Hüter in Destiny 2 entdecken ein richtig schlechtes Omen

Wer in dieser Woche in Destiny 2 seine Opfergabe bei Mara Sov in der träumenden Stadt abgibt, wird mit einigen bekannten Symbolen konfrontiert: Die dreieckigen Schiffe, die mittlerweile seit Monaten zu diversen Theorien anregen. Hütern rutscht da schon mal ein „Oh Shit“ raus.

Das ist in dieser Woche anders in Destiny 2: Seitdem das erste Team den neuen Forsaken-Raid Letzter Wunsch erfolgreich abgeschlossen hat, ist ein Fluch-Zyklus in der träumenden Stadt aktiv, der sich alle drei Wochen „zurücksetzt“.

mara-projektionen-destiny-2

Das gibt den Hütern die Gelegenheit, den exotischen Bogen Wunschender zu erhalten, und der Königin der Erwachten, Mara Sov einen Besuch abzustatten.

Was die Hüter allerdings aktuell zu Gesicht bekommen, lässt die Gerüchteküche einmal mehr hochkochen. Denn eine Projektion der dreieckigen Schiffe taucht auf. Von den dreieckigen Schiffen weiß mittlerweile jeder Hüter: Die bedeuten Ärger.

Das steckt hinter den Schiffen: Die Schiffe lassen sich mittlerweile in vielen Abbildungen und Cutscenes von Destiny und Destiny 2 nachweisen. Was genau sie darstellen, ist allerdings nach wie vor unbekannt.

Am meisten eingeprägt, hat sich vermutlich die Szene zum Ende der Kampagne von Destiny 2: Der Reisende ist erwacht.

Seine dadurch ausgelöste Welle des Lichts aktiviert eine Armada von dreieckigen Gebilden, die scheinbar simultan zum Reisenden erwachen und sich unverzüglich in Richtung der Quelle begeben:

Was bedeutet die Projektion im Thronraum von Mara Sov? Darüber lässt sich aktuell nur spekulieren. Dass die Schiffe von großer Bedeutung für die weitere Geschichte des Franchises sind, gilt als sicher. Spannend ist allerdings der Zeitpunkt und Rahmen des neuerlichen Hinweises bei Mara Sov.

Denn die Hüter sind aktuell in Feierlaune: Halloween steht vor der Tür und bringt ein neues Event, auch das Eisenbanner ist wieder ins Rennen gegangen.

Bisher ging man davon aus, dass die dreieckigen Schiffe eine der Grundpfeiler des nächsten Destiny-Teils sein könnten: Destiny 3. Bungie scheint nun allerdings durch kleinere Hinweise dafür zu sorgen, dass die Schiffe nicht aus dem Gedächtnis der Spieler verschwinden, sondern nach wie vor präsent sind.

Dunkelheit ist das „fünfte Element“ von Destiny – in Böse

Das könnten die dreieckigen Schiffe sein: Die populärsten Theorien beschreiben die dreieckigen Schiffe als Personifizierung der Dunkelheit selbst bzw. als Transportmittel der Rasse, die die Dunkelheit vertritt. Dass es mehr als die vier bekannten Rassen im Destiny-Universum gibt, hat Bungie bereits in Artworks verraten:

destiny-2-rassen

Neben den schon bekannten Gefallenen, Vex, Kabalen und der Schar taucht eine weitere Rasse auf, die durch dreieckige Gebilde dargestellt wird.

In einem Punkt sind sich jedoch die meisten Verschwörungstheoretiker einig: Die aufgetauchten Schiffe stehen stellvertretend für eine neue Gefahr, derer wir Hüter uns stellen müssen.

Wann auch immer die Schiffe tatsächlich unseren Heimatplaneten erreichen, sie werden vermutlich keine Kekse mitbringen.

So könnt Ihr bei Destiny 2 auf dem Laufenden bleiben: Wenn Ihr wissen möchtet, was sich im Shooter künftig tut, dann folgt doch unserer Facebook-Seite mit 100% News, Guides und Special zu Destiny 2.

Was haltet Ihr von der Projektion bei Mara Sov? Wird bald eine neue Gefahr auf uns lauern?

Mehr zum Thema
Destiny 2 Story: Bungie gibt zu „Keine Ahnung, was die Dunkelheit ist“
Autor(in)
Quelle(n): Reddit
Deine Meinung?
Level Up (25) Kommentieren (103)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.