LoL: Profi-Team begeht katastrophalen Marketing-Fehler – „Einfach falsch, das zu zeigen“

Das amerikanische Team Counter Logic Gaming war mal eine große Nummer in League of Legends: Die letzten Jahre lief es in LoL nicht mehr so gut. Nun zeigte das Team in einem „Sponsored Video“ auf Twitter ein ernstes Krisengespräch des Teams: Der Manager kündigt an, Änderungen am Team vorzunehmen. Das Video wurde von Bud Light gesponsert.

Das ist die Situation:

  • Counter Logic Gaming war eines der ersten LoL-Teams in den USA und hatte 2015/2016 eine Blütezeit, als sie zwei Meisterschaften in Folge gewannen – damals mit legendären Spielern wie Doublelift, Xmithie, aphromoo oder Pobelter. Doch in den letzten Jahren lief es nicht mehr so gut: Im Spring Split 2021 der LCS wurden sie mit 5-13 Vorletzter, aktuell stehen sie mit 10-26 immer noch richtig mies da.
  • Es gab jetzt eine ernste Team-Besprechung, in der den Spielern gesagt wurde: Das Team funktioniert nicht, wir müssen neue Spieler hereinbringen. Die Stimmung war gedrückt.
  • Diese Team-Besprechung wurde öffentlich als Video auf Twitter gepostet, im Rahmen einer Bier-Werbung für „Bud Light“. Die Kritik am Video war groß; der Twitter-Post wurde nach einigen Stunden entfernt. Die Organisation entschuldigt sich für das Video.

“Ihr seid wie Brüder für mich, aber das funktioniert nicht”

Was sieht man in dem Clip? Der General Manager des LoL-Teams, Daniel „Tafokints“ Lee, spricht zu niedergeschlagenen Spielern einige ernste Worte, nachdem das Team die letzten zwei Spiele verloren hat:

„Ich werde offen sein: Ich denke über Veränderungen in der Aufstellung nach. Es sind jetzt 2 Monate, wir machen keine echten Fortschritte. Es wird ziemlich sicher Änderungen geben, ich schau mir grade an, welche Optionen wir haben. Es ist also gut möglich, dass es das letzte Mal war, dass Ihr 5 zusammen gespielt habt.“

Daniel “Tafokints” Lee, General Manager, Counter Logic Gaming

Der Managar sagt dann: Hätten die Spieler die letzten 3 Matches gewonnen, sähe es vielleicht anders aus. Aber das Team „clicke“ einfach nicht, passe offenbar nicht zusammen, auch wenn jeder sein Bestes gibt.

Es sei hart für ihn selbst, er liebe alle Spieler wie Brüder, aber man müsse verstehen: Das klappe einfach nicht fürs Team.

Die Spieler wirken völlig niedergeschlagen.

Das ist das Absurde an dem Video: Das Video wird mehrfach von Werbung für „Bud Light“ unterbrochen. Es ist offenbar ein „Sponsored Video“ für die Bier-Marke.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

„Das zu zeigen, ist einfach falsch“

Das war die Reaktion: Die Reaktion auf das Video war überwiegend negativ:

  • Man fand das Video gehe einfach zu weit und zeige Spieler hier in einem verletzlichen Moment. Ein E-Sport-Kommentator sagte: „Niemand sieht nach diesem Video besser aus. Überlegt euch, das vom Netz zu nehmen, CLG.“
  • Der deutsche Top-Coach Fabian „GrabbZ“ Lohmann (G2) sagte: „Darüber kann ich mich nicht mal lustig machen. Das zu zeigen, ist einfach falsch.”
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Es gab allerdings auch vereinzelt positive Reaktionen: So eine Krisen-Sitzung gehöre zum Profi-Geschäft dazu und sei authentisch. Die Spieler bekämen viel Geld: Man müsse auch das zeigen dürfen.

US-Zuschauer kennen solche Szenen offenbar aus TV-Doku-Sendungen zu Profi-Sport in den USA wie “Hard Knocks”. Doch selbst diese positiven Stimmen fanden es unangemessen, so eine Situation ausgerechnet in einem Sponsored-Video für Bud Light zu zeigen.

Experte erklärt, warum die USA trotz viel Geld so mies in LoL sind: Riot ist schuld

So reagiert CLG: Letztlich nahmen sie nach einigen Stunden runter. In einem Statement sagten sie: Man wollte einen „authentischen Moment“ zeigen. Jetzt erkenne man aber an, welch negatives Licht das auf die Spieler wirft, entschuldigt sich dafür und hat das Video gelöscht.

Im Bereich “Marketing und PR” gibt das europäische Top-Team G2 ein deutlich besseres Bild ab:

LoL: Bester Spieler Europas schneidet sich Glatze, um sein Team zu retten – Und der Quatsch klappt

Quelle(n): kotaku, pcgamer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Amyfromtheblock

mhH schwer zu ob es falsch wäre es zu zeigen . Klar die Werbung ist schon etwas gemacklos. Ich stelle es mir Grade so vor . Bei meine Kündigung kommt auf einmal ein Vertreter von Cola und erklärt daß diese Kündigung von Cola gesponsert wird.

NoSFa

Das zu zeigen ist falsch 😀 Ahahah fand ich schon lustig!
Braucht es ja nicht zu schauen…
Davon abgesehen finde ich das sehr gut, das man so was zeigt. Das ist RL und beleuchtet auch mal die etwas nicht schöneren Seiten!!! Es ist nun mal nicht alles Gold was Glänzt!
Nur die Bier Werbung ist eh seltsam?

popeyez

Tja… wenn man soziale Kompetenz nur an einer Hochschule als Fach belegen könnte…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x