Fortnite und seine vielen Crossovers: Geht der Kommerz zu weit?

Crossover-Events in Fortnite starteten mal als besondere Ereignisse und Höhepunkte. Mittlerweile sind es eine Menge Kollaborationen, die Epic ins Spiel gebracht hat. Was denkt aber die Community über die ganzen Collabs? Ist das noch cool oder geht das langsam zu weit?

So steht es mittlerweile um die Crossovers in Fortnite: Dass Fortnite gerne Kollaborationen mit Marken der Popkultur wie den Marvel Avengers, dem Spiel Borderlands oder Star Wars schließt und diese ins Spiel bringt, dürften mittlerweile alle mitbekommen haben. Schaut man sich nämlich die Crossovers an, sind es mit der Zeit schon ziemlich viele geworden. 

Manchmal sind die Kollaborationen eher klein und beeinflussen das Spiel nicht wirklich. Aber manchmal sind ganze Seasons den Collabs gewidmet: So war es in Season 4 Kapitel 2, bei der man die Superhelden von Marvel im Battle-Pass freischalten konnte und sogar das Live-Event mit dem Marvel-Universum verbunden war.

In Season 4 – Kapitel 2 bestand der ganze Battle-Pass nur aus Marvel-Superhelden

Battle Royale, Kreativmodus und Party Royale – Alle hatten schon Crossover

Wie finden die Crossovers statt? Die Crossovers, die in Fortnite stattfinden, haben verschiedene Varianten. Manchmal finden sie in den verschiedenen Modi von Fortnite statt, wie eine Insel im Kreativmodus, die komplett Lara Croft aus Tomb Raider gewidmet ist – dort spielt sich dann Fortnite plötzlich ganz anders als sonst.

Der neuste Modus Party Royale wird meistens benutzt, um Collabs zu bewerben. Auf der Bühne werden Konzerte von berühmten Stars und Musiker aufgeführt und auf der großen Leinwand sind sogar Film-Premieren zu sehen.

Doch die meisten Kollaborationen finden im Hauptmodus von Fortnite statt: dem Battle Royale. Sei es ein neues Emote, das den Tanz und die Musik eines berühmten Stars zeigt oder ein Skin, der direkt aus einem anderen Universum kommt. Sogar ganze Seasons wurden schon Collabs gewidmet.

Ey, Fortnite, 2012 hat angerufen und will seinen Tanz zurück

Die Crossovers in Fortnite können klein und bedeutungslos sein, doch manchmal kann man ihnen gar nicht ausweichen.

Ist das noch cool oder geht es zu weit?

Was bringen solche Crossover überhaupt? Die Crossovers erweitern auf jeden Fall die Zielgruppe in Fortnite. Wenn Crossover stattfinden, bringen sie Spiele und Marken mit Fortnite in Verbindung. 

Das lockt Fans dieser Marken an, die sonst kein Fortnite spielen würden. Leute, die nie von Fortnite gehört haben oder es sogar richtig ablehnen. Doch wenn die Leute sehen, dass das eigene Lieblingsspiel oder der Lieblingssänger plötzlich in Fortnite auf eine Weise vertreten ist, lohnt sich eventuell doch ein Blick.

Epic kann aber nicht nur mehr Leute erreichen, sondern auch Profit daraus schlagen. Denn oft greifen Spieler eher zum Geldbeutel, wenn da ein spezieller, exklusiver Skin im Item-Shop angeboten wird. Die Besonderheit des Skins und die Gefahr, dass der Skin danach nie wieder im Item-Shop von Fortnite erscheint, kann ein überzeugendes Argument für einen Kauf sein. Man nennt das auch “FOMO” – die Angst, etwas zu verpassen.

Aus der Sicht von Epic Games sind die vielen Kooperationen mit großen Marken der Popkultur ein Schritt dazu, in Fortnite eine eigene virtuelle Welt zu schaffen: Eine Art “Metaversum”. Das sagte Epic Chef Tim Sweeny der Webseite Business Insider – wenn Fortnite sich entwickelt, soll es sich zu “mehr als einem Spiel entwickeln.”

Dazu gehört dann auch, dass Spieler in Fortnite auf ein virtuelles Konzert gehen, sich in Fortnite Kinofilme anschauen oder ein Event zum neuen Star-Wars-Film erleben.

Aber freuen sich Spieler wirklich so über die Crossovers oder ist es langsam zu viel, wenn man den Collabs manchmal kaum ausweichen kann?

So denkt die Community über die Crossovers

Crossovers bieten viele Möglichkeiten und können verschiedene Spieler und Fans erreichen. So gehen auch die Meinungen zu den Collabs auseinander in der Community. Manche finden die Kollaborationen sehr cool, andere finden sie einfach nur noch nervig. Es kommt aber auch auf die Situation an und wie das Crossover das Spiel selbst beeinflusst.

In einem reddit-Thread startete der Spieler Silver-Menace eine Diskussion zu den Crossovers mit der Behauptung: “Crossovers sind cool, wenn sie das Spiel selbst beeinflussen.” Unter diesem Thread sammelten sich über 100 Kommentare, die das Thema Crossovers in Fortnite diskutieren (via reddit). Hier ein paar Meinungen der Spieler:

  • “Ich denke Crossovers sind cool, wenn sie nicht einen ganzen Battle-Pass beeinflussen. Gebt uns einfach Events, die ein paar Tage oder höchstens eine Woche dauern.”
  • “Crossover-Skins sind immer noch besser, als alles andere, was sie in letzter Zeit in den Item-Shop bringen.”
  • “Meiner Meinung nach übertreiben sie es mittlerweile nur noch. Versteht mich nicht falsch, ich mag sie [die Crossover], aber wenn sie sich nur noch darauf fokussieren, dann wirkt das einfach repetitiv.”
  • “Es ist einfach faul und Spieler vermissen es, als Fortnite sich Mühe mit eigenen Skis gegeben hat.”
  • “Marvel X Fortnite vor dem 2. Kapitel ist das beste Beispiel dafür [für die ursprüngliche Aussage]. In Season 4 haben wir den Infinity-Handschuh als Item erhalten und Thanos war eine präsente Gefahr während der Runden. Später in Season 8 (glaube ich) hatten wir ein riesiges Event mit Marvel-Skins und mit einem ganz neuen, gut ausgedachten LTM mit Challenges und Belohnungen. Jetzt ist es einfach nur noch: Hey guck, das ist Thor! Hier hast du einen Ironman-Blaster! Schau mal, es ist Master Chief!”

Die Crossovers selbst scheinen die meisten nicht wirklich zu stören, doch es scheint, als wäre es für einige schon zu viel des Guten. Es könnte daran liegen, dass es schon zu viele solcher Events gibt und deshalb der Überraschungseffekt nicht mehr so groß ist. Früher waren solche Kollaborationen etwas ganz Neues und deshalb auch so aufregend, doch mittlerweile scheint das zum Alltag von Fortnite zu gehören.

Die Meinungen werden wohl gespalten bleiben, denn manche haben ihren Spaß daran und vielleicht werden die anderen plötzlich doch von den Crossovers überzeugt, wenn dann plötzlich deren Lieblingsheld in Fortnite auftaucht.

Die nächste Kollaboration mit DC und Batman ist schon in Planung

Fortnite selbst scheint fröhlich mit ihren Crossovers weiterzumachen, denn die nächste große Kollaboration mit DC ist schon geplant. Die beiden Unternehmen schließen sich zusammen und bringen eine ganze Comic-Reihe heraus, in der Batman auf der Fortnite-Insel landet. Für die Spieler, die sich die Comics kaufen, winken exklusive Belohnungen wie Skins von Batman. Wir können also gespannt sein, ob das Crossover auch hier wieder das Spiel beeinflussen wird.

Quelle(n): businessinsider
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Simpo84

Is ja klar irgendwie müssen sie noch mehr Kinder dafür rekrutieren. Ich versteh diesen Hype um diese Spiel net. Gibt’s das Prinzip doch schon in Zig spielen die dafür auch noch gut aussehen. Außerdem habe ich keine Lust auf Epic Store, staub da nur die Gratis Games, investieren würde ich dort nichts.

Malo

Also ich glaube Fortnite kann man mittlerweile auch nichtmehr als Hype bezeichnen. Der war doch schon 2019 durch. Ja das Spiel ist noch beliebt und erfolgreich, aber ich möchte doch vorsichtig und ohne Wissen mal vermuten, dass sich die Haupt und damit auch Zielgruppe stark im sehr jungen Bereich eingependelt hat. Kenne zumindest wirklich niemanden der es noch spielt in meinem Alterskreis und wir habens Anfangs auch alle mal gezockt. Und bei den Jüngeren wird es verweilen.

Glaube große Kracher kommen da keine mehr, daher auch die lieblosen Dauercollabs, intressiert bzw stört die “Kinder” viel weniger da sie den Fremdwerbefaktor nicht so wahrnehmen wie Ältere Spieler als sagen wir mal ne FSK 18 Zielgruppe.

Ist aber gut so, dann schreien sie wenigstens nicht die Onlinelobbies anderer Spiele zu.

ImInHornyJail

Das geht zu weit. Nachher denken die ganzen Kids, dass Marvel, Star wars und Co. ihre Anfänge bei Fortnite hatten.
Stellt euch das mal vor: Ein Kind sieht ein Iron Man Cosplayer.
“Boah guck mal. Der Typ aus Fortnite”
Oder
“Star Wars ist nur wegen Fortnite so bekannt”
Da läuft es mir eiskalt den Rücken runter.

Mger

Du weißt Fortnite ist ab 12 Also lass das mal mit denn kids Weg Und außerdem erst beschweren Das Fortnite nichts mehr macht und denn Beschweren Das Fortnite Viel Macht

ImInHornyJail

Ich hätte wohl erwähnen sollen, dass man den Kommentar mit einem sarkastischem Ton lesen soll. Ich habe mich auch nie beschwert, dass Fortnite zu wenig macht.

Und zu den ab 12: Pornoseiten sind auch erst ab 18. Trotzdem habe ich mir die schon mit 15 reingezogen.

Chrisi_nice

Sarkasmus immer mit emotes oder so Kennzeichen im Internet ^^

Malo

“Du weißt Fortnite ist ab 12…..”

bei allem Respekt, dass meinst du jetzt nicht Ernst oder. Jemals CoD gespielt im letzten Jahrzehnt, ich bezweifle dass das Alles 18+ Leute waren, die ins Headset gekreischt haben.

So ein Argument war schon vor 10 Jahren und mehr vollkommen absurd.

Mehr muss man dazu nicht sagen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x