Kommt Destiny 3 oder geht Destiny 2 einfach weiter? Das sagt Bungie

Das nächste Kapitel für Destiny 2 wurde mit Shadowkeep angekündigt. Doch was folgt danach? In einem Podcast sprachen Luke Smith und Mark Noseworthy über die Zukunft des Franchise und was die Erweiterung „Festung der Schatten“ für Spieler und Entwickler bedeutet.

Was wurde besprochen? In einem Podcast mit Jason Schreier sprachen Luke Smith und Mark Noseworthy über Destiny 2 und die Zukunft des Franchise. Man sei mit Destiny 2 noch nicht fertig, sagten die beiden Verantwortlichen, gingen auf ein Destiny 3 jedoch nicht weiter ein.

Bereits im Oktober 2018 kamen die ersten Gerüchte über ein Destiny 3 auf. Die Arbeiten an dem Titel sollen da gerade gestartet sein. Die angeblichen Infos kamen da von dem Destiny-Leaker AnonTheNine.

Weitere Gerüchte zu einem Destiny 3 gab es auch Anfang dieses Jahres, die besagten, dass das nächste Spiel bereits 2020 erscheinen soll. Dieser Zeitpunkt scheint jedoch nicht mehr sehr wahrscheinlich, denn laut dem Interview aus dem Podcast weiß Bungie selbst nicht genau, wie es 2020 mit Destiny weitergehen wird.

Was kommt nach Shadowkeep? Laut Luke Smith ändert sich im Herbst mit Shadowkeep so viel, dass Bungie erst einmal abwarten und auswerten will, wie diese Veränderungen bei den Spielern ankommen.

In einem früheren Interview bezeichnete Smith die Erweiterung bereits als eine Art Experiment, bei dem man herausfinden will, was die Entwickler mit den bereits vorhandenen Inhalten aus Destiny 1 machen können.

Smith erzählte, dass man schon weiß, was man mit Destiny noch anstellen will. Man wolle beispielsweise neue Welten hinzufügen. Aber nach Shadowkeep würden die Entwickler besser verstehen, wie die Lage der Dinge sei.

Mark Noseworthy fügte hinzu, dass Bungie versucht, sich auf mehrere zukünftige Universen vorzubereiten. Diese Last der Unklarheit hätten viele leitende Führungskräfte des Projekts zu tragen und Bungie versuche, dieses „Gift“ wenn möglich vom Team fernzuhalten. Es würde sich negativ auswirken, wenn die Mitarbeiter nicht wissen würden, ob nun eine Erweiterung im nächsten Jahr folge und woran sie derzeit eigentlich arbeiten würden.

Destiny 2 Shadowkeep Schatten

Der Project Lead Scott Taylor sprach bereits darüber, dass Bungie glaubt, dass nichts auf die Kosten einer gesunden Arbeitskultur gehen darf.

Was ändert sich im Herbst? Neben der kommenden Erweiterung Festung der Schatten werden Jahr-1-Inhalte von Destiny 2 unter dem Namen „New Light“ auch Free-to-Play.

Für Shadowkeep ist es nicht nötig, dass die Spieler irgendwelche vorherigen DLCs oder die Erweiterung Forsaken gekauft oder gespielt haben. Alle Hüter, auch die Free-to-Play-Spieler, müssen in Zukunft nicht mehr alle Inhalte kaufen, sondern können sich aussuchen, welcher weitere Content sie interessiert und diesen dann gezielt erwerben.

Alles zu Destiny 2: Shadowkeep – Release, Vorbestellen und Features
Autor(in)
Quelle(n): KotakuReddit
Deine Meinung?
Level Up (27) Kommentieren (119)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.