPG-Features wie Housing, kosmetische Anpassung des Helden und Rollenspiel-Features. Ihr könnt in ESO nämlich viele Animationen, sogenannte Emotes, ausführen und so euren Helden Bier saufen, Musik spielen oder tanzen lassen.

In der Gruppe kämpft es sich leichter.

Wer übrigens toll erzählte Fantasy-Storys mag, der wird in ESO auch seine Freude haben: Jede Quest ist eine kleine Geschichte, die euch die lebendige Welt von Tamriel noch intensiver erleben lässt.

Ebenfalls cool: Da sich euer Level an das eurer Mitspieler anpasst, ist es kein Nachteil, wenn ihr zusammen mit Freunden spielt, die schon länger im Spiel sind.

Was kostet ESO? The Elder Scrolls Online ist kein Free2Play-Spiel und muss daher einmalig gekauft werden, um es zu spielen. Die Standard-Edition mit dem Grundspiel kostet jedoch nur 19,99 Euro und bietet viele Stunden Spielspaß.

Wenn ihr ESO gekauft habt, ist es für immer euer und ihr müsst kein Abo unterhalten, um Zugang zum Spiel zu haben. Optional gibt es aber das Abo ESO-Plus, das euch sämtliche Inhalte bis auf das allerneuste Kapitel Greymoor für 30 Tage ohne weitere Kosten zur Verfügung stellt. Das Abo kostet für 30 Tage 12,99 Euro und ist für Spieler, die das Spiel intensiv spielen wollen, definitiv eine Empfehlung.

Die “korrekte” Reihenfolge aller Inhalt ein ESO findet ihr hier.

So spielt ihr ESO „richtig“ – Die optimale Reihenfolge für alle 17 DLCs und Kapitel

Für wen eignet sich ESO? Wer ein wirklich umfangreiches und liebevoll gestaltetes Online-Rollenspiel sucht, der wird in ESO seine Freude haben. Durch das Elder-Scrolls-Setting wirkt die ganze Welt und ihre Hintergründe fundiert und lebendig. Man hat dank der gut geschriebenen und voll vertonten Quests und Storys stets das Gefühl, sich in einer lebendigen Welt zu befinden und diese mit den anderen Spielern zu genießen.

Da ihr fast alle Inhalte des Spiels in einer Gruppe mit bis zu 5 Spielern genießen könnt, eignet sich ESO vorzüglich dazu, zusammen mit Freunden stundenlang gespielt zu werden.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
18
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mustafa Koc

GTA Online? … Ach moment, bei 130 Millionen verkauften Einheiten dürfte es auf jeder Konsole bereits installiert sein. 😂

Lukas

Ihr habt Apex Legends oder Warzone vergessen weil viele Leute werden eher nicht zu Fortnite greifen sondern eher nach Alternativen suchen

Muchtie

DBD wurde vergessen 😀

schaican

nach ca 9 jahren bei wot

Gerade Teamwork spielt hier eine große Rolle und wenn ihr mit Freunden gemeinsam antretet, könnt ihr euch optimal ins Gefecht stürzen. So kann einer von euch als schwerer Tank das Feuer auf sich ziehen, während ein anderer Spieler mit einem flinken Panzer die Flanken und Schwachstelle des Gegners unter Beschuss nimmt.

teamwork mit freunden geht in einem zufallsgefecht nur zu dritt, nennt sich zug
und das team welches auch nur ein klein bischen zusammen agiert wischt in der regel mit dem gegner team den boden auf (dank dem missions-aufträgen kommt das leider selten vor)

Echtgeld beschleunigt euren Spielfortschritt, aber spielerische Vorteile im Gefecht habt ihr dadurch nicht.

nicht ganz richtig, dank der premium-munition, ja mittlerweile für ingame credits aber nur ein kleiner teil der spielerschaft erspielt sich diese, der rest kauft die credit-pakete im shop.
diese munition ist zwar teurer als die normale aber hat defacto kaum nachteile.

BavEagle

WoT macht tatsächlich viel Spaß …zum Einstieg und solange man noch bis ca. Tier VII bis VIII spielt. Danach kann WoT allerdings sehr frustrierend werden, denn…

  1. Ja, das Team, welches nur ein wenig Teamplay spielt, wird das Gefecht gewinnen. Das ist in Random-Teams (auch aufgrund der Missions-Aufträge) leider nur seltenst der Fall und ohne größeren eigenen Zug ist man deshalb meistens hoffnungslos von RNG-Randoms verlassen, da hilft der beste eigene Panzer auch nur selten.
  2. WoT besitzt ein RNG-Treffer-System. So kommt es öfters vor, daß ein klarer deutlicher Treffer einfach im Nichts verpufft. Mit einem eigentlich unterlegenen Panzer ist dann der Überraschungsmoment natürlich ebenso verraucht und taktische Manöver kann man sich dann eigentlich auch sparen.
  3. Das Match-Making wirft einen sehr oft mit russischen Spielern zusammen. Verbindungsprobleme dann auch nur selbstverständlich und abermals landen Treffer im Nirwana. Dazu kommt aber auch noch…
  4. Ja, mittels Echtgeld lässt sich Premium-Munition kaufen, welche deutlich schlagkräftiger ist. Diese kann man theoretisch zwar auch ingame erspielen, macht aber kaum Sinn, wenn man WoT nicht Hardcore spielt. Vor allem Russen kaufen die Premium-Munition aber wie bekloppt und siehe dazu Punkt 3

So habe ich WoT eine Zeitlang auch wirklich gerne gespielt und ich hab auch Freunde, welche WoT immer noch spielen, allerdings eher Hardcore und dann sind obige Punkte teils etwas zu vernachlässigen. Für andere Spieler und auch mich persönlich auf Dauer aber leider kein Spaß und vor allem der Premium-Munition zu verdanken.

P.S. noch 2 Tipps für Neueinsteiger:
Lasst Euch nicht von achso dollen und angeblich limitierten Angeboten für Premium-Panzer locken. Erstens macht kaum ein Premium-Panzer im Gefecht wirklich Sinn und zweitens, wer solch einen Panzer nur wegen Optik und Sammlung haben möchte, die gibt’s alle später auch noch zum deutlich günstigeren Preis.
Für Echtgeld kauft man sich am besten ‘nen Premium-Account, wenn dazu ein gutes Angebot besteht (kommt auch immer wieder). Das macht auf Dauer tatsächlich Sinn und bringt einige Vorteile.

Nora

Genshin impact ist doch ein schlechter Scherz in einer Liste mit guten Koop Spielen.

Marcel Brattig

Wollt ich auch gerade sagen. Bitte entfernt das mal. Fügt mal lieber Destiny 2 oder so dazu. Das hat mehr was von Koop. Und was sind das bitte für Artikel zu Genshin impact. Wie wär’s es lieber mit der streamankündigung von Mihoyo um 13:00 Uhr. Sowas ist interessant

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Marcel Brattig
Luripu

Da muss ich zustimmen.
Es läuft nicht gut im Koop,das zeigte der Brennofen Event ganz gut,
wo laufend einer aus der Gruppe keine cubes einsammeln konnte
oder bei den anderen dumm auf der Stelle rumlief.
Geht man auf Bounty Hatz zusammen,sind die Gegner gerne unsichtbar
und stehen bei jedem Spieler an anderen Positionen.
Die Domains kosten wie immer Resin und droppen nicht mehr als im Solomodus.

Da könnt ihr auch gleich Marvels Avengers als gutes Multiplayer Spiel reinnehmen.^^

Brezel

Seh ich auch so. Genshin da mit rein zu nehmen ist absolut grenzwertig.

Blackiceroosta

Genshin Impact gehört definitiv nicht in diese Liste.

Vielleicht macht der Jürgen ja Parallel eine Liste mit dem Titel “Wie man Koop nicht umsetzen sollte” und hat das verwechselt. 🤔

Genshin Impact ist mit weitem Abstand das beste Beispiel wie man Koop nicht umsetzen sollte.

Nora

Koop wird noch wichtiger werden wenn die Resindungeon noch härter werden und die 8 Mann Raids rauskommen braucht man aktive Healer in einer Gruppe dafür muss man dann aber Qiqi oder Jean besitzen da fehlt einfach noch ein guter aktiver 4* Heiler, Babaras Cd ist dafür einfach zu hoch und unflexibel.

Für ein gutes Koop fehlt zurzeit der Content und eine Ping Beschränkung dazu sollte man seine Charaktere verleihen können im Koop. Damit die Leute ohne Luck nicht komplett ausgeschlossen werden.

Nora

Neuer Code (seit dem 30.10.) für Genshin: GenshinZHB30

Leya Jankowski

Hallo Nora, da hast du recht. Wir überarbeiten den Artikel aktuell, entfernen Genshin Impact aus der Liste und fügen stattdessen Phasmophobia hinzu. Die Bearbeitung nimmt noch eben etwas Zeit in Anspruch. Danke für das Feedback und auch an alle Leser hierunter

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Leya Jankowski
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x