Fortnite nimmt 14-Jährigen aus WM-Match raus – Das hat er Schlimmes gemacht

Bei der Fortnite Solo-Weltmeisterschaft wurde ein 14-jähriger Spieler aus dem letzten Match rausgenommen. Epic wirft ihm vor, er hätte über seinen eigenen Monitor gelunzt und auf die großen Zuschauer-Monitore in der Halle gesehen – und das mehr als einmal.

Um diesen Spieler geht es: Es geht um Mark „Letw1k3“ Danilov, einen 14-Jährigen Russen, der für Gambit eSports unterwegs ist und bei der Fortnite-WM antrat.

Vorwurf: Der hat gelunzt – und das mehrfach

Was hat er gemacht? Danilov wird vorgeworfen, gelunzt zu haben.

Er soll mehrfach über seinen eigenen Monitor hinweg einen Blick auf die Zuschauer-Bildschirme geworfen haben. Daher wurde Danilov mitten im 6. Spiel aus der Partie genommen.

Fortnite-Marshmello-Konzert
Die WM war ein Spektakel – mit einem Auftritt von Marshmello. In der Halle hingen viele Monitore.

Ein Sprecher von Epic Games sagt, Danílov hätte mehrfach auf einen Zuschauer-Monitor gekiebitzt und sei verwarnt worden:

„Nach mehreren Verwarnungen an den Spieler wurde eine Strafe ausgesprochen und er wurde aus dem Match genommen. Er wurde aber nicht disqualifiziert und wird auch sonst nicht bestraft.“

Der Spieler behält daher sein Antritts-Geld von 50.000$. Er belegte am Ende den 59. Platz aus 100 mit 11 Punkten.

Wer hat die Fortnite WM 2019 im Solo gewonnen?

Gegen diese Regel hat er verstoßen: Laut den Regeln des Fortnite World Cups ist es verboten, auf irgendwas anderes als das eigene Monitor-Setup zu schauen.

Spieler durften keine Hilfe von außen nutzen, um zu erfahren, wo andere Spieler sind oder in welchem Zustand sie sich befinden. Es ist ausdrücklich verboten, auf die Zuschauer-Monitore zu sehen. Auf denen läuft der offizielle Stream, der Szenen aus dem grade laufenden Match zeigt.

Ein ähnliches Problem hatten mal die Fortnite-Profis Nate Hill und Funkbomb – da ging es aber um eine Twitch-Übertragung.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Junge sagt: Ich hab nur ein Geräusch gehört

So hat der Spieler reagiert: In einem Twitter-Clip sieht man den Jungen, nachdem er aus dem Fortnite-Match geworfen wurde. Danilov schlägt frustriert die Hände vors Gesicht und hadert mit der Entscheidung.

Der Spieler sagte im Nachhinein, er hätte sich nur umgeschaut, weil er ein lautes Geräusch gehört hätte. Ohnehin hatte er wohl keinen guten Tag, denn Epic habe ihm ein falsches Keyboard gegeben.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Einige Fans kritisieren Epic

So reagieren die Fans: Die Entscheidung von Epic wird, etwa auf Twitter, kontrovers diskutiert. Man stört sich vor allem daran, dass eine solche Nichtigkeit hier hart bestraft wird, Danilov habe nur für Sekunden mal über seinen Monitor geschaut.

Wieder wird der Spieler XXiF als mahnendes Beispiel herangezogen. Der sei beim Schummeln erwischt, für zwei Wochen gebannt worden und konnte sich dennoch für den World Cup qualifizieren.

Außerdem hätten andere Spieler auch auf den Zuschauer-Monitor geschaut, aber nur Danilov sei bestraft worden.

Dabei sei es doch nur natürlich, mal für wenige Sekunden auf einen riesigen Monitor zu schauen, wenn man sich kurz entspannt. Das Problem sieht man eher, dass es Spieler so leicht hatten, auf einen Monitor zu sehen. Hier sieht man logistische Fehler bei Epic.

Anmerkung: Das Titelbild haben wir aus einem YouTube-Video von Gambit-eSports, das ist der Clan des jungen Profis.

Fans jubeln laut, als Cheater bei Fortnite-WM ausscheiden – So verpönt sind sie
Quelle(n): polygon
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
27 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
mordran

Dann sollen sie die Leute halt da hin setzen wo sie keine anderen Bildschirme sehen können

Joey

Einfach lächerlich. Ab und zu muss man einfach mal auf etwas schauen dass weiter als 50cm entfernt ist um die Augen zu schonen.
Der betreiber des Turniers (Epic?) war nicht kompetent genug das Setup so zu bauen wie es nötig ist und Spieler werden bestraft.
Weiter unten in den Kommentaren seht , dass das geraüsch das ihn ablenkte von nem Sitznachbarn gemacht wurde der auf den Tisch haut. Es ist eon absolut natürlicher Reflex da hinzuschauen.

AYW

tja, wenns die regeln so besagen … dann pech gehabt

Sven Huber

Einfach ne Stunde Ritalin vor Matchbeginn für alle, dann sind sie viel fokusierter und linzen nicht mehr nach links und rechts

Rustface

„Das hat er Schlimmes gemacht“ Oh Gott, was ist denn der Altersdurchschnitt eurer Leser bitte? xD

Gerd Schuhmann

Das ist auch ein bisschen ironisch gemeint.

Rustface

Ich glaube ich hab es einfach mit der falschen inneren Stimme gelesen.

Hupenhelga

Bei einem CS Turnier war das auch mal möglich, auf die Monitore zu sehen. Die haben aber nicht gewartet bis die Spieler lunzen um sie dann zu sperren so wie Epic Games sondern haben alles umgebaut und das Turnier hat sich um 3 Stunden verschoben

Marcian

Gibt ja auch keine wirklich WICHTIGEN Probleme auf dieser Welt! Schon krank, sich wegen so einem Dreck auf zuregen! Ich hoffe der E-„Sport“ Kack fällt zusammen wie ein Kartenhaus!!!

Gotteshand

Weil?
Wieso so frustriert?
Wer hat Dir was getan?
Was hast Du in Deinem Leben nicht erreicht, was Du eigentlich erreichen wolltest?

Hat ein esportler Dir Deine Freundin weg genommen?
Ja irgendwo muss doch der Hund begraben liegen 😉

Mayo Mayer

Marcian sehe es genauso … ätzend was aus der Welt geworden ist…

LIGHTNING

Würde an deiner Stelle von MeinMMO zu Peta / Unicef Webseite wechseln. Viel Spaß dort!

SethEastwood

Typisch Epic

Logra

Wow. Einer schaut wo anders hin und fliegt raus. 2 Andere cheaten und dürfen weiter spielen. Klasse Logik Epic.

Hackepetra

Ganze vier Mal steht in den ersten Absätzen was der Junge gemacht hat. Liest sich das eigentlich jemand noch mal durch oder wie kommt so eine Grütze zu stande? ???? Die Artikel von Schumann liest man am besten nach den ersten vier Absätzen.

Uncle Drew

Im Artikel steht auch immer „Gamit“ obwohl der Clan eigentlich Gambit heißt.

Gerd Schuhmann

Ihr seid aber echt nett. Also die Einleitung, das Fettgedruckte, fasst die News kurz zusammen. Das ist völlig normal, dass da „im Kern“ für den eiligen Leser das drinsteht, um was es in der News geht. Da gehört natürlich rein, warum der Junge gebannt wurde.

Im Prinzip kann jemand, der nur schnell die Info haben will, nach der Einleitung aufhören zu lesen.

Danach ist eben das eine Zitat des Epic-Mitarbeiters, der noch mal die Gründe aufführen. Wenn das als „4 Wiederholungen gezählt wird“; finde ich das komisch – zumal es sich da ja auch immer nur um einen Satz handelt.

Und ja, die Artikel werden natürlich immer wieder gelesen. Aber was du als „Störende Wiederholung“ empfindest, ist für mich halt der korrekte Aufbau der News, um sicherzustellen, dass der Leser die wichtigsten Fakten mitbekommen:
Einleitung – Das Wichtigste auf einen Blick
Text-Anfang: Wofür wurde der Junge gebannt
Statement von Epic: So sehen sie es
Statement des Jungen: So sieht er die Situation

Dass das eigentliche Vergehen, um das es im Text hauptsächlich geht, dann mehrfach vorkommt, ist doch total normal. Das sind ja auch nicht jedesmal 8 Sätze, sondern es ist „Er hat gelunzt – er hat auf einen Monitor in der Halle geschaut – er hat kurz aufgeschaut.“

Ich finde das schon wichtig.

Wenn ich die News lese, dann seh ich da keine „Grütze“ – ich find das absolut richtig so. Man könnte einen Satz vielleicht rausnehmen und das Zitat des Epic-Mitarbeiters noch anführen, ohne noch mal den Vorwurf zu bringen – wobei der halt Teil des Zitats war und da eigentlich dazugehört.

Timo Seidel

Genau genommen war es etwas anders. Am Tag davor war das Duo Turnier, wo es möglich war auf den Bildschirm seines Partners zu schauen also zwischen 2 Spielern gab es keine Blenden. Fiese wurde beim Solo Turnier so gelassen. Das Geräusch was er gehört hatte war weil sein Sitznachbar auf den Tisch gehauen hat. Da hat er aus Reflex hingeschaut. Also auf den Bildschirm seines Nachbarn.

Seska Larafey

ich bin alt…

gelunzt, gekiebitzt

Ich weiss nicht deren Bedeutung…

Forwayn

Das sind ziemlich alte regionalsprachliche Begriffe für „heimlich nach etwas schauen“. lunzen, kiebitzen, schulen, spicken, alles das selbe.

Nirraven

Würde behaupten das dies eher Wörter sind die gerade Ältere kennen.

Frank

Sollen einfach bei der Nächsten WM einfach jeden Monitor mit Seiten Blenden versehen.
Oder So eine Art von Kabine…wie es Sie bei Wahlen gibt.
So könnte der Spieler dann man seinen Blick vom Monitor wegnehmen….ohne was anderes zu sehen zu bekommen

M.Z.

Definitiv der/ein Fehler von Epic und den Bühnenbauern… Ich wäre sehr verwundert wenn nicht jeder Spieler mal auf den/die große(n) Monitore „gelunzt“ hat…
Diese Art des „eSports“ ist in meinen Augen sowieso kein Sport, da keinerlei Sport betrieben wird, außer bei Sporttiteln.

Mustafa Koc

Und wenn du verwarnst wirst (steht im Artikel), machst du das nochmal? Selber schuld.

Gaburias Myucheu

Heißt ja auch deswegen ESport (elektronischer Sport) & nicht nur Sport wie bei Dart, Schach usw. also bitte komm nicht mit der Leiher an wie die ganzen Deppen bei Fifa etc.

Dave Schlieckriede

Wer bei einer Arbeit beim Nachbarn geschaut hat, wurde die Arbeit weggenommen. So kenn ich es.
und wenn es bei der WM ums Geld geht.. nur Recht.
aber ich man hätte das irgendwie auch unterbinden können, dass die Spieler überhaupt die möglichkeit haben auf irgendwelche Bildschirme zu schauen….

ist einfach doof gelaufen.

Vallo

Die Zuschauer zuhause lassen? Sparen sie sich den Weg jemanden vorm Monitor sitzen zu sehen, um am Ende an einem großen Bildschirm das Spiel zu verfolgen, was man genauso auch zuhause hätte machen können. Problem gelöst.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

27
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x