2 der beliebtesten Gravuren in Lost Ark sind nicht so gut, wie ihr denkt

2 der beliebtesten Gravuren in Lost Ark sind nicht so gut, wie ihr denkt

In Lost Ark gibt es zwei bestimmte Gravuren, die fast in jedem Build auftauchen, wenn ihr Schaden machen möchtet. Es geht um Groll und die verfluchte Puppe. Beide können richtig stark sein, aber für euch persönlich vielleicht nicht so gut, wie ihr denkt.

Was können die beiden Gravuren? Beide der oft verwendeten Gravuren erhöhen euren Schaden massiv. Groll gibt euch zwischen 4 und 20 % mehr Schaden gegen Boss-Monster, während euch verfluchte Puppe zwischen 3 und 16 % Damage gegen alles verspricht. Doch die beiden Gravuren verlangen dafür viel von euch.

Denn Groll sorgt auch dafür, dass ihr 20 % mehr Schaden einsteckt, und zwar aus allen Quellen. Kombiniert mit der verfluchten Puppe-Gravur, die sämtliche Heilungseffekte um 25 % reduziert, werdet ihr so zu leichten Zielscheibe auf dem Schlachtfeld.

Wenn ihr noch gar nicht wisst, was Gravuren überhaupt sind und wie sie funktionieren, erklären wir das in diesem Guide für euch.

Warum sind sie dann in so vielen Builds? Wenn ihr weit im Spiel fortschreitet, euren Charakter als auch die verschiedenen Moves der Bosse beherrscht, dann machen euch die negativen Effekte der Gravuren irgendwann auch keine Probleme mehr. Denn wer überhaupt nicht getroffen wird, dem ist auch egal, wie viel Schaden oder Heilung er bekäme.

Somit bietet die beiden Gravuren einen Schadensbonus von insgesamt 36 % auf Bosse. Und wenn ihr das Spiel bereits so gut beherrscht, dass ihr kaum oder gar nicht mehr getroffen werdet, haben die Gravuren keine Nachteile wie langsamere Angriffe oder Ähnliches.

Das macht Groll und Verfluchte Puppe zu den schlagkräftigsten Gravuren im Spiel und sind damit optimal geeignet für Profis, die alles aus ihrem Charakter herausholen wollen.

Die 5 Gründe für den unglaublichen Erfolg von Lost Ark

Das große ABER

Warum ihr sie dennoch meiden solltet: Wie ihr bereits herauslesen konntet, solltet ihr die Gravuren definitiv nicht nutzen, wenn ihr euch mit eurem Charakter noch nicht wohlfühlt oder wenn ihr gerade einen Boss zum ersten Mal seht. Doch es gibt noch mehr Gründe, warum die Gravuren für euch nicht optimal sein könnten.

Wie auch jede andere Gravur in Lost Ark haben Groll und Verfluchte Puppe drei verschiedene Stufen. Während sich der Bonus-Schaden pro Stufe dabei erhöht, bleiben die negativen Effekte auf allen Leveln der Gravur aber gleich.

Das bedeutet, dass ihr bei Groll auf Stufe 1 zwar trotzdem 20 % mehr Schaden einstecken müsst, aber nur schlappe 4 % mehr austeilt. Das lohnt sich schlichtweg nicht. Ähnlich verhält es sich auch mit Verfluchte Puppe. 

Wann sollte ich die Gravuren nicht nehmen? Wenn ihr also noch nicht ganz die dritte Stufe dieser Gravuren erreichen könnt, dann lasst sie am besten ganz aus eurem Build heraus. Denn gerade dann, wenn ihr noch dabei seid, euren Charakter aufzubauen, habt ihr oft noch nicht alle Gravuren beisammen, die ihr haben wollt.

Oft tolerieren Spieler dann auch negative Effekte, die durch Fähigkeits-Steine oder Schmuck mitkommen. Wenn ihr hier aber negative Gravuren auslöst, nur um Groll oder die Puppe auf Stufe 2 zu bekommen, habt ihr also gleich doppelt verloren.

Genau so sollte euer Build also niemals aussehen, auch, wenn ihr es vielleicht gut meint (Quelle: reddit)

Es ist völlig egal, wie gut ihr euren Charakter spielen könnt oder den Boss kennt – Wenn ihr die Gravuren nicht auf Stufe 3 nutzen könnt, solltet ihr sie gar nicht nutzen. Hier lohnen sich die negativen Effekte einfach nicht und auch der zusätzlichen Schaden der Stufen 1 und 2 können anders erreicht werden, mit weniger Nachteilen.

Diese Gravuren bringen euch mehr:

Welche Alternativen gibt es? Das ist ein wenig von der Klasse abhängig, mit der ihr spielt. Sehr gut eignet sich für viele Charaktere “Meister des Hinterhalts”. Diese Gravur erhöht euren Schaden, wenn ihr Feinde von hinten angreift. Auf Stufe 1 um 5 %, auf Stufe 3 sogar um 25 %. Dabei hat es keinerlei negative Effekte.

Wenn ihr viele Flächenschaden-Fähigkeiten habt, die nicht gezielt von hinten oder vorne angreifen können, ist “Meister des Schlags” eine sinnvolle Gravur. Sie erhöht euren Schaden zwischen 3 und 16 %, wenn ihr euren Feind eben nicht von hinten oder vorne attackiert. Auch sie bietet keine negativen Eigenschaften.

Auch die Gravur “Adrenalin” lässt sich auf vielen DPS-Klassen sehr gut spielen. Mit ihr sammelt ihr pro eingesetzter Fähigkeit einen Schadenbonus. Habt ihr 6 Stapel dieser Fähigkeit erreicht, erhöht sich eure kritische Trefferchance. Vor allem mit Klassen, die schnell, viele Skills verwenden, lohnt sich die Gravur sehr.

Die Gravur “Geistabsorption” lässt sich ebenfalls für fast alle Klassen empfehlen. Sie verbessert eure Angriffs- als auch eure Laufgeschwindigkeit um bis zu 15 %. Auf negative Effekte verzichtet die Gravur ebenfalls komplett.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Spotify, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Spotify Inhalt
Hier spricht die MeinMMO-Redaktion darüber, wie sich Lost Ark nach 30, 60 und 120 Stunden anfühlt

Gute Alternativen, die aber nicht für alle Klassen funktionieren: Auch die Gravur “Präziser Dolch” wird oft und gerne empfohlen. Anders als die vorher genannten, hat sie aber ebenfalls einen erheblichen, negativen Effekt und sollte daher nur mit Bedacht eingesetzt werden. Die Gravur erhöht eure kritische Trefferchance um 4 bis 20 %, verringert dabei aber euren kritischen Schaden um 12 % auf jeder Stufe.

Wenn ihr eine Klasse spielt, die viele kritische Treffer benötigt, ihr selbst aber noch keine hohe kritische Trefferchance habt, solltet ihr diese Gravur aber dennoch nutzen.

Ähnlich verhält es sich mit der Gravur “verwegene stumpfe Waffe”. Sie erhöht euren kritischen Schaden um bis zu 50 %, kommt aber mit der Downside, dass eure normalen Angriffe eine Chance haben, 20 % weniger Damage zu verursachen. Zu dieser Gravur solltet ihr nur dann greifen, wenn ihr bereits eine hohe kritische Trefferchance habt.

Für Pistolenlanzer, Artilleristen und andere Klassen, mit vielen Schilden, ist die Gravur “Barrikade” eine perfekte Wahl. Sie erhöht euren Schaden, während ihr ein aktives Schild habt, um bis zu 16 % und das ohne negativen Effekt. Habt ihr also eine Möglichkeit, oft an Schilde zu kommen, ist diese Gravur optimal geeignet.

Ausschließlich für Berserker, die den Wahnsinn-Build spielen, ist die Gravur “Unbezwungene Beharrlichkeit” essenziell. Sie erhöht euren Schaden um bis zu 16 %, wenn ihr unter 50 % eurer Lebenspunkte seid. Da ihr als Wahnsinn-Berserker maximal 25 % eurer HP haben könnt, bekommt ihr durch diese Gravur 16 % mehr Schaden. Und das komplett ohne Nachteil. Andere Klassen sollten aber eher die Finger von ihr lassen.

Was haltet ihr von den beiden umstrittenen Gravuren? Spielt ihr sie selbst, oder wundert ihr euch eher über die ganzen Leute, die sich andauernd fragen, warum sie sterben? Haben wir ein generell gutes Engraving bei den Alternativen übersehen? Schreibt es uns gerne in die Kommentare hier bei MeinMMO, wir freuen uns auf eure Meinung.

Lost Ark verschenkt Mounts über Twitch Drops – So kriegt ihr sie

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bodicore

Naja Leichen machen auch keinen Schaden.

Muchtie

Überfallanführer würde vergessen 🙂

Geistabsorption und Überfallanführe, die arbeiten sehr gut zusammen dann noch Adrenalin einfach Top

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Muchtie
FlyingAngel

Sind halt die typischen BIS Gravuren die 90% der Gaming Seiten und Streamer empfehlen, also laufen die Lemminge da natürlich hinterher.

Ich spiele beim Mage z.B. Reflux statt Zünder, kein Groll und auch keine verfluchte Puppe.
Dafür aber Geistabsorption, Überfallanführer in Kombination mit Flinkeit und bissl Kritt.
Klappt überragend, man stirbt eigentlich nie da man sehr schnell und flexibel ist, außerdem ist der Schaden ebenfalls sehr gut. MVP ist keinerlei Problem.

Aber genau hier ist ja das typische „Problem“ der heutigen und auch der Generation der letzten 10 Jahre, alle wollen max. DPS welches im Simulator berechnet ist.
So gut wie keiner macht sich auch nur ansatzweise eine Kopf wie die Skills und Mechaniken funktionieren.

Statt seinen eigenen Stil zu entwickeln ist eigentlich das erste was man bei einem neuen Spiel macht: Google –> „Spiel xyz“ –> „max. DPS Klasse/Build“

So sieht das heute aber nun mal aus, 2-3 Größen der Szene empfehlen eine Skillung und die Masse läuft nach, ohne wirklich zu wissen was sie da eigentlich tun.

Aber soll mir recht sein, so bekomme ich meinen Schmuck der ebenfalls locker für MVP reicht, hinterhergeschmissen 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von FlyingAngel
Michael

Geistabsorption als Reflux ist schon bissl overkill. kannst doch eh 1000 mal teleportieren.

Tronic48

Gute Zusammenfassung, gleich mal speichern für später, mal ausprobieren was am besten passt.

Groll habe ich ja schon auf der 3 Stufe, weiter geht es nur noch mit den Legi Büchern, aber auch ich dachte immer an die 20% die ich abbekomme, was nicht sein muss, muss nicht sein.

Meister des Hinterhalts und Meister des Schlags hören sich gut an, mal schauen.

Solo

Ich spiele auf sharpshooter loyal companion 3 mit hit master 3, raid captain 3 und Spirit absorbition 2 . Des ist richtig flüssig auf swiftness und macht mega fun.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x