Twitch-Streamer enttarnt live zwei dreiste Schummler in LoL – Fliegen direkt aus ihrem E-Sport-Team

Twitch-Streamer enttarnt live zwei dreiste Schummler in LoL – Fliegen direkt aus ihrem E-Sport-Team

Der Twitch-Streamer Tyler „Tyler1“ Steinkamp durchlebte live ein Match in League of Legends, das ihm nicht korrekt vorkam. Darum durchforstete er im Anschluss die Statistiken und stellte fest, dass sein Jungler und der gegnerische Supporter zusammenarbeiteten. Die E-Sport-Organisation Team Ambition, in der beide Spieler aktiv waren, reagierte sofort.

Was ist Tyler1 aufgefallen?

  • In einem Match zeigte der Jungler im Team von Tyler1 eine schwache Performance. Er stand nach 15 Minuten 0/5/0 und war zudem nicht einmal auf der Toplane anzutreffen, wo der Twitch-Streamer Unterstützung gebraucht hätte – auch wenn er natürlich jede Position im Spiel beherrscht.
  • Schon innerhalb des Matches hätte Tyler1 die Vermutung, dass da etwas nicht korrekt ablief. So durchforstete er im Anschluss die Match-Historie der Spieler und stieß auf eine deutliche Ungereimtheit.
  • So spielte der gegnerische Supporter Chocovanille in den letzten Wochen immer mit dem Spieler R5 Jungle in einem Match. Allerdings konnten sie sich nicht als Team anmelden, denn ab dem Rang Master gibt es nur noch eine SoloQ.
  • R5 Jungle war also entweder im Team mit Chocovanille und gewann dann die Spiele oder landete im gegnerischen Team und verlor vermeidlich absichtlich.
  • Das kuriose: Chocovanille war wohl offiziell die Trainerin von R5 Jungle.

Wie offensichtlich die beiden das gemeinsame Anmelden durchgezogen haben, zeigt der Clip von Tyler1:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Queue-Sniping zwischen Spieler und Coach

Was genau ist da der Trick? Chocovanille und R5 Jungle haben sich gleichzeitig für ein Ranked angemeldet und nur dann gespielt, wenn sie zusammen in einem Match gelandet sind. Das Ziel war es wohl, Chocovanille im Ranking zu stärken, denn R5 Jungle hat bewusst verloren, wenn er im gegnerischen Team landete.

Dieses Zusammenspiel wird als Boosting bezeichnet und ist in LoL nicht erlaubt.

Was ist kurios an der Boosting-Aktion?

  • Zum einen feierte Chocovanille ihren Aufstieg in den Rang Master stolz auf Twitter. Das empfinden jetzt, wo das Schummeln ans Tageslicht kam, viele Fans als sehr dreist. Diesen Tweet zeigte Tyler1 noch live im Stream. Inzwischen wurde der Account auf privat geschaltet.
  • Zum anderen war Chocovanille bis zu dem Livestream noch Coach für das Team Ambition Sussy, dem Nachwuchsteam von Team Ambition. Dort coachte sie unter anderem den Jungler Anti, der wohl hinter dem Account R5 Jungle stecken soll.

Chocovanille wurde anscheinend von dem Jungler geboostet, den sie selbst trainiert.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Wie reagierte die ESports-Organisation? Wenige Stunden nach dem Stream gab es eine Reaktion. Luis „Rey“ Lagunes, Head of Staff beim Team Ambition, teilte auf Twitter mit, dass die beiden aus dem Team geworfen wurden.

Beim Team Ambition unterstütze man ein solches Verhalten nicht und es verstoße gegen die Integrität der Organisation.

Team Ambition selbst ist zwar nur ein Amateur-Team, kämpfte in der Qualifikation aber um den Einzug in die LCS Proving Grounds, in denen auch die Ausbildungs-Teams von CLG, Cloud9 oder TSM spielen.

Ein Statement von Chocovanille und Anti gibt es bisher nicht. Beide haben ihre Twitter-Accounts auf privat geschaltet und Chocovanille hat sogar ihren Accountnamen geändert, um nicht so leicht gefunden werden zu können.

Zwar kann man in LoL mit Tricks in der Queue schummeln, aber sonst ist das MOBA nahezu frei von Hackern und Cheatern. Wie kommt das?

LoL hat im Vergleich zu anderen PvP-Spielen keine Hacker – Doch woran liegt das eigentlich?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
23
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
chris

direkt bock auf ne watergate doku

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx