Deshalb fetzen sich die besten Spieler der Welt in Destiny 2 gerade

Die besten PvE-Spieler der Welt fetzen sich in Destiny 2 gerade, wer der allerschnellste Speedrunner im Raid „Letzter Wunsch“ ist. Es geht um Regeln, um kurzfristige Änderungen der Regel und jede Menge Drama.

Die Top-Spieler von Destiny 2 geben sich meist nicht damit ab, einen Raid nur zu bezwingen. Sie arbeiten hart daran, immer neue Wege zu finden, um Raids in Rekordzeit abzuschließen. Einer dieser Speedruns von Slayerage und seinem Clan „The Legend Himself“ sorgte nun für ein Beben in der Community.

Und das nicht einmal wegen der Spieler selbst, sondern wegen einem ganz anderen Clan.

Top-Spieler wird disqualifiziert, weil er geskatet hat

Was war passiert? Der Clan The Legend Himself stellte vor wenigen Tagen mit 26 Minuten und 22 Sekunden einen neuen Weltrekord für den Raid „Letzter Wunsch“ auf. Der Clan und besonders der Spieler Slayerage sind keine Unbekannten, wenn es darum geht, immer neue Rekorde oder aberwitzige Runs aufzustellen.

Der Clan entschied sich, seinen Run auf speedrun.com einzureichen, damit der Weltrekord in der Community anerkannt wird. speedrun.com ist eine Webseite auf der alle möglichen Rekorde für verschiedene Spiele gesammelt werden. Die Seite wird von den verschiedenen Spiele-Communitys überwacht und betrieben.

destiny-2-riven

Warum gab es Ärger? The Legend Himself wurden für ihren Run von dem Leaderboard auf speedrun.com disqualifiziert, weil sie Titan-Skating genutzt haben. Dabei bewegen sich Titanen mit ihrem Katapult-Sprung schneller fort.

TLH wurde vorgeworfen, ein Macro für das Titan-Skating verwendet zu haben. Dabei lässt sich das Springen auf dem PC in den Spieleinstellungen von Destiny 2 offiziell auf andere Tasten legen. So auch auf das Mausrad, was der Clan beteuert genutzt zu haben.

Die Moderatoren des Leaderboards begründeten den DQ damit, dass einheitliche Regeln für alle Plattformen gelten sollen. Titan-Skating ist auf den Konsolen wegen der FPS-Limitierung nicht möglich.

TLH verteidigte sich damit, dass die Regel nur sinnvoll ist, wenn man ein Team aus sechs Titanen hat. Der Run wurde jedoch mit nur einem Titan, zwei Jägern und drei Warlocks abgeschlossen und die Checkpoints laden immer nur so schnell, wie der langsamste Spieler ist: Titanenskating würde also bei gemischten Teams nichts bringen.

Wenn der Schiedsrichter mitspielt und die Regeln ändert …

Wo ist jetzt das Drama? The Legend Himself wurde von Indica disqualifiziert, einem Member von Clan Redeem, der auch das Leaderboard für Destiny 2 auf speedrun.com moderiert. Der Community zufolge stehe das in einem Interessenskonflikt, da auch Clan Redeem an Speedruns teilnimmt und zu der Zeit des Rekordversuchs von TLH den Weltrekord hielt.

Die Regel des verbotenen Titan-Skatings war zu der Zeit des Rekordversuchs zudem nicht in den Regeln auf speedrun.com einsehbar und wurde erst nachgetragen, nachdem TLH ihren Run eingereicht haben.

Nachdem Indica darauf hingewiesen wurde, dass er selbst eine der Regeln verletzt hatte, nämlich die, dass nicht mehr als 10 Prozent der Super vor dem Start des Speedruns vorhanden sein darf, wurde dieser Punkt still und heimlich aus den Regeln gestrichen.

The Great Destiny 2 Speedrun Debacle

Was denkt die Community? Die Hüter im Destiny-Subreddit haben sich beinahe einstimmig auf die Seite von Slayerage und TLH geschlagen. Besonders ist ihnen ein Dorn im Auge, dass Spieler, die selbst an Speedruns teilnehmen, auch über die Runs anderer Leute entscheiden.

Auch die Aktionen der Redeem-Spieler Indica und Ehroar kamen in der Community nicht gut an. Während Indica angeblich selbst für die Regeländerungen verantwortlich war, beschimpfte Ehroar Slayerage und seinen Clan über Twitter.

Clan Redeem hat sowieso einen schweren Stand in der Community: Der Clan ist als unglaublich kompetitiv bekannt und fiel in Destiny 2 besonders durch die Nutzung des Coil-Glitches im „Word First“-Run des Prestige-Leviathan-Raids auf.

Die Community wirft dem Clan außerdem vor, den Primus-Engramm-Glitch verwendet zu haben, um den „World First“ des Forsaken-Raids erreichen zu können. Zudem sollen sie sich schon vor dem Öffnen des Raids hineingeglitcht und Raid-exklusive Beute abgegriffen haben.

Genug Drama! Konfliktherd fliegt raus

Was für Auswirkungen hatte der Streit? Das Ansehen von Clan Redeem hat ohne Zweifel in der Community gelitten. Nach dem Ärger wurde Indica von Redeem ausgeschlossen.

Der Gründer von Redeem sagte, Indica sei immer wieder für Kontroversen verantwortlich. Speedruns sollten Spaß machen und nicht als Bühne für kindisches, ätzendes Verhalten dienen.

Den Hütern im Subreddit geht dies jedoch noch nicht weit genug. Sie fordern, dass auch Ehroar wegen seiner Toxizität dem Clan verwiesen wird.

Mehr zum Thema
Destiny 2: Alle Raid-Waffen aus Letzter Wunsch - So stark sind sie
Autor(in)
Quelle(n): RedditSlayerage Twitter
Deine Meinung?
Level Up (15) Kommentieren (144)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.