Trolle zerstören ein Event in Fallout 76 – Spieler danken ihnen dafür

Trolle zerstören ein Event in Fallout 76 – Spieler danken ihnen dafür

Das ganze Jahr über laufen in Fallout 76 verschiedene Events, in denen es Belohnungen gibt. Eines davon wollten Trolle nun eigentlich stören, indem sie das Event-Gebiet bombardieren. Die Teilnehmer stört das jedoch erstaunlich wenig.

Das passiert in Fallout 76:

  • Gerade läuft das Fasnacht-Event in Fallout 76, welches damals das erste Event überhaupt war. Bei dem müssen Spieler eine Parade von Robotern beschützen.
  • Einige Unholde nutzen jedoch Atombomben, um das Event zu stören und die gesamte Umgebung zu verstrahlen.
  • Die Teilnehmer sehen das gelassen – sie danken den Trollen sogar dafür, denn nun bekommen sie seltene Materialien.

Was ist das für ein Event? Beim Fasnacht-Event zieht eine Parade von Protektrons durch das schweizerische Dorf Helvetia in Fallout 76. Spieler müssen die Parade vor Angreifern beschützen und dafür sorgen, dass sie ihr Ziel erreicht.

Als Belohnung gibt es einzigartige Kosmetika wie Masken, die ihr nur zum Fasnacht-Event bekommen könnt. Dementsprechend ist die Fasnacht vor allem unter Fans äußerst beliebt.

Dieses Jahr haben es sich allerdings offenbar gelangweilte Trolle zur Aufgabe gemacht, das Event zu stören. Sie aktivieren Atombomben und werfen sie auf das Event-Gebiet. Aber die Spieler, die die Fasnacht genießen wollen, machen das Beste draus und danken den Fieslingen sogar noch.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Der Trailer zur Fasnacht, die damals mit Wild Appalachia 2019 erschien.

Trolle bombardieren die Fasnacht, sorgen für seltene Materialien

Darum danken die Fans den Trollen: Durch den Beschuss mit Atombomben werden die Gebiete in Fallout 76 verstrahlt. Dieser Effekt ermöglicht das Sammeln von Ressourcen, die es in „gesunden“ Gebieten nicht gibt, wie etwa das begehrte Flux.

Flux wird benötigt, um besondere Gegenstände herzustellen. Es gibt ihn in verschiedenen Farben, von denen einige seltener sind. Denn Gebiete, in denen die Farben vorkommen würden, sind nur selten Ziel von Bombeneinschlägen. Atombomben werden meist auf Risse oder andere Stellen genutzt, um die begehrten Bosse von Fallout 76 zu beschwören.

Ein Nutzer auf reddit bedankt sich deswegen nun bei den Trollen dafür, dass er endlich kobaltfarbenes Flux bekommen hat und erhält viel Zuspruch. Das Event-Gebiet sei zudem voller Gegner, um die für die Herstellung von stabilem Flux benötigten Massen und Flüssigkeiten zu finden.

Stört das nicht dennoch? Gerade für neue Spieler ist die Bombe eher stören, da sie noch keine starke Ausrüstung haben, um sich gegen die Strahlung zu schützen. Besonders hilfreiche Spieler geben Schutzanzüge an Neulinge heraus, damit sie überleben, aber das passiert auch nicht immer.

Eine bombardierte Fasnacht ist also nicht ideal, aber zumindest machen die Fans das Beste aus der Situation. Und als kleines Schmankerl könnt ihr euch vielleicht sogar nützliche Mutationen abholen, wenn ihr in verstrahlten Gebieten herumlauft:

Fallout 76: Liste aller Mutationen, was sie nutzen, wie Ihr sie bekommt & heilt

„Erstes“ Event startet erneut – Große Roadmap 2022 kommt

Im Zuge des Fasnacht-Events hat sich Bethesda direkt dafür entschuldigt, in der vergangenen Zeit so still gewesen zu sein. Zuletzt erschienen das große Welten-Update, das euch zu Göttern macht, und die „Nacht der Motte“ im Herbst und Winter 2021.

Für 2022 habe man jedoch viel vorbereitet und habe bereits „großartige Pläne für Fallout 76“. Die Roadmap für dieses Jahr soll noch im Februar erscheinen. Das große Update „Angreifer aus dem All“ steht ebenfalls an und soll voraussichtlich im März starten.

Generell wird 2022 ein spannendes Jahr für Survival-Fans und nicht nur für Fallout-Spieler. Das ganze Jahr über erscheinen spannende Titel oder DLCs:

7 neue Survival-Games, auf die ihr euch 2022 freuen könnt

Quelle(n): Bethesda
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
motzerator

Leider ist der Artikel nicht ausreichend recherchiert. Das Fastnacht Event leidet nämlich unter ganz anderen Problemen, die letztendlich auch die Ursache für die Nukes sind. Grundsätzlich stehen sich da zwei Seiten gegenüber.

Da sind einmal die Spieler, die zwar gerne die Belohnungen des Events haben wollen, aber zugleich keine Lust haben, das durchaus etwas langatmige Event selber zu spielen. Sie stellen sich einfach mit ihrer Spielfigur in das Eventgebiet, etwa oben in der Kirche, oder auf Dächern und sonstigen versteckten Orten. Normalerweise würde das Spiel die Leute ja nach einiger Zeit der Inaktivität rauswerfen, aber das kann man wohl dadurch umgehen, das man einen der Analogsticks außerhalb der Ruheposition festklemmt.

Die Anzahl dieser Leute ist von Server zu Server unterschiedlich, aber vor allem des Nachts sind oft deutlich mehr Leute AFK (nicht an der Tastatur bzw. dem Controller), als aktive Spieler an dem Event teilnehmen. Das ist durchaus ärgerlich, weil man nicht gerne der Depp ist, der sich da abmüht, während die anderen im Schlaf die Belohnungen ebenfalls einsacken.

Da das Event halt auch gerne mal ein wenig überlastet ist und dann die Framerate darunter leidet, ist so etwas doppelt ärgerlich. Meist ist das alles noch gut spielbar, aber ohne die unbeteiligt Herumstehenden wäre es wohl deutlich besser spielbar. Da wundert es nicht, das der eine oder andere ernsthafte Spieler da mal eine Atombombe wirft. Was leider nicht wirklich hilft, denn obwohl die Spielfiguren danach sterben und niemand wach ist, um einen Respawn einzuleiten, sollen sie sehr wohl noch ihre Belohnungen bekommen.

Ärgerlich ist es aber für Niedrigstufige, die ohne Strahlenschutz schnell sterben und auch nach dem Respawn recht schnell wieder Tod sind und einige Versuche brauchen, bis sie eine Schnellreise woanders hin bringt oder sie sich ausloggen können.

Aber auch für den Rest auf dem Server kann das alles ärgerlich sein, beispielsweise finden deutlich weniger Nukes auf den Hauptriss und das Bergwerg Monongah statt, wo sonst regelmäßig die Scorchbeast Queen (hässlicher Fledermaus-Drachen-Verschnitt) und der Earle Williams (grauenhaft ins gigantische mutierter ehemaliger Mensch) aufgeschreckt und in spannenden Events fertig gemacht werden.

Aber auch die AFK Fraktion hat wohl ihre guten Gründe für ihr Verhalten. Das Problem, das immer wieder genannt wird, sind die miserablen Dropraten für die seltenen Masken. Die inaktive Teilnahme an den Events ist quasi ihre Form des zivilen Ungehorsams, um sich wenigstens eine etwas bessere Chance auf die wirklich seltenen Masken zu verschaffen.

Ich kann soweit beide Seiten verstehen, die Dropraten der seltenen Masken sind viel zu niedrig, den häufigen Müll hat man dann teilweise ein halbes Dutzend im Inventar. Aber die vielen AFK Spieler sind auch sehr lästig, vor allem auch wegen der Framerate.

Insgesamt kann das Event aber auch ein richtiger Spaß sein, wenn man sich immer wieder neue Kostüme anzieht, abfeiert und abtanzt und die richtigen Mitspieler dabei sind. Am Anfang sind auch die Dropraten in Ordnung, weil man ständig was neues bekommt. Je öfter man das Event spielt, desto schwieriger wird es jedoch, noch etwas belohnendes zu bekommen.

Letztendlich sollte Bethesda hier schnell was unternehmen, etwa indem man zumindest irgend etwas zu dem Event beitragen muss, um eine Belohnung zu bekommen. Das sollte ja nicht so schwer sein, das umzusetzen.

Die seltenen Materialien für die Fluxe sind zwar ganz nett und das Event macht definitiv im Feuersturm mehr Spaß, aber die Fluxe bekommt man genauso gut bei den normalen Atombomben Endgegnern und da trifft man keine Einsteiger, die an einem einfachen Event teilnehmen wollen und in einer Todeszone landen. Was aber auch kein Drama ist, wenn man immer regelmäßig den Schrott abspeichert, denn außer dem Schrott kann man nichts verlieren, was man bei sich trägt! Höchstens kann man noch zwei Rad Away zum Verlust dazu rechnen, wenn man sich nachher wieder der Strahlung entledigen will.

Todesklinge

Eigentlich ist das Spiel echt cool, eben wie Fallout 4.

Leider ist die Spielperformance komplett kaputt, bei mir ruckelt das Spiel an manchen Stellen das ist echt absurd 😤

Schade das daran nicht gearbeitet wird.

motzerator

Ich finde, es läuft auf meiner PS4 in der Regel nicht schlechter, als Fallout 4. Die große Ausnahme sind natürlich Events mit vielen Teilnehmern, da gehen die Frameraten dann schon mal etwas heftiger in die Knie, vor allem bis mal alles geladen hat. Aber das bleibt dennoch fast alles gut spielbar. Eine Verbesserung wäre natürlich wünschenswert, die Frage ist nur, ob das Technisch derzeit überhaupt möglich wäre. Es ist halt immer noch ein klassisches Fallout unter der Haube und das war schon immer hin und wieder mal von Rucklern geplagt.

Todesklinge

Wenn ich durch Foundation laufe ist das extrem am ruckeln, obwohl meine Grafikkare und CPU kaum Leistung brauchen (oder warm werden).

motzerator

Wenn man frisch ankommt, ist es noch am Laden und ruckelt etwas, danach ist Foundation bei mir aber völlig normal spielbar und ich zocke nicht auf einem coolen PC, sondern auf einer inzwischen ziemlich ollen PS4.

Fallout 4 hat ja auch hin und wieder geruckelt oder mal ein paar Gedenksekunden eingelegt, die Performance auf meiner PS4 ist vergleichbar (wobei mein Fallout 4 Spielstand auch sehr umfangreich ist).

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x