Fortnite: Streamer mit den meisten Followern auf Twitch hat Ärger wegen Zuckerwatte – „Blauhaarige, gierige Ratte“

Fortnite: Streamer mit den meisten Followern auf Twitch hat Ärger wegen Zuckerwatte – „Blauhaarige, gierige Ratte“

Der Gaming-Influencer Tyler „Ninja“ Blevins hat die mit Abstand meisten Follower auf dem Streaming-Dienst Twitch. Erfolgreich wurde der heute 31-Jährige vor allem in den Jahren 2017 und 2018, als er den Hype um den Online-Shooter Fortnite nutzte, um zum Multi-Millionär und Twitch-Star zu werden. In letzter Zeit ist er vor allem mit Deals aufgefallen, in denen er seine Popularität zu Geld machte. Jetzt ist er in eine Auseinandersetzung mit seinem früheren Freund Keemstar verwickelt: Er soll sich bei einem Deal mit Energy-Drink-Hersteller „G FUEL“ an dessen Idee bedient haben.

Wer hat die meisten Follower auf Twitch? Ninja hat mit weitem Abstand die meisten Follower auf Twitch:

  • Ninja liegt mit 18,28 Millionen Follower auf Platz 1. Die Follower kamen aber zum größten Teil im Jahr 2018 dazu, damals gewann er 11,89 Millionen Follower im Hype um Fortnite.
  • Die spanischsprachigen Streamer Auronplay (12,95 Millionen) und Rubius (11,98 Millionen) holen zwar langsam auf, sind aber noch weit weg. Es wird wohl noch Jahre dauern, bis sie Ninja wirklich einholen können.
  • Sein früher Dauer-Konkurrent Tfue (11,07 Mio) und Hitzkopf xQc (10,86 Mio) wachsen zwar schneller als Ninja, aber viel langsamer als das explodierende, spanischsprachige Twitch.
Ninja verrät endlich, was er damals wirklich mit Fortnite verdient hat, und es macht die Leute fertig

Ninja versucht, Ruhm aus 2018 zu versilbern

Wie geht’s Ninja heute? Auch wenn Ninja so viele Follower hat, ist er lange nicht mehr so populär wie einst: Bei den durchschnittlichen Zuschauern liegt Ninja nur noch auf Platz 366 weltweit. Der Ausflug zum Twitch-Konkurrent Mixer hat ihn zwar reich gemacht, ihn aber auch viel seiner Relevanz im Gaming gekostet.

Mit dem Hype um Fortnite verblasste auch der Erfolg von Tyler „Ninja“ Blevins, der aktuell zwar wieder Fortnite spielt, seit es dort den „No Build Modus“ gibt, aber sich in den letzten Jahren vor allem LoL zuwandte.

Heute ist Ninja vor allem dafür bekannt, dass er vor 4 Jahren so eine große Nummer war und sich einen großen Namen aufgebaut hat, den er jetzt zu Geld macht. So bietet er eine „Masterclass für 200 €“ an, wie man ein erfolgreicher Streamer wird.

Außerdem geht er ständig neue Werbe-Deals ein. Aktuell mit der Marke „G FUEL“. Hier stellt er seine „ganz eigene Marke, NINJA Zuckerwatte“ vor.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Ninja stellt seine „ganz eigene Geschmacksrichtung“ vor: Ninja Zuckerwatte.

Gaming-Influencer wirft Ninja vor, ihm „seinen Geschmack“ geklaut zu haben

Was wird ihm jetzt vorgeworfen? Der kontroverse Gaming-Influencer Daniel „Keemstar” Keem wirft Ninja vor, der hätte bei seinem Deal mit der Energy-Drink-Marke „G FUEL“ die Geschmacksrichtung „Zuckerwatte“ kopiert. Das sei aber Keemstars Marke (via twitter):

Es geht nicht darum, dass Ninja meinen Geschmack kopiert hat, weil die gierige Ratte wusste, dass die Leute meinen Geschmack zurück haben wollen. Es geht um anderen Kram.

Scheiß auf diese blauhaarige gierige Ratte, die seine Frau schickt, um mit mir zu sprechen, statt selbst zu kommen. Wir waren Freunde seit 2017 – sind jetzt keine Freunde mehr!

Der geht zu G FUEL und sagt: „Ich will Zuckerwatte!“

Keemstar fühlt sich offenbar von jemandem hintergangen und respektlos behandelt, den er für seinen Freund hielt: In einem Video (via twitter) erklärt Keemstar, er und Ninja seien seit 5 Jahren eng befreundet. Er habe Ninja bei jeder Kontroverse in Schutz genommen und ihn gefördert.

Doch jetzt sei der zu G FUEL gegangen und habe gesagt: „Ich will Zuckerwatte“.

Dahinter stecke eiskalte Berechnung des Ehepaars Blevins. Denn seine Fans, die Fans von Keemstar, hätten seit Jahren gefordert, die Geschmacks-Sorte „Zuckerwatte“ zurückzubringen. Daher sei den Blevins wohl klar gewesen, dass sich die Geschmacksrichtung gut verkaufen würde.

Hätte Ninja ihn persönlich darum gebeten, den Zuckerwatte-Geschmack übernehmen zu dürfen, hätte Keemstar dem ja zugestimmt. Aber das sei alles hinter seinem Rücken passiert – darauf kommt Keemstar offenbar nicht klar. Das sei unheimlich respektlos.

Daniel Keem Keemstar Titel
Auf 180: Keemstar.

Statt ihn um Erlaubnis zu fragen, die Marke zu übernehmen, habe ihn lediglich die Frau von Ninja, Jessica Blevins, angerufen und ihm die Übernahme der Marke mitgeteilt. Versuche von Keemstar, Ninja persönlich zu erreichen und die Geschichte von Mann zu Mann zu klären, schlugen fehl:

Ich hab mit vielen Creators gesprochen. Jeder stimmte mir zu: Er ist eine Ratte, wenn er das so gemacht hat. Ich hab mich dann beruhigt und sagte mir: Okay, lass mich mit Ninja selbst reden. Als ruf ich ihn mehrfach an – keine Antwort. Scheiß auf diesen blauhaarigen Freak. Wir sind fertig. Ich hasse den Typen. Ich bin ihm entfolgt, ich bin seiner zickigen kleinen Frau entfolgt. Wir sind fertig!

Keemstar verliert Zusammenarbeit mit G FUEL, weil er zu kontrovers ist

Das ist die Vorgeschichte: Am 13.06. veröffentlichte G FUEL eine Meldung, dass sie die neue Sorte „Ninja Cotton Candy“ in ausgewählte Walmart-Märkte in den USA bringen. Das sei die erste G FUEL-Marke, die von „Ninja“ selbst inspiriert sei. Zuckerwatte passe zu der „wilden und unberechenbaren Persönlichkeit von Ninja.“ (via G FUEL)

Allerdings war die Geschmacksrichtung „Cotton Candy“ nicht neu für G FUEL: Ursprünglich hatte der Gaming-Influencer Keemstar bereits im Jahr 2018 „Zuckerwatte“ als Geschmacksrichtung bei G FUEL etabliert.

Allerdings hatte G FUEL die Zusammenarbeit mit Keemstar im Jahr 2020 beendet, als Vorwürfe gegen ihn aufkamen, er habe eine Rolle im Tod des YouTubers „Etika“ gespielt und sich in seiner Show „Drama Alert“ aus der wachsenden Manie des Mannes ein Spektakel gemacht (via gamerant).

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
2018 stellte G FUEL die Marke „Zuckerwatte“ noch mit einem überglücklichen Keemstar vor.

So wird das diskutiert: Die Blevins äußern sich nicht zu dem Fall.

Insgesamt findet man im Netz die Äußerungen von Keemstar eher belustigend. Die Idee, dass man sich die Geschmacksrichtung „Zuckerwatte“ sichern könnte, leuchtet vielen nicht ein.

Denn Zuckerwatte gäbe es schon ewig: Natürlich sei das die beste Geschmacksrichtung überhaupt, aber darauf könne Keemstar doch keine Ansprüche erheben.

zuckerwatte-keemstar
Die Legende sagt: So soll damals die Idee für trinkbare Zuckerwatte entstanden sein.

Das steckt dahinter: Der Beispiel für den „Streit“ zwischen Keemstar und Ninja zeigt, wie ruppig es im Business der Influencer hinter den Kulissen zugeht und wie brüchig solche Geschäfts-Freundschaften eigentlich sind.

Keemstar ist bekannt dafür, Kontroversen zu fördern und für seine Reichweite zu nutzen. Dadurch wird er allerdings zu einer Person, die als „nicht brandsafe“ gilt. Es ist ein Risiko für große Marken mit solchen kontroversen Personen zusammenzuarbeiten, denn deren Verhalten könnte negativ auf die Marke zurückfallen.

Ninja hingegen gilt als jemand, der bei Werbe-Deals offenbar keine großen Skrupel kennt.

Twitch-Streamer Ninja wird Held in einem Spiel, das er nie gespielt hat: „Bin wirklich begeistert“

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
31 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
justus

ich wusste nicht dass keemstar den geschmack zuckerwatte erfunden hat.

Huehuehue

Darum wird’s wohl auch nicht gehen.

justus

…meinen Geschmack kopiert hat, weil die gierige Ratte wusste, dass die Leute meinen Geschmack zurück haben wollen

er sagt ninja hat SEINEN geschmack kopiert. und das ist zuckerwatte.

Huehuehue

Es geht darum, dass Keemstar im Jahr 2018 in seiner Kooperation bereits die äußerst beliebte Geschmacksrichtung „Cotton Candy“ hatte, die aber aus dem Program genommen wurde, nachdem Keemstar nach einem Internetdrama um Keemstar und seinen Content, von Gfuel quasi „gecancelt“ und der Kooperationsvertrag seitens Gfuel mit sofortiger Wirkung aufgelöst wurde. Und „zufälligerweise“ bringt nun Ninja, den der sich damals ungerecht behandelt gefühlte Keemstar eigentlich zu seinen engeren Freunden gezählt hatte, in seiner Gfuel-Kooperation die Geschmacksrichtung „Cotton Candy“…

justus

das ist mir alles bewusst. trotzdem redet keemstar als ob er cotton candy erfunden hätte

Huehuehue

Er fühlt sich halt verraten von einem Freund, der nachdem er selbst, seiner Meinung völlig ungerechtfertig, mitsamt seiner Geschmacksichtung rausgeworfen wurde, dieselbe Geschmacksrichtung mit der Firma rausbringt, von der Keemstar rausgeworfen wurde. In seinen Augen hat er die Geschmacksrichtung bei Energiedirnks ja auch erfunden.

Da kommen halt 2 Dinge zusammen – er fühlt sich ungerecht behandelt von Gfuel und sein vermeintlicher Freund bringt mit denen genau die Geschmacksrichtung raus, die seiner Meinung nach „seine Erfindung“ war.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von Huehuehue
Millerntorian

Ich fasse kurz zusammen: Zwei erwachsene Männer (*hust*) kabbeln sich um den Geschmack einer fettmachende Energie-Plörre und das ganze gipfelt dann in dem Bonmot: „Ich will Zuckerwatte!“. Made my day!

Ich gebe mich geschlagen, mit welchen öffentlichkeitswirksamen „Bandagen“ heute aufeinander eingedroschen wird. Natürlich medial bis zum Erbrechen aufgearbeitet und omnipräsent dem vermeintlichen Konsumenten vor den Latz geknallt. Das Ganze dann nur noch getoppt von einem Plörre-Hersteller, der ernsthaft versucht, eine gedankliche Brücke zwischen „Zuckerwatte, wild und unberechenbar“ zu konstruieren. Gibt’s eigentlich Menschen, die so einen Sche**s ernsthaft für bare Münze nehmen? Ja? Ach du meine Güte.

Vorschlag zur Güte: Spielt einfach drum; Modus best of three. Im Wattepusten. Oder ist das etwa zu „hart“? Na dann; Murmeln geht auch

Und der Verlierer kriegt ein „Cotton Candy Unicorn“ als Schnuffeltier. Und Tickets für’n Hamburger Dom…Stichwort Zuckerwatte.

justus

wie genau macht gfuel dich fett?

Drahn

Ganz einfach: Durch den Süßstoff. GFuel selbst macht dich nicht fett. Aber der Süßstoff darin lässt dich mehr essen, als es eigentlich nötig wäre.

justus

und welche studien belegen das?

Drahn

Eine ganze Menge. Kannst selbst danach suchen.
Es gibt auch genug fette Menschen, die dennoch fett bleiben, obwohl sie nur Light-Produkte nehmen.

justus

Es gibt auch genug fette Menschen, die dennoch fett bleiben, obwohl sie nur Light-Produkte nehmen.

jo, kennt man. einmal das maxi menü aber bitte mit cola light. das hat mit dem sonstigen essverhalten zu tun, nicht dass sie light produkte nehmen.

Eine ganze Menge. Kannst selbst danach suchen.

also ich habe noch keine gefunden die mehr sagt als „könnte“. und dann waren das auch studien mit tieren. aber das ist immer gut, etwas behaupten und dann sagen „den beweis kannst du selbst suchen“.

Drahn

Naja, du hast gefragt und eine Antwort gekriegt. Wenn dir das nicht reicht, im Internet wirst du bestimmt fündig. Oder mach einfach den Selbstversuch.

So oder so, GFuel ist ungesund, selbst wenn kein Zucker drin ist.

Hier ist übrigens eine Studie, wie Süßstoffe den Darm kaputt machen können: https://www.mdpi.com/1422-0067/22/10/5228

Und mehr Zeit werde ich für einen random User nicht aufbringen. Einen schönen Tag noch.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von Drahn
justus

wenn du nicht nur das abstract gelesen hättest und auch die meinungen anderer zu der studie, hättest du die nicht gepostet…

Drahn

Every day, we stray further from god.

Möglicherweise bin ich zu alt um es zu verstehen, aber soweit ich weiß, besteht handelsübliche Zuckerwatte einfach nur aus (geschmolzenem) Zucker. Wie kann das überhaupt als „Geschmacksrichtung“ für einen Energydrink durchgehen? Einfach noch mehr Zucker in die Taurin-Zucker-Koffein-Lösung machen und schon ist es „G-Fuel Cotton Candy“?.

Dann würde ich gerne auch nen Gamer-Drink heraus bringen: H2Ownage. Gibts in „Selten“ (Wasser, blau gefärbt), „Episch“ (mit Granatapfel und Johannisbeere) und „Legendär“ (mit Holunder, Zitrone und Orange). Es gibt auch ne limitierte „Borg-Edition“ mit Apfel und Limette. Wäre technisch gesehen nix besonderes, aber wenigstens 100mal gesünder als diese Chemie aus der Dose.

Und ja… ich hab G-Fuel mal probiert… Banane-Erdbeer oder so. Das kann man nur trinken, wenn man durch Corona seinen Geschmackssinn verloren hat.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von Drahn
Huehuehue

Einfach noch mehr Zucker in die Taurin-Zucker-Koffein-Lösung machen und schon ist es „G-Fuel Cotton Candy“?.

Das wird insofern schwer werden, als GFuel doch ohne Zucker auskommt.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von Huehuehue
Drahn

Dafür wird aber auch nicht auf künstliche Süßstoffe verzichtet, was GFuel somit auch nicht gesünder als die anderen Energy-Produkte macht.

justus

fast alles ist gesünder als zucker

Drahn

Zucker ist ok, solange man es nicht übertreibt. Früchte haben von Natur aus Zucker und sind durch ihre Vitamine und Ballaststoffe unbedenklich. Fruchtsäfte wären da ein anderes Thema.

Jedoch sind Süßstoffe fast die schlimmsten Dinge und in keinerlei besser als Zucker.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von Drahn
justus

zucker ist wie eine droge. von fruchtzucker ist nicht die rede.

Drahn

Definitiv. Günstiger und süchtigmachender als jede andere Droge. Und das sogar legal. Industrie-Zucker ist der Schlimmste.

Jedoch sind Süßstoffe genauso schlimm. Sie verarschen den Körper. Der Körper erwartet Zucker, bekommt keinen. Also gleicht dieser das aus, indem er mehr isst.

justus

Also gleicht dieser das aus, indem er mehr isst.

wie gesagt, mir ist keine studie bekannt, die das belegt.

Drahn

Eine Gegenstudie lieferst du aber auch nicht. Thema beendet.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von Drahn
justus

ich habe gehört derjenige, der etwas behauptet, muss auch einen beweis liefern. aber vllt ist das in deiner welt anders.

Chiefryddmz

„ich habe gehört derjenige, der etwas behauptet, muss auch einen beweis liefern. aber vllt ist das in deiner welt anders.“ lol ach so is das.. ?!

holy moly bist du ein dödel ^^ du bist doch derjenige, der schon hunderte von antworten auf kommentare geschrieben hat.. in form von „nein, eigentlich nicht.“
XD!! …. jedes mal OHNE irgendwelche beweise oder begründungen WARUM du der meinung bist bzw das anders siehst ^^
sondern immer einfach nur „nein“… hauptsache erstmal dagegen reden.. 😉

justus

lol ach so is das

ja, wenn er eine behauptung aufstellt, dann sollte er die auch beweisen können. und nicht einfach sagen „ja such halt selbst nach dem beweis“

Chiefryddmz

??.. Genau darum gehts ja 😅..

Wirfst anderen genau das vor, was du in Perfektion beherrschst.. so wie es scheint 😜

..nix für ungut & schönen Abend noch! 🙂

Huehuehue

Hat da jemand ein Faible für Psychologie und Soziologie?

Millerntorian

Ich weiß auch bei uns ist das ja für viele Leser ein rotes Tuch. Aber ich schreibe solche News mit viel Freude. :).

Und ich lese sie mit Genuss; auch wenn mein Glauben an die „Ueberlegenheit“ der vermeintlichen Krönung der Schöpfung bei manchen in Artikeln behandelten Themen/Protagonisten schwer auf die Probe gestellt wird. 😉

Zuletzt bearbeitet vor 5 Tagen von Millerntorian
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

31
0
Sag uns Deine Meinungx