Lange geforderter Modus in Destiny 2 nach 5 Wochen fast tot

Die Trials of Osiris sind noch nicht lange zurück in Destiny 2, haben aber schon mit argen Problemen und sinkenden Spielerzahlen zu kämpfen. Wir werfen einen Blick auf die Gründe und Bungies Reaktion.

Welcher Modus wurde so sehr vermisst? In Destiny 1 versammelten sich die Hüter traditionell zum Wochenende vor den Bildschirmen, denn dann standen die Trials of Osiris an. Ein knallharter PvP-Modus, bei dem es mit einem kleinen Team galt sich in einem Wettkampf durchzusetzen und am Ende den mythischen Leuchtturm und coolen Loot zu erreichen.

In Destiny 2 startete der Modus unter einer anderen Prämisse. Statt des vom alten Ägypten angehauchten Settings hieß der Modus nun Prüfungen der Neun – und kam irgendwie nicht wirklich gut bei den Spielern an. Zur Überarbeitung versetzte Bungie das Trials-Format in einen Winterschlaf, welcher Jahre andauern sollte.

Destiny 2 Trials leuchtturm
Hier wollen PvP-Spieler hin: Der Leuchtturm auf dem Merkur.

In der aktuellen Season 10 feierten die Trials of Osiris endlich ihre Rückkehr und wurden von reichlich Hype begleitet. Die Destiny-Spieler wurden richtig heiß auf die PvP-Königsklasse gemacht.

So baute die Hüter beispielsweise selbst den Leuchtturm in Season 9 auf. Bungie versprach bei der Ankündigung der Trials, dass der Modus nicht „halbgar“ zurückkehren sollte (via YouTube). Aber wie steht’s derzeit um die Trials of Osiris?

Liegen die Prüfungen des Osiris in Destiny 2 schon im Sterben?

So steht’s um die Trials: Die Trials starteten am 13. März 2020, seitdem sind gute 5 Wochen vergangen. Zum Eröffnungswochenende zog es fast 400.000 Hüter in den PvP-Modus. Jede folgende Woche nahm die Anzahl der Spieler ab. Aktuell hat sie sich nahezu halbiert und liegt etwa bei 200.000 Hütern.

Ein Spielerschwund ist an sich gang und gäbe, aber wie drastisch die Spieler hier gerade abwandern ist alles andere als üblich. Auffällig ist, dass gerade auf dem PC die Spielerzahl in den Trials im Vergleich zu den Konsolen nochmals deutlich geringer ist.

So sieht die Spielerverteilung am 20. April in Destiny 2 aus:

Während auf Xbox One und PS4 etwa 12 % der Hüter sich in den Trials vergnügen, finden sich dort auf dem PC nur 5 %. Einzig auf Google Stadia ist die Zahl mit 2 % noch geringer.

Warum verlassen die Spieler die Trials in Scharen?

Dass ein Modus oder gar ein Game nach dem Release an Spielern verliert, ist völlig normal. Dass die Trials, welche jetzt als Highlight der Season 10 eingeführt wurden, aber schon so schnell mit sinkenden Spielerzahlen zu kämpfen haben, liegt an unterschiedlichen Gründen. Forbes hat 3 dieser Gründe herausgearbeitet, auf die wir etwas genauer eingehen möchten.

Deshalb verlassen schwächere Spieler die Trails: Durch die große Ankündigung und den Fokus ingame war die Neugier auf die „neuen“ Trials bei sowohl Veteranen als auch Neulingen groß. Doch gerade für schwächere Spieler kristallisierten sich schnell Hürden heraus, die bald schier unüberwindbar wurden.

Um den begehrten Trials-Loot sein eigenen nennen zu dürfen, müssen mindestens 3 Machtes gewonnen werden. Der Haken dabei ist, dass standardmäßig nach 3 Niederlagen Schluss ist und man aufs Neue den Wettkampf starten muss. Zwar gibt es Beutezüge, die nach ihrem Abschluss Belohnungs-Token gewähren, aber auch diese bringen nichts ohne die 3 Siege. So mancher wackere Streiter hat also nach einem kompletten Wochenende nicht einmal Loot bekommen.

Erschwerend kommt hinzu, dass die eigentlich coolen Beutezüge einen weiteren Makel haben. Denn starke Spieler stellten schnell fest: In den niedrigen Ränge fällt das Farmen der Beutezüge deutlich leichter. Sehr zum Ärger der schwächeren Hüter, die überrollt wurden. Hier haben wir uns genauer mit dem Problem befasst:

In Destiny 2 ist eine Waffe so gut, dass Spieler für sie die Trials manipulieren

Deshalb verlassen stärkere Spieler die Trials: Schafft ein Team 7 Siege in Folge ohne Niederlage erreicht es den Leuchtturm, das nennt sich dann Flaweless (makellos). Das sollte eigentlich das höchste, das heilige Ziel in den Trials sein.

Doch die Mühe ist es für viele Hüter nicht wert. Es gibt keine spezielle Belohnung dafür, außer ein paar kosmetische Anreize. In Destiny 1 lockten damals die sogenannten Adept-Waffen, die es nur für Flaweless-Durchläufe gab. Seit Kurzem ist zudem der Trials-Titel zugänglich, nach dessen Erhalt wollen viele Hardcore-PvPler sich den Stress nicht mehr geben.

Denn durch den Spielerschwund treffen diese auf immer härtere Gegner und jedes Game wird sehr schwitzig. So lassen bekannte PvP Experten aktuell vielerorts verlauten, dass es für sie keinen Grund gibt, Flaweless zu gehen:

Cheater verärgern ehrliche Spieler: In den Trials geht’s um alles, eine Niederlage kann das Aus bedeuten. Leider sehen dies viele unehrliche Hüter als Grund an, um hemmungslos zu Schummeln. Dieses Problem betrifft vor allem Destiny 2 auf dem PC – wohl einer der Hauptgründe warum dort die Spielerzahl am schnellsten fällt.

Was sagt Bungie dazu? Bungie selbst kündigte an, sie wollen 3 große Probleme in den Trials lösen. In den Augen der Hüterschaft mangelt es jedoch an konkreten Details und handfesten Zeitpunkten.

Der Destiny-Entwickler ist sich des Wunsches nach genauen Problemlösungen bewusst. Im TWaB vom 16. April heißt es:

Wir verstehen, dass es noch weitere Themen gibt, die hier nicht angesprochen wurden und über die ihr vermutlich unbedingt mehr erfahren wollt. Everversum, Prüfungen-Verbesserungen, unsere Pläne zur „Angst, etwas zu verpassen“-Bewältigung, der Kampf mit dem Beutezug-Problem und mehr. Es gibt ebenfalls Fragen wie: „Was ist, wenn Spieler nicht so spielen können, wie sie es gern würden? Was ist mit Ritual-Waffen, Anti-Cheat-Verbesserungen usw.?“

Weiter ist davon die Rede, man wird sich in den nächsten Wochen mit konkreten Details melden und stellt ein paar Kurzzeitänderungen in Aussicht, die „den Schmerz lindern“ sollen. Aber einige der Lösungen werden länger als andere brauchen. Bungie möchte auch keine schnellen „Versprechen abgeben, die wir nicht einhalten können“.

Hättet ihr Ideen für sowohl Kurzzeit- als auch Langzeitlösungen, die den Trials zu ihrem alten Glanz verhelfen könnten? In den Augen vieler Hüter tyrannisiert zudem eine Waffe das PvP – auch in den Trials of Osiris.

Quelle(n): Forbes, reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!

98
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Markus
1 Monat zuvor

Am besten finde ich weiterhin die Aussage das die Super PvP-Spieler sich beschweren, das sie nur noch auf gute Spieler treffen und es so schwer ist. Könnte ich mich drüber totlachen. Ist ja das gleiche worüber sich auch die etwas schlechteren Spieler beschweren, da heißt es dann aber:“Ist doch der Elitemodus und wer es nicht schafft ist halt nicht gut genug. Der Modus ist halt nicht für die Gelegenheitsspieler sondern für den Hardcorezocker.“ 😂 Wenn man es so konzipiert das die NORMALEN Spieler es nicht lohnenswert spielen können, ist die Konsequenz doch klar. Ich bin ja dafür das Flawless und max 3 Niederlagen abzuschaffen, es ist für viele schon schwer genug 7 Siege an einem Wochenende einzufahren aber die Möglichkeit auf den Turm zu kommen wäre durch viel zocken ja dann wenigstens gegeben. Für Flawless dann meinetwegen einen eigenen Titel. Und der Loot muss logischerweise angepasst werden. Aber alleine durch das weglassen von Flawless und das Ende durch die Niederlagen würde der Spielerpool steigen.

Platzhalter
1 Monat zuvor

Was ich so heraus lese. Die meisten haben Probleme mit „Smurfen“ von Pros… Na prost!!

Alex
1 Monat zuvor

Einfache Sache, Bungie wollte keine halbgaren Trials, hat aber genau das geliefert, zudem ist der Spielerschwund Genrell auch dem zu verschulden das sie im gleichen Atemzug den PvE Kontent ebenso Halbgar gestaltet haben.
Gibt einfach momentan nichts zu tun was Spaß macht, daran ändert auch nicht der neue Spitzenmodi für die Feuerprobe etwas oder dieses dämliche Olympia Event.
Über den Technischen Zustand könnte man zudem Seiten lang Beschwerden schreiben, würde mir so viel einfallen das Destiny momentan für mich zu einem der schlechtesten Vertreter seines Genres macht, schon traurig für den einstigen Genre König, nunja wer hoch fliegt, fällt tief, vor allem wenn er sich auf diesen Lorbeeren ausruht.

Heathcliff63
1 Monat zuvor

Hallo liebe Hüter! Nachdem, den vielen Postings zu Folge (und hier geht es ja noch zivilisiert zu, im Bungie Forum ist das ja noch viel schlimmer), das PVP aufgrund der aktuellen Meta angeblich „unspielbar“ ist, ein kurzes Fazit von meiner Seite (und ich würde mich als schlechten PVPler bezeichnen, der nur spielt, wenn er muss und außer der Spinne hab ich keine PVP Spitzen- od. Ritualwaffe): 22 Eisenbanner Matches, davon 15 Siege, die Effizienz schwankte zwischen 0,6 und 4,5, im Schnitt rd. 1,75. Dabei nie Hartes Licht gespielt, aufgrund der EB-Quest sogar mit Waffen im Energieslot, die ich normalerweise im PVP nicht mal mit der Feuerzange angreifen würde (MP, Fusi, Bogen), weil ich damit nichts treffe. Natürlich geht mir HL auch auf den Sack, genauso wie Jötunn und ja, ich wurde oft von diesen Waffen geholt und hab mich geärgert, aber wenn es selbst einem Noob wie mir gelingt, ein durchaus positives Fazit zu ziehen, dann verstehe ich den Shitstorm nicht ganz (hatte auch keine Verbindungsprobleme) . Nach wie vor bin ich der Meinung, dass mich ein guter PVP-Spieler auch mit Essstäbchen fertig machen würde, egal, welche Waffe ich verwende. Vielleicht sollte man sich, bevor man ins allgemeine „Meta Bashing“ einstimmt, doch mal fragen, ob es wirklich nur an HL und Konsorten liegt, wenn man verliert. Ich bin auch der Meinung, dass beim Harten Licht etwas geändert werden sollte (von mir aus auch im PVP ganz sperren), aber im PVE spiele ich die Waffe gerne, vor allem auch, weil sie cool ausschaut (mit dem Eis-Ornament) und man jeden Fokus drauf hat und ich befürchte, dass sie – bei einem etwaigen Nerf – auch im PVE unbrauchbar wird. Ich will hier wirklich niemand persönlich angreifen und verstehe den Ärger teilweise ja, aber aufgrund meiner Erfahrungen finde ich die Reaktionen manchmal etwas übertrieben. Ich habe aber nie (auch nicht in D1) die Meta gespielt, sondern immer nur Waffen, mit denen ich mich persönlich wohl fühle (Scout, Impuls, MG), da sind dann auch die Ergebnisse besser.

WooDaHoo
1 Monat zuvor

Ich lasse ja die Trials außen vor, weil ich in diesem Modus nur Staub fressen und somit keinen Spaß haben würde. Wenn aber dort, abseits brutal überlegener Gegner die niedrige Ränge abfarmen oder ner nervigen Meta (die gibt’s ja eh immer) die selben üblichen technischen Probleme vorherrschen, wie sie selbst mir PvP-Normalo zunehmend den letzten Nerv rauben, könnte eine Abwanderung ja zu guten Teilen auch damit zu tun haben. Ich weiß dass vor allem im Eisenbanner vermehrt diese Schwächen zum Tragen kommen aber wenn z.B. Sniperschüsse wegen fehlender Trefferregistrierung zum Glücksspiel werden, die Super oder Raketen keinen Schaden machen, HL dich mit zwei oder drei Treffern weg holt, ergo das Spiel auf reinem Glück aufbaut, dann wundert mich nichts mehr. Es wird wirklich Zeit am Grundgerüst zu arbeiten.

triplespeedy
1 Monat zuvor

Wen wundert es denn, wenn man bei der ersten Runde schon mit 30+ flawless teams zusammen gewürfelt wird. Das ist wie mit einem Fiat 500 bei der Formel 1 mitfahren. Die Automatic Meta ( spray and pray ) macht es auch nicht besser und der loot ist gerade mal als „hübsch“ zu bezeichnen

Heathcliff63
1 Monat zuvor

Natürlich hat bungie Mist gebaut, aber 200.000 Spieler würde ich nicht als „fast tot“ bezeichnen, da würde sich so manch anderes Spiel drüber freuen. Prozentuell war es immer noch eine der am häufigsten gespielten Aktivitäten (außer PC). Man darf nicht vergessen, das ist eine Nischenaktivität, wieviele haben das denn in d1 so im Schnitt gespielt? Klar, der loot gehört dringend angepasst und Bugs bereinigt, aber viel mehr Spieler hätte ich auch nicht erwartet.

Sha
1 Monat zuvor

So Kaputt und Contentleer hat sich Destiny irgendwie noch nie sich angefühlt wie gerade .
Das die Trails so enden wurdeboft und lange vorher Erläutert . Ein Modus ohne gescheites drumherum reicht ebend nicht .

Darksoul
1 Monat zuvor

Ist doch klar warum.
Ich hatte nie was dagegen das Sie wieder kommen sollten das wurde ja auch gefordert.
Nur hat halt Bungie alles versaut.
Allein die Meta,du kannst nicht ohne ihr rein ohne das nieder gerollt wirst.
Sprich es wäre interessanter wenn es keine Meta gäbe und mehr auf Taktik gelegt werden würde.
Warum soll ich Randy Wurfmesser,Mida,Impulsgewehre oder Luna nicht in den Trials spielen „dürfen“?
Nee es wird gepumpt,gesprayt mit Automatikgewehre und gepistelt und gelegentlich gesnipt.
Das war alles,zudem kommt halt noch das im ersten Versuch gegen 50000 Makelose spielst in der ersten Runde.Die zweite auch oder den ganzen abend,und feierst vielleicht mal 3 Siege mit lächerlichem Loot der nicht mal gute Perks hat.
Es ist ganz einfach das Problem zu lösen,entweder wird mit Waffen gespielt die vorgegeben werden oder die Meta gehört weg,Punkt.
Das Matchmaking verbessert, und wer Makelos hat darf mit dem Char nicht weiter rein.
Wegen mir kann er mit dem Warlock oder Titan rein wenn er mit dem Jäger durch ist.
Das nächste ist das umstrittene Powerlevel gedönse.
Artefakt ist deaktiviert okay,nur was bringt es wenn ich gegen 1010 oder Spiele und ich 8 und mehr Powerlevel drunter liege?
Genau gar nichts,weil da der Vorteil aktiv ist,wie im Banner auch.Was viele nicht wissen.
Auch da ist es ganz einfach.Artefakt deaktiviert lassen und wer über dem Hardcap liegt was aktuell 1010 wäre ist da schluss.
Maximalerwert erreicht.
Wenn halt einer 987 ist und dagegen spielt solange es nicht oft vor kommt pech gehabt.
Oder es werden alle auf das Hardcap gepusht fertig.
Einfach für klare und faire Verhältnisse sorgen.
Und das ist leider auch nicht gegeben.
Und eigentlich habe ich erwartet da wir fast. Id Season erreicht haben,wenigsten mal ein Fix kommt.
Aber auch da tut sich nichts und kann sich den Müll die halbe Season antun wer möchte.
Und da ist doch dann klar und verständlich das man sich das nicht antun möchte.
Und lässt die Konsole aus oder spielt was anderes,oder?
Dann kommt noch die elendige räudige Cheaterei auf dem Pc.
Auch das ist nicht okay.Und auf der Ps4 geht es auch schon los mit Aim assist box usw.Manche nutzen das ding noch zusätzlich mit Maus und Tastatur.
Und warum weil man nicht loosen kann. Es muss ja sein das man im 6vs6 mit 50 kills aus dem Match kommt das man ja eine 25.0 kd gespielt hat,applaus #ironie off#.

Ich sags ganz offen mich regt Destiny im Pvp ziemlich auf aktuell.Es war noch nie so schlecht.
Und ich bin echt ein Freund davon aber im Moment ist es nur noch zum kotzen.
Es gibt kein Match ohne das jemand mal nicht die Meta spielt.
Von 100 matches kommt es vielleicht 1 mal vor.Und das ist mir zu wenig.
Und nein es geht nicht um das Mimim,Pvp rentner gelaber.
Es geht darum das es kaputt gefixt ist und in die falsche Richtig geht.
Es ist mal spassig ja aber nicht auf dauer.
Es nervt es nervt es nervt einfach nur noch.Du rennst weg und was trifft dich hartes Licht.Und die Pumpe die um die Ecke kam ist echt weniger nervig dagegen.
Das Pvp braucht eine Rundrneuerung,das konstant gepflegt werden muss.Vorallem wenn es Erfolg haben möchte,ansonsten sehe ich schwarz.
Das nicht erst in Jahr 4 oder Season 12 sondern spätestens in Season 11.
Verstanden hat Bungie nämlich gar nichts,wenn doch hätten Sie und hätte sich was getan.Und das ist es nicht.

Matis
1 Monat zuvor

Saison 11 sollten sie kostenlos für die machen die alle Saisons bisher gekauft haben. Bei den trials reicht es schon wenn der Charakter gesperrt wird für die trials wenn jemand schon makellos gemacht hat (für das Wochenende)

Ron
1 Monat zuvor

Man sperrt nie zahlende Kunden weg – Regel Nr. 1, auch im Gaming-Business. Damit würden schon alle Streamer wegfallen nach drei Runden und damit auch kostenlose Werbung für das Spiel. Deine Idee würde extrem schnell zu einem Shitstorm führen.

Nikushimi
1 Monat zuvor

Trials sind ein kostenloser Modus, dein Argument mit zahlende Kunden fällt somit weg.
Es gibt auch genug Spiele, wo so etwas üblich ist. Wer durch ist ist durch.

Zur Not einfach Trials. Und daneben Trials Makellos, wo die weiter spielen dürfen, die Makellos haben. Wer kein Makellos hat kommt nicht rein.

Ron
1 Monat zuvor

Nein, das Argument ist nicht weg. Deine Denkweise ist hier nicht ganz richtig. Der Free2Play Modus ist da, um Leute an das Spiel zu binden, mögliche Käufer zu überzeugen. Nur weil etwas Free2Play ist, heißt es nicht, dass keine wirtschaftliche Absichten dahinter stecken. Fortnite z.B. ist auch F2P, soll aber zum Kauf der Skins animieren. Im Falle von Destiny soll es auch Spieler überzeugen: Hey, die kostenlose Version ist toll, ich kaufe mir auch die Erweiterungen! – das ist die Absicht dahinter und da sperrt man keine Kunden weg oder schränkt diese ein.

Nikushimi
1 Monat zuvor

Prinzipiell würde durch meine Aussage dennoch niemand ausgeschlossen werden.
Alle könnten weiterspielen. Es wird nur differenziert zwischen Makellos und Non-Makellos

Nikushimi
1 Monat zuvor

Etwas weiter unten findest meinen Beitrag, wo ich meine Meinung zu Skill basierten Matchmaking äußere

Cameltoetem
1 Monat zuvor

Ich würde ja spielen …. aber … muss … Modern Warfare Valorant … zocken…

Komme da einfach nicht weg. Das flasht mich gerade einfach mehr.

Thomas
1 Monat zuvor

Warum muß ich gegen Spieler spielen die schon 30x am Wochenende makellos geholt haben. Wäre es nicht viel geiler wenn die Maschinen sich auch nach oben arbeiten müssen und es immer schwerer werden würde zum Leuchtturm zu kommen weil Sieger gegen Sieger spielen?
Bungi ist auch viel zu langsam andere Spiele hauen täglich Content und mache Spiele jeden Tag besser und interessanter und Destiny 2 immer der gleiche farm Aspekt…. Bisschen belastend

Außerdem ist es echt extrem nervig wie verschieden der Schaden konektet.
Der Modus ist so geil und hat so viel Potenzial ist aber aktuell echt heftig.

Danny
1 Monat zuvor

es wird immer schlimmer mit den cheatern heute 5 pvp matches unspielbar ! was macht bungie eigendlich spielen die das game auch mal selber glaube nicht!

no12playwith2k3
1 Monat zuvor

Nunja. Ein kleiner Erfahrungsbericht aus Sicht eines PS4-Spielers:

Erste Woche makellos. Ging auch verhältnismäßig entspannt. Zweimal verloren: Einmal gegen Über-Lagger, einmal gegen sehr starke Gegner.

Zweite Woche Gleich freitags gespielt und es gab keinen Loot bei drei Siegen, keinen Loot bei 5 Siegen. Da war die Luft für das Wochenende bereits raus.

Bungie reagiert behäbig und bringt ein Update, welches das Loot-Problem löst: Freitag in die Trials und kein Loot nach drei Siegen. Zum kotzen!

Dann mitbekommen, dass es wohl doch wieder erst ab Sonntag was zu holen gibt. Also rein in die Trials und es war nicht einmal möglich 3 Siege zu holen, so abartig stark waren die Gegner.

Meine Vermutung ist, dass viele Top-Spieler die unteren Ränge wegen der Token abfarmen, um dann mögliche God-Rolls zu erhalten.

Da braucht sich niemand wundern, wenn selbst die ambitionierten PvP’ler abwandern, weil sie einfach keine Schnitte haben.

Bei Destiny 1 waren trotz viel Gewürge 5 Siege eigentlich immer irgendwie drin. Aktuell schafft man es nicht einmal, die Loot-Hürde zu nehmen. Und das in einem Loot-Shooter…

Nikushimi
1 Monat zuvor

Hm, wenn ich die Kommentare so lese, dann haben einige nicht verstanden, dass die Frage in etwa war, warum in so kurzer Zeit wieder soviel Spieler Abstand zu den Trials genommen haben.

Da machen Aussagen wie „Meine Clan Kollegen (und ich) haben D2 schon seit längerem dem Spiel den Rücken gekehrt und kommen nicht wieder zurück, auch nicht für Trials.

Wenn diese Spieler nicht zurückgekehrt sind, dann zählen sie auch nicht zu den 400.000, die vor 5 Wochen Trials gespielt haben. Leute, so viel sollte auch euch klar sein.

Die Frage ist immer noch, warum die Zahl sich halbiert hat in knapp 5 Wochen?

Meine Top-Antworten:
1. Auch ein paar schlechtere Spieler wollten es sich mal ansehen und mitmachen.

2. Doch diese Spieler wurden vor allem in der zweiten und dritten Woche einfach nur abgefarmt, da viele „Pros“ dort der Meinung waren 2 bis 3 Siege auf einem Ticket zu spielen und dieses dann zu reseten, um Token zu farmen und die eigene K/D zu pushen.

3. Dieser „Pros“ werden dann die Ersten sein, die sich dann beschweren, das es immer schwitziger und mühseliger wird, was den ganzen Stress nicht wert ist, den sie zum Teil selbst heraufbeschworen haben. Ein Teil von diesen „Pros“ wird dann auch abwandern.

4. Die Hartes Licht Meta geht so einigen mehr als nur gegen den Strich und fühlen sich davon sicherlich genervt.

5. Der sich nicht lohnende Loot.

6. Fehlendes Skill basiertes Matchmaking.
So würde Spieler auf ca. gleichstarke Spieler treffen.
Alle hätten mehr oder weniger eine Chance. Schlechter Spieler, die gegen schlechtere Spieler spielen haben so die Chance besser zu werden. Und mit besseren Stats würden sie dann in die nächste Klasse kommen und weiter gegen ebenbürtige spielen.
Ich habe schon viele Kommentare gelesen, die davon abraten, weil man dann ja kein Glück mehr hätte, auf vielleicht 3 leichte Siege.
Wie viele andere Leute aber auch sagen: Trials sind die Königsklasse!!!!!
Es sollte nicht einfach sein, aber für jeden erreichbar.
Es sollte vom spielerischen Können abhängen und nicht vom Glück und Zufall.

Fazit:
Die Wurzel allen Übels ist Bungie, die das Ganze nicht komplett ausbalanciert haben. Dazu ein unterirdisch schlechtes Matchmaking.

Den Sargdeckel legen aber viele Spieler mit ihrer ignoranten Spielweise rauf. Die viel von Bungies „Vision“ dahinter kritisieren, aber sich wie die größten Assis aufführen. (Damit sind nur sich angesprochene Spieler gemeint [unter anderem die jenigen von euch, die jetzt antworten wollen und werden, wo die Antwort darauf abzielt, eine persönliche Meinung als öffentliche zu deklarieren oder nicht akzeptieren können, das jemand anders eine andere Anschauung auf die Dinge hat {davon sind auf mein-mmo ja viele unterwegs, aber DU vielleicht nicht}] oder Spieler, auf die ihr das persönlich widerspiegeln könnt.)

Danke fürs lesen und keine Antwort drunter schreiben, weil ich nicht eurer oder ihr nicht meiner Meinung seid.^^

RyznOne
1 Monat zuvor

Trials war noch nie ein Modus fur die Masse sondern das PvP Highlight.
In Zeiten vor den Spitzen Waffen waren im PvP nur Leute die Bock drauf haben sich mit anderen zu messen.
Lediglich das Eisenbanner lockte alle ins PvP.

Heute gibt es spitzen Waffen für PVE nur im komp was diesen Modus mit Spielern verwässert, die kein PvP mögen, aber Zb.die Einsiedlerspinne haben wollen.
Wären diese Waffen auf PvP ausgelegt mit PvP perks (super bei hüterkill, bei headahot mehr Reichweite etc) würden es auch wieder nur die Leute spielen die PvP mögen.

Es war schon immer so das es einen Kreis an sehr guten PvP Spielern gibt welche über der großen Menge der Spieler stehen, weil destiny ein PVE Spiel mit PvP Anteil ist.

Träumen wir mal das destiny nicht alles auf einmal sein will und stellen uns vor es gäbe ein PVE und ein PvP Spiel.. keine balance Diskussion mehr und jeder kauft worauf er Bock hat.

Ich persönlich mag beides aber warum soll ich mich in dem trials nerven lassen von Leuten die viel besser sind und nur gegen mich spielen weil sie die gleiche Zahl an Siegen auf dem Ticket haben? Das ist nur auf die letzten Spiele relevant, wenn überhaupt. Für den loot sicher nicht wink

Alex
1 Monat zuvor

Hat meiner Meinung nach einfach zu lange gedauert. Früher waren die Trials für mich das absolute Highlight: Eine quasi fast unlösbare Aufgabe hat mir da den Kick gegeben. Mit der Zeit nervte mich sogar das gegrinde , was manchmal nötig war um wieder auf dem aktuellen Trials Meta stand zu sein. Pve rückte somit immer weiter in den Hintergrund. Also Trials dann weg war hat man sich halt umgesehen und andere Spiele und Varianten entdeckt, die ebenso fordernd und spannend sind. Jedoch ohne den ständigen Stress mit dem Grind.
Als trials dann jetzt zurück kam, gab es absolut keinen Grund mehr dafür Destiny zu spielen…warum die ganze Arbeit in den todlangweiligen PVE Part stecken (sorry, aber nach den ganzen Jahren kann mir keiner mehr erzählen das es Spaß macht, immer die gleichen Aktivitäten zu Grinden um Gegenstand xy zu erhalten), wenn ich bei anderen Kompetetiven Spielen sofort los legen kann, bessere Server genieße und eine ausgereiftere und breitere Meta also im Destiny pvp erhalte.

Bungie sollte das PVP einfach dicht machen und sich darum kümmern, dass wenigstens die PVE Leute noch glücklich werden.

FakeTales
1 Monat zuvor

Welche anderen kompetetive Spiele meinst du/ würdest du empfehlen? Bin nämlich auf der Suche nach guten Alternativen smile

Snake
1 Monat zuvor

Cod MW, Battlefield 4 würden mir da jetzt einfallen

Alex
1 Monat zuvor

Tatsächlich war das eine kleine Entwicklung: Bin zuerst bei Battle Royal gelandet, weil die Aufgabe ähnlich „schwitzig“ wie ein 9:0 bei Trials ist. Hab dann 3 Seasons Apex Legends gesichtet und war wirklich voll zufrieden. Aber irgendwann hat mich BR dann doch ein wenig ermüdet und ich bin nach 8 Jahren COD Abstinenz tatsächlich bei modern warfare gelandet. Battlefield 5 haben mich die ganzen Bugs und die langen Ladezeiten ins Menü extrem genervt.

Ron
1 Monat zuvor

Das Problem an der Sache wird sein, dass Bungie nun glauben wird, dass sich niemand für die Trials interessierte und der Modus allgemein unbeliebt ist – viele Leute schreien, aber kaum jemand spielt es.
Bei genauerer Betrachtung sind nicht die Trials das Problem, sondern Destiny 2 als Ganzes. Ich war der größte Trials Fan, den man haben kann. Junge, Junge, was hatte ich gemeinsam mit Freunden für wilde Nächte während wir dieses Turnier gespielt haben – mehr Bock kann ein Spiel kaum machen. Nachmittags schön gemeinsam einkaufen gewesen, gekocht, Energy Drinks geschluckt, alles in einem Raum aufgebaut und los ging es!

Mit Destiny 2 kam dann halt die Ernüchterung: PVP macht null Spaß, Änderungen waren blöd und sind es stellenweise noch heute, Waffen sind doof, Meta ist festgefahren, Glitches ohne Ende, zu viele idiotensichere Methoden, die das kompetitive Spielerlebnis trüben, die D2 Maps sind der letzte Dreck usw.
Folglich sind alle meine Leute abgesprungen und haben das sinkende Schiff längst verlassen. Nur für Trials kehrt da niemand zurück und farmt Zeug, um da mithalten zu können.

Der Zug ist einfach abgefahren! Klar, hin und wieder bekomme ich Lust auf PVP in Destiny und dann lande ich auf irgendeine D2 Vanilla Karte und schon stellt sich ein seltsames, negatives Gefühl ein, weil ich mit Destiny 2 eben nur Kummer und Zorn verbinde.

Es ist halt wie mit den Erdnüssen – als Kind habe ich so viel von dem Mist gefressen, bis ich mich vollkommen übergeben musste und seitdem genügt schon der Anblick, damit sich Ekel einstellt. Ein ähnliches Stadium hat Destiny 2 bei mir auch erreicht.
Ein neues Gericht muss her, ein Destiny 3 und zwar ohne den ganzen Quatsch aus Destiny 2.

Marki Wolle
1 Monat zuvor

Wir verstehen uns❤

Buckelfips
1 Monat zuvor

…viele Leute schreien, aber kaum jemand spielt es…

Wer sagt denn, dass da viele geschrien haben? Vielleicht wars ja wieder nur eine sehr, sehr laute Minderheit? Wäre nix neues!

Ron
1 Monat zuvor

Nee, also Trials wurde schon vom Großteil der Community gefordert. Da haben sich sogar recht viele PVE Spieler eingesetzt, dass es wieder kommen soll, von der PVP Community ganz zu schweigen. Also egal auf welchen Kanälen: Twitter, Reddit, Bungie Forum, Youtube, Twitch etc. – das war schon immer ein großes Thema die letzten Jahre.

Scofield
1 Monat zuvor

Zuma es rückblickend ja überhaupt keinen grund gab die trials of the nine in der Zwischenzeit zu deaktivieren. War zwar genauso unbeliebt wie die trials jetzt aber man hätte in der Zeit wenigstens was gehabt.

Zu deinem beitrag oben: ist bei mir genauso, sobald eine d2 karte kommt fühlt sich das game direkt beschissen an.

Ron
1 Monat zuvor

Ja unnormal! Den Savathun Strike fand ich z.B. schon echt gelungen, der hat mir auch in D2 Vanilla gut gefallen. Das Problem ist nur, dass man automatisch an alles andere von Destiny 2 Vanilla denkt, wenn man da landet. Also ich kann es einfach nicht mehr genießen.

Marki Wolle
1 Monat zuvor

Die Trials sind natürlich auch nur für Hardcore Spieler, war klar das sich die normalen PvP Spieler schnell wieder verabschieden, für Bungie vielleicht nicht so toll, mich aber stört es nicht, so bleibt mehr Würze bei den Streamern^^ frei nach dem Motto „Test the Best or Beat the Cheat“^^

Aber da wir schon mal bei alten Modi sind, werfe ich hier mal wieder die Fraktionen in den Ring, und dann natürlich permanent und nicht so ein verschwindibus Mist

Die nächste Season bzw. das nächste Event mit dem Grünforst und dem Rennen der 3 Klassen ist auch wieder so ein kurzweiliges Event und nur ein Tropfen auf dem heißen Stein! Da braucht man kein Analytiker für zu sein^^ aber ob Bungie das auch weiß…..

Naja Bungie könnte noch einige Dinge tun um die Trials zu pushen, Skarabäen Embleme einführen, Mehr Titel, Spezial Loot für 10+ Flawless Abschlüsse, Modifikatoren dafür dann auch speziellen neuen Loot etc… und vieles davon mal nicht als Ankündigung sondern SOFORT einfach implementieren, kurzer Patch und fertig, wär doch cool wenn ein paar Pro Gamer auf einmal das Emblem bei 15 Siegen in Folge bekommen würden, und zack es setzt sofort die News Maschinerie in gang
aber halt wir reden ja hier von Bungie 🤦‍♂️ Es gibt nix außerhalb des vorgesehenen Plans, das was fertig war wird resettet, aus Wünschen wird Plan C gemacht …. naja ihr kennts ja^^

Nexxos_Zero
1 Monat zuvor

Hm… irgendwie schein das ganau zu zeigen, dass Bungie mit gewissen punkten einfach zu lange warted.
Ich kann mir gut vorstellen, dass viele die Trials nur spielen bis sie den Loot haben denn sie wollten und sichd ann wieder verabschieden.

Aber generell habe ich das gefühl, dass sich Destiny na dis na verabschiedet. schon im regulären PvP warte ich teilweise echt lange bis es endlich mal Spieler findet. ich weiss nicht ob das am Matchmaking liegt, oder ob die Spielerzahlen wirklich so drastisch gefallen sind, aber aktuell kann ich es jeden nachvollziehen, der Destiny zur seite stellt. Die aktuelle Season spiele ich noch weniger als die letzte und bei der habe ich schon nur das nötigste gemacht. Eigentlich will ich ja spielen, aber es gibt aktuell schlichtweg nichts mehr was mich ans Spiel bindet oder mir die mühe wert wäre. Und vor dem gedanken steht ein grosses LEIDER, das kann ich euch sagen sad

Jürgen Janicki
1 Monat zuvor

Kann man eigentlich nen refund für Silber bekommen?…. Hab das Gefühl ich werd das Spiel nicht mehr zocken 😬😂👀

Motzi
1 Monat zuvor

Hat Bungie schonmal den Spielern auch nur 1 Glimmer geschenkt?

ChrisP1986
1 Monat zuvor

Ja es gab tatsächlich mal sogar ganze 500 Silber geschenkt und keiner weiß warum…
Allerdings hat das nicht jeder bekomme…🤷🏼‍♂️🤷🏼‍♂️🤷🏼‍♂️

Scofield
1 Monat zuvor

In destiny 1 gabs das glaube ich mal. Da wurden einem wöchentlich sogar lootboxen (nach heutigem Stand) nachgeschmissen. Ich meine wöchentlichen gabs da mindestens eine wenn ich mich nicht täusche nur fürs einloggen umsonst.

Good old d1 times.

Habs ja neulich mal wieder angeworfen. Zwar für mich, da ich mittlerweile aufm pc zocke ganz schön ruckelig, aber alleine der tresor viel geordneter, mein lieber, da träumt man seit d2 release davon.
Der anflug zum turm ging auch ganz schön flott. Und der war voll.

xXJD89Xx
1 Monat zuvor

Jeder Versuch seitens bungie bleibt leider nur ein Versuch. Die trials nehmen sie für über 1 Jahr ausm Spiel um sie dann, wie sie es ja NICHT WOLLTEN, (halbgar) zurück zu bringen. Neue exotics kommen ins Spiel und werden fast schon im selben Atemzug wieder deaktiviert, und Bugs bei exotics nehmen überhand. Spieler werden geschwärzt angezeigt, uns Lösungen brauchen Wochen.

Anstatt zu reden das man an Problemen arbeitet, sollten sie mal lieber Taten sprechen lassen.

Season 11 soll Dinge bringen die wir so noch nicht in destiny gesehen haben? Das sind auch wieder nur leere Worte.

Ich für meinen Teil warte bis zum Herbst, schaue mir das ganze ein paar im stream an und entscheide dann ob ich Geld dafür ausgebe oder es sein lasse.

Ich kann verstehen das sich so viele aufregen, das tue ich selbst ja auch, weil destiny halt destiny ist, man vieles damit verbindet und vieles erlebt hat in und mit diesem Spiel, da ist das Verhalten seitens bungie einfach nur enttäuschend.

An alle die weiterhin spielen, guten loot und viel Spaß xD

no12playwith2k3
1 Monat zuvor

Bungie hört doch zu…

Stoffel
1 Monat zuvor

Diese Tendenz war schon seit 2 Wochen zu beobachten. Mittlerweile deuten auch schon die großen Streamer an mit Destiny zu quitten. Hat Mtashed gestern ein Video veröffentlicht

Baujahr990
1 Monat zuvor

Einfach mal mit (+-0,2) Overall K/D basiertem Matchmaking versuchen. Plus die Option auf „Freelance“.
Damit ich, wenn ich als Solo Spieler, mit Meiner hart erkämpften 1,1 nochwas K/D, nicht mit „3,5er+ Overall K/D Killern“ gematched werde.

What_The_Hell96
1 Monat zuvor

Freelance gerne, SBMM auf keinen Fall. Sorgt nur dafür dass man in jedem match schwitzen muss und nicht einmal mehr mit glück 3 easy Games kriegt ehe es schwitzig wird

Nikushimi
1 Monat zuvor

Genau so sollten Trials aber sein.
Herausfordernd.
Sie sollten nicht vom Glück abhängig sein.

Baujahr990
1 Monat zuvor

Für mehr RNG könnt man auf +-0,5 erhöhen.
0,5 differenz kann nen Meileenweiten unterschied bedeuten.
Und wenn ich mit ner gesammt K/D von 1,1 in Matches zwischen 0,6- und 3,5+ K/D schwanke
wie schwankt dass dann bei ner gesammt K/D von 3,5???
vermutlich zwischen 1,0 und 14,0+ pro Match, je nach Tagesform/ Angarement etc.

Ally13
1 Monat zuvor

1. Es gibt sehr viele Spieler, die lieber PvE spielen.
2. Die Trials sind nur was für PvP-Fans und Profis.
3. Der Loot ist es nicht wert.
4. Bungie hat so viel falsch gemacht, dass viele Spieler komplett abgesprungen sind (wie ich im Oktober 2019).

Destiny 2 tut meiner Meinung nach seine letzten Atemzüge. Das wird nix mehr.

Marki Wolle
1 Monat zuvor

Lustig wäre ja wenn die D2 vor den D1 Servern abgeschaltet werden😂

Michl
1 Monat zuvor

Vorher schalten sie aus reiner Boshaftigkeit die D1 Server ab, weil die Leute mehr D1 spielen als D2.
Sollen sie doch da die Trials und das Iron Banner wieder aktivieren. dann beschwert sich auch keiner wink

All3s0k3y
1 Monat zuvor

Also ich hab Destiny wirklich hart gesichtet, jede Season hab ich mich auf den content gefreut und gehofft das es die Season mehr gibt, mittlerweile war ich 2-3 mal online in der gesamten Season einfach komplett die Luft raus, find ich echt schade…

weedy_zh
1 Monat zuvor

Hmmm… Und das, obwohl die momentane Automatikgewehr-meta die noobfreundlichste ist die es je gab ..🤔🤔

Naja, ist aber trotzdem irgendwie kein Wunder daß die Spieler gehen…
Das Spiel hat echt viele Baustellen, es wird zu lange gewartet bis was gemacht/geändert wird, oder eben, es wird gar nix gemacht..

Wie dem auch sei, mal schauen ob’s mit destiny3 dann endlich besser wird..
Ansonsten wars das dann definitiv mit der „destiny-franchise“…

weedy_zh
1 Monat zuvor

P.s. SBMM sollte es auch in den trials geben, alles andere ist n Witz..

KingK
1 Monat zuvor

Von SBMM haben doch aber nur die ganz schwachen Spieler etwas. Alle anderen müssen auch bei SBMM schwitzen. Bei D1 hat das hervorragend ohne in den Trials funktioniert.

Buckelfips
1 Monat zuvor

Wie kommt ihr eigentlich immer auf Destiny 3? Darauf warten braucht ihr jetzt noch nicht!
Letztes Jahr wars, glaub ich. Da hats doch nen Artikel über ein internes Foto mit Luke Smith vor ner Tafel voll Infos gegeben wie es in Destiny 2 die nächstes 5(?) Jahre (oder warens sogar mehr? Weiß nicht mehr) weitergehen soll. Im September endet gerade mal Jahr 3 und bei Bungies Geschwindigkeit und inzwischen wahrscheinlich auch Liquidität liegt Destiny 3 eher in noch weiterer Ferne, schätze ich!

Scofield
1 Monat zuvor

Destiny streamer: wir brauchen einen richtigen comp Mode fürs pvp. Trials, bringt die trials zurück!

*trials kommen zurück*

Streamer: oja geil, genau das haben wir gebraucht.

*schwitzer und cheater kommen aus ihren ecken gekrochen*

Streamer: mimimimi das war ja gar nicht absehbar. Macht was bungo. Help please!

War doch klar das es dazu kommt. Da sowieso nur noch freaks d2 wie zb (nichts für ungut) hier im forum spielen ist es doch klar, dass sobald es spielerschwund gibt das richtig krass ausartet.

Und das sage ich, der den makellostite bereits hat.

Marki Wolle
1 Monat zuvor

Da trifft aber auch Bungie eine Mitschuld, Free2Play = Overkill

Walker
1 Monat zuvor

Fassen wir zusammen, 5 Wochen Trials und davon 4 Wochen keinen Loot in den Runden 3,5 und 7. Schäbiger Endloot! Der neue Leuchtturm: Ein wirklich einsamer, stinklangweiliger Ort wo ein depressiver 14. Heiliger abhängt und dir ständig erzählt das dies „kein guter Ort“ ist… du bekommst dort sofort das schlechte Gefühl man wird für „flawless“ bestraft oder hat eigentlich etwas falsches getan.

Cheater wohin das Auge reicht… und Bungie weiss das sehr genau und schaut absolut ohnmächtig zu. Du fällst tot um und weisst nicht einmal „warum“ und schon ist der unsichtbare Gegenspieler blitzschnell verschwunden…. überstarke Teams die dich einfach überrollen… ein gepflegter Spielzug wie zu D1 Zeiten ist nicht mehr möglich weil aus allen Ecken die Kugeln von der HL dich hart penetrieren und dich langsam gar kochen… dein Leben schwindet mit jedem Querschläger und Prallgeschoss stückweise auch so und du weisst nicht mehr wo du dich für einen Atemzug save begeben kannst… ausser in die Schusslinie eines feigen Snipers. Was hat das mit Trials zutun?

Bungies Antwort: Jeder kann sich die HL bei Xur abholen… na dann auf in die Disco…

Frage: Warum sollte man sich das antun?

Chriz Zle
1 Monat zuvor

Mal ernsthaft, die meisten haben sich in den ersten 5 Wochen die Rüstung zusammengefarmt und damit hat es sich dann auch erledigt.
Habe Jäger + Titan die Rüssi geholt, Warlock sogar zum Teil ausgelassen da es mich nicht interessiert hat.

Einzig der Sparrow wäre noch schön gewesen, aber der ist an RNG gebunden und da hatte ich in all den Wochen kein Glück.

Flawless Titel ist im Sack, Rüssi ebenso.

Wozu sollte man dann noch rein?

Die Waffen haben keine wirklich nennenswerten Rolls die man haben muss.

Kein Flaweless Loot, sondern alles das gleiche. Kein Wunder das viele nur bis Runde 3 spielen und dann lediglich Tokens farmen.

Bungie hat es verkackt und diese Season ist somit nach einem kompletten Durchlauf der Rüstungs-Drops erledigt.

Scofield
1 Monat zuvor

Wenn die trials noch so wären wie in d1 dann wäre deine frage nachdem, warum man nochmal trials spielen soll leicht beantwortet: Weils Spaß macht.

Ich werde noch ein bisschen für den sparrow farmen.

Chriz Zle
1 Monat zuvor

Ja aber genau das ist ja der Punkt, es macht eben keinen Spaß.
Es wurde ja von Woche zu Woche schwitziger, und da hört es bei mir halt auch irgendwann auf.

Ich bin wahrlich kein PVP Gott der sich alles und jedem entgegenstellen kann.

Und für mich ist ein Loot Shooter auch immer verbunden damit, das ich für meine Mühe was spezielles bekommen kann.

Damals in D1 bspw. der Flaweless Loot war einfach eine großartige Belohnung für die Mühen, heute ist das doch nicht der Rede wert.

Noch dazu ist diese Hard Light Meta grad echt ekelig -.-

Ron
1 Monat zuvor

Kann dem nur zustimmen. In D1 hatten wir irgendwann auch alles, was man so in den Trials bekommen konnte und haben dennoch weiter gezockt, weil es, wie du schon sagst, Spaß machte.

Alitsch
1 Monat zuvor

Sogar Trials bekommen eine Checkliste, (Rüstung geholt gecheckt und es ist vorbei)
und das zieht sich durchs D2 die ganze Zeit, die Aktivitäten spielen an sich keine Rolle, Endgame kannst erst genießen wenn du deine Checkliste abgearbeitet hast. (kein Wunder das sie meisten lieber Patrouillie in PVP spielen.)
Loot, Exos sind zweitrangig und kaum vorhanden bzw nicht Nennenswert jedoch nicht die Titeln.
ich würde so gerne Destiny spielen aber Spiel selbst lässt einen nicht zu. (rede nur von mir)

Ich loge mich ein und ist die Frage was nun. Was möchte Ich spielen und was muss Ich Spielen.

Ich finde es langsam auch ein wenig kurios wie Bungie Loot Problem gelöst hat, die Casuals und wenig Spieler können mehr mit D2 viel mehr anfangen als viel Spieler, viel Spieler sind meistens mit PL/Mat/Titel Grind beschäfting.
Und alle 3 gehören für mich nicht in die Loot Kategorie.

Chriz Zle
1 Monat zuvor

Titel sind schon was für mich was ich jagen/farmen kann oder möchte…..je nachdem.
Aber halt auch nicht jeden Titel, sowas wie Rivensbane oder Chronicler sind mir sowas von egal smile

Materialien laufe ich auf dem absolutem Minimum, habe mal alle legendären Bruchstücke beim Kryptarchen raus geballert um ne gute Toter Orbit HC zu bekommen….leider umsonst.

Powerlevel ist mir ebenso völlig Wurst. Wozu?!

Auch die Hüterkämpfe werden mich nun nicht interessieren, wenn ich schon höre das wieder nur Bounties usw. zu farmen sind dann bekomm ich das kotzen.

Einzig die neue Exo Waffe werde ich mir für die Sammlung holen.

Bin aktuell am neuesten Assassins Creed dran und hab da meinen Spaß smile

Alitsch
1 Monat zuvor

Hat jmd was anderes erwartet, hier im Kommentarenbereich haben sich viele dazu geäußert.
Trials muss Casuals freundlicher gestaltet werden, ungeachtet ob Ich als PVPler es gut heißen oder nicht, es ist eine Notwendigkeit für die Abwechslung.
D2 hat viele Baustellen und der älteste davon ist der Loot.
(zu ausgeglichen nach dem Motto jeder soll es haben und es soll möglichst gleich sein).

Beim Trials bediente man sich sogar an den Loot aus D1, weil er seinem Namen gemacht hat. (Rüstung/Doktrin)
Es gibt keinen Nennswerte Waffe (wie Schicksalsbringer) oder Rüstung an der Ich hänge in D2.

was Ich in Trials vermisse, ist das nach dem Abschluss des jedes Matches , etwas droppen würde eine „schwächere“ Version von der Rüstung / Waffe aus dem Trials Lootpool, man soll auch Möglichkeit haben nur fürs spielen alleine belohnt zu werden.
(nicht Token und Blue)

Shin Malphur
1 Monat zuvor

Naja der Loot muss einen schon ziehen, sonst tut sich das keiner an. Der Großteil der Spieler mag einfach keinen PvP, da zieht do eine Aktivität mal gleich null.

Das ganze Lootsystem muss überarbeitet werden. Bei den Waffen ist das schon ein ganz guter Anfang, aber es gehört irgendwie noch etwas Crafting dazu. ZB könnte man die Schmieden mal wiederbeleben, indem man seine Waffe umschmieden kann: Tausche einen Perk gegen einen anderen, den man schonmal freigespielt hat (oder eine Auswahl an Perks, je kleiner der Pool, desto schwerer die Aktivität). Dh die Schmieden sind relevant, auch wenn man alle Waffen darauf mal freigespielt hat, unabhängig von den Schmiedewaffen.

Die Trials könnten eine neue Ressource droppen, die sonst nur bei Raids und Großmeisteraktivitäten droppen kann und für Meisterwerkänderung eingesetzt werden können usw.

Die einzelnen Aktivitäten brauchen beim Loot jeweils eine zweite Ebene, die es Wert machen dafür immer wieder zurück zu kommen.

Lightningsoul
1 Monat zuvor

Wäre auf jeden Fall schonmal besser als jetzt. Ich hab eh absolut keine Lust auf Teamsuche, um dann ne 1030er Feuerprobe zu starten und mir einen abzuschwitzen, weil ich einer Horde Bullet Sponges unterlevelt gegenüberstehe, nur um dann mal eventuell einen Schneeball zu erhalten für ein Rüstungsteil, das nächste Saison wieder obsolet ist. mrgreen

Antester
1 Monat zuvor

Das ist eines der großen Probleme. In D1 hatte man einen Satz Rüstungssets für bestimme Aktivitäten und die waren ok. Jetzt muss man jede Season von vorn anfangen, weil da neue Mods nicht reinpassen, das sowie die Unterscheidung zwischen Leere, Solar und Arkus sowie die Kosten zum leveln sind nur Contentstreckung, nix weiter. Der Content sollte aus Inhalten, nicht aus leveln bestehen!
Momentan läuft es nur auf leveln hinaus und dabei springt nicht mal toller Loot raus. Ich glaube ich habe bis jetzt alle Rüstungen aus der Grube stumpf zum hochleveln alter Rüstungen genutzt, weil bis jetzt keine davon besser war.

Michl
1 Monat zuvor

Die Raids in D1 boten zudem auch noch die BESTEN Rüstungen und Waffen im Spiel, mit sinnvollen/einzigartigen Boni
Die Waffenrolls waren in Raids fix, so dass man sich n Keks ausm Hintern gefreut hat, hatte man endlich Glück und sie ist gedroped.

Hegh
1 Monat zuvor

Ich dachte nach pd9 geht es nicht schlimmer, doch bungie hat mich glücklicherweise einen besseren belehrt. Das Teil hat soviele grundlegende Fehler… Activision plz come back

Chris
1 Monat zuvor

Ich muss nur mit einem Blick zu Modern Warfare schauen und realisieren: Nein Activision, bleibt mir fern.

Weizen
1 Monat zuvor

PD9 war Perfekt, man konnte schon nach dem ersten Win zum „Tower“ gehen, es gab Tokens die nicht beim Reset entfernt wurden womit man sich dann alles holen konnte auf Zeit, bei 3-5-7 Siegen gab es Loot wovon man sich was festes aussuchen konnte, kein RNG kack wie jetzt und es gab bei Flawless ebenfalls noch was extra .
Die Bounties die es gab brachten ebenfalls garantierten PD9 Loot + Tokens. Ich finde dass die Trials of the Nine das beste System von allen hatte, es war fair und gerecht und hat die schlechteren Spieler NICHT komplett ausgeschlossen.

Das Gameplay war der Grund warum PD9 gefloppt ist, nicht das Loot oder das Belohnungssystem dahinter, das war makellos.

Chris
1 Monat zuvor

Also ich erinnere mich dort zurück und weiß noch ganz genau: Die Leute haben dort genauso in Massen 2er Tickets gespielt. Sobald man nämlich Makellos ging, blieb man dort auch. Das einzige ist das Tokenfarming. Das war nur aus einem Grund nicht so nützlich wie heute: Keine Random Rolls. Es gab also keinen Grund Waffen doppelt zu farmen, Ein System wie bei Pd9 würde also gute sowie schlechte Spieler heute auch nicht halten, weil die aktuell großen Probleme immer noch da wären.

Weizen
1 Monat zuvor

Stimmt aber ein Win ist für ein Team aus Bobs erreichbar, viele scheitern an den drei Siegen die aktuell gefordert werden wegen der 3er Ticket Idioten.
In PD9 bin ich nur Flawless gegangen wegen des Exo Geistes, danach haben wir nur noch Tokens und Bounties gefarmt und sind auch oft aus den Game raus wenn wir schlechte Gegner hatten damit die nen Win bekommen.
Ehre unter Gamern gibts in ToO leider nicht, du wirst an jeder ecke gebaggt und wehe du Spielst etwas zu defensiv schon hagelt es hate Mails grin

Chris
1 Monat zuvor

Ja gut, das mit der Ehre unter Spielern hab ich an sich so schon in ToO (D2) erlebt. da war einer 1 Match vor Makellos und Gnade war weg. Der hat die dann angeschrieben und Situation geschildert und die sind raus. Da war ich halt mit dabei, so ist das bei Kollegen schon öfter mittlerweile vorgekommen.
Aber hast recht, die Community im allgemeinen ist sehr sehr toxisch geworden. Gegner Spielen selber Hardlight + Campen ums Eck mit Shotgun und baggen dich dann aber wegen ner Bastion und schicken dir hatemails. Ich hab das Game auf Konsole gelöscht, aber auch nur, weil ich die Monate den Speicher auch anderweitig gut gebrauchen kann. Mir war klar, dass ich so nicht weiter spielen möchte und lieber erst einmal auf Patches und ne neue Season warte. Auch war hier das toxische in der Com zuletzt mit ein Grund.

DopedBoy
1 Monat zuvor

– jeder der in der Woche Flawless gelaufen ist in ein eigenes Bracket
– zufälliges Matchmaking, außer nach 6 Siegen
– Beutezüge für Gear/Waffen nach einer Anzahl an Siegen Ticketübergreifend
– besseren Loot für Flawless

Lightningsoul
1 Monat zuvor

Skarabäus Emblem Comeback!

Wrubbel
1 Monat zuvor

Die Trials starteten am 13. März 2020, seitdem sind gute 5 Wochen vergangen. Zum Eröffnungswochenende zog es fast 400.000 Hüter in den PvP-Modus. Jede folgende Woche nahm die Anzahl der Spieler ab. Aktuell hat sie sich nahezu halbiert und liegt etwa bei 200.000 Hütern.

Würde noch die Originalquelle aus dem Redditthread oder noch besser Trialsreport hinzufügen.

Mike
1 Monat zuvor

Es ist passiert was sich vorher abgezeichnet hat. Für Bungie waren die Trials nur der letzte Trick um die Contentarmut zu kaschieren. Klar haben viele laut rumgeschrien, dass sie die Trials wieder haben wollen aber das war warscheinlich auch nur sone nostalgie Errinerung bzw. wollte man sein Ego damit erhöhen.
Und diese ganzen tollen Streamer PVP Cracks sind doch auch nur so lange gut, wie sie Gegner unter ihrem Level haben. Wenn sie dann untereinander unterwegs sind, machts denen dann schnell auch keinen Spaß mehr, weil sie auch nur noch Durchschnitt sind. Zudem müsste es verschiedene Tiers geben, die ein besseres Balancing ermöglichen. Damit das gleich nach zwei drei Matches hinhaut und man gleichstarke Gegner hat. So wie jetzt ist das doch alles garnix wert.

Chris
1 Monat zuvor

Und diese ganzen tollen Streamer PVP Cracks sind doch auch nur so lange gut, wie sie Gegner unter ihrem Level haben. Wenn sie dann untereinander unterwegs sind, machts denen dann schnell auch keinen Spaß mehr, weil sie auch nur noch Durchschnitt sind.

Das stimmt einfach mal 0,0. Die treffen im PvP/Trials öfter aufeinander und das wird dann auch teil des ein oder anderen Videos. Dort sieht man, was vielen (auch mir) fehlt: Ruhe und gelassen spielen, selbst wenn man grade struggeln muss. Zumal diese auch meistens dennoch spaß an den Runden haben Die ganz großen Streamer haben auch wenig Gegner, die auf dem selben Niveau spielen. Ich hab Destiny 2 aktuell gelöscht, weil ich so unzufrieden mit dem Zustand vom PvP bin. Aber bei dir kommen bei dem Text sehr abwertende und neidische Vibes gegenüber Streamer rüber. Wenn du so Bezeichnungen wie „diese ganzen tollen Streamer PvP Cracks“ kommt das so rüber als wenn du sie für schlecht hältst. Und wenn ich dann noch im Verbund sowas lese, das auf SBMM hinaus läuft….
Leutelz, wenn ihr schlecht im PvP seid, ist kein SBMM die Lösung. Worauf läuft das dann hinaus? Starke PvP spieler können ein SBMM Manipulieren d.h, die Quote gezielt schlecht halten und dann sogar dauerhaft auf schlechtere Spieler treffen. Und das mit den 3 Runden (+- spielt da keine Rolle) funzt auch nicht so prickelnd. Denn sobald mal ein schlechter Spieler nen Lauf hat (kommt nicht selten vor) wird er danach 1-2 Matches auf jeden Fall auf stärkere Spieler treffen,
Zudem finde ich es nicht gut so chronisch abwertend auf starke PvP Spieler zu reagieren. Die sind nicht nur im Falle von Nohands-Gegner gut, sondern die sind schlichtweg besser. Anstatt da aber den Neid auszupacken sollte man was von den Leuten Lernen. Ich hab alleine durch das anschauen von diversen Videos einiges dazu gelernt und mir ein paar tricks auch abgeschaut.

Lightningsoul
1 Monat zuvor

Seh ich auch so. Man muss sich nur mal Diffizzle anschauen, um zu begreifen, dass der egal gegen wen kaum Konkurrenz hat. Und die Spiele gegen gute Streamer sind da die Highlights. Gegen Cheater eher nicht so!

Mike
1 Monat zuvor

Ich halte sie nicht für schlecht und es gibt wirklich richtig gute Leute, bei denen ich auch immer nur mit dem Kopf schüttel, was die so auspacken. Aber es gibt genug, die damit ihr Ego erhöhen, weil sie nur auf vermeintlich schlechtere Gegner treffen. Dass man sich jetzt beschwert, dass Trial sweaty ist, naja was soll bei ner PVP Pinnacle Activity denn sein ?
Das mit dem Durchschnitt bezieht sich auf Ihre Stärke wenn das Balancing mal funzt und sie untereinander sind. Damit sind sie immer noch zig mal besser als ich, selbst einhändig wink .
Egal wollte niemanden beleidigen halte nur nix von PVP in Destiny.

weedy_zh
1 Monat zuvor

Sorry, aber 3/4 von dem was du so erzählt ist einfach Käse..

SBMM wäre für trials genau das richtige..

Aber gut, du hast das Game ja eh gelöscht, ist wohl besser so..😁✌️

Chris
1 Monat zuvor

Solche wie du sind mir die liebsten. Ich habe hier auch Mitgeteilt WIESO es nicht wirklich besser ist und da Beispiele genannt, die so aus zich anderen Titeln ihre Bestätigung finden und nicht an den Haaren herbei gezogen sind, so wie du das hier hinstellst.
Aber da kommen wir auch schon zu dir:
Wenn du nix kannst, als andere blöd anmachen, dann ist es wohl eher besser wenn du gar nichts schreibst. Weil dein Kommentar war nichts anderes als „Deine Aussage ist Käse, weil ist einfach so!“
Du hast ne Meinung? Nur zu immer raus damit, aber dann richtig! Ich laber zu 3/4 Käse? Schön! Dann sag auch weshalb, denn der liebe Weedy_zh hat nicht automatisch recht, nur weil er was sagt,
Zu dem recht persönlichen Spruch weiter unten brauch ich nicht wirklich viel sagen, den Mist hättest dir sowas von sparen können.

Heimdall
1 Monat zuvor

Zugriff um 9:00 Uhr (21. April) via Warmind.Io

Könnte ich eure Technologie zum Blick in die Zukunft bekommen?
Mich würde interessieren, wann die Coronakrise vorbei ist xD

KingK
1 Monat zuvor

Das erste Wochenende war noch das ausgeglichenste, obwohl da das Artefakt noch aktiv war. Man hatte einfach ein schönes Sammelsurium an Skillstufen unter den Gegner. Ab der zweiten Woche war es direkt schon sehr sehr sweaty. Wer cheesy in D2 spielen will, hat es ausserdem viel leichter als in D1. Und Hartes Licht ist aktuell auch ein großes Problem, auch wenn ich das zu Beginn noch nicht gesehen habe. Es ist aktuell die mit Abstand beste Primärwaffe auf fast alle Distanzen und ein großer Grund für das aktuelle Chaos im Schmelztiegel. Spiele sie schon seit Wochen nicht mehr, aber erlege mir dadurch definitiv einen Nachteil auf.
Habe außerdem nach wie vor das Gefühl, dass vermehrt M+T genutzt wird. Habe neulich sogar von einem Stick gehört, den man an Konsolen für mehr aim assist anschließen kann. Der ein oder andere Gegner in letzter Zeit (auch im IB) kam mir hier mehr als seltsam vor. Wenn jemand aus allen Situationen die absurdesten headshots mit Sniper trifft und dies mehrere Male in einem Match reproduziert, dann stimmt da doch was nicht. Vor allem, wenn man dann mal die Stats der Leute im Tracker checkt und die da unterdurchschnittlich bis durchschnittlich sind. Klar gibt es auch einfach verdammt gute PvPler, gegen die man legit keine Sonne sieht. Komisch nur, dass ich neuerdings so häufig auf so starke Gegner treffe.

Spiele seit gut einer Woche kaum bis gar kein D2 mehr. Bin derbe enttäuscht und fühle mich irgendwie auch mal wieder ausgelaugt, was Destiny angeht. Schade…

Antester
1 Monat zuvor

Bei dem Stick muss ich glatt mal schauen ob der auch für XBox lauffähig ist. Hab im EB auch schon wieder Dinge erlebt wo man erst mal ne Sekunde überlegt, wie das gerade möglich war, bis man sich wiederbelebt. Und dann dieses planlose rumgefeuere mit HL, zu viert oder fünft in nen Gang stellen und einfach nur in alle Richtungen ballern roll zusammen mit Spielern und ihrem richtig guten Internet, wo man 2 Sekunden waren muss, bis der Gegner auch umfällt oder schlimmer rumzappt als ein Gefallencaptain im verlorenen Sektor, bringt zur Zeit richtig viel Spaß im PvP.
Edit: Ja, den Stick gibt es auch für XBox sad

KingK
1 Monat zuvor

Ich weiß nichts genaueres zu dem Stick, aber das war neulich Thema bei uns in der Party. Und da ich immer mehr slide snipes und perfekte point blank range snipes erlebe, bin ich teils echt am Zweifeln ob noch alles legit läuft. So extrem war es ja sonst auch nie…

Antester
1 Monat zuvor

Ja den Stick gibt es für PC, PS4 und XBox mit einstellbarer AIM-Stärke. Ich habe darauf mal etwas gesucht und es ist erschreckend was es da alles für Methoden gibt. Konsole ist etwas eingeschränkt, aber 400% AIM reicht schon völlig aus um anderen das Spiel zu versauen.
Wie geschrieben, hatte im EB einige von „möglich, könnte Skill sein“ bis „vollkommen offensichtlich“.

ChrisP1986
1 Monat zuvor

WAAAAAAS 400%!!!!!!?!?!?!?!?!?!?!?!?😳😳😳😳😳😳😱😱😱😱😱
Jetzt wird mir so vieles KLAR!!!!!😤😤😤😤😤🤬🤬🤬🤬

Antester
1 Monat zuvor

Ist im Netz leicht zu finden, Google nach den genannten Begriffen und schau dir den Mist an.

ChrisP1986
1 Monat zuvor

Danke!!!!
Dann bilde ich mir das alles tatsächlich nicht ein!!!
Das mit M+T ist tatsächlich so, da die meisten so extrem angepisst von den Cheatern sind, gibt auch viele Streamer die mit M+T zocken, aber das mit dem Stick war mit jetzt neu und erklärt warum ich auf einen getroffen bin, der laut Tracker ne reine 0,8er K/D fährt (kein KA/D), mit 90,2% HS-Quote auf der Sniper (über 250 Kills) in den Trials rumballern kann und 29× Flawless gelaufen ist…
Ich habe den aufgenommen, weil der sich so eigenartig bewegt hat und aus allen Situationen quasi einen HS gedrückt hat…
Dachte mir jetzt schon länger, das da auf der PS4 was nicht mehr mit rechten Dingen zu geht und hatte schon den Eindruck es liegt einfach an mir…
Aber ich bin nicht alleine und dafür „!!!danke danke danke!!!“.👌👌👍🏻👍🏻👍🏻🙋🏼‍♂️

KingK
1 Monat zuvor

Ja, wir haben scheinbar ähnliche Erlebnisse neuerdings^^

ChrisP1986
1 Monat zuvor

Jupp, einfach nur noch reudig

Rush
1 Monat zuvor

Viele hacking communitys schreiben das bungie ihr anti cheat tool seid der d2 beta auf pc garnicht grossartig verändert hat. Auch wenn sie im twab des öfteren das Gegenteil gesagt haben . Und man wird eher im pve detected als im pvp ( was ja schon ironisch ist ) .

Motzi
1 Monat zuvor

„Auffällig ist, dass gerade auf dem PC die Spielerzahl in den Trials im Vergleich zu den Konsolen nochmals deutlich geringer ist.“

Wieso sollte ich das auch am PC spielen, wenn direkt zu Rundenstart desöfteren ein Wardcliffgewitter aus dem Himmel kommt?
Da gibt es sicher bessere Wege seine Zeit zu verschwenden als am PC in den Trials. Selbst in Gambit wird da gnadenlos gecheatet. Gegner beschwört Urzeitler. Urzeitler ist instant down. Sicher dat.

Edit: Eben bei einem deutschsprachigen Streamer auch schon, wieder. Ein Spieler im Gegnerteam startet jede Runde mit Super (Golden Gun) und Heavy Munition. Der Typ war aber trotz Cheat so schlecht, dass die 3 Runden verloren haben und nur 5:3 gewonnen haben.

Psycheater
1 Monat zuvor

Ich glaube es liegt eher daran das man die Trials in D2 einfach von Beginn an kaputt gemacht hat und dann schlichtweg zu lange gebraucht hat um sie zurück zu bringen

Ally13
1 Monat zuvor

Destiny 2 ist schon lange kaputt. Und irgendwann ist die Geduld der Spieler am Ende.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.