Raid bei The Division 2 auf PS4 war erst unmöglich, jetzt geht’s in Rekordzeit

Auf der PS4 wurde der Raid von The Division 2 in einer neuen Rekordzeit gemeistert. Die Zeit-Kluft zwischen PC und Konsolen wird nun deutlich kleiner.

Neuer Raid-Rekord auf Konsolen: Ein gemischtes Team aus dem TNT- und dem ESO-Clan hat den Raid Operation: Dunkle Stunden auf der PS4 in absoluter Rekordzeit für Konsolen-Verhältnisse gemeistert.

Nachdem zuvor der schnellste Versuch auf der PS4 knapp unter 20 Stunden und auf der Xbox bei etwas über 17 Stunden lag, absolvierte das Team den Raid nun in 2 Stunden und 52 Minuten!

Es ist dabei nicht der erste Rekord dieses Trupps. Ein Team des TNT- und ESO-Clans konnte bereits den World-First-Titel auf Konsolen (PS4) für sich beanspruchen.

Das sagen die Rekordhalter: Nach ihrem Rekord-Run meldeten sich die Jungs prompt auf Reddit zu Wort. Viele Fans hätten sie nach dem World First drum gebeten, es den PC-Spielern zu zeigen.

Der Rekord belegt nun: Der Raid ist auch auf Konsolen durchaus machbar – und auch in einer annehmbaren Zeit. Man wolle nichts schlechtes über die PC-Spieler sagen. Man will nur zeigen, dass Konsolen-Spieler durchaus mit dem PC mithalten können. Das belegen auch die Glückwünsche einiger PC-Spieler. Sie würden auf dem PC bei weitem noch nicht an diese Konsolenzeit herankommen.

„Ihr könnt es auch auf Konsolen schaffen!“, so die motivierenden Abschlussworte des TNT-Mitglieds Inkist.

Was war das Problem auf Konsolen? Seit der Raid Operation: Dunkle Stunden am 16. Mai auf dem PC, der PS4 und der Xbox One veröffentlicht wurde, hat sich eine gewaltige Kluft zwischen dem PC und den Konsolen aufgetan. Diese wurde bereits beim World First ersichtlich.

Auf dem PC brauchte das schnellste Team 5 Stunden und 2 Minuten, bis der Raid erstmals geknackt wurde. Das war etwas mehr als 5 Stunden nach dem Release des Raids.

Auf den Konsolen galt der Raid anfangs bei vielen als unmöglich. Bereits beim ersten Boss Boomer war für zahlreiche Spieler Schluss. So folgte erst 57 Stunden nach der Veröffentlichung dann das TNT/ESO-Team auf der PS4, die dort mehr als 36 Stunden Spielzeit für den World First benötigten.

Danach wurde die Kluft jedoch immer größer. Während das schnellste Team auf dem PC den Raid in mittlerweile etwas mehr als 23 Minuten läuft, lag der schnellste Raid auf den Konsolen bis vor Kurzem noch bei über 17 Stunden.

Zahlreiche Spieler betonten immer wieder, dass der Raid auf Konsolen aufgrund von Controller-Steuerung oder schlechterer Frame-Rate um einiges schwerer sei, als auf dem PC. Viele forderten die Entwickler von Massive deshalb auf, den Raid auf der PS4 und der Xbox One anzupassen.

Das bedeutet dieser neue Rekord: Diese neue Bestzeit belegt: Ja, die Kluft zwischen PC und Konsolen ist da – aber sie ist offenbar bei weitem nicht so groß, wie von zahlreichen Fans befürchtet.

Klar werden „normale“ Teams auf den Konsolen länger brauchen, aber auch auf dem PC können nur die wenigsten Top-Teams den Raid in Rekordzeiten laufen. Und mit einem Zeitunterschied von knapp 2,5 Stunden zwischen den Rekorden auf PC und Konsolen kann man schon um einiges besser leben als mit 17 Stunden, so einige Fans.

The Division 2: So bekommt Ihr das exotische Sturmgewehr Eagle Bearer aus dem Raid

Was glaubt Ihr? Wie weit wird sich die Leistung auf Konsolen dem PC annähern? Sollte der Raid auf Konsolen noch angepasst werden? Oder sollte alles so bleiben, wie es aktuell ist?

Quelle(n): Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
19
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
78 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Chris Lange

Destiny war easy haben den Raid 2tage nach dem releas in 6h gemeistert. Der hier ist schon anders haben zu 3t versucht den zu schaffen aber beim ersten Boss nach 2h aufgegeben.

A.K

Massive hat sich gemeldet und gesagt das der Raid nunmal eine große Herausforderung ist, man aber über Anpassungen nachdenkt. Ich hoffe mal das nicht wieder alles abgeschwächt wird.

Xanthium

Ab WotLK 3.2 haben sich der Schwierigkeitsgrad von WoW und die Abonnentenzahl umgekehrt proportional zueinander entwickelt. Zu deutsch: Je einfacher es wurde, desto weiter sanken die konstanten Abozahlen.

Weshalb hat Blizzard wohl schon seit einiger Zeit aufgehört, mit ihren Abonnentenzahlen zu prahlen?

In diesem Kontext übrigens: irgendwie hören die meisten Konzerne überraschenderweise immer genau dann auf, ihre Verkaufszahlen/Abonenntenzahlen zu nennen, wenn es gerade nicht so gut läuft. Und immer wird das begründet mit „blablabla, wir haben eine neue, innovativere, feschere, tollere Methode gefunden, unseren Erfolg zu messen und blablabla die Verkaufszahlen/Abonnentenzahlen/**xbeliebige Messlatte für bisherigen Erfolg eines produkts oder einer DIenstleistung hier einfügen** spiegeln diesen einfach nicht wider ¯\_(ツ)_/¯“

So läuft es bei Apple, wann immer mal ein Produkt nicht volle kanne einschlägt.
So läuft es bei Sony seit 2008 mit ihrem Handheld-Segment.
So läuft es bei Microsoft mit dem Windowsphone und der Xbox One.
So lief es bei Nintendo mit der WiiU.
So läuft es bei Ubisoft mit ihren Verkäufen via Uplay und bei EA mit den meisten Verkäufen über Origin.
Wann immer ein Konzern sich ziert, bezüglich solcher Zahlen Transparenz zu zeigen, kannst du dir sicher sein, dass es nichts mit einem plötzlichen Anfall von Souveränität und Selbstüberzeugung zu tun hat…

extrem 2507

Nur weil das Paar freaks schaffen heißt das noch lange nicht das der raid für die Allgemeinheit ausgelegt ist….ich find ihn für än normal raid zu schwer….er gleicht eher einer heroischen Variante für Konsolen

A.K

Ich glaube mittlerweile das sehr viele überhaupt nicht wissen was ein richtiger Raid ist. Ich glaube viele TD2 Spieler haben noch nie irgendwo anders einen Raid gespielt und haben völlig falsche Vorstellungen und Anforderungen.

Ein Raid muss generell sehr schwer sein sonst wäre es eine normale Storymission in der man sich per Matchmaking mal eben Hilfe holt wenn es zu schwer ist. Beim Raid ist das was völlig anderes, hier gelten immer andere Regeln und Bedingungen. Raids gibt es seit etlichen Jahren schon und da ist immer der hohe Schwierigkeitslevel ein standard.

In allen Raids muss man auch fast immer ein besonders eigenes speziell angepasstes Build haben. Es gibt kaum Raids bei denen man mit seinem standard „Hybridbuild“, mit dem man in der Open World so rumrennt, in den Raid geht und spielt. Ich will damit sagen vielleicht mal ein 2 Set bauen speziell auf den Raid ausgelegt.

Das nur mal als Hinweis.

Ich schließe aber nicht aus das derzeit EVTL. in der Mechanik für die Konsolen sich ein Fehler eingeschlichen hat, aber von den Abläufen her, von der Stärke und Gefährlichkeit der NPcs her ist der Raid nicht anders als alle anderen in dem Sektor.

In unserem Clan wusten wir das, haben das einmal getestet und nun die Builds angepasst. nun läuft es schon wesentlich besser.
Also nicht klagen, Sets umbauen.

LXVIII

Find’s ja lustig wie sie geschrien haben dass der Raid für PC ausgelegt war. Denke eher dass der Konsolenraid da näher an die gewünschte Erfahrung rankommt. 17 Minuten trink ich morgens Kaffee, in der Zeit sollte kein Raid machbar sein

Edith: 23 Minuten und 17 Stunden verwechselt. Trotzdem zu schnell

Xur_geh_in_Rente!

Gibt`s eigentlich eine Mindestanzahl an Teilnehmern für den Raid?

Chris

Nein, du kannst den Raid alleine betreten. Für die Mechanik beim zweiten Boss brauchst du aber 2 Spieler und für die Mechanik beim letzten Boss 4 Spieler.

arel

Hä, sorry…ich stand gestern abend beim Hubschrauber hab da versucht zum ersten mal den berühmten Raid endlich mal selber zu erleben…
Ergebnis…“warte auf Mitspieler“ ??…wie kann man denn den Raid ALLEINE starten….

Wenn ich den Raid staarte, dann seh ich die „suche Mitspieler“ Sanduhren nur so tickern…und nichts passiert :-(.

=> also Meine bisherige Erfahrung ist, das ich nie 8 Spieler zusammen bekomme und daher auch NICHT in den Raid reinkomme.

Vieleicht kann ja einer von euch mich erhellen, wie es denn auch „ohne auf 8 Mitspieler zu warten“ mal den Raid SELBER erleben kann (Xbox, gestern abend ab ca. 19 Uhr 3h lang immer mal wieder probiert, mit dem gleichen Ergebnis :-().

Tipps welcome (hab Gearsets mit score 505 und brauchbaren talenten so dass ich mal selber ein paar minuten überleben könnte, tippe ich…aber ich komm halt nicht rein :-()

Stöpsel76

57h und einem YT Video der Pc Truppe später …
Hätte es wohl ehrlicherweise heißen sollen oder? ????

A.K

Ja ein muss waren die Waffen nicht, nur es vereinfachte die Sache. Ich wollte auch nur ein Beispiel geben das Raids nunmal andere Anforderungen haben als Storrymissionen.

Patrick Seitz

es gibt Leute die können das aber auch.
Ich zähle mich nicht dazu aber auch ich muss sagen, mit diesen Thumbstick Schaumstoffringen und viel Übung geht da schon was….

Fly

Ich kann auch die Kontrolfreeks (Stickaufsätze) empfehlen. Hab immer gedacht dass das gar nicht viel ausmachen kann, aber wenn man sich erstmal an nen längeren Stick gewöhnt hat, willst du nicht mehr ohne. Ich merk’s immer wenn ich mal kurzzeitig mit nem Controller ohne die Dinger spiel, wieviel ungenauer gleich sämtliche Bewegungen werden.^^

Jason

Auf dem PC liegt die Rekord Zeit jetzt bei 23 Minuten 😀

Robert Theisinger

Eben….2 Heilfertigkeiten noch dazu ausgerüstet und los geht’s
Du brauchst ja nur nen Wiederbeleber-Drohnenstock und vielleicht den Chemwerfer um dich und andere schnell zu heilen . Alles andere ist nicht wirklich zu empfehlen und bleibt auf der Strecke.
Das sind schon wieder Voraussetzungen die man so bestimmt nicht dauerhaft im Raid spielen will

Schmile303

Meiner Meinung nach vergessen viele Spieler, dass die bisherigen Meta-Builds in dem Raid nur bedingt funktionieren.

Nur weil die Ausrüstung bei den Strongholds mit massenweise Gegnerwellen und 4 Spielern immensen Schaden und Selbstheilung garantiert, heißt das noch lange nicht, dass der gleiche Build auch in einem kleinen Raum mit 2 Bossen und 8 Spielern genauso funktioniert.

A.K

Auch ein grosses Problem

Davud

Ich habe das Gefühl das die meisten mit ihren Hybriden Chars nicht weit kommen,da diese zu wenig Damage raushauen ….. die Gegner aus dem Raid sind echt schwer zu knacken, da müssen schon mehr als 4 Spieler voll auf Angriff gepimpt sein.
Wir werden den Raid weiter versuchen,aber momentan fehlt uns einfach der Damage Output, aber der war bis jetzt ja auch nicht gefordert.

Aber so ist es genau richtig, vielleicht verlangt der nächste Raid mehr Techniker und Zack ist man wieder motiviert sich was zusammen zu basteln.
Ich bin begeistert obwohl ich nicht täglich 4 Std spielen kann.
Es ist machbar und das ist wichtig

Les Miserables

Ich denke viele laufen den Raid noch mit dem Nashorn. Und der macht inzwischen weniger Schaden und außerdem muss erst einer sterben damit das funktioniert. Man merkt einfach den unterschied zwischen dem ersten und zweiten Kill, wenn der sofort danach erfolgt.

Oliver Heckenberger

Unzerbrechlich ist hier die bessere Wahl, da geb ich dir absolut recht

Capa Kaneda

na also …

Paul Klee

Sie sollen für die normalen Spieler einfach einen etwas leichteren Schwierigkeitsgrad einfügen mit weniger Loot und Matchmaking, dann haben alle was davon.

Schmile303

Nee lass mal, das wäre genauso wie ein „Sekiro“ mit Easy-Kindergeburtstags-Modus.

Paul Klee

Und wo ist das Problem? Du musst es ja nicht zocken.

Für Massive und die meisten Spieler wäre das gut. Was bringt ein Content, der viele Ressourcen vom Entwickler frist und dann an 90% der Spieler vorbei geht? Nix

Kendrick Young

und wenn man dein Argument gegen dich verwendet? wenns zu schwer ist ? wieso sucht ihr dann euch nicht was anderes? man man wieso muss man jeder schwereren hürde immer gleich schreien bitte macht es für alle zugänglich …… oh man….

Paul Klee

Beruhig dich mal. Ich persönlich brauche den einfacheren Schwierigkeitsgrad nicht – weil ich den Raid auch auslassen kann. Mit 260 Stunden Spielzeit habe ich auch so Spaß an dem Game.

Wenn sie es so lassen, dann werden die meisten Spieler es nicht schaffen können, weil ihr Gear nicht passt, sie die Mechaniken nicht richtig verstehen oder sie keine geeignete Gruppe finden, die genug Schaden macht.

The Division ist nicht Sekiro, Massive hat von Anfang an die Masse der Fun-Spieler angesprochen auch mit ihrem Marketing zum Raid als Endgameaktivität. Mir wären alternative Modie wie Horde und Survival lieber.

Aber nochmal, mehrere Schwierigkeitsgrade für einen Raid in einen Game für die große Masse schadet niemanden.

Schmile303

Ich glaube jeder Entwickler ist sich darüber im Klaren, dass anspruchsvolle Raids nur von einem Bruchteil der Spieler gespielt und absolviert werden. Es handelt sich trotzdem um DIE Endgame-Aktivität mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad.

Es kommt natürlich ganz darauf an, welche Zielgruppe man mit seinem Spiel ansprechen möchte und in meinen Augen ist Division nicht zwangsläufig auf Casual-Spieler ausgerichtet.

Dann könnte man ja gleich die Skalierung wie im restlichen Spiel aktivieren und sämtliche Mechaniken bei Seite lassen, damit auch die Solo-Spieler den Raid laufen können. 😀

Paul Klee

Ja stimmt, aber haben sie es so beworben? Als harte Herausforderung für die besten Spieler ohne Matchmaking? Nein

Stand jetzt, gibt es für die normalen Spieler keinen machbaren, neuen Endgameinhalt.

Schmile303

Einzig und allein das Matchmaking fehlt … und das ist auch gut so! Ich finde die Haltung von Massive zu diesem Aspekt sehr gut und hoffe, dass die Entwickler wegen dem ganzen Geheule nicht nachgeben. Im ersten Teil waren die Incursions am Anfang auch nahezu unschaffbar … Man sammelt als Spieler seine Erfahrung, bespricht mit seinen Clan-Mates die Änderungen an der Strategie, optimiert seinen Build und startet den nächsten Versuch.

So langsam aber sicher finde ich diese „Ich hab dafür bezahlt, dann will ich es auch sofort nach Release erfolgreich durchrushen“ – Mentalität einfach nur lächerlich.

Ich kann es ja verstehen, dass man wegen Job oder Familie nicht so viel Zeit in Games investieren kann, aber dann sollte man auch nicht rumheulen, sondern die Ärmel hochkrempeln und sich dem Ziel langsam aber konsequent annähern!

Paul Klee

Nachgeben wäre es, wenn sie den Raid ingesamt leichter machen für alle. Service ist, wenn sie den Spielern Wahlmöglichkeiten geben (auch gerne mehr alternative Modi).

Xanthium


Einzig und allein das Matchmaking fehlt … und das ist auch gut so! Ich
finde die Haltung von Massive zu diesem Aspekt sehr gut und hoffe, dass
die Entwickler wegen dem ganzen Geheule nicht nachgeben.“

Hier muss ich wiederum Einspruch einlegen.
Massive nimmt sich hier zwar die pathetische Dreistheit auf den MMO und Coop-Aspekt des Spiels zu verweisen, ignoriert aber dabei zeitgleich, dass sie, im krassen Gegensatz zu vielen anderen, richtigen MMOs nur sehr wenig dafür tun, dass Spieler auch mal aufeinander treffen oder irgendwie motiviert werden, miteinander zu chatten/spielen.
Bei WoW bin ich selbst noch 2018 in der offenen Welt beim Questen auf die eine oder andere interessante Person gestoßen. Bei Division ist das garnicht erst möglich, weil du den Spielern nur an genau den Orten und in den Situationen zufällig begegnest, in denen das Bedürfnis nach zwischenmenschlicher Interaktion am geringsten ist… ob du nun die spezialisierung austauschen, deinen müll verkaufen oder deine Projektbelohnungen abholen möchtest.
Ich finde es schade, dass man beim erkunden der offenen Welt nicht hin und wieder auch auf andere Spieler stößt.

Und jetzt kommt mir bitte keiner mit der Hypothese, das wäre softwareseitig nicht lösbar.

Schmile303

Da muss ich Dir Recht geben. Die Möglichkeiten sind in der Hinsicht nicht gegeben. Warum das vom Entwickler so strikt forciert wird … Keine Ahnung. Da kann ich ja wirklich von Glück reden, dass ich die besten und interessantesten Begegnungen in der Dark Zone von TD1 erlebt habe. Erst schießt man sich gegenseitig über den Haufen, stellt per Ingame-Voice Chat fest, dass der Gegner auch deutsch spricht und man fängt erstmal an mitten in der DZ zu labern und zu lachen. Ende vom Lied war das ich mit den 2 Kerlen die darauf folgenden Monate im TeamSpeak saß und den Endgame-Content gezockt habe.

Es ist auf der anderen Seite aber auch nicht schwer, über Discord oder Community-Seiten Leute kennenzulernen um gemeinsam zu zocken. Hat mich am Wochenende 15 Minuten und 3 Nachrichten über Uplay gekostet und ich hatte einen neuen Clan mit genug Gleichgesinnten gefunden.

Xanthium

In dem Punkt wiederum muss ich dir zustimmen. Bedenkt man, wie lange die Spieler darauf warten mussten, ist dieser Content a) ziemlich mau und b) nur von einer sehr kleinen Gruppe Spieler überhaupt bewältigbar.

Zu b) kann ich nur sagen:
Jahrelang haben euch Gamer und Gamingjournalisten aus aller Welt vor der WeltraumAids-Pest-Cholera-Suppe gewarnt, die sich „Games as A Service“ schimpft.
Aber das war euch leider egal. Und jetzt..? Kann man euch höchstens viel Spaß beim auslöffeln dieser Köstlichkeit wünschen.
¯\_(ツ)_/¯

Bitte nicht falsch verstehen. Ich spiele Division 2 auch, aber nur, weil ich einen Key gewonnen habe. Und für ein Spiel, das ich quasi kostenlos bekommen habe, macht es auch durchaus Spaß. Wäre aber das nicht passiert, hätte ich einen Teufel getan, bevor ich einem Softwaregiganten wie Ubisoft 50, 60, 90 (Gold Edition) oder gar 120 bis 160€ (Die Collector’s und DarkZone Edition) für ein unfertiges Knochengerüst von einem Spiel in den Rachen geschoben hätte.

Stattdessen hätte ich entspannt auf meine Steambibliothek bestehend aus über 600 Spielen zurückgegriffen, von denen ich bis Dato gerade mal die Hälfte jemals installiert, lediglich 30% länger als eine halbe Stunde gespielt und vielleicht maximal 10% komplett durchgespielt habe 🙂

Vielleicht machen mir solche Dienstleistungsfiaskos, wie sie heutzutage dank „Games as a Service“ praktisch an der Tagesordnung sind, mit meinem „dicken Gamingpolster für schlechte Tage“ einfach deutlich weniger Stress und ich kann mich deshalb so herzhaft über ein Spiel und die breite Masse der Spielerschaft dieses Spiels auslassen, ohne in einen inneren Konflikt zu geraten, weil ich das Spiel ja selbst spiele *grübel*? Keine Ahnung…
Das ist eine Frage für mein Zukunfts-Ich^^

maximax

Ja dann müssen die Spieler mal ihr Gear aufrüsten

survivalspezi

Ja, weil die 90% in 3 Monaten eh nicht mehr spielen. Was bringt einen das diese glücklich zu machen? Lieber die Vielspieler/Hardcore Gamer bei Laune halten. Die passiv aktiven Causal Spieler kommen bei der nächsten Erweiterung automatisch wieder.

Paul Klee

Und die Hardcore-Gamer hält man nicht bei Laune, wenn man einen zusätzlichen Schwierigkeitsgrad einbaut?

Marc R.

Das Problem hat aber jedes Spiel. Bei Destiny 2 z.B. haben auf der PS4 laut Trophäen-Liste gerade mal 9,6% der Spieler den Leviathan-Raid abgeschlossen und nur 2,6% den Raid „Letzter Wunsch“.

Xanthium

„Und wo ist das Problem? Du musst es ja nicht zocken.“

Du musst auch kein Bungeejumping betreiben, wenn es dir zu hart/krass ist. Warum sollte man also uuuunbedingt genau die paar Spiele oder Spielmodi spielen, die einem zu schwer sind?

Der Gamingmarkt wurde 2017 regelrecht überflutet mit guten Spielen. alleine das Triple-A und das Double-A-Segment sind dermaßen aufgeblasen, dass ein Mensch alleine, sofern er kein hardcore-achievement-run-glitcher ist, bis Ende 2020 genug zu spielen hätte… und in der Zwischenzeit sind noch deutlich mehr Spiele erschienen.

Hört endlich auf, euch, eure Gefühlswelt und Perspektiven allen anderen als Nabel der Welt aufzwingen zu wollen.

Paul Klee

Eine Raid mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden zwingt keinem Spieler irgendwas auf. Gerade bei so einem Titel für den Massenmarkt hätten dann alle was davon.

Xanthium

Ein Raid mit Baby-bekommt-Löffel-in-den-Mund-geführt-Schwierigkeitsgrad verwässert IMMER das Erlebnis. Das lässt sich garnicht vermeiden, wenn man bedenkt, wie die menschliche Psyche funktioniert. Warum sollte jemand auf „normal“ reingehen, wenn er auf pipi-einfach fast gleichgutes loot unter deutlich einfacheren Bedingungen bekommt?
Und bevor du jetzt erwiderst, dass der Loot doch garnicht „fast gleichgut“ sein müsse, kannst du dich ja gern selbst fragen, wie lange es dauern würde, bis das Geheule losgeht, wenn der Unterschied tatsächlich nennenswert wäre.

Bei jedem anderen Hobby dieser Welt gibt es Leistungshürden, die wir akzeptieren. Nur beim Gaming will seit ein paar Jahren plötzlich alles so einfach und zugänglich sein, dass selbst ein gelähmter Goldfisch auf LSD mit gelähmtem Hirn durchhopsen kann.

Paul Klee

Ja genau diese Wahl sollten alle Spieler haben, weil das komplette Spiel insgesamt nicht nur für Hardcore-Gamer entworfen wurde. Es kann dir herzlich egal sein, wer dann auf einfach spielen möchte und wer nicht, du musst es ja nicht. Das wäre besser, als wenn sie den Raid insgesamt nerfen. Und was den Loot betrifft, dann gibt es auf Leicht z.B nochmal viel seltener das exotische Sturmgewehr. Wer mehr will, kann ja auf schwer spielen.

Geheult wurde immer dann, wenn es keine Alternative gab.

LIGHTNING

Daher fordere ich seit langem die PC Versionen deutlich härter zu machen. Kann doch nicht sein, dass man selbst jeden Schuss Headshot trifft und die Gegner permanent daneben schießen, nur weil man ein bisschen hin- und herstrafed. 😀

Ricotee

Top Jungs! Und ein Beweis, dass es möglich ist. Raid ist Raid und sollte auch mega schwierig sein.

A.K

Man kann Konsole auch mit Maus und Tastatur spielen. Mein Sohn macht das und der ist damit auf Konsole um einiges schneller und hat einen wesentlich besseren Aim.

Ob die wirklich auch mit einem Controller gespielt haben ist fraglich.

NuckyNuck

Gibt ne Menge Leute die sowas bescheissen nennen.

A.K

Naja, der spielt eher andere reine PVP Shooter als Devision, da machen das eh alle, ergo hat er sich rigendwann mal angepasst.

SVBgunslinger

Noch schlimmer. PVP-Shooter mit Maus und Tastatur auf Konsole ist mMn ein Unding!

Patrick Seitz

Deshalb werden die in Spielen wie z. B. FORTNITE AUCH NUR MIT mausspielern gelistet. Finde ich auch gut so!

Soll ja jeder mit Maus spielen können, der möchte aber wenigstens dann auch mausspielern als Gegner haben….

Paul Klee

Jep ist es. Von mir aus sollen die Leute (wie ich) scuffen, da kann man auch alle Aktionen nahtlos ausführen und ist trotzdem am Controller. Aber auf Konsole im PVP mit Maus zu spielen ist schon sehr arm – wenn es nicht für alle gleich ist.

Sarakin

Und wenn ich am PC mit nem Controller spiele? Nennt man das dann Handicap?

Noes1s

Das Spiel läuft sowohl auf der PS4 als auch auf der OneX mit 30fps (locked)

Viel Spaß mit der Maus, auch wenn ich nicht bestreiten kann, dass es mit der Maus sogar bei 30fps ggfs. etwas schneller geht.

SVBgunslinger

Es geht darum dass Aiming und Recoil einfach einen irren Unterschied machen.

Chiefryddmz

Soso der Sohn also ????????????????????????

Es gibt da so ein Sprichwort:
Wie der Vater so der… ????

Nebukader

Mal davon ab das es bei Division 2 auf der Konsole verboten ist, der olle kleine bescheisser 😛

A.K

Ne mir ist das zu blöd. Ich jammer aber auch nicht rum wenn ein Raid nicht gleich klappt. Bin das aus Destiny gewohnt da haben wir ewig gebraucht. Mein Sohn spielt auch fast garkein Devision nervt zu sehr, weil viele nicht mal in der Lage sind anständige Sets zusammen zu bekommen. Da hat der keinen Bock drauf. Der spielt dann eher die Shooter wo das eh alle machen und somit egal ist. 🙂

Chemo65

Wie kannst du nur ???? wenn mein Sohn mir sagen würde er will Ego Shooter auf Konsole mit Maus und Tastatur spielen hätte er lebenslang konsolenverbot zumindest so lange er die Füße unter meinen Tisch stellt ???? wenn er besser werden will muss er halt wie Papa „claw“ lernen und fingerkrämpfe in Kauf nehmen aber spielen mit nen Standardkontroller ????

arel

jep, so ist das :-)…konsole muss konsole bleiben…vor allem weil ich mir die Finger breche wenn Du mir eine Maus + Tastatur hinstellst…das lern ich nie mehr, verdammt. Jetzt sind die Scriptkids und co. auch noch beim gamen die besseren :-(, mist.
Liebe meinen Controller dennoch…oldschool hin oder her…

Marc R.

Auf den Konsolen können Maus/Tastatur dennoch niemals die Schnelligkeit und Präzision erreichen, die du auf dem PC hast. Alle Adapter an Consolen, die es einem ermöglichen mit Maus/Tastatur zu spielen (sofern das Spiel selber das nicht direkt implementiert hat), können nur den Controller emulieren und sind daher auch an dessen Limits gebunden.

Noes1s

Gut, ich will nicht wissen wieviel Zeit die Jungs insgesamt in diesem Raid seit Do. verbracht haben.

Wenn allein das 1. Team 36 Std. benötigte ….und das 57 Std. ,nachdem der Raid gestartet ist….wenn man in 2 Tagen 36 Std. spielt und wir pro Tag 6 Std. Schlaf abziehen, haben die tatsächlich 2 Tage lang nichts anderes gemacht als von Morgens bis Abends an der Konsole zu hängen.

Damit kann ich mich nur schwer identifizieren.

Man kann nur erahnen, wie oft die o.g. Truppe diesen Raid durchlaufen hat seit Donnerstag.

Die Frage, unter welchen Umständen der Raid für Konsoleros machbar ist, wird nicht damit beantwortet, dass es irgendwo Menschen auf diesem Planeten gibt, die nichts anderes tun als selbigen zu spielen während sie verwahrlosen ^^

„Ein Beweis das es möglich ist“ – tjoa, so kann man es auch sehen.

A.K

Raids sind gerade am Anfang immer schwer und das ist gut so. Wenn man mal ein eingespieltes Team hat dann schafft es auch mit der Zeit ein Konsolero.
Ich verstehe auch nicht wie man überhaupt darauf kommt, oder seine Aussagen darauf basiert das ein neuer Raid in 1-2 Stunden abzuarbeiten ist?

Bei Destiny haben wir Wochen gebraucht, da war das völlig normal. Da musste man sich teilweise erstmal spezieller Waffen erfarmen (z.B. die „Boshafte“) um den Raid überhaupt zu schaffen. Ohne diese Waffen wurden man erst garnicht zum Raid mitgenommen.
Dafür gab es dann einzigartigen Loot.

Noes1s

Jo, hab in Destiny auch geraidet, gab dort ja auch nicht umsonst Checkpoints und eine Woche Zeit bis zum Reset. Richtig, es gab gerade zu Anfang bestimmtes Gear das einfach unablässlich war um bestimmte Gegner schnell down zu bekommen.

Ich erinnere mich daran, dass bei Vault of Glass viele die Icebreaker vorausgesetzt haben um beim 1. Boss die nervigen Sniper auf den Säulen schnell down zu bekommen, auch die Wardcliff Spule war glaube ich die einzige Waffen, welche die fetten Adds im Leviathan Circus-Abschnitt zu dem Zeitpunkt onehitten konnte, war nämlich damals bei uns ein Problem für alle die selbige nicht hatten weil es da ja auch um Timing ging. (Also zu Anfang alles, später ist es dann irgendwann egal)

arel

wie wahr , wie wahr…werde wohl kaum meinen kargen Urlaub opfern um mich in die Reihen der erlesenen Raid-Meister einreihen zu können….muss dann aber eben, wie Du auch, akzeptieren das der Raid bis auf weiteres ein fulltime Job ist.
Aber: Alleine das die Leute darüber heiss diskutieren, ist schon eine „Bindung“ zum game…und genau das will der jenige der mit Division 2 sein Geld verdient…Bindung 😉
Bin sicher man wird dann wieder nach und nach für die „Normalos“ DLC´s nachschieben die Abwechslung bringen…im Gespräch bleiben ist das A und O im Gaming-Geschäft tippe ich.

Patrick Seitz

Einfach mehrere Abstufungen ich finde es doof wenn man Leuten die mit dem Controller fast so gut wie mit der Maus zurecht kommen diesen Vorteil verwährt….
Andererseits sollte man Spielern nur weil sie nicht so gut sind nicht den Content komplett verwehren… Und so viel Zeit braucht erstmal jemand….

Fly

Ich denk mal wenn man sich da einspielt, geht da schon. War zwar noch nicht selbst drin, aber die Erfahrung aus anderen Raids (Destiny^^) zeigt das ja. Zu Anfang sitzt man da ewig dran und irgendwann ist auch das ez pz. Bis irgendwann sogar einer einpennt vor Langeweile, alles schon erlebt. XD

A.K

Stimmt auch weider. Bei Destiny gab es auch ein paar „gesponserte“ YouTuber die ratz – fatz durch wahren, aber die Mehrzahl der Spieler hat ewig gebraucht bis man ein eingespieltes Team hatte das es dann gepackt hat.

Xander

Der Unterschied bei Destiny Raids war aber immer, dass man vom Lichtlevel oft zu niedrig war am Anfang und nach ein paar Wochen dann erst max Level und somit wurde der Raid auch deutlich einfacher, bei Division ist das ja keine Option sich groß zu verbessern von der Ausrüstung her, außer man hat bisher keine guten Items gehabt!?

Fly

Jo das stimmt wohl, bei Destiny ist das Lichtlevel ja fast wichtiger als alles andere. Aber ich meine auch nicht so sehr die Ausrüstung (wobei ich da auch ein paar Spezialisten kenne, die meinen Gearscore ist das wichtigste und überhaupt nicht auf ihre Ausrüstung achten..^^), sondern eher die Routine, die man irgendwann bei den Abläufen entwickelt.
Es wird ja generell alles ein wenig leichter, wenn man ganz genau weiß was zu tun ist und eventuelle Fehler einen nicht direkt in Panik verfallen lassen.

Shin Malphur

Der Raid sollte mit etwas Erfahrung und passendem Gear in unter 3h für Normalos zu machen sein…Egal ob auf Konsole oder PC.

Ansonsten werd ich den auch nur ein oder zwei mal spielen und dann liegen lassen. Angenommen der Durchschnitt liegt langfristig bei 10h pro Run…da gehen ja dann 2-3 Tage komplette Freizeit drauf dafür. Das wäre mir deutlich zu viel für einen einzigen Raid-Run.

Pzycrow

Seh ich auch so. Wer hat gesagt raids müssen ewig dauern? dass die nicht zu leicht sein sollen ist klar aber das besondere an raids sollte Abwechslung zum normalen content mit Team Mechaniken etc sein. Stundenlanges bulletsponge geballer ist nicht zeitgemäß 😉

Dafür

Morgen wird dann das heimlich gemachte Foto veröffentlicht, wo man die Jungs mit ihren Mausemulatoren vor den Konsolen sitzen sieht… ;p

Dingo

Ich meine ist doch irgendwie logisch, dass PC Spieler bei Shootern besser abschneiden. M&K ist eben deutlich präziser als ein Controller was Shooter angeht. Aber mittlerweile wurde doch auch schon öfters bewiesen, dass auch Controller-Nutzer durchaus Leistung bringen können. Das hat man bei Fortnite und Apex legends jüngst wieder bewiesen.

Robert Theisinger

Warum habe ich jetzt das Gefühl das alles nur noch um Rekorde geht ?
Das ist ein Loot und Deckungsshooter !
Wir sollten Spaß damit haben und uns nicht darum streiten wer grad eben Rekorde über Rekorde aufstellt
Je mehr Hype um Rekorde , desto weniger Lust bekommt man auf solche Raids weils eben nur noch ein gehetze und Wettrennen durch die jeweiligen Passagen ist

SVBgunslinger

Dann lass dich doch nicht beeinflussen und spiele das Spiel wie du es am besten findest.
Für viele sind Speedruns aber ein enormer Fun und die Herausforderung die dem Spiel gefehlt hat.

Robert Theisinger

Es geht halt um das Prinzip von diesem Spiel
Dieser Spielstil dürfte in so nem Shooter gar nicht möglich sein
Fakt ist auch leider wenn ich den Raid mit Deckung spiele , komme ich leider nicht weit

SVBgunslinger

Hast doch in den heroischen Missionen genau das was du suchst…

Robert Theisinger

Da bestimmt , aber im Raid laut meiner Info soll das ja nicht klappen

Fly

Aber dich hält doch niemand davon ab, das ganze entspannt anzugehen. Das lief bei uns damals bei Destiny 1 ähnlich ab. Die ersten Wochen lief man den Raid ganz entspannt, man musste ja erstmal alles kennenlernen etc., und als dann jeder das Ding im Schlaf konnte, haben wir auch nebenbei die Zeit gemessen und für uns selbst immer neue Rekorde aufgestellt. ^^

Robert Theisinger

Wenn man die Zeit hat entspannt zu spielen dann ist ja alles OK , aber die hat man wohl nicht weil man sich ja beeilen muss um gewisse Anforderungen zu schaffen . Und dann ist dann nicht mehr viel mit Deckung 😉 Kann daraus jetzt nur sagen was ich gesehen habe . Mal schauen wenn ich mit meinen Leuten mal einen Raid starten kann

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

78
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x