For Honor Kensei Guide – Tipps zu Combos, Skills und Gaben

Der Kensei in For Honor kommt mit einzigartigen Combos und Fähigkeiten. In unserem Kensei-Guide erfahrt Ihr nützliche Tipps zu diesem Helden der Samurai.

Jeder Held in For Honor hat seine Stärken und Schwächen. Wollt Ihr zu einem gefürchteten Krieger werden, gilt es, eben diese zu kennen und zu verinnerlichen. Dabei solltet Ihr nicht nur die Fähigkeiten Eures eigenen Charakters im Kopf haben, sondern auch die der anderen Helden. So vermeidet Ihr böse Überraschungen im Kampf.

Kensei – Infos zum Stroßtrupp der Samurai

Die Kensei sind Meister der Samurai-Kampfkunst und wurden von Kindesbeinen an trainiert, um für ihren Kaiser zu kämpfen – und zu sterben. Sie tragen eine schwere Rüstung und kämpfen mit ihren Nodachi. Das sind längere Varianten des Katana, die den Gegner elegant aufschlitzen können.

for-honor-kensei-samurai

Als Stoßtrupp-Einheit eignet sich der Kensei gut für Einsteiger, da er ein ausgeglichener Kämpfer ist, der im Angriff wie in der Verteidigung gute Eigenschaften mitbringt. Im Vergleich zu anderen Helden kommt er mit einer starken Reichweite, dafür sind einige seiner Attacken langsam. Die leichten Angriffe führt er zwar recht zügig aus, die schweren Angriffe brauchen aber viel Zeit.

for-honor-kampf

Das Besondere am Kensei sind seine Combos, wobei einige mit einer unblockbaren, mächtigen Attacke enden.

Die Aktionen und Spezial-Angriffe des Kensei in For Honor

Obwohl der Kensei ein ausgeglichener Kämpfer ist, heißt das nicht, dass er ein “mittelmäßiger” Kämpfer ist. Wenn Ihr die Combos des Samurai beherrscht, könnt Ihr mit ihm jeden Gegner besiegen.

Hinweis zu den Tastenkombinationen:

  • R1 steht für Leichter Angriff
  • R2 für Schwerer Angriff
  • Linker Stick (L) für Bewegen (in die entsprechende Richtung)
  • Rechter Stick (R) für Position der Waffe
  • Viereck für Schutz durchbrechen
  • X für Ausweichen
  • L3 für Sprinten
    For Honor_20170214171433
    For Honor_20170214171439
  • Stahlsonnen-Dämmerung: Drei schnelle, leichte Angriffe.
  • Die nächsten drei Angriffe sind Kettenangriffe, die mit einem nicht blockbaren, schweren Angriff enden. Trifft dieser, richtet Ihr verheerenden Schaden an. Bei “Geist des Unvermeidlichen” ist wichtig, dass die zweite Attacke trifft – sonst wird die nicht blockbare Attacke nicht ausgeführt. Tipp: Wechselt während diesen Kettenangriffen die Seiten, um dem Gegner das Blocken schwer zu machen.
  • Helmspalter: Ein schneller Überkopf-Angriff, mit dem Ihr zügig die Distanz zum Gegner überwinden könnt und leichten Schaden anrichtet. Gut, um einen Kampf zu beginnen.
  • Schneller Schlag: Auch diese Attacke setzt auf Geschwindigkeit: Bewegt Euch einen Schritt um den Gegner herum und schlagt schnell zu.
  • Ausfallgriff: Mit dieser Attacke macht Ihr einen Schritt auf den Gegner zu und führt einen “Guard Break” (Deckungs-Durchbruch) aus – Ihr durchdringt also den Schutz und macht den Gegner für kurze Zeit wehrlos. Ein guter Angriff, um den Kampf zu beginnen und direkt satt Schaden einzuschenken.

Alle Angriffe werden Euch im Video von Refaser mit bewegten Bildern vorgestellt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Übrigens: Ein Nachteil der nicht blockbaren Angriffe ist, dass erfahrene Gegner diesen schon frühzeitig erkennen und rechtzeitig ausweichen können. Allerdings kann der Kensei diesen Angriff abbrechen. Auch Zonenangriffe kann der Kensei mit einem Tastendruck abbrechen.

Die Gaben des Kensei

Der Kensei verfügt über insgesamt 12 verschiedene Gaben, wobei Ihr in vier Slots jeweils zwischen drei Gaben auswählen müsst. Die Gaben könnt Ihr im Helden-Menü unter “Fähigkeiten” anpassen.

Slot 1:

  • Schnelle Erholung: Passive Fähigkeit – Die Ausdauer regeneriert schneller
  • Leichensammler: Passive Fähigkeit – Gesundheit und Ausdauer für das Töten von Kriegern (Adds)
  • Langer Atem: Passive Fähigkeit – Sprintet auch bei verbrauchter Ausdauer

Slot 2:

  • Ansporn: Verbündete richten mehr Schaden an, Krieger kämpfen härter
  • Rauchbombe: Werft eine Rauchbombe, die eine feindliche Aufschaltung (Deckungsmodus) beendet
  • Eiskalter Blick: Angriff und Verteidigung naher Gegner werden abgeschwächt

Slot 3:

  • Zweite Luft: Regeneriert einen Teil der Gesundheit
  • Langbogen: Feuert einen Pfeil ab, der mittleren Schaden anrichtet
  • Standfestigkeit: Ihr seid kurze Zeit immun gegen Wurfversuche

Slot 4:

  • Pfeilhagel: Luftangriff, der mittleren Schaden in mehreren Zielgebieten anrichtet
  • Standhaftes Banner: Regeneriert die Gesundheit von Verbündeten in der Nähe
  • Nicht blockbar: Die Angriffe können kurzzeitig nicht geblockt werden
    for honor kensei

Weitere Tipps:

  • Setzt nicht immer die gleichen Attacken nacheinander ein. Sonst seid Ihr vorhersehbar und ein leichtes Opfer.
  • Ihr habt mit Eurer Waffe eine gute Reichweite, mit der Ihr Euch vor allem die Meuchler-Helden vom Leib halten solltet. Versucht selbst die Distanz zum Gegner vorzugeben.
  • Versucht, Eure Gegner in die Ecke zu drängen, sodass sie wenig Raum zum Ausweichen haben. Nutzt nun die nicht blockbaren Angriffe des Kensei.
  • Fangt Ihr erst mit der Klasse der Kensei an, dann wählt den Helden, drückt auf „Wie man kämpft“ und wählt das Einsteiger-Video und das Fortgeschrittene Video. Hier werden Euch wichtige Grundlagen beigebracht.

Unseren Orochi-Guide findet Ihr im angegebenen Link.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
1
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Jokl

Auf jeden Fall ist die range, geparrt mit seitlichen Attacken seine wie ich finde stärkste Eigenschaft. Wie hier schonmehrfach und auch im Artikel beschrieben, ist der unblock Angriff zwar stark, aber 2x gesehen und gespürt und jeder halbwegs gute Spieler weiß was auf ihn zukommt und weicht aus, die guten gehen auf parry.
Gerade einen guten Warden sollte man nie von oben angreifen 🙂
Die Parry Klassen wie den Oro oder auch den Law attacke ich meist komplett mit leichten Angriffen und dem ausweichen+R1 nach links oder rechts, langweilig, aber funkt gut :).
Mein “Angstgegner” sind aktuell die Bersis mit ihren kette-ausweichen-kette, wenn die einmal an mir dran sind, bin ich meist Kameramann 😀

Kyugre

Problems of a Kensei main i guess 😀

Insane Crane

“Übrigens: Ein Nachteil der nicht blockbaren Angriffe ist, dass erfahrene Gegner diesen schon frühzeitig erkennen und rechtzeitig ausweichen können.”

Ich glaube eher, dass erfahrene / gute Spieler diese Angriffe einfach parieren. Denn das ist auch ein Weg diesen Attacken zu entgehen und man hat den Vorteil des direkten Konters. Zumindest gehe ich mit meinem Lawbringer so gegen einen Kensei vor falls es mal dazu kommt.

Ansonsten wie immer sehr gut geschrieben. Danke

Blackiceroosta

Parieren? Also den 3x R2 Angriff vom Kensei zu parieren wäre mir jetzt neu, aber ich hab da eh meine eigene Taktik, die zu 100% klappt.

Mit meinem Wächter 2x blocken den 3. Angriff einfach mit einem leichten Angriff kontern, klappt immer.

Was mir persönlich auf den Geist geht sind diese kleinen Wichte, die immer nur links rechts ausweichen und so angreifen. Die haben es verdient in einer Grube zu enden.

Psycheater

Naja, das kann man nun auch nicht sagen. Jede Klasse hat halt ihre Stärken und Schwächen. Und jeder von uns und allen anderen Spielern da draußen ebenfalls. Genauso wie eigene Vorlieben.
Dann könnte man beim Wächter anführen das er immer nur seine kurzen, leichten Schläge macht. Guardbreak. Zwei leichte Schläge. Nochmal Guardbreak. Ein schwerer Schlag usw. Kommt drauf an wie du die einzelnen Klassen spielst. Ich zB finde den Schild-Ritter und Shugoki mega ätzend zu spielen bzw. gegen sie zu spielen 😉

Caldrus82

Wenn du guard-break nicht kontern kannst, kannste dich gegen nen Wächter eh gleich hinsetzen und auf Exekution warten 😉

Psycheater

Ich find es einfach schade das es beim Guarbreak aktuell noch den Bug gibt das das Kontern schwerer ist als noch in der Beta. Aber das wird ja auch bald gefixt wie Ich gelesen habe

Nirraven

Weiß man schon wann genau das gefixt wird, finde auf die schnelle nix an.

Psycheater

Jepp, war mal in einem mein-mmo Artikel erwähnt. Hier der Link:
http://mein-mmo.de/for-hono

Psycheater

Jepp, war mal in einem mein-mmo Artikel erwähnt. Hier der Link:
http://mein-mmo.de/for-honor-w

Sir_Kaplan

Ja genau so kannst du es parieren. Es ist relativ einfach, selbst wenn du “geblendet” bist. Geht bei jedem “unblockbaren” schwerem Angriff.
die Leute die zur Seite ausweichen und angreifen kannst du genauso parieren. Der Angriff kommt meistens genau von der Seite wo Sie ausweichen. (Ausnahme Kensei und ich glaube die Nuboshi kann das auch antäuschen)

Insane Crane

Ja, solche Angriffe kann man wirklich parieren. Klingt komisch ist aber so.
Nur blocken geht eben nicht,darum ja auch die Bezeichnung “unblockbare Angriffe.”

Caldrus82

Ein halbwegs fähiger Kensei, wird niemals, ich wiederhole, NIEMALS, den unblockbaren Schlag machen wenn du ihn leicht parieren kannst. Im Gegenteil, eine der Hauptfinten des Kensei ist das kurze antäuschen des Unblockbaren, dann schnell Seitenwechsel + schwerer Schlag. Dadurch unterbrichst du den Unblockbaren und schlägst von einer komplett anderen Richtung aus zu. Klappt zu über 90 % bei mir. Der Gegner hat sich nämlich schon auf parieren eingestellt und dann kommt ein Seitenschlag. (der sogar relativ schnell passiert)

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x