LoL: Chef des europäischen Meisters erklärt, dass 50% der Teams schummeln – Nicht nur seins, aber er ist der beste darin

LoL: Chef des europäischen Meisters erklärt, dass 50% der Teams schummeln – Nicht nur seins, aber er ist der beste darin

Carlos „Ocelote“ Rodriguez (31) ist in League of Legends der Boss von G2 Esports, dem europäischen Meister. In einem Interview redet er sich in Rage: Die Hälfte aller Teams der europäischen Liga verstoße gegen die Transfer-Regeln. Obwohl ihm immer vorgeworfen wird, Spieler anderer Teams illegal abzuwerben, sei er in diesem Spiel noch der harmloseste, aber dennoch der beste.

Wer ist das?

  • Carlos „Ocelote“ Rodriguez war in der Anfangszeit von LoL selbst Midlaner, ist aber früh ins Management gewechselt und hat mit G2 Esports ab dem Jahr 2014 das erfolgreichste Team Europas aufgezogen.
  • Ocelote ist im Herzen aber heißblütiger Gamer geblieben und redet gern Klartext, der so gar nicht nach CEO klingt. Dabei entgleist er regelmäßig und regt die Fans konkurrierender Teams tierisch auf. Vor allem das Team „Fnatic“ sieht er als Hauptkonkurrenten an und will sie gezielt sabotieren. So hat er eine Klausel erlassen, dass „sein Starspieler“ Perkz nicht zu Fnatic wechseln darf.
  • Vor der 2022er-Saison in LoL hat Ocelote sein ganzes Team wild umgestellt, viele Stars entlassen und durch Unbekannte ersetzt. Doch der Erfolg gibt ihm recht: Im Frühling 2022 wurde G2 wieder Meister der LEC, nachdem man die Top-Favoriten Rogue mit 3-0 im Finale wegputzte.
LoL: Das Top-Team Europas verzockt sich böse am Transfermarkt – Verramscht die Stars

Regeln drohen mit lebenslanger Sperre beim Abwerben von Spielern unter Vertrag

Gegen welche Regel verstoßen die Teams in LoL angeblich? Es gibt beim „Esports Global Penalty Index“ von LoL gleich 3 Regeln, die das „Poaching“ (Abwerben) und das „Tampering“ (Manipulieren) von Spielern verbieten (via esports.assets).

Kurz gesagt:

  • Solange ein Spieler noch Vertrag mit einem Team hat, darf er von anderen nicht dazu verleitet werden, diesen Vertrag zu brechen und das Team zu wechseln
  • Das „Abwerben“ ist also verboten – Spieler unter Vertrag dürfen im Prinzip nicht angesprochen und schon gar nicht abgeworben werden
  • Auf all diese Vergehen stehen enorm hohe Strafe – die Rede ist von mindestens 5 Monaten Spielsperre bis hin zu einer lebenslangen Sperre

„Eigentlich“ dürften nur Spieler oder Coaches angesprochen werden, die „Free Agents“ sind, also die gerade ohne Vertrag dastehen. In einer laufenden Saison sind Gespräche über Wechsel streng verboten.

lol-regeln
Die Regeln für den E-Sport von LoL sehen schwere Strafen für das Abwerben von Spielern unter Vertrag vor.

„Ich spiele nach denselben Regeln wie andere – Und ich spiele besser“

Was sagt Ocelote dazu: Der Chef von G2 sagt im Interview mit Inven, dass sich praktisch keiner an diese Regel hält. Ihm wurde in der Vergangenheit zwar vorgeworfen, Spieler unter Vertrag abwerben zu wollen, aber G2 habe selbst konstant unter dem Abwerben gelitten:

  • So sei G2 im Jahr 2015 die damals beste Botlane in LoL, Zven und Mithy, abgeworben worden
  • den Supporter Hybrid habe man 2016 mitten vor einem Turnier verloren

Ocelote sagt:

Letztlich wurden wir, während es uns gibt, immer wieder vom Abwerben getroffen. Offiziell sage ich dir, dass ich keinen abwerbe. Aber so unter uns, sage ich dir, dass ich nach denselben Regeln spiele wie jeder andere. Und ich spiele besser!

Ocelote

Laut Ocelote würden 50-60% Team der LEC abwerben, sie würden das ständig tun: Spieler würden reden, kämen in Discords, würden in Calls reinspringen, sich mit Leuten treffen.

Er selbst sei noch „pretty fucking tame“, also noch ziemlich harmlos. Er sei jedoch einfach „sehr zeit-effizient“, sagt Ocelote lachend.

Darauf angesprochen, dass die MAD Lions ihm im September 2021 vorwarfen, versucht zu haben, Spieler zu manipulieren, sagt Ocelote nur: „Ja, wie auch immer. Die MAD Lions können sich verpissen!“

Damals soll G2 versucht haben, den ADC „Carzzy“ der MAD Lions abzuwerben, um ihren ADC Rekkles zu ersetzen, der in die 2. Liga wechselte.

Ocelote betont:

Das Team, was wir gerade habe, ist so entstanden, dass wir Gespräche geführt haben mit Leuten, mit denen wir sprechen durften. Zu diesen Zeiten. Tatsächlich, also offiziell, jeder Spieler, der je bei G2 war, ist nie abgeworben worden.

Wie soll es weitergehen? Inoffiziell sagt Ocelote: Jedes gute Team in der Liga werde gerade mit Abwerbungen konfrontiert, sowohl Fnatic als auch Rogue. Denn beiden Teams hätten einen „insane“ starken Kader. Die Top-Spieler würden ständig auf Discord angesprochen werden.

Die einzige Art, wie man das ändern könnte, wäre es, die Regel ganz aufzuheben. Bis dahin würden sich Ocelote und G2 weiter drüber lustig machen, auch wenn es ihm schwer fällt, über das Thema zu sprechen.

Es ist ein schräges Thema. Ich weiß nicht. Es ist ein hässlichen Gespräch, weil es jeder macht, und jeder weiß, dass es jeder macht. Aber jedes Mal, wenn einer beschuldigt wird, es zu tun, springt jeder auf und ruft: „Oh, schaut euch diesen Typen an!“ Dabei machen sie alle dasselbe, es ist einfach ein hässliches Gesprächsthema und ich denke, es ist besser, die Regel ganz loszuwerden. Aber okay, das wird nie passieren. Das ist nur Wunschdenken.

Ocelote

Wie wird das diskutiert? Auf reddit diskutieren LoL-Spieler das Interview. Auch wenn viele dort Ocelote kritisch sehen, weil er so aggressiv auftritt, stimmen ihm die meisten im Kern seiner Aussage zu:

  • Auch im „normalen Sport“ würde ständig gegen entsprechende Regeln verstoßen werden. Entweder müsse Riot seine Regeln konsequent umsetzen (was man als unmöglich ansieht) oder sie abschaffen.
  • Um die Einhaltung der Regel zu verfolgen, müsste Riot jedes Gespräch, jeden Discord, jede persönliche Nachricht über Social Media lückenlos überwachen – das sei einfach unmöglich
  • Ocelote sei da klar im Recht, heißt es. Das „Abwerben“ würde niemals aufhören.

Ocelote hat ziemlich heiße Ansichten zu LoL, wie man immer wieder merkt:

LoL: Chef von G2 nennt andere Teams „geizig“ und deren Fans „verdammte Irre“

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
quick.n.dirty

Ist das so üblich im Sport, dass man das nicht darf? Wie dumm ist das denn? Ich fange mit der Jobsuche bei einem befristeten Vertrag ja auch nicht erst an wenn ich arbeitslos bin.

Todesklinge

Da ist es genau umgekehrt als im normalen Berufsleben. Bei den Sportlern werden nicht umsonst so hohe Transferkosten/Gehälter gezahlt.

Ein Team steht und fällt meist mit den Spielern. Im Beruf wird man einfach ausgetauscht und fertig.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x