Der Steam-Hit MultiVersus ist das beste Kampfspiel seit Langem, weil es für alte Leute wie mich gemacht ist

Der Steam-Hit MultiVersus ist das beste Kampfspiel seit Langem, weil es für alte Leute wie mich gemacht ist

Auf Steam geht MultiVersus gerade durch die Decke, dabei ist es noch nicht einmal vollständig erschienen. Zehntausende zocken schon die Beta, darunter auch MeinMMO-Redakteur Benedict Grothaus. Aber was macht das Spiel eigentlich so gut? Das Geheimnis ist: Gameplay.

Ich bin 29 und ja, damit bin ich alt. Denn ob ihr wollt oder nicht: unser Apex ist überschritten, im E-Sports dürfen wir höchstens noch bei den Alten Herren mitspielen und die Reaktionszeit reicht kaum noch für einen Wettbewerb in Call of Duty und Co. Die Jüngeren regieren hier.

Ich merke aber auch an meinen Vorlieben, dass ich einfach eine andere Generation Gamer bin. Ich spiele zwar viele Survival-Games und Action-RPGs, schließlich arbeite ich mit ihnen, aber ich liebe Strategiespiele, „Point & Click“-Adventures, storygetriebene Rollenspiele und Beat-em-Ups.

Leider erscheint von alledem kaum noch etwas in der Menge und Qualität, wie etwa Shooter und Mobile Games. Abseits von Street Fighter, Tekken und Mortal Kombat muss man etwa für ein gutes Prügelspiel schon tief in der Indie-Kiste wühlen.

Bis jetzt. Bis MultiVersus.

MultiVersus macht wirklich alles richtig, was ein Beat-em-Up mitbringen muss. Es hat genau die richtige Mischung aus Nostalgie, Humor und Gameplay, die mir sagt: Ich bin ein Spiel für deine Generation. Ich bin ein Spiel für dich.

Hier der Gameplay-Trailer zum neuen Prügelspiel:

Zurück in die Kindheit, ohne dass ich mich alt fühlen muss

Ich gehöre zu der vermutlich recht großen Masse an Gamern, die mit Super Smash Bros. aufgewachsen ist. Vor allem den Gamecube-Teil Melee habe ich sicherlich über tausende Stunden gespielt.

MultiVersus spielt sich fast genau so. Jeder spielbare Charakter hat normale und spezielle Angriffe und ein besonderes Move-Set. Gegner bekommen Schaden reingeprügelt und müssen von der Stage gestoßen werden, statt irgendwann einfach umzukippen.

Die Auswahl der Helden ist ein Rundumschlag aus Cartoons meiner Kindheit. Bugs Bunny, Taz, Tom & Jerry, Batman… alle Helden von Warner Bros., die ich samstags morgens geschaut habe, sind vertreten.

Auch die jüngeren Charaktere stammen von Serien, die man eher unter „erwachsen“ einordnen würde: Arya Stark aus Game of Thrones, Finn und Jake aus Adventure Time oder Rick & Morty, die noch erscheinen werden.

Das Setting ist allerdings nicht das einzige, was mich als „alten“ Gamer anspricht. Das Gameplay von MultiVersus ist eigentlich das, was mich dazu treibt, häufiger hier reinzuschauen als in Tekken oder Soul Calibur – meine bisherigen Favoriten im Genre.

MultiVersus Benedict Harley Quinn
Nach meinem Wechsel von Velma bin ich ein großer Fan von Harley Quinn geworden. Und in den Top 100.000 bin ich auch!

Doch nicht zu alt? Ich habe endlich wieder eine Chance!

Natürlich zocke ich immer noch gerne Street Fighter, Tekken und Mortal Kombat und ich scheue auch vor wirklich großen Herausforderungen wie BlazBlue nicht zurück.

Allerdings mache ich kaum mehr, als ab und an die Arcade zu spielen oder mich mit Kumpels zu zoffen. Kompetitiv sehe ich absolut kein Land, jüngere Spieler oder solche mit vielen Jahren der Übung wischen mit mir einfach den Boden auf.

MultiVersus ist da anders. Es kommt so gut wie gar nicht vor, dass man absolut chancenlos ist, weil etwa der Gegner mit einer endlosen Kombo schon nach den ersten 7 Frames das Spiel für sich entschieden hat.

Angriffe müssen etwas besser geplant und können nicht endlos verkettet werden. Konkret heißt das: nach einer Angriffssequenz braucht der Charakter meist einige Frames Erholung. Zeit für den Gegner, um zu reagieren, sich kurz zu sammeln oder einen Gegenangriff zu starten.

Natürlich ist immer noch ein gewisser Anspruch da. Man muss etwa bei den verschiedenen Helden wissen, wann genau sie eine solche Pause haben und wann man reagieren darf, in welche Richtung man ausweichen oder von wo aus man sich ihnen niemals nähern sollte.

Es gibt natürlich auch den ein oder anderen Helden, der einfach zu stark ist:

MultiVersus: Clip auf Twitch zeigt in 11 brutalen Sekunden, warum Bugs Bunny einen Nerf braucht

MOBA-Elemente machen MultiVersus besser als jedes andere aktuelle Prügelspiel

Das Tolle an MultiVersus ist, dass jeder Charakter sich nicht nur anders spielt, sondern auch eine Klasse und besondere Eigenschaften mit sich bringt. Unterstützer oder Tanks etwa sind vor allem im Team stark. Assassinen langen ordentlich zu, fliegen aber auch schnell raus.

Diese Klassen erinnern an MOBAs wie LoL oder Rollenspiele und bieten auch für eher defensive Spieler einen Platz. Dazu kommen Status-Effekte wie Verbrennen oder Einfrieren, mit denen etwa Tanks oder Unterstützer ihren Angreifer ein KO ermöglichen können.

Damit wird vor allem der besondere 2-gegen-2-Modus zu einem dynamischen Erlebnis, den man aus modernen Prüglern wie Street Fighter so nicht kennt.

Es ergeben sich etwa Kombinationen von Helden, die unerwartet stark sind und Gegner überraschen können. 2 Profis gewannen 10.000 Dollar, indem sie völlige Off-Meta-Charaktere spielten – quasi unvorstellbar in anderen Beat-em-Ups.

Aber auch solo kann man von so etwas profitieren. Da jedes Match eigentlich ein „Best-of-3“ ist, kann man auf den Gegner dynamisch reagieren und versuchen, ihn zu kontern. So bleibt selbst im Casual-Spiel noch ein gewisser Wettbewerbsgedanke erhalten.

Multiversus Harley Quinn Benedict Sieg über Batman
Ein dominanter Rundensieg meinerseits in einem sonst sehr ausgeglichenen Match. Am Ende habe ich trotzdem verloren, aber es hat Spaß gemacht.

Steam-Spieler geben mir recht: Kindheitshelden vermöbeln ist toll!

Ich stehe mit meiner Meinung übrigens nicht alleine. Auf Steam hat MultiVersus eine Bewertung von „sehr positiv“ mit 89 % bei stolzen 55.686 Bewertungen (Stand: 8. August, via Steam). Vielen geht es wie mir, die schlicht feiern, sich mit Helden ihrer Kindheit zu prügeln.

So liest man etwa Dinge wie: „Ich habe als Tom & Jerry die Scheiße aus Superman herausgeprügelt. 10/10“, und ähnliche Lobpreisungen. Wer Smash Bros. gespielt hat, komme schnell ins Spiel und da es sich um ein Free2Play-Spiel handelt, könne jeder einfach reinschauen.

MultiVersus spielt nicht nur mit den Cartoons und Helden, sondern auch mit dem Gameplay aus der Kindheit vieler „alter“ Gamer wie mir. Zugleich ist es nicht so anspruchsvoll, als dass man einfach von jüngerem Klientel hoffnungslos abgezogen wird.

Von mir als Veteranen der Smash Bros.-Ära, der in seinen Hochzeiten auch gerne mal richtig anspruchsvolle Prügelspiele gezockt hat, kann ich MultiVersus nur jedem empfehlen, der sich beim Zocken moderner Games nicht alt fühlen will.

Und jetzt entschuldigt mich, ich muss Harleys Baseballschläger rausholen und Batman verprügeln gehen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
18
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
17 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
mEssE

Mit 29 alt? Meine Fresse ich bin 39, was bin ich dann? Ein Opa? Also mithalten geht noch immer locker. Aktuell spiele ich wieder viel Modern Warfare und Warzone, meinen Nachwuchs baller ich noch ohne Probleme weg und auch Online bin ich in der Regel unter den Top 3 – das geht schon noch locker, ich rushe wie ich es immer getan habe ^^

Grinsekatze

Alter, 30 ist das neue 20! Alt mit 29, dass ich nicht lache. Gar kein Land mehr zu sehen in dem Alter, ist nun ja … eigentlich nur die Zeit, die dir fehlt. 😉

Nein, im Ernst: natürlich spielt Alter und Genetik eine Rolle. Dennoch darf man den Hauptfaktor „Zeit“ nicht vergessen. Was habe ich (und sicher der Großteil meiner Brüder und Schwestern der Zockter-Veteranen) früher an Stunden über Stunden am Bildschirm verbracht? Tage, teilweise. Allein das brachte Erfahrung, Counterstrike Competitive im Clan etc.

Heute Baller ich noch immer regelmäßig Leute über den Haufen, in CoD oder Overwatch usw. Teilweise auch mit echt hohem Erfolg. Es wird IMMER einen Besseren Spieler/in geben, aber nicht jede/r Jüngere ist gleich besser ^^

Also, dran bleiben und Spaß haben.

Amyfromtheblock

Bin leider nie wirklich warm geworden obwohl ich ein großer Smash Bros. Spieler bin und jeden Tag 1 bis 2 Stunden online zocken . Aber MultiVersus ist mir zu klanki gegenüber Smash . Irgendwie fühlt sich alles etwas langsam an . Die Schläge fühlen sich nicht mächtig an . Ich werde das Game aber noch Mal mit Freunde versuchen .

Horst

„Klanki“ 🤣

Amyfromtheblock

Schade das du nur lachen kannst als es genauer zu beschreiben . Cringe sag ich nur 🤣

Holzhaut

Ja das sehe ich auch so, es ist zu langsam und einfach nicht wuchtig genug, da fehlt der Dampf

Orchal

„Zurück in die Kindheit, ohne dass ich mich alt fühlen muss“

Bis einen das Spiel fragt ob man über 22 Jahre alt ist xD

Ich liebe das Spiel auch. Ich war schon immer großer Smash Bros Fan aber durch die Nintendo-Exklusivitätshürde was dazu führt dass nur einer meiner Freunde es überhaupt spielen kann (abgesehen von lokal), das hier aber nun jeder ohne Geld auszugeben spielen kann ist es alleine dadurch gleich viel besser, ob Smash Bros nun an sich das bessere Spiel ist oder nicht, mit Freunden ist es doch meistens besser!

Außerdem finde ich die Möglichkeiten sehr spannend, klar, Nintendo hat nette Charaktäre, aber was hier alles noch kommen kann durch die verschiedensten Franchises!

Mikardo

Benedict wenn du alt bist, dann bin ich schon Uralt, wenn du mein Alter erreichen willst musst du noch Mindestens zwei Jahrzehnte drauf legen😁 und ich kann bei so einen Spiel mit Sicherheit noch mithalten? Ich finde MultiVersus echt lustig da ich früher Streetfighter gespielt habe.

Daniel

Zum zocken ist man nie zu alt, also ich geh nur in nen Altenheim mit guten WLAN 😀

Aber ja, mit leicht über 40 bin ich in Shootern auch nicht mehr zu gebrauchen, ich zocken zwar immernoch btf und co aber die Erfolgserlebnisse werden von Jahr zu Jahr immer weniger.
Dafür wird man aber in strategischen spielen immer besser.

ParaDox

Daigo – 41
Tokido – 37
Bonchan – 35

Street Fighter scheint da durchaus für ältere Menschen noch in der Weltelite spielbar zu sein.

Bubbadub war auch 28 oder 29 als er noch Season 4 in der LCS NA für Complexity gespielt hat.

Christian

Noch nicht mal 30 und heulen du bist alt?😒 Ich bin 36 und fühle mich nicht zu alt zum zocken, egal welches Spiel. Klatsche auch junge Gamer auch in CoD an die Wand🤣 Also wenn den Artikel jemand mitte 30 bzw 40 geschrieben hätte, ja okay aber das grenzt schon ans lächerliche😒

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Christian
Misterpanda

Jup was für ein Mist. Irgendwas ist falsch an der neuen Generation in punkto Gaming-Alterseinstufung. Vielleicht mal weniger auf den LoL Esport-Mist gucken, wo es heißt 18 ist das richtige Alter und alles nachplappern… Marke Reaktionen werden langsamer ab 25? Wtf… 😂 Und in China fällt ein Sack Reis um.

Orchal

Same 🙂 Auch das Alter genau wie bei mir ^^

Marcus

Der soll erstmal über die 50 kommen (da bin schon ein Weilchen drüber).
Dann kann er mal allmälich anfangen daran zu denken, was von Alt und
Zocken zu faseln.
Ich verstehe das irgendwie nicht.
Also ich habe es früher primär mit Shootern gehabt.
Angefangen hat das Computerspielen mit dem Commodore C64.
Das ging dann über diverse Amiga-Modelle weiter und seit ca. dem Jahre
2000 dann nur noch mit PC (nebenbei noch PS1, PS2, PS3, Wii).
:ber die Jahre dann abgedriftet über Point &Click und Action-Adventures
schließlich zu Rollenspielen und MMOs (weniger Hektik).
Was aber nicht heißt, daß ich überhaupt nicht mehr mit der Koordination
Auge-Hand-Maus Tastatur klarkommen würde.
Ich spiele immer noch sehr viel Destiny 2. Und wenn ich ab und an
gezwungenermaßen (wenn auch ungern) in den PvP gezwungen werde
(wegen einer Quest, und wenn ich mal Glück habe und mal kein Cheater
in einer der Gruppen ist) hole ich mir durchaus auch noch meine Kills.
Also, mit einigen der Jungspunds nehme ich es sicherlich noch auf.
Knapp über 40 Jahre Konsolen- und Computer- Spielerei – da bleibt schon was hängen.
Und – Ja – irgendwie fühle ich mich mit meiner Coputerspielerei immer noch jung
und NICHT alt. Gerade vielleicht genau deswegen nicht, weil es mir immer noch
sehr viel Spass und Freude bereitet.
In diesem Sinne – haut rein – habt Spass beim Zocken.
😀

Misterpanda

Sehr schön gesagt. Ich denke auch zocken hält Jung… Auch geistig 🙌😍

Lodofuchs

Ich hoffe du redest nicht von CoD Modern Warfare, Cold War oder Vanguard. Alle diese Spiele haben skill based matchmaking,und wurden generell auch so entwickelt das schlechtere Spieler auch Mal ein paar Kills holen. Ich will nicht sagen das du zwingend schlecht bist,nur sind diese Spiele keine guten Argumente.

Christian

Der war gemein 😥

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

17
0
Sag uns Deine Meinungx