Mein-MMO fragt: Spielst du immer mit denselben Leuten?

Alleine zu spielen, macht nur halb so viel Spaß wie mit mehreren. Schließlich kann man in Gilden, Gruppen oder zu zweit doch viel mehr erleben! Doch sind es immer die selben Nasen, die ihr in Videospielen um euch habt oder wechselt ihr fröhlich durch? Wir bei Mein MMO möchten von euch wissen: Spielt ihr immer mit denselben Leuten?

MMOs sind keine One Man Shows. Zwangsläufig trifft man auf andere Leute, sei es als Teamkameraden oder als Gegner. Während man die einen am besten nie wieder sehen will, bleibt man mit anderen wiederum gerne in Kontakt.

Vielleicht möchte man aber auch lieber sein eigenes Ding durchziehen? Dann ist es völlig okay, nur mit zusammengewürfelten Leuten zu spielen.

Und täglich grüßt das Murmeltier

Verbindungen zu anderen Menschen in Games entwickeln sich mit der Zeit und gewinnen an Dynamik, wenn man ein neues Spiel beginnt:

  • Oft fängt man in kleinem Kreise an: Alleine oder zu zweit wirft man erste Blicke in ein neues Spiel.
  • Später kommen regelmäßige Gruppen von Mitspielern hinzu, mit denen sich das Questen oder das gemeinsame Kämpfen bewährt hat.
  • Die Krönung des Ganzen könnte letztlich ein Clan oder eine Gilde sein. Dann sind es freilich stets die gleichen Menschen, mit denen man sich umgibt, vielleicht durchbrochen von vereinzelten Alleingängen.

Das stärkt den Zusammenhalt, man fängt an, sich im jeweiligen Spiel wie zu Hause zu fühlen! Es wird zu eingeschworenen Gemeinschaften, die sich zuweilen auch offline treffen und gemeinsam eine schöne Zeit verzocken!

Andersherum ist es natürlich auch möglich: Man verlagert Real Life-Cliquen auch in die virtuelle Welt und führt dort als Gruppe seine Hobbies fort.

LAN Party verpeilter Gamer

Bildquelle: NIck via Flickr // creativecommons.org

Immer wieder neue Puzzleteile

Andererseits kann das Spielen aber auch eine Oase sein, in der man sich einfach mal von anderen abkapseln kann. Da braucht man nicht unbedingt innige Kommunikation, da reicht es, einfach mit oder gegen andere zu zocken. Es kann schließlich auch unheimlich viel Spaß machen, immer wieder neue Leute kennenzulernen und sich nicht fest an Mitspieler zu binden.

Oder man ist bereits in einer festen Gemeinschaft, spielt innerhalb derer allerdings immer wieder mit anderen. Sei es, weil man die perfekten Spielpartner noch nicht gefunden hat oder die Gilde einfach so groß ist oder die Spielzeiten so unregelmäßig sind, dass man immer wieder an andere Mitspieler gerät.

Guddys Mitspieler

Bei mir ist es absolut unterschiedlich. Zwar spiele ich unheimlich gerne mit Leuten aus meinem realen Freundeskreis und meinem Mann zusammen, allerdings genieße ich es auch, als Lonely Wolf durch die Gegend zu streifen und dabei neue Leute kennenzulernen. Ich würde es auf Dauer langweilig finden, immer mit genau denselben Leuten zusammenzuspielen. Außer es ist meine Katze. Die darf, wie man auf dem Bild sieht, immer mitspielen.

Früher ging nichts ohne meine World of Warcraft-Gilde. Gemeinsam haben wir neue Spiele gezockt, haben die Raids und Schlachtfelder gerockt und haben im Real Life auch noch über die Spiele und Taktiken gequatscht. Eine fantastische Zeit mit stets denselben Nasen!


Ob immer dieselben oder andere Leute – welche Gamertypen nerven euch denn am meisten?

Deine Meinung?

Level Up (0) Kommentieren (22)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.