Ich freue mich vor allem auf ein neues Feature in ESO, das viele jetzt noch unterschätzen

Ich freue mich vor allem auf ein neues Feature in ESO, das viele jetzt noch unterschätzen

Am 27. Januar wurde für das MMORPG The Elder Scrolls Online das neue Kapitel und die Inhalte für 2022 angekündigt. Als neues Feature ist ein Minigame geplant: die Ruhmesgeschichten. MeinMMO-Autorin und langjährige ESO-Spielerin MiezeMelli sieht Potential in dem Minigame.

Was sind die Ruhmesgeschichten? Bei diesem Feature handelt sich um ein neues Ingame-Kartenspiel:

  • Ihr stellt euch ein Deck zusammen und könnt weitere Decks und Karten freischalten.
  • Ihr könnt sowohl gegen andere Spieler, als auch gegen NPCs antreten.
  • Gegner könnt ihr in örtlichen Tavernen herausfordern.
  • Es wird Ranglisten geben.
  • Einzigartige Belohnungen: Darunter sind Errungenschaften und Sammlungsstücke.

Wann wird das Minigame veröffentlicht? Ruhmesgeschichten erscheint zusammen mit dem neuen Kapitel High Isle am 6. Juni 2022 für PC/Mac und am 21. Juni 2022 für Xbox/PlayStation.

Warum ist das interessant? Wenn ich das Wort „Deck“ höre, denke ich zurück an die Zeiten, zu denen man sich mit seinen Freunden getroffen hat und Magic oder Yu-Gi-Oh gespielt hat. Da es verschiedene Decks geben soll und es auch möglich sein soll, einzelne Karten zu ergänzen, lässt sich vermuten, dass es vergleichbar wird.

Je nachdem, wie es umgesetzt wird, könnte es bei vielen Spielern Anklang finden. Zumindest bei einer guten Umsetzung könnte das Kartenspiel einige Spieler begeistern. Gerade wer in der Vergangenheit oder noch in der Gegenwart andere Vertreter des Genres kennt und mag, sollte sich das neue Minigame mal anschauen.

Ich denke, dass es das Potential hat, eines dieser Kunststücke zu werden, welches jeden Typ Spieler begeistern könnte.

Wer spricht hier? MiezeMelli spielt the Elder Scrolls Online seit der Beta. Seit Anfang 2018 streamt sie regelmäßig ESO auf Twitch und ist seit Ende 2020 Teil des offiziellen ESO Stream Teams von Bethesda. Seit Januar 2018 erstellt sie Videos (Raid Triples, Guides, DPS Tests) auf YouTube. Sie hat über 7.000 Spielstunden auf 18 Charakteren mit maximaler Stufe und 2011 Championpunkten (Stand, 30.01.2022). Auf MeinMMO ist sie seit Mai 2021 zuständig für alles Rund um ESO, insbesondere Guides.
ESO MiezeMelli Wer spricht hier

Geplantes Minigame kann jede Art von Spieler ansprechen

Auch wenn sich viele Spieler etwas anderes von dem neuen Kapitel gewünscht hätten, sehe ich sehr viel Potential in dem Kartenspiel. Gerade weil es etwas unabhängiger von dem Maingame ist, könnte es bei jeder Art Spieler gut ankommen.

Besonders, dass es sowohl die Möglichkeit geben wird gegen NPCs, als auch gegen andere Spieler anzutreten, bedient in gewisser Weise sowohl das PvE, als auch das PvP. Natürlich in einer anderen Art, wie wir es bisher von ESO kennen. Durch die Möglichkeit gegen NPCs spielen zu können, wird es auch vereinfacht, Spieler in das Tavernenspiel zu führen.

Ich halte es durchaus für möglich und nicht unwahrscheinlich, dass das Minigame komplexer ist, als man es sich zuerst vorstellen könnte. Auch weil mit weiteren Updates vermutlich immer weiterer Content erscheinen wird, wie wir es bereits in anderen Teilen des Spiels kennen.

ESO Kartenspiel

Kompetitive Komponente macht es auch für Endgame-Spieler interessant

Ich bewege mich zum großen Teil, aber nicht ausschließlich, in der Endgame-Community. Als totaler MMO-Noob startete ich damals das erste Mal das Spiel, bis ich mich irgendwann nicht nur für Setting und Quests, sondern auch vermehrt für Dungeons und schließlich Prüfungen interessiert habe.

Der kompetitive Teil des MMORPGs hat für mich also im Laufe der Zeit immer mehr an Bedeutung gewonnen. Inzwischen besitze ich zahlreiche Tripple-Achievements in Prüfungen und habe sowohl als Mitglied, als auch Leader in zahlreichen kompetitiv orientierten Gruppen mitgewirkt.

Dadurch, und auch als Streamer von ESO, habe ich einen guten Überblick auf vielen Seiten und Bereiche der Community. Ich sehe die Problematik, allen Spielern gerecht zu werden, da die Erwartungen zum Teil massiv auseinandergehen. Es ist schon ein Kunststück, alle Arten von Spielern für sich zu gewinnen, aber ich halte es für möglich.

Es wurde angekündigt, dass es eine Rangliste geben wird. Das macht das Minigame für mich nicht nur zum Zeitvertreib, sondern es hat das Potential, für die Endgame-Community interessant zu sein. Kompetitive Inhalte von ESO orientieren sich an Ranglisten. Dadurch, dass hier ebenfalls eine Rangliste geplant ist, können sich die Spieler in einem Wettbewerb messen.

Das bedeutet, dass auch der Spieler, welcher jede Errungenschaft des kompetitiven Contents bereits erworben hat, hier eventuell einen neuen Anreiz finden könnte. Mich persönlich spricht eben gerade diese Komponente an. Da es für alle Spieler gleichermaßen aber etwas Neues sein wird, was jeder neu erlernen muss, startet jede Art von Spieler an demselben Punkt.

ESO kündigt neue Erweiterung High Isles mit wunderschöner Cinematic an

Hier ist also ein Zusammenfinden von unerfahrenen als auch erfahrenen Spielern möglich. Das Minigame bietet hier eine Art Vernetzung zwischen den verschiedenen Teilen der Community. Auch könnte es hier einen Berührungspunkt für PvP-fokussierte, als auch für PvE-fokussierte Spieler geben.

Durch die spezifischen Belohnungen, welche nur durch das Tavernenspiel erreichbar sind, ist es auch für Errungenschafts-Jäger interessant. Je nachdem, wie diese Belohnungen aussehen und für welchen Bereich sie nutzbar sind, kann es weitere Interessengebiete im MMO betreffen.

Bei Housing-Belohnungen würde es beispielsweise auch für Spieler interessant, die ausschließlich Housing betreiben. Und auch für Spieler, die allein den Roleplay-Aspekt in ESO mögen, können einem Tavernenspiel wahrscheinlich etwas abgewinnen.

Ich kann mir keinen Bereich der Community vorstellen, für den von vornherein kein Interesse besteht. Das hängt in meinen Augen sehr individuell von dem einzelnen Spieler ab, unabhängig davon, aus welchem Teil der Community er stammt. Und sowas finde ich hervorragend.

Wie habt ihr das neue Tavernenspiel aufgenommen? Habt ihr bereits mit Vertretern solcher Spiele zu tun gehabt oder ist es etwas komplett Neues für euch? Wie schätzt ihr die Umsetzung ein und was sind eure Erwartungen? Lasst uns gerne gemeinsam in den Kommentaren spekulieren.

Nicht nur im geplanten Minigame „Ruhmesgeschichten“ wird es Belohnungen für die Spieler geben. Auch in den wiederkehrenden ESO-Events gibt es eine Menge interessanter Belohnungen. Mehr erfahrt ihr dazu in unserem ESO Event-Ticker.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Threepwood

Ich hab mir Hearthstone ja eigentlich als Teil von WoW ingame gewünscht, ich mag Kartenspiele in FFXIV und daher kann ich mir das in ESO auch richtig gut vorstellen.
Ich sehe auf jeden Fall Gilden- und Kneipenturniere, wo Instrumente via Emotes ausgepackt werden und um Preisgold gezockt wird. Voll gut.

Es ist für mich weiterhin kein Feature, was ein Addon trägt. Ähnlich wie Angeln im nächsten GW2 Addon. Sowas ist für mich eher ein reguläres Update-, maximal DLC-Feature. Gleichermaßen finde ich es in einem MMORPG aber auch cool und wichtig, Inhalt neben dem Lootgrind zu haben.

Ich ahne aber auch, dass Karten in den Lootboxen landen werden. Zen hat sich einen der dreistesten Shops im Genre inkl. Käufer gezüchtet.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Threepwood
Compadre

Ich ahne aber auch, dass Karten in den Lootboxen landen werden. Zen hat sich einen der dreistesten Shops im Genre inkl. Käufer gezüchtet.

Der Kronenshop ist in ESO vollkommen überteuert, das empfinde ich auch fast schon als dreist. Das ist auch der Grund, weshalb ich dort so gut wie nichts kaufe. Aber pay2win ist er nicht und war er nie.

Wie kommst du zu der Vermutung, dass man sich dort spielerische Vorteile kaufen kann? Das wäre ziemlich atypisch für den Shop in ESO. Vor allem da man ja schon eine kompetitive Rangliste für das Kartenspiel ankündigte.

Ich könnte mir bspw. vorstellen, dass Karten in den Shop kommen, die sich optisch unterscheiden, ohne dabei einen spielerischen Vorteil zu bieten.

Gamer1986PAN

Ich bin mir noch nicht ganz sicher was ich davon halten soll, dass man die Karten mit dem Gegenspieler zusammen wirft und dann gleichmässig aufteilt. Das macht jedes Spiel unberechenbar und wenn es wie in anderen Kartenspielen ist, dass man z.B. Fallenkarten, Zauberkarten und Monsterkarten hat, aber durch RNG ein Spieler keine einzige Monsterkarte bekommt oder so, wäre das schon ziemlich schwierig. In dem Fall hoffe ich darauf, dass es Richtlinien gibt wieviele Karten pro Kategorie im Deck sein müssen und, dass das Spiel dann diese zufällig wer welche aber gleichmässig wer wie viele bekommt auf beide Spieler aufteilt.

Threepwood

Beim Mischen gehts ja darum, dass der Hardcore-Grinder/ Shop-Warrior (ich rechne einfach damit die Teile in den Lootboxen zu sehen) u.U. sogar gegen einen Neueinsteiger ein Match auf Augenhöhe spielt und ihn nicht halb afk vom Tisch fegt.

Die Aufteilung wird sicherlich eher nach Seltenheitsgrad und nicht nach Kategorie gehen.

Alex

Mich erinnert das System des Kartenspiels im Rollenspiel eher an Gwint von Witcher 3 …war auch eher so semi-spannend, selbst die solo-adaption

Marvensen

Hatte Elder Scrolls nicht schon einmal ein Kartenspiel was dann mangels Erfolg wieder eingestampft wurde?

Alex

Nein und ja. Es gibt ein Elder Scrolls Kartenspiel aber eingestampft würde es bislang nicht..ich glaube es wird nur nicht weiter entwickelt

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x