Destiny: „Nach 100 Stunden herrscht Langeweile, na und?“

David Jaffe, der Macher des Action Adventures God of War, verteidigt per Twitter nun auf ganz eigene Art den MMO-Shooter Destiny.

David Jaffe kann’s nicht so recht verstehen, wie Leute von einem Game erwarten können, dass es sie 100 Stunden oder länger unterhält und dann ist es immer noch nicht genug. Das twitterte er jetzt in sehr blumigen Worten: „Ich hab ein paar dieser „Deshalb hör ich mit Destiny auf“-Artikeln gelesen“, schreibt er.

Jaffe kriege es nicht in den Kopf, wenn er da lese „Weiß auch nicht, nach 100 Stunden oder so, hab ich nix mehr zu tun und es ist irgendwie langweilig.“ „Klar!“, schreibt Jaffe, „du hast ja auch 100 verdammte Stunden gespielt!“ Wann zum Geier sei es denn normal geworden, von einem Spiel zu erwarten, dass es einen so lange unterhält?

Destiny Bild 2
Ausgeballert? Oder nur eine Ballerpause?

Destiny macht grade für viele eine langweilige Phase durch

Die Erfahrung, von denen Jaffe dort in diesen „Deshalb höre ich mit Destiny auf“-Artikeln liest, scheinen in letzter Zeit einige Zocker mitzumachen. Nach den Ursachen dafür muss man nicht lange suchen: Die letzte Content-Erweiterung „Dunkelheit lauert“ kam Anfang Dezember raus und bot nicht allzu viel Neues. Der zurückgehaltene „Hard-Mode“ von Crotas Ende konnte ebenfalls nicht lange fesseln.

Die nächste Content-Erweiterung scheint zudem noch auf sich warten zu lassen. Frühestens im April soll es mit Haus der Wölfe weitergehen.

Mit den monatlichen Events, die eigentlich für Abwechslung sorgen sollten, gibt es bei Bungie derweil Probleme. Das PvE-Event „Zorn der Königin“ ist seit dem ersten Auftritt im Oktober „zurück in den Ofen“ gegangen und ward nicht mehr gesehen. Ein weiteres PvP-Event, die „Trials of Osiris“, wurden bisher noch nicht einmal offiziell erwähnt. Einzig das „Eisenbanner“ ist jeden Monat zur Stelle, schon am Dienstag, dem 17.2., soll es erneut anlaufen.

Zum Ende des Monats soll dann ein weiterer Patch kommen, der die Waffenbalance ändert und einige Bugs fixt, sonderlich motivierend dürfte der allerdings auch nicht ausfallen.

Könnte also gut sein, dass Jaffe in den nächsten Woche noch einige der „Ich hab in Destiny nichts mehr zu tun, was für ein mieses Spiel“-Postings zu lesen bekommt.

Autor(in)
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

28
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Longi
Longi
4 Jahre zuvor

Content, was denn für ein Content?! Wird hier wirklich über
Destiny diskutiert =)

Die Story besteht lediglich aus Wegpunkten auf der freien
MAP – zu denen man geschickt wird. Am Ende muss man dann seinen Geist frei
lassen und 3 Angriffswellen überstehen! Und zwar bei jeder Mission!

Das ganze wiederholt sich dann bei den Strikes, da wird man erneut
in die Gebiete geschickt die man schon kennt. Wo dann die gleichen Gegner auf
einen Lauern, man wieder 3 Wellen überleben muss und am Ende steht dann halt ein
Kugelschwamm – auch Boss genannt =)

Der kann dann immer rein gar nix als besondere Fähigkeit und
wird nur „schwer“, weil Add-Wellen kommen. Und das ist in jedem Strike das Selbe!

Bei den Patrouillen sieht es nicht besser aus. Man läuft in einer freien Welt rum, die man
eh schon mehr als genüge aus der Story kennt und den Strikes kennt. Eine Welt
in der es rein gar nicht nichts zu entdecken gibt, da steht kein NPC kein gar
nichts! Da ist Null Leben drin!!!

Und um dem ganzen dann die Krone aufzusetzen, wird ein DLC
verschachert bei dem man während der Story in die gleichen ausgelutschten bekannten
Gebiete geschickt wird! Die Strikes sind alte Missionen rückwärts und der Raid
war (ist) auch nicht gerade der Knaller!

Der einzige Grund warum man überhaupt 100 Stunden oder mehr
in dem Spiel bleibt ist das ewige Grinding dass einem das Spiel ständig
vorgibt. Überlegt mal für komplette Rüstung vom Händler braucht man 3×75 Marken
(Beine, Brust, Arme) + 125 Marken für den Helm, also 350 Stück! Macht Ihr PvP
bekommt Ihr 2-3 Marken pro Spiel und könnt pro Stunde ungefähr 4 machen.
Bekommt also pro Stunde (wenn Ihr immer gewinnt) 12 Marken womit Ihr alleine 30
Stunden verbringen müsst um auf Level 30 zu kommen!

Und dann habt Ihr noch nicht die Erfahrung gegrindet um die
Rüstung auf Level 31 zu bringen. Geschweige denn die Bruchstücke oder Materialien
die dazu nötig sind besorgt!! Denke wenn man insgesamt ein Minimum von 50
Stunden dafür rechnet liegt man nicht verkehrt wink

Und da man dies einmal vor der DLC und einmal nach dem DLC
gemacht hat, oder machen muss/will kommt man schon auf 100 Stunden die man für
einen Char braucht – und die gibt das Spiel vor!!!! Will jetzt gar nicht
erwähnen dass man zu alledem auch 3 Chars hoch spielen kann – was dann locker
gut 200 Stunden dauert…

Sorry, aber mir geht einfach die Hutschnur hoch wenn ich solche
Kommentare höre „seit wann ein Spiel einen 100 Stunden unterhalten muss“!!!!!!

Destiny unterhält einen mit seinem Content keine 10 Stunden!
Das einzige was einen diese Quälerei der ständigen Wiederholungen „ertragen“
lässt ist der Spielspaß das das Grund-Prinzip hat. Es macht einfach Spaß mit die
Gegner zu schießen die so schön explodieren wenn man den Kopf trifft, Solargranaten
zu werfen oder seinen Ulti zu anzuwerfen – auch die Idee mit den drei
Waffenklassen usw. ist super spaßig!!

Aber alles andere ist LANGEWEILE und WIEDERHOLUNG pur…. und
da ist meiner Meinung nach ein wenig mehr als „Feintuning“ nötig =)

Chris Utirons
Chris Utirons
4 Jahre zuvor

Ich bin froh noch solche Kommentare lesen zu können, dass zeigt mir, dass es noch Leute gibt für die Grinden kein Endcontent ist ;).

Wolf Fang
Wolf Fang
4 Jahre zuvor

Warum zum Geier ? Weil es doch zumindest als MMO Hyprid angekündigt worden ist und dann erwarte ich eben mehr als 100 Stunden, so einfach ist das. Battlefield hat mich auch weit mehr als 100 Stunden beschäftigt, von Spielen wie WoW, DC Universe oder Final Fantasy mal ganz zu schweigen.

AustriansHope
AustriansHope
4 Jahre zuvor

Hallo!

Ich habe bei Destiny bereits mehr als 40 Spieltage. Für mich ist das Spiel mittlerweile langweilig geworden. Ich habe alle Waffen von den Raids und auch fast alle Exotischen. Wenn erst im Mai das nächste DLC kommt wars das für mich. Bin mittlerweile auf GTA5 online umgestiegen, das wird nicht so schnell langweilig. Ich hoffe bei Destiny tut sich gewaltig was.

Außerdem sollte man einen Unterschied merken, ob man ein aktiver oder weniger aktiver Spieler ist. Nicht das jeder Lauch auf LvL 32 herumläuft. Das kotzt mich gewaltig an. Es sollte einfach schwerer sein. GreetzZzzz

Ympker
Ympker
4 Jahre zuvor

So, dann gebe ich hier auch ma meinen Senf dazu ab.
Die Problematik die ich hier sehe ist einfach die Zielgruppe bzw. Ausrichtung eines MMOs.
Zum einen gibt es da die Casualspieler (wie mich), die einige Stunden mit Freunden oder alleine mit questen verbringen und mit ca. 2-3h/Tag Ingamezeit relativ „langsam“ progress machen, was jedoch nicht heißt, dass sie keinen Spaß haben können (denn den habe ich). Die andere Zielgruppe die ein MMO spielen sind die Hardcorespieler, die 6h oder mehr täglich in dem MMO verbringen und ohne das jetzt negativ auszudrücken dieses MMO als „Second Life“ verstehen. Neben der Arbeit und diesem Spiel gibt es meist nichts anderes um dass sie sich kümmern müssen, bzw. sie setzen die Priorität darüber. Gilden werden Familien, Progress und RAID zur Pflicht. Wer fehlt kann schnell ausgeschlossen werden. Klingt extrem? Das ist richtig, aber es entspricht nun mal in etwa der Lage in der sich diese Leute befinden. Würde ich mich also in meiner Freizeit beinahe ausschließlich mit dem MMO auseinandersetzen wäre vermutlich ein Contentende nach 100h schnell erreicht. Und da liegt das Problem. Diejenigen die eben gerne in andere Welten „abtauchen“ und derartig viel Zeit arin verbringen wollen, die wünschen sich ebe mehr content, sonst wäre ja ihr „Leben“ langweilig, was auch vollkommen nachvollziehbar ist. Die Casuals die ich kenne eingeschlossen meiner Wenigkeit, kommen auf 10-20 Stunden Spilzeit in der Woche und sind somit weitaus länger beschäftigt, als die Hardcore Spieler.
Nun ist es für ein MMO schwer allen gerecht zu werden, weswegen es dann eben auch mal zu Contentende kommt. Deswegen rate ich den Hardcore Spielern einfach dazu eine kleine Pause einzulegen, oder aber einfach das „SOCIAL“ bei einem MMO groß zu schreiben. Ich habe einige Jahre mit Pause bis heute Tibia(oldscool mmo) gespielt und allein das zusammensein mit der gilde und in der guildhall chillen und reden hat uns ne ganze woche lang unterhalten. Gemeinsame unternehmungen. Was meiner Meinung nach MMOs von „normalen“ Multiplayer Titeln unterscheidet, ist der soziale Aspekt, auf dem auch der Hauptfokus liegen sollte. Und solange man mit einer coolen Gilde zusammen ist, die nicht nur auf progress und raids ausgelegt, sondern vielmehr das „soziale“ in der Gilde fördert, macht auch ein Contentende keinen Weltuntergang. Denn man hat immernoch die Gilde und die Freunde in dem MMO und kann lustige Events veranstalten. Wenn ihr Hardcore Spieler eh schon soviel Zeit in einm MMO verbringt, dann lernt eure Gilde, euere Freunde dort näher kennnen.
Das ist es was ein MMO von normalen MPs unterscheidet.
Lg,
Ympker

scheissbayern
scheissbayern
4 Jahre zuvor

kann ich völligst zustimmen bis auf die Spielzeit mit 10-20h.

selbst das ist schon viel meiner meinung nach. ich komme auf ca 8h/woche (bei 2 Stck 32er/1×26)
3x Dämmerung = ca. 1h
2-3x Weekly = ca.1h
Rest: 2x Crota. und vllt nochmal VoG
fertig…dann leg ich – wenns die Zeit hergibt – ein anderes Spiel ein und gut ist…dann ist es auch nicht langweilig.

ich wüsste nicht was ich 15+ Std alles machen sollte. sich vielleicht 5h davon in Foren über Contentmangel zu beschweren^^ oder täglich alle beutezüge machen um im ruf dann irgendwo bei 50 zu stehen. wozu???

das sollten sich manche echt mal fragen!!!

Martin
Martin
4 Jahre zuvor

ich habe fast 200 Stunden. Das Spiel macht mir immer noch spass. meine Wunschliste von Waffen und Ausrüstung ist immer noch Lang. ich mach jeden Abend Beutezüge mit meinen Kollegen. Jede Woche die strikes und raids. wenn ich am wochenende alles fertig habe helfe ich den Leuten aus meinen clan aus.

Chris Utirons
Chris Utirons
4 Jahre zuvor

Da Destiny ein MMO ist und andere MMOs nunmal bei 100 Stunden erst anfangen, wenn man bedenkt in DAoC hatte ich 20 Tage played bis ich überhaupt Max Level war. In Lotro sind 100 Stunden auch erst der Anfang. Klar wenn man Destiny mit einem Singleplayer Spiel vergleicht mag 100 Stunden viel sein, aber Destiny zwingt einen die DLC zu kaufen (sonst fehlen manche Weekly Strikes usw.) und somit muss Content geboten werden der über 100 Stunden hinaus geht.

flohbiss
flohbiss
4 Jahre zuvor

Also ich mit meinen bisschen mehr als 160 Stunden habe noch lange nicht die Fahnenstange erreicht.
Habe bis jetzt noch keinen Dämmerungsstrike gemacht und bei Crota leicht war ich nur bei Crota kurz mit dabei. War bis jetzt nur als Solospieler unterwegs, weil vor Weihnachten ich noch nicht Lvl 30 war und nach Weihnachten alle Freunde auf die NextGen Konsole umgestiegen sind.
Also für MICH sind noch die Dämmerungsstrikes Woche für Woche eine herausforderung (weil alleine) und die Raids völliges Neuland, weil kein Clan im Hintergrund oder genügend Freunde die noch auf der 360er zocken (oder noch Bock auf Destiny haben).

Also wenn jemand mir die Raids noch erklären möchte ^^ kann er mich gerne adden.
Zocke auf der Xbox 360 und Gamertag: flohbiss

Gast1
Gast1
4 Jahre zuvor

Ich hoffe nur, daß am Dienstag endlich mal wieder was cooles beim Eisenbanner dabei ist. Vielleicht mal etwas, daß es sich lohnt zu spielen.
Was ich beim Eisenbanner auch nicht verstehe, ist das Rufsystem. Man bekommt nur Ruf für Sieg und etwas weniger für Niederlage (ok, auch für die Beutezüge). Hier wäre es doch super, wenn man auch durch Kills EP bekommt (nur ganz wenig – so 5 EP pro Kill), dann wäre man auch motiviert alles zu geben. Im Moment ist die eigene Leistung komplett egal. Man kann auch einsteigen, sich in eine Ecke setzen und nebenbei fernsehen. Wenn ich das den ganzen Tag mache habe ich gleich viel EP.
Ich spiel recht gern PVP aber es ist halt etwas demotivierend, wenn ich durchschnittlich 22 Kills pro Runde hab und trotzdem alles umsonst war.

Coreleon
Coreleon
4 Jahre zuvor

Das ist son Punkt den ich auch nicht verstehe,wieviel spiel wollen die leute eigentlich für ihr geld?
Z.B. DoW Teile, da hab ich so unsäglich viele Stunden mit verbracht und da hat sicherlich keine Story in dem Ausmaß, das man die nun50x Spielen würde, nein das Spiel hat einfach spass gemacht und der Multiplayer war auch super witzig.
Destiny hat eine menge richtig gemacht, wenn sie es nun bei nächsten dlc schaffen die Spieler zu begeistern und bis zum herbst zu unterhalten werden die spieler sicher wieder kommen und evtl noch welche dazu.
Das es immer weniger werden kann ich so jetzt nicht sagen,is auch schwer das bei destiny zu sagen.
Jedenfalls hat unser clan zzt immer mehr zulauf,wollten ansich max 20 leute haben (3 raids und Ersatz ) naja „blöd“ wenn alle immer da sind grin und nu sind wir bei um die 50 oO
Also da kann ich das nicht so sagen das wir weniger werden,eher mehr und mehr.

Find es aber interessant das sich nen Dev von nem anderen Game schon dazu so äußert ,ist eher ungewöhnlich da Schützenhilfe von der Konkurrenz zu bekommen und das sollte einem schon zu denken geben wenn die das schon zu arg finden!

MfG

Drahakar
Drahakar
4 Jahre zuvor

Ich sage es so.

warframe, habe da 358 Stunden und noch lange nicht das endgame erreicht.

Ein super free2play (kein pay to win, man kann dort alles auch freispielen was einen stärker macht, bis auf deko zeug) habe bisher 15 Euro ausgegeben, 358 Spielstunden. Und content wird regelmäßig erweitert, natürlich für lau.

super Abwechslungsreich.

Leider schreckt soviele das free2play ab sad

und für die 15 Euro habe ich mir mehr deko zeug geholt als andere dlc content haben!

Nalar Akc
Nalar Akc
4 Jahre zuvor

ich habe mittlerweile 358h spielzeit, spiel aber kaum PvP, wir vertreiben uns die zeit mit neuen Taktiken für Glässerne Kammer&Crota, spiele jetzt zwar nicht mehr so oft, aber spaß haben wir immer noch an dem game, Im vergleich zu anderen games, hat mich bis jetzt nur ein game so lange an die ps gebunden, das war Fallout3, somit stimmt das Preis/Leistung Verhältnis.Was mich auch gestört hat, das beim dunkelheit lauert dlc, kein einziges story video zu sehen war….hätte man echt mehr machen können!!!

PS.: Xur is ein lappen!!!!

Psychodaddy
Psychodaddy
4 Jahre zuvor

ich bin froh das die ganze Entwicklung entschleunigt wurde… Am Anfang hab ich alles verpasst weil ich keinen plan hatte was z.b. Xur sein soll oder wozu die fraktionen da sind etc. Da war jeder tag voller anspannung das man was verpassen könnte und so… Und jetzt kann ich auch mal 3-4 tage nicht spielen ohne das Gefühl haben zu müssen etwas zu verpassen… Hab alle 3 chars auf 31 und bin entspannt weil noch luft nach oben ist… Also entspannt euch… Malakas…

Patrick Schadl
Patrick Schadl
4 Jahre zuvor

Also ich zocks jetzt auch nicht mehr. Aber ich bin und bleibe Fan von Destiny, und das seit der ersten Stunde. Und wenn das neue DLC kommt wird wieder gezockt. Bis dahin zock ich was anderes oder gar nicht. Gibt ja andere Freizeitbeschäftigungen auch noch. Aber gleich zu sagen nie mehr wieder Destiny, das wirds bei mir nicht geben

Nookiezilla
Nookiezilla
4 Jahre zuvor

So sieht es aus. Ich mache nur noch die Nightfalls am Dienstag mit, beobachte was Xur freitags dabei hat, sonst spiele ich auch nicht mehr wirklich. Derzeit ist Evolve mit meinen Jungs dran, ansonsten zocke ich Knack ( 10$ PSN NA Store ftw ) und gut ist. Aber sobald das nächste DLC kommt bin ich wieder mit dabei grin Ich verstehe auch diese ganze Aufregung nicht. Könnte ich teilweise wenn es hier Abo Gebühren alá WoW geben würde, aber so? Quatsch.

Stevoo
Stevoo
4 Jahre zuvor

Hab mittlerweile weitaus mehr als 100 h gezockt.
Insofern hat sich der Kauf von Destiny + SeasonPass schon gelohnt.
Aber mit dem wenigen Content von ‚Dunkelheit lauert‘ kann doch niemand erwarten dass man damit (mindestens) 5 Monate überbrücken kann. PvP’ler vielleicht….

Wenn Haus der Wölfe (deutlich!) mehr Inhale bringt als der erste DLC, dann wäre das für mich noch akzeptabel.
Wenn nicht, dann adieu Destiny.

Dass viele Spieler sich den Season Pass geholt haben, ist für Bungie natürlich super, so nach dem Motto; “ Geld haben wir ja schon von denen. Die werden eh warten bis das DLC kommt und dann wieder spielen.
Genau das werden ja auch die meisten tun.

Von meinen 35 Freunden, die ich alle von Destiny kenne und noch vor knapp 2-3 Wochen täglich Destiny zockten, zocken es im Moment vielleicht ca. 5,6 Leute.
Mein Clan löst sich gerade mehr oder weniger auf.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Jahre zuvor

Dass viele Spieler sich den Season Pass geholt haben, ist für Bungie natürlich super, so nach dem Motto; “ Geld haben wir ja schon von denen. Die werden eh warten bis das DLC kommt und dann wieder spielen.
Genau das werden ja auch die meisten tun.

——
Ja, ganz genau. Es gibt ja auch keine große Schwelle wieder einzusteigen. Du musst ja keine Überweisung tätigen oder so. Sondern du legst halt die CD ein und spielst wieder.

Das ist ein riesen Vorteil von Spielen, die auf so ein Modell setzen. Das wird unter Garantie einigen so gehen, dass sie jetzt die Schnauze voll haben und dann sind 4, 6, 8 Wochen rum und dann spielt’s man wieder. Und dann sind auch die Leute aus der Friendliste wieder da. Nicht alle, aber einige.

Da geht’s für so Games auch drum, immer wieder „Punkte“ zu setzen, wo die Leute in Massen wiederkommen, weil dieser „Oh, der spielt auch wieder“-Effekt so wichtig ist. Das weiß Bungie sicher alles.

KingK
KingK
4 Jahre zuvor

Das ist deine Ansicht. Viele hier vertreten eine andere und verteidigen das Spiel aber.

Das Projekt wird immer ein MMO Shooter sein. Destiny 2 soll es auch geben. Glaubst du im Ernst, dass es das gleiche Spiel wie Teil 1 sein wird? Da kommen neue Storyelemente (hoffentlich ^^), neue Grafik, neue Waffen, neue Orte. So ist das normalerweise mit Fortsetzungen.

Immer und immer wieder muss ich Diablo 3 (PC) als Beispiel heranziehen. Hatte ne coole Story. Spielt man einmal durch und dann geht es so zu wie bei Destiny. Das ist nicht jedermanns Sache, keine Frage! Aber eben das ist ein typisches MMO. Viele von euch waren schon immer Konsolenzocker und kennen so etwas nicht.

Andere Games spielst du einmal durch, hast vllt. 10-20h Spielspaß und legst sie dann beiseite. Diese Games kosten nicht selten mehr als Destiny.

Es gibt einige Kritikpunkte, aber jedes MMO wächst erst mit der Zeit. Diablo 3 Vanilla war – obwohl vom erfahrenen Blizzard – auch nicht gerade gut, verglichen mit dem aktuellen RoS. Nach und nach wurde es immer besser. Und das geschah nicht innerhalb von 6 Monaten.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Jahre zuvor

Diablo 3 ist schon ein gutes Beispiel, find ich auch, für so ein MMO-Lite, das vieles richtig macht.

Man muss sich bei Destiny immer wieder vor Augen halten (okay, man muss es aber nicht, aber man kann), dass es so gute Shooter-Mechaniken hat. Das ist viel wert. Und wenn dann mehr Content kommt und sie einige der großen Probleme lösen, dann wird das schon gut.

Die wollen ja auch, dass die Spieler glücklich und zufrieden sind und dass das Game ein großer Erfolg ist.

Jörg Albrecht
4 Jahre zuvor

Für mich ist die Kosten/Unterhaltunsrelation schon lange erfüllt. Ich hab mehr Zeit verbracht in Destiny als es gut für mich ist smile und ich freue mich auf jede weitere Minute auch wenn es sicherlich etwas ruhiger zugehen wird. Glücklicherweise bin ich Fan des PVP in Destiny somit hab ich immer was zu tun und die ein oder andere Exo Waffe fehlt ja auch noch.

Ich für meinen Teil werd die Zeit bis zum nächsten DLC schon überbrücken können und ich denke nur zu mosern bringt da auch nichts. Gibt doch genug Alternativen sowohl im Spiel als auch ausserhalb, von daher.

Viele haben doch versucht einem die Lust am Spiel auszutreiben. Kritiken, schlechte Bewertungen usw… geflame gehate und vieles mehr gab es schon zum Release, nun kommen sie halt wieder auf aber jeder der Spaß sieht und einen gesunden Drang zur Selbstbeschäftigung hat (auch außerhalb von Destiny) wird nicht auf einen solchen Zug aufspringen und freudig zu „Haus der Wölfe“ wieder seine Zeit mit rumgeballer verbringen smile

KingK
KingK
4 Jahre zuvor

Das Spiel allein ist doch nicht auf 10 Jahre ausgelegt, sondern das Projekt Destiny!

Das heißt addons und Fortsetzungen mit jeweiligen DLCs.

Ihr müsst schon richtig informiert sein, wenn ihr zum meckern antretet…

cisko
cisko
4 Jahre zuvor

So wie es aussieht wirds aber kein 10 jahres projekt nach sovielen enttäuschungen. Da hat doch nicht jeder lust drauf 2 neue storyinhalte zu zocken 1 neuen raid genauso wie 1 neuen strike das wars dann wieder u d nochmal auf ein neues addon zu warten über ein halbes jahr ….ganz schön mager …..Activision hätte da nie ein wort mitreden dürfen

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Jahre zuvor

Ich weiß, dass ich mir mit solchen Aussagen keine Freude mache, aber: Destiny ist einer der größten Hits 2014. Und hat die Erwartungen mehr als übertroffen. Wahrscheinlich in jeder nur möglichen Kategorie. Es hat sich eine unheimlich starke Community um das Spiel formiert, es ist 6 Monate nach Release noch relevant und bekommt Artikel auf den großen US-Seiten, es hat sich wohl verkauft wie Sau und hat dazu beigetragen, dass sich die PS4 und die XBox One verkaufen und es hat die einzelnen Spieler unheimlich lange ans Game gefesselt.

Die Enttäuschungen sind: Spieler haben sich ein anderes Game gewünscht. Spieler haben sich mehr Content versprochen. Spieler finden den DLC zu gering. Die Kritiken waren durchwachsen. Es gibt klare Designprobleme. Alles richtig.

Glaubst du Activison würde eines der Probleme oder von mir aus drei gegen „Hat Schwierigkeiten eine Zielgruppe zu finden“ einttauschen? An sowas sterben Franchises. Was Destiny jetzt hat, sind Probleme im Feintuning. Ich wunder mich wirklich, warum so viele angepisst sind.

Ich weiß nicht, was im nächsten DLC kommt. Und ich frag mich, warum das jeder zu wissen scheint. Warum jeder davon ausgeht, dass der nächste DLC so wie der erste wird: Weil das ein Leak vom Anfang Januar gesagt hat, der da schon 4 Monate alt war? Komisch.

KingK
KingK
4 Jahre zuvor

Ich verstehs auch nicht. Es gibt bei Destiny soviel zu tun. Und selbst wenn man schon alles hat, dann geht man eben mal ein paar Ründchen in den Schmelztiegel. Das ist dann wieder was ganz anderes.
Normale SP Games spielt man auch wegen des Gameplays, bzw. weil es Spaß macht. Diese bieten auch keine unendliche Abwechslung.
Destiny macht auch Spaß. Ausser man kann nur Spaß am Looten haben. Gibt ja solche, die nicht mal mehr bei nem Nightfall mithelfen, weil sie den schon hatten und keinen Loot mehr bekommen würden.
Die Leute missverstehen Destiny einfach. Wir haben auch einige im Clan, die sich gerade nen Päuschen gönnen. Ich weiß aber sicher, dass die wiederkommen. War beim aktuellen DLC auch so^^

LastD
LastD
4 Jahre zuvor

Hahaha……100Std…..davon bestimmt 60Std. nur im Orbit und Turm rum geeiert! ☺

Tron
Tron
4 Jahre zuvor

Jetzt übertreibs mal nicht. 30 stunden Orbit und turm, 60 stunden Gegnerwellen abgewehrt

DrakeX90
DrakeX90
4 Jahre zuvor

Wenn man über die Companion-App oder Bungies Homepage nachschaut wie viel Zeit man im Spiel verbracht hat werden lediglich die Spielzeiten in den verschiedenen Modi (also Strike, Story, Kontrolle etc.) angezeigt.

Zeiten im Turm und Orbit werden hier gar nicht erfasst. Darf sich also jeder sicher 5-10% auf die Spielzeit tatsächlich draufrechnen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.