Erinnert ihr euch an die komische Ankündigung des LoL-MMORPGs? Riot hatte das genauso geplant

Erinnert ihr euch an die komische Ankündigung des LoL-MMORPGs? Riot hatte das genauso geplant

Dass Riot Games, die Macher von League of Legends und Valorant an einem MMORPG im Universum von LoL arbeiten, ist seit 2020 bekannt. Doch erinnert ihr euch noch an die merkwürdige Ankündigung? Das war alles so geplant, sagt der Chef jetzt.

Was ist das für ein Spiel? Das weiß noch keiner so genau, und eigentlich auch nicht ungenau. Denn über das MMORPG im LoL-Universum sind fast noch keine Informationen bekannt. Noch nicht einmal der Name steht fest.

Auch unklar ist noch, ob es sich bei dem MMORPG um das 2019 angekündigte Project F handelt, oder ob Project F wieder etwas ganz anderes ist. Die verschiedenen Projekte hatte Riot damals zum 10-jährigen Jubiläum von League angekündigt, wodurch auch aus Project A mittlerweile Valorant entstand.

Schon auf der Präsentation 2019 gab es nur einen 40-sekündigen Clip zu Project F zu sehen. Doch das könnte ebenso gut ein Adventure-Game aus der Iso-Perspektive sein und nicht das MMORPG.

Wie wurde das angekündigt? Doch egal, ob wir jetzt von Project F oder einem anderen Spiel reden, welches das MMORPG wird, die Ankündigung war merkwürdig. Denn erst seit einem Tweet des ehemaligen Games Designers von LoL, Greg Street, im Jahr 2020, weiß man, dass es ein MMORPG wird.

Dieser hatte am 18. Dezember 2020 auf Twitter verkündet, dass er das League-Universum erweitern wird, mit einem „massivem“ neuen Spiel, das sich viele Fans wünschen. Gleichzeitig sagte er, dass Riot in diesem Zuge auch neue Leute einstellen wird.

Viele Fans fragten nach und nur Minuten später fügte er hinzu: Ja, es ist ein MMO. Erst auf Nachfrage der Website PCGamer direkt bei Riot Games bestätigte die Firma, dass sie tatsächlich an einem MMORPG arbeiten.

Ein weiteres 2019 angekündigtes Spiel ist der Fighter Project L, zu dem es deutlich mehr Infos gibt:

Riot zeigt neues F2P-Prügelspiel Project L im Trailer – Fans rufen „Es wird alles verändern“

„Die großen Antworten kommen, wenn wir mehr Selbstvertrauen haben“

Riot wollte das genau so: Nun bestätigt der Chef des MMORPGs auf Twitter, dass diese merkwürdige Situation genau so gewollt war und es eine Entscheidung des CEOs war, das Spiel auf diese Art und Weise anzukündigen.

Dabei sagt er auch, dass man sich für eine derart frühe Vorstellung entschieden hat, weil man bei einem so großen Projekt mit so vielen Leuten zusammenarbeitet, dass es am Ende sowieso irgendwo geleakt worden wäre. Außerdem eignet sich eine frühe Ankündigung auch gut dazu, um geeignetes Personal zu finden.

Denn das braucht man auch, laut Chef Greg Street. Er sagt: „Jeder weiß zumindest so irgendwie, wie man ein MMORPG macht. Man benötigt aber echte Veteranen, um es auch tatsächlich umzusetzen. Außerdem massive Kosten und viel Zeit.“

Hier könnt ihr den Thread selbst nachlesen:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Warum gibt es kaum Informationen? Auch das erklärt Greg Street in seinem Thread. Er schreibt, dass man noch mehr Selbstvertrauen bräuchte, um den Leuten mehr vom LoL-MMORPG zu zeigen. Greg versichert aber, dass man sich auf einem guten Weg befinde und alles so läuft, wie es sollte.

Er beschreibt dabei ebenfalls, dass man weder zu früh noch zu spät an die Öffentlichkeit gehen sollte. Das Team möchte keine „E3-Erfahrung“ bieten und ein fast fertiges Spiel zeigen. Viel mehr möchte Riot, dass man noch eine Kehrtwende nach dem „Zeigen“ der Inhalte machen und auf das Feedback reagieren kann.

Man möchte kein Spiel mit einem steinigen Start retten müssen, eher wird das MMORPG weiter verschoben, sagt Street weiter. Am Ende sollen die Leute sagen: „Ja, das war die Wartezeit wert, das ist es, was ich wollte.“

Was haltet ihr von dem LoL-MMORPG? Habt ihr Lust auf das Spiel und ist es für euch bisher überhaupt relevant? Oder noch viel zu weit weg? Denkt ihr, dass Project F ein eigenes Spiel wird, oder doch das MMO ist? Schreibt es uns gerne in die Kommentare, hier bei MeinMMO.

Fans fordern nach neuem Video zu LoL: „Bitte gebt uns einen Netflix-Anime“

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
p1ddly

Ist das Greg „Ghostcrawler“ Street? Ist der jetzt bei Riot?

Irina Moritz

Ja, er hat 2014 zu Riot gewechselt.

Scaver

Ich bin echt gespannt, was das wird. Und ich denke, das ist genau der richtige Weg.
Details kann man zeigen, wenn man was zum zeigen hat und fundamentale Sachen stehen. Auch diese kann man noch ändern, aber ggf. überzeugen diese dann auch.

Blizzard zeigt gerade wie man es besser nicht macht, indem man der Öffentlichkeit zu viel zu früh präsentiert.

Lightningg

Hab den Artikel gelesen und bin genauso schlau wie vorher und am Ende dann noch fragen, was wir von dem MMO halten. WELCHES MMO? Es hat keinen namen, es gibt nichtmal ansatzweise infos oder footage.

Kannst ja wieder drüber berichten, wenn es wirklich was neues dazu gibt
Ich meine, alles was du uns in diesem Artikel berichtest ist, dass wir weiterhin nichts wissen.

Huehuehue

Wen du ihn gelesen hast, dann weißt du auch, dass es hier darum geht, dass gestern der „Game Director“ auf Twitter den Leuten erklärt hat, warum man 2020 gar so „komisch“ angekündigt hat, dass man an einem MMO arbeiten würde und dass das genau so Absicht war. That’s it, that’s the news

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von Huehuehue
Scaver

Was wir neu wissen ist, dass die Ankündigung so gewollt war und nicht „aus versehen“ etwas rausgerutscht ist, was ja lange vermutet wurde.

Neu ist auch das wir wissen, dass definitiv am MMORPG gearbeitet wird. Und wir kennen nun den Grund, wieso wir nichts hören und nichts sehen.

Denn in den letzten 2 Jahren kam eigentlich nichts offizielles mehr und man dachte schon, dass das Projekt schlecht läuft oder es stillschweigend eingestellt wurde.
Jetzt wissen wir, wie es wirklich ist. Und so ein Artikel ist mir lieber, als jeder Alpha/Beta Artikel zu nem Feature, das bis zum Release eh noch dutzende male geändert wird und am Ende im schlimmsten Fall nichts mehr mit der ursprünglichen Idee zu tun hat.

WoodZ

Wäre nur schön wenn es keine iso Perspektive wird , Ego Perspektive ist für mich fast ein Muss in mmorpgs, lost ark diablo alles tolle Spiele aber da kommt bei mir nicht so das mmo Gefühl auf .
denke aber wenn es ein Mmorpg wird dann kann es nur gut werden im LOL Universum .

Fearloc

Da bin ich ganz bei dir. Um die Qualität mach ich mir eigentlich keine Sorgen. Aber auch ich hoffe, dass es keine ISO-Perspektive wird😅

Threepwood

Eine halbwegs gute Ego-Perspektive gibt’s vielleicht in ESO und Mortal Online. Darauf würde ich jetzt auch nicht unbedingt wetten.

Theogen

Eine Third Person Perspective wäre noch besser

Scaver

Ego in einem MMO? Ehrlich das ist sowas von unsinnig. Man hat nen Char, aber man sieht null davon. Taugt… nix.
3rd Person ist das einzig wahre, um den Charakter in der MMO Welt zu sehen, zu erleben.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx