Erinnert ihr euch an den einen hilfreichen NPC in Elden Ring? Der hat euch die ganze Zeit dreist beklaut

Erinnert ihr euch an den einen hilfreichen NPC in Elden Ring? Der hat euch die ganze Zeit dreist beklaut

Elden Ring mangelt es nicht an NPCs, die seltsam, gruselig oder gemein sind. Freundliche Gesichter wie der Pförtner Gostoc sind da eine angenehme Ausnahme – scheinbar. Denn gerade dieser Kerl, der so hilfreich wirkt, beklaut euch dreist nach jedem Tod. MeinMMO verrät euch mehr.

Kurz nach dem Tutorial-Dungeon gibt euch Elden Ring viele Signale, dass ihr doch beim Sturmschwingen-Schloss vorbeischauen solltet. Diese imposante Burg ist so ziemlich das Erste, was ihr in der Open World seht.

Wenn ihr es dann am knüppelharten Boss Margit vorbei geschafft habt, ist der Pförtner Gostoc eure erste Begegnung und wie wohltuender Balsam: Er ist freundlich, warnt euch vor dem Hinterhalt am Haupttor und hilft euch dabei, einen sichereren Weg tiefer ins Schloss zu finden

Doch wie schon bei Fia und ihren trügerischen „Knuddeln des Todes“ versteckt Gostocs hilfreiche Warmherzigkeit eine räuberische Tat.

Gostoc klaut euch nach jedem Tod 30 % eurer Runen

Der NPC Gostoc ist in einem Raum links neben dem Haupttor vom Sturmschwingen-Schloss, und könnte kaum unscheinbarer sein. Leichenblasse Haut, angestrengte Stimme und Klamotten, die ihn farblich fast komplett mit der Wand verschmelzen lassen – dieser Pförtner ist der Inbegriff von einem Mauerblümchen.

Dabei ist gerade nach dem harten Kampf gegen Margit seine freundliche und zurückhaltende Art sehr angenehm. Er wünscht euch Glück, macht euch Komplimente und gibt euch lieb gemeinte und ehrliche Tipps, die ihr aber auch problemlos und ohne böses Blut ablehnen könnt. Vielleicht habt ihr nach dem Gespräch mit ihm ein kleines Grinsen im Gesicht, bevor ihr das bei den Falken mit Schwertfüßen wieder verliert.

Alles, was ihr zu Elden Ring wissen müsst – in 2 Minuten

Doch wenn ihr im Sturmschwingen-Schloss sterbt und anschließend eure Runen wieder aufsammelt, fällt euch vielleicht etwas auf. Denn aus irgendeinem Grund sammelt ihr weniger Runen ein, als ihr verloren habt. Das passiert an keinem anderen Ort im Spiel, war auch nie ein Teil der Souls-Spiele. Alles, was ihr verliert, könnt ihr genauso wieder einsammeln.

Eigentlich. Denn das stimmt nicht im Sturmschwingen-Schloss. Und ihr ahnt den Grund bereits: Der unscheinbare Gostoc beklaut euch dreist nach jedem Tod.

Ganze 30 % eurer Runen sackt der Pförtner nach jedem eurer Tode ein – ohne, dass das Spiel euch das je explizit sagt. Vielleicht merkt ihr auch gar nicht, dass ihr da um große Teile von eurem teuren Lohn gebracht werdet. Denn der unscheinbare Gostoc wartet ganz unbemerkt auf euer Verderben, und bedient sich vollkommen ungeniert.

Gostoc ist hinterlistig, doch es lohnt sich, ihn am Leben zu lassen

Auch, wenn Gostoc sich in den Schatten aufhält, können aufmerksame Spieler sein hinterlistiges Verhalten beobachten. Wenn ihr genau hinschaut, könnt ihr Gostoc immer wieder hinter eurer Spielfigur entdecken:

  • Auf einem verfallenen Wachturm.
  • Während man den Seitenpfad durchquert.
  • Im Inneren des Wachturms.
  • Auf dem Dach der Burgkapelle.

Dieses Video zeigt all diese Orte:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Doch das ist noch nicht alles: Wenn ihr den dunklen Raum mit dem verrosteten Schlüssel betretet, schließt jemand hinter euch die Tür. Ihr hört ein fieses Lachen, während ihr eingesperrt seid mit einem schwierigen Gegner. Es ist das Lachen von Gostoc.

Das passiert, ganz gleich, ob ihr seine Hilfe annehmt oder nicht. Solange Gostoc am Leben ist, wird er euch im Sturmschwingen-Schloss beklauen. Doch ihr solltet nicht voreilig handeln:

Mit Patch 1.03 wurde die Geschichte um Gostoc erweitert. Wenn ihr die Quests anderer NPCs richtig erledigt, öffnet Gostoc wieder seinen Laden. Dort verkauft er euch die seltenen und wahnsinnig wertvollen Uralten Drachenschmiedestein, mit dem ihr eure Waffen auf das höchste Level upgraden könnt. Dieses Video zeigt euch, wie Gostocs Quest funktioniert:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Auch, wenn Gostoc euch beklaut und damit schamlos euer Vertrauen missbraucht: Es lohnt sich womöglich nicht, ihn kaltblütig umzubringen. Zumindest nicht mehr, seit dem Patch.

Solltet ihr den hinterlistigen Feigling Gostoc doch am Leben lassen, um seinen Uralten Drachenschmiedestein abzukaufen, solltet ihr dieses wertwolle Item für die richtigen Waffen benutzen. In unserer umfangreichen Tier-List erfahrt ihr, welche Waffen aktuell die besten in Elden Ring sind:

Elden Ring Tier List – Alle 309 Waffen im Ranking nach Patch 1.03

Quelle(n): Fextralife-Wiki Eintrag für Gostoc, Kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
17
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
TomSir79

Jup, an den habe ich mich im zweiten Durchgang sehr gut erinnert. Sagen wir mal so, er wird MICH nicht mehr bestehlen! 😈

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von TomSir79
Compadre

Hehe, im ersten Durchlauf ist es mir auch nicht aufgefallen. Wahrscheinlch weil man allgemein weniger Runen mit sich trägt. Im zweiten Durchlauf war ich aber mit 100k Runen dort, bin eine Klippe runtergefallen und habe nur noch 70k Runen aufgenommen. Hatte erst die Befürchtung, dass das eine NG+ Mechanik ist, aber Google gab dann Entwarnung, dass es am NPC liegt und wie man das lösen kann. Jetzt schläft der gute Gostoc bei den Fischen.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Compadre
Melon

Das ist gut zu wissen! Ich dachte schon das wäre ein Bug gewesen, weil meinen Freunden das nicht aufgefallen ist.

Agravain

Ich hab beim dem fiesen lachen in dem Raum sofort an Patches gedacht 😀
Aber scheinbar war er mal nicht daran schuld 😉

Irina Moritz

Ich auch! Hab auch echt lange rumgesucht und geschaut, wo er sich jetzt versteckt. Dabei war Patches dieses Mal sogar unschuldig 😀

Zord

Dachte erst das wäre eine allgemeine Mechanik, ala, ab Level x verliert man bei jedem Tod y Prozent der Runen. Als meine Google Suche dann offenbarte das mich der Drecksack beklaut, hat er noch wenige Sekunden gelebt. Und wenn er die beste Quest aller Zeiten mit der mächtigsten Waffe des Spiels als Belohnung hätte, beim nächsten Durchlauf würde er wieder sterben sobald ich ihn sehe! Soviel Rollenspieler steckt dann doch noch in mir

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x