Bei den LoL Worlds 2021 stehen alle 6 Teams aus Europa und den USA vor dem Aus

League of Legends ist 2021 fest in der Hand der Asiaten. Der Vorsprung im E-Sport macht sich bei den LoL Worlds 2021 bemerkbar. Die Hälfte der Hauptrunde ist gespielt: Alle 6 Teams aus Europa und den USA stehen auf Plätzen, die ein Aus noch vor den KO-Spielen bedeuten würden. Die Favoriten aus China und Südkorea sind sogar noch stärker als man befürchtet hat: Showmaker und Viper sind die Stars der WM bisher.

Das dachte man vor dem Start der LoL Worlds 2021: Bevor die LoL Worlds starteten, sah man die Chancen für die Teams aus den USA und Europa schon kritisch:

  • Man rechnete damit, dass alle 3 Teams aus den USA chancenlos in der Hauptrunde ausscheiden würden
  • Das EU-Team Rogue sah man ebenfalls ohne Chance: Die waren in der Todesgruppe A gelandet, mit den beiden Turnier-Favoriten DWG Kia (WM-Gewinner 2020) und FunPlus Phoenix (WM Gewinner 2019)
  • Für das europäische Team Fnatic sah man ganz gute Chancen in Gruppe C, die hatten „relativ leichte“ Gegner aus Asien
  • Das europäische Team MAD Lions galt sogar als Favorit die Gruppe D zu gewinnen, denn dort war „nur“ das alternde Team Gen G. aus Südkorea und das US-Team „Team Liquid“
Riot Games bannt 18-Jährigen von den LoL Worlds 2021 – Spiel gewonnen, alles verloren

USA stehen bei 2-7

So läuft es jetzt für die USA wirklich: Für die USA läuft es genauso mies, wie man gedacht hat:

Cloud 9, das Team um Start-Spieler Perkz, ist nach den Play-Ins in der Todesgruppe A gelandet – dort läuft gerade die „Showmaker“-Show. Der koreanische Midlaner spielt LoL wie von einem anderen Stern. Cloud 9 hat alle 3 Spiele verloren

100 Thieves, das Meister-Team aus den USA mit dem Deutschen Felix „Abedagge“ Braun, hat in Gruppe B nur 1 Spiel gewonnen, gegen die Außenseiter aus Japan. 100 Thieves bräuchten ein oder besser gleich zwei Wunder gegen T1 mit Faker oder die Favoriten Edward Gaming aus China, um weiterzukommen

Team Liquid in Gruppe D hat mit „LNG Esports“ ein starkes Team aus China zugelost bekommen und prompt gegen die verloren. Team Liquid hat zwar sensationell ein Spiel gegen MAD Lions geholt, stehen aber mit 1-2 vorm Aus.

Das ist der Endgegner von LoL gerade: DWG KIA, noch ungeschlagen.

Europa steht auch nur bei 2-7

So läuft es für die Teams aus Europa: Rogue ist in Gruppe A chancenlos, es gab einen Sieg gegen Cloud 9, aber gegen die Turnier-Favoriten DWG Kia und FunPlus Phoenix hat man, wie erwartet, verloren.

Hoffnungsträger Fnatic hat vorm Start der Gruppenphase mit Upset den ADC verloren und danach 3 Niederlagen in Folge eingesteckt. Sogar an „relativ leichten“ Aufgaben wie PSG Talon und Hanwha Life, der „Church of Chovy“, ist das Team gescheitert. Das sieht ganz düster aus.

Der Mitfavorit auf den Turnier-Sieg, MAD Lions Esports, hat das Kunststück geschafft, gegen den Stärksten in der Gruppe, Gen G., zu gewinnen. Aber gegen das „Play-Ins“-Team LNG Esports und die eigentlich hoffnungslos unterlegenen Team Liquid zu verlieren. Zwar ist MAD Lions noch am ehesten ein Weiterkommen in die Hauptrunde zuzutrauen, im Moment ist das Team aber die größte Enttäuschung der LoL Worlds.

Showmaker und Viper nach 3 Spielen noch nicht einmal gestorben

Wer sind die Stars des Turniers bisher? Der Midlaner von DWG Kia, Showmaker, spielt eine dominante Worlds. In seinen 3 Spielen ist er noch nicht einmal gestorben. Der hat eine KDA von 35 mit den Werten 14/0/21. Das ist noch stärker, als man erwartet hat.

Ähnlich brutal ist der ADC von Edward Gaming, Viper, unterwegs. Der gilt ebenfalls als einer der besten Spieler der Welt und ist während der 3 Spiele noch kein einziges Mal zurück an den Brunnen geschickt worden. Viper kommt auf eine KDA von 31 mit 11/0/21.

Überhaupt sind 31 Spieler aus Asien bei der KDA vorne. Erst auf Platz 32 trudelt mit Santorin der Jungler von Team Liquid ein.

League of Legends wirkt gerade fest in Hand der Stars aus Asien.

Der Stern von “Keria” geht gerade bei den LoL Worlds 2021 auf. Der hat mit 3/3/27 eine KDA von 10.0 und liegt damit auf Platz 8 bei den Teilnehmern:

Ein 18-Jähriger gilt in LoL als „Monster“ und „Genie“ – Dabei spielt er die undankbarste Rolle

Quelle(n): dotesports, oracleselxir, lol.fandom
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
bmg1900

Und wie jedes Jahr blutet mein Herz wenn ich sehe, wie FNC untergeht. 😓

DDuck

Ohja…und dieses Jahr ist es besonders schlimm.

  1. Fnatic muss ohne Rekkles ran
  2. Fnatic muss auch ohne Rekkles’ Nachfolger ran (Bean macht das für seine Möglichkeiten echt gut, aber international ist das einfach viiiiiel zu wenig)
  3. Neben dem 0-3 Start in die Worlds, brodeln schon wieder Gerüchte um bspw. Bwipo, die das Ganze sicherlich nicht besser machen
  4. Die Kluft zwischen LCK + LPL und dem Rest der Welt ist so groß wie schon lange nicht mehr

Dieses und mindestens noch das nächste Jahr werden international für europäische LoL-Fans sehr, sehr hart. Es bleibt abzuwarten, wie Fnatic 2022 aussehen wird, ob G2 tatsächlich den Reboot um Caps und Jankos schafft und ob die Mad Lions und Rogue weiter so zusammen bleiben. Gerade in Anbetracht der Tatsache, dass G2 Rekkles, Wunder und Mikyx vor die Tür setzt, dürften Hans Sama, Armut, Kaiser und Carzzy recht attraktive Ziele sein, wenn man nicht vorhat Rookies zu kaufen oder sich bei den Koreanern oder Chinesen zu bedienen. Zumal Carzzy nach den Worlds auch noch Free Agent wäre.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x