Spieler in Mordhau finden kreative, aber brutale Art, um mit Corona umzugehen

Über Mordhau gibt es so einige skurrile Geschichten und die Community weiß immer wieder mit absurden Ideen zu überraschen. Der neuste Unfug hängt mit dem Coronavirus zusammen, auf den einige Spieler ziemlich einzigartig aufmerksam machen.

Was stellen die Spieler an? Eine kleine Gruppe um den Twitch-Streamer und YouTuber „Stay in the grave“ hat sich zur Aufgabe gemacht, auch in Mordhau für Kontrollen auf das Coronavirus und Quarantänen zu sorgen.

Durch den Klassen-Editor, mit dem sich allerhand starke Builds bauen lassen, haben sich die Spieler ein Schutzanzug-Outfit gebastelt: grellgelbe „hazmat suits“ und moderne Gasmasken, die wohl über eine Mod ins Spiel gekommen sind.

Mit diesen Anzügen spielen sie dann gemeinsam, um in verschiedenen Stufen mit der aktuellen und realen Bedrohung spielerisch in Mordhau umzugehen. Das vollständige Video zur Aktion haben wir hier eingebunden:

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Verschiedene Stadien der Isolation

Die erste Stufe nennen sie „testen“. Mit ihren Anzügen und verschiedenen Gesten, einer vorgehaltenen Armbrust sowie Tritten schieben sie die zu kontrollierenden Spieler in eine aus Holzschilden gebaute Quarantänezone. Dort werden sie dann „untersucht“.

Wer positiv getestet wird, bekommt einen Bolzen ins Auge. Wer negativ getestet wird … anscheinend auch. Aus dem Video geht das nicht so recht hervor, alle Opfer sterben an Fäusten oder Pfeilen.

Die zweite Stufe ist der Lockdown, der auch in vielen Städten aktuell geschieht. Sie verbarrikadieren sich mit Pavesen auf Dächern oder in Türmen und halten Gegner davon ab, sie zu erreichen – teilweise mit schweren Steinen, die sie gezielt auf Köpfe werfen.

Die letzte Stufe ist der „Last Stand“, in der sie alleine oder zu zweit die Anderen in Fallen locken, um sie trickreich ins Grab zu bringen. Ab hier verliert das Video etwas den Fokus auf Corona, bleibt aber doch recht unterhaltsam. Soll nochmal jemand sagen, die Community von Mordhau sei nur toxisch.

mordhau-troll-titel-01
Viele Trolle in Mordhau? Bestimmt, aber diese Aktion kommt gut an.

Wie kommt die Aktion an?

Auf YouTube hat das Video bisher kaum Klicks, aber der entsprechende Thread auf reddit kann schon über 1000 Upvotes aufweisen. Er ist damit einer der beliebtesten Threads im subreddit von Mordhau.

Der Streamer bietet auf seinem Discord die entsprechenden Builds für alle an, die mitmachen wollen. Stay in the grave wird als „Legende“ gelobt. Offenbar sind die Videos eine willkommene Ablenkung vom Coronavirus und eine Alternative zum Spielen von MMOs.

Quelle(n): PCGamesN
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.