Fallout 76 teilt Roadmap für 2020, bringt 3 Seasons und legendäre NPCs

Entwickler Bethesda hat die Pläne für das Survival-MMO Fallout 76 im Jahr 2020 geteilt. Die Roadmap gibt dabei Einblicke in 3 größere Updates und ein Season-System. Das Highlight findet dabei im Winter statt.

Was passiert 2020 in Fallout 76? Im April erschien das große Wastelanders-Update und machte das Spiel endlich zu dem, was es von Anfang an hätte sein sollen. Viele Spieler warteten nun interessiert darauf, wie es im Rest des Jahres weitergehen würde.

Bethesda hat auf diese Frage nun eine passende Antwort in Form einer Roadmap für 2020.

Teil der Roadmap sind 3 größere Updates, die gleichzeitig auch jeweils eine neue Season starten. Die Season wiederum bietet euch die Möglichkeit, tägliche Aufgaben zu erledigen, mit denen sich neue Items und kosmetische Gegenstände freispielen lassen.

Was ist das Highlight? Die Fans von Fallout dürfen sich über die Rückkehr der Stählernen Bruderschaft freuen. Dabei handelt es sich um eine Art Ritter-Orden, der eine lange Tradition in der Fallout-Reihe und dort bereits einen legendären Status erreicht hat. Die Fraktion bekam 2004 sogar ein eigenes Fallout-Spiel für PlayStation 2 und die Xbox.

Überreste der Stählernen Bruderschaft gibt es auch in Fallout 76 noch, allerdings nur in Form von Leichen. Sie wird erneut zusammen mit neuen NPCs im Winter 2020 ins Spiel kommen.

Fallout 76 Roadmap 2020 deutsch
So sieht die Roadmap von Fallout 76 für 2020 aus.

Neues Fortschrittssystem durch Seasons

Was steckt hinter den Seasons? Mit Update 20 wird die erste Season eingeführt. Dabei werden alle Spieler Zugriff einen einheitlichen Fortschrittspfad bekommen.

Dieser Pfad ist wie ein Spielbrett aufgebaut und bietet euch 100 Ränge. Über den Abschluss Challenges sammelt ihr die S.C.O.R.E-Punkte, die euch auf dem Spielbrett voranbringen.

Als Belohnungen gibt es:

  • einzigartige Outfits
  • Gegenstände für euer C.A.M.P.
  • Waffen-Skins oder Powerrüstungs-Lackierung
  • Verbrauchsgegenstände
  • Skill-Karten-Pakete
  • Atome
  • Spielwährung wie Legendär-Scheine, Kronkorken oder Goldbarren
Fallout 76 Season 1
So sieht das Spielbrett der Season 1 in Fallout 76 aus.

Wie bekommt man S.C.O.R.E-Punkte? Den Fortschritt im Belohnungspfad erspielt ihr euch über tägliche und wöchentliche Challenges, aber auch über das Sammeln von EP und öffentlichen Events.

Die täglichen und wöchentlichen Challenges sollen jedoch angepasst werden, damit sie besser durch das normale Spielen von Fallout 76 erledigt werden können.

Kann man sich Vorteile kaufen? Wer später zu einer Season dazu kommt, soll die Möglichkeit bekommen, im Season-Pass aufzuholen. Darum kann man sich einen Rang für 150 Atome (etwa 1,50 Euro, wobei man beim Kauf von vielen Atomen Rabatte bekommt) freischalten.

Diese Funktion wird jedoch in den ersten zwei Wochen der Season deaktiviert sein.

Spieler sollen zudem zur Endbelohnung einer Season kommen können, ohne dafür Geld ausgeben zu müssen. Ein Rangaufstieg soll etwa 1 bis 2 Stunden Spielzeit benötigen, der ganze Pass braucht also zwischen 100 und 200 Spielstunden.

Fallout 76 Belohnung Season 1
Captain-Cosmos-Skin für eure Powerrüstung – Eine Belohnung aus Season 1.

Ein Update mit jeder neuen Season

Was bringen die kommenden Updates? Jeweils im Sommer, Herbst und Winter soll zusammen mit dem Start einer Season ein neues Update erscheinen. Für die Zeit zwischen den Patches sind zudem einige zurückkehrende Events geplant.

Mit Update 20 im Sommer erscheinen:

  • Legendäre Perks
  • Öffentliche Teams
  • Ein neues Legendärer-Boss-Event

Im Herbst geht es dann weiter mit einer brandneuen Quest-Reihe und Anpassungen bei den täglichen Operationen.

Das Highlight jedoch steht im Winter bevor.

Bethesda hat die Pläne für Fallout 76 im Jahr 2020 verraten. Die Roadmap verspricht 3 größere Updates, Seasons und die Rückkehr der Stählernen Bruderschaft.
Die Stählerne Bruderschaft in Fallout 76.

Was passiert im Winter-Update? Zum Ende des Jahres steht ein großer Patch bevor, der die Stählerne Bruderschaft zurückbringt. Mit ihr kommen:

Es scheint das nächste richtig große Update für Fallout 76 zu werden.

Fallout 76 kostenlos: Falls ihr Fallout 76 selber ausprobieren und euch das neue Update anschauen möchtet, ist jetzt der perfekte Zeitpunkt dafür. An diesem Wochenende könnt ihr das Survival-MMO auf Steam kostenlos ausprobieren. In diesem Zeitraum gibt es sogar doppelte Erfahrungspunkte abzugreifen.

Quelle(n): Bethesda
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!

8
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Stephan
1 Monat zuvor

Vom gesamten her bin ich recht zufrieden was die Roadmap angeht. Sicher, das Spiel hat auch heutzutage noch technische Mängel und das stört den ein oder anderen zurecht, ich selbst kann über das meiste aber hinwegsehen, im Gegensatz zum Release ist es keine Katastrophe mehr. Neue Events und Questreihen, das braucht Fallout 76 sicherlich genauso, daher finde ich diesen Weg den man mit Wastelanders eingeschlagen hat schon mal gut. Und die stählerne Brunderschaft, die ich unter Maxon durchaus zwiespältig sehe, da freue ich mich einfach drauf wie sie umgesetzt wird.

Soweit, so zufrieden. Prinzipiell finde ich auch das S.C.O.P.E System interessant. Das dafür aber Atom Belohnungen bei den täglichen und wöchentlichen Quests wegfallen bzw. zumindest noch weniger zu erwirtschaften durchs regluläre Spielen sind, dass sehe ich kritisch. Natürlich, der überwiegende Teil davon sind kosmetischer Natur, aber da ich ein Fan des Siedlungsbaus bin, ist das für mich durchaus relevant. Und selbst bei den monatlich freien Atomen bei Fallout 1st reicht das bei den Preisen nicht lang, meist gerade für ein Bundle.

Überhaupt, Fallout 1st, da würde ich mir in Zukunft einfach mehr Gegenwert oder Anpassungen für erhoffen. Ich mag Fallout 76 trotz seiner Fehler wirklich gern, vergleicht man das aber mit Elder Scrolls Online aus gleichem Haus, ist das gebotene doch ein deutlicher Unterschied. Zumal manches immer noch nicht opitmiert wurde, beispielsweise das ich als Host immer noch auf meiner privaten Welt sein muss, damit meine Freunde (denn nur die kann ich ja auch nur auf die Welt einladen) da ebenfalls spielen können. Das ist suboptimal. Das man mit einem MMO auch weiterhin Geld verdienen will ist für mich vollkommen in Ordnung, aber da muss mehr kommen und da hätte ich mir auch mehr Ankündigungen erwünscht.

Nichtsdestotrotz, die Ankündigungen dieses Jahr machen Mut das ich mich auch weiterhin in West-Virginia aufhalten werde smile

Nexus1611
1 Monat zuvor

Seh ich ganz genauso. Auch mir stößt das etwas mit den Atomen auf… Denn so wie jetzt geregelt war es eigentlich ok.
Dazu wird es wahrscheinlich so sein, dass man für die Seasons zahlen muss.
Für Tinnef wie Skins ist das ok. Hoffe das dann nicht essentiell wichtige Dinge da auftauchen. Wir alle wissen ja, wie BETHESDA mit dem Thema umgeht… (Scrap Box).

Überhaupt wünsche ich mir für das Spiel generell weniger Bling Bling und mehr INHALT. Mehr Quests. Mehr Gebiete (Und wenn BLING BLING dann doch bitte auch mal was von der BOS… Und nicht erst später im Jahr mit dem Content)

Als BOS RPler freu ich mich natürlich wahnsinnig auf Herbst und Winter und hoffe das auch der Erzfeind, die ENCLAVE gleichzeitig mit zurückkehrt.

Bugfixing sollte aber bitte Priorität haben. Denn F76 ist immer noch weit entfernt von einem funktionierendem SpielSPAßErlebnis.
Jeden Tag erlebt man eklatante Fehler, die Mobs feststecken lassen, die wichtig sind.
Stirbt man während eines Events kann man sich sehr oft nicht mehr wiederbeleben und bekommt am Ende garnix. Auch der Schrott ist weg weil man das Spiel neustarten muss…

Viele Exploits. Fast täglich neue.

Exploitete und gehackte Gegenstände sind immer noch im Spiel

Etc Etc.

Ich hoffe BETHESDA hat durch Wastelanders und dem Schwung an neuen Spielern ebenfalls an Selbstvertrauen gewonnen und konzentrieren sich nun auf das Worldbuilding und entfernen sich mal etwas der anfänglichen Abzockermentalität..

Bin gespannt! Und ich freu mich!

huhu_2345
1 Monat zuvor

Skill-Loadouts, dass ich das noch erleben darf.
Leider hat sich für mich bisher zuwenig am Gameplay getan.
Wastelanders vielleicht 5h gespielt und wieder zur Seite gelegt.

Daalung
1 Monat zuvor

Die sollen lieber erstmal die Bugs in Wastlander fixen und warum sind eigentlich alle „Begleiter“ die hässlichsten Vertreter ihrer Art (wobei die einzige Frau aussieht als wenn sie seit 30 jahren in der Gosse lebt)….mal davon ab das es KEINE Begleiter sind, sondern nur Quest-NPC für tägliche Aufgaben die im eigenen Camp rumhängen. Mitkommen können sie nicht, Austatten kann man sie auch nicht…die lungern nur in der Basis rum und geben pro Tag eine Quest. Noch nichtmal für die Basisverteidigung sind sie zu gebrauchen…die Astronautin schaffts nichtmal ne Maulswurfsratte zu killen

Luripu
1 Monat zuvor

Also meine hält das Camp sauber.
Kommen eh meisst nur Ghule,Hunde,Ratten oder Chinabots vorbei.
Meine Geschütztürme habe ich abgebaut.
Die hatten was gegen die Astronautin und haben sie immer ungeballtert.^^

Daalung
1 Monat zuvor

Bei mir kommen da Ghule, Yao Gai, Supermutanten und Maulwurfsratten. das Einzige was die mal erfolgreich gekillt hat, war EINE Blähfliege und selbst da hat sie 6-7x drauf geschossen^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.