New World plant große Änderungen an den Handelsposten: „Könnte die Wirtschaft zerstören“

In der letzten Woche haben die Entwickler einen Ausblick auf die Zukunft von New World gegeben. Dabei wurde verraten, dass künftig alle Handelsposten verknüpft werden sollen. Die Änderung stößt auf ein geteiltes Echo. Während viele die Idee gut finden, befürchten andere einen noch stärkeren Kollaps der Wirtschaft.

Was wurde genau angekündigt? Im November soll der erste “Major Patch” zu New World erscheinen. Der soll die Expeditionen und die Wirtschaft im Spiel verbessern. Eine Änderung ist die Verlinkung der Handelsposten.

Derzeit hat jede Siedlung einen eigenen Handelsposten mit eigenen Items und Preisen darin. Künftig sollen alle Handelsposten jedoch das gleiche Angebot haben, egal ob ihr in der Mitte der Map in Immerfall oder ganz am Rand in Erstes Licht spielt.

Damit möchte Amazon gegen die aktuellen Probleme in der Wirtschaft vorgehen.

Was sagen die Spieler zu der Änderung? Die Anpassung am Handelsposten hat vor allem für zwei sehr gegensätzliche Reaktionen gesorgt:

  • Die einen loben die Verlinkung. Sie sehen weniger Reisekosten und eine Stärkung der Siedlungen am Rand der Karte.
  • Die anderen befürchten, dass das Update die Wirtschaft noch weiter schädigen könnte. Zu viele Items und mögliche Steuerverluste könnten die Preise negativ beeinflussen.

Wir von MeinMMO schauen uns die unterschiedlichen Positionen an.

New World kündigt umfassende Änderungen an – „Wir wollen Kriege, keine Ganks“

Gut für die Käufer, schlecht für Verkäufer?

Wie sieht die Kritik an den verlinkten Handelsposten aus? Einer der ersten Foren-Threads zu dem Thema kam vom Nutzer Aerdynamik. Der bezeichnet den aktuellen Stand der Handelsposten als seinen persönlichen Hauptaspekt des Spiels, da er Geld damit verdiente, Items günstig einzukaufen und an anderen Orten teurer zu verkaufen:

Danke, dass ihr den Hauptaspekt des Spiels, um den es mir ging, ruiniert habt. Der Handel zwischen den Gebieten, das Reisen mit verschiedenen Gegenständen zum Verkaufen, das Flippen auf anderen Handelsposten und so weiter.

Es war schön, dieses Spiel zu spielen, aber ich bedaure, dass es so endet, ohne große Rücksprache mit der Community.

In den Kommentaren des Threads äußern viele Nutzer vor allem ihre Sorge um eine noch stärkere Deflation. Schon jetzt steckt New World in einer Art Wirtschaftskrise, weil es zu viele Materialien, aber zu wenige Möglichkeiten zum Verdienen von Talern gibt. Das drückt die Preise nach unten.

Mit der geplanten Änderung werden in jeden Handelsposten noch mehr Materialien gebracht, wodurch sie einen noch stärkeren Fall in den Preisen erwarten.

Der Nutzer BittersweetDark geht sogar soweit und behauptet, dass die Änderung die komplette Wirtschaft zerstören könnte (via New World Forum).

Sind das die einzigen Kritikpunkte? Nein. Der Spieler Taborlin hat einen ausführlichen Beitrag erstellt und darin die negative Auswirkung auf Siedlungen und Steuern geschildert, die er befürchtet (via New World Forum).

Denn die Steuern werden dort gezahlt, wo ihr einkauft und verkauft. Bisher passiert das vor allem in Immerfall und Windkreis, zwei Siedlungen, die sehr zentral liegen. Dort finden etwa 80 % des gesamten Handels auf dem Server Utgard statt, wie er mit einem Bild untermalt:

New World Trading auf dem Server Utgard
Bild zum Handel auf dem Server Utgard in Woche 4 nach dem Release (via New World Forum).

Künftig jedoch werden die meisten Transaktionen in den Siedlungen durchgeführt, die den günstigsten Steuersatz haben. Und das drückt die Steuern und damit den Ausbau der Siedlungen nach unten, was schon jetzt stellenweise ein Problem ist. Viele Siedlungen schaffen es nicht, ihre Werkbänke auf ein hohes Level zu bringen.

Er sieht in der Verlinkung durchaus Vorteile für Käufer, die Items billiger erwerben möchten, aber große Nachteile für Verkäufer und Siedlungsbesitzer. Händler, die Items bisher flippen konnten, müssen sich wiederum darauf konzentrieren, Items aufzuwerten und so mit etwas Glück teurer zu verkaufen.

Es verlieren nur die, die das aktuelle System missbrauchen

Was sagen die Spieler, die das neue System loben? Viele Spieler begrüßen die Änderung an den Handelsposten, da sie nicht ständig in die Siedlungen in der Mitte der Karte reisen müssen, um dort ihre Items zu verkaufen.

Sie sehen außerdem einen Vorteil für die Siedlungen am Rand der Karte, die bisher sehr stiefmütterlich behandelt werden. Das Ausbauen der Werkbänke ergibt für viele Kompanien dort wenig Sinn, da kaum gehandelt wird. Das macht die Siedlung aber gleichzeitig unattraktiv für Crafter und generell unattraktiver für Kriege.

In den Kritikern der verlinkten Handelsposten sehen sie vor allem Spieler, die das bisherige System zu ihrem Vorteil missbraucht hätten. Der Spieler Harrakittu schreibt etwa:

All was ich hier lese, ist: “Ahh, ich kann Spieler nicht mehr um ihr Geld betrügen”. Ich wiederum denke, es ist eine gute Änderung. Es verhindert, dass ich durch jede Siedlung laufen muss, um den besten Preis für ein Item zu finden.

Harrakittu via New World Forum

Der Spieler Dreams erklärt außerdem, warum das jetzige System mit den einzelnen Handelsposten nicht funktioniert hat. Er sieht die Probleme in der Spielerzahl und der Tatsache, dass der Transport der Waren zwischen den Städten kein großes Problem ist.

Ich verstehe den Gedanken, dass der globale Handelsposten einen negativen Einfluss auf die Wirtschaft hat, aber der derzeitige Zustand des Spiels unterstützt die Idee der lokalen Handelsposten nicht. Die Serverbevölkerung ist im Durchschnitt viel zu gering. Der Transport von Waren zwischen Städten ist kein Problem, was bedeutet, dass die Ressourcenvielfalt in den verschiedenen Territorien nahezu bedeutungslos ist.

Dreams via New World Forum

Gibt es einen Mittelweg? Taborlin, der Sorgen um die Steuern der Siedlungen hat, schlägt vor, dass man im Handelsposten entweder lokal kaufen/verkaufen könnte oder sich die Ware “extern einfliegen” lässt, mit einer zusätzlichen Gebühr.

So hätte jeder Spieler Zugriff auf alle Handelsposten, doch anstatt Reisekosten zu zahlen und eine andere Siedlung besuchen zu müssen, würden die Kosten in Talern steigen. Hier hätte Amazon auch ein gewissen Freiraum was die Balance dieser Kosten angeht.

Wie seht ihr die kommende Änderung am Handelsposten? Schreibt es gerne in die Kommentare.

In New World läuft derzeit nicht alles rund. Aber der neuste Patch und die Ankündigung vom Major Patch im November haben für gute Stimmung gesorgt:

Während manche behaupten, New World sei tot, sagen Spieler: Kommt zurück, ist jetzt viel besser

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
73 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Koch

Nicht jeder ist Gouverneur und was das Handeln angeht wenn alle Städte zusammen gelegt werden erspart es vielen die Reisegebühren.Was die Städte Quest angeht zum Verbessern des Dörfchen angehende Stadt und Stadt, ist es eine Frechheit das man für 20 Ozchalcum Barren nur 1 Taler genau wie bei anderen Items bekommt,denn die Herstellung und das Farmen liegt in weit höheren Bereichen so das man sich als Kommandant wie ein Knecht vor kommt.Die eigene Fraktion nimmt auf alles Steuern anstatt es anderen Fraktionen auf zu drücken in der Stadt.Die Kommandanten PVP Rüstungsteile für jede Klasse ist ein Witz und da es ein PVP Spiel ist ist es von Amazon der größte Fehler im Spiel.

Keebla

Ich finde es immer wieder bemerkenswert, wie Menschen selbst in den guten Dingen schlechtes sehen wollen.
Natürlich bringt die Änderungen so wie jeder Patch neue Probleme. So ist das mit Veränderung. Diese muss man dann als nächstes angehen. Heisst jedoch nicht dass die Änderung per se schlecht ist, im Gegenteil, das ist die richtige Richtung. Bedeutet da muss noch mehr getan werden.

Hosenschlange

Sry, aber die Wirtschaft ist doch schon kaputt.

Veldara

Also ich persönlich habe da auch sehr grosse Bedenken was sie bevorstehende Änderung bezüglich des AHs betrifft; denn meines Erachtens werden die Randgebiete darunter eher noch mehr leiden!!

Denn derzeit ist es ja eben oft gerade die Möglichkeit etwas in einem Randgebiet deutlich teurer verkaufen zu können das Spieler überhaupt dazu bringt es dort und nicht in Windkreis/Immerfall zu verkaufen.

Aber wenn dies keine Rolle mehr spielt so wird höchstwahrscheinlich die Mehrheit erst recht nur noch in den zentralen Orten (wo ja auch die Meisten wohnen und craften etc.) ihre Sachen verkaufen anstatt dafür extra wo anders hin zu reisen.

Das Argument dass die Spieler dann dort verkaufen würden wo die Handelssteuern am niedrigsten sind zählt meines Erachtens nur bedingt, denn so viel macht dies in der Regel nicht aus dass es sich dafür lohnt extra wo hin zu reisen!!

Ausser die Steuern werden richtig extrem gesenkt, nur dann müsste dann dafür auch ein x-faches an Spielern bereit sein dort hin zu reisen und die Sachen dort zu verkaufen damit die Rechnung wieder aufgeht und unterm Strich wirklich mehr Gold rein kommt. Und da kann ich mir derzeit ehrlich gesagt einfach nicht vorstellen dass genug Leute dazu bereit sein werden; vorallem da dies das Azoth-Problem ja noch verstärken würde.

Denn die Leute müssen ja recht viel Azoth ausgeben um mit vollem Inventar zu den Randgebieten zu reisen um ihre Sachen dort zu verkaufen und ich kann kann mir nicht vorstellen dass viele dazu bereit währen nur um paar Gold an Einstellungsgebühren zu sparen!! Denn der derzeit teils wirklich noch sehr lohnende Verdienst manche Sachen in Randgebieten zu verkaufen würde ja dann wegfallen!!

Solo

Die sollten einfach des system inklusive verschrotten von items von Albion nehmen und der Markt stabilisiert sich. 🙂 Crafting würde eine ganz neue Bedeutung bekommen. xD

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Solo
Zaron

Wäre ich dafür aber bei Full Loot bekommt gleich jeder Schnappatmung😂

Doktor Pacman

40€ gespart. Bin eh etwas stinkig das wegen New World der Lost Ark Release verschoben wurde. Ich weiß, Amazon sagt was anderes aber seien wir mal ehrlich: Die mussten verschieben sonst wären die Sales deprimierend gewesen ^^

Max Mustermann

Das hat jetzt genau was mit dem Artikel zu tun?

Bodicore

Schade, die 40Euro hätte Amazon echt brauchen können. Denk doch mal an uns arme New World Spieler die desswegen keine Erweiterung bekommen. 😪

Doktor Pacman

Das Studio hinter eurem Game macht das schon. Auch ohne meine 40 Euro ^^ Hoffentlich.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Doktor Pacman
ibaer

Könnte wohl daran liegen das es schon seit Jahren per VPN zu testen ist. Wer das wirklich wollte hat es längst getan. Jetzt testen die letzten die noch nicht haben und der Rest wartet einfach auf Release- Der Vergleich hinkt also stark

Doktor Pacman

Ganz genau!

Chitanda

die vpn totklatsche xD Immer wieder Lustig wie ihr versucht die Zahlen schön zu reden

ibaer

“wie ihr versucht”
Wer ist denn ihr? Bei deiner Einstellung/Kommentarart, wie man sie auf der Seite hier von dir kennt, bin ich vermutlich jetzt schon wieder ein LA Fanboy…hast du nicht die Tage selbst noch gemeint du bist kein Fanboy, kannst es nur nicht leiden wenn jemand Sachen falsch darstellt? So geht es mir nämlich auch, und wenn man den Fakt, dass es schon seit Jahren möglich ist zu spielen, bei der Bewertung der Teilnehmerzahl einer Closed Beta eines F2P Titel einfach ignoriert, ist das mMn defintiv eine Falschdarstellung. Wenn man nicht erkennen kann das dies ein Faktor ist ist man entweder ignorant oder nicht ganz Helle…

Nur weil jemand den Fakt verdeutlicht, dass ein Vergleich hinkt, heißt das nicht das man Fanboy ist.
Ich bin mir z.B. bei weitem noch nicht sicher ob mich LA auf lange Sicht bespaßen wird, ich hab auch nie in KR oder RU gespielt. Wenn das Spiel rauskommt werde ich es spielen, da die Beta mir Spaß gemacht hat, ob es mir im Endgame das bietet was mich langfristig bei der Stange hält wird sich zeigen.
NW habe ich gespielt, es gefällt mir in seiner jetzigen Form nicht und daher spiele ich nicht mehr, heißt aber nicht das ich deswegen jetzt NW nie wieder anfasse oder auf einmal LA Fanboy bin. Die Verbindung/Vergleiche zwischen NW und LA hab ich sowieso noch nie verstanden, das sind zwei grundlegend verschieden Spiele und sollten damit logischerweise auch eine grundlegend andere Spielerschaft ansprechen. natürlich gibt es Schnittmengen, zu der ich ja auch selber gehöre, aber es ist nunmal so das das eine ein 3rd-Person Action-MMORPG ist und das andere ist klassische Hack&Slay Steuerung mit MMORPG Elementen und entspr. Endgame.
Du kommst einfach aus deiner Denke in der Sache nicht raus. Es gibt nicht nur schwarz und weiß. Gerade du, der hier auch in so gut wie jeder Kommispalte zu NW und LA vertreten ist sollte gemerkt haben das ich über beide Spiele schon positives wie negatives geschrieben habe.

Chitanda

Ich sage nicht das der Fakt völlig null und nichtig ist. Keineswegs es wird Leute geben die es so gemacht haben ohne zweifel und die die Beta dann wirklich nicht brauchen. Aber es werden nicht viele sein. Habe dieses Argument hier schon so oft gelesen mit dem VPN. Wer das macht ist wirklich Hardcorefan/Fanboy usw. Aber das wird kein Casualgamer machen. Zumeist ja VPN dienste auch nicht Kostenfrei sind.

Es sollte auch nicht so persönlich angreifend rüberkommen gegen dich wie es vielleicht nun doch ankam dafür schonmal nen dickes Sorry.

Nur man liest hier permanent aus dem LA Lager zwei Sachen: VPN haben viele genutzt deswegen sind es nur 88k die es testen in der Beta.
NW ist Kacke weil deswegen (angeblich und nu aus diesem Grund) LA verschoben wurde. (Die Entwickler Lügen mit Ihren aussagen weswegen LA verschoben wurde. Lächerlichste überhaupt, wobei ich natürlich auch sehe das ein Release beider Spiele zur gleichen Zeit beiden nicht gut getan hätte aber es ist eben nicht der einzige Grund wie es hier immer dargestellt wird.)
Und ja es ist einfach nur noch zum Schmunzeln.

Viele aus dem LA Lager versuchen das Spiel halt größer zu reden als es ist.
Ich werde es auch spielen ohne frage weil ich es auch toll finde aber man muss auch nen bisschen bei der realität bleiben.

Und wie gesagt wollte dich nicht persönlich angreifen damit hätte es besser formulieren sollen. Sorry dafür nochmal

Bodicore

Also Mu Legend ist nicht alt geworden und Devillian auch nicht. Lost Ark ist das gleiche vom Spielprinzip auch da hat man Leitplanken an denen man sich von Tages-CD zu Tages-CD entlang hangelt.

Klar ist alles qualitativ besser und die Bosse sind wirklich gut kiene Frage aber das Grundprinzip ist halt der gleiche Grind.

Ich denke also nicht das alle die in Russland gespielt haben tatsächlich auch in EU anfangen. ich würde mal sagen nicht mal die Hälfte.

Ich möchte nochmal anmerken, dass ich absolut nichts gegen LA habe und das nicht als Konkurrenz zu irgendwas sehe.
Ich habe auch auf RU gespielt und bin daher nicht ganz so optimistisch.
Das Spiel wird sich sicherlich halten aber auch Lost Ark wird nicht am Spielerschwund vorbei kommen.
Sobald die Leute im Endgame sind wird vielen das Dailygegrinde zur Arbeit und das werden mindestens 8 von 10 nicht lange machen..

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Bodicore
Doktor Pacman

Ich wollte mit meinem Kommentar jetzt hier keinen Vergleich starten welches Spiel besser oder erfolgreicher ist. Was für Zahlen? An welchen Zahlen legt ihr das Fest? Steam Charts? Twitch? So ne Quellenangabe wäre nett. Oder soll ichs mir selbst “googlen”? Das Rumfuchteln mit Beta Statistiken überzeugt nur teils da Lost Ark seit mehreren Jahren als Release erfolgreich in Asien und Russland gespielt wird und auch im Westen über VPN bestimmt den einen oder anderen Spieler seit Jahren begeistert. Ich denke das im Westen sehr viele Spieler auf den Release begeistert warten, auch weil Diablo 4 verschoben wurde könnte das Interesse wachsen. Ich war bei beiden Beta´s dabei und bin auch ein Teil der Statistik und hab meine Entscheidung für mich gefällt. Ich schaue mal wie New World sich nach dem Ersten verflixten Jahr entwickelt. Klar ist es meine Meinung, ich zwinge Sie auch niemandem auf. Hab nur eine Vermutung aufgestellt das auf Kosten des Erfolgs von NewWorld der Release von Lost Ark im Westen verschoben wurde. Auch um (vllt) mehr Geld aus der Sache zu erwirtschaften wenn durch die Verschiebung einige Spieler beide Spiele kaufen um die Wartezeit zu überbrücken. Solls geben. Aber am Ende bin ich froh wenn ich wenigstens mit meinen Freunden gemeinsam Lost Ark erkunden darf. Egal ob 250.000 Current Player Base oder nur 2500.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Doktor Pacman
Steve

Schöner Kommentar. Jetzt noch einige Absätze verwenden und ich würde ihn als besten Kommentar in diesem Artikel bewerten.
Ohne Ironie, kein Spass, ist mein voller ernst.

Warum? Er ist sachlich, hat Argumente und klingt nicht nach sinnlosem Bashing eines Spiels. An dir sollten sich viele ein Beispiel nehmen. Denn wie man sieht, kann man Kritik durchaus auch rüberbringen, ohne dafür wem oder etwas den “Untergang” zu wünschen.
Du sagst sachlich, dass du New World beobachtest, aber dich total auf Lost Ark freust, ohne dabei ein Spiel besonders in den Himmel zu loben, oder eines in den Erdboden zu stampfen. Hut ab.

Auch deine Einstellung bezüglich Spielerzahlen, vonwegen, ob 250.000 oder 2500, sehr beachtlich. Ich würde mich deiner Einstellung nämlich voll und ganz anschliessen, denn ich selbst bin jemand, der sich den Spass aus New World holt und sich EBENFALLS sehr auf Lost Ark freut.

Als Erklärung, dass du mir glaubst, dass ich deinen Kommentar wirklich super finde. <3

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Steve
Hosenschlange

Dazu muss man natürlich auch sagen, das die Werbung für beide Spiele doch um einiges unterschiedlich gelaufen/läuft ist.
Von New World ist man doch praktisch erschlagen worden.
Von LostArk hab ich erst letzte Woche richtig was gehört. Hab bis jetzt da ausgiebig rumgetestet, und muss sagen das es wirklich Spaß macht. Freu mich auf nächste Jahr, wenn es erscheint.

Ich hab auch schon 170 Stunden in New World verbracht. Das Handwerkssystem find ich wirklich sehr gelungen. Aber das man dann mit den Hergestellt Dingen meist nur gleichwueder die Zerlegentaste betätigen kann ist schon sehr nervig…

Aldalindo

Für mich als meist Käufer nicht schlecht, weil ich nicht mehr irgendwohin reisen muss, um irgendwas zu kaufen; einsehen wo es was gibt, konnte man ja ohne hin schon immer: einfach im Reiter der Handelposten alle Städte harken, ABER würde es so bleiben, wie zum Release, würde es mich auch nicht stören…passte ja irgendwie zum Gesamtkonzept des Games, was nun schon etwas über den Haufen geworfen wird…die Auswirkung auf das ganze Steuer- , Handels- und Städtebausystem wird bestimmt auch bemerkbar sein….und letztlich warum diese Änderung, war der “Druck” dazu wirklich so groß? Versteh es nicht wirklich😋

ibaer

Das wird langsam immer absurder. Sie weichen halt immer mehr ihr Konzept auf. Es war ja nun mal angedacht das jedes Dorf separat regiert und bewirtschaftet wird. dementsprechend auch der Handel und die Lagermöglichkeiten getrennt werden. Das bietet vollkommen andere Möglichkeiten als ein zusammengelegtes System.
Während man eben in Stadt X das eine herstellen kann geht das in Stadt Y vlt nicht. daher ist/wäre es auch logisch das die Ware welche nicht vor ort produziert wird, dort teurer ist. oder weil in Everfall immer die Höhle los ist, kann man vlt in First Light günstiger Ware Z kaufen.
Wenn die die Handelshäuser verbinden dann aber bitte auch alle Lagerhäuser zu einem Pool machen wo ich von überall dran komme…

Zuletzt bearbeitet vor 23 Tagen von ibaer
Zaron

Ich finde es sollte eher ein System geben, dass man pro Stadt nur 2-3 Geschäfte auf Rang 5 bringen kann und 2 auf Rang 4 und den Rest höchstens 3. Grob gesagt..

Somit spezialisiert sich jede Stadt/ Dorf ein wenig und jede hätte ein Gewicht in der Welt.

Ich vermute mal das System wird noch einiges an Feinschliff wie damals in Albion benötigen.

Max Mustermann

Und in Everfall sprudelt ein Azoth Brunnen, an dem man einmal pro Tag 800 Azoth bekommt… Oder wie soll das laufen?

ibaer

einfach Laufen. Bei einem System wo Handel, Crafting usw getrennt sind ist der Warentransport und die Lagerhaltung eben auch ein Faktor. deshalb wäre die Spitzhacke die ausschließlich im Norden produziert wird dann im S:den auch viel mehr Wert. Wenn man einfach ständig überall rumporten könnte wäre es auch wieder egal wo was hergestellt wird. Der erschwerte Weg von A nach B ist sinnvoller Teil des Grundkonzept von getrennter Wirtschaft.

Max Mustermann

Ah komm, wenn ich für jeden gelaufenen Meter während der Levelphase 0,01€ bekommen hätte, wäre ich jetzt Multimillionär. Man kann sich auch alles schön reden! Das Reise System in NW ist Müll. Kein Problem mit laufen, nur werden alle 100m die Alpen zum Problem.

ibaer

Ansichtssache. Ich spiel NW selber seit 10 Tagen nicht mehr, aber das laufen hatte damit am wenigstens zu tun. und ich bin viel gelaufen, denn ich war lila und der Großteil meines Servers war grün, dementsprechend war porten exorbitant teuer. (btw wenn du Mitglied in na Gilde bist die ein Gebiet hält portest du von fast überall selbst mit vollen Taschen für ein Appel und en Ei in die heimatstadt. auch diese mechanink der reisekosten ist ja vorhanden wird aber für viele spieler zum frust weil die fraktionen auf den meisten servern unbalanced sind
Es sagt auch keiner das das jetzige System nicht ausbaufähig ist, aber es passt halt zum restlichen Inhalte. wie oben erläutert passt es zur getrennten Wirtschaft (wenn der Schreiner sein Material vergisst einzupacken fährt er eben zweimal zur Baustelle und ne Banane kostet an der Plantage auch nur einen Bruchteil vom Preis im Supermarkt 😉 )
Und zum PvP Aspekt passt es auch – auch wenn immer alle rumheulen über das laufen, so ist die Map von NW aktuell doch eigentlich recht klein im Vergleich mit anderen MMORPGs. Wenn ich da jetzt mit dem Mount in 2 minuten vom Meer bis in die Berge flitzen kann, dann brauchste Openworld PvP garnicht mehr anfangen. dann wirst du nur noch überrannt weil ständig superschnell verstärkung nachgeschoben werden kann

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von ibaer
Zaron

Sry wer mit Gasthof und Häuserrückruf nicht umgehen kann, kann ich auch nicht helfen.

ibaer

Das wäre sehr cool. denke in die Richtung soll es eigentlich auch gehen durch die down und upgrades bei den Städte durch Invasion/Krieg. Aber irgendwie ist es nicht straff genug designt. letzlich ist es aber auch wieder egal. bei aktuellem Stan wird doch im Endgame sowieso nur noch Steinmetz, Arcana und kochen relevant sein.

Max Mustermann

Das einzige was zerstört wird, ist die Gier einzelner Trader, welche den Hals, so wie wohl auch im echten Leben, nicht voll bekommen können. Ich begrüße die Änderung!

Ja schon krass wie Leute um ihr Gold in einem Spiel besorgt sind. Ich bin auch über Dumpingpreise im echten Leben froh, da kann ich ja auch nur sparen.

Man kann alles selbst erspielen und sammeln, ich hab noch nie Materialien o.Ä. verkauft, warum sollte ich auch.

Nico

hier verlieren alle, so wird alles an wert verlieren…… war ja schon jetzt lächerlich die besten werkzeuge für 50-100 gold zu kaufen….

El Duke

Meiner Meinung nach eine völlig unnötige Änderung ohne große Not…. Randgebiete wie z.B. Erstes Licht haben nicht so den Stellenwert und alles spielt sich in Windkreis und Immerfall ab? Ähhh…na und? Hamburg ist für die Wirtschaft auch attraktiver als Unterammergau…who cares!!! Wenn ich es einfach und bequem haben will, zock ich wow… ich finde es genau gut so, wie es ist…Ja, auch mit allen pro und contras sehe ich die Notwendigkeit der Änderung null…. und es nimmt einiges strategisches ausm Spiel, sei es aus Verkäufersicht oder aber Kriegsführungssicht…. Mein persönliches Fazit: Bullshit-Änderung

Ricotee

kenn ich noch von Division 1 VOR dem letzten großen Update. Man hat immer mehr hier und da auf die größten Nörgler gehört und landete am Ende bei einem unspielbaren Flickenteppich, weit ab vom ursprünglichen Konzept.

Todesklinge

Ein Globales-Handelssystem ist das beschissenste was es gibt, weil dadurch die Wirtschaft komplett zerstört wird (preis dumping).

Hier wird wie in fast jedem anderen Spiel der gleiche Fehler gemacht! Seit Jahren geht es so und es wird nichts dagegen unternommen!

Wenn jeder alles herstellen kann = kaputte Wirtschaft.

Da es an Spielfunktionen mangelt, hat man das so gemacht das jeder alles machen kann (extrem schlechtes Spieldesign). Das füher automatisch dazu das mehr “Zeug” in den Kreislauf reingestopft werden als tatsächlich verbraucht wird.
Wenn jeder alles kann, warum dann noch von anderen kaufen?!

Daher ist es extrem wichtig den Handel zu dezentralisieren, weil Randgebiete immer unterversorgt sind und das kompensiert das ganze.

BDO ist das beste Beispiel dafür wie dumm die Wirtschaft zerstört wurde. Hier macht man genau den gleichen Fehler!

Ich frage mich warum immer mehr Spielentwickler absichtlich die Spiele so schlecht machen, es kann kein Versehen sein, sondern muss absicht sein.

Ca. 1 Stunde New World am Questen/Monster klopfen und man findet so viel Ausrüstung und Materialien das ich von anderen nichts kaufen brauche.

Grob gesagt wenn sie die Droprate um 90% reduzieren, könnte sich das ganze stabilisieren, oder noch besser alles neu machen und diesmal richtig.

Klausen

“Ein Globales-Handelssystem ist das beschissenste was es gibt, weil dadurch die Wirtschaft komplett zerstört wird (preis dumping).”

Nein ist es nicht. Das klappt eigentlich in so gut wie jedem MMO.
Was fehlt sind NPc Verkäufer die Spottbillig Krempel kaufen aber nichts verkaufen damit wenigstens etwas frisches Geld in denn Kreislauf kommt.

“Wenn jeder alles herstellen kann = kaputte Wirtschaft.”

In einem Game wo man alle Berufe lernen kann passiert das zwangläufig.
Einfache Lösung. Erlernbare Berufe begrenzen.
Das hat aber nichts mit dem Handelssystem selbst zu tun.

“Daher ist es extrem wichtig den Handel zu dezentralisieren, weil Randgebiete immer unterversorgt sind und das kompensiert das ganze.”

Das Handelssystem ist derzeit dezentralisiert und die Randgebiete sind trotzdem Unterversorgt.
Grund ist, Immerfall z.b. ist das zentrale Gebiet was an sechs Gebieten grenzt die zum Teil im Hohen lvl Bereich sich befinden.
Das hat aber auch nichts mit dem Handelssystem zu tun sondern liegt an der Einteilung der Gebiete.
Die Lösung wäre das Immerfall ein Neutrales Gebiet bleiben sollte und zwar ohne Handel

“Ca. 1 Stunde New World am Questen/Monster klopfen und man findet so viel Ausrüstung und Materialien das ich von anderen nichts kaufen brauche.”

Es geht nicht um Ausrüstung die man findet.
Es geht um die Steuern die man zahlen muss beim Craften und die Miete die man abdrücken darf.
Bei denn Mengen die man für Hochwertige Ausrüstung braucht kommt dann schon ein hübsches Sümmchen zusammen und man kommt teilweise an die Grenzen der Lagerkapazität wenn man kein Haus sein eigen nennen darf, kann oder will.

Todesklinge

Wirtschaft in Spielen wird unteranderem durch Spieler-Händler dynamiscg am laufen gehalten. Ein Zentrales Handelssystem würde alle Händler nutzlos machen, wodurch ein extrem wichtiger Aspekt im Spiel verloren geht.

Z.B. eine Belagerung wäre somit nicht möglich, um eine Region wirtschaftlich zu schwächen (militärisch). Durch ein zentrales Handelssystem tötet man sehr viele andere Spielmechaniken.

Min/Max Preise für Waren ist der gleiche Schwachsinn, denn entweder ist etwas max oder min Preis. Letzteres geht soweit das die gewünschten Güter wertlos werden, da keiner dafür Bedarf hat.

Für die beste Ausrüstung kann man sein Zeug in ein verbündetes Gebiet schleppen und zahlt weniger.

Alex

“Es war schön, dieses Spiel zu spielen, aber ich bedaure, dass es so endet”
Von was sich Leute ein Game versauen lassen und dramatisch einen Abgang machen… Das wär wie wenn ich in ein tolles Restaurant gehe, Essen ist gut, Ambiente ist schön, Kellner sind freundlich, aber die Klobrille ist vollgepisst und deswegen ist plötzlich ALLES scheiße.
Immer diese “gamebreaking” Dinge, die zwar ein Teil vom ganzen sind, aber nicht ausschlaggebend ob ein Spiel grundsätzlich gut oder schlecht ist. Nicht nur auf NW bezogen, sondern allgemein bei Games, die Leute sind nur mehr am motzen und Fehler suchen, die ihren Blutdruck in die Höhe treiben.
Ich denke, den meisten Leuten sind die Steuern doch komplett egal, wenn sie nicht grad auf “hoch” sind und die Dinge werden größtenteils dort eingestellt, wo sie gesammelt werden. Ich freu mich persönlich sehr über die Änderung, fand das zb in ESO immer sehr mühselig und es hat sich doch auch in NW nur auf die Haupthandelsgebiete beschränkt bis jetzt, so fallen auch bestimmt auf die Randgebiete mehr Steuern ab. Dadurch kann es auch wieder mehr von den Stadtbesitzern reguliert werden.

Zuletzt bearbeitet vor 23 Tagen von Alex
Daalung

Darum gehts doch^^ die (PvP)Kompanien sind gezwungen ihre Steuern runterzufahren. In der Beta waren die überall auf “Extrem”…bei meinem Kumpel sind sie in Windfall oder wie das Kaff heisst auf “Moderat” und überall sonst auf “Extrem”.
Wenn also nur eine Siedlung die Steuern runternimmt, müssen die anderen nachziehen oder sie sind gearscht….klar das denen das dann nicht passt^^
Aber natürlich ists eigentlich eh egal, weil der nächste Goldexploit bestimmt schon wartet, spätestens bei Serverzusammenlegungen ists dann wieder soweit^^

Alex

“Aber natürlich ists eigentlich eh egal, weil der nächste Goldexploit bestimmt schon wartet, spätestens bei Serverzusammenlegungen ists dann wieder soweit^^”
Sag mir doch noch wann genau die Voidgauntlet kommt, das siehst du doch bestimmt auch in deiner Glaskugel, danke <3

Daalung

Das nicht^^ aber ich wette gerne das sie verbugt ist bzw die Skills. Ich mein, bisher haben sie kaum was gefixt speziell bei den Waffen und nun bringen sie neues Zeug in Umlauf.
Und immerhin haben sies auch geschafft a) nen Goldexploit beim Transfer hinzukriegen und b) selbst beim Abschalten des Goldumlaufs nen neuen Goldexploit hinzukriegen.
Wenn sies schon bei Einzelpersonen (auch wenns ne Menge waren) schon nicht gebacken kriegen, wie soll das dann erst hinhauen mit kompletten Serverbesatzungen einschliesslich aller Lager und Gilden….und doppelt besetzten Siedlungen dann? weil auf beiden Servern bestimmt die Kompanien die Siedlungen haben.
Also ich wette gern, das sie das nicht fehlerfrei hinkriegen….weder die Zusammenlegung, noch das einführen neuer Items ohne massive Bugs.
Ich mein sie habens ja auch zu Release geschafft alles schlechter hinzukriegen als in der Beta Bugmässig und das will was heissen^^
Natürlich kannst das gerne anders sehen^^ aber ich finde dazu muss man nicht Hellsehen können^^
Warten wir doch die entsprechenden Artikel ab dann^^

Hade

Für mich hat das nur Vorteile… obowhl ich selbst trader bin.

Die haben schon recht, einiges an Income wird wegfallen weil ich tatsächlich einiges an Gold damit mache, Zeug zB von Windkreis nach nach Webermoor zu schleppen. In Windswart bekomm ich Rohleder für ca. 0.15g zu tausenden und in Webermoor (wo unser T5 Leder-Zeug steht) wirds wie blöd für 0.50g gekauft… teils bis zu 1g

Das fällt dann leider weg – aber hey, ich muss dann auch nichtmehr durch die Gegend laufen und vorallem sehe ich das so, das in erster Linie meine Reichweite als Händler massiv erhöht wird.

Die größte Hürde etwas im Markt zu kaufen das man zu dem Preis gerne nehmen würde, ist viel zu oft die Reise zum jeweiligen Handelsposten. Wenn ich zB grade Nattersteinstückchen brauche weil ich Taschen crafte, die in Windsward aber nur ab 1000g drinstehn und in Klagental für 200g… zieh ich mir die Bergbauklamotten an und geh vor der Türe schnell 20 Minuten steine klopfen… Der Port kostet sonst viel zu viel und zu oft, ist das Ding schon verkauft bevor man ankommt.

Wird sicher auch Nachteile bringen, also gesamt werden die Preise wohl etwas nach unten gehen. Aber ich denk die größere Reichweite wird den Verfall kompensieren 😛

Alex

Schön das auch noch Leute die davon vorher profitiert haben, die Sinnhaftigkeit dabei verstehen.

Caleesy

Ich find´s klasse das der Handelsposten endlich eins wird. Vielleicht sollte man für alle sammelbaren Gegenstände (Erze, Fasern, etc.) ein Mindestverkaufspreis einführen, damit die Leute nicht ganz umsonst sammeln gehen. Denn 0,01 Taler für ein Erz ist wirklich ruinös, da der Verkäufer hier sogar noch miese macht beim einstellen in den Handelsposten. Klar ist es super für diejenigen die es kaufen, aber ich denke das ist nicht Sinn und Zweck des Ganzen.

Zuletzt bearbeitet vor 23 Tagen von Caleesy
Alex

Scheint aber auch nur auf den vollsten Servern ein Problem zu sein bei uns gibt es das so gut wie garnicht das die Preise so niedrig sind, quasi alles hat einen vertretbaren Preis. Aber generell würde ich da einen Mindestpreis auch als sinnvoll ansehen auch wenn es mich auf unseren Server bisher nicht betrifft.

Caliino

Das ist wieder so ein Ding was die “Unfähigkeit” von Amazon bestätigt:
Die haben sich wohl gar keine Gedanken über die verschiedenen Systeme in ihrem eigenem Spiel gemacht…

Da verzichten die schon bewusst auf Reittiere, ein accountweites Lagerhaus und lassen die Spieler die Städte ausbauen damit dass meiste nur lokal passiert und nun sowas…

Was meiner Meinung nach passieren wird:
– Materialien werden gesammelt und direkt in der nächsten Stadt verkauft um entweder nochmal los zu ziehen oder die nicht transportieren zu müssen
– Aufgrund dessen gehen die Preise in den Keller weil der Markt jetzt überall gleich/serverweit ist
– Die Randgebiete werden durch die Waren Registrierung ein wenig weiter ausgebaut, die in der Mitte verlieren etwas an Bedeutung, eingekauft wird dennoch in der Mitte

Furi

Ich denke genau das Gegenteil wird passieren. Der Markt stabilisiert und normalisiert sich.
Die Änderung finde ich sehr gut.
Wenn man nun noch frei über die Lager verfügen könnte, zumindest innerhalb der Fraktion, das wäre klasse!

Alex

Ich versteh halt echt nicht was das alles mit der Preisentwicklung zu tun haben soll, die bleibt doch die selbe wie vorher nur das sie jetzt vor Ort eingestellt werden könnnen und nicht jeder in die Städte in der Mitte zurück muss. Erschließt sich mir echt überhaupt nicht dieser Gedankengang.

Caliino

Kann ich dir sagen:
Weil du nicht mehr auf die Gewichtsbegrenzung achten musst da du dein Zeug nun überall kaufen und verkaufen kannst.

Vorher musstest du überlegen ob du nur das farmst was du brauchst. Jetzt farm ich halt was geht, Lauf die paar Meter in die Stadt, schmeiß das (unnötige) Zeug ins AH und farm weiter…

Alex

Und was ändert das an den Preisen? Reisen kostet Azoth und kein Gold und das auch verdammt wenig wenn man ein Haus in Immerfall und Co. Hat. Also das ist halt kein Argument dagegen sondern eher dafür weil so endlich mal die Städte der Randgebiete was vom Kuchen abbekommen.
Und das man als Farmer nicht sinnlos durch die Pampa rennen oder porten muss ist doch ebenso von Vorteil.
Erschließt sich mir halt echt nicht die Annahme, Angebot/Nachfrage reguliert den Preis nicht woher die Ware kommt. Die die bisher zu faul waren in anderen Gebieten zu farmen werden das jetzt nicht anfangen weil sie plötzlich nicht mehr zum verkaufen zurück müssen.

Zuletzt bearbeitet vor 23 Tagen von Alex
Caliino

Ich glaube schon dass nun mehr Spieler sammeln werden und die jetzigen Farmer ersparen sich so die Laufzeit und oder Teleport-Kosten.

Und es gibt ja jetzt schon Items die du fast gratis bekommst weil die niemand braucht. Da wird der globale Markt sicher nicht viel daran verbessern…

Keebla

Was meiner Meinung nach passieren wird:

– Materialien werden gesammelt und direkt in der nächsten Stadt verkauft um entweder nochmal los zu ziehen oder die nicht transportieren zu müssen

– Aufgrund dessen gehen die Preise in den Keller weil der Markt jetzt überall gleich/serverweit ist

Die Preise werden runter und stabiler werden. Es wird Konkurrenz auf dem Markt geben. Die Möglichkeit irgendwo in der Butnik (Randgebiet), erhöhte Preise zu nehmen wird so nicht mehr funktionieren. Und das ist genau richtig so. Eine Wirtschaft kann nur florieren wenn es mehr als nur einen Anbieter gibt. Sonst gibt es nur Monopolische Eigenpreise in den einzelnen Gebieten, die nichts weiter als unerfahrene Spieler Betrügen.

Die Randgebiete werden durch die Waren Registrierung ein wenig weiter ausgebaut, die in der Mitte verlieren etwas an Bedeutung, eingekauft wird dennoch in der Mitte

Wieso sollte weiterhin nur in der Mitte eingekauft werden wenn ich von überall aus einkaufen kann? Ich bin nicht mehr Ortsgebunden durch die Veränderung. Das ist dir schon bewusst oder?

Caliino

Wieso sollte weiterhin nur in der Mitte eingekauft werden wenn ich von überall aus einkaufen kann? Ich bin nicht mehr Ortsgebunden durch die Veränderung. Das ist dir schon bewusst oder?

Weil das Lager und die Crafting-Stationen dennoch an die Stadt gebunden sind.

Was hilft es mir als Crafter die Waren überall zum gleichen Preis einkaufen zu können, wenn
a) Mein Lager iwo anders ist und ich eh nicht darauf zugreifen kann und
b) ich sowieso eine hohe Crafting-Station dafür brauche

Keebla

Dann gilt das Thema “Crafting-Stationen” überarbeitet. Deswegen ist die Änderung am AH jedoch nicht unsinnig.

zu a) Ebenso wie das AH sollte es ein übergreifendes Lager geben. Gehört genauso überarbeitet.
zu b) habe ich schon oben was zu geschrieben.

Kurz gesagt waren die Entwickler nicht ganz aufgeweckt. In jeder Stadt ein separates Lager, AH etc… einzuführen. Das sollte definitiv übergreifend sein. Die kommende Änderung ist die richtige Richtung. Es fehlen leider noch einige Anpassungen.

Alex

Das ist wieder so ein Ding was die “Unfähigkeit” von Amazon bestätigt:”
Solche herabwürdigenden Aussagen kannst du dir sparen, wirklich.
In einem MMO sieht man die Auswirkungen vieler Systeme erst, wenn das Spiel online ist und wirklich von tausenden Spielern gezockt wird. Amazon hat gemerkt, dass manche Randgebiete teils kaum genutzt werden fürs Einstellen und auch für die Besitzer wenig abwerfen, bzw man ein Minus macht.
Daher bessern sie jetzt nach und ändern es auf die Entwicklung ab. Ein Team, das ihr Spiel im Blick hat, Aufzeichnungen analysiert, auf Feedback hört und gegeben Falls zugunsten der Mehrheit abändert und adjustiert? Ja, komplett “unfähig”.

Caliino

Wenn gewisse Systeme und Fehler schon seit der Alpha-Zeit von vor 1,5-2 Jahren existieren – es dazu genug Feedback dazu seitens der Alpha und Beta Spieler gab – und bis dato dennoch nichts daran geändert wurde, kann man durchaus seine Bedenken außern, dass die vielleicht “Unfähig” dafür sind ja….

Steve

Dann wären alle anderen Spieleschmieden, wie Blizzard, Arenanet usw. auch “unfähig” deiner Meinung nach. Denn auch in Spielen von denen existieren Ideen/Vorschläge schon seit Jahren und wurden noch immer nicht umgesetzt. Bei Amazon sinds noch keine Jahre und jeder fing mal klein an. Also Geduld haben, Zeit geben und abwarten.

Verstehe diese sinnlose Basherei auch nicht. Die heutige Generation von Spielern scheint einfach keine Geduld mehr aufbringen zu wollen. Und das, obwohl Blizzard und viele andere Spieleschmieden nur deswegen erfolgreich wurden, weil man sie nicht gleich verteufelt hat für ihre Fehler.

Sehr seltsames Mindset.

Alex

Was Steve sagt! 👍

N0ma

Die typischen Jammerer enden dann immer damit das sie das Spiel quitten weils nicht genauso ist wie sie’s möchten. Flippen kann man trotzdem (am selben Handelsposten). Reisen zwischen verschiedenen Gebieten, macht wenig Sinn wenn man PvP ausschalten kann oder wahlweise sogar jumpen.

Das mit den Steuern muss man sicher im Auge behalten, ob man das nicht ändern muss.
Andere sinnvolle Gegengründe seh ich aktuell nicht.

Die Inflation wegen evl zu wenig Einkommensmöglichkeiten, hat mit der Art des AH nichts zu tun, das ist wenn ein Problem von NW generell. Es wird dann nur noch offensichtlicher.

Fakt ist, es wird aktuell wenig über das AH gehandelt. Wenn man doch mal was braucht gibts meist nicht und ich hab keine Lust wegen 3 Stück Zucker (die mir tatsächlich fehlen) das ganze Land zu bereisen, macht auch keiner. Eisenerz sammle ich lieber selber weil billiger. Die seltenen Drops sind im AH derzeit teuer und das bleiben sie auch weil selten.

MeisterSchildkröte

klar, machen wir einfach noch das letzte bischen wirtschaftliche interaktion kaputt. richtig gute sandbox 😀

Threepwood

Mit einer grundsätzlich festen Preis-Range (wenigstens) für Rohstoffe, wie es BDO macht, würde das halbwegs funktionieren und gut für die Wirtschaft sein. Dann würde es sich auch abseits von Orichalcum noch lohnen fürs Sammeln anzuhalten.

Ich bezweifle aber, dass AGS das in Erwägung zieht. Also Preisdumping Deluxe incoming, insofern man aktuelle Preise überhaupt noch unterbieten kann. Gut um Berufe günstig zu skillen. Schlecht für alles andere.

Alex

Das Argument einiger aus dem letzten Artikel wo das erwähnt wurde von wegen Materialien aus den unbeliebten randgebieten würden an Wert verlieren ist auch totaler Humbug, die Gebiete werden ja deswegen nicht mehr beliebt, nur müssen jetzt die die dort farmen nicht mehr zurück porten um zu verkaufen, ebenso profitieren die rangebiete bei denen die Handelsposten vorher komplett leer waren genau davon da überhaupt mal etwas Geld in die Kassen kommt. Das System kann nur mehr Vorteile bringen als das alte wo sich alles in der Mitte konzentriert. Aber viele sind halt schwarzmaler hier, die wollen nur das schlechte sehen selbst wenn es eine sinnvolle und notwendige Änderung ist.
Als nächstes würde ich mir eine Änderung der Lagerräume wünschen, oder zumindest die Transfer kosten deutlich reduzieren.

Zuletzt bearbeitet vor 23 Tagen von Alex
Chitanda

Das system kann nur gut sein, es schwächt die übermächtigen sektoren und stärkt den Rand. Sicher wird dann auch überlegt von den herrschenden Kompanien wie hoch sie ihre Handelssteuer machen…weil wenn ich jetzt überall kaufen kann von überall gehe ich in den sektor mit den niedrigstem Steuersatz

Stephan

Taler und Azoth bekommste doch in Outpostrush, Invasion und Kriegen hinterher geworfen.

Zaron

Wenn du wüsstest wie viele das immer noch nicht rerafft haben😅

Don77

Das haben viele gerafft, aber die meisten machen es einfach nicht, weil es zu lange dauert, weil es kaum Spieler dafür gibt und drittens weil es kein Spaß macht

Khorneflakes

Invasion und Krieg dauern 30 Minuten, Invasion sogar weniger, wen das Team crap ist. OPR kann zwischen 5 Minuten und 45 Minuten dauern, die meisten Spieler bekommen es nicht hin in der Zeit knapp 300 Azoth zu farmen durch mobs oder ressourcen sammeln, es geht also bedeutend schneller und man verbessert seinen Skill noch nebenbei, also win-win quasi.
Also ich spiele auf Utgard und der Server hat Abends momentan wieder 500er Queue, da gibt es absolut keine Probleme für irgendwas zu finden, sei es OPR, Kriege oder Invasion (vorausgesetzt man gehört zu einer Gilde denen Land gehört ;))

Zaron

Haste eine Umfrage gemacht oder worauf beruht deine Aussage?

Phinphin

Viertens weil die Azoth-Grenze so lächerlich gering ist, dass sich das Azothfarmen überhaupt nicht lohnt, weil gerade bei ausgiebigen Crafting oder schnellreisen über weitere Strecken ruckzuck das ganze Azoth aufgebraucht ist.
Daher ist der Azothverbrauch und die Azothgewinnung für mich kein Problem. Das Cap von 1.000 find ich allerdings überhaupt nicht gut.

Caleesy

Die Azoth-Grenze ist wirklich ein Witz. Hier sollte definitiv mindestens um das doppelte erhöht oder im schlimmsten Fall sogar auf 5000 erhöht werden.

Furi

Ich spiele z.B. gar kein PvP. Komme auch so gut zurecht 😉

Zaron

Bin super gespannt auf die Änderung. Wie stark es sich im Endeffekt auswirkt.
Für mich hat es mal nur Vorteile, da ich immer überall geschaut habe, wo es am billigsten ist.
Spare mir also das Azoth und kann nun aus den anderen Städten heraus verkaufen.🤗

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

73
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x