Fallout 76 kriegt kein Battle Royale – Und das ist auch gut so

In einem Interview wurde Bethesdas Todd Howard darauf gesprochen, was er denn vom den derzeit so beliebten Battle-Royale-Trend für Fallout 76 hält. Der erteilt dem Trend eine Absage. Unser Autor Andreas findet. Das ist auch gut so.

Fallout 76 folgt keinen Trends

Bekommt Fallout 76 auch einen Battle-Royale-Modus? Als Onlinespiel, das auch PvP in der offenen Spielwelt ermöglicht, würde sich der Battle-Royale-Modus für Fallout 76 eigentlich geradezu anbieten.

Allerdings erklärte Todd Howard in einem Interview mit der Gamestar, dass Bethesda solchen Trends nicht hinterher rennen möchten. Das heißt wohl, dass es keinen Battle-Royale-Modus in Fallout 76 geben wird.

Fallout 76 Feuerwehrmann

Schuzt vor Feuer wäre sicherlich eine praktische Mutation.

Auch Survival basiert nicht auf einem Trend. Howard führt weiter aus, dass man mit Fallout 76 etwas Eigenes erschaffen will. Auch, wenn das Onlinespiel beispielsweise Survival-Elemente besitzt, so kamen diese nicht ins Spiel, weil dieses Genre derzeit so beliebt ist. Die Ideen dafür, wie sich der Multiplayer von Fallout 76 spielt, wurden schon entwickelt, bevor Survival so ein großes Thema wurde.

Er meint aber auch, dass der Trend von Survival-Games nicht nur Gutes für Bethesdas kommendes Onlinespiel bedeutet. Denn viele Spieler haben ganz bestimmte Vorstellungen davon, wie Survival auszusehen hat. Die Spieler sind von Titeln wie Rust oder Conan Exiles geprägt.

Wenn Fallout 76 erscheint und Survival auf eine andere Art umsetzt, dann könnte das zu Enttäuschungen führen. Deswegen ist es für Todd Howard so wichtig, dass Bethesda immer die Erwartungen der Spieler „zurechtrückt“.

Mehr zum Thema
Beim PvP von Fallout 76 haben Trolle keine Chance

Fallout 76 Wanderer 2

Kein Battle Royale in Fallout 76 – Eine gute Entscheidung?

Andreas meint: Würde Fallout 76 einen Battle-Royale-Modus spendiert bekommen, dann könnte das Spiel vielleicht eine breitere Spielerschaft erreichen. Aber wäre es dann noch Fallout? Die Serie besitzt eine eigene Identität. Man versucht, in einer postapokalyptischen Welt zu überleben, muss mit den widrigen Umständen wie Mutanten und Radioaktivität zurecht kommen und diese Welt und deren Geschichte kennen lernen. Für viele Fans der Reihe ist es schon eine Art Frevel, dass es überhaupt Multiplayer gibt und NPCs keine Quests vergeben.

Fallout noch weiter zu verändern und zu einem Battle-Royale-Shooter zu machen, könnte noch die Fans vergraulen, die trotz Online und Survival dem Titel eine Chance geben wollen. Darüber hinaus kann es Bethesda nur schwer mit PUBG und Fortnite aufnehmen, da diese Spiele so stark sind. Hier auf Biegen und Brechen zu versuchen, mitzuhalten, könnte auch nach hinten losgehen. Daher ist die Entscheidung verständlich, Fallout 76 keinen Battle-Royale-Modus zu spendieren, sondern zu versuchen, etwas Neues und Eigenes zu machen.

Wie gut das dann funktioniert, werden wir am 14. November erfahren, wenn das Onlinespiel für PC, PS4 und Xbox One erscheint – oder schon zur Beta, die im Oktober für Vorbesteller startet.

Mehr zum Thema
Die Beta von Fallout 76 - Bethesda fordert Vorbestellung
Autor(in)
Quelle(n): Gamestar
Deine Meinung?
Level Up (6) Kommentieren (8)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.