Fieser Lehrer quält Spieler in Fallout 76 mit Mathematik

Ein Spieler hat in Fallout 76 aus seinem Camp eine Schule gebaut. Allerdings ist das nicht einfach nur eine Schule, sondern eine Falle, in der Spieler entweder gut rechnen können müssen oder sterben.

So sieht die Falle aus: Der Nutzer Vault101manguy hat auf reddit Bilder von seinem C.A.M.P. gepostet. Das sieht von außen aus wie eine ganz normale Schule im Look früherer Zeit, klassisch im Fallout-Stil.

Im Inneren befinden sich Sitzbänke, eine Tafel, ein Lehrerpult, Kleiderhaken, ein wenig Deko und alles, was eben so in eine Schule gehört. An der Tafel steht die Botschaft: „Seite 9 Mathe-Hausaufgaben, Montag.“

Das sollte einigen Spielern schon ein Hinweis darauf sein, worum es hier gehen mag. Eine Tür führt zum Nachhilfe-Raum oder Lehr-Zimmer. Hier befindet sich die eigentliche Falle.

Fiese Schule: Rechnen oder sterben

Wie funktioniert die Falle? Der Nebenraum besteht aus einem Schreibtisch, einem Nummern-Pad und einer Aufgabe, die an die Wand geschrieben ist. Dazu hängt an dem Raum ein weiterer Zuschauer-Raum, von dem aus der „Lehrer“ zusehen kann.

Von hier aus steuert er verschiedene Mechaniken. Betritt ein Spieler den Raum, schließt er per Schalter hinter ihm eine Tür. Hat das Opfer dann seine Rechenaufgabe gelesen, legt er einen zweiten Schalter um.

Fallout 76 Mathe Camp Aufgabe
Die Aufgabe. Mehr Bilder zum Camp findet ihr in der Galerie auf imgur.

Dieser aktiviert Flammenwerfer, die den Raum langsam mit Feuer füllen. Die Opfer haben nun kurz Zeit, die Aufgabe zu lösen und das Ergebnis einzugeben, ehe sie lebendig gegrillt werden. Wer es nicht schafft, verbrennt.

Wer ein C.A.M.P. bauen will, braucht Materialien: So farmt ihr Holz und Stahl.

Damit sich Spieler nicht einfach per Schnellreise befreien können, sitzt im Raum über der Nachhilfe eine Blähfliege (namens Charlie). Diese hält die Opfer im Kampf, sodass sie nicht reisen können. So sieht das alles im Video aus:

Tödliche Camps in Fallout 76 – ein Spaß für alle

Wer macht diese Camps? Der Spieler ist in der Community mittlerweile eine kleine Berühmtheit und ist auch bekannt unter den Namen Korindabar und aswiftkickinthejunk. Er hat bereits zuvor Camp-Fallen gebaut wie den „Spieler-Ofen“, eine „Mörderkirche“ oder ein tödliches Labyrinth.

Seine Ideen kommen auch größtenteils gut an. Die meisten Spieler und sogar Opfer haben Spaß daran. Er erlaubt denen, die es nicht schaffen, ihre verlorene Beute wiederzuholen und es noch einmal zu probieren, wenn sie denn wollen.

Auch andere Spieler nutzen das Feature fleißig. So hat ein MeinMMO-Leser etwa ein Museum gebaut, für das er sogar Eintritt verlangt.

Fallout 76 WHale Penetration Museum Titel

So wichtig sind Camps: Korindabar findet das C.A.M.P.-Feature extrem wichtig und unterbewertet. Er hat mit dem Feature schon verrückte Dinge wie ein Kuh-Katapult oder eine ziemlich makabere „Disco“ gebaut.

Für ihn füllen die Ideen, die mit C.A.M.P.s möglich sind, die Welt von Fallout 76 mit Leben. Es sei so viel möglich, wenn man nur kreativ genug ist. Er hofft, dass das Feature mit dem kommenden Wastelanders-Update noch erweitert wird.

Wird 2020 das große Jahr für Fallout 76? Das spricht dafür
Autor(in)
Deine Meinung?
18
Gefällt mir!

1
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Cellberus
1 Monat zuvor

Kein großer Fan von Fallout 76 aber das ist ja wohl mal ne richtig geile Aktion grin

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.