MMO-Trends Juni: Ark Survival Evolved großer Sieger des Sommers; MMORPGs verlieren weiter

Bei den MMO-Trends gibt’s im Juni eine Offensive der Casual-Games und der Dinosaurier.

Vornweg, der Hinweis, den Ihr getrost ignorieren werdet, um Euch in den Kommentar darüber zu ärgern: Diese 20 Spiele in der Liste sind nicht die wirklichen „Top 20“ PC-Computerspiele, sondern die spiegeln die Stunden wieder, die Nutzer des Programms Raptr auf dem PC in den einzelnen Spielen verbracht haben. Raptr hängt am Grafikkartenhersteller AMD. Es sind also nur „Trends“ zu beobachten, wenn man davon ausgeht, dass die Nutzergruppe des Raptr-Programms über die Monate gesehen relativ konstant bleibt.

Wirkliche Zahlen könnten Euch nur die Entwickler der Spieler liefern und die tun das einfach nicht, diese Schurken.

WoW Archimonde

Für Blizzard läuft’s mal wieder – WoW und Heroes of the Storm verbessern sich

WoW ist zurück in den Top 3, nachdem es im Mai kräftig verlor. Das liegt jetzt nicht daran, dass absolut gesehen mehr Stunden gespielt wurden. Trotz des Höllenfeuer-Patchs Ende Juni hat man weiter Spielzeit eingebüßt (im Sommer auch ganz normal), aber man hat weniger verloren als Dota 2 oder GTA.

Heroes of the Storm war im Juni das erste Mal einen ganzen Monat offiziell draußen und findet sich auf einem starken achten Platz wieder. Diablo 3 keucht hingegen ziemlich unter der Sommer-Hitze und dem Fehlen von neuen Spielinhalten. Ein großer Patch ist schon angekündigt, aber bis sich der dann in den MMO-Trends wiederfindet, wird es dauern. Hearthstone bleibt konstant.0

Ark-Survival-Reit-Dino

Dinos gewinnen Juni

Der große Gewinner im Juni ist klar das Dino-MMO „Ark Survival Evolved“, das ist noch im Early Access, hat aber auf Steam schon einige Verkaufs-Erfolge errungen und ist die „Gute Laune“-Story des Sommers, auch wenn das Spiel nicht auf jedem PC läuft und sicher noch einen weiten Weg vor sich hat.

Neben Ark drehen vor allem Casual-Spiele auf. Das gefürchtete Clicker Heroes ist ein Zeitfresser, der bei vielen im Hintergrund läuft. Dort ist man im Juni auf Steam gegangen. Das macht sich in der Spielzeit bemerkbar. Die Stundenzählweise von Raptr sorgt darüberhinaus dafür, dass solche Spiele stark begünstigt werden. Dieser Eigenart Raptrs hatte auch das Sandpark-MMORPG ArcheAge lange Zeit gute Positionierungen zu verdanken – dort erhielt man ebenfalls Vorteile, wenn man es laufen ließ, auch wenn man gar nicht am Rechner saß.

Hildibrand Final Fantasy XIV

Ernüchterung für klassische MMORPGs, die auf ihre Erweiterung warten

Eher ernüchternd lief der Juni für klassische MMORPGs. Bei Final Fantasy XIV kam zwar die Erweiterung, das aber erst spät im Juni, hier konnte man noch keine Trendwende beobachten.

Auch Star Wars: The Old Republic und Guild Wars 2 verlieren Platzierungen, während sie auf die große nächste Erweiterung warten. Guild Wars 2 verschwindet sogar ganz aus den Top 20, zusammen mit War Thunder. Da scheint es sich abzuzeichnen: Je besser es World of Tanks geht, desto weniger bleibt vom Kuchen für War Thunder übrig, das in der vergangene Woche zudem von einer heftigen Krise geschüttelt wurde.

Raptr-Juni

Autor(in)
Quelle(n): Raptr
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.