Destiny 2 plant einen Richtungswechsel, aber geht das noch 2017?

Nach einem starken Launch-Monat September sind für Destiny 2 im Oktober harte Zeiten angebrochen. Ein Richtungswechsel ist notwendig, aber wann kann man damit rechnen? Nicht so bald, glaubt unser Autor Schuhmann.

Ungefähr mit dem Oktober endeten die Flitterwochen bei Destiny 2. Waren Ende September die meisten Spieler mit Destiny 2 noch zufrieden, verbrachten Stunden mit dem Shooter und schwärmten von den Neuerungen, zeigten sich ab Oktober Risse in der heilen Welt.

Krisen-Stimmung bei Destiny 2 – aus diesen 5 Gründen kriselt es gerade

5 Gründe für die Krisen-Stimmung sind schnell gefunden:

  • Viele Annehmlichkeiten aus Destiny 1 haben es nicht rüber zu Destiny 2 geschafft. Das Spiel hat einige seltsame Rückschritte unternommen, es fehlt an liebgewonnenen Komfort-Funktionen. Das kann sich keiner erklären.
  • Zudem mangelt an spürbaren Weiterentwicklungen – die meisten Verbesserungen beschränkten sich auf die Story- und Levelphase. Die war im Oktober für die meisten vorbei.
  • Das PvP muss einiges an Kritik einsteckendas ist den Destiny-Veteranen schlicht zu langsam.
destiny-2-calus
  • Vor allem das mangelnde Endgame wird hart kritisiert. Nachdem Bungie aus Balance-Gründen die „Zufalls-Rolls“ auf Items gestrichen hat, fehlt den Spielern eine Motivation, die bestehenden Spielinhalte zu wiederholen. Auch Raid, Prestige-Raid und Eisenbanner locken nur selten mit attraktiven Belohnungen. Der Loothunger, der Destiny-Spieler früher antrieb, ist bei Destiny 2 erloschen.
  • Dazu kommen normale Schwierigkeiten und atmosphärische Störungen, die ein Spiel zum Launch hat, mit Glitches und Bugs. Die wären normalerweise zu verkraften, nerven in der aktuellen Stimmung aber tierisch, wenn etwa die Trials für zwei Wochen wegen eines Bugs ausfallen.

Bungie gesteht Probleme mit dem Endgame ein

In einem ersten Schritt hat Bungie Mitte Oktober die Probleme registriert und auch eingestanden.

Im Brief an die Community vom 12. Oktober hieß es, man habe das Feedback über das Endgame bemerkt und sagt: „Diese Diskussionen finden auch bei uns im Studio statt. Wir hören zu, aber wir brauchen Zeit, um zu reagieren.“

Luke-Smith-Destiny

Zudem sprach Game Director Luke Smith davon, dass man intern Ideen dafür hat, wie man das Endgame attraktiver machen kann. Hier hat Bungie Probleme ausgemacht: Offenbar spielen viele Destiny-2-Käufer zwar mehr als 60 Stunden und erreichen das Game, haben hier aber nichts zu tun.

Luke Smith hatte vor Monaten bereits angekündigt, dass man Ideen dafür hat, wie man „doppelte Gegenstände“ attraktiver macht – jetzt, wo Zufalls-Perks und damit die Suche nach dem God-Rall aus destiny verschwunden sind.

Auch die Botschaft von Smith war: Wir sehen die Probleme, wir setzen Prioritäten neu, das braucht Zeit.

Offenbar ist man sich bei Bungie also einig: Wir müssen die Richtung von Destiny 2 ändern. Wir müssen was anders machen, als wir es eigentlich geplant hatten.

Destiny-Dualitaet

Aber der Zeitplan steht schon fest

Wer darauf gehofft hat, dass „bald“ Antworten folgen, der sieht sich enttäuscht. Die Aussage, „man brauche Zeit“, ist wohl ernstzunehmen.

Zwar hatte Bungie am Wochenende die Gelegenheit, auf der TwitchCon 2017 zu sprechen. Da merkte man aber deutlich, dass die Pläne für 2017 schon lange fest stehen. Und man folgt diesem vorgegeben Fahrplan, hat auch keine andere Wahl.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Das hat Bungie für 2017 noch geplant:

  • Als nächstes wird der PC-Launch erfolgen – am 24. Oktober ist es soweit. Der ist für Bungie wichtig, um neue Spieler zu erreichen.
  • Für den November sind dann drei Live-Streams angekündigt. Es klang auf der TwitchCon aber nicht so, als spricht Bungie da über die neuen Pläne oder über das negative Feedback der Spieler, sondern hängt weiter bei den „alten Plänen.“ Da sollte man keine hitzigen Debatten erwarten – sondern das sind wohl vorher festgezurrte Termine, in denen Bungie den 1. DLC und den Season-Wechsel vorstellt.
    DeeJ Bungie

Neuer Content dann mit Seasons und DLC im Winter 2017

Der neue Content kommt dann voraussichtlich als Doppel-Pack im Winter 2017 – voraussichtlich schon im Dezember. Aber auch da läuft alles „nach Plan.

  • Der Season-Wechsel ist so eine Art ritualisiertes, kostenloses Content-Update, wie auch in Destiny 1. Alle 3 Monate wird man an der Waffenbalance drehen, neue Items bringen und das Inventar des Cash-Shops austauschen. Da sind keine großen Spiel-mechanischen Änderungen zu erwarten. Das ist nur ein neuer Name für die Sandbox-Updates, die es auch in Destiny 1 gab. Das klingt jetzt etwas Umfangreicher als früher, ist aber nichts Wildes.
  • Auch der Inhalt von DLC 1 “Fluch des Osiris” scheint schon lange klar zu sein. Hier wird sich alles um den Merkur und den NPC Osiris drehen. Im Vergleich zu DLCs von Destiny 1 kann man hier mit einer neuen Zone rechnen. Ob mit “Fluch des Osiris” aber Änderungen an der “Destiny-Formel” vorgenommen werden, scheint durchaus fraglich.
destiny-2-hüter-fraktionen

Wann kann Bungie die Änderungen umsetzen?

Wenn die letzten 3 Jahre bei Bungie uns eins gelehrt haben, dann:

  • Bungie reagiert zwar auf Feedback – hat etwa das Loot-System umgestellt
  • braucht dafür aber relativ lange – der Winter-Termin brachte nie gravierende Änderungen an der Formel, die kamen immer erst im April/Mai oder mit dem Full-Release im September.

Ein Hoffnungsschimmer ist, dass Luke Smith schon vorm Release von einer Idee gesprochen hat, wie Bungie die „fehlenden Zufalls-Rolls“ ausgleichen möchte. Man kann nur hoffen, dass diese Idee schon weit fortgeschritten ist und ihren Weg mit dem 1. DLC zu Destiny 2 findet.

Hoffentlich hat Smith damit nicht die “Mods” gemeint, sondern hat wirklich eine gute Idee in der Hinterhand.

Eine erste Mini-Änderung betrifft zumindest die Token im Eisenbanner. Da will Bungie einen Kompromiss eingehen. Nach der harten Kritik am Token-System will man Items gezielt bei Lord Saladin kaufbar machen. Doch auch diese Änderung greift nicht sofort, sondern erst mit der Season 2. Das nächste Eisenbanner wird noch nach dem alten System laufen.

Ein Zeichen dafür, wie schwer es für Bungie ist, den einmal eingeschlagenen Pfad zu ändern und Feedback zu verarbeiten.

destiny-hüter

Durch den PC-Launch nun und feste Content-Pläne könnte es in Destiny 2 sogar noch schwerer fallen, den einmal geplanten Weg zu verlassen als bei Destiny 1.

Man darf gespannt sein, ob in den Streams im November tatsächlich schon Zeichen für eine Richtungsänderung zu sehen sind. Ansonsten könnten sich diese strukturellen Änderungen auf das Frühjahr 2018 verschieben.


Mehr zu den neuen Items, die mit dem Season-Wechsel zu Destiny 2 kommen:

Destiny 2: Seht hier neue Waffen, Rüstungen, Geister, Schiffe aus Season 2

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
236 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
m0rcin

Lustig was hier teils abgeht 😀 ich finds aber Großteils nicht dramatisch.
Ich kann verstehen dass man sein Lieblings-Spielzeug verteidigt, ich kann aber auch verstehen wenn man auf selbiges, teils ehemailiges Lieblings-Spielzeug, aus Enttäuschung draufhaut.

Ich weiss selbst – tätig in einer Software Entwicklungs-Schmiede – aber auch dass wenn die Entscheider von oben eine gewisse Richtung vorgeben/ auch mal einen gewissen Druck aufbauen und am Ende dazu auch beratungsresistent sind, dann hast du darunter sitzend nur begrenzt Spielraum. Was im Grunde aber halt immer ausschlaggebend ist wird sicherlich jeder wissen, irgendwie müssen schliesslich auch die Informatiker und Konsorten bezahlt werden 😛

Wenn jetzt einer sagt dass Activision schuld am Produkt Destiny 2 trägt, oder der Held des Ganzen ist, dann wird derjenige als Außenstehender so seine Sichtweise gepaart mit dem eigenem empfinden einfach nur in die Tasten gehauen haben. Wirklich mehr weiss hier keiner.

Ich persönlich glaube dass die Wahrheit wie so oft irgendwo dazwischen liegt. Mit reiner Gamer-Romantik ist nur kein Geld zu verdienen, auch einfach weil man sich zumeist dann selbst als die alleinige Zielgruppe sieht. Trotzdem bin ich der Meinung dass diejenigen welche enttäuscht sind von D2, so wie das Produkt da steht, wie und was Bungie kommuniziert und in welchem Glauben man D1 verlassen hat um in D2 seinen Weg weiter zu gehen, jeden Grund haben auch mal etwas zu motzen.

WooTheHoo

Ich bin auch noch guter Dinge und denke, Bungie wird nachliefern. Die lassen diesen dicken Kahn nicht einfach absaufen. Nicht, nach dem Aufwand und Geld, der hinein gesteckt wurde. Ich kann mir nich vorstellen dass sich bis zum ersten DLC viel ändern wird, dafür ist wohl die Zeit etwas knapp, aber spätestens mit DLC 2 oder, wie bei TTK, mit einem großen Add-On im kommenden Jahr.

Nic East

wie immer nur die Aussagen mit ” ja wir kümmern uns drum. Wartet nur ab.” Kennen wir aus D1 ja zur Genüge.
Ich glaube langesam echt, dass die D1 und D2 richtiggehend aneinander vorbei (weiter)entwickelt haben. Anders kann ich mir den Unterschied im Spielsystem mit z.T. völlig unnötigen Änderungen einfach nicht erkären.
Ein kleiner Teil hat sich um D1 gekümmert und der große Teil um D2 – nur haben sich die D2-Typen scheinbar währenddessen ins Kloster verzogen und von Destiny 1 nix mehr mitbekommen.
So grosse Rückschritte, dass es nicht mehr lustig ist. Wenn man mit der Story fertig ist, fühlt man sich mitunter, wie in ner ziemlich umfangreichen Alpha/Beta – es ist schon alles da, aber nix wirklich ausgereift.

Ich habe keinen Bock, dass es jetzt wieder los geht damit, dass mit jedem DLC irgendwas am Spielsystem geändert wird.
Ich schaue mir im Dez das DLC von weiten an und wenn das wieder nen Griff ins Klo ist, wars das für mich. Mein Clan ist eh schon tot und ohne PvP(der Spass macht) wird sich daran auch nix mehr ändern
schade

Gerd Schuhmann

Ich finde es gibt einen krassen Unterschied, ob man Kritik äußert oder ob man richtig draufhaut.

Kritik an Destiny gab es hier auf der Seite seit dem Release. Da war vieles gut durchdacht, war vieles auch spitz, aber es war auch vieles differenziert. Das war super. Darüber kann man sprechen.

Aber dieses “Denen geht’s nur ums Geld und die juckt das gar nicht und so ein Dreck und Kacke und Rotz” – das ist jetzt ziemlich neu. Da kotzen Leute ihren Frust ins Forum, damit es ihnen besser geht. An einem Gespräch besteht kein Interesse mehr.

Und das Leute in 8 Tagen 80 Beiträge schreiben und alle sind “Destiny 2 ist so ein Rotz” und Leute, die Destiny 2 gut finden, denen sagen sie dann: “Du spinnst doch! Du bist doch gekauft” -> Das ist alles neu.

Und das geht nicht.

Wenn ich bei dir lese: “Entweder ist es Gebashe oder Fanboy” -> Das stimmt einfach nicht. So war’s 3 Jahre lang nicht und so soll es auch jetzt nicht sein. Und wer will, dass es hier so ist, der soll bitte weggehen.

m4st3rchi3f

Dein erster Post hier an Loki: geduzt.
Dann fingst du bei “Herrn Schuhmann” an zu siezen und wenn du, wie du schreibtst, ja seit Jahren hier aktiv bist, wüsstest du dass ihn niemand siezt und er darauf auch nicht besteht, zumal hier auch alle Artikel auf der Seite die Leser nicht in der “Sie”-Form ansprechen.

Aber dass du immer ins Beleidigende abdriftest, statt auf die restlichen Argumente in meinen Comments einzugehen, sagt auch schon alles.

DarkShadow

Vor Dezember werde ich das Spiel auch nicht mehr an machen und dann entscheide ich, ob es sich lohnt D2 zu behalten.

Einer meiner Freunde, der D1 über 3 Jahre die Treue gehalten hat und derjenige war, der D2 noch am meisten und längsten verteidigt hat, hat heute morgen sein Spiel verkauft. Er wäre der letzte gewesen von dem ich das jemals erwartet hätte, aber auch bei mir hat D2 kaum noch eine Chance wenn sich nicht noch dieses Jahr etwas ändert.

Schaue mir aktuell Warframe an und wenn ich bedenke was ich da für 50 Cent geboten bekomme sollte sich Bungie in Grund und Boden schämen. Zumal ich bei Warframe so viele bekannte Dinge und Parallelen zu D2 entdecke, dass man fast glauben könnte, D2 ist ein abgespecktes Warframe das als AAA Game beworben und teuer verkauft wird.

Pack das Gunplay von Destiny in Warframe und wir haben das Spiel, das sich viele von uns gewünscht haben

Tomas Stefani

Ich würde D2 mit einer Packung Chips Vergleichen ……..

Kairy90

Du meinst kaufen, schnell verschlingen und dann die Tüte/Dose auf den Kopf stellen und sich fragen: “War geil aber wars das schon ????Wo ist der Rest, die Tüte/Dose sah doch so groß aus, hab irgendwie mehr erwartet, war wohl wieder 50% Luft. Verdammt wieder drauf reingefallen ????????‍♂️“

Ja doch passt sehr gut zu Destiny 2 der Vergleich ????????

Daniel Vahtaric

Mister “Geld gegen den Bildschirm“ gibt nicht gern zu dass er und Bungie Fehler gemacht hat. Und in diesem Fall sind die Fehler nicht von der Hand zu weisen. Allerdings ist es ja ein Business und so geht es nur um die maximale gewinnausschüttung und nicht um die Zufriedenheit der Spieler. Anstatt weitere 2 Monate die Welt sein eigenes verkorktes Spiel spielen zu lassen sollte man sofort diese Fehler beheben. Man stelle sich vor nach einem neukauf eines autos weigert der Hersteller sich den endpott anzuschrauben weil sie es ja erst für ende Dezember geplant haben. Und als Zusatz gibt es dann noch ein Event an den man anstatt ein bier für 2 euro ein paar pixel für 2 euro kaufen kann.

LyNX-EyED

Bei mir und allen Freunden die es spielen jetzt offiziell die Luft raus. Seit einer Woche nicht mehr angemacht. Es wiederholt sich jetzt nur noch. PVP macht keinen Spaß, es ist einfach zu wenig Content.

Kairy90

Zu wenig Content mit Wiederspielwert*

Das trifft es glaub ich besser, Content ist ja ansich genug da, nur macht es keinen Sinn ihn mehrmals zu spielen????

Culus

Schade ein Shooter MMO “ala” World of Wacraft würde mir sehr gefallen. Destiny 2 gehört nicht dazu, wie ich hier lese. Gut 59 Euro in der Tasche ((=

DarkShadow

Schau dir Warframe an 😉

SuperGamerNerd

Ein loot basiertes spiel ein loot basiertes spiel was verstehe die unter loot basiertes Spiel Wenn jeder gleich ist ist es kein mmorpg und kein loot basiertes spiel

Und wenn mann immer die gleiche Mission macht um die besten 4 Waffen zu bekommen
was ist daran loot basiert

Destiny ist einfach ein schlechter klon von Warframe

SuperGamerNerd

was unterscheidet es sich noch von battlefield

ItzOlii

“Destiny ist einfach ein schlechter klon von Warframe”

Ja, vor allem das Sichtfeld ist enorm schlecht kopiert worden. Da sieht man bei Destiny einfach nur die Waffe statt den ganzen Charakter wie bei Warframe^^

Manuel

Ich glaub den hat nicht jeder verstanden:)

ItzOlii

Haha scheint wohl so, bin ich ja froh hat ihn wenigstens jemand verstanden:P

SuperGamerNerd

wow das Sichtfeld ist anders wow jetzt ist es ein anderes spiel

ItzOlii

Als wäre das Sichtfeld der einzige Unterschied xD
Der wohl grösste Unterschied neben dem Sichtfeld ist wohl das massiv bessere Gunplay von Destiny, desweiteren wäre die Open World die in einem von Schlauchlevel geprägten Warframe erst seit kurzem ein Thema ist.
Und vieles vieles mehr;)

SuperGamerNerd

Was bringt dir die open world

Da spiel ich lieber Battlefield

ItzOlii

Jedem das seine;)

Alex Losacker

Im Prinzip müssten Sie D2 einfach direkt einstampfen und sich selbst gegenüber ehrlich sein > Direkt ein neues Projekt starten.

Nur wissen wir alle wie vernichtend die Resonanz wäre, wenn man ganz ehrlich die Hand aufs Herz legt und sagt, wir haben die letzten 3 Jahre nur gepennt und an sich nur Müll verzapft. Kein Content, PVP mehr im Arsch denn je.

Allein die jetzigen Entscheidungen die intern gemacht werden, etwa wie der Entschluss die Trials 2 Wochen lang auszusetzen ehe man den scheiss Emote gefixt hat. Wieso nicht einfach das verkackte Emote deaktivieren? Nein, so muss die gesamte Community dran glauben und kann keine Trials zocken. Man kann und muss sich im Prinzip querbeet an den Kopf greifen, es wurde gelogen das sich die Balken biegen, alles zur Hilfe der Verkaufszahlen. Es kommt nicht von irgendwoher, das ein Game keine ganzen 2 Monate draußen ist, so gut wie die gesamte Community was zu meckern hat.

Fakt ist, die ganzen Köpfe die aktuell und damals jene Entschlüsse getroffen haben, sind zu engstirnig und liefern explizit das was keiner von uns haben will, ergo muss man so leid mir das tut, allesamt feuern und gegen Leute ersetzen die ihr eigenes Game VOR ALLEM mal selbst zocken. Die können mir nicht erzählen, das die nur mal ansatzweise 10h pro Kopf Ihr Eigenes Alpha-Game gezockt haben, ehe Activision mit Druck hinter Ihnen stand und schrie: RELEASE!!!!!

Wir haben eine verdammte Alpha / Beta Version für einen Vollpreistitel erworben, das regt mich am meisten auf, da man Ihnen Ihre verdammten Lügen sogar noch nachweisen kann. Solange der Konsument alles kauft was vorgesetzt wird, ändert sich daran nichts mehr.

Rock Star Games und Naughty Dog sind die mit Abstand einzigen Entwickler die sich für Ihre Projekte wahrlich Zeit lassen und dem Klientel immerzu etwas dafür zu bieten wissen.

Activision betreibt mit Destiny 2 reine Cash Cow Züge, denn schließlich soll sich COD auch noch gut verkaufen, da würde es also keinen Sinn machen wenn in Destiny so viel Content steckt, das man quasi bis April 2018 zocken könnte. Simple as that!

Seit 10.10. war ich nicht mal mehr im Log In Screen seitens Destiny 2, doch bin ich und einige mehr nicht mal ein Hauch dessen, was der Boykott mit sich bringen müsste.

Gerd Schuhmann

Activision betreibt mit Destiny 2 reine Cash Cow Züge, denn schließlich soll sich COD auch noch gut verkaufen, da würde es also keinen Sinn machen wenn in Destiny so viel Content steckt, das man quasi bis April 2018 zocken könnte. Simple as that!

Die können mir nicht erzählen, das die nur mal ansatzweise 10h pro Kopf Ihr Eigenes Alpha-Game gezockt haben, ehe Activision mit Druck hinter Ihnen stand und schrie: RELEASE!!!!!
——
Da brüllt man doch einfach nur seinen Frust in die Welt hinaus. Ich find das nicht gut.

Wenn du sagst: “Bei Bungie arbeiten nur Idioten. Keiner ist mit Leidenschaft dabei. Die wollen gar nichts Gutes machen” – ich glaub, so funktioniert die Welt einfach nicht. Wenn man andere Menschen kennenlernt, dann merkt man doch, wie wichtig denen ihr Job ist und dass sie was Gutes erreichen wollen.

Wieso sollte das bei Bungie anders sein? Wenn da Leute ihren Traumjob haben, für den sie sich gegen zig andere Bewerber durchgesetzt haben? Wer glaubt, dass da nur Faulenzer oder Idioten arbeiten -> Da frag ich mich, in welchem Umfeld man selbst arbeiten muss, damit man diese Ideen hat. Ich mein das gar nicht als Angriff, aber … mir käm diese Idee gar nicht, den Fehler bei “denen Mitarbeitern ist ihr Job scheißegal” zu suchen, weil ich mir das echt nicht vorstellen kann.

Wenn man denkt: “Alle anderen sind inkompetente Idioten, die mich bescheißen wollen” -> Was ist das denn für ein Weltbild? Was sagt man denn mit so einer Aussage über die anderen Menschen aus?

Ich find das krass. ich verstehe, dass man Destiny blöd findet. Aber als Begründung dafür zu nehmen: “Die taugen alle nichts” – find ich krass. Das ist so dieses “Wutbürger”-Verhalten mit Zorn gegen “die da oben.” Ich kann das nicht nachvollziehen. Ich glaube die Welt funktioniert echt anders und diese Frustration tut keinem gut.

Alex Losacker

Ich finde es immer wieder amüsant inwieweit Herr Schuhmann stets sein Eigenempfinden über das aller anderen stellt.

Sie hauen hier rein subjektiven Kram raus um zeitgleich auf mich und meine Subjektivität zu verweisen. Reißen Dinge aus dem Kontext um sich zu positionieren! Ist das allen ernstes die Art eines Moderators?

Es ist simpler Fakt das seit Ankunft von Activision innerhalb des Destiny Universums die Vercasualisierung an erster Stelle steht! Das ist bei allen Games der Fall gewesen, bei denen Activision auf einmal mitreden konnte. Ihr habt hier doch WOW auf der Seite, ergo seid ihr Fachmänner Nr. 1 was Activision mit erfolgreichen Spielen hinbekommt. Oder sollen wir mal von den alten Star Wars Games reden die unter dem Banner Activision das Licht erblickten? Es macht keinen Sinn die Augen vor Offensichtlichem zu verschließen!

Und ja es sitzen wohl nur ein Haufen inkompetenter Leute bei BUNGO wenn man immerzu seit 4 Jahren Umfragen macht, wieder und wieder die Selbe, nur bleibt das Endergebnis krasserweise immer gleich, nämlich eine nüchterne Enttäuschung! Man verspricht einem dem Himmel und ernten tut man gefühlten Müll!

Ich bitte Sie, mir nicht die Worte im Mund umzudrehen!

In keinster Weise lasse ich Ihnen Fakten da, die Ihnen Aufschluss auf mich persönlich und mein Weltbildempfinden geben! In keinster Weise! Also anhand welcher Aussagen maßen Sie sich eine derartige Form der Textfiltrierung an?

Seit Jahren lese ich hier und seit Jahren war ich leise, erst zu D2 kam es dazu das ich mal bisschen kommunizieren wollte. Was mich davor abgehalten hat? Ihre Art und Weise Kommentare anhand schlichter Unwahrheiten wieder zu spiegeln!

Nirgends sagte ich da arbeiten nur Idioten

Nirgends sagte ich da will keiner was Gutes machen

Nirgends sagte ich da ist keiner mit Leidenschaft dabei

Das legen Sie mir mit ihrer manipulativen Textanalyseart in den Mund!
Sie verbreiten hier wahres Gift indem Sie meinen Ursprungskommentar soweit aus dem Kontext gerissen haben, das ein jeder auch nur noch einen solchen Eindruck bekommen kann.

Ihnen empfehle ich dringend eine Schulung in Sachen Rhetorik und vor allem Textanalyse! Man nimmt sich nicht nur subjektiv die Stellen vor, die man persönlich krass findet!

Aber sicherlich werde ich nun gebannt oder zensiert, da ich auf Ihrer Plattform Ihnen nun mal ganz dezent mitgeteilt habe, was in Ihrem Text ein No Go ist!!!

Hören Sie auf den Worten Dinge in den Mund zu legen, die Sie

A ) So niemals gesagt haben

B) Schlichtweg erfunden und aus Ihrem eigenen Sein entstanden sind

Gerd Schuhmann

Also wenn jemand sagt: “Da hat keiner mehr als 10 Stunden selbst das eigene Spiel gespielt”, dann heißt das doch: Die sind da ohne Leidenschaft dabei.

Dein Post war für mich ein Musterbeispiel an Frustration und wildem Gebashe ohne Sinn und Verstand.

Das kann sich ja jeder durchlesen, was du geschrieben hast. Du willst, dass alle gefeuert werden und durch Leute ersetzt werden, die ihr Spiel selbst spielen.

Ich frag mich ehrlich: Wie kann man das so sehen? Wie kann man denken “Da arbeiten nur Leute, die Ihr eigenes Spiel nicht spielen, und die gefeuert werden müssen.”

Ich find nicht, dass ich da viel in deinen Text hineininterpretiere. Der ist einfach erschreckend. Dass dir das nicht passt, was der Text über dich selbst sagt, ist mir schon klar. Mir würde das auch nicht passen.

Das sind Menschen! Die haben einen Job! Du willst, dass die gefeuert werden und ihre Lebensgrundlage verlieren? Wie krass ist das eigentlich?

Und bei sowas frage ich mich auch wirklich: Müssen wir dem hier eine Plattform bieten? Wollen wir, dass die Kommentar-Sektion von Mein MMO ein Ort wird, wo Leute einfach ihren Frust auskotzen und fordern, dass andere Leute ihren Job verlieren?

Ich find nicht, dass ich in deinen Post da viel von außen reintrage. Der ist einfach krass.

Alex Losacker

Ich kann das nur zurückgeben!

Wie sie einfach nirgends drauf eingehen, das Sie ihre Eigeninterpretation an den Tag legen 😀 Herrlich!

Und ja so ein Studio gehört komplett gefeuert, wenn man nach nun 1 Monat Release auf einmal einen sogenannten Richtungswechsel angibt, durchführen zu wollen. Das ist ein Geständnis der höchsten Form!!!!

Das ist anhand Ihrer eigenen Art, wenn ich nun also interpretiere:

Ein Selbstgeständnis, das produzierte auf den Kopf zu stellen, um etwas anderes zu machen, da das bbereits entworfene nicht mal im Ansatz den Ansprüchen des Konsumenten genügt!

Wie deutlich muss es seitens BUNGO noch werden, ehe man sich das mal auf der Zunge zergehen lässt?

Es ist Ihre subjektive Art die einzig und allein definiert: Ich würde meinem persönlichen Frust Raum verleihen wollen.

Wie ich es Ihnen bereits davor suggeriert habe, verweisen Sie in keinem Beispiel auf schlichte Aussagen die Sie einfach mal aus dem Kontext gerissen haben. Das ist nämlich Ihre Art mit Kommentaren umzugehen, die nicht Ihre persönliche Sichtweise schildert.

Und das Beste ist:

*Ich finde nicht, dass ich in deinen Post da viel von außen reintrage. Der ist einfach krass*

Die ersten 3 Worte schildern exakt den grund meines Antwort Postings auf den Ihrigen 😀

Das definiert Subjektivität in Ihrer pursten Form, aber Ihnen fällt das einfach nicht auf! Ergo bringen Sie beinahe lediglich Dinge mit rein, die von außen kommen, nämlich außen in Form Ihres eigenen Kopfes und nicht dem meinigen!

Abschließend

Sie sind Mr. Subjektivität und Ihnen fällt das noch nicht einmal auf, das ist das was mich ein wenig verärgert. Da Sie hier so tun als hätte ich Ihnen einen Grund gegeben, über mich als Mensch und meine Weltansichten zu urteilen.

In einem jeden Entwicklerstudio sitzen kreative Köpfe, doch werden diese ausgebremst indem Sie ihren genialen Ideen dem Chef vortragen, dieser dann nachweislich den Cut macht und entscheidet, das wird Teil eines DLC´s und nicht Teil des an sich geforderten Grundgerüstes!

Und erneut Leute: Es ist simpler Fakt das nur noch Naughty Dog und Rockstar Games sich auf die Sache konzentrieren auf die es ankommt> das Game selbst.

BUNGO lässt kein Event aus, bei dem man Werbung schalten kann und uns in den Kopf einhämmern versucht, wie geil und unabdingbar deren Projekt ist. Wo sind die tollen Ideen von Luke Smith die er zum Ende des letzten Add Ons zu Zeiten von D1 hatte? Ja wo sind die denn nur hin? Vielleicht sucht BUNGO diese noch selbst.

DOp3X1

Was mich interessieren würde: Warum wird Gerd von dir gesiezt, The Loki aber nicht?

m4st3rchi3f

Echt, wieso siezt er ihr ihn nur, das heißt doch “ihre Majestät”. 😀

Gerd Schuhmann

Ich bin schon froh, dass es mit diesem “Herr Schuhmann” aufgehört hat – kam mir vor wie bei “Herr Lehmann.”

WooTheHoo

Sehr geehrter Herr Schuhmann, ich finde Sie machen Ihre Sache gut! Und das ist absolut subjektiv! Mal ehrlich: Sobald einem etwas nahe geht, und wenn es halt das Lieblingsspiel (oder die in den eigenen Augen schlechte Umsetzung eben dessen) ist, kann man eigentlich meist nur subjektiv urteilen. Ist ja auch ganz normal. Ich kann immer nur die Stimmung derer beurteilen, mit denen ich mich umgebe/unterhalte und vermenge das mit meinen Erfahrungen. Ist auch vollkommen in Ordnung, in meinen Augen. Achso: Gerd, du machst das gut! Nur um beim Thema zu bleiben. ^^ Da ich mich letztens in einem Kommentar auch persönlich angesprochen fühlte (was bei genauerer Betrachtung blöd war), kann ich aber auch den Herrn Losacker ein wenig verstehen. Er übertreibts nur halt ein “ein bißchen”. ^^

PBraun

Was hier wieder los ist, wenn man mal ein paar Stunden nicht mitlesen kann. Wie aus dem Nichts explodiert da ne Bo.

Deshalb bieg ich mal mit aller Gewalt nach OT ab: Hat schon jemand den neuen Lehmann-Roman gelesen?

Dam_n

ICH freu mich auf Destiny am PC und MIR macht es auch noch auf der Ps4 Spaß! 🙂 Und wenn es nach 100 std keinen Spaß mehr macht spiele ich South Park.. die Welt geht zum Glück dann ja auch nicht unter 😛

Gerd Schuhmann

Ich versteh dein Problem mit meiner Subjektivität gar nicht – das sind auch so Themen “Subjektivität”: Wer beschäftigt sich denn mit sowas außerhalb eines Studiums? Ich hab da keinen Bezug zu.

Du kotzt hier deinen Frust über Destiny aus und konstruierst ein Umfeld, in dem dieses “schlechte Spiel” zu Stande gekommen ist.

Das Umfeld sieht so aus, dass da ein geldgieriger Publisher Leute antreibt, die selbst nicht ihr Spiel spielen und die gefeuert gehören.

Und dieses Umfeld, das du da baust. Da frag ich mich: Wie muss man drauf sein, um sowas für möglich zu halten?

Jemand, der intelligent genug ist, um so auf “Subjektivität” rumzureiten, dem sollte doch klar sein, dass die Welt zu kompliziert ist, um sie in ein so einfaches Erklärungsmodell “Geldgieriger Publisher treibt inkompetente Entwickler an” hineinzupressen.

Die Welt ist komplizierter. Das ist mein “subjektives Empfinden”, jo. Welche Maßstäbe soll ich sonst anlegen als meine eigenen? 🙂

Jemand, der so auf Objektivität besteht, und dann einen Satz sagt wie:

Und erneut Leute: Es ist simpler Fakt das nur noch Naughty Dog und Rockstar Games sich auf die Sache konzentrieren auf die es ankommt> das Game selbst.

Ich kann’s echt nicht ernst nehmen. 🙂 Also ich nehm für mich nicht in Anspruch, objektiv zu sein. Ich bin gerne subjektiv.

m4st3rchi3f

Jemand, der so auf Objektivität besteht, und dann einen Satz sagt wie:

“Und erneut Leute: Es ist simpler Fakt das nur noch Naughty Dog und Rockstar Games sich auf die Sache konzentrieren auf die es ankommt> das Game selbst.”
——
Ja, da dachte ich mir auch, sehr objektiv das Ganze. 😀

Alex Losacker

(gelöscht).

m4st3rchi3f

Zuerst einmal werter Herr Moderator, bin ich nach wie vor ein Fremder, ergo wäre die Respektform SIE das MINDESTE!
—–
Und deswegen wird von dir (ja, nicht Ihnen) jeder geduzt?
Also wenn du das schon durchziehen willst, dann richtig.

Btw. sowohl Uncharted, LoU als auch GTA waren (wenigstens in der Sony PK) auf der E3 vertreten, also passt deine Theorie hier auch nicht.

John Wayne Cleaver

Nein nein. Er macht das nur bei Leuten mit Klarnamen. Alle anderen sind für ihn doch nur irgendwelche “Supporter Trolle”. 😀

Alex Losacker

Nicht korrekt, ersten Postings von mir waren in der Respektsform Sie, nur um mal die Fakten klarzustellen! Wiederholt kam nur ein DU, obwohl ich dieses nicht angeboten habe, drum habe ich genauso angefangen.

Reibt ihr euch alle schön weiter die Bäuche, für mich hat es sich nun erledigt!

Gerd Schuhmann

Google mal “Internet” und “Du” -> Das Duzen ist allgemein üblich nach der geltenden deutschen Netiquette. Das informelle “Du” hat sich im deutschen Internet als Anrede-Form durchgesetzt.

Wir haben hier in den Kommentaren von Mein MMO tausende Kommentare. Hier gibt’s Gepflogenheiten. Die Kommentar-Sektion hier ist ein Ort, den jeder von außen sehen kann. Jeder kann sehen: “So geht man dort miteinander um.” Man kann auch sehen: So wird da moderiert.

Du hast als Außenstehender die Wahl: “Nehme ich daran teil oder lass ich’s bleiben.”

Wer an der Diskussion teilnimmt, sollte sich auch an die Gepflogenheiten halten, die dort gelten. Aber hier einzusteigen und sich dann zu beschweren, dass man “geduzt” wird und dass die Moderation “Subjektiv” ist – also echt.

Tausende Leute können sich hier über Jahre halbwegs vernünftig und friedlich unterhalten. Das ist für 98% überhaupt kein Problem. Und du willst, dass man dich “siezt” und dass “objektiv moderiert” wird.

John Wayne Cleaver

Also den Loki und Masterchief hast Du (ja Du, nicht Sie. So macht man das im Internet nunmal. :D) nicht gesiezt. Sondern direkt geduzt und sogar einen von beiden, nun schon zweimal beleidigt. Wenn auch nur gering beleidigt aber mit Respektsform hat das in keinster weise etwas zu tun.

Gerd Schuhmann

Das ist jetzt aggressiv und feindselig. Da überschreitest du Grenzen. Das geht nicht.

Ich rate dir: Atme mal durch und komm vielleicht ein anderes Mal wieder. Wenn du auf der Ebene weitermachst, führt das zum Bann.

Wir können uns gern normal unterhalten. Aber so nicht.

Alex Losacker

Ich belasse es dabei:

Gerd Schuhmann´s Subjektivität > ALL

Von Aggressionen zu sprechen die du rein persönlich beurteilen könntest, sofern du mich denn kennst, sagt einfach mehr als 1000 Worte über dich und vor allem deine NIEMALS endende Interpretationsform.

Denn kaum hörst du etwas das dir nicht so über dich selbst und deine Person passt, verweist du indirekt auf die Zensur 😀
Du hast dich hier diverse Male mega in deiner Textform vergriffen und meinst nun erneut auch dieses Argument wie einen Ball weiterspielen zu können. Das ist ein Armutszeugnis!

Für mich ist dieses faktenlose Bashing beendet!

John Wayne Cleaver

“Denn kaum hörst du etwas das dir nicht so über dich selbst und deine Person passt, verweist du indirekt auf die Zensur “

———

Das ist nun aber doch eine sehr subjektive Meinung. Da ist doch keinerlei Andeutung von Zensur( zu mal das es was ganz anderes ist aber lassen wir das.) Sondern lediglich ein Hinweis, dass du dich vllt mal etwas bremsen solltest.

Alex Losacker

Kann ich so stehen lasse 😀 Zugegeben hab ich zwischen den Zeilen gelesen, doch wissen wir ja alle was die Endkonsequenz in Form eines Konjunktives wäre 😛

Frystrike

Naja ihn als Forentroll zu “beschimpfen” nur weil er dir die Fakten
aufzeigt ist schon ein bisschen schwach oder? Und ich dachte schon ich
bin derjenige der keine Kritik im Internet abkann… Da hat mir wohl
jemand mit noch weniger zu sagen den Rang abgelaufen als unbeliebester
Kommentierer….

m4st3rchi3f

Da hat mir wohl jemand mit noch weniger zu sagen den Rang abgelaufen als unbeliebester Kommentierer….
—–
Das hättest du wohl gerne. 😛

Frystrike

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ich reiß mich eh schon zam ^^

Alex Losacker

Schon wieder vergessen, das ich nach heute hier keine Sekunde mehr verbringe?

(Rest des Postings gelöscht.)

Gerd Schuhmann

Ich tu dir gerne den Gefallen. Wenn du keine Zeit mehr hier verbringen willst, dann spar dir bitte den großen “Ich hab jetzt das letzte Wort”-Post und geh.

Diese Art von Post: “Ich bin jetzt weg und was Ihr sagt, ist mir egal, aber ich laber Euch jetzt noch 3 Seiten lang voll” -> Die braucht kein Mensch.

Hier ist ein Ort für Gespräche, nicht für Verlautbarungen.

Frystrike

Ich glaube du hast nicht gesehen, dass er nicht nicht nur der Plattformadmin ist… Gerds Beschreibung deiner Weltanschauung trifft es vermutlich ganz gut. Denn du hast ja wohl auch deine Sicht auf Bungie Mitarbeiter welchen du vorwirfst, dass sie keine Ahnung von ihrem Job haben und lieber alle entlassen werden sollen und sich vermutlich noch nie mit dem Spiel auseinander gesetzt haben. Das sagst du über die Mitarbeiter, aber wenn jemand ähnliches zu dir sagt, unterstellst du ihm mangelende Subjektivität und dass er nicht über dich urteilen soll? Das ist doch ein wenig Schizophren meiner Meinung nach… Dein erster Post und die darauffolgenden haben 0,0 Inhalt, dass ist ein reines gehate und gebashe erst gegen Bungie dann bekommst du Gegenwind und gehst den Chef Redakteur an weil er dir seine Meinung sagt, was er durchaus darf… Du nimmst dir das Recht raus, Bungie Mitarbeiter als totale Vollidioten zu beschimpfen aber gehst dagegen wenn Gerd seine “Lebensweisheiten” mit dir teilt? Dein Schreibstil ist möchtegern Intellektuell und versprüht eine Arroganz die seines gleichen sucht und erwartest, dass dich jemand siezt was im Internet auf keinen Fall normal ist besonders hier nicht? Tut mir leid aber dein Schreibstil kommt nicht so rüber wie du das gerne hättest und ist von Anfang an mit einer wahnsinns Aggressivität geschrieben, vielleicht solltest du dir überlegen wie du in einen Wald hineinrufen möchtest, denn dein Ton ist echt nicht angebracht…
Und ich finde es gut, dass sich auch die Autoren in der Kommentarfunktion zu Wort melden und aktiv an der Diskussion unter ihren Artikeln teilnehmen, denn immerhin sind einige Artikel auch aus den Ansichten der Autoren hier entstanden und das ist mit Sicherheit immer sehr interessant wieso und weshalb.

John Wayne Cleaver

“ich habe mir das Recht rausgenommen dich darauf hinzuweisen, mich nicht ohne Weiteres zu dutzen, da ich dies genauso wenig tue”

Da können “The Loki” und “Masterchief” dir sicherliche das Gegenteil beweisen. 😉

“gibt dir vor allem als Plattformadmin 0,0 das Recht, deine Lebensweisheit mit mir teilen zu müssen.”

Und was gibt dir das Recht Leute die dich nur zitieren als “Trolle” zu bezeichnen?
Sehr amüsant wie du hier einen auf Lehrer machst und dir unentwegt nur selber widersprichst.
Ich glaube es ist wirklich für alle hier besser wenn das nun deine letzten Sekunden hier waren. Alles Gute und so. 😉

Haloon30

Wenn man keine Ahnung hat, Fresse halten, danke!

m4st3rchi3f

“wir haben die letzten 3 Jahre nur gepennt und an sich nur Müll verzapft”

“es wurde gelogen das sich die Balken biegen”

“Fakt ist, die ganzen Köpfe die aktuell und damals jene Entschlüsse
getroffen haben, sind zu engstirnig und liefern explizit das was keiner
von uns haben will”

“Die können mir nicht erzählen, das die nur mal ansatzweise 10h pro Kopf Ihr Eigenes Alpha-Game gezockt haben”

“das regt mich am meisten auf, da man Ihnen Ihre verdammten Lügen sogar noch nachweisen kann”

“Rock Star Games und Naughty Dog sind die mit Abstand einzigen Entwickler
die sich für Ihre Projekte wahrlich Zeit lassen und dem Klientel
immerzu etwas dafür zu bieten wissen”
-> Ergo Bungie tut das nicht.

Ja doch, das klingt gar nicht so als arbeiten nur Deppen….^^

Tobias Dettmering

Du denkst allen Ernstes Activison hat etwas mit WoW am Hut oder der Strategie dahinter 😀 😀 😀 😀 :D? Sry aber Blizzard ist ihr eigener Herr und sie brauchen und brauchten nie Activision!

Chriz Zle

Was ich mich auch frage ist, wo sind bitte die “versprochenen” stetig anfallenden Content Inhalte? Faction Ralley ist für mich kein Content, denn da wurde bestehender fixer Content einfach entfernt und als monatliches “Event” reingepackt.
Eisenbanner? Ist kein Content der das Erlebniss erweitert, da es diesen bereits fest im monatlichen Ablauf von Destiny gab.

Also bitte wo sind die Zusätze mit denen es nicht mehr langweilig wird?

Compadre

Sind bestimmt die Seasons damit gemeint. Aber die Seasons sind ja eigentlich auch kein neuer Inhalt. Wie du schon sagst, ist der Eisenbanner nichts anderes als Kontrolle aus der Schnellplaylist mit grünen Token. Die Fraktions Rallye ist auch nichts anderes als die gleichen Inhalte für Token einer Fraktion zu spielen. Würde mich überraschen, wenn sie da wirklich noch was aus dem Hut zauber würden. Oder sind die DLCs eben damit gemeint gewesen.

WooTheHoo

Was bei der Fraktions-Rally ja das albernste war, ist der Umstand, dass es genügte einige “günstig arrangierte” Lost Sectors im Minutentakt zu plündern, um sich die Token innerhalb kürzester Zeit zu sichern! Super: Spring in einer Höhle wie der Derwisch umher, zerballere die Vorräte und sacke dafür ein paar lustige Marken ein. Wow. Suuuper motivierend… Dann sollen sie halt spezielle Missionen drum herum schustern oder sich etwas anderes einfallen lassen, um an genügend Token zu kommen. Man kann ja Strikes dafür ausbauen und dann halt dort die Droprate erhöhen oder so umd diese wieder interessanter zu machen. Generell würde ich ein Händlerinventar begrüßen würde um das Tokensystem zu ergänzen. Wenn ich nämlich möglichst alle “speziellen” Items der Lieblingsfraktion möchte, blieb mir kaum anderes übrig, als die “Lost-Sector-Metode” zu zelebrieren. Das kann doch nicht der Sinn solch eines “Events” sein. Auch der Umstand, dass wir jetzt drei Jahre Lang nur die Waffe vom Toten Orbit erwerben können, ist beim doch recht überschaubaren Lootpool wenig motivierend. Gerade mit Hinblick auf das anstehende DLC erhoffe ich mir da sinnvolle Änderungen!

Fly

Was ich bei der Rally ziemlich schwach fand, war dass man die Vorratskisten in den Sektoren nicht mal mit mehreren Leuten sammeln konnte. War da mit meiner besseren Hälfte am zocken, wollten eh die Sektoren clearen und dann bekommt immer nur der die Token, der auch die Kiste zerballert. Es wird doch wohl möglich sein, dass alle im Einsatztrupp die Token bekommen, zumindest wenn man im selben Sektor ist. ^^

WooTheHoo

Du hast Recht, ich erinnere mich. Zuerst habe ich die Lost Sectors auch mit nem Freund geplündert. Als wir dann aber merkten, dass man sich dabei gegenseitig im Wege steht, haben wir getrennt weiter gemacht. Wirklich beknackt! Deshalb wäre es halt schön, wenn es “attraktivere” Wege gäbe die Token zu farmen. Nur leider macht einem Bungie die Entscheidung auch leicht, wenn es quasi nur eine “effiziente” Methode gibt. 😉 Aber nehmen wir mal an, es gibt wärend der Events spezielle Strike-Playlisten oder neue Abenteuer auf den Planeten. Die könnte man dann gemeinsam spielen und die Ausbeute wäre, nun ja, besser abgestimmt. Diese Aktivitäten könnten auch ruhig härter sein, als ein normaler Strike/Abenteuer. Und als zusätzlichen Anreiz bekäme man, ähnlich wie in der Dämmerung, noch die Chance auf eine zusätzliche Belohnung nach erfolgreicher Beendigung. Und die Token könnte man in ein festes Händlerinventar stecken. Das wäre in meinen Augen motivierender als dieser blöde Token-Grind per RNG.

WooTheHoo

Das mag schon sein aber ich kann es verstehen, dass man im Nachhinein das System wechselt, wenn gute Freunde sich dazu entsschließen auf dem PC zu zocken. Sicherlich bekommt Bungie dadurch keinen Denkzettel aber für das eigene soziale Umfeld ist es doch absolut nachvollziehbar. 😉

Manuel

Ich hoffe deine Freunde wissen welches Opfer du da bringst????

schneemann72

Erstaunlich finde ich die Tatsache, dass dieses Hinhalten und Vertrösten anscheinend bei den Spielern funktioniert! Wenn ich so mit meinen Kunden umginge, würden die mich auslachen und sofortige Nachbesserung oder Austausch fordern -und das zu Recht…

Nach so langer Optimierung und Änderung in D1 haben die alles verworfen was gut und richtig war, um dann wieder von vorne anzufangen…der Unterschied dieses mal ist nur, dass ich nicht mehr die Geduld aufbringe diesen Prozess noch einmal zu begleiten.

Loki

Als ob eine sofortige Nachbesserung oder ein Austausch bei so einem Projekt möglich wäre ;). Die Änderungen die die Community will benötigt Zeit für Entwicklung und vorallem zum Testen. Es liegt doch jedem selbst überlassen, ob es mitgehen möchte oder nicht.Wir werden sehen was die Zukunft zeigt.

schneemann72

Das habe ich weder behauptet noch gefordert, es geht mir lediglich um das Prinzip wie mit Kunden umgegangen wird -früher hieß das “für Dumm verkaufen”. Obwohl ich nur 10h oder so auf der Uhr habe, lese ich trotzdem noch hier die Neuigkeiten -was sagt dass über mich aus? Aufgegeben habe ich (noch) nicht…

Alex Losacker

Absoluter Bull Crap. Vonm deinem Standpunkt her betrachtet würde sich Destiny also heute zum allerersten Mal mit den besagten Vorwürfen konfrontiert sehen? Seit 4 Jahren labern Sie einfach nur Müll, die interessiert es einen feuchten Dreck was du oder ich persönlich will. Der Rubel ist gerollt mehr juckt die nicht mehr.

Und ja es ist in dieser Branche sehr wohl möglich direkt wieder bei 0 anzufangen, nur kostet das Geld was heute keiner mehr bereit ist zu investieren. Heutzutage holt man sich Crowdfunding Mist um die eigenen Risiken als Unternehmen zu verhindern. Eben jene Risiken die ein jedes Unternehmen tagtäglich abwägen muss, sofern es sich mal von der Masse abheben will. Risiko ist Teil des Geschäftes, nur wollen die sich dafür heutzutage frecherweise sogar noch bezahlen lassen!

Compadre

Ich weiß zwar nicht, in welcher Branche du tätig bist, aber der Unterschied ist höchstwahrscheinlich, dass du Konkurrenz hast. Lieferst du keine gute Arbeit oder gehst du unfreundlich mit deinen Kunden um, gehen die halt zur Konkurrenz. Wenn jetzt aber jemand richtig Bock auf einen Loot MMO First Person Shooter hat, dann kann der nicht einfach kurz woanders hin.

Es wäre wohl am besten für alle Beteiligten, würde endlich mal ein richtiger Konkurrent auf den Markt kommen.

schneemann72

das ist der Punkt vor dem die sich fürchten sollten…!

Frystrike

Bis die Konkurrenz soweit ist und dann auch raus aus den Kinderschuhen ist, bis dahin sprechen wir vermutlich über Destiny 3… So schnell wird da nix passieren.

Compadre

Das ist sicher richtig. Aber wie sehr ist denn Destiny 2 aktuell aus den “Kinderschuhen”? In Destiny 1 hat man doch gesehen, dass auch durchaus ein nicht perfektes Spiel Spaß machen kann.

HSR Shox

Destiny ist inzwischen 4 Jahre alt du kannst nicht d1 von d2 trennen es ist letztendlich ein einziges Spiel. Die Sachen die von der com. gefordert wurden und positiv bemerkt wurden sind in D2 nicht vorhaden es ist letztendlich ein Spiel was in seiner laufbahn einfach mal zurückentwickelt wurde

Frystrike

Aus den Kinderschuhen ist D2 nicht raus aber vermutlich weiter entwickelt als ein neues “Franchise” dass sich auf dem Markt positionieren möchte, da hat Destiny/Bungie natürlich einen weit größeren Vorsprung. Ich bin wie gesagt, wirklich gespannt, was da so auf uns zukommt. Red Dead 2 interessiert mich brennend auf auf Anthem spicke ich auch mit einem Auge.

HsR Shox

Bald kommt Anthem es soll recht ähnlich sein hoffe es wird richtig gut dann kann Bungie einpacken

Frystrike

Vom setting her scheint es ähnlich zu sein aber allein, dass es 3rd Person ist geht das Spiel in meinen Augen eine andere Richtung. Somit sehe ich da keine Konkurrenz für Bungie, es werden bestimmt ein paar Spieler abwandern, aber wie gesagt als FPS ist es NOCH einzigartig.

Tomas Stefani

Na ja denke nicht das Anthem und RDRD 2 nach D3 erscheinen, wenn es überhaupt sowas wie D3 geben wird und wen dann sicherlich nicht in 5 jahren. Es kann auch sein das die jetzt jedes jahr ein Destiny raushauen wie Far Cry oder AC man weis ja nie bei Activison.

Frystrike

Nene ich meine nicht erscheinen, für Anthem gibt es ja schon ca. Termine. Ich meinte damit bis die aus den Kinderschuhen sind also “Fehlerfrei” laufen wird es seine Zeit dauern und da Anthem frühestens Ende nächstes Jahr rauskommt und bis dass dann alles läuft sprechen wir von 2019 / 2020 und bis dahin denke ich sind wir nicht mehr im D2 Universum unterwegs sondern stellen uns auf D3 ein.
Fehlerfrei mit Absicht in Anführungszeichen

Kairy90

Achtung Spoiler:

Destiny 3:
-Spiel starten
-Charakter auswählen
-kurze Cutscene die die Story, Raid und PvP zeigt
-Info das du max. Lvl erreicht hast, alles an Loot bekomm hast
-Platin Trophäe “Werde zur Legende“ erhalten
-Abspann
-DLC vorbesteller Button
– Countdown von 3 Monaten

Tomas Stefani

Yeahhhhh kommt alle schnell auf den Hypetrain aufspringen, bestelle mir gleich die Deluxe Version vor

Kairy90

In der hat der Char dann nen anderen Shader in der Cutszene ????

LUCANVOMDIENST

Seit 4 Jahren die gleichen Lügen und Versprechungen…

schneemann72

Aber immer mit guter (epischer) Musik untermalt und auch das fehlt mir im zweiten Teil.

Reysak

Meine Positive Erfahrung aus D2 bisher :
– Unzählige Stunden in D2
– Guter Grind mit ersten Iron Banner / Faction War
– Viele Verbesserungen zu D1 : Events, Heroic Events, Clans, Guided Games,

Meine “Meckerstunden” in D2 nach XXX Spielstunden sind die Selben Themen wie 90% der Reddit/Mein-MMo Platform ich hab einfach NICHTS zu tun daher auf die Seite UND :

– Division 1.8 ab mitte November / vor 1.3 wars noch richtig lustig 🙂
– Fortnite Battle Royal ab Sofort / immer gut fürn Ründchen, der Clan spielts)
– Mu Legend (PC) OBT 7.November / F2P testen was will man mehr ?
– Monster Hunter World 26.1.18 / aufjedenfall doch wie Zeitintensiv liegt an den Änderungen von Bungie mit oder bis Season 2 !

Xurnichgut

Das stimmt, war aber schon in D1 ein Makel.
Feste Teams durften rasieren, wie sie wollten. Wenn du aber dann mal gut mit ein paar Randoms harmoniert hast – Zack, Spielersuche für bessere Übereinstimmung…

Zunimassa

So schlimm ist die Dämmerung auch nicht irgendwie ist es auch spaßig und man muss schon als Team zusammen spielen. Früher konnte man jede Dämmerung alleine machen, der einzige Nervenkitzel war das man bei ein Tod von vorne beginnen musste.

HSR Shox

Sorry aber was PvP angeht ist D2 der absolute Müll ich habe 2200 Spielstunden in d1 davon 1800 im PvP ich war in der top 100 Deutschlands auf der XBox. Ich spiele meist Solo und habe andauernd ne 2er+ gespielt aber in D2 ? Ich Leave lieber als gegen ein 4er Team zu spielen. Die Lagger sind nicht zurückgegangen sondern die spieleranzahl ist in einem Match um 33,3 Prozent Verringert worden also kleinere Chance jemanden zu finden. Das Spiel macht PvP technisch 0 Laune. Die TTK‘s unterstützen die noobs und lassen sie sich besser fühlen, hast du jemanden 1Hit geschossen beginnt er damit einfach zu fliehen ohne das du großartig was machen kannst. Das Spiel ist daher vom skillgap eine absolute Katastrophe.

Zunimassa

Ich leave eigentlich nie, und bin auch immer Solo unterwegs. Selbst wenn ich seh das meine Mitspieler raus gehen oder wie das Match verlieren bleibe ich drin. Trotzdem ist immer eine positive kd drin. Erstrecht jetzt wo pvp so einfach geworden ist, muss es doch als pvp pro von destiny 1 besser laufen.

ItzOlii

Du bringst es auf den Punkt!

Nexxos Zero

Und da sind wieder an dem Punkt wo es schon bei D1 anfing zu stocken.
Es fehtt ein langfristiges Lösungskonzept. Wie will man denn bitte ein langlebig bestehendes Spiel unterhalten, wenn man andauern die Spielmechanik und das Konzept neu erfinden muss damit es funktioniert.

Ich meine als Beispiel die Tokens. An und für sich eine gute Ergänzung/Anblösung dür dir Rufpackete, aber kein eigenständige funktionierendes Konzept. Die Händler an sich sind in D2 völlig wertlose NPCs, sie erfüllen keinen Zweck ausser mal ein paar Tokens einzulösen. Wieso hat man den Händlern nicht ihr eigenes Arsenal zum verkauf auf niedrigem PL (als beispiel 200) gegeben, dass man die Itmes erwerben kann und sie danach mit durch Token gedroppten Items auf dem akutellen PL hochziehen kann.

Der Tresor war auf so eine guten Weg in Kombinationen mit den Blueprints für die EXOs, aber nein jetzt ist es ne Rummpelkiste, für die ich meinen Laptop mit DIM brauch um überhaupt Ordnung zu haben. Gleiches gillt für die Schiffe und Sparrows. Keine Sammlung mehr, sondern wieder Platzfressend im Tresor.

Die Legendären Bruchstücke sind ebenfalls eine mit der Zeit völlig unnütze Währung. Wieso kann man zum beispiel keine Legendären Mod-Teile gegen Bruchstücke erwerben. Von mir aus auch bei Xur, aber dann könnt ich wenigstens mal was damit anfangen. Auch kjönnte man damit legendäre Waffen bezaheln, sofern die händler welche hätten.

Die öffentlichen Events sind in D2 wunderbar gelungen, dafür sind die Patroullien absolut irrelevant geworden. Es gibt weder keinerlei Ansporn die Patroillien anzuschliessen.

D2 hat vieles verbessert was in D1 bemägelt wurde, dafür aber auch vieles in die Tonne getreten was in D1 am Ende nach einem funktionierenden Konzept aussah…. aber nein, man muss ja das Rad neu erfinden.

Wie schafft es Bungie immer so viel Potential zu haben und daraus einfach was hinzi pappen was keiner so wollte. Als D1 und D2 Fanboy muss ich einfach sagen, man hätte beim sprung zu D2 so viel optimieren können, so vieles hätte ausgebut werden können…. doch daraus hat Bungie einfach nichts gemacht

Chriz Zle

Richtig! D1 wurde aus meiner Sicht mit den Jahren optimiert. Heroische Strikes, wechselnde Perks auf den Händlerwaffen jede Woche, selbst die exotischen Raid Waffen fand ich ne gute Idee um den “zu starken” Burn Waffen ein Gleichgewicht zu geben.
Aber es fängt ja schon bei der Umstellung des Waffensystems an, das in D1 war aus meiner Sicht zum Ende perfekt! Das in D2 ist einfach nur Schwachsinn! Noch dazu das die beiden neuen Waffentypen (Granatwerfer und MP’s) völlig nutzlos sind. Snipergewehre braucht man auch nicht benutzen da sie viel zu schwach wirken. Denke ich da an die Schwarze Spindel oder auch die Ereignishorizont, dann komm ich ins Schwärmen.
Warum kommt es mir bspw. auch so vor das jede Dämmerung seine festen Perks hat? Genau! Weil es so ist! Anstatt das die Dämmerung von den Modifikatoren neu gewürfelt wird, wird es immer die selben Modifikatoren bei Dämmerung X geben. Noch dazu……WARUM!!!! immer dieser dämliche Zeitfaktor? So sind ein Großteil der Modifikatoren rein auf das erhaschen von mehr Zeit ausgelegt! Warum nicht einfach mal nur Solar Burn aktiv usw.
Jongleur ist ja sowieso ständig aktiv und nervt einfach nur!

Wo sind die Aufträge die man täglich machen konnte? Wo ist ne Arena wie der Hof von Oryx oder die Siva Schmiede? Selbst Shiro’s Aufträge konnten in seltenen Fällen nochmal Loot droppen.

Wo sind die genialen geheimen Missionen in denen man ein Exo finden konnte?

Alles in allem hat Bungie dem Spiel die absolute Essenz heraus gerissen, denn der Grind war das was mich beschäftigt hat. Strike Exklusive Waffen, PVP Waffen wie die Luna, ja selbst Variks Waffen bei Rangaufstieg habe ich immer gefarmt.
Es ist totlangweilig mit den festen Perks, und ich frage mich ernsthaft ob sich bei denen irgendwer Gedanken gemacht hat wieviel Inhalt sie damit entfernen!

Nexxos Zero

Ein weitere Kritikpunkt sind für mich die PvP-Maps.
Ich miene KLar D2 sollte ein neustart sein, aber was war der Grund das man alles alten karten wie auch den Private Modus nicht übernommen hat. Am eigentlichen Gameplay hätte es sichtys verändert und auch für neueinstiger wäre es doch shcön gewesen wenn es im PvP so viel auswahl gegeben hätte. jetzt werden die alten PVP Maps wohl tröpfchenweise als Remake (siehe Ufer der Zeit) wieder ins spiel gebracht und als “neu” verkauft.

Chriz Zle

Das Thema geht ja noch weiter, warum muss auf Biegen und Brechen 4vs4 gespielt werden? 4vs4 und die momentane TTK zwingt einen dazu in einem Klumpen aus Spielern rum zu rennen und Teamshots zu verteilen. Wo ist das taktische flankieren und 1-3 Gegner alleine wegholen?
Warum muss mir das Spiel aufzwingen das ich nur eine Playlist mit Random Modis spielen darf? Warum muss ich bspw. Vorherrschaft spielen wenn ich das gar nicht will?! Soll ich dann jedes mal quitten wenn der Modus kommt? Nein mache ich nicht, also zwinge ich mich lieber durch den Modus um die anderen nicht im Stich zu lassen.
Allein das es nur noch zählt Teamshots hin zu bekommen nervt mich ungemeint! In D1 war der PVP so ausgewogen (jetzt mal abseits der Pumpen, Sniper und Sidearm Metas) das man entweder im Team oder als Lone Wolf unterwegs war.
Ich habe bspw. den Eisenbanner nur so lange gespielt bis ich die 10 Aufstiege hatte, warum?! Weil ich nicht immer Clan Leute am Start hatte die 1. Zeit und noch wichtiger 2. LUST!!! darauf hatten!
Also war ich meist mit zusammen gewürfelten Leuten unterwegs die direkt am Anfang sich in alle Winde verstreut hatten und einer nach dem anderen durch den 4er-Haufen der Gegner vernichtet wurden. Man hat ja so nicht mal ansatzweise ne Chance.
Noch dazu die Quitter die einem im Stich lassen, auch bei 5vs6 hatte man noch die Chance zu gewinnen. Bei D2 hat man automatisch verloren wenn einer die Runde verlässt und der Rest nur allein rum rennt.

Es wurde sooooo viel falsch gemacht, soooooo viel in eine neue Richtung gezwungen von Bungie. Und das ist einfach nicht nachvollziehbar!

Wenn ich Osiris spielen will dann mach ich Trials, aber das nun jeder Modus absolut Trials ist macht das ganze für mich total unsymphatisch!

Zunimassa

Keine Ahnung wieso, aber bei Destiny 1 gab es so viele lagger zocker das es für mich überhaupt kein Sinn gemacht hat zu Spielen. Kaum eine Runde ne positive kd gehabt, alle mit shotgun unterwegs etc. Jetzt rasiere ich den pvp. Mit einer Automatik immer je kd von mindestens 2, manchmal auch ein bisschen weniger. Jetzt macht mir pvp zum ersten mal spass.

Loki

Kumpels die das PVP in D1 gemieden haben, sehe ich jetzt regelmäßig und oft im Schmelztiegel rumturnen. Also scheint durchaus ein paar Leuten gut zugefallen. Mich persönlich zieht es eher seltener rein. ( Auch wenn meine Quote nun besser ist als zu D1 Zeiten )

Zunimassa

Denke das Pvp bald gepimpt wird, mehr Modus, größere Team und auswählbare Modus. Hoffe das die dann nur nicht aufs jetzige 4 Vs 4 verzichten werden

Chriz Zle

Die Lagger gibt es immer noch, nur werden einem nicht mehr die Verbindungsbalken angezeigt. Und trotzdessen stolpern und Stottern sich manche Spieler durch das Spiel als würden sie sich hin und her beamen können.
Hohe K/D’s haben mich noch nie interessiert, meistens war ich einfach um die 1.0….reicht mir auch solange das insgesamte Spielprinzip ausgewogen ist.
Und genau das ist bei D2 total festgefahren, lauf im Trupp und rasiere ansonsten Pech gehabt. Das kann es nicht sein!

Zunimassa

Es gibt ja viele Spiele, die ausgelegt sind für solo Spieler z.b cod und andere eher für Teamplayer z.b Battlefield. Destiny 1 waren zu 80 % lagswitcher unterwegs und da war es meistens so, wer die schlechtere Verbindung hat rockt das Feld. Sogar solo, mit einer shotgun. Heute steht wie bungie sagt mehr das teamplay im Vordergrund und so ist auch das pvp ausgelegt. Lagger kann man an der Hand abzählen, zum Glück sonst würde ich gar kein pvp mehr zocken. Man hat in jeden Spiel mal welche dabei die nicht fürs Team zocken, das ist schade. Deswegen wäre es wirklich angebracht für solche gamer rumble raus zu hauen. Ob es so spassig ist wie bei Destiny 1 ohne spezial Waffen glaub ich nicht.

Xurnichgut

„Destiny 1 waren 80% Lagswitcher unterwegs…“

Mal unabhängig vom Rest deines Posts ist das schlicht grober Unfug, kann man so echt nicht stehen lassen.

Zunimassa

So war mein empfinden bei Destiny 1. Es gab nicht 1 Runde ohne lagger. Habe mir das oft genug angetan um das beurteilen zu können. Bin auch Spieler erster Stunde gewesen. Habe es aber auch nach TTK nicht mehr gespielt, weil es mein letztes Destiny dlc war.

Xurnichgut

Jo, das mag schon sein.

Nur ob das bewusste Lagswitcher waren und nicht einfach Leute mit schlechtem Internet oder vom anderen Ende der Welt (Stichwort Matchmaking), ist eben eine andere Frage.
Dass das Erlebnis so frustrierend war, dass man das kein zweites Mal braucht, kann ich schon nachvollziehen.

Zunimassa

Kann auch sein, glaub auch nicht das alle es mit Absicht gemacht haben. Der Spielspaß hat dadurch sehr gelitten. Das haben die bei Destiny 2 auf jeden Fall besser hinbekommen. Kann auch sein das Bungie damit nicht gerechnet hat das pvp so ein Erfolg wird und mehr den Fokus auf Pve gelegt haben.

Zwangseinweisung

Du rasierst mit einer Automatik wow und vlt noch mida dazu was für skill du noob doch hast

Zunimassa

Ne habe ne Auto im primär slot. Mir gefallen keine hand guns. Habe auch nicht viel skull, aber trotzdem genug spass im pvp. Und wie schaut’s bei dir aus?

Zwangseinweisung

Ich spiele meist Urteil is die hangun aus trails und sonnenschuss ab und zu das impuls vom Banner und die MP von der Monarchie mich nervt dieses Automatik und mida teamgeshotte und wenn ich ein kill der mit Raketenwerfer oder Schwert auf mich los geht teabage ich den erstmal genüsslich durch xD sorry für den noob aber der d2 Artikel hatte mir den Tag den Rest gegeben bungie hatt doch echt gelitten wenn du mal trails mitspielen willst kannst du mir ne FA senden Der_Unsympath_77

Zunimassa

Welche Plattform spielst du denn?

Zwangseinweisung

PlayStation du?

Zunimassa

Auch. Spiel aber auch nur noch selten, schick dir eine freundesanfrage und versuche am Wochenende mal in zu sein. Spiele wenn nur abends.

WooTheHoo

Das mit den Perks finde ich garnich so schlecht. Da sollen sie halt einfach mehr Waffen ins Spiel bringen und fertig ist der Lack. Und damit einhergehend den Lagerraum vergrößern. Auch das neue Waffensystem passt recht gut. Mir macht es Spaß mit Scout/Automatik + Handcannon rum zu laufen. Die Welten finde ich allesamt recht gelungen bis “sehr schön” und ich habe noch Freude daran, auch einfach ein wenig auf Streifzug zu gehen. Wobei mir ein wenig die Abwechslung bei öffentlichen Events fehlt und generell ein paar Siedlungen oder freundlich gesinnte NPCs der Immersion sehr gut täten. Was ich hingegen überhaupt nicht nachvollziehen kann sind die diversen Rückschritte in Sachen Playlists, PvP-4v4-Modi, Strike-spezifischer Loot etc.! Noch macht mir D2 Spaß, auch der Raid ist noch nicht gemacht. Ich investiere aber auch nur zwei Abende pro Woche. Aber selbst ich bin langsam an dem Punkt, wo ich das Gefühl habe es wird langweiliger. Mein dritter Char ist mittlerweile auf 300 (und das innerhalb kürzester Zeit…)und bei den beiden anderen habe ich mein Wunsch-Equipment so gut wie beisammen (bis auf die blöden Mods). Ich bin erstmal gespannt auf das erste DLC und hoffe, da tut sich was – vor allem jenseits des Cash-Shops! Was mich auch wundert, hinsichtlich der Powerwaffen: Es hieß doch, dass diese Waffen generell One-Hit-Potential haben. Nun spiele ich vom Feeling her sehr gern den Granatwerfer aus dem Schmelztiegel und bin damit auch auf größere Entefernung ziemlich treffsicher. Was mir aber nie gelingt: Ein One-Hit-Kill im PvP! Es braucht IMMER mindestens zwei direkte Treffer. Und damit wird das Ding, wenn man die ballistische Kurve, Schussfrequenz und Expolionsradius einbezieht relativ nutzlos, wenn du dein Gegenüber nicht gerade überraschst. Ich habe so gut wie noch keine Begegnung überlebt! Weshalb ich halt wieder Fusi oder Raketenwerfer spiele. Aber sinnvoll ist das in meinen Augen nicht. Aber vielleicht ist auch einfach mein Movement nicht gut genug und ich müsste mehr hüpfen + schießen… ^^

groovy666

“D2 hat vieles verbessert was in D1 bemägelt wurde….”

Ernst gemeinte frage – was meinst den genau? Die öffentlichen Events und die story inkl. deren Präsentierung lass ich meinetwegen noch gelten (obwohl ich persönlich anderer Meinung bin)… Aber sonst?

Ansonsten vollste Zustimmung!

m4st3rchi3f

Mir fällt jetzt so spontan ein (sind zwar nur “kleine” QoL-Verbesserungen, aber darf man auch nicht vergessen):

-alle Aktivitäten direkt anwählbar (nicht erst im Orbit)
-man wird während “Ladezeiten” nicht ständig aus dem Menü geworfen
-größeres Item-Inventar (auch wenn es für Mods+Shader noch größer sein könnte)

groovy666

Ok, ja darf man nicht vergessen… Aber das wirds doch wohl nicht gewesen sein? Außerdem: zu 1. man fliegt ja trotzdem in den orbit XD und zu 3. Dafür sind die Sammlungen verschwunden.

Man merkt aber das es im grunde gar nix (im originalcomment stand ja “vieles”) gibt, dass as wirklich erheblich besser wurde, zumindest was kauf entscheidend ist – echt traurig eigentlich 🙁

marty

Ich hätte immer noch gerne einen Art “Kleiderschrank”. So in der Art wie das große Ipad in D1. Dort kann ich sehen, welche Rüstungen ich schon habe und welche noch fehlen. Zum Beispiel sehe ich ein Bild von meinem Hüter und kann daneben auswählen: Eisenbanner, Vorhut, Toter Orbit, Schmelztiegel, Raid,… und dann zeigt er mir meinen Hüter in der jeweiligen Rüstung an. Dabei sieht man auch, welche Teile bei welcher Rüstung noch fehlen und könnte diese noch farmen gehen. Wenn man alle Rüstungsteile ausgerüstet hat, dann gibts einen zusätzlichen Perk oder einen coolen Shader. Das würde mir gefallen.

PS: Viel Spaß allen PClern für den morgen Launch!!!!!

ne0r

Ich hab schon immer gesagt, das komplette Sets einen Bonus bringen müssten, so wie z.B. bei Diablo. Das wäre ein zusätzlicher Ansporn ein komplettes Set zu farmen und dieses dann auch zu tragen 🙂

KingK

Das hab ich mir auch schon zu D1 Zeiten gewünscht^^

Alexhunter

Komplettes Rüstungset wäre aber auch suboptimal. Ich will ja trotzdem noch eine Exo Rüstung anlegen. Es müssten 3 Teile eines Rüstungsets reichen für den Bonus.

Frystrike

Nene 4 oder 6 wäre schon toll für nen Setbonus wenn du ein Exo Anlegen möchtest musst du hald mit einem 2er oder 4er Setbonus klar kommen. 3er Set + Exo wäre dann schon mächtig also 4er Set. vll sogar 6er set mit 2 Setwaffen (4x Rüstung + 2x Waffe) und dann boni auf 2er / 4er / 6er set…

Alexhunter

Also Waffen zum Set würde ich definitiv nicht dazuzählen. Höchstens Klassengegenstand noch, aber doch nicht Waffen.

Compadre

Wäre aber nicht mit der Casualisierung in Einklang zu bringen. Wo kämen wir denn da hin, wenn die Casuals sich noch mit Setoptimierung oder gar Skillungen oder Setbonis auseinander setzen müssten. ^^

Das Spiel bietet soooooo viel Potenzial für solche Dinge. Und was kann man in Desitny 2 skillen? Ich kann zwischen genau zwei Skillbäumen pro Subklasse auswählen (nichts anpassen, nichts optimieren – schlicht auswählen) und für meine Kinetikwaffe gibt es genau einen einzigen sinnvollen Mod, nämlich der, der den Angriffswert um 5 erhöht.

John Wayne Cleaver

Destiny 2 ist nicht perfekt das stimmt. Für viele ist es ja nicht mal gut. Wieder andere hassen es weil es einfach einiges was in Destiny 1 gut war nicht mehr hat.

Mir macht es Spaß!

Ich bin mit einer Erwartungshaltung an das Spiel rangegangen, die recht simpel war. Ich wollte ein Destiny das neu ist. Das mir neue Planeten, neue Events, neue Aktivitäten und neues Gear bietet. Eben einen Resett. Und das habe ich bekommen.
Nun kann ich komplett neue, große Planeten erkunden. Kann mir die verschiedenen Rüstungssets farmen, Lost Sectors und Abenteuer auf den Planeten machen, kann auf Kistensuche gehen etc. Ich habe viel zu tun in dem Spiel und es macht mir Spaß.

Ja, das mit den Händlern und Items hätte man besser lösen können. Ein einfaches Hybridsystem ( Token farmen die als Währung dienen um Gear bei den Planeten-NPCs zu erwerben und Loot-drops von den Aktivitäten direkt) wäre interessanter gewesen aber es ist nun mal anders gekommen.
Das PvP ist nicht mehr so wie in D1 stimmt auch. Okay einige Matches gemacht, erkannt das es anders ist und die Spielweise angepasst. Ich habe meinen Spaß.

Dass nicht jeder diese Ansicht teilen kann, höchstwahrscheinlich sogar eher sehr wenige, stört mich nicht. Hat halt jeder seine eigene Art ein Spiel zu erleben.
Ich finde es nur schade, dass mittlerweile unter jedem Artikel einfach nur noch generell gegen Destiny 2 geschossen wird egal ob es mit dem Artikel zu tun hat oder nicht.
Es ist fast nur noch ein “ohh ein neuer Destiny 2 Artikel. Den lese ich später, erstmal muss ich schreiben was mich so am Spiel stört/nervt/enttäuscht.”

Xurnichgut

Hat noch jemand die Schmelztiegel-Konzepte gesehen (u.a. bei Unknown Player)?
Rumble, Mayhem und Custom Matches als zusätzliche Wahlmöglichkeiten zu dem, was wir aktuell haben. Der kompetitive Modus darüber hinaus mit Seasons (und damit zumindest ein wenig Sinn).
Außerdem: Mapvoting, bevor man in die Matches startet (anscheinend leider kein Modusvoting).
Auch wenn das nix an den generellen Problemen des Tiegels ändert, wäre das doch zumindest ein Schritt in die richtige Richtung gewesen. Verstehe nicht, warum man sowas, wenn überhaupt, erst später/mit einem DLC bringt.

Chriz Zle

Ende der Woche trudelt erstmal Assassins Creed Origins bei mir ein, D2 wird diese Woche nochmal ein wenig gespielt um meinem Kollegen bei den Meilensteinen zu helfen. Dann lass ich es erstmal ruhen bis der nächste DLC da ist.
Zu gering ist der Wiederspielwert mittlerweile. Sehr schade, aber es gibt auch noch andere Sachen.
Hoffe D2 bekommt irgendwann die Kurve und nimmt sich D1 als Fundament und baut da drauf auf. Das Fundament was D2 ist, ist einfach viel zu verwässert.

Loki

Ich tobe mich aktuell in Mordor aus und lasse meine gute Laune an Orks und Konsorten aus. Einfach ein spaßiges Spiel, ohne groß nachdenken, einfach nur Orks erledigen, Festungen einnehmen, Looten&Leveln. Vermutlich nach 30-40 Stunden ist schluss und lege das Spiel einfach beiseite und widme mich einem anderen Spiel.

D2 werde ich für die Meilensteine anschmeißen oder für ein Raid. Es bringt mir nichts mich über das Endgame aufzuregen, es wird davon eh nicht besser. Die nächsten beiden DLCs sind schon bezahlt und werde sie zocken wenn sie rauskommen.

Chriz Zle

Japp wird bei mir auch so sein, die beiden DLC’s sind gekauft und ich freu mich auch drauf. Noch dazu kann nur alles besser werden, wenn man sich den aktuellen Stand anschaut.

PengPeng

Destiny war meine große Game-Hoffnung für die nächsten 12 Monate. Jetzt hab ich mir sogar schon COD WWII vorbestellt!!!! Ist das zu glauben!?

Nebenbei versuche ich mich wieder in TheDivision und Warframe reinzufinden. Gestern Abend hatte ich die Wahl zu zocken oder mir im TV was anzuschauen. Normalerweise keine Überlegenung (hab zwei Fernseher, kann beides gleichzeitig machen). Doch mir ist kein Grund eingefallen D2 zu starten, obwohl ich bisher nur 1x im Raid war. Also kam dann Netflix solo, Strom gespart…..

W1nkl3r

Korrekt, dass war auch mein Vorhaben mit destiny 2. Ich bin davon ausgegangen das nach den zweiten dlc die erste Flaute kommt. Das aber schon nach ein paar Wochen die Luft draußen ist hätte wohl keiner mitgerechnet.

ItzOlii

Kannst dich trösten, D2 war meine grosse Hoffnung für die nächsten 3 Jahre xD
Spass beiseite, auch ich werde mich wohl oder übel, wie viele andere auch, damit abfinden müssen das es wohl kein only Destiny mehr geben wird. Da das Spiel dafür schlichtweg nicht (mehr) gedacht ist.
Werde langfristig auch wieder bei Warframe (ab PoE) und diversen anderen Games wie Eso einsteigen.
Zwischenzeitlich hoffe ich dass D2 noch die Kurve bekommt und zu dem wird was sich der Grossteil der Community wünscht.

Scofield

Auch wenn Anthem erst 2018 rauskommt hoffe ich, dass es Destiny 2 zerstört. Es sollte am besten Destiny 2 in allem so dermaßen übertrumpfen, dass Bungie reagieren muss und nicht immer nur häppchenweise das Spiel verbessert. Auf die Weise hätten wir dann zwei geile Spiele, weil Anthem D2 zwangsläufig besser machen würde.

DeadRabbit1901

dann sollten wir auf die First-Person Sicht in Anthem hoffen

KingK

Auch meine größte Sorge. Wird aber wohl bei 3rd person bleiben…

Fly

Der Trailer damals hat mich auch eher an “Mass Effect mit Einsatztrupps” erinnert. Was ich nice finden würde, aber ich weiß ja dass du lieber n fps hättest. 😛

KingK

Ja die Parallelen zu ME sind unverkennbar!

Ach als PvE Coop geht zur Not auch mal ein 3rd person shooter^^

Destiny Man

Ich hab gestern nen Online-Shooter gespielt, der das lahme PvP in Destiny 2 ganz ganz alt aussehen lässt und auch ohne irgendwelche Loot-Motivation einfach richtig Bock macht! Der Name? Destiny^^

Frystrike

Anthem sieht bisher ganz gut aus keine Frage aber Anthem wird keine Konkurrenz zu Destiny 2. Als größtes Problem dabei zu sehen ist wohl die 3rd person. im FPS Bereich ist Destiny einzigartig… Sehe Anthem eher als Warframe konkurrenz. Wenn Anthem eine 1st Person bekommt dann muss man abwarten wie das Gunplay wird denn schlechtes gunplay + gutes system ist nicht zwinged besser als tolles gunplay + schlechtes System 🙂 Aber ich bin mal gespannt was da so kommt…

Bert

wir dürfen alle nicht vergessen, dass Destiny 1 auch erst nach den DLCs gut war 🙂

m0rcin

Diese Argumentation verstehe ich hier nicht, das ist als wenn einer sagen würde das Rad war zuerst eckig und erst nach der Überarbeitung wurde es rund, bringt man nun aber ein neues Rad auf den Markt dann kommt es wieder zuerst eckig?

Wenn man nicht in der Lage ist aus den Fehlern die man in der Vergangenheit gemacht hat zu lernen und aufs neue den Schritt wieder zurück geht dann macht man was falsch. Warum das trotzdem immer wieder verteidigt wird ist mir schleierhaft.

KingK

Dennoch hatte Destiny 1 im Endgame mehr zu bieten. Zumindest was die Ziele anbelangte. Der Raid war halt legendär, auch wenn die Nostalgie das ganze heute in den Erinnerungen noch romantischer verschleiert. Vor allen Dingen aber gab es einfach viele schwer zu bekommende Waffen und exos, die man unbedingt wollte und LL 30 war ja auch noch ein großes Ziel. Ich weiß noch wie ich ewig gegrindet habe, um endlich mal fit für die Dämmerung oder den Raid zu werden. Lediglich die fehlende Story war verwirrend und man wurde quasi kein bisschen an die Hand genommen. Auch der legendäre Loot war damals noch viel zu rar. Sonst hats aber gepasst.
Dennoch wurde Destiny spätestens mit Taken King erst richtig gut, das stimmt!

Compadre

Aber kann doch nicht wirklich sein, dass man eine “Fortsetzung” rausbringt, die inhaltlich wieder drei Jahre/Schritte zurück macht und dann den Anspruch hat, nicht mehr bieten zu wollen als das damalige Grundspiel.

Und wie KingK schon unter mir schrieb, hatte das Endgame damals dennoch viel mehr zu bieten. Es gab einzigartiges Equipment im Raid, weshalb du ihn immer und immer wieder spielen wolltest. Raidwaffen, Vex, etc.pp.. Es gab spannende Exoquests. Exos waren insgesamt deutlich seltener, weswegen man es kaum erwarten konnte, jede Woche den Dämmerungsstrike spielen zu können.

Destiny 1 war in Vanilla sicherlich auch nicht perfekt. Gerade die “Story” und einige Dinge waren alles andere als gut. Aber das Endgame hat einen motiviert. Und eben diese Motivation ist einigen etwas abhanden gekommen.

Xangor

Hätte diese Ausrede doch nur in der Schule gezählt:

“Wie? Ihr könnt nach 4 Jahren Grundschule nicht das kleine 1×1?”

“Ja, Herr Realschullehrer erst nach 3-4 Jahren an einer Schule kann man das. Sie fangen wieder bei Null an.” ????

Felix B4Y

Freu mich auf das Dezember dlc
Da habe ich dann wieder für 2 Stunden was zu tun. Danach liegt es wieder im Schrank und im April geht’s dann weiter für paar Stunden

Sehr gut bungie

schamma

Naja übertreiben braucht man sicherlich nicht. Sicher wird das DLC nicht super groß werden aber für einige Wochen ist etwas zu tun. In 2 Studen hast die Story und den Strike durch, das wird aber nicht alles sein.

Chris Brunner

Naja, das war dann schon fast alles.Um meist die gesamten Inhalte gesehen zu haben brauchst bei Destiny nicht lang. Es sind die ständigen Wiederholungen, die dafür sorgen, dass man auch X Spielstunden kommt. Hier kommt es halt eher darauf an, ob die neuen Inhalte Wiederspielwert haben oder nicht.

Felix B4Y

Gibt es denn noch mehr außer ne kurze Story, ein strike und 2 multiplayer maps?

Loki

dann mach dir doch den gefallen, und fang gar nicht mit dem DLC an.

Simon Hartmann

Naja, es ist leider such so dramatisch wie hier beschrieben. Bungie hat die neue kampagne gut hinbekommen, dafür haben sie allseits viel Lob bekommen. Leider haben sie sonst so ziemlich alles andere verändert was vorher erheblich besser war. Da das Game ansonsten fast wie d1 ist aber nun viele der wichtigen motivierenden Mechaniken aus destiny 1 wegfallen, ist der Frust nur verständlich. Bin selber aktuell auch ziemlich enttäuscht. Besonders das pvp ist ne Zumutung mit der Matchauswahl und dem aktuellen Matchmaking.

cssrx

Wie immer noch alle nörgeln. Den Spaß den alle hatten in den ersten 4 Wochen, haben schon alle wieder vergessen. ^^ naja mir wumpe..

Kairy90

Vergessen ist der Spaß nicht, aber der Gedanke daran hilft einem nicht dabei bis zum DLC was zutun zu haben????????

Naja so ist die alte Liebe zu FFXIV wenigstens wieder neu entfacht worden????

Als DD (Barde=Bogenschütze) nen Boss durch kiten tanken weil der eigentliche Tank verpeilt seinen 1Hit Debuff zu entfernen, einfach unbezahlbar ????

Also kann ich Bungo nicht nur böse sein, aber schade um Destiny, war ne schöne Zeit ????

PizzaLord

Man kann aber auch noch dramatischer schreiben, liest sich ja fast so wie ein Drehbuch von RTL.

Vanasam

Aha.

Der Artikel ist gut geschrieben.

Gerd Schuhmann

Dafür fehlt aber die Auto-Verfolgungsjagd.

Tocadisco

Alarm für Döner 11? 😀

Und die ganzen Explosionen ^^

Psycheater

Destiny 2 wird wie Destiny 1: man verkackt es mit den zwei DLC erstmal so richtig und haut dann im April „The Token King“ raus und alles ist wieder im Lo(o)t 😉

Spaß beiseite; Ich befürchte das der Fahrplan ähnlich wird wie bei Destiny, aber Ich denke für die meisten wird es dann zu spät sein weil man dann schon längst eine neue Beschäftigung gefunden hat. Nochmal macht sowas der geneigte Destiny Fan nicht mit

KingK

Schlimm oder? Den season pass kaufe ich mir z.B. nicht, da ich den Glauben an Destiny beinahe komplett verloren habe. Sollte nochmal so ein Kracher wie Taken King als addon kommen, dann steige ich wieder ein. Sofern die Konkurrenz bis dahin nicht schon besseres an den Start bringt.
Bis dahin logge ich mich nur ab und an mal für ein paar Meilensteine pro Woche ein…

Simon Hartmann

Das Vertrauen das Bungie das abliefert wovon sie reden ist in der Tat nur noch sehr gering…Destiny 2 war in der Hinsicht lange ein riesen Hoffnungsträger der Fans, dass sie es endlich „richtig“ machen…eher das Gegenteil zeigt sich jetzt…es ist so schade…

Eriboss72

Destiny ist länger im early acsses als DayZ

Stef Fen

Eigentlich braucht es doch nur einen Entwickler, der Destiny 1:1 kopiert und die Macken dabei ausmerzt. Wieso traut sich das eigentlich keiner? Alle machen nur 3rd Person … was kann denn so schwer daran sein, einen FPS ganz im Stile von Destiny zu entwickeln? Die Vorlage ist doch da. Wer Geschäftsmann ist, der sieht doch hier ne Goldgrube, oder nicht? Es ist ein absoluter Bedarf an einem geilen, motivierenden Destiny Endgame vorhanden. Alle jammern. Wenn ich von Spieleentwicklung Ahnung hätte und ein halbwegs großes Studio leiten würde, würde ich doch sofort Copy & Paste in Auftrag geben – da ist ein Markt da, da ist Bedarf. Warum lassen sich die Entwickler das entgehen und machen wieder nur den selben 3rd Person Einheitsbrei wie alle anderen?? Ich versteh das nicht!

cssrx

Sowas ist doch schon längst in Arbeit. Bestes Beispiel ist Anthem. Warte mal ab zur nächsten E3. Die wissen das es einen Markt dafür gibt. Zur nächsten E3 werden mindestens 5 Titel dieser Art angekündigt. Das verspreche ich dir^^

McDuckX

Anthem ist aber was ich weiß auch wieder Third Person.
Das ist ja eben mein Problem, ich brauche diese FirstPerson-Ansicht. Ansonsten hätte ich an Warframe und The Division viel mehr gefallen gefunden.

Frystrike

Na eben nicht Anthem… Anthem ist 3rd person somit eher Richtung Division und andern 3rd person shootern anzusiedeln nicht aber in Konkurrenz zu Destiny. Genauso wenig sehe ich Warframe als Destiny konkurrenz eher dann wieder zu Anthem…

Loki

Wenn es so easy wäre, dann würde es schon zig Klone geben. So ein Spiel kostet etwa mehr als 100 Millionen,vermutlich deutlich mehr. Ein Investment das erstmal wieder reinkommen muss. Das Gunplay muss gleich oder besser sein als bei Destiny. Eigentlich muss das nächste Spiel einfach in Destiny in allem übertrumpfen was es aufgeboten hat.

Schlussendlich müssen es die Spieler auch kaufen. Nehmen wir mal Titanfal 2 als Beispiel, in allem ein überragendes Spiel. Die Solokampagne ist einfach Sahne für das Action Shooter Genre. Der Multiplayer bietet alles was man sich von einem aktuellen Shooter wünscht, dedicated Server, 60FPS, eine gute Grafik, Speed, Levelling usw usw. Das Spiel hat sehr gute Bewertungen bekommen in der Presse, war allerdings von den Verkaufszahlen einfach nicht so gut wie sie hätten sein müssen.

Exakt das ist das finanzielle Risiko von dem sich die Publisher fürchten. Im übrigen haben doch mal Chinesen Destiny versucht zu kopiert und sind gescheitert.

Tom Gradius

T2 hatte einen dämlichen Releasezeitpunkt genau zwischen zwei Blockbustern, mir der Altlast Xbox Exklusivität und das der erste Teil Multiplayer only war zu kämpfen. Es ist außerdem “nur” ein Egoshooter ohne ein MMO sein zu wollen. Da ist die Konkurrenz gleich viel größer als bei den Destiny-Klonen. Die es hoffentlich bald gibt.

Chris Brunner

Wenn Bungie jetzt schon 2-3 Wochen braucht um 1 verdammten Emote zu fixen, braucht es um längen und weiten mehr Zeit einen Richtungswechsel einzuschlagen. Ich hab so langsam das Gefühl, dass Bungie Mitarbeiter mit ihrem Zeitplan nicht hinterher gekommen sind. Klar hoffe ich, dass Destiny 2 noch die kurve kriegt aber es ist halt immer wieder viel gerede und versprechungen die dann so halbdürftig umgesetzt werden.

Simon Hartmann

Vor allem wie lange das bei bungie immer dauert ist erschreckend. Bis destiny 1 auf nen halbwegs grünen Zweig kam dauerte gut 1-2 Jahre (!). Nur um alle sinvollen Verbesserungen dann wieder mit D2 in den Wind zu schiessen. Man kann nur rätseln warum sie das machen. Weder hilfts den Verkäufen noch den Fans. Selbst wenns nur ums Geld ginge wäre das bescheuert. Ein Leidenschaftlicher Fan zahlt sicher mehr (auch ingame) als einer dem das Game nach der Kampagne ruck zuck auf die Nerven geht…

Chris Brunner

Für Balancepatches hält Destiny ja gefühlt einen Rekord (1/2 Jahre)

Theojin

Ja Bungie, dann ändert mal die Richtung. In einem halben Jahr denke ich dann vielleicht auch über einen Kauf nach. Verpassen würde ich Stand jetzt, als Destinyunbefleckter, ja sowieso nicht viel.
Auf dem PC gibts noch genug andere Spiele, die gespielt werden wollen.

Frystrike

Als Destiny unbefleckter wirst du aber mit Destiny 2 auf jeden Fall Spaß haben da dir ja auch das Destiny 1 Universum nicht bekannt ist…

Lemac

Bei aller Liebe zu Destiny 1 muss ich schweren Herzens sagen das ich egal was noch kommen mag nicht mehr Destiny 2 spielen werde.
Man hat soviel versprochen zu Destiny 1 Zeiten und nicht gehalten das ich die nase gestrichen voll habe von Bungie/Activision.

Tom Gradius

Es ist leider so, das Destiny bis dato konkurrenzlos ist. Und nein, irgendein 3D Shooter mit irgendwie Leveln ist keine Konkurrenz. 3rd Person Shooter mit schlechtem Gunplay wie Warframe oder Division sind keine Konkurrenz. Erst wenn jemand Doom, COD oder Battlefield oder Half Life mit Diablo richtig kreuzt, dann müssen sie bei Bungie nervös werden. Bis dahin haben sie alle Zeit der Welt. Leider.

Joe Banana

Doom als looter mmo würde ich richtig hart feiern 😀

Guybrush Threepwood

Also bei der Software Qualität die id Software mit Quake Champions abliefert will ich lieber nicht noch mal ein Spiel von denen haben. Und ich bin der absolute Quake 3 Fanboy. Ich mag die konzeptionellen Veränderungen und den Artstyle aber ansonsten ist QC einfach nur schlecht.

Xangor

Mein Traum ist ein Fallout MMO. Da wäre wohl auch einiges an Shooter drin und man könnte sich zudem an ESO orientieren. Wenn man das richtig umsetzt, schmeiß ich Geld gegen den Fernseher ????

Gerd Schuhmann

Auch dann braucht dieses neue Spiel 1-3 Jahre, um die Anfangsschwierigkeiten zu bewältigen – außer es ist von einer Firma, die sich mit so einem Vertriebsmodell auskennt.

Das muss man immer noch dazu sagen. Ich glaub auch, wenn Anthem kommt, wird es zu Beginn Schwierigkeiten haben. Es kann eigentlich gar nicht anders sein.

Xangor

Die traurige Realität ist aber leider das Bungie mit D1 diese “1-3 Jahre mit Anfangsschwierigkeiten” schon erfolgreich hinter sich gebracht hatte…Warum wiederholen sie diese jetzt nochmal mit D2?…

Mir fehlt dafür das Verständnis…Ausgerechnet Bungie kennt sich ja schon bestens mit diesem Vertriebsmodell aus.

Bishop

Sehe ich genau so. D1 hatte Probleme, das kann beim ersten mal auch passieren. ABER man hat es geändert und nach 3 Erfolgreichen Jahren entschieden statt D1 weiter zu entwickeln müssen alle noch mal 70 Euro zahlen und neu anfangen für ein Game das nicht nur wieder einen schlechten Start hat sondern sogar die Fortschritte der letzten Jahre einfach ignoriert! -.-

Kein HDR in Jahr 2017? Die Sammlung und der Tresor in D1 sind aktuell besser als in D2. Es wurden damals benutzerdefinierte Spiele eingeführt und mit D2 wurden sie wohl wieder “ausgeführt”. O.o

Tom Gradius

Da fällt einem doch sofort Blizzard ein. Wegen Overwatch und Diablo. Da könnte doch Shooterexpertise und MMO Know-how Zusammentreffen. Ach, jetzt habe ich glatt vergessen, da war ja was mit Destiny.
Ich habe Anthem nicht verfolgt. Wird das Ego oder 3rd Person?
Ich glaube, einem neuen Spiel werden Schwächen in den MMO Mechaniken verziehen, wenn das Gunplay stimmt. Destiny hat jetzt das Problem, das es mehrere Jahre am Markt ist und gewissen Erwartungen unterliegt, die etwas Neues so nicht trifft. Allein: viele wollen so was Ähnliches wie Destiny machen und begreifen nicht, dass zunächst das Gunplay so gut sein muss, wie jenes von Destiny. Mir wäre es sehr recht, wenn es endlich Konkurrenz gäbe.

Xangor

Wenn ich etwas bei Microsoft zu sagen hätte würde ich meine kompetentesten Teams auf ein Halo MMO ansetzen. Das könnte gerade vom Gunplay her ein Destiny Konkurrent sein.

Michelle Möller

Ja, aber wurde Halo nicht von Bungie entwickelt? Demzufolge waren die bei Bungie auch für das Gunplay in Halo verantwortlich.
Muss also erst einmal ein anderer Entwickler das Gunplay dann genauso überzeugend hinbekommen.

McDuckX

Nein die Mehrheit der Entwickler ist zu 343 gegangen. Ist zumindest das, was ich meine zu dieser Zeit gehört zu haben.

Michelle Möller

Bisher nichts dazu im Netz gefunden.

Xangor

Das ist machbar. Gunplay-technisch fand ich die “Nach-Bungie Halos” nicht schlecht. Die Hauptprobleme sind da wohl eher Story und Umfang.

McDuckX

Hab ich zu HoW-Zeiten schon zu Freunden gesagt, dass das ein geiles Konkurenzprodukt zu Destiny wäre. 🙂

Guybrush Threepwood

Blizzard fällt mir auch oft ein. Ich weiss nicht wie die das da machen aber alles was die tun wirkt deutlich ausgereifter und näher am Spieler als bei allen anderen Firmen. Wenn die was rausbringen kannst du blind vertrauen das es Qualität ist. Selbst D3 war von der Story gut und da haben sie dann einmal Lehrgeld bezahlt.

Gerd Schuhmann

Blizzard kann sich’s als eines der wenigen Studios leisten, Dinge wegzuschmeißen, die doof werden.

Wenn sie’s sich nicht leisten könnten, hätten sie Titan gemacht, es wär doof gewesen und Leute hätten gesagt: “Doofes Spiel.”

Das muss man sich auch erstmal leisten können. Anderes Studio kann nicht sagen: “Ja … gut, wir haben jetzt 3 Jahre dran gearbeitet, da stecken 80 Millionen US-Dollar drin – war halt blöd. Egal, haken wir ab”, sondern die müssen das dann rausbringen, weil sonst das Studio bankrott geht.

Gutes Beispiel für sowas ist auch Square Enix, die Final Fantasy XIV dann einfach “noch mal” gemacht haben, weil die sich das leisten konnten und weil sie fanden: “Das sind wir unseren eigenen Ansprüchen schuldig.”

Ein MMORPG, das so schlecht gestartet ist wie Final Fantasy XIV, wär normalerweise umgegangen, hätte kein Hahn nach gekräht. Die großen Studios mit richtig Kohle können es sich dann leisten, das mit viel Aufwand nochmal umzubiegen.

Loki

Naja es wird aber auch ganz gerne vergessen dass Blizzard mit Diablo 3 eher so ein solala Spiel abgeliefert haben, welches erstmal komplett überarbeitet werden musste, damit die alten Fans sowie die neuen Spieler damit zufrieden/begeistert waren

Guybrush Threepwood

Ich denke da hast du schon recht aber der Vergleich mit Warframe passt eh irgendwie nicht. Die Spiele unterscheiden sich ja schon deutlich voneinander. 3rd Person Gunplay fühlt sich einfach nie gleichwertig zu 1st Person an. Das wird auch Anthem nicht schaffen.

Stef Fen

Völlig deiner Meinung. Dem ist nichts hinzuzufügen!

Adell Vállieré

Sie wussten also, dass kein Endgame vorhanden ist aber haben während der großen Ankündigung so vieles versprochen. Hier sieht man es wieder…
Das Spiel soll keine Freizeit fressen? Ach so. Also packen wir Copy & Paste aus, entwickeln wenig neue Inhalte, verlangen aber den Vollpreis + Erweiterungspass damit das Geld dennoch in der Kasse landet. Bungie verschenkt hier Potenzial, zu viel um noch was gutes daraus zu machen. Ich hoffe sehr, dass Destiny noch in eine gute Richtung geht.

André Wettinger

Das Game geht in eine gute Richtung wenn der PC Rel. Flopt und die Mikrotransaktionen aus bleiben!! Bis dahin geht es in selben alten Takt. Könnte man schon im Stram raushören. Das ein Umdenken stattfinden kann siehe SWBF2. Da fand laut den letzten Infos ein Umdenken statt. Nur wenns weh tut wird sich was ändern. Also was kann der gemeine Gamer momentan tun?? Lieber die 20 Euro wo man unbedingt ins Zocken stecken will in ein Game stecken wo man sagen kann Ok ich weiß dass ich Schrott kaufe aber das Game hat es verdient!! Und ja kein Preorder fürs nächste DLC, obwohl sowas immer schwierig ist da die Preorder immer recht schmackhaft gemacht wird.

John Wayne Cleaver

Entweder hast du was in deinem Text vergessen oder ich verstehe dich falsch.
Aber Star Wars Battlefront 2 ist von Dice / EA und Destiny 2 von Bungie / Activision.
Da ist nichts mit gleichem Publisher oder so.

André Wettinger

Da ist was weg ja!!

Roccatmax

Also wenn du glaubst das die bei Star Wars Battlefront die Microtransaktionen großartig abschaffen dann glaubst du auch an den Weihnachtsmann. Solche mega Titel kommen heutzutage nurnoch mit Ausgefeilten Lootboxsystemen um das Spiel profitabler zu machen. Es war halt hier nur so krass (was Shitstorm angeht) das die Marketingabteilung ja irgendwas zu sagen musste

André Wettinger

Es geht doch nicht ums abschaffen. Man hat gut sehen können dass schnell reagiert wird wenn man seine Zahlen gefährdet sieht. Anders wie bei Destiny. Da wurde blind gepreordet noch weit vor der Beta. Was man auch den Leuten den D1 gefallen hat nicht übel nehmen darf. Wenn ein Game gut war ist es auch OK. Es sollte aber in irgendeiner Weise den Vorgänger wiederspiegeln und daß ist mit D2 nicht wircklich passiert.
Hier ist der Link zu SWBF2
http://mein-mmo.de/star-war

W1nkl3r

Kann ich so unterstreichen. Traurig aber wahr….

Peter

Einzig was mich wirklich am meisten interessieren würde, warum sie sooo viele gute Sachen aus D1 gestrichen haben. Ich meine, dass war doch auch viel Arbeit aus D1 das Spiel zu machen, was es am Schluss war. Einzige erklärung ist, dass si mit D2 schon vor ca. 2 Jahren begonnen haben und parallel gearbeitet haben ohne zu wissen was die in D1 eigentlich machen.

fortune

Die werden sogar noch füher angefangen haben, so ein spiel entwickelt man nicht mal eben schnell, auch wenn sich das viele einfach vorstellen.
sowas dauert halt jahre.

Lotte

Wer sind denn die 3 Herren auf dem Bild? Allein bei solchen pseudo Hipstern der Neuzeit kommt mir schon das kotzen. Sorry.

PS:
Was aber nichts mit dem Spiel an sich zu tun hat

DarokPhoenix

Wahnsinn, in was für einem tief wir uns seit einiger Zeit befinden. Entwickler lernen nichts aus Fehlern, Geld hat erste Priorität vor der Qualität, Lootbox-Systeme werden besser und weiter entwickelt als dass eigentliche Spiel, jeder kopier jeden………… Schon bald lassen sich die Gamer nicht mehr so abzocken, dann habt Ihr ein Problem. Dann könnt Ihr euren Hype abzock dreck selber spielen und eure Lootboxen, Founderpacks, Early Access schön tief in euren **** stecken. Sorry brauchte das gerade.

Lotte

Keine Sorge, du wirst auch Destiny 3 kaufen

huhu_2345

Er bezieht sich nicht nur auf Destiny sondern auf die aktuelle Entwicklung der Branche.

DarokPhoenix

Werde ich definitiv nicht, da ich PC Spieler bin. Ich habe das Spiel vor ca. 1 Monat über Blizzard gekauft und höre immer mehr wie schlecht es eigentlich ist. Von den Anfangsplänen der Entwickler was mich zum Kauf motivierte, ist heute nichts mehr zu hören. Aktuell gehen gerade einige Spiele Entwickler down. Leider sind es nicht immer die grossen Abzockfirmen, denn die haben ein Budget für solche Spekulationen.

Gerd Schuhmann

Die Leute, die sagen, Destiny 2 ist schlecht, haben es den September über für 60-80 Stunden gespielt und ihm danach eine Wertung im Bereich von 80% gegeben.

Das muss man immer dazu sagen. 🙂

groovy666

Nicht alle 😉 – 18h reichten mir bereits um eben diese Aussage zu tätigen…

Gerd Schuhmann

Du fandest es aber auch schon 3 Monate vor Release doof. 🙂

Ich glaub immer noch, wenn Leute unbeleckt mit Destiny 2 am Dienstag starten, werden sie den Kauf nicht bereuen. Die “Oh, das ist der Flop des Jahres”-Stimmung auf manchen Seiten ist verständlich, weil das dann aus einer komplizierten Vorgeschichte mit Destiny 1 rührt, aber das ist nicht unbedingt relevant für Leute, die neu anfangen.

groovy666

Ja stimmt schon…

Glaub auch das viele neueinsteiger und wenig spieler durchaus gefallen dran haben und am pc haben werden! was mir eher schwer fällt ist wenn d1 vielspieler d2 so stark verteidigen, da sich mmn nichts(!!) im Vergleich zum ersten Teil verbessert hat.

Xurnichgut

Wobei man ehrlicherweise auch sagen muss, dass Destiny 2 in kaum einem Review von jemandem, der wirklich Ahnung von der Materie hat, also Destiny 1 über alle Entwicklungen verfolgt hat, gut wegkommt.

‚Skill Up‘ arbeitet in seinem Review (wohl das beste, das es zu D2 gibt) bspw. schön heraus, warum die ~85 Metakritik der Fachpresse kaum Aussagekraft besitzt.

Für Neueinsteiger großteils spaßig, für alte Hasen (viel) zu wenig, so muss man es wohl nennen. Ob das dann der Erfahrung aus D1, der Marktposition und dem Budget gerecht wird, wenn ökonomischer Erfolg nicht als einziges Ziel gilt (Stichwort minimum valuable product), ich weiß ja nicht.

Gerd Schuhmann

“Jeder, der wirklich Ahnung hat, sieht das so wie ich.”
“Jeder, der keine Ahnung hat, sieht das anders als ich.”

Also … 🙂

Xurnichgut

Ging mir spezifisch um die Argumentation von Skill Up, warum die Bewertungen der Fachpresse so gut sind.
Die vergleichen eben Vanilla D1 mit Vanilla D2 und loben die Entwicklung.
Dass es aber all die wesentlichen Entwicklungen bereits seit TTK gibt, fällt unter den Tisch.
Seitdem gibt es eher Rückschritte. Das meine ich mit Ahnung, nämlich die wesentlichen Entwicklungsschritte in D1 zu kennen und zu berücksichtigen.
Das habe ich geschrieben.

Mir bewusst und ohne Sinn die Worte zu verdrehen und noch dazu als Zitate zu setzen, als sei es auch nur annähernd das, was ich geschrieben habe (auf literarischer oder allegorischer Ebene), ist schlicht daneben.

Fly

Hab ich gestern erst erlebt, da hab ich einen absoluten PS4 und Destiny-Frischling schwärmen hören “D2 ist ja so coool, warum hat mir das niemand früher gesagt, es gibt so viel zu tun und soooo viel Zeug! <3”
Und ich dachte mir nur “Ach Kleiner, hättest du schon D1 so hart gespielt wie wir damals, würdest du wahrscheinlich anders drüber denken…”
Es war schon irgendwie beneidenswert zu sehen, dass er damit so viel Spaß hat, wie wir damals zu D1 Zeiten.^^

Gerd Schuhmann

Ich hab das auch mitbekommen hier – unsere Autoren, die nicht Destiny 1 extensiv gespielt haben, die sind auch 3 Wochen auf Wolke 7 bei Destiny 2 geschwebt.

Das ist ja kein Spruch. Das war ja wirklich so.

Das muss man ja erstmal hinkriegen, dass ein solches Spiel “erfahrene Gamer” für 3 Wochen begeistert und verzückt. Dass das nicht 3 Monate anhält … jo, das ist das Problem.

Bronko Kolitshka

Also mit Grind und mit PvE, mit den Perks das die fehlen und dem schlechten Token System zudem das man sich nicht ansatzweise Waffen bei der Vorhut oder bei den Fraktionen kaufen kann das kann ich alles verstehen. Nur Pvp finde ich richtig gut gemacht! Ich spiele Pvp ausschließlich nur alleine und habe mitunter die besten Statistiken K/D Rate etc. Ich weiß nicht was ihr da spielt. Spiele Leere Warlock in schwerer Rüstung mit 0 Mobilität 8 Belastbarkeit und ich glaube 5 oder 6 Erholung. Das klappt richtig gut Solo wohlbemerkt. Da ich D1 von erster Minute an auch gespielt habe, PvE, PvP, fällt mir da jetzt nicht so viel Unterschied in 2 auf, PvP! Du bist in D2 schnell down wenn 2 auf dich schießen.
Das war in D1 genauso von daher…..
Ich denke der fehlende Spaß im PvP liegt an der mageren Ausbeute

KingK

Wenn im PvP zwei auf einen schiessen, geht er doppelt so schnell down wie im Einzelduell. Das ist in jedem PvP Shooter so.
Und das ist auch kein Problem.

Das Problem ist, dass die time to kill so hoch ist, dass man allein nicht mehr bzw. fast nie zwei oder drei Gegner challengen kann. Der Unterschied zwischen Solobeschuss und Teamshot ist so verdammt groß, dass viele nur noch im Team rumflitzen. Ich zB möchte gerne alleine “rasieren” und nicht nur ständig assists einfahren.
Und selbst wenn du Einzelduelle hast, ist oft nach dem kill der Rest des gegnerischen Teams da und sahnt dich nur noch ab, weil das Duell so lange gedauert hat.
Muss man halt mögen. Tun aber die meisten nicht. Der Loot ist da sekundär… Tiegel war für uns damals immer vorrangig für den Spaß!

Fly

Also mit der Parabellum, meiner neuen Liebe, hab ich gestern gaaanz fix vier Leute weggerotzt. Oh wait, falsches Spiel… ^^

KingK

Für die, die es nicht checken: das ist wie eine Korrekturmaßnahme mit mords Reichweite^^

Azaras

sie wussten also das sie in endgame nix zu bieten haben und haben es trotzdem so raus gebracht…..

huhu_2345

Ich würde eher sagen sie haben sich verschätzt.

Gerd Schuhmann

Ich nehm mal an, sie dachten, das PvP kommt deutlich besser an.

In Destiny 1 hatten die Leute ja auch eigentlich nichts zu tun und hab dann ohne Ende PvP gespielt.

Starkiller AH

Da war das pvp aber auch noch Solo spielbar und hat Spaß gemacht ???? aber dieser rotz jetzt mit 4er teams wo alle nur hinten im spawn mit mida stehen und teamshoten , wo man keine vernünftigen 1v1 hat , keine big plays mehr machen kann außer man hat super ( und wird nich direkt geteamshoted ) oder hat Power muni. Das pvp is schlichtweg zulangsam die ttk zuhoch die recoverytime ebenfalls zuhoch. Sie wollten das Spiel einerseits casualfreundlich machen und in die mlgSzene gehen das haben sie durch das 4v4 komplett verkackt im normalen pvp weil man nur noch 4er Trupps findet ( gehöre auch dazu die so spielen????) wo man als Solo Spieler einfach nur derbe aufs Maul bekommt und keinen Bock mehr hat, das endet darin das diees dann leften zum Ärger der andern mates da man dann im Nachteil ist . In d1 konnte man das als guter Spieler aber alleine ausgleichen geht jetzt nimmer.

KingK

Verstehe auch nicht, warum die Modi keine Wahl bieten. War doch klar, dass viele Schwitzerteams in die schnelle PL gehen.
Nicht mal mehr nen Freelance Modus für Solospieler gibt es.

Der Schmelztiegel ist absoluter Müll in D2…

Manuel

Will den Schmelztiegel nicht in Schutz nehmen, aber am WE mal wieder gespielt und in ca. 30 Matches nicht ein komplettes Team bei den Gegnern gesehen. Kann es sein, dass da was angepasst wurde? Hab aber nur Schnellspiel gemacht.

Xangor

Was ich nicht verstehe ist, dass Bungie den Raid-Loot nicht einfach ähnlich attraktiv gemacht hat wie in D1. Da wurde so viel Potenzial verspielt…

Raidperks auf der Raid-Rüstung und den Waffen, evtl. etwas höheres Lichtlevel, ein oder zwei Raid-Exotics mehr oder Prestige-Raid-Set-Rüstung (oder ähnliche Ideen) … und schon wäre- ohne wirklich großen Aufwand- der Endgame-Content “Raid” viel motivierender.

Kosmetisch-optischer Loot wie Shader, Embleme und Ornamente war auch schon in D1 ein netter Bonus. Den Loot aber darauf zu beschränken (wie aktuell im Prestige-Raid) war mMn. eine der dümmsten Ideen die Bungie in D2 umgesetzt hat.

horst

das wurde bereits oftmals mitgeteilt: das spiel soll zugänglich werden –> höheres lichtlevel oder perks durch den raid sind da nicht dienlich

Xangor

Wieso sollten raid-spezifische Perks auf der Raid-Rüstung und den Raid-Waffen die Zugänglichkeit einschränken? Das ist unlogisch….das Gegenteil ist der Fall!
Wer im Normal Raid das Gear sammelt hat im Hard Raid Vorteile. Und wer eh nie Raid spielt dem können raid-spezifische Perks egal sein…er braucht sie nicht. (Viele der ZdM-Perks aus D1 waren da vorbildlich)

Das Licht bzw. Powerlevel ist nochmal ein anderes Thema. Ganz am Anfang von D1 war das sicher etwas zu eindimensional nur über den Raid auf das Maxlevel zu kommen, aber aktuell ist das mMn. auch nicht befriedigend.

Es braucht einen Mittelweg der schwere Aktivitäten belohnt (und evtl. mit der Zeit auch einfacher macht).

Ansonsten spielt man das allenfalls einmal für eine Trophäe, ein Emblem oder so und dann nie mehr. Und fehlender Wiederspielwert macht ein Game mMn. auch nicht zugänglicher…nur langweiliger.

Darth Raider

Apropos doppelten Waffen mehr Charme verleihen. Meine Idee wäre : Z.B. Uriels Gift. Wenn man 5 gesammelt hat kann man diese in eine fusionieren und schaltet damit ein extra Perk frei. Dann braucht man 10 weitere um die Waffe mit einem letzten Bonusperk zu vervollständigen. Dies mit allen Waffen und tadaaa der Grind und die Langzeitmotivation sind da.

huhu_2345

Bei meinem Loot Glück hoffe ich das nicht:) Warte immer noch auf meinen Vorhut Raketenwerfer.

huhu_2345

So schnell können sie wohl nichts mehr ändern. Wie im Artikel schon erwähnt haben sie den ersten Dlc schon in Entwicklung. Bis zum nächsten September und einer Erwiterung wie TTK können sie aber nicht alles aufschieben. Dafür ist die Stimmung momentan zu schlecht. Ich gehe davon aus das uns dann zum Frühling und nächsten Dlc die ersten grösseren Änderungen etwarten. Um die Gemüter zu besänftigen könnte ich mir vorstellten das Bungie in der Zwischenzeit kleiner Änderungen macht wie z.b am Eisenbanner.

Texx1010

Die Leute wollen aber nicht noch nen halbes Jahr bis in Frühling rein warten. Diese kleinen Änderungen die da evtl noch kommen könnten, siehe deine Anmerkung zu IB, sind wohl nicht genug für die base.

huhu_2345

Sehe ich auch so aber kann mir einfach nicht Vorstellen das uns dieses Jahr noch gravierende Änderungen erwarten, dann eher ihn kleinen Schritten wie z.b direkt Loot im nächsten Raid. So sieht die Community wenigstens das man das Feedback auch umsetzt und nicht nur darüber Schreibt.

Erwin

Kommt denn ein neuer Raid mit dem DLC?
Das war ja immerhin etwas bei D1.

Gerd Schuhmann

Es ist noch nicht offiziell angekündigt – aber wenn keiner kommt, brennt die Hütte. 🙂

Erwin

Hoffentlich 😀

Starkiller AH

4-5 storymissionen
1strike
1pvp map ( für PS wie immer 2 ????)
Und wir hoffen mal nen raid den sonst kann sich bungo auf einiges gefasst machen ????
Mehr kann man nich erwarten den bungo bringt ja die neue season wo wir mit schneebällen werfen dürfen und hockyspielen können haben wir ja alle so lautstark gefordert , nicht ????

Gerd Schuhmann

Also in Destiny 1 hätten wir einen Reset der Händler und neue Items und neue Waffen-Balance alle 3 Monate gut gefunden.

Das ist schon gut, wenn sie das durchziehen. Was dann für Events genau kommen und welche Kleinigkeiten … na ja.

Xangor

Ich rechne nicht mit einem neuen Raid beim 1. DLC. Hätte Bungie da was in der Pipeline, dann wäre das entweder schon von denen angekündigt worden (insbesondere um die Community zu “ent-salzen”) und/oder die Leaks hätten auch das verraten.
Der Merkur (samt Story-Richtung) sind ja auch schon länger bekannt.

Blackiceroosta

Hier wurde schonmal von einem erwähnt, dass die Lore um Osiris eine der interessantesten ist und das ist natürlich auch definitiv der Fall und deswegen sehe ich einen epischen Raid eigentlich als Pflicht an, um das slles gut zu verpacken oder ein gänzlich neuer Modus ;).

Ein Gefängnis der Alten, welches ja garnicht in diese Lore passt, würde die Hütte echt zum brennen bringen.

OstseeRebel

Es währe echt wünschenswert das sie das Ruder rumreissen können . Aber die Sucht wie bei D1 ist es lange nichtmehr . Naja im Januar kommt Monster Hunter . Bis dahin noch mit was anderem über Wasser halten