Dead by Daylight, nach 5 Jahren sind deine Kinderkrankheiten nur noch peinlich

Auch nach 5 Jahren hat Dead by Daylight noch so viele Kinderkrankheiten, dass Cortyn sich die Haare rauft. Es muss gemeckert werden.

Mit der Rückkehr des Mecker-Mittwoch nutze ich die Gelegenheit, um gleich ein bisschen über das Spiel vom Leder zu ziehen, zu dem ich eine ziemlich zwiegespaltene Beziehung habe. Immerhin verbindet mich zum Horror-Spiel Dead by Daylight eine langjährige Hassliebe.

Ich glaube, dass ich bei Bugs und Fehlern recht nachsichtig bin. Während meine Mitspieler in WoW sich nach dem Release eines Addons gerne mal aufregen und über Kleinigkeiten meckern, bin ich da recht gelassen. Das galt lang Zeit auch für Dead by Daylight.

Doch es gibt kein Spiel, das so eine peinliche Tradition entwickelt hat, wenn es um die Dichte und Auswirkung von Fehlern in Patches geht.

Mit ausnahmslos – und das meine ich leider wörtlich – jedem großen Patch kommen Fehler ins Spiel, die einfach untragbar sind. Fehler, die das Spiel in so einer Weise beeinflussen, dass der Spielspaß massiv gehemmt wird, unfaire Situationen entstehen oder Mechaniken einfach gar nicht funktionieren.

Dead by Daylight Anime Trickster Crazy
Gesichtausdruck eines DbD-Spielers, nachdem er mit dem 19. Bug in 3 Minuten konfrontiert wurde.

Die verschiedenen Fehler-Epochen von Dead by Daylight

Dass Dead by Daylight in gewisser Weise „besonders“ ist, merke ich auch immer wieder, wenn ich mit meinen Freunden über das Spiel rede. Bei anderen Spielen spricht man, wenn man sich zurückerinnert, über große Releases. Einen Raid in World of Warcraft, ein neuer Held in Overwatch oder ein neuer, cooler DLC.

Bei Dead by Daylight ist das anders. Dort verbinden wir verschiedende Epochen des Spiels nicht mit den neuen Highlights, sondern mit den Bugs und Fehlern, die es zu einem gewissen Zeitpunkt gab. Beispiele sind:

  • „Weißt du noch damals, als Trapper ihre Fallen in den Boden legen konnten und man die weder sehen noch entschärfen konnte?“
  • „Erinnerst du dich noch an die Zeit, als zerstörte Paletten keine Gravitation hatten und Hunderte Meter weit in den Himmel flogen, sodass man sofort sah, wo der Killer gerade ist?“
  • „Kennst du noch die Zeit, in der man Generatoren weiterreparieren konnte, auch während man längst auf der Flucht vor dem Killer war?“
  • „Weißt du noch, als man direkt neben den brennenden Fluch-Totems spawnen und sie entschärfen konnte, bevor der Killer überhaupt da sein konnte?“
  • „Erinnerst du dich noch, als wir manchmal mit 2 Killern und nur 3 Überlebenden in ein Spiel gestartet sind?“
  • „War das nicht zu der Zeit, als Killer manchmal ohne ihre Kraft starten konnten und Michi die Kettensäge von Hillbilly aufheben konnte?“
  • “Weißt du noch, als Überlebende durch die Map fliegen und den Killer in Schränken einsperren konnten?”

Okay, das letzte war erfunden. Aber alleine die Tatsache, dass ihr kurz darüber nachdenken musstet, ob es das wirklich mal gab, zeigt schon, wie ernst das Problem bei Dead by Daylight ist.

Dass sich diese Bug-Zeiträume so in meiner Erinnerung verankert haben, ist ziemlich traurig. Bei Dead by Daylight denke ich nur noch in Zeitabständen, bei denen ich weiß, was gerade verbuggt ist und nicht funktioniert.

Das ist ziemlich schade für ein Spiel, das mir im Kern richtig gut gefällt und mir schon viele Hundert Stunden Spaß bereitet hat – wenngleich die Hälfte meiner Spielzeit sicher von Bugs getrübt wurde.

Trickster brachte neue Bugs

Leider ist auch das neuste „All-Kill“-Kapitel da keine Ausnahme. Es ist noch keinen Tag draußen, doch was ich bisher wieder an nervigen Fehlern entdeckt habe, stört mich massiv.

Aktuell gibt es eine Menge Grafikfehler in Zusammenhang mit dem neuen Killer Trickster. Klickt man etwa auf den Shop, um sich seine Outfits anzuschauen, sieht man Bilder wie diese hier:

Pretty good job so far from r/deadbydaylight

Bei einem Killer, der mehr als jeder andere auf Style und guten Look setzt, ist es einfach verdammt peinlich, wenn er in zerstückelter T-Pose den Bildschirm ausfüllt. Da ist die ganze Coolness mit einem Klick verschwunden.

Schlimmer sind jedoch Fehler, die tatsächlich das Gameplay betreffen. In meinen ersten Runden mit dem Trickster war ich schon verwundert, dass ich erstaunlich selten mit den Wurfmessern treffe.

Gut, dachte ich mir, vielleicht liegt es an der Latenz oder ich ziele gerade wirklich schlecht. Weil ich aber auch nach knapp 5 Matches noch immer so meine Probleme hatte, Überlebende mit den Messern zuverlässig zu treffen, hab’ ich ins Forum geschaut um zu schauen, ob das meine persönliche Unfähigkeit oder ein Problem vieler Spieler ist.

Ihr könnt ja mal raten.

Im Subreddit fand ich sofort einen Beitrag, der die Hitboxen der Messer in Verbindung mit den Überlebenden zeigte. Der Trickster kann seine Messer nämlich einfach im Dauerfeuer direkt durch Überlebende durchwerfen, ohne dass sie getroffen werden.

Wer auf den Kopf zielt – was man jahrelang in Shootern geübt hat – der wirft einfach durch die Überlebenden hindurch, wenn diese geduckt sind oder am Generator arbeiten. Seht am besten selbst:

I Hope The Trickster Gets A Buff from r/deadbydaylight

Ich glaube, langsam sollte ich dazu übergehen, Dead by Daylight nur noch in festen Intervallen zu spielen. Die ersten vier Wochen nach dem Release eines großen Kapitels sollte man das Spiel meiden – außer man hat Bock auf „Dead by Buglight“.

Nach 4-6 Wochen kommt im Regelfall der Mid-Chapter-Patch, der dann Balancing-Probleme behebt und große Design-Fehler ausgleicht. Hier wartet man dann wieder 2 Wochen, damit die Fehler, die im Bugfix-Patch mitgeliefert wurden, dann erneut behoben werden.

Jetzt gibt es einen Zeitraum von 4 Wochen, in dem alles – soweit in Dead by Daylight möglich – wie gewollt funktioniert. Die goldene Zeit, um zu spielen.

Zumindest so lange, bis das nächste Kapitel kommt und das ganze Theater von vorne beginnt.

Ich habe echt kein Problem mit gelegentlichen Fehlern. Ich verstehe, dass Spiele Kinderkrankheiten haben und die sich bei der Entwicklung in der heutigen Zeit nicht immer vermeiden lassen.

Aber wenn ein Spiel knapp 5 Jahre nach Release immer wieder neue Kinderkrankheiten bekommt, obwohl es bereits ausgewachsen sein sollte, dann regt mich das auf. Aber das habt ihr vermutlich aus den letzten Zeilen herauslesen können.

Wie ist euer Verhältnis zu Dead by Daylight? Habt ihr mit den Bugs auch so ein Problem? Oder stört euch das gar nicht, weil es auf gewisse Art und Weise auch jedes Mal lustig ist?

Im letzten Mecker-Mittwoch habe ich mich über eine ganz spezielle Sorte von WoW-Spielern ausgelassen …

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Miss-Fortune

Ich bin irgendwie froh dass diese Bugs meistens irgendwie an mir vorbeigehen oder ich sie einfach nicht bemerke. Außer die spielzerstörenden wie z.b als die Zwillinge raus kamen und Viktor manchmal einfach im Boden stecken blieb und du einen Surv anflehen musstes das er ihn ins Gesicht trit ( danach hast du ihn natürlich am Haken abgecampt ich meine er hat deinen Bruder getreten das geht ja mal gar nicht).Aber mal ganz nebenbei is der Trickster eh viel zu schwach und die Community hat gesagt der brauch buffs und BHVR haut den einfach so auf die live server. Also wozu haben sie die Testserver überhaupt? Für Bugs ja anscheinend nicht.

Muchtie

Ja das ist Typisch DBD, Ich frage mich warum die einen PTB Server haben, Wenn der eh nie richtige genutzt wird und es danach Schlimmer ist als Vorher…..

Nora

Die Fäule ist noch viel übler zurzeit der kann jetzt durch einen Bug um Ecken sprinten.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x