Erstes Team knackt den neuen Raid von Destiny 2 nach 2 Stunden, während viele Hüter am Eingang aufgeben

In Destiny 2 konnten die Spieler sich endlich in die Gläserne Kammer stürzen. Während manche in Rekordzeit durch das Highlight von Season 14 rasten, haben viele Spieler verärgert aufgegeben, noch bevor sie den Raid von innen gesehen haben.

Darauf waren die Hüter heiß: Am Abend des 22. Mai öffnete um 19 Uhr die Gläserne Kammer in Destiny 2 ihre Pforten. Der ikonische Raid stammt aus 2014 und war in Destiny 1 für viele Shooter-Spieler die erste Raid-Erfahrung überhaupt. Entsprechend groß waren die Erwartungen.

  • In der Community entstand ein Hype und selbst Spieler, die Destiny schon länger deinstalliert hatten, kündigten ihre Rückkehr an.
  • Bungie selbst befeuerte den Kult um die Gläserne Kammer und den Re-Release in den letzten Blogposts (via Bungie.net), auf Twitter und sogar im Spiel selbst.
  • Für viele startete mit der VoG (engl. für Vault of Glass) ein köstliches Stück Destiny-Geschichte, welches man sich direkt zum Start gönnen wollte.
  • Es gab sogar ein Rennen um den prestigereichen Worlds First – also quasi den 2. Worlds First, da der Raid ja 2014 schon einmal erstmalig gemeistert wurde. Hier hatte Bungie sich ein paar Kniffe überlegt, um den Wettkampf trotzdem spannend zu machen.

MeinMMO schaut, warum der Start für viele ein Schlag mitten ins Gesicht war und welches Team sich denn nun als erster durchbeißen konnte.

So gut standen die Chancen: Bungie hat den Klassiker an keinerlei Erweiterung oder bezahlbare Season-Inhalte geknüpft. Wirklich jeder Hüter mit der Gratis-Version von Destiny 2 darf einen Trip auf die Venus wagen.

Wer Destiny 2 am Abend des 22. Mai startete, wurde herzlichst zum Ausflug in die Gläserne Kammer eingeladen

Zudem wurde das benötigte Powerlevel mit 1.300 recht niedrig angesetzt. Das können auch Gelegenheitszocker und sogar Langzeit-Pausen-Hüter in Kürze erreichen. Ein feiner Zug von Bungie, da stand einem spaßiger Raid-Abend für alle ja nichts im Weg, oder?

“Der Raid ist einfach zu schwer, um ihn an Tag 1 zu genießen”

Gegen 21 Uhr, also 2 Stunden nach Raid-Start, verkündete Bungie, dass die ersten Teams den finalen Boss Atheon der Gläsernen Kammer wieder in die Steinzeit gebombt hatten.

Die ersten Trupps bereiten sich eifrig auf den folgenden “Herausforderungsmodus” vor. Erst, wer den zweiten, schwereren Durchlauf mit extra-fiesen Anforderungen im jedem Encouter knackt, gilt als Gewinner des Worlds First.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Ist der Raid zu schwer? Doch unter Bungies Twitter-Post hatten die Hüter vor allem eins zu sagen: Der Raid sei viel zu schwer.

Auch auf reddit unterhält sich die Community hitzig über den Raid. In dem Mega Thread (via reddit) zur VoG haben sich mittlerweile über 3.100 Kommentare gesammelt (Stand 23. Mai, 11:00 Uhr). Oftmals liest man solche Aussagen:

  • Wir beißen uns am Templer die Zähen aus (der erste Boss) und die ersten sind schon durch?
  • Die Orakelphase ist ja richtig heftig.
  • Viele Hüter haben es nicht mal in den Raid geschafft haben. Am Eingang sähe man als Normalo-Hüter schon kein Land.

Auch auf MeinMMO können wir von euren Berichten über die hohe Schwierigkeit lesen:

Haben es bis zum Templer geschafft, aber dort hatten wir Probleme anständig Schaden zu platzieren. Die Änderungen bis dahin sind nicht schlecht. Es ist immerhin nicht Copy+Paste, aber trotzdem erkennt man als Veteran alles wieder.

Bin gespannt wie es ab heute Abend ohne Contest Modifikator läuft. Der eingehende Schaden war heftig

KingK via MeinMMO

Den Zuschauerzahlen auf Twitch spielte die Schwierigkeit aber in die Arme. Bei den bekannten Profis wie Datto oder Gladd schauten jeweils über 48.000 beziehungsweise 60.000 Zuschauer beim Wetteifern zu (via sullygnome).

Daher der Frust: Die ersten 24 Stunden befindet sich die Gläserne Kammer in einem Wettkampfmodus. Egal wie stark man gelevelt ist, bei 1.300 ist Schluss. So sollen Hardcore-Grinder nicht alleine durch ihr höheres Level allen anderen die Show stehlen. Doch dieser Wettkampf-Modus bringt auch mit sich, dass die Gegner immer stärker als man selbst sind.

Die Gegner waren jedoch so stark, dass ein Wyvern einen nur schief angucken muss und man fällt sofort um. Hat man keine besonderen Schutz-Mod in der Rüstung, sieht man nach einem feindlichen Sniper-Schuss nur noch das heftige Rot, welches den nahen Tod ankündigt.

In Destiny 2 ganz neu in der VoG: Wyvern – und die Spieler fürchten sie sofort

Viele Hüter waren schlicht nicht darauf vorbereitet, dass der Raid so bockschwer im Wettkampf-Modus ist. Doch selbst wenn man mit einem Endgame-Loadout, den heißesten Granatenwerfer-Mods sowie voller Licht-Ladung loszog und den Raid noch aus Destiny 1 auswendig kannte, war das alles andere als ein Spaziergang.

So gaben viele Hüter auf, selbst Veteranen schluckten den Stolz runter und die erste Runde ging an die Vex. Als erstes Team knackte übrigens Clan Elysium den Raid im “normalen” Modus und im noch härteren Herausforderungs-Lauf. Das verifizierte Bungie kurz vor 1 Uhr nachts (via Twitter). Glückwunsch!

Nostalgie und Herausforderung trennen

So hätte Bungie das lösen können: Da man für den Worlds First den Raid eh im “normalen” Wettkampf-Modus einmal abschließen muss und dann den noch schwereren “Herausforderungsmodus” danach meistern soll, hätte Bungie den normalen Modus deutlich einfacher gestalten sollen.

  • Ein Großteil der Spieler trat überhaupt nicht mit dem Ziel an, sich den Words First nach 2 Durchläufen zu sichern.
  • Viele Hüter haben sich auf den nostalgischen Trip gefreut, mit den Freunden von einst quatschen und wollten sich mit viel Glück einen Schicksalsbringer 2.0 krallen.
  • Wer so vorging, rannte voll gegen eine Frust-Wand.

Hätte Bungie erst im “Herausforderungsmodus” so knackige Gegner aus die Spieler losgelassen, hätte man sich einen großen Gefallen getan. Denn viele Hüter fühlen sich verprellt und schauen den Raid unter Umständen nie wieder an – gerade die, die extra eine Neuinstallation hinter sich haben.

Das sind die guten Nachrichten: Heute Abend ab 19 Uhr endet der Wettkampf-Modus in der Gläsernen Kammer. Der Raid ist dann immer noch gratis für alle spielbar, die Gegner sind aber nicht mehr fast unbesiegbar stark.

Ob das Powerlevel bei 1.300 bleibt und man sich nur durch seine Ausrüstung und das saisonale Artefakt einen Vorteil holen kann oder ob die Feinde unter Umständen gegen Ende des Raids sogar über diesem Level liegen, weiß aber noch keiner.

Könnt ihr den Frust der Spieler verstehen? Wie seht ihr das, sollte der alte und nostalgische Raid direkt so schwer sein? Schließlich war der Wettkampf-Modus schon immer so knackig in Destiny 2. Oder wäre es besser gewesen, wenn Bungie die Schwierigkeit erst im Herausforderungsmodus angezogen und den Hütern so einen nostalgischen Trip erlaubt hätte?

Teilt eure Meinung in den Kommentaren und lasst uns doch wissen, wie euer Ausflug in die Gläserne Kammer aussah.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
16
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
74 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
chemigon

Ich fand den Schwierigkeitsgrad schon in Ordnung, auch für den ersten run. Schade finde ich, dass es so gar nichts gab für den clear im normalen Contest-Modus. Man hätte durchaus auch den ersten clear mit einem Emblem belohnen können und dann eben den Challenge-Mode nochmal extra.

Chriz Zle

Der Templer hatte uns 3 Stunden gekostet, nachts um 3 Uhr haben wir dann aufgehört in der Atheon Vorphase.
Haben es dann gestern abend gaaaanz entspannt beendet.

Wie damals schon ein toller Raid, der Loot ist sowieso erhaben.

Die Perks die man bekommen kann (vor allem Fatebringer und Vision Scout) macht Lust aufs farmen.

Bspw. Fatebringer mit Thresh + Firefly und man füllt seine Super enorm schnell auf.

Habe den bisher nur als PVP Roll bekommen (Tunnel Vision + Kill Clip). Kollege hat den beim Templer direkt mit diesem Rewind Perk + Firefly bekommen.

What_The_Hell96

Denke der Herausforderungamodus war ganz in ordnung. Wir haben leider bei Atheon komplett verkackt. Wir waren glaub ca um 2Uhr bei ihm, haben es dann noch ca ne stunde probiert und sind schlafen gegangen. Am nächsten Tag haben wir ihn um 18uhr leider erst legen können und hatten daher keine Zeit mehr für den 2. Run. Na ja leider kein Emblem aber immerhin nen clear in den ersten 24Stunden 🙂

R3DH3AD

Der Contest mode war genau richtig. Eine wahre Herausforderung.
Wir hatten auch so unsere Probleme bis wir durch waren. Haben aber erfolgreich beide Durchläufe abgeschlossen.
Gestern abend haben wir dann noch einen Durchlauf nach 19 Uhr gemacht und was soll ich sagen… Die Ads sind kein Problem mehr. Eingehender und ausgehender Schaden sind im normalen Modus ganz kein Thema mehr. Die Mechanik wurde echt super angepasst und passt viel mehr zu Destiny 2 als wenn man sie einfach bei D1 Mechanik gelassen hätte.
Und ja endlich ein Raid bei dem jeder Mitspieler die Mechanik beherrschen muss und sich nicht einfach durchziehen lassen kann.

Klabauter

Fand den Contest Mode genau richtig und schön knackig. Sind bis zum Templer gekommen. Die Änderungen sind allesamt gut und richtig, der Raid macht einfach Spaß. Das hat Bungie echt mal richtig gut gemacht.

blaub4r

der raid war einfach. bin mit 1310 rein und hatte keine grossen probleme. es braucht nun mal doch mehr als nur 1-2 gegner töten und auf dps hoffen.

press o,o to evade

also wir sind bis zum templer gekommen, dann war sense.

im zweiten abschluss hab ich dann gestern die vex mythoclast bekommen… ??

danach war schluss mit lustig, die jungs waren alle frustriert, hab ich gemerkt, war der showstopper.

hätte mir aber lieber den fatebringer mit explosive rounds und firefly gewünscht, stattdessen hab ich nen pvp god roll bekommen.

dieser raid wird ausgeschlachtet, fatebreaker siegel wir kommen!

x7SEVEX7x

Fand den Herausforderungsmodus richtig gut. Endlich hatte man wieder eine schwere Aufgabe zu bewältigen. Super Raid. Wir haben ihn geschafft und es hat richtig Laune gemacht.

Jokonokami

Mein Team hat es bis zum Gatekeeper Encounter geschafft. Wir mussten dann leider aufhören, weil einer von uns weg musste. Wir hatten beim Templer so unsere Probleme, aber so um 4 Uhr hatten wir den endlich geschafft.

Cah0s

Der Raid war soweit ich gesehen habe auch voll verbuggt sollte eig den 24h worlds first nichtmal geben, unfair gegenüber teams die versucht haben zu spielen wie es sein SOLLTE aber nicht konnten weil Bungie mal wieder müll macht.

Beim endboss sollte das schild(was man tragen kann) dmg abhalten vom boss, dieser knallt aber eiskalt durch, allgemein bug, der träger hält das schild zwar hoch aber bei den anderen 5 spielern steht der nur dumm da als wäre er afk mit nicht gehobenen schild, wtf ?

gz an bungie, mal wieder, wie immer….

R3DH3AD

Was soll den daran ein Bug sein…
Das Schild hält nicht mehr den kompletten Schaden ab… Und Schaden halt es auch nur in der Zeit ab in der es aufgeladen ist.
Die Anzeige hierfür ist an der Stelle des Nahkampf Angriffs und kann somit auch direkt mitverfolgt werden.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von R3DH3AD
Kuhsel

Also ich bin spontan in ein nettes Team gejumpt, (Grüße an der Stelle, evtl liest ja einer mit! ???‍♀️) und ich denke dass wir alles erfahrene Spieler waren, die sehr oft Destiny zocken, auch die Grandmaster Nightfalls, die anderen Raids etc. DSC fand ich in den ersten 24h nicht so heftig wie das gestern! Für normale Teams, sie sich nicht kennen und nur mal zusammen den neuen Raid spielen wollen, ist am Eingang schon Schluss gewesen. Und wir haben wirklich viel probiert an Loadout, Strategie etc… Der eingehende Schaden war echt heavy. Immer, wenn wir kurz davor waren es zu schaffen, Mino etc. Denke, das hätte Bungie definitiv eleganter lösen können. Für eingespielte Raid Teams ist das aber mit Sicherheit machbar gewesen! Wir hatten es ja auch fast. Aber das ist eben der Kritikpunkt. Eingespieltes Team. Muss sowas sein? DSC an Tag eins, LFG, und los gings. War zwar auch knackig, aber nicht so wie gestern! Aber gefrustet, in dem Sinne, waren wir jetzt nicht. Mal biste der Hund, mal der Baum. So ist das halt. Wir waren gestern halt mal der Baum! ? Egal, wird die Tage einfach nochmal gestartet. Aber generell wäre es schön gewesen, wenn Bungie auch mal auf die Spieler geachtet hätte, die nicht ständig in einem festen Team Raids zocken! Damit hätten sie sich einen großen Gefallen getan und nicht wieder tausende Spieler verärgert!

Sean

Wir haben es mit viel Stress durch den ersten Run geschafft und konnten trotzdem das ein oder andere Mal in Nostalgie schweben. Vor allem, als dann tatsächlich die Schicksalsbringer droppte. Der Challenge-Mode im Anschluss hat uns allerdings dann zu viel Zeit gekostet, was besonders deshalb schade ist, weil der erste Abschluss nicht für das Abzeichen reichte. Wir können uns wahrscheinlich die nächsten zwei Tage nicht mehr unterhalten xD

Furi

Wir sind bis zum Boss gekommen, da war dann aber Schluss für uns. Hat mega Spaß gemacht, jetzt da der Contest Mode weg ist, kriegt der Vex-Vogel aber aufs Maul^^

Marcel Brattig

Hängen bei Atheon fest.

Walez

Wir hatten auch gerade bei Atheon Schluss gemacht, probieren es morgen nochmal. Wieder die Orakel in der richtigen Reihenfolge ihres auftauchen ansagen, nebenbei Bittsteller ausschalten und als Krönung nach dem Debuff gucken, der einen bei der Schadensphase rausnimmt, war dann irgendwann echt too much. Gerade die Mechanik mit dem Debuff und Ansagen der Orakel hätte man, seitens Bungie, geschmeidiger lösen können.

Marcel Brattig

Bei uns lag es eher am schaden. Trotz anarchie und so.

Amyfromtheblock

Wir haben es ohne Probleme geschafft klar nicht so schnell wie die 2 Stunden aber im Grunde fand ich es schön knackig. Ich glaub die meisten Spieler können so was nicht mehr spiele mit skill und heulen deswegen mehr rum. Verschwendet keine Energie beim meckern sondern unterfragt euch selbst woran es gescheitet hat als immer nur rum zu heulen

Mizzbizz

Is dat neue Rechtschreibung? 😉

Max Mustermann

Nein, Skill.

Amyfromtheblock

Sorry wenn ich nicht perfekt deutsch kann vielleicht liegt es daran das ich erst vor 2 Jahren ausgewandert bin nach deutschland wegen politische Verfolgung meine famiele. Ich habe dank gaming und dank deutsche forums Deutsch gelernt und wenn ich leider noch nicht perfekt Deutsch beherrsche tut es mir leid. Aber wenn es dein stärkesten Argument ist. Lieg ich ja mit meine Aussage nicht so weit da neben <3

Mizzbizz

Dann entschuldige ich mich ehrlich für meine flappsige Bemerkung. Respekt, das Du schon so viel gelernt hast! 🙂

Tomas Stefani

Kannst du eine Zucchini von einer Aubergine unterscheiden ohne es nach zu Googeln?

EsmaraldV

Ich muss ihm recht geben! Der raid war in D1 auch sehr schwer und ein Run innerhalb von ein paar Stunden utopisch! Jetzt wird rumgeweint, weil’s einem zu schwer gemacht wird und man nicht nach 3h durch ist.
Es gibt checkpoints – diesbezüglich machen sie Sinn!

Damals war man noch stolz, wenn man z.b. die vex m. Besaß da man wusste, dass nur wenige dies stemmen würden, mittlerweile will jeder alles ohne Aufwand in den Hintern bekommen – finde ich nicht gut.

Zavarius

Wird man aktuell nicht auf 1300 gedrückt? Sieht bestimmt anders aus, wenn man die paar Level gutmachen kann, nach Aufhebung der Grenze. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Wildewildsautv

Ja Philipp da hast du den Nagel auf dem Kopf getroffen… sein wir mal ehrlich was sollte das bitte? Egal welchen RAID ich an tag eins gelaufen bin das war die härteste startphase ever…
Warum? So wie du es beschrieben hast wäre es genau richtig gewesen. 1. Run easy (für die die ihn kennen) und der 2. Run dann schön knackig…. aber so kann ich jeden verstehen der das spiel wieder löscht. Ich liebe das game und wir hatten nach einer Stunde die startphase geschafft aber ich bin ein RAID Spieler seit tag eins, was sollen bitte die machen die nicht oft spielen? Die werden nie eine Chance haben.

Ich persönlich finde auch die Spieler um Glasdeckel und Co. Haben sehr viel versaut. In d1 brauchtest du max. 4 gute Spieler für ein RAID und konntest zwei mit durchziehen… das hatte Spaß gemacht aber die Strategie die bungie jetzt fährt, immer 6 Spieler die es gönnen müssen, wird dazu führen das das game früher oder später Tod ist. Schade dafür das es richtig viel Potential hat. Was würde ich geben einmal mit den Verantwortlichen ein Gespräch zu führen. Ich glaube ich würde für diese Chance sogar 500 spenden für eine wohltätigsorganition…

Scheiße bin ich enttäuscht aber noch gebe ich die Hoffnung nicht auf i love Destiny

Mizzbizz

Alles sehr gute Punkte, die Du ansprichst und ich hoffe auch darauf, dass es normalsterblichen Hütern möglich sein wird, den Raid zu spielen. Ich habe in D1 die Raids noch gemacht, aber in D2 keinen einzigen. Ich habe nie den “Einstieg” dazu hinbekommen. Ich hatte jetzt bei der VoG ernsthaft die Hoffnung, mal wieder einen schönen Raid durchzuziehen… Ouh, mal sehn, ob das was wird! Wäre wirklich supercool!

S_O_H44

Also um ehrlich zu sein ist Tsk bei weitem einfacher als VoG. Den einen kann man in nicht mal einer Stunde auch mit nicht viel wissen clearen während wir in VoG Stunden am boss gehangen haben. Meiner Meinung nach machen aber beide fun und sind definitiv einen Abstecher Wert 🙂
Raids sollten mmn. dennoch auch ein gewisses Maß an können erfordern da es die Königsdisziplin darstellt. In WoW laufe ich auch nicht mit einem lv 1 Charakter direkt die Raids (korrigiert mich wenn ich falsch liege)

ChrisP1986

Ja sollte so sein, aber das man ohne Waffen aus anderen Raids, nicht bis kaum in der Lage dazu ist genügend Schaden an Bossen zu machen, ist dann schon dumm…
Viele haben eben doch keine Anarchy und schon ist der Schadensoutput ziemlich gering für gewisse Leute die einfach nur mal wieder in der Kammer sein wollten…
Und es geht mir nicht um den Titel??, sondern tatsächlich nur um nostalgische Gründe und das Leute extra D2 installieren um nur auf 1300 zu kommen, werden diese Waffe/n kaum besitzen, wenn sie vor Forsaken raus waren… ??‍♂️??‍♂️??‍♂️

Wildewildsautv

wenn du bedarf hast meld dich mal bei mir… entweder twitch oder insta nach wildewildsautv suchen ich helf dir da gerne

Alitsch

Du sprichst da einen der entscheiden Punkte an. Die neue Raids sind zu mechanisch lästig und dieser 6 Zwang. Es geht mir weniger um Leute Carry sondern darum es wird viel mehr von einen abverlangt bevor überhaupt in einem RAID schnuppern kann. Ich will beim Raid kein Sport betreiben in dem Position Ausrüstung schon abverlangt vorgeschrieben wird und sollst dich besser auch durch YouTube und Co auszubilden zu haben.
mein erster RAID war VOG und Anfangs war Ich nur Adds clearer befördert Ich freiwillige aus Neugier den Relikt angefasst habe.
Ich hab Mechaniken nicht nur aus erste Hand erklärt bekommen sondern diese auch in Aktion gesehen. Und das beste daran war Flexibilität. Hatten wir die Woche mehr Zeit haben wir Neulingen was beigebracht wenn nicht haben wir Neulingen mitgenommen was im Endeffekt beitrug das es mehr Leute RAID spielten als 5%

TheWhiteDeath

Der Templer ist einfach nur so schwer, weil man als Schildträger net mehr seine Mates reinigen kann. So muss man gezwungenermaßen über die halbe Map rennen und wird dann von den Minos erwischt

berndguggi

Eingangsphase war zügig geschafft. Beim Templer haben wir lange gebraucht. Gatekeeper ging recht flott. Atheon hat uns aber besiegt 😉
Ausrüstung 1318 gedroppt. Cap ist also nicht mehr weit 🙂
Die Raidrüstung für den Warlock ist aber nicht mein Geschmack.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von berndguggi
KingFritz

Nen NM und nen HM, wie in D1, würde ich auch sehr begrüßen. Warum das abgeschafft worden ist, verstehe ich auch nicht ganz. Warum immer Dinge, die funzen, ändern oder gar weglassen?
Einmal Raid leicht, einmal Raid schwer. Loot natürlich angepasst. Aber so wäre es auch für die normalen Zocker möglich, mal nen Raid abzuschließen.

MikeScader

Es kommt noch ein Hard Mode und zwar zum selben Termin wie Sonnenwende der Helden Event . Ps müsste irgendwann im Juli sein.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von MikeScader
Nakazukii

Hard Mode kommt doch am 6 Juli, aber hauptsache meckern..

Marki Wolle

Der jetzige “Normal Mode” ist aber nicht mehr das was es früher war!

Siehe Token/Wiederbelebungs-System und Soft Cap

Bei D2 hat man dadurch nur einen Hard Mode und Hard + Challenge Mode!

PS: Der Challenge Mode zum World First ist damit nicht gemeint!

Nakazukii

ich bin mit meinem team immerhin bis zu der orakel phase gekommen

heute abend ab 19Uhr ist ja wieder level vorteil aktiv dann sollte das locker flockig laufen^^

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von Nakazukii
NarcoticX

Wenn ich euch ein Tipp geben darf unser Clan hat gestern herausgefunden das die Orakel Phase mit xenophage am einfachsten ist einen rechts positionieren der die rechten drei Orakel im Blick hat, da die Xeno kein Reichweitenlimit hat sin die dinger egal aus welcher Entfernung mit einem Schuss hinüber.

no12playwith2k3

Ich denke, dass der Wettkampfmodus entsprechend abgesteckt ist, sollte für die meisten mittlerweile keine Überraschung sein. Das war in der Tiefsteinkrypta ja bereits der Fall. Von daher kann ich das “Gejaule” nur bedingt nachvollziehen. Allerdings muss man anmerken, dass einen in der Krypta-Security ja niemand wirklich töten wollte… ?

Das sieht in der gläsernen Kammer bedeutend anders aus. Da kommen 4 Goblins aus der Türe, porten sich – wie Vex das eben tun – in die Mitte und schießen gleichzeitig extrem zielgenau. Zudem, wenn zwei Sniper auf einer Plattform stehen, schießen diese extrem synchron. Da hilft einem dann auch eine Sniper-Resistenz nichts mehr. “Nervig” sind halt die destiny-typischen extrem weitreichenden Einschlagschäden und die Stomp-Attacken…

Kurios auch: Einmal hatten wir beim Templer “Wut ist nah”. Das kommt wohl, bei Erreichen von 1/3 des Maximallebens. Also hatten wir dann den Damage abgebrochen, um kurz Adds zu clearen, Orakel zu zerschießen und dann alles erdenkliche auf den Templer zu rotzen. Keine 5 Sekunden später war er dann “wütend”. Und 6 Orakel bei unendlich spawnenden Minos zu zerballern ist kein Spaß 😉

Wir haben gestern beim Templer aufgegeben. Irgendwann zollte dann die nachlassende Konzentration Tribut. Es lag eigentlich immer an Kleinigkeiten. Grundsätzlich finde ich die neue Orakel-Mechanik hervorragend. Problematisch ist halt, dass es mit der Orientierung sehr schwer wird, wenn man gerade in einer Damage-Phase vertieft ist.

Was wirklich extrem ist, dass man als Reliktträger nun sehr verletzlich ist. Ich behaupte allerdings, dass sich die meisten Dinge ab 19:00 Uhr heute relativieren werden.

Problematisch ist, dass zuhauf “Bugs” den Hütern das Leben schwer machen: Ich wurde gestern einige Male getötet (ging sicherlich allen so). Allerdings fand sich mein Orb dann irgendwo im Eingangsbereich des Raids wieder. Oder ich wurde wiederbelebt und war auch plötzlich am Eingang. Zudem teils willkürliche Platzierung der Orbs nach einem Tod. Normalerweise landet man ja dort, wo man zuletzt den Boden berührt hat. Das war gestern zwischenzeitlich nicht der Fall. Dazu Sphären, die man einsammelt, jedoch die Superleiste darauf 0,0 reagiert. Außerdem fehlen in solchen Aktivitäten einfach Synthesen. Zwischendrin mal fix ins Menü, Synthese snacken und bereit für die nächste Damage Phase.

S_O_H44

“Wut ist nahe” zeigt doch eigentlich nur an das das Limit für damage Phasen erreicht ist (bei atheon beispielsweise 4 mal, danach wird man gewiped) keine Ahnung ob das beim templer anders ist, aber sobald das kommt heißt das doch, dass der Boss jetzt bald mal liegen muss.

no12playwith2k3

Richtig! Aber dass dann unmittelbar danach sofort “wütend” kommt, also wenige Sekunden danach, kannte ich so noch nicht. Üblicherweise hat man dann ja noch kurz Zeit sich zu sammeln und die nächste finale Damage in Angriff zu nehmen.

PS: Nach Ablauf des Wettkampf-Modus war der Raid fast ein Spaziergang. Die neue Orakelmechanik gefällt mir sehr gut!

KingFritz

Grad in der App gelesen, das wieder nur “Erfahrene” gesucht werden. Jetzt schon?
Wird immer schwerer paar “Entspannte” zu finden, die nicht gleich durchdrehen, wenn mal was auf Anhieb nicht klappt.
Natürlich verstehe ich beide Seiten. Die es im Schlaf können wollen schnell durch, die weniger Zeit haben, wollen auch mal im Raid schnuppern.
Das ewige Thema…..
Etwas OT: Auch verstehe ich noch immer nicht, warum es nicht in allen Aktivitäten ( ok, Raid ausgenommen) ne Spielersuche gibt. Warum z.B. bei der Dämmerung nicht in jeder Stufe Spielersuche? Ich muss mich da nicht absprechen, denn jeder weiß eh was zu tun ist.
Wenn man schnell mal spielen will, muss man erst Mitspieler suchen und das nervt.
Da sollte Bungie nochmal drüber schlafen.
Ansonsten macht es eigentlich wieder Spaß.

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von KingFritz
Walez

Ja, für ein MMO ist Destiny 2 an manchen Stellen limitiert, der zwanghafte Singleplayercontent, der immer wieder auftaucht, irritierend und ein wenig ärgerlich. Das man aber auf die Spielersuche, ab einem bestimmten Schwierigkeitsgrad, verzichte, finde ich durchaus nachvollziehbar. Loadout sollte passen, hin und wieder muss man kommunizieren und aus meiner Sicht kann es spielzerstörend wirken, wenn du immer wieder Randoms im Team hast, die durch unüberlegtes vorrennen durchsterben, unterpowert sind oder was auch immer für geartete Experimente in den Strikes und Co vornehmen wollen.

KingFritz

Ist ja alles richtig. Gibt halt – wie für alles – nen pro und contra.

Nikushimi

Nur überwiegen die Contras in höheren Dämmerungsstrikes. Zumal Bungie es leider nicht hinbekommt den Leuten eine Wahl zu geben ob sie mit oder ohne Spielersuche spielen wollen.
Da würde es bei Bungie eher wieder auf einen Zwang zur Spielersuche hinauslaufen, wodurch Spieler wie Esoterickk sich nicht mehr beweisen können, Triumphe entfernt werden müssten, die auf Solo ausgelegt sind und das Spiel in seiner Ganzheit beschnitten wird. Erneut.

xXJD89Xx

Hab nach 5 Monaten Pause, gestern Abend mal wieder destiny 2 abgeworfen. Erste Runde pvp, nur stasis Müll der mir entgegen flog, da hab ich wieder aus gemacht. Ich lese fast täglich news zu d2 und muss sagen das aus meiner Sicht keine Verbesserungen im Spiel allgemein eingetreten sind.

Ich hab mir gedacht das wenn ich mal eine Pause mache ich eine andere Sicht über destiny erhalte, aber Pustekuchen. Im Gegenteil, ich persönlich wurde bestätigt, mit dem Spiel abzuschließen.

Allen anderen weiterhin guten loot und viel Spaß 🙂

Fire112

Mache momentan eigentlich auch Pause, schaue aber mal gelegentlich rein, ob der Funke wieder überspringt. Heute mal 2x mächtige und 1x Spitzenloot geholt, das Ergebnis…
Brust 1310, Brust 1310, Brust 1311. Also Bungie-gesteuertes Lootpech. Achseln gezuckt, ausgemacht.

KingK

Wir haben die Nummer auch unterschätzt und sind eigentlich von einem sicheren Clear ausgegangen. Dass wir dann ewig am Templer hingen, hätte ich vor dem run niemals gedacht.

Haben natürlich auch bereits am Eingang gemerkt, dass das nicht so easy wie erhofft laufen wird.

PS: thx für das Zitat ?

Nikushimi

Kann den Frust nicht nachvollziehen, das es die ersten 24h Extra schwer wird, das war im Vorfeld bekannt. Wer im Nachhinein Frust schiebt und es auf die Entwickler schiebt, der ist selbst Schuld und dem ist nicht mehr zu helfen.

Mit dem Clan sind wir auch nur bis zum Templer gekommen, Orakelphase nach etlichen Versuchen geschafft, aber es hat Spaß gemacht und war n chilliger Abend mit Freunden.

Paulo (Mr Kermit001)

Fand ich auch. Ich stimme dir zu.

Walez

Sign, ausser das mir zumindest, im Vorfeld, nicht bekannt war, das die Gegner soviele Stufen über einen liegen würden. Bis zum Templer und die Hälfte seiner Lebensenergie hatten wir es auch geschafft, doch gegen 0 Uhr ging die Konzentration den Bach runter. Von uns schob niemand Frust, wir freuten uns über das erreichte. Wenn es nach den 24h einfacher wird, umso besser, doch Spass gemacht hatte das durchbeissen gestern Abend schon ein wenig…auch wenn die Vision der Konfluenz, wie die meistens Scouts, ein Aufbewahrungsgegenstand für den Tresor ist.

Paulo (Mr Kermit001)

Also die Scout Gewehren verdienen einen Buff. Leider war nicht so stark wie die fatebringer ist kein Ahnung.

Walez

Ein Buff wäre superb! Die Mitternacht ohne Namen hatte ich zu der Zeit echt geliebt, als Scouts noch richtige Damage Dealer waren. Nun besitze ich die Uneinigkeit als God Roll und weiss nicht, was ich damit anfangen soll. Die Konfluenz bekam ich dann gestern mit Tunnelblick und Dreschen, was für meinen Stil unnütze Perks sind – erste Tests zeigten dann auch, das man auf bessere Zeiten warten sollte. Daa hier die Spieler nicht überrascht wurden und eine gute PvE Scout mit auf den Weg bekamen, finde ich ein wenig Schade.

Paulo (Mr Kermit001)

Ich spiele gerne scout aber momentan nicht brauchbar meine Meinung. Die konfluenz hab ich zwar nicht bekommen aber ein kamerade mit firefly aber nicht zu gebrauchen. Wo ich besser werden muss ist waffen wechseln. Da ist mit meinen 44 Jahre nicht so leicht ??

Nikushimi

Wir hatten fie Orakelphase kurz nach 2 geschafft, als gesagt wurde letzter Try. Und was soll ich sagen, die Freude war mega?

Paulo (Mr Kermit001)

Alter schwer war es nicht. Man musste in jeden Phase vernünftige Waffen haben. Ikelos Maschinepistole war eine große Hilfe sniper bei Orakel und schwer zwischen anarchie und Todesbringer. Ich fand so wie es war gut. Man muss sich einspielen dann läuft es. Diese meckern zu schwer zu leicht nervt. Einfach hinnehmen.

Darth sindar

Frust pur. Raid zu schwer aber power teams kommen fix durch. Danke für die Info. Hier kommt kein spaß auf. Also ab ins pvp.
OK auch hier sind power teams am Werk mit dauerstasis. Wieder mal Opfer wenn das eigene team nicht 1a sich koordinieren kann. Frust 2. Fazit: Das Spiel ist nichts mehr für gelegenheitsspieler.

Paulo (Mr Kermit001)

Ich bin kein Profi und trotzdem ist es machbar kommunizieren ist alles. Und nicht schnell aufgeben und das beste daraus machen.

NoDramaLama8985

Ich hoffe deine Erkenntnis, werden noch mehr Spieler bekommen, dass Bungie nicht mehr soviel das Spiel patchen muss. 👌👌

Zuletzt bearbeitet vor 4 Monaten von NoDramaLama8985
Scofield

Wollte gestern eigentlich auch mal reinschauen, aber dann dachte ich mir schon als ich auf twitch die schwerter über den gegner gesehen habe, dass das nur frust bringen würde.

Ich denke ab heute Abend kann mans mal entspannt versuchen.
Finds allerdings pervers, wenn man im englischen lfg schon wieder liest „at atheon nwtd or kick“.
Zeigt mal wieder den hässlichen Teil der destiny community, der hat sich seit 2014 leider nicht geändert. Egal ob ghorn oder ohne.

Marki Wolle

Ach ja das waren noch schöne Zeiten, wo man mit Soft Cap in den Normalen RAID gehen konnte, Spaß hatte, quatschen konnte und obendrein noch Loot bekam?

?Hmm warum hat man die Normal Modes nochmal abgeschafft und ein Token System eingeführt?
Überlege echt gerade warum die das nochmal gemacht haben, weißt du das noch was die damit erreichen wollten?

Scofield

Ich finde sowieso, bungie hätte mit der vog Rückkehr mal die Möglichkeit gehabt einen raid zu bringen, der simpler gehalten ist und aufgrund des alters dann auf in game spielersuche angeboten hätte. Wäre die Gelegenheit gewesen.

Hmm also die token könnte ich mir vorstellen wurden eingeführt, nach dem Motto: Mit denen kannst du dir nicht gedroppte Rüstung beim händler erkaufen. Aber zufallsdrops egal ob man das zeig bereits hatte sind mir tausendmal lieber als dieser scheiss token.

Marki Wolle

Oder 2 RAID Varianten waren dann doch zu viel Arbeit?

S_O_H44

Finde das Token System echt nicht schlimm um ehrlich zu sein. Fördert gute Koordination und Zeit zum trashtalk und witze machen bleibt trotzdem noch (zumindest wenn kein contest mode aktiv ist).

Nolando

haben nach ner stunde qualvollen sterbens am eingang die fahne geworfen und uns für heute abend verabredet.

was ein sch***

Paulo (Mr Kermit001)

Wird schon klappen drück dich euch die Daumen. Gute Laune hilft ?

Marki Wolle

Mein Fazit:

Bungie hat hier wieder für die oberen 1% der Hüter designt,
hoffen wir Mal das es nach den 24 Stunden einfacher wird, auch die Neuerungen tragen Ihres dazu bei, das könnte man auch noch kontrovers betrachten

Außerdem sieht man durch den momentanen Shitstorm mal wieder, wie geil doch das System aus D1 war, sprich das jeder RAID als Normal Modus und Harter Modus verfügbar war

Schön das Bungie immer mal wieder aufzeigt, welche Dinge bei D1 bereits besser gelöst waren?

Darth sindar

Klar fall von täglich spielen sollte man nicht mehr.

Darth sindar

Aktuell ist es nur Frust der in dem Spiel aufkommt.

Nikushimi

Es gibt viele Design Entscheidungen, die in D1 besser waren, wie die von dir angesprochene Teilung in einen Normal und Hard Mode.

Es gibt aber auch so vieles, das D2 mittlerweile weitaus besser macht als sein Vorgänger.

Selbst das Movement, das viele in D2 kritisieren ist in um ein Vielfaches besser als noch in D1. In D1 bewegen sich die Hüter so derbe langsam und sperrig, das es nich mehr normal ist.

Antiope

Und als PC-Spieler das beste überhaupt: Tastatur-Maus-Support. Nicht zu unterschätzen für den Spielspaß.

Nikushimi

Spiele ich zwar nicht, also PC und M+T, aber hab ich von Clan Kollegen auch schon gehört ?

Marki Wolle

Ja das wäre bei einem D1 Port auf PC auch dort gekommen, wobei man schon vorher fragen kann ob “schnell” auch gleich gut ist?‍♂️

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

74
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x